Seite 1

Unten links

Einer goldenen Regel zufolge sind in der Zeitung Namenswitze tabu. Deshalb müsste dieser Beitrag eigentlich hier enden, denn was soll man über Hubertus Heil schon schreiben, was noch mit SPD zu tun hat und nicht schon mit Petry? Zum Glück gibt es aber Julia Klöckner, die eine andere goldene Regel beherzigt: Keine Äußerungen ist unterirdisch genug, als dass sie von einer CDU-Serienwahlverliererin n...

Einer Pflegemafia auf der Spur

Berlin. Rund 230 ambulante Pflegedienste mit osteuropäischen Gründern sollen teils bundesweit ein System für Abrechnungsbetrug aufgebaut haben. Dabei seien im Zusammenspiel mit Patienten und Ärzten nicht erbrachte Leistungen abgerechnet worden, berichten der Bayerische Rundfunk und die Zeitung »Die Welt« am Dienstag unter Berufung auf den Abschlussbericht von Sonderermittlern. Das in die Ermittlun...

Ulrike Henning

Ungehindert kriminell

Ein Restaurant kann nur gut laufen, so heißt es bei Insidern, wenn entweder der Staat, das Personal oder die Kunden betrogen werden. Diese Faustregel ist offenbar auch auf Pflegedienste anwendbar.

New New Labour

Berlin. New Labour, das war der Slogan, mit dem Tony Blair die Partei einst in die Mitte führte - und in die Krise. Als Altlinker wird Jeremy Corbyn heute in fast jedem deutschen Zeitungsartikel bezeichnet - was abwertend gemeint ist. Starrköpfig, verbohrt, Neuem nicht mehr aufgeschlossen soll das bedeuten. Es fehlt heute auch nie der Hinweis, dass der Vorsitzende der britischen Labour Party unbel...

Sellering gibt krankheitsbedingt alle Ämter auf

Berlin. Knapp vier Monate vor der Bundestagswahl muss die SPD zentrale Posten neu besetzen. Das Personalkarussell kommt in Gang, weil der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), am Dienstag wegen einer Krebserkrankung seinen Rückzug angekündigt hat.Nachfolgerin soll Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig werden, deren Posten SPD-Generalsekretärin Katarina Barley übe...

Ein freundlicherer Gast

Das Verhältnis zu den USA ist schlecht, gleichzeitig gewinnen andere Staaten an Bedeutung. Einer davon ist Indien, zu dem Deutschland ein engeres Verhältnis anstrebt.

Seite 2

Macron sieht bei C-Waffen »rote Linie«

Versailles. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat Vergeltungsmaßnahmen bei neuen Giftgasangriffen in Syrien angedroht. Der Einsatz von Chemiewaffen in dem Konflikt sei eine »rote Linie«, sagte Macron am Montagabend bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im Schloss von Versailles. Jeder Chemiewaffen-Angriff in Syrien werde einen »sofortigen Gegenschlag« Frankreichs zur...

IS missachtet Frieden im Ramadan

Beirut. Bei einem Angriff der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in der ostsyrischen Stadt Deir Ezzor sind nach Aktivistenangaben am Montag 14 Zivilisten getötet worden. Unter den Toten seien auch drei Kinder, teilte die mit dem IS verfeindete syrische Opposition mit. Die IS-Verbände beschossen den von Regierungstruppen kontrollierten Stadtteil Al-Dschura. Der Beschuss erfolgte unmittelbar ...

ndPlusRené Heilig

«Angriffe unzureichend vorbereitet»

Die in der Anti-IS-Koalition eingesetzten deutschen Tornado-Aufklärer sollen vermutlich vom türkischen Incirlik nach Jordanien umziehen. Über Fehlleistungen im Einsatz wird nicht gesprochen.

ndPlusKarin Leukefeld

Im Spannungsfeld der Feuerpause

Syrien erlebt derzeit 
politisch gegenläufige 
Entwicklungen. Der Ausstieg aus dem Kriegsgeschehen ist eine komplizierte und langwierige Angelegenheit. Aber sie hat begonnen, wenn auch nicht überall.

Seite 3

»May wird auf Knien angekrochen kommen«

Nach dem Anschlag von Manchester läuft der Wahlkampf wieder. Es gab Debatten über die Behandlung des Themas durch beide Spitzenkandidaten Theresa May und Jeremy Corbyn. Labour holt in Umfragen zur Unterhauswahl am 8. Juni überraschend weiter auf. Was ist derzeit Labours größtes Problem?Problematisch für Labour ist, dass einige ihrer ehemaligen Wähler und Wählerinnen zwischenzeitlich die extreme Re...

Seite 4
Simon Poelchau

Inflation auf Sparflamme

Hiesigen Kritikern der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) schwimmt vor der mit Spannung erwarteten Ratssitzung kommende Woche ein Argument davon: Die Inflationsrate sank nach 2,0 Prozent im April auf 1,5 Prozent im Mai, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Damit rückt die Inflationsrate wieder vom EZB-Ziel von knapp unter zwei Prozent ab und gleicht eher einer...

Markus Drescher

Sturm der schlechten Zeiten

Sehr, sehr böse. Ist die Angela zum Donald. Sagt Donald. Überhaupt, total unfair sind die andern aus der Clique immer zu ihm. Lachen ihn aus. Bestimmt nur, weil er so eine komische Frisur hat. Aber nicht mit Donald! Die sind doch alle bloß neidisch, weil er so great ist. Das ist gut, sehr gut. Gleich mal Twittern. Nein, die Angela ist nicht böse. Sie ist nur enttäuscht, sehr enttäuscht. Frühe...

Eva Roth

Angstmacher

Die Angstmacherei der Arbeitgeber vor höheren Sozialbeiträgen hat schon einmal prima funktioniert. Die Politik hat darauf reagiert und das Rentenniveau gesenkt. Den Beschäftigten hat das nicht geholfen.

Guido Speckmann

Ex-Vorsteher der Steueroase

Ist Jean-Claude Juncker ein Helfershelfer von Wirtschaftskriminellen? Um diese Frage geht es zugespitzt, wenn der EU-Kommissionschef vor dem Panama-Papers-Untersuchungsausschuss des EU-Parlaments Rede und Antwort stehen muss. Wir erinnern uns: Der Leak von riesigen Datenmengen des panamaischen Offshore-Dienstleisters Mossack Fonseca hatte offenbart, wie Vermögende mit der Steueroase Steuern hinter...

Harald Neuber

Fragwürdige Opposition in Venezuela

Die Situation in Venezuela ist brenzlig. Seit Wochen liefern sich die rechte Opposition und Sicherheitskräfte Auseinandersetzungen. Wie soll es in dem südamerikanischen Land weitergehen? Ein Kommentar.

Seite 5
Aert van Riel

Schulz stärkt den konservativen SPD-Flügel

Der Bundestagswahlkampf von 2009 endete für die SPD mit einem desaströsen Ergebnis. Mitverantwortlich hierfür war der damalige Generalsekretär Hubertus Heil, der nun eine neue Chance bekommt.

Seite 6
Fabian Lambeck

Ambivalente Friedensforschung

Das »Friedensgutachten 2017« übt zwar Kritik an der Bundesregierung, blendet aber das brisante Thema Kernwaffenverbotsvertrag aus. Zudem wollen die Forscher Kriegseinsätze deutscher Soldaten nicht ausschließen.

ndPlusRené Heilig

Raketen-Kim packt Geschenke ein

Kim Jong Un und Donald Trump sind sich in manchen Dingen ähnlich. Ihre infantile Art, Politik zu gestalten, macht beide Staatschefs kreuzgefährlich.

Seite 7
Wolf H. Wagner, Florenz

Italien: Neuwahlen ante portas

Italiens Demokratische Partei und die Bewegung 5 Sterne wollen Neuwahlen durchbringen. Mit verändertem Wahlrecht sollen im Herbst Abgeordnetenhaus und Senat gewählt werden.

Roland Etzel

Der Mann, der Bush das Fürchten lehrte

Die Medien sind sich verdächtig einig in der Bewertung von Manuel Noriega: Diktator und Drogenbaron, General und Gewaltherrscher. Das ist gewiss nicht falsch, aber höchstens die halbe Wahrheit über diesen Mann aus Panama. Noriega hatte viele Gesichter, zum Beispiel auch das eines Volkstribuns, heute gern abwertend Populist genannt.Apropos Gesicht, Noriega hatte eines, das man auch nach nur einmali...

Christian Selz, Kapstadt

Der Teflon-Präsident

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat einen Abberufungsantrag im Führungsgremium seiner Regierungspartei ANC überstanden. E-Mails belegen indes den Einfluss befreundeter Geschäftsleute.

Seite 8
Martin Ling

Venezuela braucht Dialog

Jeder Tag bietet einen neuen Anlass: Seit Anfang April gibt es in Venezuela nahezu täglich Straßenschlachten zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten. Dass diese Eskalation Venezuela einer Lösung der sozioökonomischen und politischen Krise nicht näher bringt, ist offensichtlich. Deswegen haben einige Sektoren der venezolanischen Gesellschaft jüngst aus eigenem Antrieb auf der Website aporrea....

David Graaff, Medellín

Aufschub für die FARC-Guerilla

Kolumbiens Regierung und die FARC-Guerilla haben sich auf eine Verlängerung der Frist für die Waffenabgabe um 20 Tage geeinigt. Der geplante Termin Ende Mai stellte sich als unrealisierbar heraus.

Seite 9
Ellen Wesemüller

Kooperation mit Militär beendet

Der Akademische Senat der Alice Salomon Hochschule (ASH) hat auf seiner jüngsten Sitzung vergangene Woche beschlossen, ab dem nächsten Semester keine Kooperation mehr mit der Bundeswehr einzugehen. Das meldet der AStA der Hochschule auf seiner Webseite. Die Kooperation war den Studierenden erst in diesem Jahr durch einer Antwort des Senats auf eine Schriftliche Anfrage bekannt geworden. Die G...

Martin Kröger

Aus einem Guss bleibt ein Muss

Wenn Rot-Rot-Grün seine Projekte umsetzen will muss es genug Personal im Öffentlichen Dienst anstellen. Viele schon längst beschlossene Projekte sind deswegen noch nicht realisiert, weil ausgeschriebene Stellen nicht besetzt werden.

Sürücü-Brüder freigesprochen

Mehr als zwölf Jahre nach dem Mord an der Deutsch-Türkin Hatun Sürücü in Berlin sind zwei ihrer Brüder in der Türkei in allen Anklagepunkten freigesprochen worden.

Martin Kröger

Personalthema gefährdet Erfolg von Rot-Rot-Grün

Die Diskussion um die Personalhoheit im Öffentlichen Dienst in der rot-rot-grünen Koalition ist formal durch die Geschäftsordnungsverteilung geregelt. Zu Ende ist die Diskussion allerdings noch lange nicht.

Felix Knorr

Diskriminierung von Roma nimmt zu

Ein am Dienstag veröffentlichter Bericht schildert die schwierige Lage von Roma. Dabei richten sich die Vorurteile gegen alle, die als solche angesehen werden. Rassismus und Asylpolitik wirken zusammen.

Seite 10

Unwetter löscht Brand in der Lieberoser Heide

Cottbus. Ein schweres Unwetter hat am Dienstag den Großbrand in der Lieberoser Heide gelöscht. Das teilte das Innenministerium mit. Begleitet von Gewittern war massiver Starkregen auf die Flammen geprasselt. Seit Montagmittag hatte es zunächst auf vier Hektar auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz gebrannt. In der Nacht zu Dienstag hatten sich die Flammen massiv ausgebreitet, so dass am Morgen...

Nicolas Šustr

Die Paketpost setzt vermehrt aufs Fahrrad

Wahrscheinlich werden in wenigen Jahren wild parkende Lastenräder ein Aufregerthema sein. Noch werden sie als Alternative zu Transportern begrüßt.

Wilfried Neiße

Viel zu viel Kreisumlage verlangt

Die Landkreise haben nach Angaben der Freien Wähler Guthaben in Höhe von insgesamt 250 Millionen Euro. Sie müssten den Städten und Gemeinden etwas von der Kreisumlage zurückerstatten.

Ellen Wesemüller

Eine gespaltene Stadt für Kinder

In Berlin ist fast jedes dritte Kind arm. Lichtenbergs Jugend geht es leicht besser als dem Durchschnitt. Die neue Jugendstadträtin Katrin Framke will weiter am Erfolg arbeiten.

Seite 11

Stühlerücken im Landeshaus

Kiel. Umbau im Kieler Landeshaus: Monteure gruppieren die Möbel im Plenarsaal des Landtags von Schleswig-Holstein neu. Mit der Wahl von Anfang Mai hat sich zwar nicht die Zahl der Fraktionen, jedoch deren Größe verändert. Am 6. Juni soll der neue Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Derzeit verhandeln CDU, Grüne und FDP über die Bildung einer Regierungskoalition, in den letzt...

Immer mehr Kinder leben von Hartz IV

Halle. In Sachsen-Anhalt lebt jeder Fünfte unter 18 Jahren in einer Familie, die zum Leben auf staatliche Hilfe angewiesen ist. Im vergangenen Jahr gab es rund 73 000 Kinder und Jugendliche in Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften. Das waren knapp ein Prozent mehr als im Jahr zuvor mit rund 72 000, bundesweit lag der Anstieg bei 3,2 Prozent, wie die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesag...

Thüringer Gebietsreform vor Gericht

Das größte Projekt von Rot-Rot-Grün in Thüringen, die Gebietsreform, steht auf dem Prüfstand. Die CDU verweist in einem ersten Verfahren vor Gericht auf formelle Fehler beim Vorschaltgesetz.

Hans-Gerd Ofinger, Wiesbaden

Wie Hessens drittgrößte Stadt entsteht

Gemeindefusionen sorgen oftmals für viel Ärger, vor allem wenn sie von oben durchgedrückt werden. Ein Beispiel aus Hessen zeigt, dass es auch anders geht.

Seite 12

Was gelesen werden muss

In einer Zeit, in der die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die Genfer Flüchtlingskonvention und die Zugehörigkeit zur Europäischen Union von einigen Staatsmännern und -frauen in Frage gestellt werden, Feststehendes als Fake News verspottet, Umstrittenes zur Tatsache deklariert wird, ruft das internationale literaturfestival berlin zu einer weltweiten Lesung der Menschenrechtscharta am 6. S...

Todesschuss

Der Staatsbesuch des persischen Schahs und seiner Frau Farah im Mai/Juni 1967 in der Bundesrepublik und Westberlin wurde von Protesten begleitet. Der Todesschuss des Polizisten Karl-Heinz Kurras auf Benno Ohnesorg in der »Frontstadt« an der Spree hatte weitreichende Konsequenzen, politisch, kulturell und mentalitätsgeschichtlich. Schon vorher politisierte, aber eher gemäßigte Studenten wurden radi...

Einer, der bleibt

Berlins Kultursenator Klaus Lederer hat die Vertragsverlängerung für den Intendanten des Deutschen Theaters, Ulrich Khuon, begrüßt. »Ich freue mich außerordentlich darüber, dass ein so kluger und erfahrener Theatermann wie Professor Ulrich Khuon uns in Berlin erhalten bleibt«, teilte Lederer am Dienstag mit. Das sei umso großartiger, als dass er sich als Präsident des Deutschen Bühnenvereins sehr ...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Poggenburgs Truppe vor Dominoeffekt?

Die AfD in Sachsen-Anhalt ist vom Lauf der Dinge überrumpelt. »Unsere Fraktion unter Vorsitz von André Poggenburg besteht aus 25 Abgeordneten«, hieß es auch am Dienstag im Internet. Die Aussage stimmt indes nicht mehr, seit Sarah Sauermann ihren Austritt erklärte. Die 28-Jährige, die bei der Wahl im Frühjahr 2016 ein Direktmandat in Bernburg gewonnen hatte, sagte, sie könne die Zustände in der Fra...

Filip Lachmann

Schwarze Szene strömt zu Pfingsten an die Pleiße

Selbst Leipzigs Oper und das Gewandhaus zählen inzwischen auf die düstere Gesellschaft: Nach anfänglicher Skepsis sehen viele Leipziger das jährliche Wave-Gotik-Treffen längst als wichtiges Stadtereignis.

Elke Vogel

Castorfs neue Bühne

Das Berliner Ensemble will zukünftig konsequent Autoren fördern und startet die Ära Reese mit der drei Premieren. Und man hat es geschafft den ehemaligen Volksbühnen-Intendanten Frank Castorf zu engagieren.

Catherine Simon, Gunzenhausen

Waldhüter mit Flugschein

1000 Meter überm Boden: Luftbeobachter halten nach Flammen und Rauch Ausschau und lotsen die Feuerwehr an Brandorte, die sonst nur schwer zu finden sind. Viele von ihnen tun diese Arbeit ehrenamtlich.

Anita Wünschmann

Komplexe Kommunikation

Alles ist mintpastell überstrichen. Die Kommode, die Bibliothek, der Tisch. Keine Spur von Geschichte haftet den Dingen an. Der Betrachter wird vom Vertrauten befremdet. Die Künstlerin Barbara Bloom erzeugt mit »Semblane of a House Drawers, Library, Gaming Table« ein Unbehagen durch die Wirkung des absolut Perfekten. Dazu ein Text über Elisabeth Förster-Nietzsche, die Schwester und Nachlassverwalt...

Seite 13

»Herr Kollege Gysi ...«

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) erhält den diesjährigen Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Lammert bekomme den Preis für die beispielhafte sprachliche Qualität seiner Reden, teilte der Sprecher der Jury, Helmut Glück, am Dienstag mit. Für Lammert sei die grundlegende Bedeutung der deutschen Sprache für das Gemeinwesen stets eine Leitlinie seines politischen Handelns gewesen. Der Preis i...

ndPlusGunnar Decker

Pathos als reiner Schmerz

Ernst Barlachs und Kätze Kollwitz‹ Werk könnte verschiedener nicht sein – und ist doch auf verblüffende Weise miteinander verwandt. Davon kann man sich in der Wittenberger Ausstellung »Ernst Barlach – Käthe Kollwitz. Über die Grenzen der Existenz« überzeugen.

Seite 14

Aufbauen statt einreißen

Die deutschen Theater und Orchester wollen mit ihren Mitteln stärker auf die Demokratie einwirken. »In einer Zeit gesellschaftlicher Spannungen und Zerrissenheit wird der kulturelle Austausch immer wichtiger«, erklärte Ulrich Khuon, Präsident des Deutschen Bühnenvereins, am Dienstag in Köln. Theater und Orchester engagierten sich bereits stark dafür. Auf der Jahrestagung des Verbandes in Dresden w...

Wechselspiele

Es wäre ein Wechsel von einem Nationaltheater zu einem anderen: Weimars Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer soll ab der Spielzeit 2018/2019 Schauspielintendant am Nationaltheater Mannheim (Baden-Württemberg) werden. Der Kulturausschuss der Stadt Mannheim habe am Montag darüber beraten, teilte das Kunstfest Weimar am Montag mit. Die Stadträte wollten am 27. Juni endgültig entscheiden. Holtzhauer, d...

Bewahren und erfahren

Die norwegische Nationalbibliothek will große Teile der Literatur Nigerias digitalisieren. Das Vorhaben sei kein Entwicklungshilfeprojekt, sondern solle die norwegische Bibliothek um »ausländische Sprachen« erweitern, so- dass beide Seiten »Gewinner« seien, sagte Bibliothekssprecherin Nina Barein. Bibliotheksdirektor Aslak Sira Myhre erklärte, das Projekt solle ein »Modell für andere Länder« sein ...

Friedemann Kluge

Im Strom nicht ertrunken

Wer Ursula Krechels Buch »Landgericht« gelesen oder dessen (etwas unglückliche) Verfilmung im Fernsehen gesehen hat, muss sich bei der Lektüre von Sabine Bodes Roman »Das Mädchen im Strom« verwundert die Augen reiben: Das ist doch (fast) dieselbe Geschichte! Sogar die geografischen Topoi sind identisch: Mainz, Schanghai, Havanna, London ... Alles nur geklaut oder kongenial? Weder noch: Die jüdisch...

Klaus Bellin

Unterwegs zu Walter Scott

Nach Schottland wollte Theodor Fontane schon lange. Das Land faszinierte ihn, seit ihm der Vater einst die Romane Walter Scotts ans Herz gelegt hatte. Er hat sie im Lauf der Zeit alle gelesen, einige mehrmals. Eines Tages, so viel stand fest, würde er die wilden, romantischen Bilder, die er im Kopf hatte, an der Wirklichkeit messen. Er war dreimal in England: im Frühjahr 1844, im Sommer 1852 und n...

Seite 15

Bibliotheken unterstützen Heiko Maas

Deutschlands Bibliotheken haben sich hinter das von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) geplante neue Urheberrecht gestellt. Der Entwurf ermögliche den Einsatz von gedruckten Medien in der digitalen Forschung und schaffe endlich Rechtssicherheit für die Büchereien, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten »Frankfurter Appell« zum Auftakt des 106. Bibliothekarstags. Die Kritik von kleinen V...

Mehrheit ist entsetzt

Hass-Tiraden im Internet erreichen vor allem junge Leute - und lassen sie weniger kalt als früher. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Landesanstalt für Medien (LfM) NRW. Die Studie wurde an diesem Dienstag beim NRW-Medienforum in Köln vorgestellt. Demnach sind fast alle jungen Internetnutzer (94 Prozent der 14- bis 24-Jährigen) im Netz schon auf Hass-Kommentare ...

Jan Freitag

Die Formvollendung der Macht

Roger Stone mag nicht der klügste unter 
Washingtons Politikberatern sein, aber er ist der weitsichtigste, gerissenste, 
skrupelloseste. Er hat Richard Nixon ebenso den Weg ins Weiße Haus geebnet wie Donald Trump.

Seite 16

Rauchen schadet auch der Umwelt

Genf. Sieben Millionen Menschen weltweit sterben jährlich an den Folgen des Rauchens, die Belastung für die Gesundheitssysteme geht in die Milliarden. Das bemängelte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Dienstag in ihrem Bericht zum Weltnichtrauchertag am Mittwoch. Eine Umfrage der EU-Kommission belegte erstmals seit 2014 eine Zunahme von jungen Rauchern.Der WHO-Bericht hob die steigende Zahl ...

G20 sucht Konzept gegen Plastik im Meer

In den Ozeanen schwimmen Milliarden kleinster Plastikteilchen. Die Industrieländer wollen nun konzertiert gegen die Vermüllung vorgehen. Treibende Kraft will Deutschland sein.

Kurt Stenger

Boykott-Aufruf unerwünscht

Die Nichtregierungsorganisation Facing Finance hat sich mit dem Rohstoffkonzern Glencore angelegt. Der reagiert nun mit Drohungen gegen die Veröffentlichung einer kritischen Pressemitteilung.

Simon Poelchau

Berlin gibt Brüssel weniger Geld

Die EU-Kommission will im kommenden Jahr wieder mehr Geld ausgeben. Dabei kamen die Kürzungen der vergangenen Jahre vor allem auch Berlin zu Gute.

Seite 17

Mehr Beschwerden über Behandlungsfehler

Über 15 000 Beschwerden wegen Behandlungsfehlern gab es im vergangenen Jahr, 3564 Mal mussten die Krankenkassen Schäden bei Patienten bestätigen. Die Experten fordern eine bessere Fehleranalyse.

ndPlusMathias Peer

Indien umgarnt Investoren

Indiens Premier Narendra Modi wirbt diese Woche bei einer Tour durch Europa für Investitionen. Tatsächlich bieten sich auf dem Subkontinent viele Chancen für Unternehmen. Doch es gibt enorme Hürden.

Andrea Klingsieck, Paris

Roter Teppich für ausländische Patienten

Medizintourismus wird auch in Frankreich ein lukratives Geschäft. Für die verschuldeten öffentlichen Krankenhäuser bedeuten ausländische Patienten Mehreinnahmen von derzeit 120 Millionen Euro.

Seite 18
Peter Nowak

Hier ist die Ausnahme lange Normalität

Ehe die französische Regierung den Ausnahmezustand verhängte, wurden Grundrechte in den Banlieues bereits massiv beschränkt. Eine Berliner Konferenz fragte, ob das zu einer Verzahnung von Protest führte.

Gaston Kirsche

Hamburg vor dem Showdown

Hamburg bereitet sich auf die Straßenproteste vor, auch die Grünen. Diesen wird von Aktivist*innen vorgeworfen, mitverantwortlich für die größte Demonstrationsverbotszone zu sein, die Hamburg je gesehen hat.

Seite 19
Julien Duez

Eine ganz gewöhnliche Legende

Nicht nur Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Sir Alex Ferguson verdienen eine schriftliche Ehrung, fand nd-Autor Matthias Koch. Auch lokale Helden prägen die Welt des runden Leders nach ihrer Art.

Frank Hellmann, Braunschweig

Der Psychologe rettet Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg täte gut daran, nach der Rettung in der Relegation die angekündigte Analyse schonungslos anzugehen. Der Mentaltrainer ist aber nicht das Problem.

Seite 20
Hans-Ulrich Keller, Stuttgart

Erde überholt den Saturn auf der Innenbahn

Die Sonne erklimmt den Gipfel ihrer Jahresbahn. Der Fixsternhimmel zeigt sich sommerlich. Und auch die kleinste Vollmondscheibe des gesamten Jahres bringt der Juni.

Seite 21
Jürgen Holz

Halten Sie die Rettungsgasse frei!

Diese Nachrichten sind immer wieder alarmierend: Nach einer Unfallserie auf der Autobahn behindern Gaffer die Rettungskräfte und schießen Fotos für Facebook - anstatt eine Rettungsgasse zu bilden.

Seite 22

Bei Behandlungsfehlern wird der Anspruch auf Schadenersatz erleichtert

Patienten können bei einem vermuteten ärztlichen Behandlungsfehler Schadenersatzansprüche leichter geltend machen, wenn sie ein Schlichtungsverfahren vor den Ärztekammern nutzen. Denn der Antrag auf Schlichtung stoppt automatisch die Verjährung von Schadenersatzansprüchen.

Seite 23

45 Prozent seit zehn Jahren beim selben Arbeitgeber

Fast die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland hat bei seinem aktuellen Arbeitgeber schon ein zehnjähriges Betriebsjubiläum gefeiert. 45 Prozent der Beschäftigten ab 25 Jahren waren 2015 seit mindestens zehn Jahren bei ihrem aktuellen Arbeitgeber tätig, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Männer waren zu 47 Prozent und damit etwas öfter lang beim selben Arbeitgeber beschäftigt...

Seite 24

Wer bekommt die Ehewohnung?

Wollen sich Ehegatten trennen und werden sich nicht einig, wer von ihnen auszieht, kann unter Umständen das Familiengericht die Ehewohnung einem der Ehegatten zuweisen.

Hausmeisterkosten

Über keine andere Betriebskostenposition streiten Mieter und Vermieter so oft wie über die Hausmeisterkosten. Denn nur soweit diese Kosten für echte Hausmeistertätigkeiten anfallen, ist es erlaubt, dass Mieter sie zahlen.

Michaela Rassat und Rolf Mertens, Experten der ERGO

Mein Haus ist dein Haus

Homesharing ist beliebt: Immer mehr Menschen weltweit vermieten ihre Zimmer und Wohnungen privat an Touristen. Doch wo lauern rechtliche Fallstricke? Wie können sich Gastgeber gegen mögliche Schäden absichern?

Seite 25

Flieder und Hecke

Fliedersträucher werden erst nach der Blüte geschnitten. Entfernen Sie die verwelkten Blütenstände, um die Bildung neuer Blütenknospen anzuregen. Vier und mehr Jahre alte Äste möglichst bodennah entfernen, da ihre Fähigkeit zur Blütenbildung rapide abnimmt. Ein sehr starker Rückschnitt sollte aber wohlüberlegt sein: Er fördert die Bildung von Ausläufern, die oft mehrere Meter von der Mutterpflanze...

Peter Kollewe

Gefühlswechsel im Wonnemond

Erst in dritten Anlauf brachte unser Wein seinen Austrieb erfolgreich ans Licht, zuvor hatten eisige Nächte seine Bemühungen zunichte gemacht.

Seite 26

Geht Zahlung auch nach Abitur weiter?

Für meinen Sohn endet demnächst mit dem Abitur die Schule. Ich bin verunsichert, wie es mit der Zahlung des Kindergeldes weitergeht. Muss sich mein Sohn arbeitslos melden, bis seine Ausbildung oder sein Studium beginnt? Geht die Zahlung auch nach dem Abitur weiter? Hannelore E., Güstrow

Die wichtigsten Vorschriften für Vereine und Ehrenamtler

Deutschland ist ein Land der Vereine: Es gibt mehr als 600 000, und mehr als 23 Millionen Menschen sind darin ehrenamtlich tätig. Zwar kann man sich heutzutage über soziale Netzwerke spontan und kurzfristig zusammenfinden, ohne sich dauerhaft zusammenzuschließen - aber eine klare Organisationsform wie mit einem Verein bietet einige Vorteile.Der Ratgeber »Vereinsrecht und Ehrenamt - Das Handbuch fü...

Hausverkauf durch hauptamtlichen Betreuer vermeiden

Um den Aufenthalt in einem Alten- oder Pflegeheim zu finanzieren, müssen Betroffene häufig ihre Immobilien verkaufen. Leider führen Krankheit oder Pflegebedürftigkeit oft dazu, dass die Betroffenen den Immobilienverkauf nicht mehr selbst abwickeln können. Was nun?

Seite 27
Bianca Boss, Bund der Versicherten

Alles klar an Bord?

Die Freizeitkapitäne sind längst unterwegs. Haben sie auch den richtigen Versicherungsschutz bedacht? Eine Bootshaftpflichtversicherung schützt vor Schadenersatzansprüchen, die die Existenz bedrohen können. Für Schäden am eigenem Boot ist eine Kaskoversicherung abzuschließen.

Rudolf Kayser, Unfallexperte von ERGO

Sicher in die Wassersportsaison starten

Meer, Seen und Flüsse rufen zu Erholung und Freizeitsport. Der Spaßfaktor dabei ist hoch, leider aber auch das Risiko. Immer wieder kommt es auf dem Wasser zu schweren Verletzungen. Was viele nicht wissen: Bei Unfällen in der Freizeit ist die gesetzliche Unfallversicherung nicht zuständig.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Der Mix im Geldbeutel macht es

Die Deutschen sind ungekrönter Reiseweltmeister. 2016 sind sie 1,7 Milliarden Tage privat verreist - jeder durchschnittlich 20 Tage. Für das laufende Jahr erwartet der Deutsche Reiseverband (DRV) ähnliche Zahlen.

Seite 28

Ende der Roaming-Gebühren

Telefonate im Ausland drohen nicht mehr, die Urlaubskasse zu belasten. Die Nutzung von Smartphones wird ab 15. Juni 2017 deutlich günstiger. Denn es müssen innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr gezahlt werden. Damit werden Aufenthalte innerhalb der EU für Urlauber und Pendler deutlich attraktiver, da sie für den Versand von SMS und für den mobilen Internetnutzung dieselben Preise zahlen wie...

OnlineUrteile.de

Wenn wegen Nierenleidens die Reise abgesagt werden muss ...

Ein 77-jähriger Münchner musste 2015 eine gebuchte Flugreise nach Teneriffa absagen. Er leidet seit 2006 an einer nicht akuten Niereninsuffizienz. Da er keinerlei Beschwerden hatte, konnte er trotz des Nierenleidens ohne Probleme häufig verreisen. Doch dann traten gesundheitliche Probleme auf. Was sagt die Reiserücktrittsversicherung?

Gültigkeit von C1 und C1E auf 5 Jahre begrenzt

Deutschland drohte ein Vertragsverletzungsverfahren seitens der EU wegen der Gültigkeitsdauer der Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E. Nach Auskunft des Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) geht es um Führerscheine für Klein-Lkw, große SUV zum Anhängerbetrieb sowie große Reisemobile. Der Gesetzgeber hat daraufhin mit Wirkung vom 28. Dezember 2016 die Gültigkeit dieser Führerscheine ausnahmslos und rü...