Seite 1

16 Milliarden Euro für die Rüstung

Berlin. In aller Eile will die Bundesregierung in dieser Woche Rüstungsaufträge im Wert von über 16 Milliarden Euro durch den Haushaltsausschuss des Bundestages treiben. Insgesamt kosten die 30 Projekte jedoch - rechnet man ihre Nutzungs- und Folgekosten hinzu - gut 23 Milliarden Euro. Das sind 0,7 Prozent des gesamten Bruttosozialprojektes, erläutert Michael Leutert, Haushaltsexperte der Linksfra...

Grüne ziehen eine rote Linie

Berlin. Die Grünen haben zum Abschluss eines dreitägigen Bundesparteitags in Berlin am Sonntag ihr Programm für die Bundestagswahl beschlossen. Darin wird vor allem die Umweltpolitik betont. Bis 2030 soll es 100 Prozent Ökostrom in Deutschland geben und Schluss sein mit Stromgewinnung aus Kohle. Ab 2030 sollen auch nur noch abgasfreie Autos hierzulande neu zugelassen werden. Familien sollen mit zw...

Jemen: Über 20 Zivilisten getötet

Sanaa. Bei einem Luftangriff auf einen Markt in Jemen sind nach Angaben von Ärzten mindestens 24 Zivilisten getötet worden. Die meisten Opfer hätten auf dem Al-Maschnak-Markt nahe der Grenze zu Saudi-Arabien gearbeitet, sagten ein Arzt und mehrere Zeugen am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Auf dem Markt in der von Huthi-Rebellen kontrollierten nördlichen Provinz Saada wird die Alltagsdroge Kat ...

Unten links

Noch ist nicht ganz klar, wie die Feierlichkeiten zur Wiederauferstehung von Helmut Kohl ablaufen sollen. Fest steht hingegen, dass sich nach dem Heimgang des Altkanzlers jedes lästernde Wort von selbst verbietet. In dieser Ausgabe sind deshalb die Begriffe »Birne«, »blühende Landschaften« und »Hurra Deutschland« nur ausnahmsweise zugelassen. Aus Gründen der Pietät, das versteht sich so. Stattdess...

Nelli Tügel

Ein volles Fass

Nicht nur Theresa May befindet sich in einer schwierigen Position, doch auch ihr Koalitionspartner steckt in Schwierigkeiten. Denn auch in Nordirland gibt es derzeit eine Regierungskrise, von links macht Labour Druck.

Die Wut auf May wächst

Berlin. Am Montag beginnen in Brüssel die offiziellen Verhandlungen über den Brexit - doch die britische Premierministerin Theresa May hat derzeit noch andere Sorgen. Nach der Schlappe bei der vorgezogenen Neuwahl haben Abgeordnete der Tories ihrer Regierungschefin ein Ultimatum gestellt. Sollte May ihr Regierungsprogramm nicht am 28. Juni durch das Parlament bekommen, drohten die eigenen Leute mi...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Venezuela kontra Interventionisten

Noch unmittelbar vor der Generalversammlung der OAS in Mexiko konnte Venezuelas Regierung einen ersten Punktsieg erringen.

Seite 2
ndPlusNelli Tügel

Scheidung mit offenem Ausgang

Seit einem Jahr spaltet der geplante Brexit die Gemüter in Europa. Nun beginnen die offiziellen Verhandlungen. Noch gibt es viele Unbekannte. Uneinigkeit besteht auch über die zu erwartenden Auswirkungen.

Seite 3
Christian Bunke, Manchester

Britische Linke schöpft neue Hoffnung

Das gute Wahlergebnis für Labour stärkt den linken Vorsitzenden Jeremy Corbyn. Das hat Auswirkungen in den Gewerkschaften und bei der außerparlamentarischen Linken.

Zwei Pfund billiger

Wie viele Menschenleben der Brand im Londoner Sozialwohnhochaus Grenfell Tower kostete, ist immer noch unklar. Dutzende sind es. Der Brand zeigt, sagen Kritiker, wie die »Gier nach Gewinn tötet«.

Seite 4
Stefan Otto

Ein Notstand ist genug

Der Misstand in den Kitas ist eines altbekannten Fachkräftemangels bei den Erziehern. Bund und Länder sollten gemeinsam dafür sorgen, dass der Kita-Ausbau eine Erfolgsgeschichte wird.

Aert van Riel

Eine Bedingung ist zu wenig

Die Grünen kämpfen um ihre Existenz und setzten deswegen auf grüne Kernthemen stellen nicht nicht allzu viele Bedingungen für eine mögliche Regierungsbeteiligung, vor allem nicht in der Steuer- und Sozialpolitik.

Ines Wallrodt

Eine gute Idee reicht nicht

Einfach das Label »Großdemo« vermeiden: Handwerkliche Fehler dürften entscheiden gewesen sein dafür, dass die Demo gegen islamistischen Terror in Köln keine Massendemo wurde.

Thomas Roser, Belgrad

Premierenfrau

»Ana Brnabic ist nicht mein Premier«, reagierte Dragan Markovic Palma verärgert auf die Nominierung der bisherigen Verwaltungsministerin zur neuen Regierungschefin in Belgrad. Zuvor hatte der Vorsitzende der mitregierenden Regionalpartei JS wiederholt erklärt, dass ein serbischer Premier ein Hausherr sein müsse, der wisse, »was eine Familie und was Kinder sind«. Doch nun soll mit der parteilosen W...

Steffen Twardowski

Mehr Experimente wagen

Jetzt geht der Bundestagswahlkampf erst richtig los und viele Themen könnten wahlentscheidend sein. Doch welche Partei mit wem koalieren will ist weniger interessant als politische Programme, sagt der Analyst der Linksfraktion Twardowski.

Seite 5
Aert van Riel

Zweifelhafter Freund in Russland

Im Bundestagswahlkampf hat die Führung der Grünen zwei Hauptgegner ausgemacht. Einer ist Horst Seehofer, weil er eine verfassungswidrige Obergrenze bei der Aufnahme von Asylbewerbern fordert. Seit durch die Flüchtlingsabwehr an den europäischen Außengrenzen weniger Schutzsuchende die Bundesrepublik erreichen, hat sich der CSU-Chef allerdings länger nicht mehr in diese Richtung geäußert. Wichtiger ...

Reimar Paul, Göttingen

Illegale Schnüffelei

Das Staatsschutzkommissariat der Göttinger Polizei soll Hunderte Linke unrechtmäßig ausgespäht haben. Interne Kritik wurde offenbar mundtot gemacht. Betroffene klagen nun vor Gericht.

Aert van Riel

Die Basis wird besänftigt

Die Grünen versprechen, nur dann in eine Regierung einzutreten, wenn diese die Ehe für alle auf den Weg bringt. Ansonsten setzt die Partei im Wahlkampf vor allem auf Umwelt- und Klimathemen.

Seite 6
Peter Richter

Biedermann mit Machtinstinkt

Am Ende wollte Helmut Kohl nur noch ein wenig privates Glück. Fast sein gesamtes Leben hatte er - in seinem Verständnis - in den Dienst des Landes gestellt. Tatsächlich aber war immer Macht sein Lebensziel - er hat sie genossen. Und er wollte Ruhm, in die Geschichte eingehen. Als Bundeskanzler in jenen Jahren, als aus den beiden Deutschlands, die der Zweite Weltkrieg hinterlassen hatte, wieder ein...

Seite 7
Tom Strohschneider

»Sozialer und friedlicher als seine Nachfolger«

Einen Staatsakt für einen verstorbenen Politiker auf europäischer Ebene - das hat es bisher nicht gegeben. Helmut Kohl könnte diese Würdigung nun zuteil werden. Der von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angeregte Premiere soll binnen zwei Wochen stattfinden. Einzelheiten sind noch offen, was aber die Boulevardpresse nicht davon abhielt, bereits zu spekulieren, dass der Leichnam des Altka...

Werner Micke

Schwarz-Weiß-Denken oben auf den Leninbergen

Erst kurz vor ihrem Tod erfuhr ich, dass ich mit der ersten Ehefrau von Helmut Kohl eine Zeitlang auf dieselbe Schule gegangen war - am Ende des Krieges, in Döbeln. Beide waren wir Flüchtlinge, Hannelore Renner aus Leipzig vor den Bomben, ich aus Breslau vor der vorrückenden Front.Helmut Kohl in persona traf ich erstmals 1984 in Moskau. Juri Andropow war gestorben, und das pompöse Staatsbegräbnis ...

Seite 8
René Heilig

Entwicklungshilfe für Rüstungskonzerne

Schiffe, Panzer, Flugzeuge: Der Haushaltsausschuss des Bundestags wird in dieser Woche über rund 30 Beschaffungsvorlagen beraten. Sie haben ein Finanzvolumen von etwa 16,3 Milliarden Euro.

Seite 9

Neue Offensive in Mossul

Bagdad. Die irakische Armee hat mit einer Offensive auf die Altstadt der umkämpften Großstadt Mossul begonnen. An dem Einsatz seien neben den Streitkräften auch Anti-Terror-Einheiten und die Bundespolizei beteiligt, erklärte Armeekommandeur Abdulamir Jarallah am Sonntag. Die Befreiung der dicht besiedelten Altstadt aus den Händen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gilt wegen der Enge de...

Fünf Polizisten in Afghanistan getötet

Kabul. Bei einem Angriff der radikalislamischen Taliban auf einen Polizeiposten in Afghanistan sind am Wochenende mindestens fünf afghanische Polizisten getötet worden. 15 weitere Menschen seien bei dem Angriff in Gardes im Osten des Landes verletzt worden, darunter fünf Zivilisten, teilten die Behörden am Sonntag mit. Der Angriff dauere weiter an, sagte der Polizeikommandeur für den Südosten des ...

EU-Aufnahme von Flüchtlingen gefordert

Berlin. Tausende Menschen haben in Madrid für die Aufnahme von Flüchtlingen demonstriert. »Kein Mensch ist illegal«, skandierte die Menge bei dem Protestzug am Sonnabend in der spanischen Hauptstadt. Die Demonstranten zeigten sich enttäuscht über die schleppende Verteilung von 160 000 Flüchtlingen in der EU und forderten die Regierung auf, ihren Verpflichtungen für über 17 000 Migranten nachzukomm...

Jonah Mandel

Zweifel an IS-Anschlag in Israel

Nach dem tödlichen Anschlag auf eine Polizistin in Jerusalem gibt es Zweifel an einer Erklärung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), die die Tat für sich in Anspruch nahm. Nachdem die IS-Miliz am Sonnabend erklärte, »Löwen des Kalifats« hätten »eine Versammlung von Juden« attackiert, wies ein Sprecher der radikalislamischen Hamas diese Darstellung zurück. Auch israelische Sicherheitskrei...

ndPlusAndreas Knobloch, Havanna

Trumps Drohkulisse gegen Kuba

Der US-Präsident greift die kubanische Regierung hart an. Bisherige Annäherungspolitik beschränkt er zwar, nimmt sie aber nicht zurück. Die Bevölkerung auf der Insel reagiert verärgert und besorgt.

Seite 10
Anna-Lena Ripperger

Twitter achtet Privatsphäre etwas mehr

»Wir hoffen, du schätzt diese Änderungen« - Twitter informiert seine Nutzer derzeit über neue Datenschutzrichtlinien, die zum 18. Juni in Kraft getreten sind. Wer den Kurznachrichtendienst nutzt, kann die Verwendung seiner Daten nunmehr genauer kontrollieren. Eine wichtige Privatsphäre-Option wurde aber gestrichen.Welche Neuerungen gibt es?Im Bereich »Individualisierung und Daten« bekommen Nutzer ...

Arbeitskampf in New Yorker Kliniken

Seit drei Jahren verhandeln Sie mit Fresenius über einen neuen Tarifvertrag. Was fordern Sie?Wir fordern höhere Löhne, eine Neuverhandlung der Altersversorgung und vor allem die Wiedereinführung der sogenannten Bewährungsaufstiege, die an der Arbeitserfahrung der KrankenpflegerInnen anknüpfen. Zudem muss dringend mehr Pflegepersonal eingestellt werden. Warum kommen Sie bei den Verhandlungen nicht ...

Christian Mihatsch

Vorfahrt für US-Flüssiggas

Die geplante Erdgaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland ist hoch umstritten. Nun kommt ein weiterer Faktor ins Spiel: Der US-Senat will beteiligte Firmen mit Sanktionen belegen.

Seite 11
Ellen Wesemüller

Frauen vor, noch ein Tor

Die Berliner CDU will anders werden: weiblicher, jünger, vielfältiger. Am Samstag wählte sie einen neuen Vorstand und bejubelt ihn. Hier sind nun zehn statt wie bisher fünf Frauen Mitglied.

Das Mädchen aus Marzahn

Die angebliche Vergewaltigung eines russlanddeutschen Mädchens aus Marzahn schlug international hohe Wellen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow warf Anfang 2016 deutschen Behörden vor, den Fall verheimlicht zu haben. Doch dann kam heraus: Das kurzzeitig verschwundene Mädchen hatte sich lediglich bei einem Bekannten versteckt.Am Dienstag muss sich nun trotzdem ein 24-Jähriger vor dem Amtsger...

Stefan Kruse

CDU-Chefin Grütters im Amt bestätigt

Ein CDU-Parteitag wählte Monika Grütters erneut zur Landesparteichefin - nicht mit berauschendem Ergebnis. Knapp die Hälfte des neuen Vorstands besteht aus Frauen.

Ellen Wesemüller

Erneut Randale in der Rigaer Straße

Eine Stunde und fünf Minuten dauerte die Aufregung, dann waren Barrikaden geräumt und Feuer gelöscht. Die politische Aufregung ist trotzdem groß - Innensenator Geisel droht Gegnern des G20-Gipfels.

Jérôme Lombard

»Identitäre« nach Hause geschickt

Rund 4000 Menschen protestierten am Samstag gegen eine Demonstration der Rechtsextremen. In der Brunnenstraße blockierten 1400 Gegner die Route - die »Identitären« mussten sich zurückziehen.

Seite 12

Streit um Beamtengehalt

Potsdam. Die CDU hat die rot-rote Landesregierung aufgefordert, im Streit um die Besoldung der rund 34 000 Beamten im Dienst des Landes schnell eine Einigung mit den Gewerkschaften zu suchen. »Anderenfalls drohen Proteste und eine Klagewelle im ganzen Land«, sagte CDU-Landtagsfraktionschef Ingo Senftleben am Sonntag.Hintergrund ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts für Sachsen-Anhalt und Sa...

Gudrun Janicke

136 Stufen zum Frieden von 1648

In Wittstock befindet sich das deutschlandweit einzige Museum, das sich ausschließlich dem Dreißigjährigen Krieg widmet. 2018 liegt der Beginn dieses Krieges 400 Jahre zurück.

Felix Knorr

Werbefreie Stellen bröckeln

Die Werbeindustrie greift zu Mitteln der Subkultur: Immer häufiger besprüht sie auch die Fußwege. Bürger und Politik stehen vor der Frage, wie sie auf die neuen Methoden reagieren.

Andreas Fritsche

Moderne Anzeigetafeln für Elvira

43 unterschiedliche Fahrgastinformationen gibt es auf deutschen Bahnhöfen. Das System der Anzeigetafeln soll vereinheitlicht werden. Für den Start im zweiten Halbjahr 2018 ist Sachsen auserkoren.

ndPlusAndreas Fritsche

SS mordete mit Stift und Pistole

13 000 sowjetische Kriegsgefangene sollten umgebracht werden. Bei der SS haben im Herbst 1941 fast alle mitgemacht - vom Kommandanten des KZ Sachsenhausen bis zum einfachen Wachmann.

Seite 13

Weißeritztalbahn rollt wieder bis Kipsdorf

Freital. Fast genau 15 Jahre nach der Zerstörung durch das Hochwasser von 2002 in Sachsen rollen auch auf dem letzten Stück der Weißeritztalbahn von Freital nach Kipsdorf nun wieder Züge. Neun Jahre nach der Wiedereröffnung eines ersten Abschnitts sei die 26 Kilometer lange Strecke der nach eigenen Angaben dienstältesten Schmalspurbahn Deutschlands nun wieder komplett, teilten der Verkehrsverbund ...

Minister Dobrindt geht in Kiel baden

Kiel. Als Protestaktion gegen neue Regeln für Traditionsschiffe wurde am Sonnabend bei der Kieler Woche eine Büste von Verkehrsminister Dobrindt über das Wasser gezogen. Bei dem laut Veranstaltern größten Segelfest der Welt werden in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt rund drei Millionen Besucher erwartet. Mit dem traditionellen Glasen (Schlagen) der Schiffsglocke und dem Signal »Leinen...

Die »Arche Nebra« wird moderner

Das Besucherzentrum »Arche Nebra« in Sachsen-Anhalt will auch in Zukunft Tausende Menschen anlocken. Modernisierungen und Erweiterungen sollen die Einrichtung noch attraktiver machen.

Seite 14

Der gute Deutsche

Die Erinnerungs- und Begegnungsstätte Bonhoeffer-Haus in Charlottenburg hat am Samstag ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Der Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz, Christian Stäblein, würdigte in einem Festvortrag die Gedenkstättenarbeit im ehemaligen Elternhaus Dietrich Bonhoeffers (1906 - 1945). In der früheren Arztpraxis Karl Bonhoeffers ist heute eine stän...

Wittenberg hofft auf mehr Besucher

Wittenberg. Vier Wochen nach dem Start der Weltausstellung in Wittenberg zu 500 Jahren Reformation haben die Organisatoren eine durchwachsene Zwischenbilanz gezogen. Bislang seien etwa 40 000 Einzelbesucher gekommen und rund 4000 Saisontickets verkauft worden, sagte der Geschäftsführer des Vereins Reformationsjubiläum 2017, Ulrich Schneider, der Deutschen Presse-Agentur. Dazu zählten viele Besuche...

Prozess ohne Urteil eingestellt

Koblenz. Auch die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz setzt auf den Neustart eines der größten Neonazi-Prozesse in Deutschland am Landgericht der Rhein-Mosel-Stadt. Generalstaatsanwalt Jürgen Brauer sagte mit Blick auf den Widerstand der Staatsanwaltschaft gegen die spektakuläre Einstellung des Verfahrens: »Wir halten ihre sofortige Beschwerde für erfolgversprechend.«Das Landgericht Koblenz hatte de...

Sieg über den Blechpimmel

Das Automobil gilt gemeinhin als das schnellste Beförderungsmittel. Vor allem solche Zeitgenossen, die mit 200 PS und mehr unter der Motorhaube durch die Stadt fahren, hängen diesem Irrglauben an.

Pompöse Show für fünf Euro

Was genau ist das Konzept hinter PalastFürAlle?Die Idee war folgende: Es gibt bereits eine Menge Angebote, die den Zugang zu Kultur erleichtern sollen. Es gibt den Berlinpass, den der Senat auf Antrag ausstellt, mit dem man für drei Euro an Kulturtickets kommt. Zusätzlich gibt der Friedrichstadt-Palast im Jahr fast 20 000 sogenannte Charity-Tickets an soziale Einrichtungen aus. Aber es gibt eben g...

Iris Leithold, Schwerin

Zu viel ist noch unklar

Der Mangel an Kita-Erziehern ist bekannt. Beim Versuch, schnell eine duale Ausbildung zu starten, ist die Landesregierung in Schwerin ins Stolpern geraten. Kita-Träger halten sich entsprechend zurück.

Hans-Gerd Öfinger

Auf den Spuren Thomas Müntzers

Thomas Müntzer, ehemaliger Weggefährte von Martin Luther, steht bei einer Entdeckungstour in Mühlhausen im Mittelpunkt.

Martin Hatzius

Die Wiederverzauberung der Welt

Es gibt Leute, die auf die Frage, ob ein Gedicht die Welt verändern könne, zurückhaltender antworten als der schottische Poet John Burnside. Der meint: selbstverständlich. Dichtung sei mittelbar sogar dazu fähig, einen lebenswerteren Planeten erst wieder zu erschaffen - und dies wohlgemerkt nicht nur in der Fiktion, sondern auch in der Realität. Ob er nun recht hat oder nicht: Ein Künstler, der so...

Seite 15

Anne Lepper entdeckt

Für ihr Stück »Mädchen in Not« wurde der Essener Autorin Anne Lepper am Sonntag der renommierte Mülheimer Dramatikerpreis überreicht. Er ist mit 15 000 Euro dotiert und gilt als eine der begehrtesten Theaterauszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Die 1978 geborene Lepper ist nach Ansicht der Jury »eine wirkliche Entdeckung«. Das Stück handelt von einer jungen Frau, die ihr Leben mit einer männli...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Seit Jahren hatte Herr Mosekund einen Samowar besessen, den er oft benutzte und der ihm auch wegen seiner prächtigen Verzierungen ans Herz gewachsen war. Um so betrübter war er, als der Samowar undicht wurde und sich nicht mehr reparieren ließ. Lange suchte Herr Mosekund nach einem ähnlichen Gerät, bis er es in einem Antikladen endlich gefunden hatte. Als er das Geschäft verließ, stand draußen ein...

Schloss vergrößert

Das Renaissance-Museum im Gelsenkirchener Schloss Horst wird größer. Bisher zeigen die Räume schon das Leben und die Arbeit der »einfachen Leute« am Übergang vom Mittelalter zur Renaissance. Bis Ende des Monats sollen zwei weitere Räume hinzukommen. Sie sollen unter anderem den Wildpferdefang nahe der Emscher zeigen, erklärte Museumsleiter Hans-Joachim Siebel. Außerdem soll mehr über das Leben des...

Tom Strohschneider

Kohl und die Geschichtsbilder

Helmut Kohl ist gestorben und es ist wenig dagegen einzuwenden, dass Freund und Feind nun vor allem die Verdienste des Langzeitkanzlers würdigen. Die eigenartige Aufregung, die sich um den Titel der »Tageszeitung« rankte, der unter der Überschrift »Blühende Landschaften« einen Sarg mit Blumen zeigte, verweist freilich darauf, dass diese eingeübte Weise des politischen Gedenkens nicht ganz ohne inn...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Es geht um die erste Runde

Das strenge Regelwerk - etwa beim Boxen - ist nichts weiter als eine Vortäuschung von Kultur. Und der Treffer, der den Gegner niederstreckt, ist eine Wildform ekstatischer Genugtuung. Der Jubel des Publikums schließlich - er wirkt wie das Spontangebet einer aufbewahrten Frühzeit. Einer Zeit, da die Jäger als erste Protagonisten aus der Horde traten. Wirf den Speer, lös den Schuss aus, zück deine F...

Mirco Drewes

Das bleibt

Die erste Blütezeit des Kabaretts in Deutschland war eine kurze. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war die politische Kleinkunst auf deutsche Bühnen gelangt. Die Pioniere der zeitgeistkritischen Darbietungen waren gezwungen, Einfallsreichtum zu beweisen, um ihre Angriffe auf gesellschaftliche Missstände so zu tarnen, dass die Zensur im Kaiserreich nicht Alarm schlug. Erst mit dem Ende des Ersten Welt...

Christian Baron

Völlig losgelöst von der Herde

»Dark Star« lässt sich als wehmütige Zusammenfassung des hier und nur hier zu Glanz und Gloria gereiften Faseltheaters begreifen, das stets sein eigenes Ding gemacht und sich nie um Mehrheitsmeinungen geschert hat.

Seite 17

ARD knickt ein

Der zunächst von Arte unter Verschluss gehaltene Film »Auserwählt und ausgegrenzt. Der Hass auf Juden in Europa« wird am Mittwoch (21. Juni) in der ARD ausgestrahlt. Der Sendetermin für die 90-minütige Doku wurde auf 22.15 Uhr gelegt. Im Anschluss werde dem Thema eine Diskussionssendung mit Sandra Maischberger gewidmet. »Dabei werden auch die vom WDR beanstandeten handwerklichen Mängel der Dokumen...

ndPlusEckart Roloff

Presseheinis und Revolverjournalisten

Journalisten selbst kämen wohl kaum auf die Idee, dass Liebe eine brauchbare Reaktion auf das sei, was sie tun. Ein Blick in die Historie der Pressegegnerschaft legt nahe, dass ihnen solche Zuneigung manchmal guttäte.

Seite 18
Oliver Mucha und Marco Mader, Sotschi

Ein Test für neue Führungsspieler

In Abwesenheit zahlreicher Topstars müssen andere Spieler die Führungsrolle im Team des Weltmeisters ausfüllen. Die neue Hierarchie für den Confed Cup zeichnet sich bereits ab.

Der Sieg der fliegenden Kiwis

Das anrührendste Fußballspiel gab es am Sonnabend auf der Petersburger Krestowski-Insel zu erleben. Nicht in der Arena, die eine Dreiviertelmilliarde Euro gekostet hat, sondern zwei Kilometer entfernt auf dem Gelände des alten Dinamo-Stadions, in dem bereits vor Jahren ein Kunstrasen verlegt worden war, der jegliche Fußballromantik vertreibt. Zwölf Uhr mittags: Gluthitze, kein Lüftchen trägt der W...

Jirka Grahl, St. Petersburg

Die Sbornaja liefert

Der Start des Confed Cups gestaltete sich zu einem großen Spektakel - weniger in sportlicher als in politischer Hinsicht. Und freie Ränge beim Auftaktspiel des Gastgebers sind kein Drama, aber ein Fingerzeig.

Seite 19

Comeback

Die Reiterin Bettina Hoy feierte beim Vielseitigkeitsturnier in Luhmühlen mit ihrem insgesamt vierten nationalen Titel ein Comeback. Zuletzt hatte die 54 Jahre alte Ex-Europameisterin den Titel 2006 gewonnen. Mit nur einem Zeitfehler in der abschließenden Springprüfung behauptete die Warendorferin ihren Vorsprung nach Dressur und Geländeritt und setzte sich mit Seigneur Medicott vor Olympiasieger ...

Qualifiziert

Philip Heintz schlug im Finale der Deutschen Meisterschaften über 200 Meter Lagen am Freitag nach 1:55,76 Minuten als Erster an: Deutscher Rekord und Weltjahresbestzeit, die bislang der Japaner Kosuke Hagino in 1:56,01 innehatte. Bei Olympia in Rio de Janeiro wäre Heintz mit dieser Zeit hinter US-Superstar Michael Phelps Zweiter geworden. Sie reicht nun um sich für die Weltmeisterschaften in einem...

Treffer

Mit Max Hartung haben die deutschen Fechter beim Europa-Championat von Tiflis die Querelen der letzten Monate verdrängt und hoffen nun auf eine erfolgreiche Heim-WM in Leipzig machen. Der 27-Jährige sorgte bei der EM in Tiflis mit seinem Säbeltitel für den größten deutschen Erfolg. Mit insgesamt drei Medaillen konnte der Deutsche Fechter-Bund vier Wochen vor dem Saisonhöhepunkt durchaus zufrieden ...

Oliver Kern

»Drei Marathons sind doch nicht so schwer«

Ex-Radprofi Jens Voigt ist als Autor, Fernsehkommentator und Markenbotschafter noch immer viel beschäftigt. Vom Sport kann er aber nicht lassen - aber ein Comeback strebt der gebürtige Mecklenburger nicht an.

Maria Jordan

Auf die Räder, fertig, los!

Der Velothon ist eines der letzten Amateurradrennen in Berlin. 11 000 Fahrerinnen und Fahrer nahmen in diesem Jahr teil. Auch das »nd« ging wieder mit eigenem Team an den Start in der Hauptstadt

Seite 20
Andreas Knudsen

Wer bettelt, kommt in den Knast

Von den vielen Besuchern im Königreich Dänemark, die aus allen Teilen Europas, Japan oder Nordamerika kommen, ist eine Gruppe gar nicht gern gesehen: Es sind Roma aus Rumänien und Bulgarien, die insbesondere nach Kopenhagen und Aarhus, der zweitgrößten Stadt des Landes, kommen. Immer mehr von ihnen nutzen die EU-Regeln der freien Beweglichkeit der Arbeitskraft, um sich als Flaschensammler ein Tasc...

Kampf gegen die Feuerwand

Ein verheerender Waldbrand sucht Portugal heim. Es gibt Dutzende Tote. Viele Menschen kamen ums Leben, als sie mit ihren Autos flüchteten. Der Staatspräsident spricht von einer »beispiellosen Situation«.