Seite 1

Unten links

Eine Erschütterung jagt die nächste: Der Krieg ging verloren, Martin Schulz ist auch nur ein Sozialdemokrat - und die heimische Automobilindustrie ist nicht mehr das, was sie mal war. Nach einer Umfrage von ARD-DeutschlandTrend haben 38 Prozent der Deutschen persönlich Vertrauen in die Autobauer verloren. Obwohl Bundesverkehrsminister Dobrindt die Sache in die Hand genommen und an die »verdammte V...

Debatte nach Messerattacke

Hamburg. Die CDU in der Hamburger Bürgerschaft hat eine Sondersitzung des Innenausschusses zu der Messerattacke von Barmbek beantragt. »Die Hintergründe müssen nun schnell und vollständig aufgeklärt werden«, sagte der innenpolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Dennis Gladiator, am Sonntag. Ein 26-jähriger abgelehnter Asylbewerber, der den Behörden als Islamist bekannt war, hatte am Fr...

Landeschefs wollen neue Diesel fördern

Berlin. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat vor dem Diesel-Gipfel der Bundesregierung eine zusätzliche Förderung für den Kauf schadstoffarmer Fahrzeuge ins Gespräch gebracht. »Es müssen Anreize für den Umstieg von alten Diesel- auf Euro6- und Elektroautos geschaffen werden«, sagte der SPD-Politiker am Wochenende dem »Redaktionsnetzwerk Deutschland«. Denkbar seien etwa »steuerliche An...

Kandidat in Venezuela ermordet

Caracas. Ein Kandidat für die umstrittene Verfassunggebende Versammlung in Venezuela ist mit mehreren Schüssen getötet worden. Wie die Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte, sei der Anwalt José Félix Pineda im Bundesstaat Bolívar im Osten des Landes in seiner Wohnung von Unbekannten erschossen worden. Pineda (39) galt als Anhänger der regierenden Sozialisten und kandidierte für einen Sitz...

Simon Poelchau

Diesel-Ablass

Die Autolobby wird dieser Tage wohl ungern daran denken, dass Martin Luther vor 500 Jahren seine Thesen an die Kirche in Wittenberg nagelte. Denn die Sache, die ihn einst dazu bewegte, ist hinlänglich bekannt: Es waren die Ablassbriefe, mit denen man sich damals bei der katholischen Kirche von seinen Sünden freikaufen konnte. Und eben jenes Prinzip finden die Autobauer derzeit offenbar ganz gut, u...

Peking zeigt sein Paradestück

Berlin. China hat mit einer großen Militärparade am Sonntag das 90. Jubiläum der Volksbefreiungsarmee begangen. Staatspräsident Xi Jinping erklärte, die Armee habe die Fähigkeit, »alle eindringenden Feinde zu besiegen« und seine nationale Souveränität zu schützen. Eine »starke Armee« sei wichtiger als jemals zuvor in der Geschichte des Landes. Der Staatssender CCTV zeigte Livebilder des Präsidente...

EU leitet Verfahren gegen Polen ein

Nachdem ein Gesetz der polnischen Justizreform im Gesetzblatt veröffentlicht wurde, verschärft Brüssel sein Vorgehen. Das neue Gesetz erlaubt dem Justizminister, alle leitenden Richter zu ernennen oder zu entlassen.

Seite 2
Grit Gernhardt

Abgeordneteneinkünfte, Atomkraft und ACTA

Unterschriftenaktionen im Internet erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Das zeigt sich auch an steigenden Unterstützerzahlen bei den Campact-Kampagnen vergangener Jahre.

ndPlusPhilipp Hedemann, Verden/Berlin

Die Wohnzimmer-Demokratie

Mit Online-Petitionen und Demonstrationen nimmt Campact seit 13 Jahren Einfluss auf die deutsche Politik. Jetzt wollen die Campact-Strategen den Wahlkampf aufmischen - gemeinsam mit ihren 1,9 Millionen Unterstützern.

Seite 3
Tom Strohschneider

Sie ist das Volvic-Mädchen im Kanzleramt

»Die Kanzlerin beherrscht ihr politisches Handwerk.« Im nd-Interview spricht die Autorin und Politikerin Julia Schramm über Merkel, heimliche Bewunderung von links für die Kanzlerin und bürgerlichen Prestige-Feminismus.

Seite 4
Nelli Tügel

Freiheit ist etwas anderes

Am Freitagabend nahm der bizarre Prozess gegen 17 Mitarbeiter der ältesten Zeitung der Türkei, der »Cumhuriyet«, ein vorläufiges Ende. Elf von ihnen hatten monatelang in Untersuchungshaft gesessen, sieben wurden nun bis zu einem Urteil auf freien Fuß gesetzt. Vier bleiben weiterhin im Gefängnis, darunter auch der bekannte Journalist Ahmet Şık. Gegen ihn soll nach Willen des Staatsanwaltes ein weit...

Markus Drescher

Seht her, ich will ein Buch verkaufen

Schauermärchen kommen bekanntermaßen gut ohne Fakten aus. So auch Boris Palmers Buch zu Wahlkampfzeiten: Allgemeinplätze folgen auf kalkulierten (Fantasie-)Aussagen und suggerieren »unbequeme Wahrheiten«.

Alexander Isele

Glücksspiel gehört eingeschränkt

Wie schwer es ist, gegen Spielhallen vorzugehen, erfährt dieser Tage die Hauptstadt. Berlin hat seit geraumer Zeit die bundesweit restriktivsten Auflagen für den Betrieb von Casinos - diese wurden 2016 sogar noch einmal verschärft. Nicht ohne Erfolge, allein in diesem Jahr konnte 70 Spielhallen die Lizenz entzogen werden. Nur: Fast alle betroffenen Betreiber haben gegen die Schließung Widerspruch ...

Katja Herzberg

Enzo Bianco verteidigt Catania vor Identitären

Die Identitären werden mit ihrer flüchtlingsfeindlichen Mission nicht für weiteren Ärger in Catania sorgen. Sie gaben bekannt, den Hafen am Ätna nicht anlaufen zu wollen - ein Erfolg für die Proteste gegen Rechts.

Christoph Ruf

Die Super-Bowlisierung der Liga

Wenn man vorher schon weiß, wer gewinnt, sinkt die allgemeine Anteilnahme. Immer nur Manuel Neuer ist auf Dauer so öde wie immer nur Angela Merkel. Deshalb wird im Fußball auch immer hektischer künstliche Spannung erzeugt.

Seite 5

Studie über Rechtsextreme bleibt strittig

Magdeburg. Der Magdeburger Rechtsextremismus-Experte David Begrich hat die Ergebnisse der umstrittenen Göttinger Studie zu »Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland« verteidigt. Auch wenn es Kritikpunkte an der Studie gebe, seien die Grundaussagen zutreffend, betonte Begrich. Die Anfälligkeit für Rassismus und Rechtsextremismus sei im Osten Deutschlands vor allem in der mittler...

Tragische Partynacht

Konstanz. Tragisches Ende einer Partynacht: Bei Schüssen in einer Konstanzer Diskothek ist in der Nacht zu Sonntag ein Mensch ums Leben gekommen. Auch der mutmaßliche Täter starb wenig später, nachdem er sich einen Schusswechsel mit der Polizei geliefert hatte. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurden außerdem mehrere Menschen verletzt, einige davon schwer.Die Ermittler in Baden-Württemberg haben ...

Sebastian Haak, Themar

Themars Protest ist sichtbarer geworden

Dem zweiten Rechtsrock-Konzert in Themar innerhalb von zwei Wochen haben sich wieder hunderte Menschen entgegengestellt. Doch die Neonazis kündigten an, schon bald wieder in die thüringische Stadt kommen zu wollen.

Seite 6
Sebastian Haak, Erfurt

Steuerdebatte mit Beleidigungen

Ein thüringischer Politiker hat sich für höhere Staatsabgaben beim Kauf von Grundstücken ausgesprochen. Diese würden zu Mehrkosten für Privathaushalte führen. Die Reaktionen sind wütend.

ndPlusThomas Gesterkamp

Eine Woche Papa, eine Woche Mama

In die Debatte um die paritätische Doppelresidenz kommt vor der Bundestagswahl Bewegung. Und auch beim Unterhaltsrecht wird die übliche Praxis des »Ganz oder gar nicht« hinterfragt.

Seite 7

Trump will verschärfte Russland-Sanktionen unterzeichnen

Washington. Begleitet von scharfer Kritik aus Europa will Donald Trump das Gesetz für härtere neue Russland-Sanktionen unterzeichnen. Der US-Präsident habe den entsprechenden Entwurf gebilligt, teilte das Weiße Haus mit. Russland hatte bereits vor Trumps Absichtserklärung erbost auf die geplante Verschärfung reagiert und den Abzug zahlreicher US-Diplomaten verlangt. Kritik war auch von der Bundesr...

Werner Birnstiel

Weniger Soldaten, mehr Wissenschaft

China wird zunehmend eines globalen Anspruchs verdächtigt. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei neben wirtschaftlichen auch den militärischen Aktivitäten der Großmacht - etwa beim dreitätigen Manöver am Wochenende.

Kay Wagner, Brüssel

CETA-Rebell Paul Magnette gestürzt

Durch seinen Widerstand gegen das Freihandelsabkommen CETA war Magnette international bekannt geworden. Seine Regierung im wallonischen Parlament wurde am Freitag gestürzt. Ein Comeback ist aber möglich.

Seite 8

Frei, Anklage bleibt

Istanbul. Sieben Mitarbeiter der türkischen Zeitung »Cumhuriyet« sind unter Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Sie verließen am Sonnabend die Istanbuler Haftanstalt Silivri. Er hoffe, dass auch seine vier weiterhin inhaftierten Kollegen bald freikommen, sagte der Karikaturist Musa Kart nach seiner Freilassung. Der Prozess gegen die insgesamt 17 Angeklagten begann vorigen Montag. ...

Oliver Eberhardt

Todesschütze muss in Haft

Weil er einen am Boden liegenden palästinensischen Attentäter erschossen hat, muss ein israelischer Soldat für 18 Monate in Haft. Ein Gericht lehnte seine Berufung gegen das umstrittene Urteil ab.

Elke Windisch, Dubrovnik

Zoff zwischen Zagreb und Ljubljana

Zwischen Kroatien und Slowenien tobt der derzeit schwerwiegendste Grenzkonflikt innerhalb der Europäischen Union. Trotz des im Juni gesprochenen Piran-Urteils.

Seite 9
Peter Stäuber, London

Scottland Yard ermittelt bei Grenfell-Feuer

Beim Brand des Grenfell Towers Hochhauses in London kamen im Juni dutzende Menschen ums Leben. Jetzt ermittelt Scotland Yard wegen fahrlässiger Tötung gegen Bezirksrat und Wohnungsgesellschaft.

Simon Poelchau

Autobauer wollen sich rauskaufen

Auf dem Diesel-Gipfel am kommenden Mittwoch soll beraten werden, wie Diesel-Fahrzeuge schadstoffärmer werden. Mit einem Mobilitätsfonds wollen sich die Autobauer jetzt vor Fahrverboten schützen.

Dieter Hanisch, Brokdorf

Brokdorf darf wieder ans Netz

Seit Februar ist das AKW Brokdorf vom Netz. Bald darf es wieder Strom produzieren. Doch für seine Gegner gefährdet die Atomaufsicht der Landesregierung damit die Sicherheit der Bevölkerung.

Seite 10
Michael Brie

Ideologie der »Namenlosen«

Rauchschwaden über Frankfurt 2015 und Hamburg 2017 - alles unpolitisch? Nach der G20-Randale wird viel über Gewalt debattiert. Die Linke muss aber die militanten Aktivisten ernst nehmen - politisch wie ideologisch, strategisch wie taktisch.

Seite 11

Rot-Rot-Grün schiebt mehr Menschen ab

Berlin hat im ersten Halbjahr mehr abgelehnte Asylbewerber abgeschoben als im Vorjahreszeitraum - obwohl die neue rot-rot-grüne Koalition die Zahl der sogenannten Rückführungen eigentlich tendenziell verringern wollte. Das ergibt sich aus einer am Samstag veröffentlichten Antwort der Innenverwaltung auf eine Schriftliche Anfrage der CDU-Abgeordneten Burkard Dregger und Stephan Lenz. Demnach schobe...

70 Spielhallen wurde Lizenz entzogen

Das Spielhallengesetz zeigt Wirkung: Die Bezirke haben 2017 bisher rund 70 Spielhallen die Erlaubnis untersagt, weil sie zu nah an Oberschulen liegen. Das teilte die Senatsverwaltung für Wirtschaft auf Anfrage mit. Berlin hatte vor sechs Jahren als erstes Bundesland ein Spielhallengesetz beschlossen, das als strengstes in Deutschland gilt. Allerdings hätten fast alle Spielhallenbetreiber gegen die...

Martin Kröger

Dreckschleudern machen krank

Fahrverbote für Dieselstinker dürfen auch in der Hauptstadt kein Tabu sein, meint Martin Kröger. Die Gesundheit der Menschen geht vor, schließlich werden auch in Berlin die Grenzwerte für Stickstoffdioxide regelmäßig überschritten.

Martin Kröger

An der Charité gibt es neue Tarifkonflikte

Ver.di kritisiert, dass der Tarifvertrag Gesundheitsschutz an der Uniklinik nicht eingehalten wird. Weil der Vorstand nicht auf Vorschläge reagiert, bereitet die Gewerkschaft Aktionen vor.

ndPlusJohanna Treblin

Click fürn Gig

Ob Werbetexte schreiben, Baustellen fotografieren oder putzen: Onlineplattformen wie »Helpling« bieten oft schnell und einfach die Möglichkeit, Geld zu verdienen. Häufig jedoch ohne jegliche soziale Absicherung.

Seite 12

Barberini zeigt DDR-Gemälde

Potsdam. Erstmals seit 20 Jahren werden die 16 Werke von DDR-Künstlern aus der Galerie des Berliner Palastes der Republik (PdR) öffentlich in Potsdam gezeigt. Das Museum Barberini präsentiere die Gemälde ab 28. Oktober zur Ausstellung »Hinter der Maske. Künstler in der DDR«, teilte das Haus vor kurzem mit. Die großformatigen Bilder waren 1975 fertiggestellt worden. Einzige Vorgabe an die Künstler,...

Burkhard Fraune

Gülle und Mist für die Steckdose

Erneuerbare Energie vom Acker - das klang verheißungsvoll. Doch die Mais-Monokulturen wuchsen, der Biogas-Ausbau wurde gedrosselt. Dabei gibt es zum Mais eine Alternative.

Philip Blees

Turnschuhfans unter sich

Sneakers zum Ausstellen, Tauschen und Verkaufen: Die »Sneakerness« zog Sportschuhfreaks in die Station Berlin. Ein Rahmenprogramm aus Vorträgen und ein Basketballturnier begleiteten die Veranstaltung.

Andreas Fritsche

Der moderne Brückentechnologe

Die Energiewende in Deutschland werde gelingen, meint der Vorstandsvorsitzende des Braunkohleunternehmens LEAG Helmar Rendez. Es werde nur länger dauern als erhofft. Dieser Mann kann nicht nur Braunkohle.

Seite 13

Ein Graffito für Georg Elser

München. Zu Ehren des NS-Widerstandskämpfers Georg Elser gestalten zwei bekannte Münchner Graffiti-Künstler - WonABC und Loomit - eine 23 Meter hohe Hausfassade im Herzen der bayerischen Hauptstadt. Elser hatte am 8. November 1939 mit einem Sprengstoffattentat auf Adolf Hitler und große Teile der nationalsozialistischen Führungsspitze die Nazi-Diktatur beenden wollen. Er war nach dem Anschlag im M...

Streit um vier Quadratmeter Straße vertagt

Nürnberg. Der Streit um ein vier Quadratmeter großes Stück Straße in der Altstadt von Pappenheim in Bayern ist auf den Herbst vertagt worden. Der Stadtrat werde sich voraussichtlich bei seiner nächsten Sitzung am 14. September wieder mit dem Thema befassen, hieß es am Freitag aus Stadtratskreisen. Es zeichne sich inzwischen eine Lösung ab. Über Details wurde Stillschweigen vereinbart. Bei dem Stre...

Deutscher Wandertag erreicht Höhepunkt

Eisenach. Der Deutsche Wanderverband hat am Sonntag eine positive Zwischenbilanz des Deutschen Wandertages im thüringischen Eisenach gezogen. »Die Gastgeber haben ein tolles Programm auf die Beine gestellt, von der Natur her, der Kultur und der Freundschaft«, sagte der Präsident des Verbandes, Hans-Ulrich Rauchfuß. Am Sonntag erreichte das Treffen von Wanderern aus ganz Deutschland seinen Höhepunk...

NRW: Sieben Klagen gegen Wahlklausel

Münster. Gegen die vor einem Jahr eingeführte 2,5-Prozent-Sperrklausel bei Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen liegen vor dem Verfassungsgerichtshof sieben Beschwerden vor. Im Sommer 2016 hatte der Landtag in Düsseldorf die Verfassung geändert. Für den Einzug in Räte oder Kreistage gilt seitdem die neue Hürde. Nach Überzeugung von SPD, CDU und Grünen waren zuvor durch die große Zersplitterung - ...

Harald Lachmann, Brandis

Geheimniskrämerei ist heilbar

Bei der Informationsfreiheit geht es von Bundesland zu Bundesland noch sehr verschieden zu. Das Pilotprojekt Modellkommune Open Government soll neue Standards setzen. Auch ein Ort in Sachsen nimmt teil.

Seite 14

Wenn Minister krank werden

Nach Angaben der Thüringer Staatskanzlei gibt es für Minister im Freistaat - anders als für die meisten Arbeitnehmer im Land - keine feste Frist, innerhalb derer sie eine formelle Bescheinigung vorlegen müssen, wenn sie krankheitsbedingt für eine kürzere oder längere Zeit ausfallen. Wenn sie eine Krankschreibung vorlegen, müssten sie diese an die Thüringer Staatskanzlei schicken, sagt ein Regierun...

High werden mit Hustensaft

Puh! Wir können aufatmen. Die Berliner Bierwoche (»Berlin Beer Week«) ist gestern zu Ende gegangen. Jetzt ist wieder ein Jahr Ruhe. Was allerdings nicht heißen muss, dass man ein Jahr lang Drogenverzicht üben muss! Es gibt ja auch noch andere beliebte Gehirnweichmacher und Entspannungsmittel als Bier. In seinem Buch »Mit Risiken und Nebenwirkungen - Pharmazie & Drogen in Berlin« beispielsweise erz...

Nada Weigelt

Dem Minister aufs Dach

Der libanesische Künstler Said Baalbaki arbeitete als Stipendiat seit Mai in einem Atelier auf dem Dach des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach dem Bürgerkrieg in seiner Heimat war er 2002 zum Studium nach Berlin gekommen, seit zwei Jahren hat er einen deutschen Pass. Als »Mittler zwischen Orient und Okzident« wurde ihm für diesen Sommer das Stipendium zugesprochen.Bei Baalbaki ist in der Stipendienz...

Iris Leithold, Schwerin

»Wir wollen kein Wetter mehr«

Piraten schlagen Schlammschlachten, Vineta kämpft im Regen gegen sein Ende, das Publikum kauert unter Regenmänteln. Das Wetter ist eine Prüfung für die Theater-Open-Airs im Nordosten.

Christian Baron

Flanierend krepieren

Christian Baron ist als lustwandelnder Spaziergänger unterwegs. Beim Flanieren erlebte er sich neulich als menschlichen Bremsklotz in der dauerbeschleunigten Tristesse der Großstadt.

Hochwasser schwappt nach Norden

Vorsichtiges Aufatmen und banges Hoffen in den niedersächsischen Hochwassergebieten: Jetzt steigt der Pegel an Leine und Aller. In Sachsen-Anhalt herrscht kein Hochwasseralarm mehr.

Sebastian Haak, Erfurt

Ein Ministerium - drei Chefs

Ihren Rücktritt hat Thüringens Bildungsministerin Birgit Klaubert schon erklärt, formal steht sie trotzdem noch an der Spitze des Bildungsministeriums. Dort ist es derzeit allerdings etwas eng.

Lucía Tirado

Wo Plastikrohre zu Säulen werden

Er arbeitete in der Staatsoper, für das Deutsche Theater, in den Kammerspielen und im Berliner Ensemble. Heute baut der gelernte Theaterplastiker Michael Demke Bühnenbilder für das kleine Berliner Kriminaltheater. Ein Porträt.

Seite 15

In die Kirche!

Das 21. Grenzgänger-Kleinkunstfestival der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) lädt von Dienstag an zu mehr als 100 Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt und Thüringen ein. Bis zum 31. Oktober stehen in Kirchen und Pfarrhäusern im ländlichen Raum unter anderem Theater, Puppenspiel, Kabarett und Musik auf dem Programm, wie die EKM in Magdeburg mitteilte. Anliegen des Festivals ist es, die v...

Nach Leipzig!

Der österreichische Kunsthistoriker Alfred Weidinger tritt am Dienstag (1. August) das Amt als neuer Direktor des Leipziger Museums der bildenden Künste an. Der 56-Jährige wird Nachfolger von Hans-Werner Schmidt, der das Museum seit 2000 leitete und Ende April in den Ruhestand gegangen war. Der Leipziger Stadtrat folgte mit der Berufung Weidingers dem Vorschlag einer Auswahlkommission, die den neu...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund wollte verreisen und kaufte eine Fahrkarte. »Bitte im Ruhebereich«, sagte er. »Der Ruhebereich ist in dem von Ihnen gewünschten Zug leider ausgebucht«, antwortete der Mann am Fahrkartenschalter. »Freie Plätze gibt es nur noch im Geräuschbereich.« Am Reisetag hatte Herr Mosekund kaum seinen Platz eingenommen, als sich der Zug in Bewegung setzte und im Großraumabteil ein unbeschreiblic...

Hans-Dieter Schütt

Loch in der Raumkapsel

Wir sind begierig, in andere Sphären einzutauchen. Unser realistischer Sinn drängt jederzeit ins Imaginäre. Wir sind, wo wir sind - doch mit der Fantasie immer auch woanders. Das ist ein Reflex, der jahrhundertelang vom Glauben bedient wurde - der dem Diesseits ein religiös begründetes Jenseits beigesellte. Aber auch ein Jenseits im Diesseits gibt es, ein beglückend wirklichkeitsfliehendes Gelände...

Seite 16
Christian Fahrenbach, dpa

Wie ist das nur passiert?

Musik dröhnt dramatisch. In einer riesigen US-Flagge öffnet sich eine Tür und grelle Lichter strahlen einen Mann von hinten an, der nun mit blauer Baseballkappe und Turnschuhen die Bühne betritt. Das Publikum klatscht begeistert, und als der Applaus abebbt, grölt der Mann in den Raum: »Verdammte Scheiße, wie ist das nur passiert?«Wieder brandet Jubel auf, denn natürlich weiß jeder der gut 1000 Zus...

Philip Dingeldey

Zwischen den Systemen

Dass Science Fiction zu Unrecht als Genre der reinen Unterhaltungsliteratur gilt, beweist unter den zeitgenössischen Autoren wohl niemand besser als Ursula K. Le Guin, deren Zukunftsromane sich stets um Kapitalismus, Sozialismus, Anarchie und Feminismus drehen - aus einer fundierten theoretischen Perspektive. So ist es begrüßenswert, dass die renommierte Übersetzerin Karen Nölle einen von Le Guins...

Gunnar Decker

Große Momente sind einfach

Ich bin eingeladen von der Theater-Biennale zur Verleihung des Goldenen Löwen an die Bühnenbildnerin Katrin Brack, die vielen Inszenierungen des verstorbenen Dimiter Gotscheff ihr unverwechselbares Gesicht gegeben hat. Ort des Festakts: der Palazzo Giustinian in der Nähe vom Markusplatz. Bis dahin läuft man eine Weile, ich muss mich beeilen, greife schnell noch Handy, Portemonnaie und Schlüss...

Seite 17

Sprechende Tiere, freche Schüler

Mit der »Langen Nacht im Parthenon der Bücher« haben Besucher der »documenta« am Wochenende die Halbzeit der Kunstausstellung in Kassel gefeiert. Der Büchertempel Parthenon auf dem Friedrichsplatz ist mit verbotenen Werken behangen. Die »documenta« hat eine Liste veröffentlich, auf der 70 000 verbotene Bücher aufgelistet sind.Lewis Carrolls Werk »Alice im Wunderland« aus dem Jahr 1865 etwa wurde 1...

Der Macher

Die zur Erinnerung an »Tatort«-Star gegründete Götz-George-Stiftung will vor allem ältere Schauspielerinnen und Schauspieler unterstützen. »Die Stiftung wird weiterführen, was Götz George zu Lebzeiten so wichtig war«, sagte seine Frau Marika der Deutschen Presseagentur. »Besonders ältere Künstler berührten seine Aufmerksamkeit. Ihnen gilt in erster Linie die Stiftungsarbeit.«Die Götz-George-Stiftu...

Seite 18
Matthias Koch, Berlin

Union feiert Sieg mit »Luft nach oben«

Trotz des perfekten Saisonstarts in der 2. Fußball-Bundesliga war Jens Keller noch nicht restlos zufrieden. Nach dem umjubelten 1:0 (0:0)-Erfolg des 1. FC Union Berlin beim Aufstiegsmitfavoriten FC Ingolstadt sah der Coach für die nächsten Aufgaben noch Verbesserungspotenzial. »Wir sind in den ersten 20, 25 Minuten überhaupt nichts ins Spiel gekommen. Wir hatten keinen Mut. Dann war das Spiel aus ...

Ullrich Krömer, Leipzig

Nur einer hing im Zaun

Zu größeren Auseinandersetzungen kam es beim Leipziger Stadtderby nicht. Das Spiel musste trotzdem einmal unterbrochen werden.

Seite 19
Andreas Morbach, Budapest

Schräge Führungsriege

Der Schwimm-Dachverband Fina ist besonders für seine Intransparenz bekannt. Obwohl sich Korruptionsvorwürfe häufen, scheint das niemanden wirklich zu kümmern.

Frank Hellmann, Rotterdam

Alptraum im Het Kasteel

Mit dem bitterem Ausschied aus der Europameisterschaft wird die Nationalmannschaft von Steffi Jones für ihre zu lange Liste von Mängeln hart bestraft. Die Bundestrainerin will trotzdem weitermachen.

Seite 20

Steht ein Bär im Wohnzimmer

Villavallelonga. Mitten in der Nacht hat ein Bär einem Paar mit zwei Kindern in den italienischen Abruzzen einen gehörigen Schrecken eingejagt. Gegen 2 Uhr nachts am Samstag war das Tier in das Appartement der Familie in der Gemeinde Villavallelonga am Nationalpark Abruzzen eingedrungen, teilte die Parkverwaltung mit. Für die ist der Braunbär kein Unbekannter: Seit November 2016 sei »Mario« auf de...

Miriam Schönbach, Löbau

Katars fliegende Kühe

Tierhändler Youssef Farhat schickt aus Deutschland Rinder um die halbe Welt. Mit seiner Lieferung nach Katar sorgt er dafür, dass im Wüstenstaat trotz Blockade anderer arabischer Länder die Milch fließt.