Seite 1

Unten links

Den tollsten, kreativsten und inspirierendsten Job der Welt hat sicher nicht dieser eine Hausmeister, der auf einer einsamen Karibikinsel eine Milliardärsvilla bewacht. Auch keiner, der mit Ai Weiwei zusammenarbeiten muss, wird diese Befriedigung empfinden. Es sind die deutschen Richter, die die coolsten Jobs haben. In München wird ein 19-Jähriger zu einer Lesestrafe verdonnert, weil er zum zweite...

Immer mehr Klagen zu Asylentscheiden

Leipzig. Wegen der immer weiter steigenden Zahl von Asylverfahren sind die Verwaltungsgerichte in Deutschland am Limit. »Man kann sagen: Die Lage ist dramatisch. Es knarzt jetzt an allen Ecken und Enden«, so der Vorsitzende des Bundes Deutscher Verwaltungsrichter, Robert Seegmüller. In diesem Jahr werde sich die Zahl der Verfahren auf rund 200 000 verdoppeln. Bereits im vergangenen Jahr hatte es b...

Antifaschist Tim H. endgültig frei

Dresden. Der Berliner Antifaschist Tim H. bleibt nach sechseinhalb Jahren Prozess auf freiem Fuß. Das Oberlandesgericht Dresden habe am Montag die Revision der Staatsanwaltschaft im Prozess gegen den linken Aktivisten abgelehnt, teilte sein Verteidiger Sven Richwin am Montag mit. Damit bleibe der Freispruch vom Januar 2017 bestehen. Tim H. war Landfriedensbruch vorgeworfen worden.Demnach soll er i...

Sektenarzt soll in deutschen Knast

Krefeld. Der ehemalige Arzt der Sektensiedlung Colonia Dignidad, Hartmut Hopp, soll in Deutschland die Haftstrafe verbüßen, zu der er in Chile verurteilt wurde. Das Landgericht Krefeld entschied am Montag, dass das chilenische Urteil wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch Minderjähriger in Deutschland vollstreckt werden kann. Demnach muss Hopp für fünf Jahre und einen Tag ins Gefängnis. Die Entsc...

Uwe Kalbe

Klagen über Klagen

Die Gerichte beklagen Überlastung. Die Zahl der Klagen gegen Asylentscheide ist in die Höhe geschnellt. Denn: Politische Planvorgaben an das BAMF bestimmen das Verfahrenstempo. Das wirkt sich auf die Gründlichkeit aus.

Hinter türkischen Gittern

Berlin. Die in der Türkei inhaftierte Mesale Tolu will in Zukunft ihre Arbeit als Journalistin fortsetzen. »Natürlich werde ich als Journalistin meinen Weg weitergehen, denn wir alle wissen, dass Journalismus kein Verbrechen ist!«, erklärt die deutsche Staatsbürgerin im nd-Interview. »Die Tatsache, dass ich verhaftet wurde, hat mir weder meine Hoffnung noch die Sehnsucht nach einer gerechten Welt ...

Seite 2
Nelli Tügel

Provokationen und Leisetreterei

Die Verhaftungen von Bürgern mehrerer EU-Staaten sind keineswegs irrational. Erdogan macht mit ihnen Innenpolitik.

Sebastian Bähr

Erdogans EU-Gefangene

Vor einem halben Jahr wurde mit Deniz Yücel der erste deutsche Journalist nach dem Putschversuch vom Juli 2016 in der Türkei in Haft genommen, Ende April folgte die Übersetzerin Mesale Tolu. Seit einigen Wochen häufen sich wiederum Verhaftungen, inzwischen sitzen Bürger von mindestens fünf EU-Staaten in türkischen Gefängnissen. Ali Gharavi, Schweden Der IT-Berater Ali Gharavi nahm Anfang J...

Seite 3
Robert D. Meyer

Wie viel »artgerechte Haltung« darf es sein?

Von einer sogenannten artgerechten Haltung sprechen alle Parteien. Was das allerdings in der Praxis für Tierschutz und Tierrechte hieße, unterscheidet sich deutlich. Einigen Parteien ist das Thema fast völlig egal.

Haidy Damm

Agrarwende nicht mit der CDU

Die Lage von Landwirten spielt im Wahlkampf kaum eine Rolle. Dabei stehen - zumindest auf europäischer Ebene - im Herbst wichtige Entscheidungen an. Agrarminister Schmidt gilt als jemand, der Fakten schafft, indem er nichts tut.

Seite 4
Andreas Fritsche

Tegel bleibt sowieso noch offen

Eine Offenhaltung des Flughafens Berlin-Tegel nach der Eröffnung des BER, wie sie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vorschwebt, würde auf jeden Fall Schwierigkeiten bereiten.

Simon Poelchau

Ohne jeden Anker

Ein Grund, den die Apologeten der Kryptowährung Bitcoin bei deren Erschaffung anführten, war, dass Banken und Zentralbanken gerade erst im Rahmen der Finanzkrise ihr Vertrauen verspielt hatten. Nun, fast neun Jahre, danach schaut es so aus, als ob sie recht hatten. Schließlich schnellt der Kurs des digitalen Geldes derzeit in schwindelerregende Höhen. Ein Bitcoin ist mittlerweile über 4000 Dollar ...

Wenn der Chef am Küchentisch sitzt

Wer im Home-Office arbeitet, kann am Abend nicht abschalten. Es ist die Pflicht der Gewerkschaften, sich für die Verteidigung der Rückzugsorte einzusetzen. Das Büro muss nicht auf die Privatwohnung ausgedehnt werden.

Velten Schäfer

GAU in Person

Lässt sich der Kanzler von einem Dunkelmann beraten? Einem Geschäftemacher mit kriminellen Verbindungen? Solche Suggestivfragen waberten seit Monaten durch die rechtsradikalen Blogs Österreichs. Und der Hintergrund des so Gescholtenen verdeutlicht, wieso er sich für solches Raunen so gut eignete: Tal Silberstein ist nicht nur Israeli, sondern hat auch einen Namen, der jüdischer kaum klingen könnte...

Bernd Zeller

Wieviel Ablöse kostet Merkel?

Was wusste Marx über Fußball? Gehört irgendwann alles Katar? Führt eine solche Kapitalkonzentration zur Verelendung eines Kickerproletariats? Und für wieviel Geld könnte man Merkel aus dem Kanzleramt rauskaufen?

Seite 5

Diplomatie ist dringend

In der belgischen Hauptstadt beriet am Montag die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Montag mit den für Sicherheitsfragen zuständigen EU-Botschaftern über »mögliche weitere Schritte« der Europäischen Union in der Korea-Frage. Das sogenannte Politische und Sicherheitspolitische Komitee hätte regulär eigentlich erst am 31. August wieder zusammenkommen sollen. Als Grund für das Sondertreffen g...

Seite 6
Michael Bartsch, Dresden

Staatsanwaltschaft Dresden muss aufgeben

Der Naziaufmarsch im Februar ist Geschichte, die Strafverfolgung von Aktivisten, die dazu beitrugen, erst jetzt: Offen bleibt, warum die sächsische Justiz einem Berliner Antifaschisten so viele Jahre nachsetzte.

Ines Wallrodt

Männer machen Überstunden, Frauen putzen die Küche

Je flexibler die Arbeitsbedingungen sind, desto schwerer fällt das Abschalten am Abend - besonders bei Männern. Dies zeigt eine neue Untersuchung der Böckler-Stiftung. Klare Regeln könnten helfen. 

Seite 7

Angriff auf Restaurant in Burkina Faso

Ouagadougou. Beim bewaffneten Angriff auf ein Restaurant in der westafrikanischen Stadt Ouagadougou sind mindestens 18 Menschen getötet und ein Dutzend weitere verletzt worden. Nach Berichten von Augenzeugen waren drei Männer in der Nacht mit einem Auto vorgefahren und hatten unmittelbar nach dem Aussteigen auf die Gäste geschossen. Das französische Außenministerium sprach von einer »terroristisch...

Fabian Köhler

Schlechte Studien sind Trumpf

Er hat es schon wieder getan. Österreichs Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz macht mit einer fragwürdigen Studie Stimmung gegen seine muslimischen Mitbürger. Dabei hat die Untersuchung zwei wichtige Haken.

Olaf Standke

Vereint in Rassenhass und Gewalt

Ku-Klux-Klan, Neonazis, Alt-Right, Aryan Nations - die rechtsextreme Szene in den USA kennt viele Namen und hat keine einheitliche Struktur, aber Schnittmengen und schwindende Berührungsängste.

Seite 8

China stoppt Importe aus Nordkorea

Peking. Im Konflikt um das Raketen- und Atomprogramm Nordkoreas hat China einen Importstopp für Eisen, Eisenerz, Kohle und Meeresfrüchte aus dem Land verhängt. Die Einfuhr dieser Produkte aus Nordkorea sei von diesem Dienstag an »komplett verboten«, teilte das Handelsministerium am Montag mit. Die Regierung in Peking, die als wichtigster Verbündeter des international isolierten Staates gilt, setzt...

Hilmar König

Der Elefant in Bewegung

70 Jahre nach Erlangen seiner staatlichen Unabhängigkeit zieht Indien am 15. August eine beeindruckende Entwicklungsbilanz, die allerdings auch unübersehbare Schattenseiten enthält.

Denis Trubetskoy, Kiew

Universitäten auf der Flucht

Seit mehr als drei Jahren wird der Alltag der Menschen auf der Halbinsel Krim sowie im Donbass durch den politischen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland beeinflusst. Der Krieg in der Ostukraine und die russische Annexion der Krim haben das Leben von rund sechs Millionen Ukrainern verändert. Doch nicht nur die Menschen selbst, sondern auch Institutionen müssen sich der schwierigen Lage anpas...

Seite 9
John Dyer, Boston

Kryptowährung Bitcoin bricht neuen Rekord

Bitcoin gibt es seit neun Jahren. Und es ist nicht die einzige der sogenannten Kryptowährungen. Aber vor allem der Wert von Bitcoins steigt unaufhörlich. Er hat sich in diesem Jahr vervierfacht, überstieg am Sonntag erstmals den Gegenwert von 4000 Dollar und wurde am Montagmorgen mit 4230 Dollar (3590 Euro) gehandelt. Den Marktforscher von CoinDesk zufolge hat der Bitcoinwert allein in diesem Mona...

Hagen Jung

Eierattacke auf Grünen-Minister

Im Eierskandal wirft Bundesagrarminister Schmidt seinem Amtskollegen in Niedersachsen vor, dessen Behörden hätten schon früh von Fipronil in Eiern gewusst, ohne das zu melden. Stimmt nicht, sagt dieser.

Hermannus Pfeiffer

Die Krise zeichnet sich ab

Anlässlich des 35. Jahrestages der Erklärung der Zahlungsunfähigkeit Mexikos warnen Experten vor einer Wiederholung der »Schuldenkrise der Dritten Welt«. Dafür gibt es einige deutliche Anzeichen.

Philip Blees

Räumung auf der Halbinsel Stralau

Am Dienstagmorgen stürmte die Polizei mit Hilfe eines Spezialeinsatzkommandos die bereits verlassene Fabrik auf der Halbinsel Stralau. Die Hausbesetzer klagen dagegen vor Gericht.

Seite 10
Martin Ling

Ureinwohner stehen in der zweiten Reihe

Im Zweifel werden sie übergangen: die Rechte der indigenen Völker. Die UN-Erklärung jährt sich im September zum zehnten Mal, aber die darin festgeschriebenen Rechte der Ureinwohner werden weiter mit Füßen getreten.

Gesine Kaufmann

Psyche in Not

Wer in armen Staaten an Depressionen oder Psychosen leidet, wird häufig gar nicht oder falsch behandelt. Die Entwicklungshilfe hat daran bislang kaum etwas geändert.

ndPlusKnut Henkel

Kooperative mit feinem Aroma

Neue Wege geht die von Kleinbauern gegründete Kaffeegenossenschaft COMSA in Honduras. Mit Erfolg: Die Nachfrage nach den Biokaffeebohnen und ist groß und soziale Projekte gibt es obendrauf.

Seite 11

Schulneubau und Schulsanierung

Bis 2026 will Rot-Rot-Grün 5,5 Milliarden Euro in Schulsanierung und Schulneubau investieren. Aktuell wird an 361 Projekten gearbeitet: Schulen werden neu gebaut, erweitert und saniert.In diesem Jahr fließen 417 Millionen Euro in die Schulbauoffensive, bis 2021 sollen es 700 Millionen Euro pro Jahr werden. Der Durchschnitt in läge dann in dieser Legislatur bei 550 Millionen Euro pro Jahr. 2016 wur...

Die neuen Grenzgänger

In Gedenken an den Beginn des Mauerbaus 1961 fanden am Wochenende zahlreiche Mega-Events statt. Ob an der Bernauer Straße, am Checkpoint Charlie oder am Hauptbahnhof: An vielen Orten gab es besondere Veranstaltungen. Immer wieder rannten oder gingen Läuferinnen und Läufer an diesen Orten vorbei. Ihr Ziel: West-Berlin komplett zu umlaufen, in weniger als 30 Stunden. An den genannten Orten spra...

Philip Blees

Mögen die Wahlen beginnen

Im Rathaus Charlottenburg wurden die Stimmzettel für die Bundestagswahl am 24. September vorgestellt. An diesem Tag wird auch über eine Offenhaltung des Flughafens Tegel abgestimmt.

Zerreißprobe für Rot-Rot-Grün

Die Gebietsreform ist das Großprojekt der rot-rot-grünen Koalition in Thüringen - und lag zuletzt wochenlang auf Eis. Am Dienstag standen deshalb die Zeichen im Regierungsbündnis auf Konfrontation.

Ellen Wesemüller

Kritik an Sanierungsgesellschaften

SPD-Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen wollte bezirkliche GmbHs gründen, um teure Sanierungsprojekte zu stemmen. Stadträte und Bürgermeister empfehlen den Bezirksverwaltungen hingegen zu kooperieren.

Seite 12

Motorradfahrer tot gefunden

Ahrensdorf. Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer aus Berlin ist bei Ahrensdorf (Teltow-Fläming) tot in einem Graben gefunden worden. Er habe am Sonntagabend kopfüber im Wasser gelegen, sagte ein Polizeisprecher. Vermutlich sei er mit seinem Motorrad gestürzt. Es gibt keine Hinweise darauf, dass ein weiteres Fahrzeug verwickelt sein könnte. Ein Passant habe den jungen Mann gefunden und die Rettungskrä...

Neue Schutzausrüstung für Justizangestellte

Bedienstete in Gefängnissen sind jetzt besser für den Notfall ausgestattet. Helme, Westen, Schutzschilde und schnittfeste Handschuhe wurden angeschafft, wie die Justizverwaltung mitteilte. Seit 2016 seien dafür 268 416 Euro ausgegeben worden. »Die Beschaffungsaktion ist abgeschlossen«, hieß es. Der Bedarf aller Justizvollzugsanstalten an neuer Schutzausrüstung und -bekleidung für die kommenden Jah...

Vom Stadthafen zum Neuen Hafen

Am Ufer der (alten) Oder wurden in Schwedt schon seit dem Mittelalter Fisch, Rohstoffe und Waren, später auch Tabak umgeschlagen. Am Stadthafen mit dem Haveling (kleiner Hafen) in einer Bucht, nahe Oderbrücke und Schlossplatz, wurde seit 1840 eine Dampfschifffahrts-Gesellschaft betrieben.1878 wurde beschlossen, ein Bollwerk am Ufer zu bauen. Fertiggestellt 1884, wurde 1889 mit der Verlängerung beg...

Andreas Fritsche

Treffen zu Tegel einen Tag später

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) spielt mit dem Gedanken, den Flughafen Tegel offen zu halten. Die Länder Berlin und Brandenburg wollen Klarheit.

Peter Nowak

Rollentausch am Dragonerareal

Um die eigenen Einflussmöglichkeiten im städtischen Raum zu erkennen, erarbeiteten Studierende der Technischen Universität den spezifischen Jargon unterschiedlicher stadtpolitischer Akteure.

ndPlusTomas Morgenstern

Brandenburgs Pforte zur Ostsee

Mit seiner Erdöl- und Papierindustrie ist Schwedt ein bedeutender Wirtschaftsstandort. Der moderne Binnenhafen bietet als einziger im Osten Deutschlands einen schleusenfreien Weg in die Ostsee.

Seite 13

Schienensalat im Südwesten

Rastatt. Erdrutsch mit Folgen: Weil sich in Rastatt (Baden-Württemberg) beide Gleise auf einer Länge von rund acht Metern plötzlich um knapp einen halben Meter senkten, ist die für den inländischen und internationalen Schienenverkehr wichtige badische Rheintalstrecke zwischen Karlsruhe und Basel seit Sonnabend unterbrochen. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) im Rahmen ...

Alice Bachmann

Wenn die Wandtafel zuschlägt

Die gemeine Wandtafel, die zur Grundausstattung eines jeden Unterrichtsraumes gehört, ist zum Schuljahresbeginn im Haushaltsnotlageland Bremen sozusagen zum Medienstar geworden. Denn ein Dutzend ihrer Art, aus den 1970er Jahren stammend, wurde plakativ mit rot-weißem Flatterband umwickelt und darf nicht mehr genutzt werden. Ja, es soll den Tafeln sogar nicht zu nahe getreten werden, denn sie könnt...

Violetta Kuhn, Dresden

Häuser beheizen mit dem Rechner

Großcomputer produzieren Hitze - und müssen für viel Geld gekühlt werden. Dresdner Tüftler haben dieses Problem in einen Vorteil verwandelt. Ihre Serverschränke können Wasser auf 60 Grad erhitzen.

Seite 14

Im Austausch

Zwanzig Jahre gibt es das Berliner Open Screening schon. Dieses Jubiläum soll mit einem Outdoor-Special im Freiluftkino Insel im Cassiopeia gefeiert werden, zusammen mit Gästen aus der Historie des Events, das 1997 im Umfeld des Underground-Filmfestivals »Circles of Confusion« erfunden wurde. Bei aller Nostalgie soll aber auch die Jubiläumsausgabe das sein, was das Open Screening ausmacht: eine Pl...

Jugend auf dem sandsteinfarbenen Hügel

Wie die aktuelle Jugendkultur in Sachen Klassik aussieht, präsentiert das Musikfestival Young Euro Classic, das am Mittwoch im Konzerthaus am Gendarmenmarkt beginnt. Als »Bayreuth der jungen Generation« wurde die Veranstaltung schon charakterisiert. Auch im 18. Jahr seines Bestehens gibt es im Berliner Konzerthaus - neben den Stammgästen - neue Orchester zu erleben, so das Asian Youth Orchestra un...

Ohne Not erhaltenswert

In der Debatte um den Bau des Einheits- und Freiheitsdenkmals neben dem Berliner Schloss hat sich Berlins Landeskonservator Jörg Haspel für den Erhalt des historischen Denkmalsockels samt dazugehörigen Mosaiks ausgesprochen. »Dass der Sockel des Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmals in der Berliner Denkmalliste verzeichnet ist und ein Bodenmosaik besitzt, war allen Verfahrensbeteiligten von Anfang an be...

Vergangenheit aktuell

Volker Kutscher ist gerade wieder zurück aus Berlin. Dort hat er sich die ersten Folgen von «Babylon Berlin» angesehen, der Verfilmung seiner Bestseller-Reihe um Kommissar Gereon Rath. Sein Urteil: «Wunderbar. Ich kannte schon ein paar Bilder, weil ich mal beim Dreh war und mir im Schneideraum erste Szenen angeschaut habe, aber fertig erzählt ist es eben noch etwas anderes. Die Serie zieht einen t...

NRW: Verbot von Fracking bleibt

Düsseldorf. Die neue CDU/FDP-Landesregierung in Düsseldorf hält am Fracking-Verbot in Nordrhein-Westfalen fest. Es gebe keinen Anlass, die bestehenden Regelungen und Festlegungen zu ändern, antwortete NRW-Energieminister Andreas Pinkwart (FDP) auf eine Anfrage aus der Grünen-Landtagsfraktion. Schwarz-Gelb beabsichtige auch nicht, wissenschaftliche Probebohrungen zuzulassen. Bis zum Frühjahr war No...

Hagen Jung

Der Sommer des Wolfes

Ein toter Wolf, im Schwarzwald erschossen, sorgt zurzeit ebenso für Aufregung wie ein toter Ochse, der im Nordosten wohl Wölfen zum Opfer fiel. Forderungen nach Obergrenzen werden lauter.

Martina Rathke, Wolgast

In der Kinderstube eines Romantikers

Pünktlich zum 240. Geburtstag des Malers Philipp Otto Runge öffnete sein Geburtshaus in Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern) mit neuem Ausstellungskonzept. Das Haus selbst ist der museale Gegenstand.

Volkmar Draeger

Mittler zwischen Kunst, Publikum, Medien

Ganz unsichtbar fürs Publikum eines Theaters sind sie nicht, die Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Für sie wird kreative Kommunikation wichtiger.

Seite 15

Wenders Verdienste

Der Douglas-Sirk-Preis des Filmfests Hamburg geht in diesem Jahr an den deutschen Regisseur Wim Wenders (72). Anlässlich der Deutschlandpremiere seines Films »Submergence« werde Wenders für seine Verdienste um die Filmkultur und die Filmbranche ausgezeichnet, teilten die Veranstalter mit. Wenders soll die Auszeichnung am 13. Oktober in der Hansestadt erhalten. dpa/nd...

Welches Erbe betonen?

Ein Wettbewerb zur besseren Präsentation des kulturellen Erbes ist in Sachsen-Anhalt auf reges Interesse gestoßen. Kommunen, Stiftungen, Vereine und Privatleute hätten 47 Beiträge mit einem Gesamtvolumen von 93,5 Millionen Euro eingereicht, teilte das Kulturministerium in Magdeburg mit. Für den Wettbewerb stünden allerdings nur 33,5 Millionen Euro zur Verfügung - nicht alle Beiträge könnten also b...

Kunst im Kontext

Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle bereitet sich auf seine neue Dauerausstellung vor. Sie heißt »Moderne I« und ist ab 9. September geöffnet. Präsentiert werden Werke aus der eigenen Sammlung von 1900 bis 1945, darunter von legendären Künstler-Gruppen wie der Brücke und dem Blauen Reiter.»Es ist das erste Mal in der Geschichte der Moritzburg, das wir auf einer adäquaten Fläche unsere eigenen Samm...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Zwischen Hast und Frust

Im neuen Buch des Psychologen und nd-Autoren Wolfgang Schmidbauer geht es ums Ganze. Er widmet sich der Zurichtung des Menschen in der neoliberalen Gesellschaft und unserem Glauben an illusionäre Versprechungen.

Seite 16
Karlen Vesper

Divide et Impera

At the stroke of the midnight hour, when the world sleeps, India will awake to life and freedom.« Die Rede von Jawaharlal Nehru am 15. August 1947, in der er stolz zu mitternächtlicher Stunde, wenn die Welt noch schlafe, das Erwachen Indiens zu Leben und Freiheit verkündete, gilt als eine der ganz großen Reden des 20. Jahrhunderts. Der Politiker des Indian National Congress und erste Premierminist...

Walter Kaufmann

Torsten Gellert (Havanna, 1961)

Das Ende der Blockade war nicht abzusehen, schon den dritten Tag verhinderten die Amerikaner jeglichen Schiffsverkehr nach und aus dem Hafen von Havanna, an Bord unseres Frachters wusste keiner, wann wir auslaufen würden. Dazu kam, dass unser Funker die Kunde verbreitet hatte, quer durch Berlin sei eine Mauer gebaut worden - was wir kaum glauben konnten. Hier, weit von Europa unter kubanischer Son...

Christian Baron

Morgen früh, wenn Gott will

Dürfen die Musen singen, wenn die Welt im Argen liegt? Diese künstlerische Theodizeefrage kam nicht erst mit dem effektvollen Poltern der 68er gegen die Dichtung auf. Schon der junge Hugo von Hofmannsthal trug das Problem am Ende des 19. Jahrhunderts poetisch mit sich herum: »Manche freilich müssen drunten sterben, / Wo die schweren Ruder der Schiffe streifen. / Andere wohnen bei dem Steuer droben...

Seite 17

WDR schließt Callcenter

Der Westdeutsche Rundfunk will Ende kommenden Jahres sein Callcenter in Köln schließen. Dies teilte die WDR-Vermarktungstochter WDR Mediagroup mit. Das Unternehmen bestätigte damit eine Vorabmeldung des Hamburger Medienmagazins »New Business« (Montag). Das von der Tochter WDRmg Dialog betriebene Callcenter beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiter, die Höreranrufe entgegennehmen. epd/nd...

Schelte von Manuel Andrack

Der frühere Redaktionsleiter der Harald-Schmidt-Show, Manuel Andrack, hat mit dem TV-Satiriker Jan Böhmermann abgerechnet. Dieser gehe «zu primitiv» vor, sagte Andrack in einem Interview mit der Saarbrücker Zeitung (Montag-Ausgabe). «Als alter Witzexperte kann ich nur sagen: Sechs. Hinsetzen. Und noch mal in die Humorschule gehen», erklärte Andrack, der zeitweise regelmäßig als ,,Sidekick« in der ...

Alter »Tatort« schlägt Schulz

Lauter Wiederholungen im Abendprogramm der großen Sender - und ein klarer Sieg für den »Tatort«. Die erneute Ausstrahlung des Krimis »Das Muli« aus dem Jahr 2015 mit den Berliner Ermittlern Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) bescherte dem Ersten am Sonntag ab 20.15 Uhr im Schnitt 4,75 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug 15,3 Prozent. Die »Tagesschau« um 20 Uhr hatte ...

Seite 19
Florian Lütticke, Cottbus

Keine Zeit für zu viel Lob

Für die ersehnte Rückkehr in den Profifußball setzt Claus-Dieter Wollitz bei Energie Cottbus auf eine Jetzt-Erst-Recht-Mentalität. Nach der ersten Enttäuschung über das 3:4 im Elfmeterschießen der ersten DFB-Pokalrunde gegen den VfB Stuttgart richtete der Trainer des Viertligisten den Blick auf das Ziel Aufstieg.Für die Lausitzer steht allerdings anstelle eines Stimmungs-Highlights wie gegen Stutt...

Oliver Kern

Ein Spitzenteam - auf dem Papier

Deutschlands beste Basketballer finden auch in diesem Sommer nicht zusammen. Vor der EM sind daher vor allem Durchhalteparolen zu hören. Immerhin kommt jetzt der neue Star zum Team.

Seite 20
Claudia Thaler, Moskau

»Wenn die das macht, kann ich das auch«

Nur wenige Frauen arbeiteten bislang auf der Internationalen Raumstation rund 400 Kilometer über der Erde. Eine Deutsche war noch nie dabei - nun stehen zwei Kandidatinnen aus NRW zur Auswahl.