Seite 1

Unten links

Mühsam ringen CDU, SPD und LINKE vor der Bundestagswahl um Worte. »Deutschland kann mehr, Gut und gerne leben, Keine Lust auf Weiter-so.« Wer wählen will, muss sich zu Tode fürchten vor dem, was da kommen mag, wenn er es getan hat. Gut, dass die Grünen sich trauen, deutlicher zu werden: »Zukunft wird aus Mut gemacht.« Der Wahltag ist nichts für Hasenfüße, heißt das wohl. Und die Unverzagten, die H...

Ortega kündigt Enthüllungen an

Brasília. Die abgesetzte venezolanische Generalstaatsanwältin Luisa Ortega hat Enthüllungen über korruptes Verhalten des venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro und seines direkten Umfelds angekündigt. Ortega sagte bei ihrer Ankunft in Brasilien, wo sie am Mittwoch bei einem Treffen des südamerikanischen Wirtschaftsblocks Mercosur zur Verbrechensbekämpfung auftreten will, sie werde sich zur Kor...

Tolu bleibt in Untersuchungshaft

Istanbul. Die deutsche Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu bleibt vorerst in türkischer Untersuchungshaft. Das entschied das zuständige Gericht in Istanbul bei einer routinemäßigen Haftprüfung am Mittwoch, wie ihre Anwältin sagte. Nach ihren Angaben wollte der deutsche Botschafter Martin Erdmann Tolu am Mittwoch besuchen. Bereits am Dienstag war Erdmann bei dem Journalisten Deniz Yücel und d...

Autobahnbetreiber klagt gegen Bund

Papenburg. Die Betreibergesellschaft A1 Mobil für den Ausbau der Autobahn Hamburg - Bremen klagt gegen den Bund. »Zu den Inhalten wollen wir uns mit Blick auf das laufende Verfahren nicht äußern«, teilte das Konsortium mit. Es gebe Diskrepanzen, wie die Maut-Einnahmeausfälle durch die Finanzkrise der Jahre 2008/09 verteilt werden sollen. In einem Brief an das Verkehrsministerium warnte A1 Mob...

Grit Gernhardt

Dumm ist nur, wer Dummes tut

Die möglicherweise bevorstehende Insolvenz der Autobahngesellschaft A1 Mobil macht deutlich, dass ÖPP nicht nur eine dumme Idee sind, sondern in der Regel teurer als gedacht - von den Folgekosten ganz zu schweigen.

Fertig geschaufelt

Berlin. Vielfältige Aktionen wird das rheinische Kohlerevier an diesem Wochenende erleben. Nachdem sich die rund 1500 Aktivisten bereits seit dem vergangenen Wochenende ausgetauscht haben - über die Grenzen des Wachstums, Braunkohle und alternative Energien -, soll nun Bewegung in die Sache kommen. Am Wochenende sind zahlreiche Protestaktionen geplant. »Während Politik und Konzerne untätig bleiben...

Tom Strohschneider

Im Baltikum macht Geschichte Politik

Bundespräsident Steinmeier tourt durch die baltischen Staaten. Erinnerung an die jüngere Geschichte wird dabei zur Außenpolitik - und zum Zankapfel.

Seite 2
Friederike Meier

»Braunkohleabbau ist eine Form von Gewalt«

Am Donnerstag wollen die Klimaaktivisten im Rheinland ihre Aktionen gegen Kohlekraftwerke beginnen. Im Gegensatz zu »Ende Gelände« schließt die Gruppe »Zucker im Tank« Eskalationen bei den Protesten nicht aus.

Sebastian Weiermann

Ende Gelände legt los

Am Donnerstag beginnen im Rheinland die Aktionen des Bündnisses »Ende Gelände«. Schon seit dem Wochenende wird campiert. Bisher standen Debatten im Vordergrund - unter anderem über die Grenzen des Wachstums.

Seite 4
Simon Poelchau

Vor der Wahl ist nicht danach

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat von Anfang keinen Hehl daraus gemacht, dass sie mit den Resultaten des Diesel-Gipfels unzufrieden ist. Jetzt hat sie mit Hilfe einer Studie des ihrem Ressort unterstellten Umweltbundesamtes noch mal nachgelegt. Das Ergebnis der Studie, dass Softwareupdates und Umtauschprämien für besonders alte Diesel nicht ausreichen, überrascht eigentlich niemand...

Klaus Joachim Herrmann

In der Konfrontationsspirale

Weder in den USA noch sonst irgendwo dürfte jemand, der einigermaßen bei politischem Verstand ist, auf eine segensreiche Wirkung neuer Sanktionen Washingtons gegen Peking und Moskau auch nur hoffen. Das Riesenreich der Mitte wird von seiner bisherigen Strategie und Politik gegenüber der unmittelbar benachbarten Volksrepublik Korea keinen Deut lassen und weiterhin im eigenen Interesse handeln. In d...

Ines Wallrodt

Zufriedene Eltern, glückliche Kinder

Kinder wollen Papa nicht nur am Wochenende, und sie können gut damit leben, wenn auch Mama arbeiten geht. Solche Antworten von Schulkindern dürften nur jene überraschen, denen bei dem Wort »Rabenmutter« als erstes die Nachbarin einfällt und nicht der schwarze Singvogel. Es ist gut, wenn eine Bundesfamilienministerin versucht, konservativen Rollenbildern den Boden zu entziehen, und zugleich Anreize...

Irmtraud Gutschke

Kriminalisiert?

Dem Vorschlag der Staatsanwaltschaft, Kirill Serebrennikow aus der Untersuchungshaft in Hausarrest zu entlassen, ist laut »Ria Novosti« stattgegeben worden. Ein Lichtblick für den prominenten Theater- und Filmregisseur, dass er wieder in seine Moskauer Wohnung kann. Er hat ja viel ausländische Unterstützung bekommen, auch in Russland sorgte der Fall für Aufregung. Journalisten veröffentlichten Int...

Nina Scholz

Zum Programmieren ins Bällebad

Am Anfang des Silicon Valley stand ein Versprechen: Arbeit sollte fortan Spaß machen. Vor allem Google gilt da als Vorreiter. Das klingt wirklich fast zu schön, um wahr zu sein. Und das ist es leider auch.

Seite 5
Hendrik Lasch, Magdeburg

Niedriglohn verdirbt die Rente

Sachsen-Anhalt gilt als Land niedriger Löhne; auch Teilzeit ist verbreitet. Der DGB warnt in einer neuen Studie vor Folgen für die Rentenhöhe. Schon jetzt sind viele nach dem Arbeitsleben von Armut gefährdet.

ndPlusRoland Bunzenthal

Linke Parteien für Bürgerversicherung

Die CDU stiehlt sich aus dem Rentenwahlkampf und plant stillschweigend die Rente mit 70. Linke Parteien versprechen hingegen die Stärkung der gesetzlichen Rente.

Seite 6
Robert D. Meyer

Die AfD verroht den Politikstil

Für die AfD bestehen gute Chancen in den Bundestag einzuziehen. Dadurch würde die Partei politischen und finanziellen Einfluss gewinnen. Für die anderen Parteien wird der Umgang mit den Rechten ein Balanceakt, warnen Experten.

Hagen Jung

Richtung Pleite

Zu wenig Lkw-Maut fließt auf der von privater und öffentlicher Hand gemeinsam gebauten Autobahn zwischen Hamburg und Bremen. Die Betreiber des A1-Teilstücks, denen die Pleite droht, wollen 640 Millionen Euro vom Bund einklagen.

Sven Eichstädt, Leipzig

SPD-Minister feiert Erfolg gegen Gefährder

Niedersachsen war das erste Bundesland, das eine neue Gesetzeslage anwendete und zwei salafistische »Gefährder« abschob. Das Bundesverwaltungsgericht billigte nun dieses Vorgehen.

Seite 7
Olaf Standke

Der Präsident im Wahlkampf

Bürgermeister Greg Stanton hatte ihn gebeten, seine erste Kundgebung nach der tödlichen rassistischen Gewalt in Charlottesville doch noch einmal zu verschieben. Vergeblich. Und dann war Donald Trump auch noch ganz er selbst vor jubelnden Anhängern im Phoenix Convention Center, während vor der Halle im Bundesstaat Arizona protestiert wurde. Mehrere Zehntausend Menschen demonstrierten für oder gegen...

Ralf Streck, San Sebastián

Rechte reiten islamophobe Welle

Die Terrorzelle von Barcelona gilt als zerschlagen. Vor allem die internationalen Verbindungen der Attentäter stehen nun im Vordergrund der Ermittlungen. Vier von ihnen waren kurz vor den Anschlägen in Paris.

Seite 8
Klaus Joachim Herrmann

Moskau will US-Sanktionen kontern

Die Verhängung neuer Sanktionen gegen die Volksrepublik China und die Russische Föderation wegen einer angeblichen Unterstützung des Raketenprogramms der Volksrepublik Korea ist am Mittwoch in Peking und Moskau auf scharfen Protest gestoßen. Zuzugleich lobte US-Außenminister Rex Tillerson überraschend die jüngste »Zurückhaltung« Pjöngjangs im Raketenstreit. Es habe seit Verhängung der UN-Sanktione...

Mathias Peer, Bangkok

Dutertes brutaler Antidrogenkampf

Die philippinische Polizei verschärft ihren rabiaten Kampf gegen mutmaßliche Drogenkriminelle. Die Zahl der Toten steigt rasant. Präsident Duterte jubelt. Indonesien scheint die Politik zu kopieren.

Thomas Berger

Historischer Richterspruch in Delhi

Für muslimische Frauen in Indien ist sie ein Damoklesschwert, das ständig über ihnen schwebt: die Gefahr einer sofortigen Scheidung. Der Supreme Court hat nun damit Schluss gemacht.

Seite 9

Google kuschelt mit Wal-Mart

Bentonville. Um den Anschluss an das Internetschwergewicht Amazon nicht zu verlieren, sucht der US-Handelsriese Wal-Mart nun den Schulterschluss mit Google. Am Mittwoch verkündeten die beiden eine Partnerschaft, um Verbraucher künftig schneller und vor allem bequemer beliefern zu können. Dabei soll unter anderem der Smartlautsprecher Google Home zum Einsatz kommen, über den Wal-Mart-Kunden per Spr...

Lufthansa will Niki haben

2016 hat sich Lufthansa bereits 38 der 144 Air Berlin-Jets gesichert. Nun will Deutschlands Nummer eins in den Lüften noch mehr von der insolventen Airline haben.

Haidy Damm

Ölkonzern fordert Entschädigung

Nach dem Start der umstrittenen Pipeline Dakota Access verklagt deren Betreiber Umweltschutzorganisationen auf Schadensersatz. Energy Transfer Partners fordert mindestens 300 Millionen Dollar Entschädigung.

Denis Trubetskoy, Kiew

»Marshall-Plan« für die Ukraine

Das litauische Parlament hat den »Neuen europäischen Plan« erarbeitet, der der ukrainischen Wirtschaft helfen soll. Fünf Milliarden Euro sollen jährlich nach Kiew fließen. Die Idee hat Unterstützer und Kritiker.

Seite 10
Kristin Kruthaup

Mediziner in der Zwickmühle

Kindesmisshandlungen fallen oft beim Kinderarzt auf. Bei Nachfragen wechseln Eltern jedoch oft den Mediziner. Ärzte dürfen sich aber wegen der Schweigepflicht über Verdachtsfälle nicht austauschen.

ndPlusUlrike Henning

Stiefkind der Onkologie

Mehr als die Hälfte aller Krebspatienten wird heute schon geheilt. Aber auch die Überlebenden leiden unter psychischen Belastungen - professionelle Hilfe wollen und bekommen nur wenige.

Seite 11

Einwohnerzahl wächst weiter rasant

Berlin ist im ersten Halbjahr 2017 um weitere 18 400 Einwohner angewachsen. Die Einwohnermeldeämter zählten zum Stichtag am 30. Juni rund 3 689 000 Menschen. »Der Aufwärtstrend der letzten Jahre setzt sich fort«, teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Mittwoch mit. Den größten Zuwachs verzeichneten demnach die Bezirke Treptow-Köpenick mit 3000 neuen Einwohnern, Mitte mit einem Zuwachs ...

Charité will mit Bus Impfen fördern

Experten der Charité klären Schüler in Berlin und darüber hinaus im kommenden Schuljahr über Impfungen auf. Mit einem umgebauten Linienbus will das Team auf Schulhöfen an jedem Standort für mehrere Tage Präsenz zeigen und auch Schutzimpfungen anbieten, wie die Universitätsklinik am Dienstag mitteilte.»Die Impflücken sind in Deutschland noch immer zu groß. Gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachs...

Martin Kröger

Auf Visite in den 80er Jahren

Die Stadt wächst. Überall ändert sich alles rasant. Doch in manchen Ecken gibt es immer noch das 80er-Jahre-Gefühl. Man muss suchen und findet es beispielsweise ganz in der Nähe des Kottbusser Tores - mitten im gentrifizierten Kreuzberg, einem Kiez, der bereits Ende der 80er Jahre durchsaniert wurde und seit einigen Jahren erneut von Spekulanten heimgesucht wird. Allen Verdrängungsprozessen z...

Johanna Treblin

Mohrenstraße soll Anton-Wilhelm-Amo-Straße werden

Für eine Umbenennung der Mohrenstraße gibt es im Bezirk Mitte keine Mehrheit. Wohl aber für Straßen im Afrikanischen Viertel. Wissenschaftler sollen nun Stellungnahmen zu den vorliegenden Vorschlägen abgeben.

Philip Blees

Einprägsamer Standort

Die Diskussion um die ehemalige Prägeanstalt in Mitte geht weiter. Kultursenator Lederer fordert einen Musikschwerpunkt. Das Projekt könnte ein Vorbild für die Stadtentwicklungspolitik werden.

Seite 12

Schlechtes Wetter sorgt für schlechte Ernte

Vetschau. Brandenburgs Bauern rechnen in diesem Jahr bei Getreide und Raps mit 45 Millionen Euro weniger Erlös als 2016. Der Landesbauernverband betonte am Mittwoch, dass bereits die »dritte enttäuschende Ernte hintereinander« eingefahren werde. Auch in ganz Deutschland sei die Ernte unterdurchschnittlich, heißt es. »In den vergangenen Wochen hatten wir die paradoxe Situation, dass hauptsächlich d...

Wachturm wird Stiftung übertragen

Ein seltenes Relikt der deutschen Teilung ist jetzt langfristig als Gedenkort gesichert. Der DDR-Grenzturm an der Kieler Straße in Mitte wurde bislang ehrenamtlich erhalten.

Anna Ringle

Grenzpfeiler werden ausgetauscht

Witterung und Vandalismus setzen den schwarz-rot-goldenen Säulen an der polnischen Grenze zu. In Südbrandenburg werden sie jetzt ausgetauscht.

Nicolas Šustr

Kleine Züge für den großen Bedarf

Den Berliner Verkehrsbetrieben zerbröseln buchstäblich die U-Bahnwagen. Nun soll mit einer »Dringlichkeitsbestellung« der sich verschärfende Fuhrparkknappheit begegnet werden.

Andreas Fritsche

Gefährliche Huckelpiste

Der Zustand einiger Straßen sorgt regelmäßig für Aufregung. Die Ortsdurchfahrt in Groß Gottschow ist da nur ein Beispiel.

Seite 13

Für das Wissen und das Glauben

Leipzig. Offizielle Eröffnung ist erst im Dezember, doch die Bauarbeiten am »Paulinum« der Leipziger Universität sind jetzt beendet. Das Paulinum erinnert in seiner äußeren Form an die 1968 gesprengte Universitätskirche St. Pauli. Der Neubau wurde an deren früherem Standort errichtet und beherbergt wissenschaftliche Einrichtungen, die Aula der Universität, aber auch einen christlichen Andachtsraum...

Das Schlusslicht an der Saale

Jedes dritte Kind in Halle lebt in einer auf Hartz IV angewiesenen Familie. Und rechnerisch müssen sich zugleich über 720 dieser Kinder eine Freizeitstätte mit kostenfreien Angeboten teilen.

Hagen Jung, Hannover

Zwischen Aufklärung und Kampagne

Nach dem Seitenwechsel einer Grünen ist in sieben Wochen Landtagswahl in Niedersachsen. Ein schon länger arbeitender Ausschuss zu Vergabepraktiken rückt nun ganz neu in den Fokus.

Seite 14

Licht in der City West

Die Berliner Yorck-Gruppe öffnet am 6. September ein neues großes Kino am Bahnhof Zoo. Das Kino Delphi Lux werde sieben Säle und 600 Plätze bieten, heißt es in der Ankündigung. Die Eröffnungsreden halten demnach Berlinale-Chef Dieter Kosslick und die Präsidentin der deutschen Filmakademie, Iris Berben. Das Programm umfasst deutsche und europäische Filme sowie amerikanische Independent-Produktionen...

Lieblinge zu Gast

Zum diesjährigen Internationalen Literaturfestival Berlin (6. bis 16. September) werden rund 200 Autoren aus über 40 Ländern erwartet, darunter auch Publikumslieblinge wie Donna Leon, Arundhati Roy und Yasmina Reza. Bei mehr als 100 Veranstaltungen stellen die Teilnehmer an zahlreichen Veranstaltungsorten ihre neuen Werke vor und sprechen über die aktuellen Herausforderungen für Literatur.Wie die ...

Robert Meyer

Der Fokus im Fokus

»Sei aufmerksam!« Konzentration ist eine Größe, die immer wieder abgefordert wird, um die sogar nicht wenige auch buhlen, denn wer etwas anbieten will, braucht die Aufmerksamkeit seiner Zeitgenossen. Ob Aufmerksamkeit ein psychisch eigenständiger Prozess ist oder Subform von Gehirnaktivitäten, die auf Umweltkontrolle aus sind, ist wohl erst mal eine pur akademische Frage. Fakt ist, Aufmerksamkeit ...

Sebastian Haak, Erfurt

Pädagogische Rabattcoupons

Preisnachlässe für den Wechsel zu Ökostrom? Für den Einkauf in einem Reformhaus? Für ökologische Cafés? All das gibt es in Thüringen jetzt vom Staat.

Lucia Tirado

Manchmal wie beim Boxenstopp

»Manche Männer sind wirklich nicht so einfach in Frauen zu verwandeln.« Das meint Julia Frommhold natürlich nur für die Bühne. Sie arbeitet als Maskenbildnerin beim Hexenberg-Ensemble auf dem Pfefferberg und erwähnt andere Metamorphosen, wenn es darum geht, die Darsteller optisch in eine fremde Zeit zu holen. Die Schauspieler grundieren ihre Maske vorbereitend selbst. »Ich bin dann für Feinheiten ...

Bernard Darko und Aleksandra Bakmaz

Sein Wort war das Gesetz

Lange wurden sie höchstens als Spinner belächelt. Doch spätestens die Todesschüsse von Georgensgmünd im vergangenen Herbst zeigten, dass «Reichsbürger» sehr gefährlich werden können.

Seite 15

Sternstunde

Das Keramik-Museum in Bürgel bei Jena hat von einem Sammler-Ehepaar aus Hessen eine bedeutende Schenkung westdeutscher Keramikkunst erhalten. Nach Museumsangaben handelt es sich um 117 zeitgenössische Stücke im Gesamtwert von mehr als 20 000 Euro. »Wir freuen uns riesig über den Zuwachs aus heiterem Himmel - eine museale Sternstunde«, sagte Museumsleiter Konrad Kessler. Damit könne eine Lücke im B...

Deutsche Produktionen nominiert

Vier deutsche Fernsehproduktionen dürfen in diesem Jahr auf die Auszeichnung mit der renommierten Goldenen Rose hoffen - zwei der ARD und zwei von Vox. Der ARD-Film »Terror - Ihr Urteil« nach einem Justizdrama von Ferdinand von Schirach kämpft mit zwei englischen und einem niederländischen Film in der Kategorie TV Movie, wie die Europäische Rundfunkunion, Veranstalter des Preises, auf ihrer Intern...

ndPlusJulian Volz, Brüssel

Wie Lenin malen?

Von Julian Volz, Brüssel Wie Lenin malen?«, so lautete in den 1920er Jahren eine Frage, die viele progressiv gestimmte Künstlerinnen umtrieb. Die originellste Formulierung der Fallstricke, in die man bei dieser ästhetisch und politisch höchst brisanten Fragestellung geraten kann, stammt sicherlich von Bertolt Brecht. Er schrieb über die Fehler einiger Avantgardisten: »Sie setzten auf einen Ri...

Seite 16
I.G.

Schöpferische Geister

»Wir lieben uns viel zu sehr, um dumm zu heiraten«, hatte Simone de Beauvoir zur ihrer Schwester gesagt. Doch wie lebt man die Liebe ohne feste Bindung? Die spannungsvolle Beziehung zwischen Simone de Beauvoir und Jean Paul Sartre wäre schon Thema genug gewesen für eine Graphic Novel. Aber Mathilde Ramadier (Text) und Anaïs Depommier (Zeichnungen) hatten den Ehrgeiz, das ganze Leben des berühmten ...

Mona Grosche

Zwischen den Kulturen

Nesthäkchen Bao Vi (auf Deutsch: Kleine Kostbarkeit) erlebt als einzige Tochter nach drei Söhnen eine schöne Kindheit in Saigon. Doch die Geborgenheit in ihrer wohlhabenden Orchideenzüchterfamilie endet jäh mit dem Krieg. Mit ihrer Mutter und den Brüdern muss sie fliehen. Der Vater, den die Mutter vergötterte und ihm seine zahlreichen Geliebten verzieh, bleibt in Vietnam zurück.Bao Vi hat sich in ...

Irmtraud Gutschke

Ach, könnte man die Schmerzen heilen

Er schreibt auf Französisch, doch ist alles andere als sesshaft. Einen literarischen Nomaden könnte man ihn nennen, dem Fernweh mit der Sehnsucht nach etwas Unmöglichem verschmilzt. Immer auf der Suche nach einer Verklärung, die er für Momente in großen Naturbeschreibungen finden und festhalten kann. Immer auf einer Suche, für die es letztlich keinen Ort auf Erden gibt.Wovor ist er auf der Flucht?...

Christin Odoj

Die Grausamkeit der Hingabe

Franzosen, die über die Liebe schreiben. Das klingt so aufregend wie die Aussicht auf ein schales Bier nach Feierabend. Aber die AutorInnen, die Annette Wassermann für den Wagenbach Verlag unter dem Titel »L’amour Toujours - Tourjours l’amour?« versammelt hat, schreiben keine Klischeegeschichten vom langen Suchen und Finden. Die kurzen Erzählungen junger SchriftstellerInnen sind in ihrer Mehrzahl ...

Seite 17

Entlassungen bei der Mopo

Die »Hamburger Morgenpost« steht vor einem weiteren Personalabbau. Chefredaktion und Geschäftsführung informierten die Belegschaft am Mittwoch über die Streichung von insgesamt elf Stellen, wie ein Sprecher der DuMont Mediengruppe in Köln dem Evangelischen Pressedienst (epd) auf Anfrage bestätigte. Demnach werden sechs journalistische Stellen in der Redaktion abgebaut, betroffen sind alle Ressorts...

400 Jahre Sprachpflege

Die deutsche Sprache verdankt ihr Begriffe wie Fernglas, Jahrhundert oder Leidenschaft, und auch die europaweit einzigartige Großschreibung von Substantiven geht zurück auf die älteste deutsche Sprachakademie. Die Fruchtbringende Gesellschaft zählte einst mehr als 800 Mitglieder und war im Jahrhundert nach der Reformation die größte Akademie. Ihr Gründungstag jährt sich am 24. August zum 400. Mal....

Tobias Riegel

Die Furie, die aus der Kälte kam

Sich gegen zahlreiche Gegner durch mehrere Etagen eines Treppenhauses zu kämpfen, kann sehr anstrengend sein. Diese Selbstverständlichkeit war durch die schweißlose Performance zahlreicher Actionhelden vorübergehend in Vergessenheit geraten. Seit einigen Jahren ändern sich die Gewaltdarstellungen wieder und den körperlichen Strapazen des handgemachten Mordens wird auf der großen Leinwand zunehmend...

Andreas Knobloch

»Am Malecón habe ich vor Freude geweint«

Ruth Behar ist in Kuba geboren, aber in den USA aufgewachsen. Zum Alltag gehörte dabei kubanisch zu kochen, Spanisch zu sprechen und jüdische Traditionen zu pflegen. Nun besuchte sie wieder einmal ihr Geburtsland.

Seite 18

Filmstarts

Western Regie: Valeska Grisebach. Eine Gruppe deutscher Bauarbeiter macht sich auf den Weg auf eine Auslandsbaustelle in der bulgarischen Provinz. Das nahe gelegene Dorf wird für zwei der Männer zur Bühne für einen Konkurrenzkampf um die Anerkennung und die Gunst der Dorfbewohner. Starkes, langsam und assoziativ erzähltes Drama. It Was Fifty Years Ago Today! The Beatles: Sgt. Pepper &...

Caroline M. Buck

Feindbild: Immigrant

Der Mythos ist eindeutig, seine Anziehungskraft ungebrochen: die USA, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, der goßen Freiheit, der unendlichen Weiten. Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti erlebten das gelobte Land ganz anders.Weil Immigranten im Allgemeinen und Italiener im Besonderen nicht sonderlich hoch im Kurs standen in der öffentlichen Meinung der USA so kurz nach dem Ersten Weltkrieg, w...

Seite 19
Thomas Prüfer, Amsterdam

So erfolgreich wie nie

Auf Deutschlands Hockeyspielerinnen ist unter Coach Jamilon Mülders wieder Verlass. Bei der EM in Amsterdam stehen sie zum sechsten Mal in Serie bei einem großen Feldturnier im Halbfinale.

Alexander Ludewig

Talente statt Transferwahnsinn

An diesem Donnerstag wird ausgelost, gegen wen der FC Bayern in der Champions League spielt. Fest steht schon jetzt, dass es keine einfache Saison für die Münchner wird. Umso mehr hofft Klub auf die Zukunft.

Seite 20
Eckart Gienke, Kaiser-Wilhelm-Koog

30 Jahre Rückenwind

Menschen mittleren Alters können sich noch daran erinnern, wie die Landschaften in Deutschland vor dem Siegeszug der Windenergie mit ihren großen Rädern aussahen. Den hätte vor 30 Jahren kaum jemand erwartet.