Seite 1

Unten links

Bösen Buben hinter die Ohren geschrieben Nimmer woll’n wir frech aufmucken. Lieber woll’n wir zu dir reisen: Denn die Wirtschaft hängt daran. Nimmer woll’n wir traurig gucken Und stets deinen Namen preisen: Erdogan, Erdogan! Du sollst weiter fett in Kohle schwimmen, Gerne auch in großen Scheinen. Denn da hast du Spaß daran. Doc...

Pfleger tötete mehr als 80 Menschen

Oldenburg. Die Mordserie durch den früheren Krankenpfleger Niels H. in Niedersachsen hat einen weitaus größeren Umfang als bisher bekannt. Nach neuen Ermittlungsergebnissen soll er weitere 84 Menschen getötet haben. Damit werden ihm bislang insgesamt 90 Morde vorgeworfen, wie der Leiter der Sonderkommission »Kardio«, Arne Schmidt, nach fast dreijährigen Ermittlungen am Montag in Oldenburg mitteilt...

EU-Staaten halten Abschottungsgipfel

Berlin. Staats- und Regierungschefs aus Europa und Afrika, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), wollten am Montagabend auf Einladung von Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron über Maßnahmen zur Eindämmung der Flucht über das Mittelmeer beraten. Vor dem Pariser Treffen hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, Ska Keller, Merkel kritisiert. Die Kanzlerin schaue haup...

FARC-Guerilla auf dem Weg zur Partei

Bogotá. Wenige Tage nach ihrer vollständigen Entwaffnung hat die frühere kolumbianische Guerilla-Gruppe FARC ihre Neugründung als politische Partei in die Wege geleitet. Rund 1200 Menschen kamen in Bogotá zu einem Gründungskongress zusammen, der über einen Namen für die neue Partei entscheiden und Kandidaten für die Parlamentswahl aufstellen soll. »Bei diesem Treffen wandeln wir die FARC in eine n...

Florian Haenes

Tiefer Staat

Die lokalen Polizeibehörden wurden von den Durchsuchungen in Mecklenburg-Vorpommern überrascht. Man hatte ihnen nicht getraut. Kein Wunder! Das Bundesland gibt das Bild eines »tiefen Staates« ab.

In den Herzen bis heute

Berlin. »Here’s to you, Nicola and Bart/ Rest forever here in our hearts«, dichtete und sang die US-amerikanische Songwriterin, Bürgerrechtlerin und Friedensaktivistin Joan Baez. Sie versicherte, dass die beiden italienischen Arbeiter und Anarchisten Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti, die in der Nacht vom 22. zum 23. August 1927 auf dem elektrischen Stuhl in Charlestown, Massachusetts, hingeric...

Todesliste mit Namen aus linker Szene

Sie sollen geplant haben, Linke zu töten: In Mecklenburg-Vorpommern stehen ein Polizist und ein Anwalt im Verdacht, rechtsterroristische Attentate vorbereitet zu haben.

Seite 2
Kerstin Ewald

Dies rät Ihr Steuerberater

Ist Ihre Stimme käuflich? Nein, natürlich nicht. Dennoch wäre es vielleicht interessant zu erfahren, was Ihnen ein Regierungswechsel finanziell bringen oder - je nach dem - kosten würde. Mehr »Netto vom Brutto«, dafür sind ja eigentlich alle. Doch was bedeuten die Steuerpolitiken der einzelnen Parteien für mich und die eigene Familie ganz konkret - vorausgesetzt, die jeweilige Partei wäre am ...

ndPlusMarie Illner

Wir haben genügend Daten über die AfD

Spätentscheider, die Chancen der AfD, der Einfluss von Fake News und Social Bots - es gibt vor der anstehenden Bundestagswahlen viele Fragen, die Meinungsforscher wie die von Infratest dimap beschäftigen.

Seite 3
ndPlusChristiane Canale

Ein Nachmittag in Torremaggiore

Ferdinando »Nicola« Sacco und Bartolomeo Vanzetti wurden vor 90 Jahren, trotz weltweiter Proteste, in den USA auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Es war ein Justizmord aus rassistischen Motiven.

Seite 4
Sebastian Weiermann

Was seine Leute hören wollen

Gauland weiß mit Worten umzugehen. Dass er und die AfD sich so offen als rechtsextreme Vereinigung präsentiert, dürfte weder den Bundestagskandidaten noch die anderen Funktionäre oder ihre Wähler stören.

Sebastian Bähr

Repressiver Ansatz scheitert

Der Großteil der italienischen Politiker dürfte sich freuen: Im Vergleich zum Vorjahr haben diesen Monat 90 Prozent weniger Flüchtlinge die sizilianische Küste erreicht. Die zentrale Mittelmeerroute ist so gut wie dicht. Die derzeitige Strategie von Rom und Brüssel wird langfristig jedoch nicht aufgehen. Die Kriminalisierung der Seenotretter und die Aufrüstung der kriminellen libyschen Milizen mög...

Ines Wallrodt

Die falsche Klage

Mancherorts muss ein Zweijähriger mit sechs anderen Kindern um die Aufmerksamkeit der Erzieherin kämpfen, anderswo nur mit zweien. Das ist nicht gerecht, doch nicht gerecht behandelt fühlen sich einige ostdeutsche Bundesländer. Denn der Betreuungsschlüssel sage nichts über das Ausbildungsniveau der Beschäftigten, und das sei in Mecklenburg-Vorpommern viel höher als in manch besser abschneidendem w...

Andreas Fritsche

Wolfskandidat

Er fordert Obergrenzen für den Wolf. Das ist sein Thema. Mario Borchert aus Damelack, 46 Jahre alt, Unternehmensberater, Jäger, Gemeindevertreter der Feuerwehr und Familienvater. Er tritt bei der Bundestagswahl am 24. September als unabhängiger Direktkandidat im nordwestbrandenburgischen Bundestagswahlkreis 56 an. Seine Mitbewerber dort sind die Bundestagsabgeordneten Kirsten Tackmann (LINKE), Dag...

Katharina Schwirkus

Es geht um 25 Cent

Denkt man darüber nach, warum Menschen Pfandflaschen sammeln, kommt man ziemlich schnell auf die Sozialpolitik der letzten Jahre. Wie sich die aktuellen Verhältnisse auf die Bundestagswahl auswirken, bleibt aber offen.

Seite 5

Betreuung von Kindern hat sich verbessert

Gütersloh. Die Qualität der Kinderbetreuung hat sich einer Studie zufolge in den vergangenen Jahren bundesweit verbessert. Es gebe jedoch große Unterschiede zwischen den Bundesländen, erklärte die Bertelsmann Stiftung am Montag in Gütersloh bei der Vorstellung ihres aktuellen Ländervergleichs. Die Stiftung mahnte, zuerst müsse in die Betreuung investiert werden, bevor eine Beitragsfreiheit angegan...

Hendrik Lasch, Bergen

Rinderklau im wilden Osten

Grenzkriminalität war einst ein Thema, das zum Wahlkampf taugte. Inzwischen schlagen die Wogen nicht mehr ganz so hoch. Dabei gibt es sogar neue Betroffene - zum Beispiel Landwirte.

Seite 6

Die neue Normalität

Berlin. »Das Leben soll nicht um die Arbeit kreisen«: Die Linkspartei hat ihre Überlegungen zu einem »neuen Normalarbeitsverhältnis« in Berlin vorgestellt - sie sollen eine linke Antwort auf die Fragen bieten, die sich mit Blick auf die Zukunft der Arbeit in einer sich technologisch und sozial schnell wandelnden Gesellschaft stellen.Parteichef Bernd Riexinger sagte am Montag in Berlin, Ziel sei »e...

SPD empört über Gaulands Hetze

Berlin. SPD-Politiker haben mit Empörung und Entsetzen auf Ausfälle des AfD-Spitzenkandidaten Alexander Gauland gegen die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, reagiert. Der Rechtsaußen-Politiker hatte laut »Frankfurter Allgemeine« die Sozialdemokratin am Wochenende bei einer Wahlkampfveranstaltung im thüringischen Eichsfeld mit den Worten attackiert, man werde sie bald »in An...

Uwe Kalbe

Schulz kämpft um Gehör

SPD-Spitzenkandidat Schulz stellt seine Bildungspläne vor, Kanzlerin Merkel stichelt gegen SPD-Justizminister Maas und immer wieder geht es um den Dieselskandal. Der Wahlkampf kommt auf Betriebstemperatur.

Seite 7

Warschau nennt EU-Vorwürfe unbegründet

Bis zu diesem Wochenende sollte die polnische Regierung ihre umstrittenen Justizreformen rückgängig machen. Doch Warschau nimmt die Aufforderungen der EU-Kommission nicht ernst.

Sebastian Bähr

Abschottung nun in Afrika

An den Stränden nahe der nordlibyschen Küstenstadt Sabrata, etwa 70 Kilometer westlich von der Hauptstadt Tripolis, herrscht derzeit trügerische Stille. Noch bis vor wenigen Wochen galt die Region als zentraler Startpunkt für Flüchtlingsschlauchboote, die das vom Bürgerkrieg zerrüttete Land Richtung Europa verlassen wollten. Damit scheint vorerst Schluss zu sein. Laut einem Bericht der Nachrichten...

Christian Bunke, Manchester

Corbyn entmachtet Brexit-Gegner

Anders als vor dem Referendum erhält das linke Pro-Brexit-Lager derzeit erhöhte Aufmerksamkeit in Großbritannien. Denn im Fall von Neuwahlen könnte mit Jeremy Corbyn ein EU-Gegner Regierungschef werden.

Seite 8
Christopher Braemer, Moskau

Kampf um das Runet

»Für freies Internet« und gegen Einschränkung des Runets demonstrierten in Russland Tausende. Onlinedienste und Messenger haben mit Auflagen zu kämpfen.

Oliver Eberhardt

Dollarflaute bei Ägyptens Militär

Mit der Kürzung der traditionellen Militärhilfen für Ägypten strafen die USA Kairo für wirtschaftliche Beziehungen zu Nordkorea, treffen dabei aber auch eigene Unternehmen.

Seite 9

Wachstum nicht für alle

Mannheim. Bei dem Versprechen »Wohlstand für alle« klaffen Anspruch und Wirklichkeit offenbar immer weiter auseinander. Laut einer am Montag veröffentlichten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung blieb das Einkommenswachstum der unteren 40 Prozent der Bevölkerung seit Ende der 1990er Jahre deutlich hinter dem Wachstum der durchschnittlic...

Maßnahmen zu Steuertricks gefordert

Berlin. Nur acht Menschen besitzen genauso viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen. Die weltweite soziale Ungleichheit hat damit einen neuen Höchststand erreicht. Ein Grund ist erfolgreiche Steuervermeidung von Konzernen und reichen Einzelpersonen, wodurch armen wie reichen Ländern jährlich Milliardenbeträge entgehen, die für Investitionen in Gesundheit, Bildung und soziale Sicherh...

Frederic Spohr

Ernteausfälle sorgen für Existenznöte

Die Folgen des Klimawandels führen zu einer höheren Zahl von Selbstmorden von Indiens Bauern. Eine Studie der Universität Berkeley geht für einen Zeitraum von 30 Jahren von 60 000 Fällen aus.

Simon Poelchau

Gesundheitsfonds zahlt Strafzinsen

1,8 Millionen Euro musste der Gesundheitsfonds im Jahr 2015 an Strafzinsen zahlen. Für manche sind das vielleicht Peanuts, für andere jedoch eben jene Mittel, die in der Gesundheitsversorgung fehlen.

Seite 10

Schluss mit den Steueroasen!

Steuergerechtigkeit auf internationaler Ebene ist für eine nachhaltige Entwicklung im Süden von großer Bedeutung. Darum ist es um so bedauerlicher, dass das Thema ständig auf die lange Bank geschoben wird.

Marc Engelhardt, Genf

Helfer im Fadenkreuz

Wer hilft, lebt gefährlich: 288 Mitarbeiter von Hilfsorganisationen wurden im vergangenen Jahr Opfer von Angriffen oder Anschlägen. 101 von ihnen starben.

Knut Henkel

Auf Mission für die Gesundheit

Misión Salud heißt Kolumbiens erste Nichtregierungsorganisation, die gegen die Allmacht der Pharmaindustrie vorgeht. Die Organisation macht zudem auf Defizite im Gesundheitssystem aufmerksam.

Seite 11

Gedenken an Opfer rechter Gewalt

Die Günter-Schwannecke-Gedenkinitiative will an diesem Dienstag in Charlottenburg eine Gedenkkundgebung unter dem Titel »Niemand ist vergessen« durchführen. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Spielplatz Pestalozzistraße Ecke Fritschestraße. Mit der Gedenkveranstaltung soll laut Initiative an den gewaltsamen Tod des Künstlers Günter Schwannecke erinnert werden, der vor 25 Jahren am 29. August 1992 von zwe...

Gefangene sollen im Netz Deutsch lernen

Viele Gefangene in Gefängnissen sprechen kein Deutsch. Zudem mangelt es an Respekt gegenüber dem Wachpersonal. Besonders die Frauen, die im Gefängnis arbeiten, werden von vielen muslimischen Gefangenen schlecht behandelt. »Ich will das nicht kleinreden. Das ist völlig inakzeptabel«, sagte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) der »Berliner Morgenpost«. Behrendt betonte: »Wir werden jedenfalls nicht ...

Berliner CDU trotzt Merkel in Tegel-Frage

Die Berliner CDU hält trotz der Absage von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an ihrer Haltung zur Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel fest. »Die Kanzlerin hat die geltende Rechtslage beschrieben, und zwar zutreffend. Aber diese Rechtslage kann man ändern«, erklärte Generalsekretär Stefan Evers am Montag. Bundeskanzlerin Merkel hatte im Sommerinterview der ZDF-Sendung »Berlin direkt« gesag...

Ellen Wesemüller

Wissenschaft ist keine Leiharbeit

Wie viele wissenschaftliche Mitarbeiter eine Forschungseinrichtung fest anstellt und wie viele sie nur mit befristeten Verträgen ausstattet, ist nicht unbedingt inhaltlich gerechtfertigt, wie es das Wissenschaftszeitgesetz einen glauben machen will. Dagegen spricht schon die wachsweiche Formulierung der »angemessenen Befristungsdauer«, die jedes Institut unendlich unterschiedlich ausgelegen kann. ...

Ellen Wesemüller

Grenzenlose Forschung, befristete Verträge

Rot-Rot-Grün hat ein Mindestmaß für Festanstellungen an Hochschulen eingeführt. An der außeruniversitären Forschungseinrichtung ZMO hingegen sieht es noch mau aus.

Martin Kröger

Aus Kabul ins duale System

Tausende junge Geflüchtete sind seit 2015 in die Hauptstadt gekommen. Viele wollen schnell anfangen zu arbeiten, obwohl eine Ausbildung auf lange Sicht mehr Chancen bietet. Das Thema Integration ist ein Schwerpunkt von Rot-Rot-Grün.

Seite 12

Ministerin in zwölf Wochen wieder gesund

Potsdam. Nach ihrem schweren Unfall wird Sozialministerin Diana Golze (LINKE) voraussichtlich Ende November wieder arbeiten. Der Genesungsprozess verlaufe positiv und werde nach derzeitigem Stand voraussichtlich noch etwa zwölf Wochen in Anspruch nehmen, sagte Golzes Sprecherin Marina Ringel am Montag. Die 42-jährige Ministerin war vor zweieinhalb Wochen im Urlaub in Italien bei einem Unwetter von...

Bauern warnen in Brüssel vor Kürzungen

Vertreter des Landesbauernverbandes reisen mit Finanzminister Christian Görke (LINKE) nach Brüssel und wollen dort Probleme der brandenburgischen Agrarwirtschaft ansprechen.

Nicolas Šustr

Smartphones als Killerapplikation

Ortstermin in Köpenick. Auf dem Vorplatz des S-Bahnhofs zählen Mitglieder des Verkehrsclubs ACE, wie viele Fußgänger ihre Augen auf Displays richten statt auf das Geschehen.

Andreas Fritsche

Argumente zur Kreisreform auf dem Prüfstand

Die CDU will den Widerstand gegen die Kreisgebietsreform zu ihrem Wahlkampfschlager machen. Zum Start des Volksbegehrens tritt Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brandenburg/Havel auf.

Jan Schroeder

De Maizières »Erdogan-Style«

In Berlin und anderen Städten wurde am Wochenende gegen die Einschränkung der Pressefreiheit demonstriert. Das Verbot der Internetplattform »linksunten.indymedia.org« sei »absolut willkürlich«.

Wilfried Neiße

Grabesstille versus Abrissfreude

Die Bürgerinitiative »Mitteschön« feierte am Sonntagabend die umstrittene Beseitigung der Fachhochschule Potsdam. Gegner dieses Plans mischten sich ein.

Seite 13

Kunst am Haus

Saarbrücken. Saarbrücken ist bunter geworden. Zwölf große Hausfassaden in der Innenstadt sind von 16 Urban-Art-Künstlern aus aller Welt in den vergangenen Wochen in Kunstwerke verwandelt worden. Entstanden ist ein »Artwalk« - für alle: »Wir wollen mit der Kunst dorthin, wo die Menschen sind«, sagte Saarlands Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) bei einem der letzten Pinselstriche des australische...

Ulrike Hofsähs, Wuppertal

Das Ende naht

Eine 350 000-Einwohnerstadt ohne Bahnanschluss, das ist hart. Die Konsequenz aus dem missglückten ersten Bahnstopp in Wuppertal ist: mehr Busse, Personal und Service. Manchmal gibt es sogar Geschenke.

Hagen Jung

Hennen fürs Schlachthaus

Rund 100 000 Legehennen aus drei mit Fipronil belasteten Betrieben in Niedersachsen dürfen nun doch geschlachtet werden. Ihr Fleisch ist zum Verzehr geeignet, ergaben Untersuchungen.

Seite 14

Lange Nacht der Chöre in Moabit

Zu einer Langen Nacht der Chöre lädt die Berliner Reformationskirche am 9. September ein. Zu dem Chorfestival werden ab 18 Uhr 27 Ensembles mit insgesamt rund 400 Sängerinnen und Sängern erwartet, wie die Cantorei der Reformationskirche in Berlin-Moabit am Montag mitteilte.Bei der 13. Langen Nacht der Chöre werde ein gemischtes Programm von weltlicher und geistlicher Musik, Experimentellem, Folk u...

Ehrung für Berliner Autor Jörn Klare

Der Berliner Journalist und Autor Jörn Klare wurde am Montag mit dem Evangelischen Buchpreis 2017 geehrt. Er erhielt die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Buch »Nach Hause gehen«. Der Preis wurde Klare in der Schlosskirche zu Wittenberg überreicht. Der Dachverband evangelischer öffentlicher Büchereien vergibt die Auszeichnung seit 1979.Klare beschreibt in dem Buch eine Wanderung von sei...

Monument mit Aussichtsturm

Ivenack. Deutschlands einziges »Nationales Naturmonument« - der Wildpark Ivenacker Eichen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) - zieht mehr Gäste an und hat ein weiteres Highlight. »An diesem Mittwoch wird der spektakuläre Baumkronenpfad eröffnet«, sagte Ralf Hecker, der zuständige Forstamtsleiter. Für rund vier Millionen Euro, die zu einem Großteil von der Jost-Reinhold-Stiftung kamen, entstand ei...

Auszeichnung für Christoph Terhechte

Für die Förderung des koreanischen Films wird der Leiter der Sektion Forum bei den Berliner Filmfestspielen, Christoph Terhechte, beim Internationalen Filmfestival von Busan geehrt. Terhechte erhalte den diesjährigen Preis Korean Cinema Award, weil er regelmäßig koreanische Filme zur Berlinale eingeladen und damit »zur Globalisierung des koreanischen Kinos« beigetragen habe, teilten die Veranstalt...

Aufregung um Broschüre zum Klima

Erfurt. Das vor einer Woche vom Umweltministerium vorgestellte »Thüringer Klimaretter-Sparbuch« sorgt für Irritationen. Man werde die Broschüre zum Thema im Umweltausschuss des Landtages machen, kündigte die CDU-Fraktion am Montag in Erfurt an. Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) soll dann erklären, »mit welchem Recht der Staat für bestimmte Unternehmen wirbt und Bürger zum Beispiel mit Gutsc...

Rudolf Stumberger

Direktflug in die Gewitterfront

Mit zwei Flugzeugen und Silberjodid sollen die Hagelflieger Ernten schützen. Ihr Einsatz ist aber nicht unumstritten.

Karlen Vesper

»Wir gründen eine eigene Zeitung!«

Man möchte es kaum glauben: »Berlin war der Welt um einiges voraus«, urteilte dereinst Peter de Mendelssohn und meinte damit eine Zeit, als die Stadt tatsächlich arm, aber keinesfalls sexy war. Auf vier Jahrhunderte Pressegeschichte kann sie in diesen Augusttagen zurückblicken. Es begann mit einem Kurfürstlichen Post- und Botenmeister. Damals hatte Berlin weniger als 4000 Einwohner und glich ...

Seite 15
Hans-Dieter Schütt

Die schöne Agentin

Wie ist es denn, das Meer? Eine aufgeworfene Schönheit; das zarte Schaumgeborene in Nähe zu einer Kraft, die Kiesel schleift. Der Film »Ein Mädchen wie das Meer« erhob Mireille Darc vor über fünfzig Jahren zum Star des französischen Kinos. Sie war neben Hardy Krüger die bezaubernd räudige Vagabundin, die in einer kriminellen Männerseele Skrupel keimen ließ. Sie war das Weibliche - zwischen Kind un...

Ronald Sprafke

In gutem und edlem Geschmack

Johann Joachim Winckelmann gilt als Begründer der modernen Archäologie. Vor 200 Jahren wurde er geboren. In Wörlitz in Sachsen-Anhalt erinnert jetzt eine Ausstellung an den Forscher und Wissenschaftler.

Seite 16

Erinnerung an Opfer der Euthanasie

Maler Gerhard Richter unterstützt den Aufbau einer Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde im Nationalsozialismus in Großschweidnitz (Sachsen). Er stellt der Einrichtung eine den Räumlichkeiten angepasste Fotofassung seines berühmten Gemäldes »Tante Marianne« als Dauerleihgabe zur Verfügung. »Es ist eine Herzensangelegenheit für ihn«, sagte Dietmar Elger, Leiter des Gerhard- Richter-Archiv...

Kunst aus Deutschland

Unter dem Titel »Deutschland 8« sind vom 19. September an in der chinesischen Hauptstadt Peking rund 320 Werke von 55 deutschen Künstlern aus der Nachkriegszeit zu sehen. Gezeigt werden unter anderem Werke von Joseph Beuys, Markus Lüpertz, Katharina Sieverding und Rosemarie Trockel. Bis zum 31. Oktober sind sieben parallele Ausstellungen sowie ein Symposium geplant. Man wolle dem chinesischen Publ...

Ehrung für Verlegerin und Autorin

Die indische Verlegerin und Frauenrechtlerin Urvashi Butalia, die libanesische Schriftstellerin Emily Nasrallah und die russische Historikerin Irina Scherbakowa sind mit der Goethe-Medaille 2017 ausgezeichnet worden. Die drei Frauen erhielten das offizielle Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland am Montag in Weimar. Der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, würdigte das Engage...

Roberto Becker

Mehr geht (fast) nicht

Diesmal waren die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth genau das, was immer oben drüber steht: Festspiele. Und nicht - wie es ja auch schon in den vergangenen Jahren vorgekommen ist - Knatsch an allen Fronten mit Musik und mäßigen Stimmen. Sie starteten bei ausgesprochenem Mistwetter, gegen das sich (schwedisch) königlicher Glanz neben der Kanzlerin unter den Besuchern behaupten musste. Und am Vo...

Harald Loch

Träume, mit dem Tode bestraft

Vor 90 Jahren, kurz nach Mitternacht am 23. August 1927, wurden in Boston die beiden italienischen Einwanderer Ferdinando Sacco und Bartolomeo Vanzetti hingerichtet. Sie wurden - so viel steht heute fest - Opfer eines Justizmordes. Beide waren bekennende Anarchisten, beide waren aus Überzeugung gewaltfrei, beide waren der steinreichen und konservativen Obrigkeit von Massachusetts ein Dorn im Auge....

Seite 17

Miese Umsätze

Nordamerikas Kinobetreiber haben nach vorläufigen Zahlen das schlechteste Wochenende seit 16 Jahren erlebt: Die Top 12 der Charts spielten laut der Branchenseite »Box Office Mojo« in den USA und Kanada zusammen nur rund 48,9 Millionen Dollar (etwa 41 Millionen Euro) ein. Zuletzt gab es eine Woche nach den Anschlägen im September 2001 mit 43,5 Millionen Dollar ein so schlechtes Wochenende - inflati...

Katharina Dockhorn

Männer erklären die Welt

Trotz Anne Will, Maybrit Illner und Caren Miosga – Frauen sind vor und hinter der Kamera sowohl im deutschen Fernsehen als auch im Film nach wie vor unterrepräsentiert, wie eine Studie jetzt ermittelt hat.

Seite 19
Andreas Frank, Hamburg

»Gold glänzt am besten«

Kurze Dehnübungen, immer wieder Lockerungen der Muskulatur - schon während der kleinen Pausen zwischen den Interviews begann für Artem Harutyunyan die Vorbereitung auf den nächsten Kampf. Und auch die Körpersprache des Lokalmatadoren der Amateurbox-Weltmeisterschaften in Hamburg verriet den schier grenzenlosen Optimismus des Olympiadritten von Rio. »Ich bin hier, um Weltmeister zu werden, denn Gol...

Florian Krebl

Das Berliner Olympiastadion soll zur Feiermeile werden

Das 76. ISTAF in Berlin war die erfolgreiche Generalprobe für die EM im kommenden Jahr, wo sich Europas Leichtathleten zu ihren Titelkämpfen treffen. Die Ergebnisse der Deutschen machen Mut für das nächste Jahr.

ndPlusOliver Kern

Ein Talent als Versicherung

Isaiah Hartenstein gilt als größte Hoffnung des deutschen Basketballs. Die NBA hat schon die Fühler ausgestreckt. Zunächst aber steht die EM-Premiere an. Früher als einst bei Dirk Nowitzki.

Seite 20

»Harvey« setzt Texas unter Wasser

Wirbelsturm »Harvey« hält Texas in Atem. Behörden und freiwillige Helfer sind unermüdlich im Einsatz, um Menschen aus ihren überfluteten Häusern oder von Hausdächern zu bergen.