Seite 1

USA beenden Dreamer-Programm

Washington. US-Präsident Donald Trump hat das sogenannte Daca-Programm beendet, das Hunderttausenden Kindern aus Einwandererfamilien ein Aufenthaltsrecht gewährte. Ab sofort werde kein neuer Antrag geprüft, teilte Justizminister Jeff Sessions am Dienstag in Washington mit. Diejenigen, die bereits diesen als »Dreamer« bekannten Schutzstatus genießen, sollen demnach für sechs Monate verschont bleibe...

Regierung versagt bei Klimazielen

Berlin. Mit eindringlichen Worten haben fünf große Umweltverbände von der künftigen Bundesregierung ein Umsteuern in der Klima-, Verkehrs- und Agrarpolitik gefordert. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zeige sich international sehr engagiert, dem stünden aber »schwache Taten im eigenen Land« gegenüber, sagte Christoph Heinrich von der Umweltorganisation WWF am Dienstag. »Mit Lippenbekenntnissen sind di...

Unten links

Was soll nur aus Dir werden, wankelmütige Jugend? Da erzählst Du vormittags einem Demoskopen, Du seist überzeugt, »dass die digitalen Systeme für die Gesellschaft in Deutschland Vorteile mit sich bringen«. Das klingt nicht nur wie in Staatsbürgerkunde auswendig gelernt - es hält auch nicht lange. Am Nachmittag jammerst Du bereits dem nächsten Institut vor, wie sehr Dich das Dauergelaber per Handy ...

Firmen dürfen nicht überwachen

Straßburg. Firmen dürfen private Internetchats ihrer Mitarbeiter im Büro nicht einschränkungslos überwachen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte verurteilte am Dienstag Rumänien wegen eines Verstoßes gegen das Recht auf Privatsphäre.Geklagt hatte ein Mann, der entlassen worden war, weil er über den Internetzugang des Arbeitgebers Nachrichten an seinen Bruder und seine Verlobte verschick...

Gewendeter Dieselskandal

Obwohl es um eines der großen Zukunftsthemen geht, werden Umwelt- und Klimaschutz im Wahlkampf ausgeblendet. Internationale Verpflichtungen sind egal, es geht um den Schutz einiger nationaler Großunternehmen.

Noch ein Schlag gegen Rentner?

Berlin. Nachdem Kanzlerin Angela Merkel am Sonntagabend im TV-Duell der Rente mit 70 eine Absage erteilte, hat sich der Streit um die Alterssicherung merkwürdig verschoben. Beinahe stündlich meldeten sich gestern Wirtschaftsforscher zu Wort und legten sich für die Rente mit 70 ins Zeug. In der CDU sind die Mehrheiten ohnehin klar verteilt: Wolfgang Schäuble, Günther Oettinger, Jens Spahn - sie all...

Olaf Standke

Trump will Südkorea massiv aufrüsten

Nach Nordkoreas jüngstem Atomtest haben Russland und China im UN-Sicherheitsrat für Mäßigung geworben. Doch die Zeichen stehen auf Eskalation.

Seite 2
Stefan Otto

Heiß begehrt

Eigentlich besteht kein Zweifel, dass in der kommenden Legislaturperiode der Kita-Ausbau fortgesetzt wird. Die Frage ist nur, wie weitreichend er sein wird und wer für die Kosten aufkommt.

ndPlusStefan Otto

Einsames Gänseblümchen

Der Kita-Ausbau läuft nicht überall reibungslos. In Gifhorn streitet eine Kita mit der Kommune über Fördergeld. Bis der Streit geklärt ist, sind die Elternbeiträge hoch und die Gehälter der Fachkräfte niedrig.

Seite 3
ndPlusKarlen Vesper

»Sanktionen sind albern, nutzlos, vulgär«

Trotz sommerlicher Temperaturen erleben wir eine Eiszeit in der internationalen Politik. Nach der Verschärfung westlicher Sanktionen gegen Russland scheint im Schlagabtausch zwischen Washington und Moskau eine neue Runde eröffnet mit der Schließung des russischen Generalkonsulats in San Francisco und der Handelsvertretungen in Washington und New York sowie der Ausweisung von 755 Mitarbeitern von U...

Seite 4
Roland Etzel

Der Fall Jemen

Riad will um jeden Preis die ihm ergebene Gruppe um den gestürzten Präsidenten Hadi an die Regierung zurückbomben - koste es, was es wolle. Es kostet dabei vor allem das Leben von Zivilisten.

Tobias Riegel

Artefakte und Phrasen

Was soll man dagegen sagen, wenn Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nun in großen Worten die Erforschung des Erbes des deutschen Kolonialismus als »historische Verpflichtung« beschreibt und den an der Forschung Beteiligten eine nicht näher definierte »Unterstützung« durch den Bund zusichert. Besser spät als nie. Auch dass die Erfahrungen mit der Nazi-Raubkunst genutzt werden sollen, ist ...

Nelli Tügel

Deutschtürken als Kollateralschaden

Es ist unanständig, als Große Koalition einerseits Deals mit der Türkei abzuschließen, gleichzeitig aber den öden Wahlkampf auf Kosten Türkeistämmiger »aufzupeppen«. Ein Generalverdacht wird so weiter genährt.

Velten Schäfer

Volljournalistin

Es gibt einen Berufsstand, der in den audiovisuellen Medien jüngst etwas aus der Mode gekommen ist: Journalisten. Also Leute, die neugierig auf Sachverhalte sind, die zuerst an ihr Publikum denken und nicht an ihre Quellen, die keine Scheuklappen tragen, aber eine Haltung haben. Ihnen gegenüber steht eine zweite Sorte von Medienfiguren: Moderatoren, Präsentatoren und Talker. Diese produzieren nich...

Lisa Paus

Finnland macht’s vor

Das Bedingungslose Grundeinkommen gilt als Alternative zu Hartz IV und repressiver Lohnarbeit. Nicht wenige Linke stehen der aber Idee kritisch gegenüber. Lisa Paus dagegen verteidigt sie.

Seite 5

Gefangen in Armut

Bonn. Weltweit können 750 Millionen Menschen über 15 Jahren nicht lesen und schreiben. Fast zwei Drittel von ihnen (63 Prozent) sind Frauen, wie die Unesco am Dienstag in Bonn aus Anlass des Welttags der Alphabetisierung am 8. September mitteilte. Rund 14 Prozent der Analphabeten sind junge Leute zwischen 15 und 24 Jahren. Auch in Deutschland gibt es viele Betroffene: Etwa 7,5 Millionen Erwachsene...

Florian Haenes

Nebelkerzen

Wirtschaftsforscher kritisieren Bundeskanzlerin Angela Merkel, weil sie im TV-Duell die Rente mit 70 abgelehnt hat. Viele Menschen bewegt derzeit aber sowieso etwas anderes: die Furcht vor der Altersarmut.

Seite 6

»Grandiose Selbsttäuschung«

Wittenberg. Knapp zwei Monate vor Abschluss der Feiern zum 500. Reformationsjubiläum ziehen die ostdeutschen Theologen Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff eine negative Bilanz des Gedenkjahres. Die »Kirchentage auf dem Weg« seien »zum Fanal einer grandiosen Selbsttäuschung« geworden, heißt es in dem Memorandum »Reformation in der Krise - Wider die Selbsttäuschung«. Es sei versäumt worden, im...

Sebastian Bähr

Rechtsbruch im Mittelmeer

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages legt dar, dass die Behinderung von Rettern durch die libysche Küstenwache gegen Völkerrecht verstößt. Das stellt die umstrittene Zusammenarbeit zwischen Berlin und Tripolis in Frage.

Velten Schäfer

Kurz angebraten statt zerkocht

Alice Weidel lässt die soziale Maske fallen, die CSU kritisiert Privatisierung, Christian Lindner will gegen Google kämpfen - und Cem Özdemir zeigt sich als Demagoge: wie Wahlkampf-TV fast Spaß machen kann.

Seite 7

Neuer Premier in Taiwan ernannt

Taipeh. Der entschiedene Unabhängigkeitsverfechter William Lai soll neuer Regierungschef Taiwans werden. Präsidentin Tsai Ing-wen nominierte den bisherigen Bürgermeister der Stadt Tainan am Dienstag. Am Freitag soll er sein neues Amt antreten. Die Ernennung dürfte zu weiteren Spannungen mit Peking führen, das Taiwan als abtrünnige Provinz betrachtet. Ministerpräsident Lin Chuan hatte am Montag sei...

Hilferuf aus Bangladesch

Dhaka. Die Aufnahme von Ro-hingya-Flüchtlingen aus Myanmar im Nachbarland Bangladesch stößt nach Angaben der Vereinten Nationen an ihre Grenzen. Die Flüchtlingscamps seien voll, berichtete das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am Dienstag. Mindestens 123 000 Angehörige der muslimischen Minderheit seien bereits vor der Gewalt in Myanmar geflohen, teilte der UNHCR-Sprecher in Bangladeschs Hauptstadt D...

Sascha Zastiral, London

May muss zittern

Die Konservativen fürchten eine Abstimmungsniederlage beim ersten wichtigen Brexit-Gesetz, woran die Regierung May scheitern könnte. Die Partei droht möglichen Abweichlern.

Denis Trubetskoy, Kiew

Saakaschwili will in die Ukraine zurück

Der georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili will am 10. September in die Ukraine zurückkehren. Im Juli wurde ihm die ukrainische Staatsbürgerschaft entzogen. Das offizielle Kiew reagiert genervt.

Seite 8

Venezuela verbittet sich Einmischung

Caracas. Die Suche der venezolanischen Opposition nach internationaler Unterstützung führt zu Verwerfungen zwischen der Regierung von Präsident Nicolás Maduro und europäischen Staaten. Außenminister Jorge Arreaza übergab am Montag (Ortszeit) mehreren europäischen Botschaftern eine formale Protestnote. Arreaza wirft Spanien, Frankreich, Großbritannien, Italien und Deutschland »ständige Einmischung ...

David Graaff, Medellín

Willkommenspräsent für den Papst

Kurz vor dem Besuch von Papst Franziskus in Kolumbien haben sich die Regierung und die linke Guerillaorganisation ELN auf einen vorübergehenden Waffenstillstand verständigt.

Seite 9

Werbung beim Tegel-Entscheid

Die FDP lässt sich bei ihrer Wahlkampagne für die Offenhaltung Tegels vom irischen Flugkonzern »Ryanair« unterstützen. Die Höhe der Spendensumme hat die Partei bis jetzt nicht veröffentlicht.Nach Angaben des Vereins »Mehr Demokratie« müssen alle Parteispenden über 5000 Euro öffentlich gemacht werden. Die FDP will den Flughafen Tegel mit rund zwei Milliarden Euro ertüchtigen, damit er weiter offen ...

Gewerkschaft der Polizei für mehr Kameras

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) will das Bündnis für mehr Videoüberwachung unterstützen. Man wolle sich »aktiv« an der Sammlung von Unterschriften beteiligen, hieß es in einer Mitteilung am Dienstag. Der Mit-Initiator des Bündnisses, Heinz Buschkowsky (SPD), zeigte sich erfreut. »Unser Konzept für mehr Sicherheit in Berlin hilft den Polizistinnen und Polizisten bei ihrer Arbeit, ohne dabei den ...

Geduldsprobe für alle

Es kann einem bange werden, wenn Azubis personelle Engpässe überbrücken und erst im September Crashkurse für zusätzliches Personal beginnen. Wohl dem, der sich bei Zeiten beim Standesamt um einen Termin gekümmert hat.

CDU schlingert heftig in der Airport-Frage

Vor dem Volksentscheid zum Flughafen Tegel werben Gegner und Befürworter einer Offenhaltung offensiv für sich. Nun gibt es neue Töne aus der CDU und alte, neue Töne vom Bund.

Tomas Morgenstern

Wenig Nachfrage nach der »Ehe für alle«

Ab 1. Oktober können gemischt- und gleichgeschlechtliche Paare gleichberechtigt heiraten. Mit mehr Personal und neuen Strukturen wollen die Standesämter die »Ehe für alle« reibungsarm bewältigen.

Felix von Rautenberg

Wettstreit um Tegel-Hoheit

Die Debatte zum Tegel-Volksentscheid am 24. September gewinnt an Schärfe: Fluglärmgegner riefen jetzt eine eigene Kampagne ins Leben. Und Fluglärmbefürworter gehen juristisch gegen den Senat vor.

Seite 10
Jérôme Lombard

Zwangskuscheln im Klassenzimmer

Eigentlich sollten es maximal 21 pro Klasse sein, doch vor allem in den Grundschulen lernen oft deutlich mehr Schüler zusammen. Die GEW kritisiert die zunehmende Enge. Sie gehe zu Lasten der Bildung.

Andreas Fritsche

Verschlungene Wege zum Klimaziel

Schmilzt Brandenburg seine Klimaziele ab? Die SPD will keine unterschiedlichen Ansichten in der rot-roten Koalition erkennen, doch es gibt definitiv Differenzen innerhalb der LINKEN.

Wilfried Neiße

Finanziell wird es eng für das Land

67 Prozent seiner Ausgaben kann das Land Brandenburg inzwischen aus eigenen Einnahmen decken. Der Wert ist höher als früher, hat sich zuletzt aber nicht mehr verbessert.

ndPlusHans-Jürgen Herget

Bei Frauen gab es Gefechtsalarm

Der 90-jährige Generaloberst Fritz Streletz berichtete bei einer Begehung im Bunker Garzau über die Situation im Kalten Krieg.

Andreas Fritsche

Keine revolutionäre Situation

Nur 0,1 Prozent erzielte die DKP bei der Bundestagswahl 2009 in Berlin. Viel mehr ist auch 2017 nicht drin. Doch eine Stimme für die DKP sei keinesfalls verschenkt, sagt Spitzenkandidat Stefan Natke.

Seite 11

Rübergemacht in die DDR

Marienborn. Eine am Dienstag eröffnete Wanderausstellung an der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn berichtet von Menschen, die aus der Bundesrepublik in die DDR übergesiedelt sind. Die meisten der rund 500 000 Frauen und Männer seien zurückgekehrt zu ihren Familien und Freunden, sie hatten sich verliebt, flohen vor Strafverfolgung oder suchten Arbeit und einen persönlichen Neuanfang, wie die...

Sachsen-Anhalt optimiert EU Förderung

Magdeburg. In der Vergangenheit nutzte Sachsen-Anhalt die Finanzhilfen der Europäischen Union mehrfach zögerlich oder musste sogar Geld zurückzahlen, aktuell liegt das Land über den eigenen Planungen: Aus den beiden wichtigen Fördertöpfen Europäischer Sozialfonds (ESF) und Europäischer Fonds regionale Entwicklung (Efre) fordert Sachsen-Anhalt jetzt 150 Millionen Euro in Brüssel an, wie Finanzminis...

Rudolf Stumberger

Den Opfern ein Gesicht geben

»Einschnitt« heißt der Gedenkort im Münchner Olympiapark - ein Name, der die weitreichenden Folgen dieses von palästinensischen Terroristen begangenen Anschlags umreißt.

Seite 12

Bildhauerei aus Berlin in Quedlinburg

Radierungen und Übermalungen der Berliner Bildhauerin Sabina Grzimek sind vom 16. September bis zum 9. Januar 2018 in der Lyonel-Feiniger-Galerie in Quedlinburg zu sehen.. Die 1942 geborene Künstlerin hat neben Plastiken auch ein umfangreiches grafisches und malerisches Werk geschaffen. Die Retrospektive zeigt mit mehr als 100 Werken aus fünf Jahrzehnten erstmals das gesamte Spektrum der Sprachmit...

Zehntausende gegen Dercon

Rund 40 000 Menschen haben sich bisher mit ihrer Unterschrift für einen Erhalt der Berliner Volksbühne als Repertoire- und Ensembletheater ausgesprochen. Die Initiatoren übergaben einen Zwischenstand der Petition am Montagabend an Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) und den verantwortlichen Ausschuss im Abgeordnetenhaus. Der Stellenplan des neuen Theater-Intendanten Chris Dercon sehe vor, al...

Richter-Zyklus im Reichstag

Der Künstler Gerhard Richter hat dem Bundestag einen vierteiligen Bilderzyklus »Birkenau« übergeben. Die aus dem Jahr 2014 stammenden Werke sind eine Schenkung des Malers und sind seit Dienstag in der Westeingangshalle des Parlamentsgebäudes zu sehen, wie die Bundestagsverwaltung mitteilte. Der 1932 in Dresden geborene Richter gilt als einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler. Seine Werke g...

Ein Geschenk zum 243. Geburtstag

Mehr als 200 Jahre nach der Entstehung kehrt die Vorzeichnung zu Caspar David Friedrichs berühmtem Gemälde »Wiesen bei Greifswald« an seinen Entstehungsort zurück.

Hendrik Lasch

Partisanin an der Plakatfront

Manche Straßenzüge in der Dresdner Neustadt sind voller grüner Punkte. Dort, so offenbart die Karte auf dem Handybildschirm, hängen schon Wahlplakate der sächsischen LINKEN. Andere Straßen sind dagegen noch ohne Markierungen. Sie wären ein potenzielles Revier für Wahlkämpfer - und für die »Partisanin«: Plakate hängen, Standort ins Handy tippen, Punkte sammeln.Die »Partisanin« ist eine App, mit der...

Thomas Möbius

Sozialismus - das ist Sieg über den Tod

Klingt wie Science-Fiction und war doch Teil der Aufbruchstimmung nach der Oktoberrevolution: Gerechtigkeit für die Lebenden und für die Toten auch. Wiederauferstehung und Unsterblichkeit: Dafür müsste man den Kosmos zu besiedeln.

Antje Rößler

Kreiselnde Lieder

Eine solche Bandbreite deckt kaum ein Musiker ab. Francesco Tristano spielt am Klavier eine wilde Mischung aus Barock und Neuer Musik, Jazz und Clubsounds. Außerdem komponiert und dirigiert der 36-Jährige, der zwischen Barcelona und seiner Heimat Luxemburg pendelt. Markenzeichen sind seine an Filmmusik erinnernden Eigenkompositionen, die stilistisch unterschiedlichste Versatzstücke unbefangen misc...

Antje Müller

Schichtbeginn nach Feierabend

Die Arbeitsmarktzahlen sind gut, die Erwerbslosenrate ist niedrig. Trotz einer festen Stelle gehen aber immer mehr Menschen nach Feierabend zum Beispiel in den Supermarkt - hinter die Kasse.

Seite 13

Grütters will Forschung unterstützen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will die Erforschung des kolonialen Erbes in den deutschen Museen bundesweit unterstützen. »Diese Aufgabe ist eine historische Verpflichtung, der wir uns alle stellen müssen«, sagte Grütters am Dienstag. »Ähnlich wie im Umgang mit Nazi-Raubkunst wollen wir Wege finden, wie wir mit Knowhow und mit personellen und finanziellen Ressourcen Hilfestellung lei...

Shaul Setter

Morgen, Kinder, wird’s was geben

Was wäre, wenn die Kinder tatsächlich Kommunismus wollten? Immerhin hat sich 2016 in den USA eine Massenbewegung um den »sozialistischen« Bernie Sanders formiert, der es fast gelungen ist, ihm zum Sieg über Hillary Clinton im Kampf um die Nominierung zur Demokratischen Präsidentschaftskandidatenin zu verhelfen, und die jetzt, in der Trump-Ära, weiter an Schwung und Kraft gewinnt. Ähnliches spiegel...

Seite 14

Konzert mit Hip-Hop-Band

Die Musikerin und Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano tritt bei der Interkulturellen Woche in Cuxhaven auf. Die 92-Jährige wird mit der Hip-Hop-Band Microphone Mafia am Samstag (9. September) ein Konzert geben, wie eine Stadtsprecherin mitteilte. Bejarano ist eine der letzten Überlebenden des Mädchenorchesters im KZ Auschwitz. Im April 1943 wurde sie dorthin deportiert. Die junge Frau entkam der...

Werke von Baselitz sichergestellt

Bayerische Ermittler haben 15 gestohlene Werke aus dem Besitz des Malers Georg Baselitz im Wert von rund 2,5 Millionen Euro sichergestellt. Nach weiteren vier Kunstwerken im Wert von rund 130 000 Euro werde noch gefahndet, teilten das Bayerische Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft München I am Dienstag mit. Die meisten der Bilder hatte Baselitz selbst gemalt, ein Teil stammte aus seiner S...

Thomas Blum

Herr Murphy, mein Freund Deniz und ich

Die Zeit vergeht nicht, ohne ihre Spuren zu hinterlassen. Weswegen wir mittlerweile alle drei ein kleines Bäuchlein haben: Herr Murphy, mein Freund und ich. Wir sind auch alle ungefähr gleich alt. Sofern man es mit den jeweils zwei, drei Jahren Unterschied zwischen uns nicht so genau nimmt. Herr Murphy macht seit der Jahrtausendwende kritische, tanzbare Popmusik über dies und das. Mein Freund...

Thomas Blum

Superarbeit, Superfreizeit, Supersuper

Die Biederkeit und Einfallslosigkeit, mit der Dave Eggers‘ Bestseller »The Circle« von James Ponsoldt inszeniert wurde, ist erstaunlich. Dagegen erscheint eine Folge von »Der Bulle von Tölz« wie ein Werk von Tarantino.

Seite 15

Kaum noch analoger Empfang

Die Zahl der Haushalte in Deutschland, die Fernsehen analog empfangen, geht weiter zurück. Laut dem Digitalisierungsbericht 2017, den die Landesmedienanstalten am Dienstag in Berlin vorstellten, empfangen nur noch 4,7 Prozent der Haushalte das Fernsehsignal ausschließlich analog. Derzeit wird der analoge Kabelempfang in Deutschland nach und nach eingestellt. Nach einem Beschluss der Landesmedienan...

Jan Freitag

Knallfarbeneffekthascherei

Die ZDF-Serie »Zarah« will alles auf einmal: Nostalgie und Relevanz, Sex and Drugs, Politik und Glamour. Leider arbeitet sich die Serie um eine Feministin im Medienbetrieb der Siebziger nur an Äußerlichkeiten ab.

Seite 16

Fipronil: EU will besseres Warnsystem

Tallinn. In Reaktion auf den mittlerweile globalen Eier-Skandal will die EU das aktuelle Schnellwarnsystem optimieren. Der Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Systemen müsse verbessert werden, räumte der für Lebensmittelsicherheit zuständige EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis am Dienstag nach Beratungen mit den EU-Agrarministern ein. Konkret soll darüber bei einem weiteren Treffen am 2...

Jutta Hartlieb-Braun, Straßburg

Firmen dürfen Privatmails nicht lesen

Die Kündigung eines Angestellten wegen privater Mails vom Dienstaccount ist rechtswidrig. Das urteilte das Menschenrechtsgericht.

Hermannus Pfeiffer

Piketty hat Recht

Eine Forschergruppe hat die wichtigsten Kapitalanlagen aus einem extrem langen Zeitraum von 150 Jahren untersucht. Die Ergebnisse bestätigen die Thesen wichtiger linker Ökonomen.

ndPlusReimar Paul

Kein Neustart des Neustarts

In Berlin fiel am Dienstag der offizielle Startschuss zur Suche nach einem Endlager für radioaktive Abfälle in Derutschland. Atomkraftgegner befürchten aber, dass das Verfahren in der Sackgasse enden wird.

Seite 17

Schutzgebiet um Osterinsel

La Serena. Die Ureinwohner der zu Chile gehörenden Osterinsel haben sich in einem Volksentscheid für die Schaffung eines riesigen Meeresschutzgebiets im Pazifik ausgesprochen. Chiles Umweltminister Marcelo Mena sagte am Montag, nun werde das größte Meeresschutzgebiet Lateinamerikas entstehen. Gemeinsam mit einem bereits bestehenden Meeresnationalpark wird das Schutzgebiet um die Insel 720 000 Quad...

Mathias Peer, Bangkok

Megareform mit magerer Bilanz

Ein Dreivierteljahr nach der kostspieligen Bargeldreform des indischen Premiers Narendra Modi legt ein Zentralbankbericht nahe, dass der radikale Eingriff gescheitert ist. Das Wirtschaftswachstum brach ein.

Andreas Knobloch, Havanna

Inkubator in Kuba

In Kuba soll ein neues Gründerzentrum Jungunternehmen mit kreativen Ideen Starthilfe geben. Eine Hoffnung ist, dass steigende Erfolgsaussichten mehr Akademiker im Land halten.

Seite 18
uka

Festung Europa

Bei der Festung Europa handelt es sich um einen historisch gewachsenen, aber losen Verbund von Staaten mit festgefügtem Überlegenheitsanspruch als gemeinsamer Wertegrundlage. Anderweitige stabile Übereinstimmungen sind nicht bekannt, Interessengruppierungen sind meist von beschränkter Dauer. Die in mehreren Jahrhunderten gereifte Kontinuität gegenseitiger versuchter Verdrängung (im Falle des Gelin...

Anselm Schindler

Post aus der Gefängniszelle im Marmarameer

Auf der Gefängnisinsel İmralı hat der PKK-Mitbegründer Abdullah Öcalan vor einiger Zeit begonnen, seine Ideen in einem mehrteiligen Manifest vorzustellen. Nun wurde der erste Band ins Deutsche übersetzt.

Seite 19

Ergebnisse der WM-Qualifikation

Europa, Gruppe CAserbaidshan - San Marino 5:1 (2:0)Deutschland - Norwegen 6:0 (4:0)Nordirland - Tschechien 2:0 (2:0)1. Deutschland 8 35:2 242. Nordirland 8 16:2 193. Aserbaidshan 8 8:12 104. Tschechien 8 10:9 95. Norwegen 8 8:16 76. San Marino 8 2:38 0Gruppe EArmenien - Dänemark 1:4 (1:2)Montenegro - Rumänien 1:0 (0:0)Polen - Kasachstan 3:0 (1:0)1. Polen 8 18:11 192. Dänemark 8 18:7 162. Montenegr...

ndPlusHeiner Gerhardts, Rio de Janeiro

Festnahmen im Schmiergeldskandal um Olympia in Rio

Eine Großrazzia in Rio de Janeiro soll Bestechungsvorwürfe rund um die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2016 aufklären. Hochrangige Politiker und Funktionäre stehen bei der Operation »Unfair Play« im Visier.

Maik Rosner, Stuttgart

Verhöhnt. Getroffen. Versöhnt.

Timo Werner wurde von seinem ehemaligen Publikum in Stuttgart beim 6:0 gegen Norwegen gefeiert. Ganz nebenbei stieg er in seinem achten Länderspiel schon zur Nummer eins im deutschen Sturm auf.

Seite 20

Frauen auf Wanderschaft

München. Vor rund 4000 Jahren waren Frauen in Deutschland extrem mobil und wanderten vermutlich teils Hunderte Kilometer zu ihren künftigen Ehemännern. Davon gehen deutsche Forscher aus. Über ihre Forschungsergebnisse schreiben sie in den »Proceedings« der US-nationalen Akademie der Wissenschaften.Sie hatten 84 Skelette aus dem bayerischen Lechtal genauer unter die Lupe genommen. Die Leichen waren...

Seite 21

IP-Umstellung erfolgreich in vollem Gange

Derzeit wird das gesamte Telefonnetz auf die neue, digitale IP-Technik umgestellt. Welche Nutzer im Einzelfall etwas unternehmen sollten, hängt von Bedingungen ab, beunruhigt aber insbesondere ältere Menschen.

Seite 22

Rund 80 Prozent mehr verordnet

Zwischen März und Mai 2017 sind in Deutschland rund 80 Prozent mehr Arzneimittel mit Cannabis verschrieben worden. Das geht aus einer Analyse des Unternehmens QuintilesIMS hervor. Demnach habe es im März bei der gesetzlichen Krankenversicherung noch rund 3600 abgerechnete Verordnungen von Cannabis-Medikamenten gegeben, im Mai waren es 6500. Knapp ein Drittel der Cannabis-Rezepte wurden von Neurolo...

Seite 23

Für arbeitende Rentner fällt die Schutzbedürftigkeit weg

Noch berufstätige Rentner können eine betriebsbedingte Kündigung nicht mit Verweis auf ihr Lebensalter abwehren. Muss der Arbeitgeber wegen vorzunehmender Kündigungen eine Sozialauswahl vornehmen, sind Altersrentner weniger schutzbedürftig als nicht im Rentenbezug stehende Arbeitnehmer.

Die richtige Ausbildung finden

Eltern können ihre Kinder bei der Wahl von Ausbildungs- oder Studienplatz unterstützen. Allerdings spielen sie nur eine Nebenrolle, die eigentliche Entscheidung muss der Nachwuchs selbst fällen. Schulabgänger sollten ihre Zukunft selbst aktiv in die Hand nehmen - das jedenfalls rät die Initiative Studienkompass in einer Broschüre. Eltern könnten aber das Thema zwei bis drei Jahre vor dem Schulabsc...

Seite 24
OnlineUrteile.de

Kündigen statt Abmahnen

Legt ein Mieter ein Fehlverhalten an den Tag, das den Vermieter berechtigt, das Mietverhältnis »aus wichtigem Grund« fristlos zu kündigen, sollte der Vermieter diese Absicht sofort in die Tat umsetzen. Wer vorher eine Abmahnung schickt, legt sich selbst Steine in den Weg, wie folgender Fall zeigt.

Der »Goldene Handschlag« lohnt sich selten

Wenn man schon seine Wohnung und dem Vermieter damit den Weg was auch immer frei macht, dann sollte doch wenigstens ein üppiges Schmerzensgeld drin sein, denken viele Mieter. Das zahlt sich aber nur selten aus.

Seite 25

Mit diesen Nebenkosten sollten Bauherren rechnen

Ein Haus zu kaufen, wird für die meisten einmalig bleiben - und wahrscheinlich die teuerste Einzelanschaffung ihres Lebens. Allein deshalb sollte jeder an den Erwerb von Wohneigentum so gewissenhaft wie möglich herangehen.

Seite 26

Gilt ein Erbverzicht auch für die Kinder des Erben?

Verzichten Tochter oder Sohn darauf, die eigenen Eltern zu beerben - etwa wegen einer erhaltenen Abfindung -, so gilt dieser Verzicht nicht unbedingt auch für deren eigene Kinder. Entscheidend ist, was im notariellen Vertrag steht.

Kein Steuervorteil für nichtverheiratete Lebenspartner

Nur verheiratete Paare und homosexuelle eingetragene Lebenspartner können sich bei der Einkommensteuer zusammen veranlagen lassen. Nicht verheirateten Lebenspartnern unterschiedlichen Geschlechts stehe diese Steuervergünstigung nicht zu, auch wenn sie füreinander und für ihre Kinder einstehen.

Seite 27

Ein Blick in die Vertragsunterlagen kann lohnen

Viele Verbraucherdarlehensverträge der Bremer Landesbank sind noch heute widerrufbar. Dann besteht in vielen Fällen ein »ewiges Widerrufsrecht«, das heißt: Die betroffenen Verträge können jederzeit widerrufen werden.

Hermannus Pfeiffer

»Grüne Policen« digital ein Bestseller?

Eine »nachhaltige« Hausrat- oder Kfz-Versicherung - geht das? Ja, meint ein neuer Anbieter, und zwar digital. Das Internet hat die Warenwelt und das Geschäft der Banken verändert. Nun stellen sich auch Versicherer auf einen gewaltigen Wandel ein. Sogar »grüne Policen« sollen digital zum Bestseller werden.

Seite 28

Schon nach kurzer Zeit abgeschleppt

Auch wenn ihr Auto schon nach kurzer Zeit abgeschleppt wird und den normalen Verkehr nicht behindert, müssen Falschparker für die Kosten aufkommen. Verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge seien sofort zu entfernen.

Bei Terror keine Stornokosten

Viele Urlauber meiden gegenwärtig Ziele wie die Türkei, Nordafrika, aber auch beliebte Großstädte aus Sorge vor einem Terroranschlag. Schon seit Mai 2017 ermöglicht Allianz Global Assistance (AGA) Reisenden eine Stornierung der bereits gebuchten Reise aufgrund von Terror. AGA erweiterte damit den Leistungsumfang des ELVIA Komplettschutz-Reisepakets für eine Reise und reagierte auf die wachsende Ve...