Seite 1

Unten links

Wer aus schlechter Erfahrung der Überzeugung war, eine Zeitung - jede Zeitung außer dieser natürlich, die Sie sich glücklich schätzen, in Ihren gepflegten Händen zu halten - diene hauptsächlich als Packpapier für Werbung, den belehrt das Produkt, das ich heute vor dem Frühstück aus meinem Briefkasten fischte, eines besseren. Nicht das Blatt nämlich, dessen Abo zu kündigen ich seit Jahren nicht übe...

Nur alle fünf Jahre Bundestagswahl?

Berlin. Fünf Jahre statt nur vier: Der neue Bundestag könnte eine Verlängerung der Legislaturperiode beschließen, gültig vom Jahr 2021 an. Vertreter aller derzeit im Parlament vertretenden Parteien unterstützen einen neuen entsprechenden Vorstoß. LINKE und Grüne verknüpften dies am Donnerstag aber auch mit der Forderung nach Einführung von Instrumenten direkter Demokratie wie Volksentscheide. Zust...

USA: Keine Einigung über Einwanderung

Washington. US-Präsident Donald Trump hat der Darstellung der Demokraten widersprochen, wonach sich beide Seiten auf ein Schutzprogramm für junge Migranten (Daca) geeinigt hätten. »Es gab letzte Nacht keinen Deal über Daca«, schrieb Trump am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) im Kurznachrichtendienst Twitter. Um einen Konsens zu erreichen, müsse man sich zunächst auf einen »massiven Grenzschutz« e...

Das letzte Abtauchen

Washington. Auf das »große Finale« folgt ein Ende mit Knall: Rund 20 Jahre nach ihrem Start soll die Raumsonde »Cassini« sich am Freitag kontrolliert in den Saturn stürzen. »Das Ende der Mission wird ein ergreifender Moment, aber ein passender und sehr wichtiger Abschluss einer beeindruckenden Reise«, sagt Earl Maize von der US-Raumfahrtbehörde NASA.»Indem wir das Raumschiff sicher in der Atmosphä...

Tom Strohschneider

Irgendwo ist immer Wahlkampf

Eine Verlängerung der Legislaturperiode – das klingt in Zeiten, die hier »Wahlkampf« genannt werden, erst einmal gar nicht schlecht. Doch die wirklichen demokratiepolitischen Probleme lassen sich nicht per Kalender lösen.

Uwe Sattler

Aktionismus gegen den Terrorismus

Europa wurde in jüngster Vergangenheit von mehreren Terroranschlägen heimgesucht. Nun soll ein »Special Committee« des EU-Parlaments Europas Antiterror-Kampf überprüfen. Und so den Innenausschuss übergehen.

Seite 2

Wählerinnenstimmen

Im Wahlkampf sagen Politiker gern, was die Wähler wollen. Wir haben Bürgerinnen und Bürger selbst gefragt, was ihnen wichtig ist und was sie von der Politik erwarten. Wir haben die Versprechen der Parteien genauer angeschaut und nach guten Lösungen im Sinne der Bürger Ausschau gehalten. Heute kommt eine alleinerziehende Mutter zu Wort. Wie’s weiter geht: In der nächsten Folge erzählt ein Rentner, ...

Thomas Gesterkamp

Allein gelassen

Wie können Familien, in denen Kinder mit einem Elternteil aufwachsen, besser unterstützt werden? Viele Politiker haben auf diese Frage nur eine unzureichende Antwort.

ndPlusHagen Jung

Margarinefamilien haben es besser

Wer sich überwiegend alleine um ein Kind kümmern muss, steckt beruflich oft zurück. Die Folgen sind ein hohes Armutsrisiko. Die Politik müsste gegen diesen Missstand etwas tun, findet Sabine Meyer-Strüvy.

Seite 3

Stadt in Srpska

Die heute fast ausschließlich von Serben bewohnte Stadt Trebinje liegt im äußersten Südosten von Bosnien und Herzegowina, nahe den Grenzen zu Montenegro und Kroatien. Am Fluss Trebišnjica gelegen, ist die Stadt nur rund 25 Kilometer vom Adriatischen Meer entfernt. Sie hat rund 30 000 Einwohner und ist nach Mostar die zweitgrößte Stadt der Region.Mit dem Zerfall Jugoslawiens in den Jahren 1991/1992...

ndPlusElke Windisch, Dubrovnik

Schwimmer im Strudel der Feindschaft

Mit fast übermenschlichen Anstrengungen führt der Schwimmclub einer bosnischen Kleinstadt Amateure zu Spitzenleistungen, die für eine Europameisterschaft taugen - doch ernten andere die Früchte der Arbeit.

Seite 4
Kurt Stenger

Merkels Auto-Wischiwaschi

Die Kanzlerin weiß genau, wann sie mal besser wieder die Samthandschuhe auspackt: Nur ein kleines bisschen »du du« wegen des Dieselskandals, aber dafür viel Rückendeckung für eine noch ganz lange, für die Konzerne hoch profitable Zukunft des Verbrennungsmotors gab es von Angela Merkel bei ihrer Eröffnungsrede auf der Automesse IAA in Frankfurt. Scharfe Worte wie »Betrug« vermied sie - anders als b...

René Heilig

Lebendiger Geist aus der Gruft

Die Verherrlichung des Faschismus soll in Italien künftig strafbar sein. Das Abgeordnetenhaus stimmte für einen entsprechenden Gesetzentwurf. Ein überfälliger Schritt, der heftige Reaktionen nach sich zog.

Roland Etzel

Vorsichtige Hoffnung auf Astana

Große Erwartungen wurden vor den am Donnerstag in Astana begonnenen Syrien-Gesprächen diesmal nicht geäußert. Das sind aber keine schlechten Ausgangsbedingungen. Keine Seite hat im Vorfeld irgendwelche Pflöcke auf dem Verhandlungsfeld eingeschlagen oder das Gegenüber mit »roten Linien« auf demselben brüskiert. Das schafft Raum für Realismus und Sachbezogenheit. Dafür ist das Astana-Format im Gegen...

Reimar Paul

Geehrt

Vor 25 Jahren organisierte er Sitzblockaden gegen Castortransporte, seit zehn Jahren ist er Sprecher der Anti-Atom-Organisation »ausgestrahlt!«. Jetzt wird Jochen Stay für den Kampf gegen Atomkraft ausgezeichnet. Am Freitag erhält er in Basel den »Nuclear Free Future Award« in der Kategorie »Besondere Anerkennung«. Der Preis wird seit 1998 an die verliehen, die sich für eine Welt ohne Atomwaffen u...

Stephan Fischer

Dröhnendes Schweigen im Wahlkampf

Der aktuelle Wahlkampf geht ohne große Aufreger vonstatten. Er plätschert so vor sich hin. Vor allem vor der Frage »Wie soll die Zukunft aussehen?« drücken sie sich. Dabei wäre deren Beantwortung so wichtig.

Seite 5
René Heilig

Behördenziel Schwachstellenforschung

In München wurde am Donnerstag die »Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich« (ZITiS) eröffnet. Sie soll Behörden wie das BKA oder den Verfassungsschutz unterstützen und beraten.

Sebastian Bähr

Der BND schält die Zwiebel

Nach einer Recherche von »Netzpolitik.org« hat der deutsche Auslandsgeheimdienst das Tor-Netzwerk angegriffen und seine Erkenntnisse an die USA gegeben. Die Linkspartei kritisiert das Vorgehen.

Seite 6

Licht aus für Altermedia

Volksverhetzung, nationalsozialistische Propaganda, Gewaltaufrufe gegen Migranten: »Altermedia« galt lange als »führendes rechtsextremistisches Portal«.

Eva Roth

»EU-Staaten Euro nicht aufzwingen«

Berlin. Der »Wirtschaftsweise« Peter Bofinger hat sich skeptisch zu dem Vorschlag von Jean-Claude Juncker geäußert, dass alle EU-Länder den Euro übernehmen sollten. »Der Euro ist dazu bestimmt, die einheitliche Währung der Europäischen Union als Ganzes zu sein«, hatte der EU-Kommissionspräsident am Mittwoch gesagt. Richtig sei, dass sich alle EU-Staaten verpflichtet hätten, die Gemeinschaftswährun...

Sven Eichstädt, Leipzig

Licht an für Dügida

Dürfen Politiker eine Demonstrationsempfehlung aussprechen? Nein! sagt das Bundesverwaltungsgericht, das einen Vorgang aus Düsseldorf zu verhandeln hatte - und stärkt womöglich Rechtspopulisten den Rücken.

Sven Eichstädt

Strand umsonst

Gemeinden an Nord- und Ostsee dürfen nicht einfach Gebühren für den Zutritt zu Stränden erheben. Um Geld verlangen zu können, müssen sie etwas bieten.

Seite 7
Ralf Streck, San Sebastián

Madrid droht Bürgermeistern

Die spanische Staatsanwaltschaft hat 712 von 948 katalanischen Bürgermeistern vorgeladen, die das Unabhängigkeitsreferendum trotz des Verbots des Verfassungsgerichts garantieren wollen.

Neue Runde zu Syrien in Astana

Astana. Der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew hat die internationale Gemeinschaft aufgerufen, ihre Anstrengungen für Frieden in Syrien zu verstärken. Jedes Land müsse überlegen, welchen Beitrag es leisten könne, sagte Nasarbajew am Mittwoch in Astana. Dort begann am Donnerstag die sechste Runde der von Iran, Russland und der Türkei initiierten Syrien-Gespräche.Neben Unterhändlern der syri...

Ismail Küpeli

Türkei: Wahl ohne Alternativen?

Im übernächsten Jahr stehen in der Türkei Schicksalswahlen an, die schon jetzt ihren Schatten vorauswerfen. Im rechten Lager gibt es Bewegung, links von der AKP ist ein Wahlbündnis indes unwahrscheinlich.

Seite 8

»Weiße Rose« in Orenburg geehrt

Orenburg. In Russland wird zu dessen 100. Geburtstag an Alexander Schmorell erinnert, einen Mitverschwörer der »Weißen Rose« im Widerstand gegen die Nazis. In Orenburg, wo er am 16. September 1917 geboren wurde, finden dazu Ausstellungen, Film- und Theatervorführungen statt.Wie die Geschwister Hans und Sophie Scholl wurde der Sohn einer deutsch-russischen Kaufmannsfamilie 1943 in München hingerich...

Axel Eichholz, Moskau

Bombenterror gegen Russland per Telefon

Russland wird von Bombendrohungen zunehmend lahmgelegt. Allein in der Hauptstadt mussten bereits mehr als 50 000 Menschen Schulen, Warenhäuser und Bahnhöfe vorübergehend verlassen.

Olaf Standke

Trump: Kein Daca-Deal mit Demokraten

Erst verkündeten die Demokraten eine Einigung, dann relativierte Trumps Sprecherin und schließlich stellte der US-Präsident klar: Es gibt keinen Daca-Deal zum Schutz von Menschen mit Migrationshintergrund.

Seite 9

Gasaustritt: 19 Verletzte

In einem Schulungsgebäude in Wedding ist am Donnerstag bei Reinigungsarbeiten giftiges Gas ausgetreten. Dabei handele es sich vermutlich um Schwefeldioxid, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. 19 Menschen seien verletzt worden, vier davon seien ins Krankenhaus gekommen. Zwei Menschen seien zeitweise bewusstlos gewesen. Dabei handele es sich vermutlich um die Reinigungskräfte, das sei aber noch nicht ...

Nicolas Šustr

Schäuble, der Mieterschreck

Der Bund benimmt sich als Vermieter wie berüchtigte Wohnkonzerne. Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) schürt so inzwischen sogar bei gut verdienenden Menschen Verdrängungsängste. Sie könnten seine Wähler sein.

Jan Schroeder

Messe sucht Auszubildende

Auch nach Beginn des offiziellen Ausbildungsjahres suchen Unternehmen noch Lehrlinge und Jugendliche noch Stellen. Einige haben einander auf der »LastMinuteBörse« gefunden.

Jérôme Lombard

»Der Flughafen Tegel ist Vergangenheit«

Am 24. September entscheiden die Berliner über die Zukunft von Tegel. Am Donnerstag debattierten Opposition und Senat das Pro und Kontra der Schließung. Bekannte Argumente wurden ausgetauscht.

Nicolas Šustr

Wuchermieten im Bundesauftrag

Bisher machte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben vor allem durch ihre Verkaufspolitik von sich reden. Doch auch normale Wohnungsmieter werden nun bis zur Schmerzgrenze ausgepresst.

Seite 10

Förderung durch das Land

Insgesamt hat die Stadt Bernau bei Berlin seit 1991 vom Land mehr als 22 Millionen Euro für die Stadtentwicklung erhalten. Hinzu kamen 81 Millionen Euro aus der Wohnraumförderung für mehr als 2700 Wohnungen.Allein für das Sanierungsgebiet Stadtkern bewilligte es von 1992 bis 2012 insgesamt über 13 Millionen Euro. Das inzwischen bereits abgeschlossene Sanierungsgebiet Gründerzeitring wurde 2002 in ...

Wilfried Neiße

Der öffentliche Dienst stockt kräftig auf

Obwohl sich die Schulabgängerzahl im Land seit 2007 halbiert hat und Bereiche wie die Pflege dringend Arbeitskräfte suchen, tritt der öffentliche Dienst kaum kürzer, legt bei der Polizei nach.

Marie Frank

Obdachlosigkeit hautnah

Mit einer Übernachtungsaktion will der Verein mob e.V. auf die Not tausender Obdachloser in Berlin aufmerksam machen. An diesem Freitag können Interessierte vor der Notunterkunft auf der Straße übernachten.

Tomas Morgenstern

Im Kern wie neu

Das 877-jährige Bernau war am Ende der DDR dabei, seinen historischen Stadtkern mit Plattenbauten zu bebauen. Ab 1992 wurde umgesteuert, wurden Altstadt und Gründerzeitring umfassend saniert.

Seite 11

Damit Gloriosa nicht schweigen muss

Erfurt. Einmal im Jahr werden die Glocken des Erfurter Mariendoms gewartet. Dann überprüfen der Glockenwart Uwe Kramer und der Mechaniker Christian Garamvölgyi den Zustand der Gloriosa, der größten freischwingenden mittelalterlichen Glocke der Welt - einst von dem niederländischen Glockengießer Gerhard van Wou im Juli 1497 gegossen. Die beiden Fachleute nehmen die mechanischen Teile der 11,45 Tonn...

Förderung durch das Land

Insgesamt hat die Stadt Bernau bei Berlin seit 1991 vom Land mehr als 22 Millionen Euro für die Stadtentwicklung erhalten. Hinzu kamen 81 Millionen Euro aus der Wohnraumförderung für mehr als 2700 Wohnungen.Allein für das Sanierungsgebiet Stadtkern bewilligte es von 1992 bis 2012 insgesamt über 13 Millionen Euro. Das inzwischen bereits abgeschlossene Sanierungsgebiet Gründerzeitring wurde 2002 in ...

Wilfried Neiße

Der öffentliche Dienst stockt kräftig auf

Obwohl sich die Schulabgängerzahl im Land seit 2007 halbiert hat und Bereiche wie die Pflege dringend Arbeitskräfte suchen, tritt der öffentliche Dienst kaum kürzer, legt bei der Polizei nach.

Martin Kloth

Niedlich aber lästig

In Sachsen werden so viele Waschbären gejagt wie nie zuvor. Trotzdem breiten sich die Tiere aus. Wie umgehen mit dem neuen Nachbarn, der keine natürlichen Feinde hat?

Hagen Jung

Warten auf Terrorschutz in Lubmin

Noch immer hat sich im atomaren Zwischenlager Lubmin nichts zum verstärkten Schutz gegen Terrorangriffe getan. Obwohl die Sicherheitsmaßnahmen seit 2011 beschlossen sind.

ndPlusTomas Morgenstern

Im Kern wie neu

Das 877-jährige Bernau war am Ende der DDR dabei, seinen historischen Stadtkern mit Plattenbauten zu bebauen. Ab 1992 wurde umgesteuert, wurden Altstadt und Gründerzeitring umfassend saniert.

Seite 12

Fotos und Ehrungen

Der zum zwölften Mal verliehene Aenne-Biermann-Preis für deutsche Gegenwartsfotografie geht an den Berliner Andreas Rost. Das habe die Preisjury bei ihrer jüngsten Sitzung entschieden, teilte die Stadt Gera am Donnerstag mit. Den 2. Preis gewann Almut Hilf aus Hamburg, mit dem 3. Preis bedachte die Jury Hayahisa Tomiyasu aus Leipzig. Das Preisgeld für die ersten drei Gewinner beträgt insgesamt 550...

Barocke Oper und Luther

Das Festival Alter Musik Bernau findet bereits zum 24. Mal statt und präsentiert in der St. Marienkirche Bernau fünf Konzerte alter Musik. Bereits im vierten Jahr konzipiert das renommierte Ensemble lautten compagney Berlin gemeinsam mit dem Förderverein St. Marien Bernau ein Festivalprogramm mit fünf sehr unterschiedlichen Konzerten. Beim Eröffnungskonzert am 15. September präsentiert Simone Kerm...

Elsner und Brecht

Gisela Elsner (1937 - 1992) sah sich selbst als Autorin in der literarischen und politischen Tradition Bertolt Brechts. Die Berührungspunkte zwischen Elsner und Brecht sind vielfältig, weshalb ihr das Literaturforum im Brecht-Haus zum 80. Geburtstag ein Symposium widmet.Auf der einen Seite lassen sich zwischen beiden thematische Verbindungen feststellen: etwa in der Konzentration auf die Aufdeckun...

Von Einsamkeit und Zuneigung

Seit dem Tod des Vaters vor 22 Jahren lebt Fred Hünings Mutter, Jahrgang 1941, alleine. Sie hat zwar einen großen Freundeskreis, betreut regelmäßig ihre drei Enkel und engagiert sich aktiv für lernschwache Kinder. Doch Fred setzt sich mit seiner Arbeit »glaube/Häuptling« (Foto) vor allem mit der Zeit dazwischen auseinander. Mit dem, was den Kern ihres Daseins ausmacht: mit der Einsamkeit und den a...

Andreas Gläser

1984

Während meines zweiten Lehrjahres zum Tiefbaufachbauer ackerte ich ganz weit draußen, am Ende aller BVB-Linien, in Ahrensfelde. Der Berliner Stadtrand war zwar schon reichlich mit Rohbauten garniert, doch noch konnte ein Schäfer seine Herde von Baugraben zu Baugraben treiben. Er war gerne zu einem Plausch bereit und vor allem berechenbarer als der Bauer, der den Bezirk Frankfurt/Oder verteidigen w...

»Prepper«-Szene im Visier

Die »Prepper«-Szene in Mecklenburg-Vorpommern soll landesweit von einer Kommission untersucht werden. Das kündigte Innenstaatssekretär Thomas Lenz am Donnerstag an.

Miriam Schönbach

Als der Spätsommer einen Knacks bekam

Nach Ausschreitungen zwischen Rechten und jungen Flüchtlingen vor einem Jahr versucht Bautzen die Rückkehr zur Normalität. Doch die Ereignisse sind noch lange nicht zu den Akten gelegt.

Matthias Thalheim

Bauten sind für Menschen da

Als »Großküchen-Pieper« erlangte der Jungarchitekt frühe Meriten und wurde bald ein Spezialist für Gastronomiebauten in der DDR. Der Sechsecktisch für die Bankettbestuhlung im »Palast der Republik« ist seine Idee. Als Gerd Pieper, Jahrgang 1942, sich zu sehr auf Kantinen, Kneipen und Nobelrestaurants festgelegt fühlte, entwarf er einen Forschungsturm für die Bauakademie: 65 Meter hoch. Auch die re...

Seite 13

Gangsterboss

Der »Sopranos«-Schauspieler Frank Vincent ist tot. Dies teilte der Sender HBO mit, der die Erfolgsserie um eine Mafiafamilie von 1999 bis 2007 ausstrahlte. Nach Angaben der Website »TMZ« starb Vincent im Alter von 78 Jahren an den Komplikationen nach einer Herzoperation in New Jersey. »Sopranos«-Fans ist Frank Vincent vor allem als Phil Leotardo bekannt, der fiese Mafiaboss und Gegenspieler der Ha...

Talentiert

Zwei Filmproduktionen deutscher Hochschulen sind unter den diesjährigen Gewinnern der Studenten-Oscars. »Watu Wote/All of Us« von Katja Benrath (Hamburg Media School) und »Galamsey« von Johannes Preuss (Filmakademie Baden-Württemberg) haben sich gegen die internationale Konkurrenz durchgesetzt, teilte die Oscar-Akademie mit. Die zwei deutschen Gewinner können die Preise am 12. Oktober in Los Angel...

Externe Prüfung

Noch gibt es keine Bürgschaften für die finanziell angeschlagene documenta in Kassel. Der Betrieb der Kunstausstellung ist bis zum geplanten Ende am Sonntag gesichert und die Gesellschaft weiter zahlungsfähig, sagte Christoph Schlein, Sprecher des hessischen Kunstministeriums. Laut einem Bericht der »Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen« droht der documenta ein Defizit in Höhe von sieben Million...

Thomas Blum

Mach deinen Job und sei darauf stolz!

Komm, erzähl mir nicht, wie reich du bist / Komm, erzähl mir nicht, wie schön du bist / Ist mir alles wirklich scheißegal.« Hier scheint, und das ist sehr erholsam, zumindest nicht der im hiesigen HipHop allgemein üblich gewordene und mit dumpfestem Mackertum, Dicke-Eier-Gehabe und Sexualprotzerei angereicherte Kult um finanziellen Reichtum und die jeweils gelungenste Anpassung ans gesellschaftlic...

Hans-Dieter Schütt

Kniefall und Kriegsfall

Ein Sammelband zeigt Beiträge Martin Walsers gegen erstarkende Restauration und Antikommunisten, großartige kristalline Porträts und Nachrufe und Keiner hat so wahrhaftig antifaschistisch geschrieben wie Martin Walser.

Seite 14
Regina Stötzel

Das gegen Rechts resistente Geschlecht

Am 24. September werden Frauen über die künftige Politik in diesem Land entscheiden. Könnte man sagen. Da die Bevölkerung zu 50,7 Prozent aus Frauen besteht und ihre Wahlbeteiligung zuletzt kaum geringer war als die der Männer, dürften mehr Frauen als Männer an die Urnen gehen.Das Gedankenspiel ist vor dem Hintergrund interessant, dass es geschlechtliche Diskriminierung gibt und Frauen insgesamt z...

Klaus Weber

Maas' Nationalmärchen von einem guten Land

Bundesjustizminister Heiko Maas hat vor der Bundestagswahl noch ein Buch herausgebracht. Das Plädoyer des Sozialdemokraten zum »Haltung zeigen« gegen Rechts, blendet dabei aber wichtige Fakten aus.

Seite 15
Jan Freitag

Ein Fußballmärchen

Packer hat einen robusten, irgendwie maskulinen Klang. Deutsch ausgesprochen, hört sich das Wort schließlich nach harter Arbeit an. Und auch englisch intoniert schwitzt es eine Riesenladung Testosteron aus. Kein Wunder - Packer steht für Pimmel. Allerdings nicht den echten, sondern aus Gummi. Womit die Sache mit der Männlichkeit auf der Kippe steht. Als sich Fabian einen Packer in die Hose stopft,...

#fickdichfacebook

Wer sich von Facebook bis vor kurzem in der Rubrik »Nachrichten und Politik« Gruppen empfehlen ließ, bekam sehr viele Tipps aus dem AfD-Umfeld. Was den Algorithmus dazu verleitete, kann das soziale Netzwerk nicht erklären.

Seite 16
Rainer Balcerowiak

Nix zu verlieren

Voraussichtlich noch im September wird die Entscheidung fallen, wie das Geschäft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin aufgeteilt wird. Klar ist allerdings schon jetzt, wer die Verlierer dieses Geschachers sein werden: die Beschäftigten. Ihnen drohen entweder der Verlust des Arbeitsplatzes oder erhebliche Gehaltseinbußen. Die involvierten Gewerkschaften ver.di, UFO und Cockpit haben in dem P...

Christian Bunke

Britischer TUC fordert höhere Gehälter

Über zehn Wochen haben die Mitarbeiter der Müllabfuhr in der britischen Großstadt Birmingham bereits gestreikt. In den Straßen stapelten sich den ganzen Sommer hindurch die Müllsäcke. Derzeit sieht es so aus, als ob der Arbeitskampf bis in das neue Jahr andauern könnte. Die Müllleute streiken gegen die Kündigung von 130 Kollegen und drastische Gehaltskürzungen. Beide Maßnahmen hat die Stadtverwalt...

Hans-Gerd Öfinger

Mehr als eine Lohnrunde

Die regionalen Tarifkommissionen der IG Metall stellen Forderungen für die Tarifrunde 2018 auf. Warnstreiks sind ab Januar möglich.

Seite 17

Bieterfrist endet

An diesem Freitag ist Bieterschluss in Sachen Air Berlin. Eingegangen sind diverse Offerten, die nun geprüft werden sollen.

Lob des Dieselmotors

Mit ein paar mahnenden Worten hat die Kanzlerin die Autoschau IAA eröffnet. Umweltverbände fordern ein schärferes Vorgehen.

Reimar Paul

AKW-Millionen aus dem Ausstiegsland

Pensionsfonds des Bundes legen viele Millionen in Aktien von Atomkonzernen an. 6,4 Millionen Euro gingen an den Betreiber des belgischen Pannen-AKWs Tihange, deren Schließung die Bundesregierung fordert.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Gegen die Hyperglobalisierung

UN-Ökonomen kritisieren in einem aktuellen Report die Austeritätspolitik und rufen zu einem »New Deal« auf. Die UNCTAD überrascht mit Ideen, die ein bisschen auch an Karl Marx erinnern.

Seite 18
Oliver Kern

Der große Böse oder frei von Schuld

Mehr als 1000 russische Athleten wurden im McLaren-Bericht des Dopings bezichtigt, nun gehen viele offenbar straffrei aus. Trotzdem wird der Olympiaausschluss Russlands gefordert.

Ullrich Kroemer, Leipzig

Mit weichen Knien

Als die Hymne lief, waren selbst die Nationalspieler aufgewühlt: RB Leipzig startete in die Champions League und die wichtigsten Spieler aus neun Jahren Vereinsgeschichte waren auf der Tribüne dabei.

Seite 19

Ohne Spannung bleibt nur Symbolik

So ist das, wenn die Spannung fehlt. Da das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Sommerspiele der Jahre 2024 und 2028 schon vor Wochen per Hinterzimmerdeal und ohne Kampfabstimmung an Paris und Los Angeles vergeben hatte, musste die Welt am Mittwochabend auf die Bilder des Jubels und der Trauer verzichten, die sonst geschossen werden, wenn das IOC den Austragungsort Olympischer Spiele wählt...

ndPlusAlexander Ludewig

Meister müssen aufsteigen

Mit der Regionalligareform 2012 hat sich der DFB schon aus der Verantwortung gestohlen. Nun will er wieder vorschnell Tatsachen schaffen. Kritik gab es damals wie heute.

Seite 20

»Sebastian« fegte über das Land

Der erste Herbststurm »Sebastian« hat weite Teile Deutschlands durchgeschüttelt, aber nach und nach normalisiert sich die Lage aber. Doch es ziehen schon neue Unwetter auf.

Richard Heister, Köln

»Cassini« erwartet Todeskuss des Saturn

Rund 20 Jahre war die Raumsonde »Cassini« unterwegs, hat mit spektakulären Manövern den Saturn und seine Ringe erkundet. Jetzt steht das Ende der Mission bevor.