Seite 1

Hamas ist bereit, die Verwaltung in Gaza abzugeben

Gaza/Tel Aviv. Zehn Jahre nach der gewaltsamen Machtübernahme im Gazastreifen hat sich die Hamas bereit erklärt, die Verwaltung des blockierten Küstenstreifens am Mittelmeer abzugeben. Die radikal-islamische Palästinenserorganisation teilte am Sonntag mit, sie lade die Regierung des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas im Westjordanland dazu ein, »in den Gazastreifen zu kommen und ihre Aufgaben s...

Unten links

Bürger! Haben Sie vor, demnächst zu demonstrieren? Womöglich gegen Überwachung? Dann bitten wir Sie, uns zu Ihrer eigenen Sicherheit vorab Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer mitzuteilen. Ebenso die sämtlicher Freunde und Verwandten. Falls Sie das als unangemessen empfinden: Richtig. Das reicht bei Weitem nicht. Sie legen uns zusätzlich alle geschriebenen und empfangenen E-Mails offen, zu Ihrer...

Polizei stoppt Lkw mit 51 Flüchtlingen

Frankfurt (Oder). Die Bundespolizei in Brandenburg hat in der Nacht zum Samstag auf der Autobahn 12 bei Müllrose einen Lastwagen gestoppt, mit dem 17 Kinder und 34 Erwachsene auf illegalem Weg nach Deutschland geschleust wurden. Es handelt sich um mehrere Familien, die nach eigener Auskunft irakische Staatsangehörige sind. Dokumente hatten sie nicht bei sich. Der Lkw ist in der Türkei registriert,...

Terrorwarnung »nur« noch ernst

London. Nach zwei Festnahmen im Zusammenhang mit dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn haben die britischen Sicherheitsbehörden die höchste Terrorwarnstufe wieder aufgehoben. Die Warnstufe werde von »kritisch« wieder auf »ernst« abgesenkt, gab Innenministerin Amber Rudd am Sonntag im Fernsehen bekannt. Dies bedeutet, dass ein Anschlag nicht mehr unmittelbar bevorsteht, sondern »nur« noch als »sehr ...

Aert van Riel

Jamaikadebatte schadet Grünen

Für die Grünen ist es riskant, dass sie vor der Bundestagswahl über mögliche Koalitionsverhandlungen reden. Die Kräfteverhältnisse bei Jamaika wären klar, die Ökopartei nur ein Anhängsel der Union.

Gekommen, um zu bleiben

Berlin. Für ein Bleiberecht von Geflüchteten und für sichere Fluchtrouten gingen am Wochenende in Berlin rund 10 000 Menschen auf die Straße. Initiiert hatte den Demonstrationszug das Bündnis »We’ll come united« aus mehr als 100 Gruppen und Vereinen, viele von ihnen aus der Flüchtlingsselbstorganisation. Eine Woche vor der Bundestagswahl wollten sie mit einer bunten Parade ihre Sichtbarkeit in der...

Aert van Riel

Grüne wollen mitregieren

Die Grünen werben um frühere Unterstützer der SPD. Ihre linke Rhetorik kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie offen für ein Bündnis mit Union und FDP sind.

Seite 2
Christian Mihatsch

Der weltgrößte Automarkt wird unter Strom gesetzt

Noch ist der Marktanteil von Elek-troautos mikroskopisch klein. Doch dies dürfte sich ändern, wenn den Kunden klar wird, dass der Verkauf von Benzin- und Dieselautos in ihrem Land bald illegal ist.

Jörg Staude

Vergebliche Suche nach dem »Clean Diesel«

Zwei Jahre nach Bekanntwerden des Abgasskandals verkauft die Branche noch immer viele neue Dieselfahrzeuge, die die Stickoxid-Grenzwerte nicht einhalten. Bei Kleinwagen kann sich dies niemals ändern.

Seite 3
ndPlusMaik Rosner, München

Tatort Uhrmacherhäusl

Der illegale Abriss eines denkmalgeschützten Hauses in München sorgt weit über das Arbeiterviertel Giesing hinaus für Entsetzen - eine Bürgerinitiative fordert ein Zeichen gegen rücksichtslose Investoren.

Seite 4
Simon Poelchau

Vorhersehbare Überraschung

Dass zumindest einige EU-Finanzminister Google und Facebook stärker besteuern wollen, ist eine gute Sache. Leider ist vorhersehbar, dass die Internetkonzerne trotzdem auch weiterhin fast keine Steuern zahlen werden.

Olaf Standke

Trumps Blindheit

Donald Trump will den größten außenpolitischen Erfolg seines Vorgängers Obama unbedingt rückgängig machen: Das Atomabkommen mit Iran. Dabei zeigt die Weltlage: Der Deal könnte als Vorbild für andere Probleme dienen.

René Heilig

Jenseits von Dover

Die Briten wollen die enge Zusammenarbeit mit der EU auf dem Sicherheitsgebiet fortführen. Doch sind die nationalen Parlamente ja nicht einmal in der Lage, ihre eigenen Dienste und deren Kooperationen zu kontrollieren.

Jürgen Amendt

Forschergeist

Babys begreifen etwa mit einem Jahr, dass das, was sie tun, Folgen hat. Führten die Gegenstände vorher ein scheinbares Eigenleben, stellen sie jetzt fest, dass sie es sind, die den Löffel auf den Boden haben fallen lassen. Weil sie aber nicht wissen, ob der Fall des Löffels ein einmaliges Ereignis war, nötigen sie die Erwachsenen, den Löffel wieder aufzuheben, damit sie diesen immer und immer wied...

Christoph Ruf

Dit is Berlin

Wer als Fußballfan demokratische Selbstverständlichkeiten einfordert, wird wie in Hannover schon mal ausgepfiffen. Immer noch besser, als von der Berliner Polizei eine halbe Stunde lang malträtiert zu werden.

Seite 5

Seenotretter ziehen vor Gericht

Berlin. »Free Iuventa« steht in bunter Schrift unter einer Statue auf der griechischen Insel Kós. Etwas an den vier Bronzefiguren ist anders als sonst - jemand hat ihnen orange-farbene Rettungswesten angezogen. In mehr als 20 Städten Europas haben Unbekannte am 13. September Statuen mit Rettungswesten behangen. Sie protestierten damit gegen die Beschlagnahmung des Rettungsschiffes der deutschen Hi...

Sebastian Bähr

Neue Fluchtroute, alte Gefahr: Über das Schwarze Meer

Rund 500 Schutzsuchende erreichten zwischen August und September die rumänische Küste. Vielleicht wird sich die Fluchtroute hierher verlagern. NGOs und Forscher warnen vor der unberechenbaren Gefahr für Flüchtlinge.

Seite 6
ndPlusHagen Jung

Wenn LINKE und AfD im Parlament sind

Dürfen Linksparteipolitiker mit AfD-Leuten sprechen? Oder sind die Rechten grundsätzlich zu meiden? Parteispitze und einige Kreispolitiker im Nordosten sind unterschiedlicher Meinung.

Seite 7

CIA will mehr Macht

Washington. Der US-Geheimdienst CIA dringt nach Informationen der »New York Times« auf mehr Befugnisse bei verdeckten Drohnenangriffen in Afghanistan und anderen aktiven Kriegszonen. Das Weiße Haus neige trotz Bedenken im Pentagon dazu, dem Ersuchen von CIA-Chef Mike Pompeo zuzustimmen, berichtete die Zeitung am Samstag unter Berufung auf derzeitige und frühere Geheimdienst- und Militärkreise. Sol...

Baskische Solidarität für Katalonien

Zwei Wochen vor dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben im Baskenland Tausende Menschen ihre Unterstützung für den Volksentscheid kundgetan. Sogar in Madrid erklärten sich Hunderte Katalonien solidarisch.

René Heilig

Die Begegnung am Euphrat

Irakische Streitkräfte starteten am Samstag an der Grenze zu Syrien eine Offensive gegen Verbände des Islamischen Staates (IS). Man will die letzten in der Hand der Extremisten verbliebenen Städte im Tal des Euphrats zurückerobern. Die von Bagdad ausgeschickten Truppen regneten Flugblätter ab. Darin werden die Verteidiger in der Region Akaschat, die um den Grenzposten Al-Kaim sowie die Besetzer vo...

Ralf Klingsieck, Paris

Die Linken feiern ohne Mélenchon

Beim diesjährigen Pressefest der Zeitung L'Humanité fehlte ein jahrelanger Gast: Jean-Luc Mélenchon. Das hat einen Grund. Seine Bewegung versucht, der kommunistischen Partei PCF Mitglieder abspenstig zu machen.

Karin Leukefeld

Deeskalation in Idlib

Auf Vorschlag der Garantiemächte Russland, Iran und Türkei haben die syrische Regierung und bewaffnete Gruppen eine Waffenruhe für Idlib vereinbart. Die Nusra Front will weiter kämpfen.

Seite 8

EU lässt Tür für Balkanstaaten offen

Die sechs Balkanstaaten Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo, Mazedonien und Albanien gehören aus Sicht des EU-Erweiterungskommissars Johannes Hahn langfristig zur Europäischen Union. Allerdings ließ Hahn in einem Interview mit »Das Parlament« vergangene Woche offen, wie schnell die sechs Staaten der EU beitreten könnten. Priorität im Beitrittsprozess habe die Korruptionsbekämpfung. Gr...

Tödlicher Anschlag in Kirkuk

Kirkuk. Inmitten des Streits über ein Unabhängigkeitsreferendum der irakischen Kurden sind bei der Explosion einer Autobombe in der nordirakischen Stadt Kirkuk am Wochenende mindestens zwei Menschen getötet worden. Acht weitere Menschen seien verletzt worden, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte. Alle Opfer seien Zivilisten. Die Explosion ereignete sich vor einem Geschäft, in dem Alkohol verk...

Thomas Roser, Belgrad

Skopje sucht Entspannung mit Athen

Mit einem Kurs der Verständigung hofft Mazedoniens neue Regierung Bewegung in den Namensstreit mit Griechenland zu bringen. Doch der Weg zur Aufhebung von Athens EU- und NATO-Blockade ist noch weit.

Klaus Joachim Herrmann

Putin - so oder so

Nach den Regional- und Gouverneurswahlen rücken in Russland die Präsidentschaftswahlen in das Zentrum des Interesses und der Spekulationen. Putin ist Favorit. Hat aber noch nicht entschieden, ob er kandidiert.

Seite 9

Internetriesen sollen mehr Steuern zahlen

Tallinn. Milliardenumsätze mit Apps, Musik und Videos und kaum Steuerzahlungen in Europa: Eine Gruppe von EU-Ländern um Deutschland und Frankreich will das schnell ändern und Internetriesen wie Google, Facebook, Apple oder Amazon künftig nach Umsatz und nicht mehr nach Gewinn besteuern. Beim EU-Finanzministertreffen am Samstag in Estland unterstützten mindestens zehn Länder den Vorstoß, andere zei...

Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

Das bläulich strahlende »Ding« aus dem Krankenhaus

Ein Strahlenbehandlungsgerät gelangte im September 1987 im zentralbrasilianischen Goiânia in die Hände eines Schrotthändler. Es war der Ausgangspunkt der größten Atomkatastrophe Lateinamerikas.

Ulrike Henning

Die unbestechliche Minderheit

Rund um die Welt versucht die Pharmaindustrie zu beeinflussen, welche Medikamente die Ärzte verschreiben. Ärzte haben MEZIS vor zehn Jahren gegründet, um sich gegen den Einfluss der Konzerne zu wehren.

Seite 10
Klaus Dörre

Hoch oben, tief unten

Ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht, die Bundesrepublik ist eine Klassengesellschaft. Allerdings eine demobilisierte. Doch was heißt das? Und wie wirkt es sich auf politische Orientierungen aus?

Seite 11

Verkehrsanbindung des BER

Flughafenbetreiber und -gesellschafter halten mit Verweis auf die dürftige öffentliche Anbindung von Tegel das in Schönefeld verfügbare Nahverkehrssystem aus Schiene, Autobahn und Straßen für sehr leistungsfähig. Derzeit verkehren in Schönefeld unter anderem zwei S-, drei Regionalbahn- und vier Buslinien. Bei Inbetriebnahme wird die Deutsche Bahn den BER in ihr Netz integrieren. Bis 2025 soll sich...

Geflüchtete an die Macht!
Johanna Treblin

Geflüchtete an die Macht!

Unter Merkel wurde das Asylrecht mehr und mehr zu einem Asylunrecht. Dennoch wird sie als »Flüchtlingskanzlerin« gesehen. Umso wichtiger, dass Tausende Geflüchtete kurz vor der Wahl ihre Stimme erhoben.

Flughafen BER: Ausbaupläne gebilligt

Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft hat grundsätzlich die Pläne für die Erweiterung des Großflughafens BER nach der Inbetriebnahme gebilligt. Ein Termin für die Eröffnung steht aber weiterhin noch nicht fest. »Da muss ich Sie noch ein bisschen um Geduld bitten«, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitagabend nach der Sitzung. Man wolle aber noch in diesem Jahr einen Te...

Johanna Treblin

Welcome United: 10.000 protestieren für Bleiberecht

Die »Welcome-united«-Demonstration in Berlin setzte kurz vor der Bundestagswahl ein klares Zeichen für die Rechte von Geflüchteten. Organisiert wurde sie vor allem von Flüchtlingsselbstorganisationen.

Tomas Morgenstern

Kühn an den Fluggästen vorbei geplant

Der Masterplan verspricht für 2040 eine Kapazität am BER von 58 Millionen Passagieren. Wie die aber die Abfertigungsschalter oder ihre Reiseziele in und um Berlin erreichen sollen, scheint Nebensache zu sein.

Seite 12

Ulrike Poppe zieht Bilanz

Potsdam. Die scheidende Brandenburger Stasibeauftragte Ulrike Poppe bilanziert am Montag ihre achtjährige Amtszeit. Als wichtigste Aufgabe hatte sie immer bezeichnet, den Betroffenen in Dialog mit den politischen Verantwortlichen zu helfen. Sie will berichten, wie und ob sich die Situation der ehemals aus politischen Gründen Verfolgten in der sowjetischen Besatzungszone und in der DDR verbessert h...

Lastwagen mit Geflüchteten gestoppt

Frankfurt (Oder). Die auf einem Lastwagen in Ostbrandenburg gefundenen Flüchtlinge wurden in die zentrale Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) gebracht. Verletzte gab es keine, ein Mann zeigte aber Anzeichen von Flüssigkeitsmangel.Bundespolizisten hatten in der Nacht zum Samstag auf der A12 einen den Lastwagen bei Frankfurt (Oder) gestoppt. Er war in in Richtung Berlin unterweg...

Andreas Fritsche

Politik am Ziel

Bei der nd-Herbstwanderung am Sonntag herrschen schönes Wetter und gute Laune. Am Ziel im Café »Rosenstein« wird viel gelacht.

Andreas Fritsche

Wahlwerbung in Einzelgesprächen

20 Prozent plus X hat sich die LINKE in Brandenburg vorgenommen. Das ist kaum zu schaffen. Spitzenkandidatin Tackmann gibt ihr Möglichstes - beispielsweise auf dem Marktplatz in Wittstock.

Seite 13

Zum Meistertitel im Riesenkürbis

Ludwigsburg. Die Kürbisregatta auf dem Teich vor Schloss Ludwigsburg entwickelt sich zum internationalen Spaßspektakel. Junge Leute aus vielen Ländern wagten sich am Sonnabend in der Qualifikation zur Teilnahme an der 14. Deutschen Meisterschaft in einen auf dem Wasser treibenden Riesenkürbis. Es galt, mit einem Kanupaddel möglichst schnell die 50 Meter zum Ziel zu schaffen.Insgesamt nahmen an den...

Claudia Drescher, Zwickau

Glitzerwelt oder Tierqual?

Während unter der Zirkuskuppel Papageien zu einem Rundflug über die Köpfe der Zuschauer ansetzen, prangern vor dem Eingang Demonstranten den Circus Krone als Tierquäler an. Einmal mehr. Der nach eigenen Angaben größte Zirkus der Welt erntet bei jedem Gastspiel nicht nur Begeisterungsstürme, sondern auch massive Ablehnung durch Tierrechtsorganisationen wie Peta.Zerschnittene Werbeplakate, geklaute ...

Miriam Schönbach, Bautzen

Einer, der ritt wie der Teufel

Kaum eine sorbische Sagengestalt hat so viel von sich reden gemacht wie Krabat. Eine Austellung in Bautzen zeigt nun erstmals die wahre Person, die dem Mythos des Zauberers zugrunde gelegt wurde.

Seite 14

Zwiesprache mit Hegel

Wer sich hauptberuflich mit Literatur beschäftigt, werkelt so nah am blühenden Leben wie wenige. Das gilt besonders dann, wenn es in den Büchern um Tod und Sterben geht. Jörg Sundermeier, Leiter des Verbrecher-Verlags, hat ein in dieser Hinsicht paradigmatisches Werk geschrieben: »11 Friedhöfe in Berlin, die man gesehen haben muss, bevor man stirbt«. Von den 220 Orten für letzte Ruhestätten, die e...

Grütters’ Versprechen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will bis zum kommenden Jahr über die Leitung des künftigen Humboldt-Forums im Berliner Schloss entscheiden. Der britische Museumsmacher Neil MacGregor stehe als Gründungsintendant nur bis zum geplanten Eröffnungsjahr 2019 zur Verfügung, sagte Grütters. »Deshalb wäre es sinnvoll, wenn schon 2018 jemand käme, der dann 2019/2020 auch die Intendanz übernimm...

Dercons Kahlschlag

Der neue Volksbühnenintendant Chris Dercon setzt seinen Feldzug gegen das Sprech- und Ensembletheater fort. Nun will er offenbar alle zehn Regie- und Dramaturgenstellen an seinem Haus streichen. Darüber hinaus sollen nur zwölf der 27 Schauspieler am Ensemble bleiben dürfen. Das berichtet »Der Spiegel« in seiner am Wochenende erschienenen Ausgabe. Durch den Kahlschlag im künstlerischen Bereich soll...

Joachim Mangler, Rostock

Stadthafen oder IGA-Park?

Das Traditionsschiff »Typ Frieden« im Rostocker IGA-Park ist Grund für einen Streit - der die meisten Rostocker kalt lässt. Nun sollen sie bei einem Bürgerentscheid über die Zukunft des Schiffes abstimmen.

Fellfarben- Politik

Ein Spaziergang mit dem Hund könnte etwas so Entspannendes sein. In der Abendsonne mit diesem treuen, unschuldigen Wesen durch laubverwehte Straßen oder über grüne Wiesen gehen, ohne Worte, aber trotzdem zusammen. Die Gedanken schweifen lassen, die frische Luft genießen und endlich mal seine Ruhe haben. Nix da, in Berlin kann man sich solche romantischen Träumereien gleich abschminken! Nie und nim...

Hans-Gerd Öfinger

Verstimmung im Frankfurter Rathausbündnis

Widersprüchliche Signale kommen vom Rhein-Main-Verkehrsverbund. Fahrpreise sollen gesenkt und angehoben werden. Was die einen freut, sorgt an anderer Stelle für Kritik - und für Knatsch zwischen SPD, CDU und Grünen.

Hagen Jung

Klagen um Keks und Kampfstoffe

Gleich zwei Gebäckfirmen klagen in Niedersachsen: Bahlsen sieht den Namen »Leibniz-Keks« bedroht, Chips-Lorenz will Geld vom Bund, der der Firma ein verseuchtes Grundstück angedreht haben soll.

Stefan Amzoll

Monteverdi zum Einstand

Berlins Konzertbetrieb hat mit Beginn der Saison gleich drei neue Chefdirigenten. Ihre Arbeit beginnen Vladimir Jurowski beim Rundfunk-Sinfonieorchester, Robin Ticciati beim Deutschen Symphonie-Orchester und Justin Doyle bei der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH (Roc) des Deutschlandfunks, der auch der RIAS-Chor zugehört. Doyle zeigte sich am Freitag erstmals als neuer Chef dem Publikum im Pierre-...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Zum Geburtstag hatten einige Freunde Herrn Mosekund die Renovierung seines Arbeitszimmers geschenkt. Er hatte oft genug erzählt, wie dringend nötig das sei. Bei der Besichtigung fanden sich fünf Freiwillige ein. An der Planung nahmen vier teil. Das Zimmer räumten drei aus, zwei schabten die alte Tapete von der Wand. Einer brachte Herrn Mosekund einen großen Eimer Farbe und einige Tapetenrollen. Da...

hds

Gegerbt, gekerbt

Die Augen machen den großen Aufriss. Diese Augen. Der Mann mit dem staubig roten Basecap schaut hinüber zum Aasgeier auf einem naheliegenden Felsstück. Es ist der Blick jener Anverwandlung, die in Todesnähe unsere Gesichter modelliert. Angst trifft Neugier, die Müdigkeit den Schrecken. Dieser Mann da in der Wüste, im Südwesten der USA, er schrieb in Cannes Filmgeschichte. Es ist der verschollen ge...

Ernst Reuß

Skrupellose Mörder

Die 2013 gegründete Initiative «Gedenkort für die Opfer der NS-›Lebensraum‹-Politik will »den vergessenen Opfern des deutschen Vernichtungskrieges im Osten eine Stimme und ein Gesicht« geben. Sie organisierte eine Vortragsreihe mit renommierten Historikern, deren Beiträge jetzt in einem Sammelband nachzulesen sind. Eine wichtige und verdienstvolle Edition in einer Zeit, in der führende AfD-Politik...

ndPlusChristian Baron

Meeting im Glühwürmchenwald

An deutschen Theatern ist das Livetwittern groß im Kommen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Smartphones der Zuschauer noch intensiver in die künstlerische Arbeit einbezogen werden. Ist das nun gut oder schlecht?

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Die Wärme des Schnees

Sie ist eine Märchenhafte, ist die Pflanzenstreichelnde, die Engelschwester, die Kräuterhexische, deren poetische Gegenstände auf Bildteppichen davonfliegen. In diesen Gedichten ist die Welt eine Ganzheit aus Himmeln und Tiefgras, aus Demut und Trotz - Sarah Kirschs Poesie hat niemals die Distanz gekannt; und wahrscheinlich ist es gar nicht so sehr der Reichtum an Stimmungen, der an ihrem Vers so ...

Roberto Becker

Maßgeschneidert für die Buh-Bravo-Kontroverse

Einen Nerv muss Florian Lutz getroffen haben. Am Ende gab es nämlich auch in Halle eine Buh- und Bravo-Kontroverse für die Regie des neuen »Fidelio«, wie sie anderswo zum normalen Ritual gutbürgerlichen Diskursverhaltens in der Oper gehört. In der Saalestadt war das bis zum künstlerischen Neustart vor einem Jahr die Ausnahme. Über Konfektion regt man sich halt nicht so sehr auf. Mit einem Einzelst...

Tom Mustroph

Parade der Identitäten

Wie immer, so traten auch zur Premiere von »Roma Armee« am »Gorki« 

die Künstler vor einer Solidaritäts- und Wohlfühl-Crowd auf. Das neue Stück von Yael Ronen gibt sich radikal, tut aber eigentlich niemandem wirklich weh.

Seite 17

Journalistin prämiert

Die Journalistin Elena Meilicke hat beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen den Siegfried-Kracauer-Preis 2017 für die »Beste Filmkritik« erhalten. Der mit 3000 Euro dotierte Preis würdigt ihre Rezension von »L’avenir« (»Alles was kommt«) von Mia Hansen-Løve, die unter dem Titel »Zum Wasser« im Juni 2016 in der Zeitschrift »Cargo« erschienen ist. Eine Lobende Erwähnung erhielt Federico Sa...

Karikaturistin ausgezeichnet

Für ihr zeichnerisches Werk ist die Karikaturistin Barbara Henniger mit dem den e.o.plauen-Preis der Stadt Plauen geehrt worden. Damit erhielt erstmals eine Frau diese Auszeichnung. Henniger sei »eine der bedeutendsten Karikaturistinnen im deutschsprachigen Raum mit einem großen und vielgestaltigen Gesamtwerk von Karikatur bis Comic und zudem äußerst populär«, so die Jury.Sie widme sich gesellscha...

Anett Keller

Anzeige wegen Beleidigung

Wenn Fakten aus Regierungssicht zu Beleidigungen mutieren, dann leidet die Pressefreiheit. Das erlebt derzeit der Filmemacher Dandhy Dwi Laksono. Ein Fall, der sich in eine Reihe von Einschüchterungsversuchen fügt.

Seite 18

Klassentreffen

Jena. Ein Skandaltor von Sören Eismann erhitzt die Gemüter in der 3. Fußball-Liga: Beim Treffer des Mittelfeldspielers von Carl Zeiss Jena gegen den SV Meppen »wurde das Fair Play absolut mit Füßen getreten«, echauffierte sich Gästetrainer Christian Neidhart im MDR. Er würde sich für so eine Aktion »schämen«. Die Szene, die die Aufregung auslöste, wird seit Sonnabend nicht nur im Internet wild dis...

Maik Rosner, München

Flüstern und Schreien

Mit der besten Saisonleistung beim 4:0 gegen Mainz kombiniert der FC Bayern gegen die jüngsten Dissonanzen an - es bleibt allerdings die Frage, wie nachhaltig der demonstrative Teamgeist ist.

Seite 19

Wechslerin

Denise Herrmann, einst Skilangläuferin und nunmehr Biathletin, fühlt sich auf Skirollern wohl. Die 28-jährige Oberwiesenthalerin gewann bei den deutschen Biathlon-Meisterschaften in Ruhpolding auch den Titel im Massenstart, nachdem sie sich zuvor im Sprint und in der Verfolgung behauptet hatte. Sie war einst durch ihren Vater Lutz, einem ehemaligen Handballer in der DDR-Oberliga, zum Skilanglauf g...

Dominatorin

Flora Duffy, 29-jährige Triathletin von den Bermudas, unterstrich beim Finale der WM-Serie in Rotterdam ihre Dominanz. Die mehrfache Weltmeisterin im Cross-Triathlon verteidigte mit ihrem sechsten Sieg im neunten Rennen über die Sprintdistanz ihren WM-Titel erfolgreich. Europameisterin Laura Lindemann aus Berlin belegte als beste Deutsche lediglich Rang 17. Bei den Männern reichte dem Spanier Mari...

Kandidat

Matthias Sammer, 2016 aus Gesundheitsgründen als Sportvorstand beim Fußball-Rekordmeister Bayern München zurückgetreten, gehört zum Kandidatenkreis beim Österreichischen Fußballbund (ÖFB) als Nachfolge von Trainer Marcel Koller. ÖFB-Präsident Leo Windtner will aber beim Gehalt gegenüber Koller, der am Jahresende die Auswahl verlässt, sparen. Für eine Billiglösung dürfte der 50-jährige Ex-Nationals...

Dietmar Kramer, Luxemburg

Das deutsche Team holt EM-Silber

Beide deutsche Tischtennisteams erreichten bei der Mannschafts-EM in Luxemburg die Endspiele. Dabei trafen die Frauen am Sonntag auf Rumänien. Ihnen folgten die Männer (nach Red.) gegen Portugal.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Clowns bedrohen Australien

Der Film nach dem Roman »Es« von Stephen King ist in Australien erfolgreich. Doch heißt es auf einer Facebookseite, dass 20 000 Clowns über das Land herfallen werden.

ndPlusRené Heilig

Rote Sterne überm Wunderland

Täglich stürzen in den USA Flugzeuge ab. Wenn das aber südwestlich von Las Vegas passiert, setzen wilde Spekulationen ein. Denn im südlichen Nevada geht seit Jahrzehnten Geheimnisvolles vor sich.