Seite 1

unten links

Bei der SPD ist versehentlich der Plan zur Erneuerung der Partei durchgesickert. Dem Geheimpapier zufolge wollen die Sozialdemokraten bis zur Wahl in Niedersachsen noch Andrea Nahles und Martin Schulz ein bisschen in der ersten Reihe spielen lassen. Am 15. Oktober soll dann der Niedersachse Sigmar Gabriel »spontan« einige frische Köpfe für die lange erwartete Wende vorschlagen. Franz Müntefering (...

Volksbühne in Berlin geräumt

Berlin. Nach knapp einer Woche hat die Berliner Polizei die besetzte Volksbühne geräumt. Die meisten Besetzer verließen das Gebäude bereits am Vormittag. Die übrigen etwa 15 Besetzer wurden gegen Mittag von der Polizei aus dem Theater begleitet, nachdem ihre Personalien aufgenommen worden waren. Fünf Menschen wurden laut der Behörde hinausgetragen. Intendant Chris Dercon hatte die Besetzer wegen H...

Gysi warnt vor Kurswechsel in Flüchtlingsfrage

Berlin. Der Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi, hat sich vehement gegen eine Änderung der Flüchtlingspolitik der Linkspartei ausgesprochen. »Wenn man mehr soziale Gerechtigkeit will, darf man nicht gegen andere Arme, sondern muss man gegen ungerechtfertigten Reichtum kämpfen«, schreibt der Ex-Fraktionschef in einem Gastbeitrag für die nd-Onlineausgabe. Wechselte die Linkspartei »in die...

Kein Fortschritt beim Brexit

Brüssel. Die vierte Verhandlungsrunde zum EU-Austritt Großbritanniens hat zwar leichte Fortschritte, aber keinen Durchbruch gebracht. »Wir konnten in einigen Punkten Klarheit schaffen«, sagte der EU-Chefunterhändler Michel Barnier (Frankreich). Dies sei aber noch nicht ausreichend, um wie von Großbritannien gewünscht in die zweite Phase der Gespräche einzutreten. In den vergangenen Tagen verhandel...

Der Verlierer heißt Lederer
Christian Baron

Der Verlierer heißt Lederer

Die Besetzer der Volksbühne wollten den Wahlkampfslogan von Berlins Kultursenator Lederer umsetzen. Mit der Räumung der Volksbühne hat der Linkspartei-Politiker dem Druck nachgegeben und gezeigt auf wessen Seite er steht.

Tag X für die Unabhängigkeit

Tag X für die Unabhängigkeit

Berlin. »Votarem, votarem!« (Wir werden abstimmen), skandierten die Demonstranten. Drei Tage vor einem umstrittenen Referendum in Katalonien über die Loslösung von Spanien versammelten sich am Donnerstag 15 000 Studenten und Studentinnen im Zentrum von Barcelona. Dabei ist Tweety, der kleine, gelbe Vogel aus der Trickfilmserie Looney Tunes, zum Symbol der Pro-Referendums-Bewegung in Katalonien gew...

Bündnis fordert mehr direkte Demokratie
Rainer Balcerowiak

Bündnis fordert mehr direkte Demokratie

Umwelt- und Verbraucherschützer loben die Vorteile bundesweiter Volksentscheide. Zugleich wollen sie verhindern, dass Rechtspopulisten das In- strument für sich nutzen können.

Seite 2
Es ist alles vorbereitet

Es ist alles vorbereitet

»Es ist alles vorbereitet, es kann losgehen«, sagt Joan Rabasseda. Er ist Bürgermeister von Arenys de Munt, eines 40 Autominuten von Barcelona entfernten Ortes. Arenys de Munt hatte es einst vorgemacht. Das Dorf gilt als Wegbereiter, seit es am 13. September 2009 über eine - damals nur symbolische - Trennung von Spanien abgestimmt hatte. Etwas mehr als 40 Prozent der Bevölkerung nahm teil, erstaun...

Madrid schafft Independentistas en masse
ndPlusJulia Macher, Barcelona

Madrid schafft Independentistas en masse

In Katalonien wird der Protest für die Unabhängigkkeit immer mehr zu einem Anti-Madrid Protest. Aus einem demokratischen Impuls wenden sich viele Unentschlossene nun den Independentistas zu, aus Empörung über Präsident Rajoy.

Seite 3
Demokratische Revolution oder bornierter Regionalismus?
Fabian Hillebrand und Jonathan Welker, Barcelona

Demokratische Revolution oder bornierter Regionalismus?

Die Spannung in Katalonien vor dem für den 1. Oktober gegen den Willen der Zentralregierung in Madrid anberaumten Plebiszit ist greifbar. Maria Rovira und Xavi Ferrer, beide links, sind geteilter Meinung.

Seite 4
Wenn Schäuble das kleinere Übel ist
Nelli Tügel

Wenn Schäuble das kleinere Übel ist

Schäuble wird Bundestagspräsident und hängt damit seinen Job als Finanzminister an den Nagel. Grund zur Hoffnung auf ein Ende des Schwarze-Null-Terrors bietet das aber kaum. Denn im Hintergrund lauert schon die FDP.

Mia san minderwertig

Mia san minderwertig

Schäuble wird Bundestagspräsident und hängt damit seinen Job als Finanzminister an den Nagel. Grund zur Hoffnung auf ein Ende des Schwarze-Null-Terrors bietet das aber kaum. Denn im Hintergrund lauert schon die FDP.

Russland ist C-Waffen los
René Heilig

Russland ist C-Waffen los

Russland hat die letzten sowjetisch-russischen Chemiewaffen zerstört. Wladimir Putin will nun, dass auch die USA ihre C-Waffen abrüstet. 178 Länder haben versprochen ihre Waffen zu zerstören, dafür gibt es gute Argumente.

Legende ohne Job
Jirka Grahl

Legende ohne Job

45 Jahre alt ist Jaromír Jágr, was mittlerweile gut zu erkennen ist, wenn der legendäre Eishockeyprofi den Helm abnimmt: Graue Strähnen zeigen sich auf jenem Haupt, das früher eine Vokuhilafrisur zierte, die so ausgeprägt war, dass der Vorne-kurz-hinten-lang-Schnitt in Tschechien noch heute nur »Jágr« genannt wird. Doch die eishockeybesessenen Tschechen verehren Jágr vor allem als Sportsmann. 45 J...

Opposition ja - aber anders
Matthias Micus

Opposition ja - aber anders

Das die SPD in einer großen Koalition zwangsläufig politisch untergeht und diese den den »politischen Rand« stärkt ist historisch gesehen falsch. In den 60er Jahren rebellierte die Parteibasis erfolgreich gegen den Mitte-Kurs.

Seite 5

Europäische Agrarpolitik seit 1962

Beihilfen für die Landwirtschaft stellen den größten Posten im EU-Haushalt dar. Die Förderdetails werden im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik, kurz: GAP, geregelt. Bereits 1957 wurde in den Römischen Verträgen die Schaffung eines Gemeinsamen Agrarmarktes vereinbart. Ziel war ein freier Warenverkehr unter Beibehaltung der öffentlichen Unterstützung der Landwirtschaft. Die nationalen Subventionsre...

Hagen Jung

Landwirte mit gemischten Gefühlen

Eiligen Leuten erscheinen sie als Ärgernis, gelassenere Zeitgenossen nehmen sie als ein typisches Stück Niedersachsen hin: die Rübentransporte, die sich alljährlich im Herbst zu den Zuckerfabriken bewegen. »Vorsicht - die Rübe rollt« oder ähnlich werden Autofahrer gewarnt, zu dicht auf die manchmal hoch beladenen Anhänger aufzuschließen. Rüben sind hart und solide; dank der Zuckerquote bislang auc...

Versüßte Marktliberalisierung
ndPlusHermannus Pfeiffer

Versüßte Marktliberalisierung

Als ob jetzt nicht schon genug Süßes von den Verbrauchern konsumiert wird: Industriezucker wird mit dem Wegfall der EU-Quote künftig noch billiger. Die Zeche zahlen wohl Erzeuger und Beschäftigte.

Seite 6

Mandatsgrenzen

Die Bundestagsfraktionen weisen einen sehr unterschiedlichen Anteil von Abgeordneten mit Migrationshintergrund auf. In der Unionsfraktion gelten die Vorgaben der CSU in Sachen Obergrenze offenbar unangefochten. Die Fraktion liegt jedenfalls weit hinter der AfD.LINKE: 18,8 ProzentGrüne: 14,9 ProzentSPD: 9,8 ProzentAfD: 7,5 ProzentFDP: 6,3 ProzentCDU/CSU: 2,9 ProzentQuelle: Mediendienst Integration...

Fall Jalloh im Landtag

Magdeburg. In Sachsen-Anhalt drängt die Linkspartei in den Ermittlungen um die genauen Todesumstände des Asylsuchenden Oury Jalloh vor zwölf Jahren auf eine lückenlose Aufklärung. Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Henriette Quade, bezeichnete es am Donnerstag im Landtag in Magdeburg als »beschämend und skandalös«, dass nach wie vor so viele Fragen unbeantwortet seien. Quade kritisi...

Erster Blickkontakt
Uwe Kalbe

Erster Blickkontakt

Noch fremdeln die Kandidaten der Jamaikakoalition aus CDU, CSU, FDP und Grüne. Das liegt vor allem am Knäuel roter Linien, das zwischen ihnen liegt - Symbol ist hier die Obergrenze für Flüchtlinge.

Seite 7

Russlands Chemiewaffen vernichtet

Kisner. Russland hat die letzten Reste seiner einst 40 000 Tonnen Chemiewaffen vernichtet. Präsident Wladimir Putin hat aus diesem Anlass die USA aufgefordert, ebenfalls wie vereinbart ihre letzten chemischen Waffen abzurüsten. »Sie haben schon dreimal die Frist zur Vernichtung hinausgeschoben, auch unter dem Vorwand, dass die nötigen Mittel im Haushalt fehlen, was, ehrlich gesagt, merkwürdig klin...

Olaf Standke

Trumps Steuertraum

Donald Trump braucht nach seinen jüngsten Schlappen dringend einen politischen Erfolg. Die laut Eigenlob größte Steuerreform der USA seit über 30 Jahren soll ihn bringen. Der milliardenschwere frühere Baulöwe sprach am Mittwoch in Indianapolis von einer Gelegenheit, die sich jeder Generation nur einmal biete. Die umfassende Neuordnung des Steuersystems gehört zu den wichtigsten Wahlversprechen des...

Dank Nordkorea zum Wahlsieg
Susanne Steffen, Tokio

Dank Nordkorea zum Wahlsieg

Mit einem starken Mandat will Abe auf die nordkoreanischen Drohungen reagieren. Im Wahlkampf will er für eine Änderung der pazifistischen Verfassung und eine Aufwertung des Militärs werben.

Türkei droht irakischen Kurden
Jan Keetman

Türkei droht irakischen Kurden

Nach dem Unabhängigkeitsreferendum der Kurden stellen zahlreiche Fluggesellschaften ihre Flüge in die kurdischen Autonomiegebiete in Nordirak ein. Die Türkei droht mit Grenzschließung.

Seite 8
Aufräumen mit dem sowjetischen Erbe
Mathis Eckelmann

Aufräumen mit dem sowjetischen Erbe

Vor 76 Jahren ermordeten deutsche Truppen und ihre Helfer in einer Schlucht in der Nähe Kiews mehr als 30.000 Juden. Das Gedenken an die Opfer steht noch immer im Spannungsfeld aktueller Konflikte.

Seite 9

Geflüchtete ziehen aus Hangars aus

Bis Ende des Jahres sollen fünf große Notunterkünfte für Geflüchtete geschlossen werden. Das teilte das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) mit. Darunter befindet sich die stark kritisierte Notunterkunft in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Auch im ehemaligen Rathaus Wilmersdorf sollen bis Jahresende keine Menschen mehr wohnen. Geschlossen werden sollen außerdem das Heim ...

Kluger Schachzug

Kluger Schachzug

Nun soll wie bei Stuttgart 21 ein Schlichter die Gemüter beruhigen. Die Vorzeichen sind andere als in Stuttgart, aber auch in Berlin sitzt das Misstrauen tief. Die Stadt ist gespalten.

Volksentscheid: Ergebnis wird nachgezählt

Im Süden Berlins müssen Stimmen zum Tegel-Volksentscheid neu ausgezählt werden. Der Wahlbezirk 511 in Buckow im Süden Neuköllns meldete nur 6,4 Prozent Stimmen für die Offenhaltung des Flughafens - 702 der 750 dortigen Wähler hätten dementsprechend mit Nein gestimmt. »Ich gehe davon aus, dass das ein Fehler ist«, sagte der Geschäftsführer der Landeswahlleiterin, Geert Baasen, am Donnerstag auf Anf...

Nicolas Šustr

Tegel-Votum: Müller will Schlichter berufen

In der ersten Abgeordnetenhaussitzung nach dem Volksentscheid zur Offenhaltung Tegels entbrennt eine scharfe Debatte. Die Opposition stilisiert das Ergebnis zu einem Votum über Rot-Rot-Grün.

Tegel-Votum: Müller will Schlichter berufen
Nicolas Šustr

Tegel-Votum: Müller will Schlichter berufen

In der ersten Abgeordnetenhaussitzung nach dem Volksentscheid zur Offenhaltung Tegels entbrennt eine scharfe Debatte. Die Opposition stilisiert das Ergebnis zu einem Votum über Rot-Rot-Grün.

Volksbühne wieder in Dercons Hand
Marie Frank

Volksbühne wieder in Dercons Hand

Aus Protest gegen die Stadtpolitik besetzten AktivistInnen vor einer Woche die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Der neue Intendant Chris Dercon ließ sie am Donnerstag von der Polizei räumen.

Seite 10
Entlastung klammheimlich gestrichen
Jérôme Lombard

Entlastung klammheimlich gestrichen

Mindestens sechs zusätzliche Stunden zur Schul- und Unterrichtsplanung hatte der Senat den Grundschulen versprochen. Jetzt soll es nur eine Stunde mehr geben. Die GEW spricht von »Wortbruch«.

Es geht ans Eingemachte
Tomas Morgenstern

Es geht ans Eingemachte

Mit seinen 9000 exotischen Tieren ist der Tierpark in Friedrichsfelde der größte seiner Art in Europa - und für viele Berliner der schönste weltweit. Aber in den kommenden Jahren wird er sich erneuern müssen.

Seite 11
Ein Dorf als Rechtsmuseum

Ein Dorf als Rechtsmuseum

Reppichau. Das 500-Einwohner-Dorf Reppichau ist kein Dorf wie jedes andere in Sachsen-Anhalt: Dort dreht sich alles um das erste deutsche Rechtsbuch, den Sachsenspiegel. Sein Verfasser, Eike von Repgow (um 1180 bis etwa 1234), wurde höchstwahrscheinlich in Reppichau geboren. Heute sind in der Gemeinde Dutzende Kunstwerke in Form von Metall- und Kunststoffplastiken, Fassadenbemalungen sowie Bildera...

Die Kanzlerin und das Schöne

Niedersachsen ist das einzige Flächenland, das noch von Rot-Grün regiert wird. Die CDU nun hofft, bald die Macht in Hannover übernehmen zu können. Aus den drei Landtagswahlen, die es bislang in diesem Jahr gegeben hat, ging sie als Siegerin hervor. Im Saarland behauptete sich CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. In Schleswig-Holstein besiegte CDU-Herausforderer Daniel Günther den Am...

Kein Gewissenstest

Der Landtag lehnte eine von der AfD-Fraktion geforderte Extremismusklausel bei der finanziellen Förderung von Vereinen ab.

Sternwarte spielt »Sputnik 1« nach

Sternwarte spielt »Sputnik 1« nach

Bochum. Zum 60. Jahrestag der ersten Weltraummission »Sputnik 1« spielt die Sternwarte in Bochum in Nordrhein-Westfalen am Samstag das Ereignis nach. Im Oktober 1957 schickte die Sowjetunion den ersten Satelliten ins Weltall. Der Bochumer Amateurfunker Heinz Kaminski empfing damals mit einem geliehenen Kurzwellenempfänger im heimischen Keller die ersten Signale der Raumsonde auf. Mit dem »Sputniks...

Freier Wähler bemüht Justiz

Potsdam. Das Zerwürfnis der drei Abgeordneten der am Montag aufgelösten Landtagsgruppe der Freien Wähler erreicht eine neue Eskalationsstufe. Am Donnerstag kündigten beide Seiten juristische Schritte wegen Verleumdung an. Die »Bild«-Zeitung hatte am selben Tage gemeldet, der Abgeordnete Péter Vida sei in der Vergangenheit handgreiflich geworden. Er habe den Abgeordneten Christoph Schulze am Jacket...

Blechen bis zum Jüngsten Tag

Erfurt. Das rot-rot-grün regierte Thüringen will einen neuen Anlauf starten, um den Bund an den hohen Kosten für unterirdische Sicherungsarbeiten in stillgelegten Kali-Bergwerken zu beteiligen. »Wir werden auf die neue Bundesregierung zugehen«, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) am Mittwoch im Landtag in Erfurt. Der Bund habe die Kosten für die Sanierung der ehemaligen Uranbergbaugebiete...

Zu Hause leben ohne Pflegedienst
Andreas Fritsche

Zu Hause leben ohne Pflegedienst

Rentner möchten so lange es geht in den eigenen vier Wänden leben. In Zukunft geht es vielleicht gar nicht anders. Der Fachkräftemangel wird sich noch verschärfen, wenn nichts unternommen wird.

Hagen Jung

Briefwahl ohne Briefe

Erst seit dem 19. September steht fest, welche Parteien zur vorgezogenen Landtagswahl am 15. Oktober in Niedersachsen antreten dürfen, nämlich 15. Ernsthafte Chancen haben aber nur sechs.

40 000 Studenten um ihr Geld gebracht
Andreas Fritsche

40 000 Studenten um ihr Geld gebracht

Die in den Jahren 2001 bis 2008 verlange Rückmeldegebühr von 51 Euro je Semester war rechtswidrig. Trotzdem soll nur ein Bruchteil der Summe erstattet werden.

Seite 12

Die Gier nach neuen Bildern

Mit der Erfindung des Buchdrucks traten Bilder einen Siegeszug an, der bis heute ungebrochen anhält. Die gestern eröffnete neue Ausstellung im Deutschen Historischen Museum (DHM) »Gier nach neuen Bildern« bezeugt anhand von historischen Stichen aus dem 16. Jahrhundert über Bilderbögen und Flugblätter des 18./19. Jahrhunderts bis hin zur politischen Satire und Comics der Gegenwart die Wirkmächtigke...

Schenkung

Nach zwei Rückziehern schenkt die Galeristenfamilie Bastian ihr Chipperfield-Haus in Berlin nun doch der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. »Um ihre Entschiedenheit zu unterstreichen, hat die Familie Bastian ihre Schenkung bereits notariell beurkunden lassen«, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Das futuristische Galeriehaus direkt gegenüber der Museumsinsel soll ein kulturelles Bildungszentrum...

Altes Essen im Gropius-Bau

»Old Food«, altes Essen - unter diesem Titel stellt der britische Videokünstler Ed Atkins in Berlin eine verstörende Auseinandersetzung mit den digitalen Medien vor. Im Martin-Gropius-Bau sind die computeranimierten Filme von Freitag an auf Monitorwänden und Flatscreens als Kammerspiel inszeniert, wie das Museum zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag mitteilte.Die Filme sind bevölkert von hyperre...

Martin Hatzius

Und er bewegt sich doch!

Am 12. September 2014 erschien auf unserer Berlin-Kultur-Seite zum ersten Mal Andreas Gläsers Kolumne. Heute, etwas mehr als drei Jahre später, verlässt der punkig-proletarische Poeten-Planet, als den wir »Gläsers Globus« seitdem jeden Freitag mit der Zuverlässigkeit eines Trabanten an uns vorbeirauschen sahen, die nd-Umlaufbahn. Der Abschiedsschmerz hält sich aber in Grenzen: Zum einen ist davon ...

Andreas Gläser

Wer schreibt, der bleibt

Wenn ich gefragt werde, wie ich zum Schreiben kam, gebe ich gerne die für viele Schreiberlinge gültige Antwort: In der 1. Klasse wurden mir zuerst einige Selbstlaute vermittelt, wenig später ein paar Mitlaute; so ging es zügig voran, über kurze Sätze zu langen Diktaten. Andere kleine Schreiberlinge dagegen nennen gerne die Namen großer Schriftsteller, so als ob das ihre Grundschullehrer gewesen wä...

Neues Bahnchaos für Sylt-Pendler
Dieter Hanisch

Neues Bahnchaos für Sylt-Pendler

Wegen defekter Lokomotiven müssen Reisende auf der Marschbahnstrecke zwischen Hamburg und Sylt lange Fahrzeiten und überfüllte Züge in Kauf nehmen. Die Misere begann schon 2016.

Es sitzt stramm
Lucía Tirado

Es sitzt stramm

Nazis raus! Wohin denn? Wo ist »raus«? Niemand wolle sie. Sie assimilierten sich nirgendwo. Man könne vielleicht rufen: Linke raus! Die fänden alle Länder gleich gut. Oder Männer raus? Oder ...In ungewohnte Zusammenhänge gebrachte Fragen, auch starke Sprachbilder charakterisieren das von Tim Egloff inszenierte Einpersonenstück »Das Heimatkleid« von Kirsten Fuchs. Sie schrieb es für das Grips-Theat...

»Unser größter Freund ist der Konjunktiv«
Sandra Trauner, Offenbach

»Unser größter Freund ist der Konjunktiv«

Was heißt eigentlich »Regenwahrscheinlichkeit 30 Prozent«? Sind ein paar Tropfen schon Niederschlag? Und wieso liegen die Vorhersagen eigentlich oft daneben? Ein Besuch bei den Experten in Offenbach.

Seite 13

Rekord bei der Ostrale

Die Internationale Ausstellung zeitgenössischer Kunst Ostrale in Dresden steuert bei der Premiere als Biennale auf einen Besucherrekord zu - trotz Verkürzung um drei Wochen. Die Gesamtzahl wird bei etwa 29 000 Gästen liegen, wie Direktorin Andrea Hilger am Donnerstag sagte. Das Konzept sei sehr gut angekommen. Noch bis zum 1. Oktober sind rund 1120 Arbeiten von 165 Künstlern und Gruppen aus 26 Län...

Paul Klee in Basel

Der Abstraktion in den Werken von Paul Klee (1879 - 1940) ist eine Ausstellung in der Basler Fondation Beyeler gewidmet. Die Retrospektive mit rund 100 Ausstellungsstücken unter dem Titel »Paul Klee - Die abstrakte Dimension« ist vom 1. Oktober bis zum 21. Januar 2018 zu sehen, wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten. Die Ausstellungsbesucher erwarten Exponate unter anderem aus den USA, Kan...

Kahlo und Rivera in Poznan

Erstmals zeigt Polen eine große Ausstellung der mexikanischen Malerin Frida Kahlo und ihres Ehemannes Diego Rivera. Die rund 200 Werke umfassende Schau »Frida Kahlo und Diego Rivera. Polnischer Kontext« wurde am Donnerstag im Kulturzentrum Zamek im westpolnischen Poznan (Posen) eröffnet. Neben einigen der bekanntesten Gemälde Kahlos (1907 - 1954), darunter »Selbstbildnis mit Affen«, werden auch We...

Thomas Blum

Echte Musik

Liebe Leserinnen und Leser. Willkommen im Goldenen Herbst! Willkommen bei den Altherrenwochen! Der Literaturnobelpreisträger Bob Dylan tourt immer noch durch die Mehrzweckhallen, so hört man, und er verkauft vermutlich, sofern dies noch niemand unterbunden hat, auch immer noch diese hässlichen Bowlinghemden, die mit seinem Namen bedruckt sind (vor zehn Jahren kosteten sie 60 Euro das Stück). ...

»Man sollte sich nie sicher sein«
ndPlusTobias Riegel

»Man sollte sich nie sicher sein«

»Babylon Berlin«, eine 1929 angesiedelte Thriller-Serie, ist einer der seltenen Fälle, bei denen die Verfilmung besser ist als die Vorlage. Die Serie ist anspruchsvoller und komplexer gebaut als das Buch. Als Autoren und Regisseure haben Sie die teils betuliche Vorlage von Volker Kutscher zerhackt und - mit Mut zum Trash und zur Überforderung - als finsteres und verwirrendes Kaleidoskop wieder zus...

Seite 14
Reiner Tosstorff

Letztlich läuft alles nur aufs Scheitern hinaus

Wie zu erwarten war, ist der Schwerpunkt der Ausgabe des »Jahrbuchs für historische Kommunismusforschung 2017« dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution gewidmet. Zehn der insgesamt vierzehn Beiträge kreisen um dieses epochale Ereignis. Eine globale Einordnung über den unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang der Revolutionsjahre hinaus, eine Einbettung in den Verlauf des 20. Jahrhunderts sowie eine A...

Käse und Wurst wurden nicht geduldet
Wladislaw Hedeler

Käse und Wurst wurden nicht geduldet

Die englische Ausgabe von »Lenins Zug« der renommierten Russland-Historikerin Catherine Merridale kürte die »Times« 2016 zum Buch des Jahres. Zu Recht, wenn man die von der Autorin beleuchtete, hinter den diplomatischen Kulissen von Russlands Verbündeten im Ersten Weltkrieg, England und Frankreich, verborgene Einflussnahme auf die russische Außen- und Militärpolitik im Blick hat. Diese spannend un...

Seite 15
Die Köpfe der Hydra
Jürgen Amendt

Die Köpfe der Hydra

Die Agentur Jung von Matt sollte der Union zum Wahlsieg verhelfen. In einem selbstkritischen Text beschreibt Agentur-Vorstand Strerath das eigene Scheitern an der Alternative für Deutschland und ihrer Provokationsstrategie.

Land des Supergau-Gaues
Harald Kretzschmar

Land des Supergau-Gaues

Nun reden sie allerorten über das Gegaue. Das »Nazi«-Gedöns hallt in den Ohren. Aber so billig kommen wir nicht davon. Gedanken zum medial ertönenden Jagdgesang eines AfD-Funktionärs, der einst in Sachsen geboren wurde.

Seite 16
Linke wollen Amazon blockieren
Peter Nowak

Linke wollen Amazon blockieren

Der Countdown läuft. Am 24. November 2017 ist Black-Friday beim Online-Riesen Amazon. Auf der Homepage werden schon die Tage, Stunden, Minuten und Sekunden gezählt. Angelehnt an das US-Erntedankfest offeriert Amazon an diesem Tag besonders günstige Produkte. Doch nicht nur Schnäppchenjäger bereiten sich vor. Unter dem Motto »Make Amazon Pay« planen linke Gruppen vom 20. bis 26. November eine Aktio...

Simon Poelchau

Tagtägliche Ausbeutung

Ihre Gewerkschaftsinitiative NTUI ist noch recht neu. Warum haben Sie sie gegründet? Wir waren der Auffassung, dass es aus zwei Gründen eine neue Art der Gewerkschaftlichen Organisation in Indien bedurfte: Erstens wollten wir verstärkt mit sozialen Bewegungen zusammenarbeiten, um neue Arbeiter zu organisieren. Zweitens sind die Gewerkschaften in Indien politisch gespalten. Da gibt es auf der ...

Spezielles Produkt
Hans-Gerd Öfinger

Spezielles Produkt

Fusioniert ThyssenKrupp mit dem indischen Unternehmen Tata gerät auch die starke deutsche Mitbestimmung in der Stahlsparte in Gefahr. Sie war nach dem Krieg hart erkämpft worden.

Seite 17
Quote für E-Autos kommt erst 2019
Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Quote für E-Autos kommt erst 2019

Die chinesische Quote für Elektroautos kommt erst 2019. Die deutschen Autobauer hatten zuvor argumentiert eine Quote schon 2018 komme »zu überraschend«. Sie müssen in China gegen eine starke einheimische Konkurrenz antreten.

Übernahme auch bei Risiko
Ulrike Henning

Übernahme auch bei Risiko

Muss die Krankenversicherung von Beamten eine Brustentfernung bei nachgewiesenem hohen Krebsrisiko bezahlen oder nicht? Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes könnte Folgen haben.

Marc Engelhardt, Genf

Langlebiges Gift

In Genf tagt derzeit die erste Vertragsstaatenkonferenz der Quecksilber-Konvention. Doch ein totales Verbot des Nervengifts ist noch in weiter Ferne, auch aufgrund von Geschäftsinteressen.

Seite 18

Streit um Länderspielfenster

Vor dem Start der 52. Bundesligasaison an diesem Freitag spaltet ein Streit die Basketballwelt. Der Weltverband FIBA will ganzjährig Aufmerksamkeit für seine Nationalmannschaftswettbewerbe und hat dafür nun die lange angekündigten Länderspielfenster im November und Februar eingeführt. Die größten Ligen aber wollen darauf keine Rücksicht nehmen.Die NBA in den USA und Kanada hat bereits abgewunken u...

Die Zeit wird zum härtesten Gegner
Christoph Stukenbrock, Oldenburg

Die Zeit wird zum härtesten Gegner

Die Vorfreude auf die Heim-WM in zwei Monaten ist getrübt: Die deutschen Handballerinnen suchen ihre Form, der Verband im Hintergrund noch immer fieberhaft nach einer Lösung in der Fernsehfrage.

Alba Berlin ist nur noch Durchgangsstation
Oliver Kern

Alba Berlin ist nur noch Durchgangsstation

An diesem Freitag beginnt die neue BBL-Saison. Die Favoriten sind wieder Bamberg und München. Alba Berlin hofft auf neue Kräfte. Bei deren Verpflichtung half der gute Ruf des neuen Trainers.

Seite 19
Kirsten Opitz, Baku

Das Team will nun noch mehr

Es klang fast wie eine Drohung, als Felix Koslowski loslegte. »Wir freuen uns echt über den Sieg, aber wir sind noch nicht fertig«, sagte der Bundestrainer nach dem Einzug seiner Volleyballerinnen ins EM-Viertelfinale. Gegen die favorisierten Bulgarinnen hatte seine Mannschaft mit einem 3:2 zum ersten Mal ihr ganzes Potenzial gezeigt. »Nach dem Sieg gegen Bulgarien respektiert uns jeder. Auch Aser...

Finito für Bayern-Trainer Carlo Ancelotti
Klaus Bergmann, Paris

Finito für Bayern-Trainer Carlo Ancelotti

Der PSG-Express um Neymar und Mbappé überrollt den FC Bayern und kostet Trainer Ancelotti den Job. Das 0:3 von Paris war zu viel für die gedemütigten Münchner, die ihren Coach rauswarfen.

Augenbrauen zupfen verboten!
Oliver Eberhardt, Erbil

Augenbrauen zupfen verboten!

Keine Tattoos, keine zu enge Kleidung, kein Spielen mit Israelis, keine Frauen beim Männerfußball - so verlangt es der iranische Fußballverband. Selbst von Präsident und Ajatollah kommt dafür Kritik.

Seite 20
Und weg

Und weg

Klink. Eines der bekanntesten Hotels in Ostdeutschland - das Müritz-Hotel in Klink (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) - ist verschwunden. Mit ohrenbetäubendem Knall wurde das zehn Geschosse hohe Gebäude aus dem Jahr 1974 am Donnerstag um 15 Uhr gesprengt. In kurzer Folge fielen nacheinander alle drei Flügel zur Seite und das Treppenhaus stürzte in sich zusammen. Eine große Staubwolke verhüllt...

Erpresser vergiftet Lebensmittel

Konstanz. Die Polizei in Baden-Württemberg fahndet öffentlich nach einem mutmaßlichen Erpresser, der bundesweit mit der Vergiftung von Lebensmittel droht. Die Polizei Konstanz veröffentlichte am Donnerstag Bilder eines etwa 50-jährigen Manns, der Mitte September Gläser mit vergifteter Babynahrung in Geschäften in Friedrichshafen gebracht haben soll. Diese Produkte wurden demnach von den Ermittlern...

Es ging nicht nur um Sex
John Dyer, Boston

Es ging nicht nur um Sex

Der am Mittwoch verstorbene Hugh Hefner war mehr als der Herausgeber eines Erotikmagazins. Im »Playboy« setze er auch auf qualitativ hochwertige Texte. Und er setzte sich massiv für die Bürgerrechte und die Redefreiheit ein. So wurde er in den USA zu einer Ikone.