Seite 1

US-Regierung: Keine Debatte über Waffenrecht

Berlin. Mehr als ein Dutzend Besucher eines Musikfestivals in Las Vegas befanden sich auch noch am Dienstagabend in einem kritischem Zustand. 59 Menschen waren gestorben und 527 wurden verletzt, als ein 64-Jähriger am Sonntagabend minutenlang von einem Hotel in die Menge schoss. Noch immer rätseln die Ermittler über das Motiv des Schützen, der sich selbst gerichtet haben soll. Über mögliche Verbin...

Unten links

Wenn der Kaiser längst so sehr angeschlagen ist, dass er nur noch in Unterwäsche herumläuft, das lehrte uns schon Hans Christian Andersen, schweigen die opportunistischen Hofschranzen noch eine ganze Weile. Um in dem Moment, da ein Kind die Wirklichkeit in ihre Metawelt holt, umso lauter lachend über ihren Chef herzufallen. Horst Seehofer ahnt längst - das zeigen seine entglittenen Gesichtszüge de...

Extrem hohe Mieten für Studierende

Berlin. Studierende müssen immer mehr Geld für Miete ausgeben. Vor allem in Groß- und Universitätsstädten stiegen die durchschnittlichen Preise bei Neuvermietungen für Studierende seit 2010 um bis zu rund 70 Prozent, wie ein Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln ergab, das den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt. Den stärksten prozentualen Anstieg verzeichnete Berlin mit...

Innere Uhr und Gravitation

Stockholm. Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die drei US-Amerikaner Jeffrey Hall, Michael Rosbash und Michael Young für Arbeiten zur Funktion und Kontrolle der Inneren Uhr. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit. Die Auszeichnung ist in diesem Jahr mit umgerechnet 930 000 Euro (9 Millionen Schwedischen Kronen) dotiert. Die Entdeckungen der drei Mediziner erkl...

René Heilig

First me - die Halbmast-Nation

»Das Böse« in seiner reinsten Form sei schuld an dem, was den Menschen in Las Vegas geschah, sagt der US-Präsident. Gott solle ihnen durch diese Zeit tiefster Dunkelheit helfen. Wie verkommen muss einer sein, der Gott mit der seelischen Aufarbeitung des Massackers beauftragt?

»Die Straßen gehören uns!«

Barcelona. Katalonien kam am 3. Oktober - ein normaler Werktag - zum Stillstand. Praktisch alle Schulen, Geschäfte und Cafés seien in der Regionalhauptstadt Barcelona geschlossen, berichtete der Radiosender Cadena SER. Auch die Mehrzahl der Büros sei nach ersten Eindrücken zu, die Menschen versammelten sich auf den Straßen für Demonstrationen. Sie blockierten auch Fahrbahnen, wodurch es zu kilomet...

Haidy Damm

Proteste in Athen gegen weitere Kürzungen

Erneut hat ein Streik gegen die Folgen der Sparmaßnahmen die Medien in Griechenland lahmgelegt. Finanzminister Euklid Tsakalotos sieht das Land dagegen auf einem guten Weg. Das Parlament disktuiert den Haushalt für 2018.

Seite 2
Ralf Streck

»Raus mit den Besatzungskräften«

Allein in Barcelona haben am Dienstag 300.000 Menschen gegen Polizeigewalt demonstriert. Am Sonntag war die spanische Polizei mit massiver Gewalt gegen ein umstrittenes Referendum vorgegangen.

Seite 3

Mit der FDP vom Regen in die Traufe

Berlin. Alexis Tsipras ließ sich nicht lange Zeit, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Wahlsieg zu gratulieren. »Solidarität und ein demokratisches Europa sind heute wichtiger und notwendiger als je zuvor«, tat Griechenlands Premierminister noch am Wahlabend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter seine Glückwünsche gen Berlin kund. Wer an Europa glaube, müsse trotz aller Widersprüche zusammenst...

Seite 4
Stefan Otto

Betongold und Notquartier

Die Statistik des Instituts für Wirtschaft ist bitter. Die Mietsteigerungen für Studierende sind extrem hoch, weitaus höher als die Steigerungen durch ohnehin verknappten Wohnraum in den wachsenden Großstädten. Der Gesetzgeber müsste darauf sofort antworten und die Wohnkostenpauschale von derzeit 250 Euro beim BAföG anheben. Das wäre ein adäquater Schritt, der die Notlage vieler Studierender abfed...

Martin Ling

Kataloniens Bürger auf der Straße

In Katalonien protestierten Zehntausende gegen die Polizeigewalt während der Abstimmung. Solange die Regierung von Mariano Rajoy in Madrid keinen anderen Weg einschlägt als den der Gewalt, werden die katalanischen Straßen auch voll bleiben.

Aert van Riel

Sprechblasen vom Frieden

Manch einer könnte in den vergangenen Tagen vergessen haben, wer eigentlich das Amt des Bundespräsidenten bekleidet: Frank-Walter Steinmeier. Ideen und Initiativen ließ er vermissen - auch bei seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit.

ndPlusHannes Hofbauer

SPÖ-Sargnagel

Mit der Festnahme eines gewissen Tal Silberstein in Israel am 16. August war das Schicksal der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) besiegelt. Die Nationalratswahlen vom 15. Oktober sind bereits im Vorfeld verloren. Geldwäsche, Bestechung und Urkundenfälschung lauten die Vorwürfe, mit denen sich der israelische Politikberater und Unternehmer in seiner Heimat konfrontiert sieht. In Rumänie...

Andreas Koristka

Links von der AfD

Nazis haben zarte Seelen. Viele von ihnen sind empfindliche Kreaturen, die noch nicht einmal Nazis genannt werden wollen. Diese Klemmnazis muss man verstehen lernen und man sollte sie ernst nehmen

Seite 5

Vorerst keine Fahrverbote in Stuttgart

Mit Fahrverboten für Diesel-Autos in Stuttgart wird es erst einmal nichts. Die Landesregierung geht gegen das Luftreinhaltungsurteil vor - zum Leidwesen von Anwohnern und Umweltschützern.

Max Zeising, Mainz

Prost, Protest und Prosa

Die Einheitsfeier bleibt eine Taumel-Veranstaltung. Kritik am aktuellen Zustand des Landes üben vor allem linken Demonstranten. Kanzlerin Angela Merkel blieb diesmal von rechten Pöblern verschont.

Seite 6

Mehr Arbeiter vom Balkan

Nürnberg. Der 2016 eingeleitete Kurswechsel der Bundesregierung im Umgang mit Jobsuchenden aus dem Westbalkan hat die Zahl der Arbeitskräfte aus der Region spürbar steigen lassen. In den ersten acht Monaten 2017 sei die Zahl der Arbeitserlaubnisse für Albaner und Menschen aus anderen Westbalkan-Ländern im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um knapp 60 Prozent auf 62 957 gestiegen, wie ...

Hagen Jung

CDU kramt die roten Socken raus

Aktuelle Umfragen sagen bei der Landtagswahl in Niedersachsen ein enges Rennen zwischen SPD und CDU voraus. Letztere will vor allem mit einer repressiven Innenpolitik bei den Bürgern punkten.

Seite 7
Oliver Eberhardt, Erbil

Es droht die Zerstörung eines Abkommens

In Iran diskutiert man über die Zukunft des Atom-Deals mit dem Westen. Zuvor hatte der US-Präsident behauptet, Iran verletze das Abkommen, und sich so gegen das Urteil der eigenen Generäle gestellt.

Karin Leukefeld, Zabadani

Es gibt wieder Äpfel aus Zabadani

Ein Jahr ist es her, dass ein Hilfskonvoi den von bewaffneten Gruppen kontrollierten Ort Madaya erreichte. Heute ist der Ort ein brummender Marktplatz.

Seite 8
Aliki Nassoufis und Sophia Weimer

Massenmord erschüttert Las Vegas

Ein 64 Jahre alter Mann erschießt in Las Vegas 59 Festivalbesucher, Hunderte weitere werden verletzt. Das Motiv ist bislang unklar.

Ralf Klingsieck, Paris

Sicherheitsgesetz löst Ausnahmezustand ab

Der Ausnahmezustand, der am 13. November 2015 unmittelbar nach dem Terroranschlag auf den Konzertsaal Bataclan eingeführt und seitdem sechsmal durch das Parlament verlängert wurde, läuft am 1. November aus. Elemente davon werden aber in das neue Sicherheitsgesetz überführt.

Seite 9

Garnisonkirche und Bürgerwille

Die Potsdamer Garnisonkirche ist heute überflüssig, ihr Wiederaufbau politisch fragwürdig. Allein schon die Verschwendung von zwölf Millionen Euro aus Bundesmitteln ist ein Jammer. Damit könnten wirklich nötige Dinge bezahlt werden. Würde der Wiederaufbau allein aus Spenden finanziert, könnte man sich damit vielleicht abfinden. Aber so! Die Forderung, die Stadt solle kein Geld zuschießen, lie...

Bombe entschärft

Spezialisten der Polizei machten eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich, indem sie den Zünder sprengten. Die Entschärfung der 250 Kilogramm schweren Bombe sei erfolgreich verlaufen, erklärten Feuerwehr und Polizei in der Nacht zum Dienstag beinahe zeitgleich. Die Anwohner durften in ihre Wohnungen zurückkehren. Stundenlang hatte es Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr gegeben. Die ...

Nicolas Šustr

Der anonyme Krankenschein kommt

Illegalisierte Menschen haben viele Probleme. Auch der Zugang zur regulären Gesundheitsversorgung ist ihnen verwehrt. Von 2018 an soll es eine kleine Erleichterung geben.

Seite 10
Gudrun Janicke

Hilferufe nach schlechter Apfelernte

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Brandenburger Apfelbauern bleibt in dieser Saison eine schlechte Ernte nicht erspart. Die Erträge liegen unter dem Durchschnitt.

Eizellen vom Nördlichen Breitmaulnashorn

Vom Nördlichen Breitmaulnashorn gibt es nur noch zwei unfruchtbare Weibchen und ein nicht mehr zeugungsfähiges Männchen. Wissenschaftler reisen nach Kenia, um Eizellen zu entnehmen.

Andreas Fritsche

Platz für die Storchenschmiede

Das alte Umweltbildungshaus in Linum müsste teuer saniert werden. Ein Neubau ist billiger und soll 2018 beginnen. Doch es gibt noch eine Finanzierungslücke. Der Naturschutzbund sammelt Spenden.

Wilfried Neiße

Alte scheuen Gang zum Sozialamt

Senioren bleiben im Durchschnitt länger fit als früher, doch in Zukunft werden sie zunehmend unter Altersarmut leiden.

Andreas Fritsche

Kunst kontra Kälte

Um die 5000 Euro Erlös soll der Verkauf von Fotos bringen. Das Geld soll gespendet werden. Die Bahnhofsmission möchte davon Schlafsäcke für Obdachlose kaufen.

Seite 11

Mit dem Boot zum Nazi-Erbe

Prora/Binz. Experten bescheinigen einem Sportboothafen vor der Nazi-Hinterlassenschaft in Prora (Insel Rügen) gute Erfolgsaussichten. Eine Machbarkeitsstudie im Auftrag der Gemeinde Binz kommt zu dem Ergebnis, dass ein solches Projekt grundsätzlich wirtschaftlich und auch technisch machbar sei. Die Marina könnte zwischen den Blöcken drei und vier der einst von den Nationalsozialisten als »Seebad d...

Aus Schießplätzen wird Wildnis

Bei Erfurt, Mühlhausen und Gotha entstehen wertvolle Naturräume. Die ehemaligen Militärgelände gehört seit Monatsbeginn zum deutschen Naturerbe, das von der Bundesstiftung Umwelt bewahrt wird.

Sebastian Weiermann

»Unser Hafen ist Rotterdam«

Von Düsseldorf aus ist der niederländische Regierungssitz in Den Haag nicht weiter entfernt als Minden im Nordosten von Nordrhein-Westfalen. Für den Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU), der aus Aachen stammt, dürfte sich daher ein Staatsbesuch im Nachbarland wenig nach einer Auslandsreise angefühlt haben. In einem Interview mit dem niederländischen »Handelsblatt« hatte er bekannt: »Ik ben een ...

Hans-Gerd Öfinger

Bonn und Frankfurt buhlen um EU

Um die Ansiedlung wichtiger EU-Behörden ist ein beinharter Unterbietungswettbewerb in Europa entbrannt. Die Chancen für die beiden deutschen Städte stehen nicht gut, denn andere bieten deutlich mehr.

Seite 12

Vorbild englischer Garten

Der Wörlitzer Park ist in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau geschaffen worden.Er gilt als einer der ersten und größten deutschen Landschaftsparks nach englischem Vorbild. Der Park wurde am Wörlitzer See, einem Seitenarm der Elbe, angelegt. Er umfasst eine Fläche von 112,5 Hektar. An den Bauten war maßgeblich Frie...

Filmperlen

Von Mittwoch bis Samstag findet im »Dock 11« (Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg) wieder das Tanzfilmfestival »Pool« statt. Zu den Wettbewerbsfilmen gehören »Time Takes The Time Time Takes« des Choreografen Guy Nader und der Choreografin Maria Campos sowie »Tango Brazil« von Billy Cowie und »Send me a bigger Butterfly« von Rain Kencana, in dem ein Tanzpaar ein industrielles Kraftwerk in eine Traum...

Theaterkritik

Nach dem Auszug der Staatsoper aus dem Schillertheater fordern die Berliner Grünen Klarheit über die Zukunft des Hauses. »Wir sollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und ein Gesamtkonzept für das Haus entwickeln«, sagte der Grünen-Kulturexperte Daniel Wesener. »Das alte Schillertheater braucht eine langfristige Perspektive, nicht immer neue Zwischennutzungen. Nur so lassen sich unnötige K...

Tom Mustroph

Tragödien-Casting gegen Refugee-Klischees

Nach all dem Besetzungstheater gibt es in Berlin-Tempelhof jetzt wieder richtiges Theater der Volksbühne: Mohamad Al Attar inszenierte auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens »Iphigenie« mit geflüchteten Syrerinnen.

Maximilian Mühlens, Wörlitz

Kleine Raupe Nimmersatt macht Ärger

Bevor sich die Blätter im Wörlitzer Park vollends verfärben, unternehmen 15 Gärtner alles, damit der Park gut durch den Winter kommt. Dabei beseitigen sie auch Schäden, die Schädlinge angerichtet haben.

René Heilig

Duftendes vom Grill - mit Senf und allerlei Ulk dazu

Während andernorts deutsche Einheit gefeiert wurde, fand am Dienstag im thüringischen Örtchen Holzhausen die nun bereits elfte »Bratwurstiade« statt. Wer dabei ernst blieb, ist selbst schuld.

Stefan Amzoll

Nicht nur mit Stock und Schlegel

Wie kommt Mitte des 18. Jahrhunderts ein Maler dazu, darzustellen, was erst viel später sich ereignete, nämlich die Zerstörung der Kolonialreiche? Einmal, weil Künstler seismografisch ertasten können, wie die Welt wird, zum anderen, weil alle Merkmale der Erstarrung und Zerstörung seinerzeit schon angelegt waren. Das die Welt erfassende heilige Rom war gipsern, die Lanzen rostig, die Berge weiß un...

Seite 13

Smith eröffnet

Mit einer Lesung der britischen Autorin Zadie Smith wurde am Dienstagabend die Lit.Cologne Spezial eröffnet. Die kleinere Herbstausgabe des großen Kölner Literaturfestivals im Frühjahr umfasst diesmal zehn Veranstaltungen und dauert vom 3. bis zum 15. Oktober. Zu den Gästen gehören Salman Rushdie, der sein neues Buch »Golden House« vorstellt, Krimiautorin Donna Leon - Erfinderin von Kommissar Brun...

Hahn zieht ein

Die Schriftstellerin Anna Katharina Hahn wird im kommenden Jahr als Mainzer Stadtschreiberin amtieren. Die Jury des Literaturpreises würdigte am Montag bei der Bekanntgabe Hahns »Menschen- und Millieukenntnis« sowie ihren »ebenso präzisen wie ironischen Sprachwitz«. Die Autorin soll die mit 12 500 Euro dotierte Auszeichnung im Februar 2018 erhalten. Die Schriftstellerin wurde 1970 im baden-württem...

Fleming bewegt

Nach dem Tod der Sängerin Joy Fleming mehren sich in ihrer Heimatstadt Mannheim die Stimmen zur Umbenennung einer Brücke nach der beliebten Künstlerin. »Benennt die Kurpfalzbrücke in Joy-Fleming-Brücke um«, forderten etwa der Comedian Bülent Ceylan und der Musiker Rolf Stahlhofen (»Söhne Mannheims«). Politiker der nordbadischen Stadt sprachen von einem interessanten Vorschlag, der aber breiter dis...

Hans-Dieter Schütt

Makarenko und Torgau

Volker 


Lösch schraubt und hämmert in jeder seiner Inszenierungen, bis eine 
gesellschaftliche 
Motorik ihr 
Knirschen offenbart.

 Diesmal in Dresden, wo er die Folgen der Russischen Revolution auf die Bühne bringt.

Seite 14
Christian Baron

Abflug in den Rockhimmel

Unter den Gründen, die den Status der A-Prominenz rechtfertigen, gibt es einen besonders stichhaltigen. Wer in der US-amerikanischen Zeichentrickserie »The Simpsons« vorkommt, der muss ziemlich vielen Menschen etwas bedeuten. Im negativen Sinne trifft das auf Leute wie Adolf Hitler, Charles Manson oder Ronald Reagan zu, im positiven sind es meist Stars aus der Musikwelt. In einer 2004 erstmals aus...

Till Bastian

»... mit großem Unheil für das Volk«

Erasmus von Rotterdam sei, so Stefan Zweig, »unter allen Schreibenden und Schaffenden des Abendlandes der erste streitbare Friedensfreund« gewesen. Seine »Klage des Friedens« (Querela pacis) wurde geschrieben für einen 1517 geplanten Friedenskongress, auf dem sich Maximilian I. (Heilig Römisches Reich), Franz I. (Frankreich) und Heinrich VIII. (England) versöhnen sollten. Das Treffen kam freilich ...

Matthias Holland-Letz

Dunkle Mächte am Ruder?

Wie es zum NATO-Einsatz gegen Serbien 1999 kam? Die folgende Antwort steht wohl kaum in Mainstream-Medien: »Der Grund, warum wir auf den Balkan gegangen sind, liegt in den Versäumnissen des Zweiten Weltkrieges.« US-Oberbefehlshaber Eisenhower habe damals verpasst, amerikanische Bodentruppen zu stationieren. »Das mussten wir unter allen Umständen nachholen.« Anders sei es nicht möglich, eine Region...

Seite 15

Jury verteilt 64 000 Euro

Filme aus Spanien, Frankreich und Großbritannien haben die Hauptpreise beim Internationalen Kinder- und Jugendfilmfestival »Schlingel« in Chemnitz gewonnen. Die Europäische Kinderjury kürte am Wochenende den spanischen Streifen »Zip & Zap und die Kapitänsinsel« unter der Regie von Oskar Santos mit dem mit 12 500 Euro dotierten Europäischen Kinderfilmpreis zum Sieger des Wettbewerbs im Bereich Kind...

Jan Freitag

Niemand ist austauschbar

Ständig ist im Fernsehen die Rede von Islamisten. Welch gefährliches Weltbild auch christliche Fundamentalisten verbreiten, das zeigt der Film »So auf Erden«, über den Hauptdarstellerin Franziska Walser im nd-Interview spricht.

Seite 16

Monarch lässt Passagiere weltweit sitzen

London. Nach der überraschenden Insolvenz der britischen Fluggesellschaft Monarch steht die britische Regierung vor einer gewaltigen Rückholaktion für Zehntausende im Ausland gestrandete Passagiere. Alle Flüge der Airline, die vor allem bei britischen Urlaubern beliebt ist, wurden abgesagt, wie die Luftfahrtbehörde CAA am Montag mitteilte. Davon betroffen sind auch mehr als 110 000 Fluggäste, die ...

Michael Lenz

Resistente Malaria breitet sich weiter aus

In Teilen Südostasiens ist das Problem seit langem bekannt. Nun sind in Vietnam erste Fälle einer resistenten Form von Malaria aufgetreten. Wissenschaftler warnen vor einer Ausbreitung nach Afrika.

Hermannus Pfeiffer

Die nächste Finanzkrise kommt bestimmt

Die Top-Geldinstitute in den USA sind schon wieder doppelt so profitabel wie die europäischen Banken. Doch das ist nur das kleinere Übel. Insgesamt ist die Finanzstabilität erneut in Gefahr.

Seite 17

Atypische Beschäftigung wird normal

Berlin. Der Anteil atypischer Beschäftigung ist innerhalb von 20 Jahren stark von 15 auf 20,7 Prozent im vergangenen Jahr gestiegen. Somit arbeitet mehr als jeder fünfte Beschäftigte in Deutschland nicht in einem traditionellen Arbeitsverhältnis, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der LINKEN hervorgeht. Gemeint sind damit befristete oder Teilzeitjobs, geringfügig Beschäftig...

Gisela Gross

Die Krankheit ist nicht der Mensch

Geschüttelt von Krämpfen am Boden liegen, völlig die Kontrolle verlieren - das ist das typische Bild vieler Menschen von Epilepsie. Betroffene erzählen, wie ihr Alltag wirklich aussieht.

Seite 18
Tim Zülch

Antira besser »connected«

Das Verhältnis zwischen selbstorganisierten Migranten und Geflüchteten sowie deutschen Unterstützern ist nicht immer konfliktfrei. Eine Konferenz will nun gemeinsame Projekte fördern.

Peter Nowak

Hasi Halle bleibt - zunächst

Kein subkulturelles Wohnzimmer, sondern ein offenes Haus für alle, das sollte die Hasi sein. Aus aktuellem Anlass wurde das Projekt inzwischen auch Stützpunkt gegen die örtlichen »Identitären«.

Florian Schmid

Verlass den Gesellschaftskadaver

Dagegensein, sich Verweigern und aus der Reihe treten. Für die Autor_innen ist dies unabdingbar, um der beinahe alles absorbierenden Kraft des Kapitalismus zu widerstehen. Doch dann: wie weiter?

Seite 19
Frank Thomas, Montreal

Turnen ohne Druck und Bremse

Seit 13 Jahren steht das Leben von Tabea Alt ganz im Zeichen des Turnens. Bei ihrer ersten WM will die 17-Jährige nun in Montreal ganz weit nach vorn kommen.

Florian Lütticke

Alles neu bei Alba Berlin

Die Fans von Alba Berlin träumen wieder von großen Zeiten. In einer Choreographie zum Heimauftakt in die Saison der Basketball-Bundesliga erinnerten die Anhänger des Hauptstadtklubs an die acht Meistertitel - und forderten: »Es wird wieder Zeit!« Nach dem zweimaligen frühen Ausscheiden im Viertelfinale herrscht Aufbruchstimmung um den neuen Trainer Aito Garcia Reneses. Dass es aber noch ein langer...

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Hüter des Heiligtums

Die Abwesenheit von Manuel Neuer ist zum Normalfall bei der DFB-Auswahl geworden. Nicht zufällig hat sich Marc-André ter Stegen als erster Herausforderer etabliert.

Seite 20
Thomas Körbel

Helden, Technik und Träume

Vor 60 Jahren läutete die Sowjetunion mit dem Satelliten »Sputnik 1« - einer Metallkugel von 58 Zentimetern Durchmesser - das Zeitalter der Raumfahrt ein. Wohin steuert Russlands Weltraumfahrt heute?

Seite 21

Kein komplett gebührenpflichtiger Strand

Darf ein Urlaubstag am Strand Geld kosten? Viele Strandbäder an Nord- und Ostsee verlangen von Tagesgästen Eintrittsgeld. Ein Grundsatzurteil kippt nun solche Gebühren in einer Nordsee-Gemeinde (nd berichtete).

Seite 22

Jobcenter muss Strafe zahlen

Verweigert ein Jobcenter einem EU-Ausländer mit geringfügiger Beschäftigung ohne Begründung eine Hartz-IV-Aufstockung, kann es zu einer Strafzahlung verurteilt werden.

Fünf weitere Berufskrankheiten gesetzlich anerkannt

Wer an einer Berufskrankheit leidet, hat gegenüber der gesetzlichen Unfallversicherung Anspruch auf Heilbehandlung und unter Umständen auf eine Verletztenrente. Bei einer gesetzlich anerkannten Berufskrankheit ist der Nachweis für Betroffene, aufgrund der Arbeit erkrankt zu sein, allerdings wesentlich einfacher.Seit dem 1. August 2017 sind fünf weitere Krankheiten in die Liste der Berufskrankheite...

Würde des Menschen täglich angetastet

Im Artikel 1 des Grundgesetzes heißt es: »Die Würde des Menschen ist unantastbar.« Doch das Leben spricht oft eine andere Sprache. Es gibt wohl in keinem Bereich so viele Verstöße gegen Artikel 1 wie in der Pflege, beklagen Patientenschützer.

Seite 23

Durchs Dachfenster geklettert

Der Weg zur Arbeit ist nur unter bestimmten Voraussetzungen durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. Bei einer Unterbrechung kann der Versicherungsschutz erlöschen.

Was macht ein Veranstaltungstechniker?

Viele Menschen besuchen gerne kulturelle Events, doch kaum einer macht sich Gedanken, wie viel technische Organisation dahintersteckt. Doch was passiert eigentlich hinter den Kulissen, wo die Veranstaltungstechniker tätig sind? Sie müssen auf viele technische Fragen eine Lösung finden: Welches Equipment wird benötigt? Wie sieht es mit der Stromversorgung aus? Welche Kabel werden benötigt? Sind aus...

Leiharbeiter meist weniger als neun Monate beschäftigt

Die große Mehrheit der Leiharbeiter in Deutschland ist weniger als neun Monate in einem Betrieb beschäftigt, so die Auskunft der Bundesregierung. Sie bezieht sich dabei auf Zahlen von 2015. Demnach endete bei 54 Prozent aller Leiharbeiter das Arbeitsverhältnis nach spätestens drei Monaten und für 77 Prozent nach spätestens neun Monaten. Die Zahl der Leiharbeitnehmer ist seit 2005 deutlich gestiege...

Seite 24

Auch der eigene Briefkasten?

Mieter haben Anspruch auf einen Briefkasten. Nach Informationen des Deutschen Mieterbundes (DMB) umfasst der Begriff »vertragsgemäßer Zustand der Mietsachen« auch, dass jedem Mieter ein eigener Briefkasten zur Verfügung steht, so dass sichergestellt ist, dass die Post den Mieter auch erreicht.

Rund um die Betriebskosten

Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter stehen oftmals vor Problemen und im Streit mit ihren Vermietern. Mieterhöhungen, die jährliche Abrechnung der Betriebskosten, aber auch nachbarschaftliche Probleme werfen immer wieder Fragen auf. Manch einer pocht auf sein Recht und vergisst oder weiß nicht, dass er auch Pflichten hat. Vielfach sind es auch nur Kleinigkeiten, die Ärger erregen. Der Deutsche Mieterbund (DMB) erläutert, was sich hinter den Begriffen verbirgt (siehe auch nd-ratgeber vom 27. September 2017).

Seite 25

Zwischen Wurzeln und Rückstausicherung

Wenn Starkregen Keller unter Wasser setzt, kann es dafür viele Gründe geben. Die Wetterlage der letzten Monate machte das Thema aktueller denn je. Der Bundesgerichtshof (BGH) klärte, wer wofür haftet.

Seite 26

Nottestament

Ein Nottestament vor drei Zeugen ist unwirksam, wenn der Sohn der Alleinerbin daran beteiligt ist. Als Zeuge könnten nicht die Kinder oder bestimmte andere Verwandte der Person mitwirken, die durch das Testament einen rechtlichen Vorteil erhalten.

Dr. Rolf Sukowski

Steuererklärung auch für Berufseinsteiger?

Bundesweit haben rund 375 000 junge Menschen inzwischen ihre Berufsausbildung abgeschlossen und sind ins Berufsleben eingestiegen. Das ist nicht nur beruflich eine entscheidende Veränderung, sondern auch steuerlich. Was sollten Berufseinsteiger unbedingt beachten?

Seite 27

Was sind In-App-Käufe?

Wenn ich meine kostenlose Fitness-App auf meinem Smartphone nutze, werde ich häufig gefragt, ob ich zusätzliche Extras kostenpflichtig erwerben möchte. Was sind In-App-Käufe? Kann ich diese Funktion deaktivieren? Hanna W., Zwickau

Nicht gedeckt: Einbruch mit einem Wohnungsschlüssel

Lässt eine Radfahrerin ihre Handtasche, in der Schlüssel und Ausweis waren, unbeaufsichtigt, muss ihre Hausratversicherung nicht einspringen, wenn der Dieb mit eben jenem Schlüssel in ihre Wohnung einbricht.

Hermannus Pfeiffer

Grundzulage steigt von 154 auf 175 Euro

Über kaum ein Finanzprodukt wird so viel Unsinn verbreitet wie über die Riester-Rente. Dabei verspricht nur sie dank staatlicher Unterstützung gute Renditeaussichten ohne Risiko. Ab 2018 wird die private Altersvorsorge sogar noch attraktiver.

Seite 28

Gibt es eine Unfallflucht von Fußgängern?

Neulich habe ich gesehen, wie ein Fußgänger so unachtsam die Straße überquert hat, dass ein Auto ausweichen musste und fast mit einem anderen Auto zusammengestoßen wäre. Kann sich eigentlich auch ein Fußgänger wegen Unfallflucht strafbar machen, wenn er nach einem Unfall einfach weitergeht? Beatrice S., Magdeburg

OnlineUrteile.de

Wer im Urlaub überfallen wird ...

Muss die Reiseversicherung einspringen, wenn der Urlauber überfallen wurde und ihm Reisepass und Flugticket geraubt wurden?

Künftig gibt es Schmerzensgeld

Wer irrtümlich durch Polizeigewalt oder andere Behördenmaßnahmen zu Schaden kommt, kann künftig neben Sachschadenersatz auch ein Schmerzensgeld bekommen.