Seite 1

Wagenknecht und Bartsch bleiben Fraktionschefs

Potsdam. Die Spitze der Linksfraktion hat die Partei dazu aufgerufen, sich nach dem jüngsten Machtkampf wieder Sachfragen zu widmen. »Die Lösung ist immer: zurück zur Politik«, sagte Bundestags-Fraktionschef Dietmar Bartsch zum Abschluss der Fraktionsklausur am Mittwoch in Potsdam. Die Ko-Vorsitzende Sahra Wagenknecht sagte, nach den »überflüssigen Attacken« aus der Parteispitze müsse jetzt »ein S...

Anleihenkäufe dürfen weitergehen

Karlsruhe. Die Deutsche Bundesbank darf sich vorerst weiterhin an dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) beteiligen. Das Bundesverfassungsgericht erklärte am Mittwoch Eilklagen des ehemaligen CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Gauweiler und weiterer Eurokritiker auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zum Ausstieg aus dem Programm für gescheitert. Die Richter...

unten links

Wir haben uns längst von Louis Fürnberg verabschiedet. Nein, die Partei, die Partei hat nicht immer recht. Was uns jedoch die alte Brecht’sche Frage nicht erspart: Wer aber ist die Partei? Ist es Angela Merkel wirklich ganz alleine bei der CDU? Oder Christian Lindner bei der FDP? Ist es Horst Seehofer oder nicht doch Markus Söder bei der CSU? Ist es mehr Andrea Nahles oder mehr Carsten Schneider b...

Trump scheitert mit Einreiseverbot

Honolulu. Kurz vor dem Inkrafttreten neuer Einreisebeschränkungen haben erneut Gerichte die Pläne von US-Präsident Donald Trump durchkreuzt, Menschen aus bestimmten Staaten nicht mehr einreisen zu lassen. Ein Richter in Hawaii legte Trumps jüngste Maßnahme am Dienstag vorübergehend auf Eis. Er gab damit einem Antrag des Bundesstaates statt. Auch ein Bundesrichter aus Maryland blockierte die Regelu...

Wolfgang Hübner

Mit dem Teufel gegen den Teufel

Etliche Jahre im Amt, erwies sich Tillich als blind gegenüber einem der politischen Hauptprobleme im Lande; diesmal war es der wachsende Rechtsextremismus und -populismus. Unter seinem Nachfolger wird es nicht besser werden.

Tillich auf dem rechten Weg

Dresden. Dreieinhalb Wochen nach der schweren Niederlage der sächsischen CDU bei der Bundestagswahl hat Ministerpräsident Stanislaw Tillich seinen Rücktritt angekündigt. Nach neun Jahren im Amt will er im Dezember als Regierungschef abtreten. Auch als CDU-Landesvorsitzender werde er bei dem Parteitag im Dezember nicht mehr zu Verfügung stehen, sagte Tillich am Mittwoch in Dresden. Als seinen Nachf...

Seite 2
Aert van Riel

Alle wollen sich vertreten sehen

In der LINKEN wurde nach der Bundestagswahl auf einer zweitätigen Klausur das komplizierte Geflecht der Strömungen und Flügel austariert. Bei der Wahl von Sprecher- und Ausschussposten gab es unterschiedliche Ergebnisse.

Aert van Riel

LINKE-Spitze rauft sich zusammen

Die Fraktionschefs Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht haben sich teilweise durchgesetzt. Bei einer Klausurtagung wurden Anträge, die ihnen nicht genehm waren, entschärft oder zurückgezogen.

Seite 3
Hans-Dieter Schütt

Die Energie der Schüchternen

Als Extra 3 Kabarettist ging er den türkischen Staatspräsidenten Erdogan an und nannte Alice Weidel »Nazi-Schlampe«, als Kind war er schüchtern. Ein Gespräch über das Rheinland, politische Korrektheit und deutschen Selbsthass.

Seite 4
Stefan Otto

Ruf nach Sicherheit

Mit der Schaffung eines muslimischen Feiertages würde niemanden etwas genommen werden. Trotzdem ist die Ablehnung vehement, interkultureller Dialog ist in Deutschland nicht beliebt, das Bedürfnis nach Sicherheit groß.

Aert van Riel

Machtkämpfe und Eitelkeiten

Persönliche Eitelkeiten spielten eine nicht unerhebliche Rolle beim Führungsstreit in der Linkspartei. Doch Hintergrund sind auch inhaltliche Fragen. Die müssen geklärt werden, ohne Migranten zu Sündenböcken zu machen.

Kurt Stenger

Berechtigte Geldschwemme

Das Bundesverfassungsgericht hat die Eilanträge gegen die Anleihenkäufe der EZB abgelehnt. Damit folgt man nicht den Argumenten der politischen Rechten. Die Intransparenz der lockeren Geldpolitik ist aber trotzdem ein Problem.

Hans-Gerd Öfinger

Aussteiger

Dass die Krise der Deutschen Bahn (DB) nach der Rastatt-Delle und dem Sturm Xavier weiter schwelt, drückt sich auch in der DB-Führungsetage aus. So können sich die Mitglieder des DB-Aufsichtsrats weiter nicht auf die Besetzung des Vorstandspostens für Logistik und Güterverkehr einigen. Der seit Monaten als Favorit gehandelte Münsteraner Jürgen Wilder, bislang Chef der Güterbahn DB Cargo, wäre wohl...

Oliver Kern

Sport und Blumen braucht das Land

Die Berliner IGA hat Miese gemacht. Für große Aufregung sorgt das aber nicht, schließlich profitiere der Stadtteil Marzahn von den investierten Millionen. Komisch, dass dieses Argument für Olympische Spiele nicht gilt.

Seite 5
Peter Nowak

Neue Rechte verteidigt NSU-Terroristen

Das Urteil im NSU-Prozess wurde noch nicht gesprochen, zahlreiche Unterstützer der Hauptangeklagten Beate Zschäpe meldeten sich jedoch bereits zu Wort. Die Liste reicht von NPD-Politikern bis hin zur neuen Rechten.

Florian Haenes

Wer spricht für das Volk?

»Mehr Demokratie« hat am Mittwoch vor dem Bundestag für den bundesweiten Volksentscheid demonstriert. Der Verein will Druck auf die Sondierungsgespräche von CDU, FDP und Grünen ausüben. Bislang ist die CDU gegen bundesweite Volksentscheide. Aus gutem Grund?

Seite 6

Einsätze der Bundeswehr verlängert

Berlin. Das Bundeskabinett hat die Verlängerung von sieben Mandaten für Auslandseinsätze der Bundeswehr beschlossen. Die Missionen, darunter auch die Einsätze in Afghanistan und Mali, sollen um jeweils drei Monate verlängert werden, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch mit. Andernfalls würden die Mandate zum Ende des Jahres auslaufen, bevor voraussichtlich eine neue Regierungskoal...

Hendrik Lasch, Dresden

Die verstörte Staatspartei

Nach ihrer Pleite bei der Bundestagswahl war Sachsens CDU im Krisenmodus und Stanislaw Tillich angeschlagen. Nun hat der Regierungschef die Konsequenz gezogen.

Seite 7

Hunderttausende empörte Katalanen auf der Straße

Barcelona am Montagabend: Polizeiangaben zufolge gingen rund 200 000 Menschen auf die Straße, um gegen die Inhaftierung zweier einflussreicher Anführer der Unabhängigkeitsbewegung zu protestieren. Die spanische Justiz hatte die Jordi Cuixart vom Omnium Cultural und Jordi Sánchez von der Katalanischen Nationalversammlung in U-Haft genommen. In Girona, Reus und anderen Städten Kataloniens gab es ähn...

Olaf Standke

Zwei neue Schlappen für Donald Trump

Das waren gleich zwei neue Schlappen für Donald Trump an einem Tag. Seit Beginn seiner Amtszeit liefert sich der US-Präsident ein juristisches Tauziehen um seine Einreiseverbote, die er zu einem Kernthema des Wahlkampfes gemacht hatte. Trump verlangte im Vorjahr einen »totalen und vollständigen Stopp« der Einreise von Muslimen in die USA. Doch immer wieder scheiterte er mit seinen Dekreten vor Ger...

Wojciech Osinski, Warschau

Polen: Nachwuchsärzte im Hungerstreik

Nach mehreren Todesfällen von Assistenzärzten protestieren junge Mediziner gegen die Zustände im polnischen Gesundheitssystem.

Elke Windisch, Dubrovnik

Moskauer Premiere für Kroatien

Am Mittwochabend begann der Russland-Besuch von Kolinda Grabar-Kitarović, der erste eines kroatischen Staatsoberhaupts in Moskau überhaupt.

Seite 8

EU wappnet sich gegen Terrorismus

Aus Sorge vor weiteren Anschlägen hat die EU-Kommission am Mittwoch einen neuen Aktionsplan gegen Terrorismus vorgelegt. Dieser sieht unter anderem vor, dass öffentliche Räume in Städten gegen Anschläge abgesichert werden sollen. Dafür lobt die EU zunächst 18,5 Millionen Euro für Stadtplanung aus. 2018 soll es weitere 100 Millionen Euro für die Sicherung von Gebäuden und belebten Plätze geben.Der ...

Xi warnt vor Gefahren

Mit einer Kampfansage an politische Gegner hat Staatschef Xi den Kongress der Kommunistischen Partei in Peking eröffnet. Er beschwor vor den Delegierten die Vision eines starken China.

IS-Kämpfer geben auf

Die syrische Großstadt Rakka wird derzeit gesäubert - sowohl von Kämpfern der Dschihadistenmiliz als auch von Sprengfallen.

Wolf H. Wagner, Florenz

Stützpunkt für den Dschihad

Fast alle Terroristen des Islamischen Staates, die Attentate in Westeuropa verübt haben, waren für längere Zeit in Italien.

John Malamatinas

»Griechenland ist großartig«

US-Präsident Trump und der griechische Ministerpräsident Tsipras überschütten sich bei Treffen in Washington mit Lob.

Seite 9

Bundesbank kauft weiter Anleihen

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Rechtspolitikern zurückgewiesen, der Bundesbank den Aufkauf von Staatsanleihen zu untersagen.

Hermannus Pfeiffer

Schweizer Spion vor Gericht

Wegen des »Verdachts geheimdienstlicher Agententätigkeit« muss sich ein 54-jähriger Schweizer in Deutschland seit Mittwoch vor Gericht verantworten.

Carsten Hoefer, München

Hacker fahren mit

Hackerangriffe auf Autos könnten verheerende Folgen haben - und eine ursprünglich harmlose Schnittstelle für das Auslesen von Abgaswerten bietet ein Einfallstor für Kriminelle.

Seite 10
Ulrike Henning

Ein Joker gegen resistente Bakterien

Bakteriophagen sind Viren, die Bakterien angreifen und vernichten. Vor allem in Georgien gelten sie seit Jahrzehnten als erfolgreiches Therapeutikum gegen verschiedenste, auch schwere Infektionen.

ndPlusChrista Schaffmann

Therapie im eigenen Tempo

Online-Programme einschließlich Mail-Kontakt mit Therapeuten könnten mittelfristig bei manchen Essstörungen genauso wirksam sein wie die gängigen Psychotherapien.

Seite 11

Aussichten für Konjunktur sind glänzend

Steigende Einkommen und niedrige Zinsen lassen auch die Geschäfte der Berliner Wirtschaft weiter blühen. Im Handwerk ist die Stimmung so gut wie nie, die Industrie floriert, Handel und Gastgewerbe sehen ihre Lage als gut an, wie eine Unternehmer-Umfrage der zuständigen Kammern ergab. Deshalb entwickeln sich die Geschäfte überwiegend gut oder zufriedenstellend, hieß es seitens der Industrie- und Ha...

Nicolas Šustr

Es geht auch ohne Parkplätze

Ein Ausflugsziel ohne Parkplätze? Undenkbar. Beim Spreepark 2.0 zeigt sich Berlin wenig innovativ. Doch es geht auch ohne Autos. Das hat schon bei der IGA in Marzahn-Hellersdorf funktioniert.

Mutmaßlicher Mörder sollte ausreisen

Nicht nur der islamistische Attentäter vom Weihnachtsmarkt sollte eigentlich das Land verlassen. Auch in anderen Fällen hätten Kriminelle eigentlich abgeschoben werden sollen.

Martin Kröger

Rot-Rot-Grün will Tourismus neu ausrichten

Der Widerstand von Gewerbetreibenden in der Oranienstraße richtet sich auch gegen die Folgen des Massentourismus. Der Senat will die Besucherströme in Zukunft nachhaltiger gestalten.

Spreepark soll autogerecht werden
Nicolas Šustr

Spreepark soll autogerecht werden

Mindestens 100, vielleicht sogar 270 Parkplätze, sollen nach aktuellen Planungen für die Wiederbelebung des Spreeparks entstehen. Anwohner fürchten Verkehr und eine Zerschneidung des Waldes.

Seite 12
Martin Kröger

CDU: Park soll eingezäunt bleiben

Nach dem Ende der Internationalen Gartenschau sind in Marzahn-Hellersdorf die Rückbaumaßnahmen in Gange. Die CDU im Bezirk fordert derweil, den Abbau der Zäune zu stoppen.

swa

Gedenken an Opfer der Deportationen

Das Mahnmal »Gleis 17« am S-Bahnhof Grunewald liegt still und abgelegen dar. Dieser Eindruck bleibt auch, obwohl sich an diesem Mittwoch mehr als 200 Gäste zum Gedenken an die jüdischen Opfer der Deportationen versammelt haben, die sich in diesem Jahr zum 76. mal jährten. Von hier aus verschleppte das NS-Regime zum ersten Mal am 18. Oktober 1941 Berliner Jüdinnen und Juden. Mehr als 50 000 Berline...

Wilfried Neiße

Dem Handwerk geht’s gut wie lange nicht

Die Herbstumfrage bescheinigt der Branche nochmals bessere Werte als 2016. Die gute Auftragslage beschert Kunden allerdings längere Wartezeiten. Und es fehlt an Berufsnachwuchs.

Tomas Morgenstern

Hilfestellung für die Spree

Der Spreewald ist eine von vielen Verzweigungen der Spree durchzogene Auen- und Moorlandschaft. Das Netz der Fließe und Kanäle ist 1500 Kilometer lang, der Mensch muss es regelmäßig unterhalten.

Andreas Fritsche

Die Zeitbombe Jan G. ging hoch

Die Bluttat des schizophrenen Jan G. hätte verhindert werden können. Doch generell ist die Justiz hinterher immer schlauer.

Seite 13

Erfurts OB fordert mehr Polizei

Erfurt. Nach einer Massenschlägerei zwischen rivalisierenden Gruppen in der Erfurter Innenstadt fordert Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) mehr Informationen durch die Ermittlungsbehörden. »Diese Dinge finden in Erfurt statt, und die Infos bekomme ich aus der Zeitung«, sagte der SPD-Landeschef der »Thüringer Allgemeinen«. Innenminister Georg Maier (SPD) hatte am Montag vor einer Eskalation ...

Förderung für Familien wird umgebaut

Erfurt. Die vor etwa zehn Jahren gegründete Stiftung Familiensinn in Thüringen soll aufgelöst werden. Ihre Arbeit ende mit dem Start des neuen Landesprogramms für Familien im Jahr 2019, gab Sozialministerin Heike Werner (LINKE) bereits am Dienstag nach der Kabinettssitzung in Erfurt bekannt. Die Stiftung, die bei Vertretern der rot-rot-grünen Koalition umstritten ist, übernimmt bisher im Auftrag d...

Vom »Leuchtturm« zum Skandalbau

Düsseldorf. Es sollte ein architektonischer »Leuchtturm« für das Ruhrgebiet werden, wurde aber zum Skandalbau: das NRW-Landesarchiv in Düsseldorf gilt wie die Hamburger Elbphilharmonie als weiteres krasses Beispiel für behördliches Missmanagement bei großen Bauprojekten. Nun ist Anklage erhoben worden - sieben Jahre nach Beginn der Ermittlungen. Einer Sprecherin des Düsseldorfer Landgerichts zufol...

Hendrik Lasch, Dresden

Bei Sachsens Schwarzen hängt der Haussegen schief

Nach ihrer Pleite bei der Bundestagswahl ist Sachsens CDU im Krisenmodus und Regierungschef Stanislaw Tillich angeschlagen. Mit der Auswechselung einiger Minister soll Zeit gewonnen werden.

Claudia Drescher, Annaberg-Buchholz

Theater der vergessenen Stücke

Sachsens Theaterlandschaft kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Im Erzgebirge - weit weg von den Kulturmetropolen - hat sich das Eduard-von-Winterstein-Theater in einer Nische etabliert.

Seite 14

Anfänger

Das Kunstgewerbemuseum feiert 2017/2018 sein 150-jähriges Jubiläum und blickt aus diesem Anlass mit mehreren Ausstellungen zurück auf seine Anfänge. Den Auftakt bildet »Form Follows Flower« - gewidmet Moritz Meurer (1839-1916), dem ersten und äußerst innovativen Lehrer der Kunstgewerbeschule, die dem Museum ursprünglich angegliedert war, sowie seinem Assistenten, dem Fotografen Karl Blossfeldt (18...

Stahlknecht will es wissen

Magdeburg. Sachsen-Anhalts Innenminister Holger will mit Blick auf die vergleichsweise hohe Kriminalitätsrate im Land ein Gutachten zu Schwerpunkten erstellen lassen. Externe Experten sollen analysieren, wo besondere Probleme liegen, sagte der CDU-Politiker. An den Ergebnissen solle die Präventionsarbeit der Polizei ausgerichtet werden, um gezielter Straftaten zu verhindern. Eine Erkenntnis gebe e...

Stromausfall stoppt Minister

Ein Stromausfall in Teilen Schwerins hat am Mittwochmittag den Landtag lahmgelegt. Das Licht ging aus, als Innenminister Lorenz Caffier (CDU) im Plenarsaal gerade begonnen hatte, seinen Gesetzentwurf für die Neuregelung der Geldströme zwischen dem Land und den Kommunen sowie zwischen den Kommunen untereinander vorzustellen. Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp (CDU) unterbrach die Sitzung, weil i...

Orientalischer Metal

Von Klezmer bis Heavy Metal: Die 30. Jüdischen Kulturtage Berlin bieten ein vielfältiges Programm. Unter dem Titel »Shalom Berlin« lädt die Jüdische Gemeinde vom 4. bis 12. November zu 18 Veranstaltungen in Kulturorte, Gemeindehäuser und Synagogen ein. Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte von Chansonsängerin Ute Lemper, dem New Yorker Trompeter und Komponisten Frank London (»The Klezmati...

Raus Trilogie

100 Jahre nach der russischen Revolution bringt der für provokante Inszenierungen bekannte Schweizer Regisseur Milo Rau in Berlin sein neues Stück «Lenin» auf die Bühne. Es geht um die letzten Lebensjahre Lenins, die den Übergang vom revolutionären Aufbruch zur kommunistischen Gewaltherrschaft markieren, wie der Theatermacher sagte. Die Hauptrolle des kranken und politisch isolierten Revolutionärs...

OVG: Stendaler Ratswahl 2015 ist gültig

Magdeburg. Die wiederholte Stadtratswahl in Stendal, der größten Stadt im Norden Sachsen-Anhalts, ist gültig. Eine erneute Wiederholung der Wahl sei nicht nötig, urteilte das Oberverwaltungsgericht (OVG) am Dienstag. Es verwarf damit eine Entscheidung des Magdeburger Verwaltungsgerichts, wonach die Aufstellung der FDP-Kandidaten nicht in geheimer Wahl erfolgte und dieser Umstand das Ergebnis der W...

Tobias Riegel

Denkt denn keiner an die Hunde?!

Was die Vernunft nicht vermochte – die tiefen Ebenen der Verwaltung könnten es schaffen: Sie könnten mit ihren komplizierten Vorschriften das unsägliche »Einheitsdenkmal« gerade noch verhindern. Über die »Wippe« und das Schloss debattierte unter anderem Klaus Lederer.

Hagen Jung

Numerus clausus als Bumerang

Hausärzte und Pflegekräfte fehlen im Nordosten, vor allem im ländlichen Raum. Die LINKE möchte diesem Mangel mit mehr Studienplätzen oder mit einer Medizinischen Hochschule im Land begegnen.

Paul Winterer, Garmisch-Partenkirchen

»Früher war es gemütlicher«

Sommer für Sommer, sieben Tage die Woche, hat Hansjörg Barth als Hüttenwirt des Münchner Hauses auf der Zugspitze gearbeitet. 2018 übernimmt sein Sohn Deutschlands höchstgelegene Berghütte.

Volkmar Draeger

Ein Salat für alle

Ehe man ins Allerheiligste gelassen wird, sieht man auf dessen weißer Außenhaut Filmausschnitte von den Karl-May-Festspielen in Radebeul. Donnerblatt und Bärentöter laufen dort kostümiert herum, manche mit prächtig bodenlanger Kopfschleppe; es gibt die Goldwäsche für Anfänger, eine Station zur Gesichtsbemalung und auch Anleitungen zum Tanz nach Tretrhythmen. Zugereiste aus NRW oder vom Niederrhein...

Manuela Lintl

Gruppenbild mit Damen

Ein Gruppenfoto mit den vier Berliner Künstlerinnen, die für den diesjährigen Preis der Nationalgalerie nominiert sind, erinnert an obligatorische Teamfotos von Profisportlern vor der Sponsorenwand: Iman Issa, 1979 in Kairo geboren, Sol Calero, Jahrgang 1982 aus Caracas, die 1985 in Lublin geborene Agnieszka Polska und die 1987 in Princeton geborene Jumana Manna konkurrieren um den neunten Preis d...

Seite 15

Hausarrest verlängert

Der russische Theaterregisseur Kirill Serebrennikow steht wegen Betrugsverdachts für drei weitere Monate unter Hausarrest. Das hat ein Moskauer Gericht am späten Dienstagabend entschieden. Die Maßnahme gelte weiter bis 19. Januar, hieß es der Agentur Tass zufolge. Serebrennikow ist seit August unter Hausarrest gestellt. Er darf bis auf zwei Stunden am Tag seine Moskauer Wohnung nicht verlassen. Un...

Lincolns Trauer

Der britische Man-Booker-Literaturpreis 2017 geht an den US-Amerikaner George Saunders. Der 58-Jährige wurde am Dienstagabend in London für seinen Roman »Lincoln in the Bardo« ausgezeichnet, in dem es um die Trauer des US-Präsidenten Abraham Lincoln um seinen 1862 verstorbenen elfjährigen Sohn geht. Die Jury, die Saunders einstimmig zum Sieger kürte, beschrieb das Buch als »geistreiche, intelligen...

ndPlusKarlen Vesper

Der Funke springt nicht über

Aufbruch oder Umsturz, Vision oder Utopie, Emanziaption oder Terror - wie ist die Russische Revolution von 1917 zu charakterisieren? Die Macher einer neuen Ausstellung antworten auf diese Frage mit »sowohl als auch«.

Seite 16

Alte Geschichten

Vergangenheit vergangensein lassen vergeben undvergessen können endlicheinen Schlussstrich ziehenSCHINDLERS TRANSPORTEsteht auf einem LastwagenWorte und nichts weiterNamen, Schall und RauchDas kurze Gedicht der 1952 in Hessen geborenen Poetin und Performerin Anna Breitenbach spricht für sich. Schon diese acht Zeilen zeigen, dass der »Heimat«-Begriff, der diesem Lyrikband zugrunde liegt, mit völkis...

Endlich Tacheles

Die unglaubliche, aber wahre Geschichte des Berliner Künstlerhauses »Tacheles« in der Oranienburger Straße erscheint wie ein historisches Kammerspiel. Auf relativ kleiner Bühne wird dabei viel über das große Gefühl der unbegrenzten Möglichkeiten erzählt, das die unmittelbare Wendezeit prägte - und darüber, was daraus wurde. Kurz vor der geplanten Sprengung des 1909 als Kaufhaus eröffneten Gebäudes...

Martin Hatzius

Der letzte Pionier

In die Liste der bemerkenswertesten Romananfänge ist nunmehr auch dieser aufzunehmen: »Vielleicht hat mir Hitler das Leben gerettet, damals.« Der erste Satz in Manja Präkels Roman »Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß« schafft dreierlei: Er stiftet durch den gezielten Tabubruch Neugier und Verwirrung. Er stellt eine unerhörte These auf. Und er eröffnet deshalb den Raum für eine retrospektive Erzä...

Henry-Martin Klemt

Als etwas Großes begann

Warum schlagen die ihn nicht tot? Sie können doch wirklich nicht mehr glauben, dass er schläft. Auch wenn er so tut. Warum schlagen die Nazis ihn nicht? Sie schlagen doch sonst immer. Freier kann sich das nicht erklären. Er schleppt sich halbtot und unverletzt mit seiner Angst aus dem Regionalzug. Die hängt ihm an, verfolgt ihn an alle Stationen des Debütromans von Christian Bangel. Dabei hat der ...

Seite 17

Preisregen

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood ist in Prag mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis ausgezeichnet worden. Die 77-Jährige habe die Ehrung am Dienstagabend im Prager Rathaus entgegengenommen, berichtete die Agentur CTK. Sie habe Kafkas Erzählungen Ende der 1950er Jahre in einer Buchhandlung entdeckt, und sie hätten bei ihr einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen, sagte Atwood danach. ...

Price geht

Der Chef der Amazon Studios, Roy Price, ist im Zuge des Weinstein-Skandals zurückgetreten. Dies bestätigte ein Sprecher des Unternehmens. Price wird vorgeworfen, eine Mitarbeiterin mit sexuellen Bemerkungen bloßgestellt zu haben. Die ausführende Produzentin einer Amazon-Serie hatte Price im Magazin »Hollywood Reporter« vorgeworfen, ihr 2015 in einem Taxi gesagt zu haben, sie werde seinen Penis lie...

Neue Impulse

Die Historikerin Mirjam Zadoff wird neue Direktorin des NS-Dokumentationszentrums in München. Das beschloss der Stadtrat am Mittwoch in nicht öffentlicher Sitzung. Die 43-Jährige wird Nachfolgerin von Gründungsdirektor Winfried Nerdinger, der seit 2012 im Amt ist und im April 2018 in den Ruhestand geht. »Ich freue mich, als Direktorin des NS-Dokumentationszentrums München mit meinem Team aktiv daz...

Hans-Dieter Schütt

Die leichtfertige Religion

Das erste Bild: Blick eines Mannes, der sich den Tennisschläger vors Gesicht hält. Björn Borg. Es ist, als schaue er durchs Gitter einer Gefängniszelle. Was er lebt, ist eine Zelle. Der Erfolg drückt auf Leben und Lebensgefährtin. Ein Bild wenig später: Der feinnervig Muskulöse turnt eine Waage auf der Balkonbrüstung überm Meer - als ersehne er den Absturz.Der Film »Borg/McEnroe« des Dänen Janus M...

Gunnar Decker

Die Bestie in uns

»The Square« von Ruben Östlund ist ein verstörender Film, ein Spiegel jener Klientel, die sich gern als kulturelle Elite präsentiert und dabei selbst am wenigsten das besitzt, was sie für sich reklamiert: Kultur.

Seite 18
Tobias Riegel

Zäher Schnee

Eine der wenigen interessanten Fragen, die der Thriller »Schneemann« aufwirft, ist, wie so viele starke Darsteller überzeugt werden konnten, darin mitzuspielen. Vielleicht war es der Name Martin Scorsese, denn der war (überraschend genug) zunächst als Regisseur im Gespräch, wechselte dann aber für Tomas Alfredson in die Position des Produzenten. Michael Fassbender, Rebecca Ferguson und Charlotte G...

Caroline M. Buck

Der Kampf geht weiter

Die aristotelische Einheit von Ort und Zeit wird groß geschrieben in »Clash«, Mohamed Diabs Spielfilm über Festnahmen am Rande der Massendemonstrationen, die auf die ägyptische Revolution und die Absetzung des neuen, religiösen Präsidenten durch das Militär folgten. Ein Tag in Kairo im Jahr 2013 also, (k)ein Tag wie jeder andere, ein Tag der Zusammenstöße auf der Straße, der Repression, der Polize...

Seite 19
Alexander Ludewig, Leipzig

Der Zukunft zugewandt

Es ist geschafft: Mit einem 3:2 gegen den FC Porto feiert RB den ersten Sieg in der Champions League. Kaum eine andere Mannschaft lernt so schnell wie die Leipziger. Der Klub ist aber auch sehr ungeduldig.

Seite 20

Aschewolken vom Sinabung über Sumatra

Der Vulkan Sinabung speit seit Wochenbeginn Asche. Der 2460 Meter hohe Berg befindet sich im Norden der indonesischen Insel Sumatra. Indonesien hat die größte Vulkandichte der Welt. Im sogenannten »Feuerring« des 5000 Kilometer langen Inselstaates gibt es rund 500 Vulkane. Fast 130 sind aktiv, 68 gelten als gefährlich. Der Sinabung war im August 2010 zum ersten Mal nach vier Jahrhunderten ausgebro...

Prozess um Erstickungstod in Gartenlaube

Würzburg. Im Prozess um den tragischen Erstickungstod von sechs jungen Menschen in einem Gartenhaus im unterfränkischen Arnstein hat sich der wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Vater von zwei Opfern tief betroffen gezeigt. Der 52-Jährige sprach in einer am Mittwoch vor dem Landgericht Würzburg von seinem Anwalt verlesenen Erklärung von »fassungsloser Trauer«, wie ein Gerichtssprecher sagte. Die ...

Joachim Mangler, Tribsees

Früher oder später geht der Abbruch weiter

Das Loch in der A 20 bei Tribsees wird von Tag zu Tag größer. Warum das genau passiert, weiß noch niemand. Erst recht bleibt die Frage unbeantwortet, wann die Ostsee-Autobahn wieder befahrbar ist.