Seite 1

Migranten im Nachteil

Düsseldorf. Der Anteil der Kinder, die auf Hartz IV angewiesen sind, hat nach Berechnungen der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung einen neuen Höchststand erreicht. Insgesamt lebten im Juni 2017 rund 1,95 Millionen Kinder und Jugendliche in Hartz-IV-Haushalten - über 100 000 mehr als im Vorjahr, wie das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Stiftung unter Berufung auf Zahlen d...

Unten links

Da haben wir alle noch mal Glück gehabt. Gut, dass wir Frank-Walter Steinmeier haben. Der hat uns davor bewahrt, dass wir bis mindestens Weihnachten ohne Regierung darben, und deshalb gestern Angela Merkel gebeten weiterzumachen - auch wenn sie noch keine Regierung gebastelt hat. Eigentlich wäre mit der konstituierenden Sitzung des Parlaments Schicht im Kanzleramt. Was hätten wir bloß gemacht, wen...

Regeln gegen Lohndumping

Luxemburg. Die Bundesregierung hat den Kompromiss zur Reform der EU-Entsenderichtlinie begrüßt. Der arbeitsrechtliche Schutz der von ihrem Unternehmen in ein anderes EU-Land entsandten Arbeiter werde »deutlich verbessert«, sagte Arbeitsministerin Katarina Barley (SPD) am Dienstag in Berlin. Die EU-Staaten hatten sich am Montagabend nach zwölfstündigen Verhandlungen im Ministerrat mehrheitlich auf ...

China: Xi Jinping baut Macht aus

Peking. Chinas Staatschef Xi Jinping baut seine Macht weiter aus: Der Präsident wird künftig in der Verfassung seiner Kommunistischen Partei aufgeführt, womit sein Status als mächtigster Politiker des Landes seit Jahrzehnten gefestigt wird. Die 2300 Delegierten des nur alle fünf Jahre stattfindenden KP-Kongresses beschlossen am Dienstag in der Abschlusssitzung einstimmig eine entsprechende Änderun...

Kurt Stenger

Geschäftsmodell Solidarität

Die EU und Frankreichs Präsident Macron wollen mit der Reform der Entsenderichtlinie Sozialdumping in Europa eindämmen. So sollen die Rechtspopulisten geschwächt werden. Wirklich helfen gegen das Problem würde Umverteilung.

Türkische Reporter vor Gericht

Berlin. Sechs Journalisten stehen in Istanbul seit Dienstag vor Gericht. Ihnen werden unter anderem Verbindungen zu verschiedenen »Terrorgruppen« vorgeworfen. Sie hatten über von dem linken Hackerkollektiv RedHack in Umlauf gebrachte E-Mails des türkischen Energieministers Berat Albayrak berichtet, der der Schwiegersohn von Präsident Recep Tayyip Erdogan ist. Den Journalisten drohen lange Haftstra...

Seite 2
Florian Haenes

Bundestag redet sich um Kopf und Kragen

Der neue Bundestag hat sich konstituiert. Erstmals ist dort mit der AfD eine 
Partei rechts von CDU und CSU vertreten. Viele Abgeordnete wollen Wähler von ihr zurückgewinnen. Die Rechtspopulisten rufen indes eine neue Epoche aus.

Seite 3
Katharina Schwirkus und Nelli Tügel

Verhandeln, Hoffen und Beten

Seit Juli sitzt der Menschenrechtler Peter Steudtner in der Türkei in Haft. In seiner Gemeinde in Berlin-Prenzlauer-Berg wird für ihn gebetet, im Hintergrund über seine Freilassung verhandelt.

Seite 4
Christian Klemm

Que viva Daniel!

Nicaraguas Präsident Daniel Ortega hat das Pariser Klimaabkommen nun doch unterschrieben. Damit hat der Sandinist vor allem den Entwicklungsländern einen Gefallen getan. Und auch sonst macht seine Regierung eine gute Figur.

Alexander Isele

Gottgleich, aber unter der Partei

Gottgleich zu Lebzeiten - die Kommunistische Partei Chinas billigt ihrem Führer Xi Jinping die Ehre zu, namentlich in den Parteistatuten aufzutreten. Damit ehrt die Partei vor allem auch dessen Vision einer Weltmacht China. Xi ist bereits heute nicht nur Generalsekretär der Partei, Staatspräsident und Vorsitzender der Zentralen Militärkommission, sondern hat zahlreiche weitere Posten inne, die sei...

Gabriele Oertel

Vorsätzlich ausgebremst

2013 stand die Mietpreisbremse noch in allen Wahlprogrammen, seit ihrer Einführung spielt sie eine Nebenrolle und jetzt steht sie gar vor dem Aus. Dabei hat sich an den exorbitant steigenden Mieten nichts geändert. Ganz im Gegenteil.

Max Zeising

Tobsüchtiger Tastenhauer

Als am Sonnabend mehr als 12.000 Menschen in Berlin gegen die AfD demonstrierten, hämmerte der Vorsitzende der Jungen Union Mainz gerade fleißig in die Tasten. Heraus kam ein Facebook-Post, der an Polemik kaum zu übertreffen ist.

Jörg Goldberg

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung

Flexible Arbeitsmärkte könnten für eine »gedämpfte Lohnentwicklung« verantwortlich sein. Das behaupten nicht nur kritische Ökonomen, sondern auch der IWF. Seine vorgeschlagenen Maßnahme, das zu ändern, aber sind bescheiden.

Seite 5
Ines Wallrodt

Wagenknecht setzt sich durch

Vordergründig ging es um die Besetzung eines Arbeitskreises, eigentlich aber war es die Fortsetzung des Machtkampfs in der Linksfraktion. Der Punkt ging an die Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch.

Hagen Jung

Althusmann buhlt um die Gunst der Grünen

Bernd Althusmann will Ministerpräsident werden, auch um den Preis eines Bündnisses, an dem die zuvor von ihm so oft gescholtenen Grünen beteiligt sind. Die aber weisen die Avancen zurück.

Wünsche an Jamaika

Eine neue Bundesregierung sollte mehr Geld in Bildung und Infrastruktur stecken. Das fordern Sozialverbände und der Industrieverband BDI. Über die Finanzierung sind sie sich allerdings nicht einig.

Seite 6

Demonstrant verurteilt

Nürnberg. Weil er bei einem gescheiterten Abschiebeversuch der Polizei an einer Nürnberger Berufsschule, einen Beamten verletzt hat, ist ein 22-Jähriger zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht sprach den Angeklagten am Dienstag wegen Widerstands und Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie versuchter Gefangenenbefreiung schuldig und verhängte eine Freiheitss...

Matthias Röder und Sandra Walder

Kurz auf rechtem Kurs

Wien. In Österreich sind die ersten Weichen für ein künftiges Regierungsbündnis zwischen konservativer ÖVP und rechter FPÖ gestellt. Die Konservativen und die Rechtspopulisten verabredeten den Beginn von Koalitionsverhandlungen. Die Verhandlungsteams sollen sich nach Angaben von ÖVP-Chef Sebastian Kurz und des FPÖ-Vorsitzenden Heinz-Christian Strache bereits am Mittwoch treffen. Beide Seiten gaben...

Sebastian Haak

Enttäuschung und Entsetzen

In Themar steht ein weiteres Rechtsrock-Konzert bevor. Die Menschen im Ort fühlen sich vom Land im Stich gelassen - umso mehr, weil Landespolitiker ihnen im Sommer Hilfen versprochen hatten.

Stefan Otto

Als wäre nichts gewesen

Obwohl in Afghanistan in der vergangenen Woche weit mehr als 200 Menschen bei einer Anschlagserie umkamen, hält die Bundesregierung an Sammelabschiebungen nach Kabul fest.

Seite 7

Xi Jinping lässt sich krönen

Mao gründete das kommunistische China, Deng brachte den Wohlstand. Xi will China jetzt zur Weltmacht machen. Der Parteikongress verankert seine Alleinherrschaft in den Statuten.

Anja Bengelstorff, Nairobi

Eine Wahl ohne Wähler

Nach der historischen Entscheidung des Obersten Gerichts Kenias, das Wahlergebnis vom August zu annullieren, steigen die Spannungen vor dem erneuten Wahlgang.

Nina Jeglinski

Ende der Eiszeit?

Vorgänger Gauck hatte Russland nie besucht, Bundespräsident Steinmeier setzt nun gleich zu Anfang seiner Amtszeit auf einen möglichen Neuanfang der deutsch-russischen Beziehungen.

Seite 8
Robert Schmidt, Straßburg

Wenn Rechte die Agenda bestimmen

Seit Ende letzten Jahres sieht die Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments vor, dass jede Fraktion das Recht hat, einmal pro Jahr ein Thema für die Plenardebatte festzulegen.

Ralf Klingsieck, Paris

»Unverhältnismäßige Gewalt« in Calais

Präsident Macron ist etwas vergesslich. Seit der Räumung des Flüchtlingslagers in Calais hat die Polizei »unverhältnismäßige Gewalt« gegen Flüchtlinge angewandt. Das Versprechen lautete anders.

Seite 9

Keine Lösung für Mitarbeiter der Air Berlin

Bei einem ersten informellen Treffen von Vertretern der Länder Bayern, Berlin und Nordrhein-Westfalen sowie der Bundesregierung zu einer Auffanggesellschaft für Air Berlin wurde noch keine Lösung gefunden. Möglicherweise an diesem Mittwoch könnte ein zweites Gespräch stattfinden, hieß es am Dienstag. Die vor allem vom Land Berlin unterstützte Transfergesellschaft soll Air-Berlin-Beschäftigten den ...

Schwere Hypothek

Neue Wohnungspolitik, Verkehrswende, Klimawende. Bei fast jedem Thema erntet Rot-Rot-Grün meist nur verhaltenen Applaus von den Initiativen, deren Ziele laut Koalitionsvertrag vertreten werden.

Jürgen Oeder

Bund verteidigt Volkszählung

Fast fünf Milliarden Euro aus dem Länderfinanzausgleich könnten dem Land Berlin bis 2020 entgehen, weil durch den Zensus 2011 die Bevölkerung niedriger angesetzt wurde.

Gutachter für Flughafen Tegel benannt

Wie weiter nach dem erfolgreichen Volksentscheid zur Offenhaltung des Flughafens Tegel? Der Senat hat nun den Ex-Bundesverwaltungsrichter Stefan Paetow als Gutachter benannt.

Nicolas Šustr

Klimaschutz ist ausbaufähig

Das jüngst vom Senat vorgestellte Energie- und Klimaschutzkonzept ist zu lasch, finden Initiativen. Koalitionspolitiker stimmen dem zu, sagen jedoch: Besser erst mal überhaupt ein Plan als keiner.

Seite 10
Anna Ringle

Brandenburger bauen Forum in Berlin mit

Beim Wiederaufbau des Berliner Schlosses hinterlassen auch brandenburgische Firmen ihre Handschrift. Zum Teil werden die Ergebnisse in luftiger Höhe zu sehen sein.

Marie Frank

Notunterkünfte für Obdachlose gesucht

Nachdem wild campierende Menschen aus dem Tiergarten verdrängt wurden, tauchten sie in anderen Bezirken auf. Nun sollen berlinweite Hilfsstrategien entwickelt werden.

Jérôme Lombard

Letzte Zeugen kommen zu Wort

Mit der letzten Generation von Schoah-Überlebenden in Dialog zu treten, das ist das Ziel einer neuen Gesprächsreihe am Jüdischen Museum. Zum Start kam Henry Wuga aus Glasgow nach Berlin.

ndPlusAndreas Fritsche

Auf neuem Fundament

Nach jahrelangem Anlauf beginnt der umstrittene Wiederaufbau der Garnisonkirche nun wirklich. Ihren Frieden gemacht mit dem Projekt haben die Gegner aber nicht, im Gegenteil.

Seite 11

Warten auf die Hafenfähre

Hamburg. Eine Frau wartet auf die Hafenfähre im Hamburger «Museumshafen Ovelgönne». Eigentlich handelt es sich dabei nicht um ein Museum, sondern um eine Sammlung von Schiffen in Vereinseigentum. Der Verein pflegt die Tradition alter Arbeitsschiffe, die früher auf der Elbe im Einsatz waren. Auf der Internetseite heißt es: «Unsere Schiffe sind nicht nur von außen zu bestaunen, sondern, wenn wir an ...

1,5 Millionen für ein besseres Thüringen-Bild

Erfurt. Thüringen will mit seinem neuen Landesmarketing gegen Ost-Klischees angehen und emotionaler als bisher für den Freistaat werben. Eine neue Kampagne, bei der Thüringer, aber auch Zugereiste zur Wort kämen, sei zu Wochenbeginn gestartet worden, sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Sie richte sich nicht wie in der Vergangenheit vor allem an potenzielle Investoren, sondern solle...

Schwestern laden zum großen Fest

Dresden. Das Zusammenspiel von Literatur und Bildenden Künsten steht im Fokus des diesjährigen Festivals »Literatur Jetzt!«, das in wenigen Tagen in Dresden beginnt. Dieses achte Fest zeitgenössischer Literatur in der sächsischen Landeshauptstadt - das Motto lautet: »Kunst!« - wird in Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden veranstaltet. »Literatur und Bildende Kunst sind seit jehe...

27 neue Standorte für Flutungspolder

Magdeburg. Zum Schutz vor Hochwasser sollen die Flüsse in Sachsen-Anhalt mehr Raum zur Ausbreitung erhalten. Nach genauen Prüfungen seien 27 Standorte für Deichrückverlegungen und Flutungspolder gefunden worden, teilte Landesumweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) am Dienstag in Magdeburg mit. Kämen sie zustande, würden 12 500 Hektar Flutungsraum wiedergewonnen. »Jetzt wollen wir beginnen, diese ...

Sebastian Haak, Meiningen

Vorsicht, tückischer Gehweg!

Die Staatsanwaltschaft im thüringischen Meiningen ermittelt gegen die SPD-Abgeordnete Claudia Scheerschmidt. Es geht um den Vorwurf der Untreue gegen die ehrenamtliche Bürgermeisterin.

Seite 12

Neue Leitung

Das Käthe-Kollwitz-Museum bekommt eine neue Direktorin. Die Kunsthistorikerin Josephine Gabler, derzeit Leiterin des Museums Moderner Kunst Wörlen in Passau, übernimmt die Aufgabe im kommenden April, wie das Kollwitz-Museum am Dienstag mitteilte. Die bisherige Leiterin Iris Berndt hatte das Amt den Angaben zufolge Ende August aus persönlichen Gründen abgegeben. Das renommierte Museum in der Fasane...

Leben in Licht und Raum

Studierende des Studienganges Audiovisuelle Medien der Beuth Hochschule für Technik wollen mit einer Ausstellung für die Bahnhofsmission Zoo sammeln. Ihnen geht es darum, hinzuschauen, dunkle Winkel auszuleuchten und aufmerksam zu machen auf diejenigen unter uns, die jetzt, wo es kälter wird, nicht einfach ihre Heizung aufdrehen können. Licht und Raum sind die elementarsten Bedingungen für Fotogra...

Internet, das unbekannte

Was ist das Internet eigentlich und wie sieht es aus? Fragen wie diese will der Fotograf Heinrich Holtgreve in seiner Ausstellung »Das Internet als Ort« beantworten. Die Fotografien sind von Mittwoch an im Deutschen Technikmuseum zu sehen, wie Tiziana Zugaro von der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin am Dienstag mitteilte.Holtgreves Bilder zeigen beispielsweise LAN-Steckdosen in Ägypten, mens...

Infos zur Förderung

Noch bis zum 23. November können bei der Senatsverwaltung für Kultur und Europa Anträge für das Förderprogramm »Präsentation zeitgenössischer Bildender Kunst« für das Jahr 2018 eingereicht werden. Um über das Programm zu informieren lädt die Senatsverwaltung Berliner Bildende KünstlerInnen, KünstlerInnengruppen, KuratorInnen, Berliner Projekträume und -initiativen und Vereine mit künstlerischem Pr...

Expertin: Digitalisierung im Alltag muss Schul-Thema sein

Rostock. Die Grundschulen sollten nach Ansicht der Rostocker Informatikprofessorin Alke Martens die fortschreitende Digitalisierung im Alltag im Lehrplan mehr berücksichtigen. »Dabei geht es nicht um einen Fortschrittsglauben, sondern um das frühe Erlernen von zugrunde liegenden Mechanismen und auch Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren«, sagte Martens. Prinzipiell werde die Technik in der Gesells...

Rot hilft, Dämonen auszutreiben

Rot ist nicht nur die Farbe des Kommunismus. In primitiven Gesellschaften stand sie für Feuer und Blut und sollte Dämonen verbannen, den bösen Blick abwenden und Krankheiten austreiben. Im frühen Christentum galt sie als Farbe der Märtyrer, im 11. Jahrhundert wurde sie zum Symbol der höchsten katholischen Würdenträger - in purpurner Intensität, wie schon zu Zeiten der Kaiser im Alten Rom und in By...

Bergschäden stoppen wichtige Essener Stadtlinie

Immer wieder sind Hohlräume untern Ruhrgebiet der Grund für Störungen im Bahnverkehr. Jetzt trifft es die wichtige S-Bahnlinie 6: Sie kann bis auf weiteres nicht den Essener Hauptbahnhof anfahren.

Iris Leithold, Schwerin

Ein Geschenk mit Nebenwirkung

Ist es Wirtschaftslobbyismus oder eine großzügige Geste? Die Schenkung von 2500 Mini-Computern durch ein Unternehmen sorgt in Mecklenburg-Vorpommern für Kritik an der Bildungsministerin.

Tach noch!

Vom Selberbacken eines Käsekuchens lässt man besser die Finger. Leuchtet er außen auch noch so schön goldgelb - sobald man ihn anschneidet, ist die Laune dahin: Meist hat er die Konsistenz einer Schuhinnensohle. Auch die Bäcker haben immer seltener vernünftigen Käsekuchen im Angebot. Was also machen? Quer durch die halbe Stadt fahren zum Käsekuchencafé. Eines befindet sich unweit des Kollwitz...

A. Cäcilie Bachmann

Wie Herr Bula Personalpolitik macht

Seit ein paar Monaten bewegt er sich auf dünnem Eis, der Geschäftsführer des Bremer Flughafens, Jürgen Bula. Seit ein paar Tagen weiß die Öffentlichkeit davon und kennt auch den Grund: unangemessenes Verhalten während einer turbulenten Tarifverhandlung. Es soll laut Berichten von Beteiligten hoch hergegangen sein auf der Sitzung im Juni, denn es ging um massive materielle Verschlechterungen für Te...

Thomas Blum

»Weil es ungemütlich wird«

Die gesellschaftliche Linke hat derzeit kein Rezept gegen den Aufstieg der neuen Rechten. Die »Salonkommunisten« wollen das ändern. Das »nd« sprach mit einem von ihnen, dem Philosophen und Historiker Matheus Hagedorny.

Seite 13

Demo gegen Zarenfilm

Der umstrittene russische Historienfilm »Matilda« mit dem deutschen Schauspieler Lars Eidinger in der Hauptrolle ist am Montag in St. Petersburg offiziell uraufgeführt worden. Obwohl Monarchisten und orthodoxe Splittergruppen seit einem Jahr gegen den Film mobil gemacht hatten, verlief die Premiere im Mariinski-Theater ohne größere Störungen. Lediglich ein paar Dutzend Menschen demonstrierten vor ...

Manfred Loimeier

Leben und Lieben in Luanda

Auf den ersten Blick wirkt dieses Büchlein unscheinbar, und der Titel »Angola entdecken!« mutet an wie der Tipp einer Reisebroschüre oder wie ein Buchtitel aus der Zeit der internationalen Dritte-Welt-Solidarität in den 1970ern. »Eine Anthologie«, ist immerhin noch auf dem Fuß des Covers zu lesen, aber der Name der Herausgeberin ist erst im Innern zu entdecken. Dabei handelt es sich mit Barbara Me...

Christian Baron

Die letzten Tage der Menschheit

Sechs Jahre nach der Oktoberrevolution geht Lenins Leben dem Ende entgegen. Im Hintergrund balgen sich Trotzki und Stalin um die Nachfolge. Milo Rau hat diese Geschichte für die Berliner Schaubühne zu einem Stück verarbeitet.

Seite 14

Nicht anfassen

Zehn Jahre nach ihrer Wiedereröffnung ist die Herzogin- Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar auf Weiterentwicklung und Zukunft ausgerichtet. »Ohne Forschungen, Digitalisierung und Erweiterung des Bestandes besteht die Gefahr der Musealisierung«, sagte Bibliotheksdirektor Reinhard Laube. »Wir müssen uns ablösen von diesem furchtbaren Ereignis und die produktiven Folgen des Brandes vom September 2004 nu...

Umfassende Recherche

In Mecklenburg-Vorpommern werden derzeit Sammlungen von zwölf Museen auf sogenanntes NS-Raubgut untersucht. »Wir wollen klären, ob einzelne Bilder, Möbel oder andere Exponate auf rechtmäßigem Weg in die Sammlungen gekommen sind«, sagte Historiker Reno Stutz. »Es ist aber wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen«, beschreibt Stutz die Arbeit. Nach einem Jahr gibt es mehrere Verdachtsfälle, zu dene...

Sebastian Bähr

»Selbst aus der Depression wird noch Wert geschöpft«

Zugezogen Maskulin ist eine Berliner Rapgruppe. Nach mehr als zwei Jahren Pause veröffentlichte das Duo soeben sein drittes Album. In ironisch-aggressivem Stil rappen die beiden dort über ihre Vergangenheit, den gesellschaftlichen Verfall und die Lebenslügen hipper Großstadtmenschen.

Seite 15

Vals

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges: Rosa (Gerti Drassl), eine junge selbstbewusste Frau, kann sich ein Leben außerhalb des Dorfes Vals in Tirol nicht vorstellen, denn hier sieht sie ihr Glück. Aber genau jenes Glück wird bald infrage gestellt. Ihr Verlobter wird denunziert und muss noch zu Ende des Krieges an die Front. Peter jedoch, der Verräter, bleibt. Er ist ein überzeugter Nationalsozialis...

8 Frauen

Auf Hilfe von außen sind diese acht Frauen nicht angewiesen: Die mondäne Gaby (Catherine Deneuve), deren Tochter Suzon (Virginie Ledoyen), Suzons Großmama (Danielle Darrieux), Suzons kleinere Schwester Catherine (Ludivine Sagnier), ihre Tante, die rigide Augustine (Isabelle Huppert), die Mamsell des Hauses (Firmine Richard), das Zimmermädchen (Emmanuelle Béart) sowie Gabys Schwägerin Pierette (Fan...

Beschimpft

Mit der Frage, wie es sich als Jude in Deutschland lebt, beschäftigt sich eine Reportage auf Arte. Im Mittelpunkt stehen die Eltern des Berliner Teenagers Oscar, der als Jude von Mitschülern monatelang gemobbt wurde. Sie erzählen, wie er im Ethikunterricht eher nebenbei erwähnt hatte, Jude zu sein, und daraufhin immer wieder beschimpft und auch geschlagen wurde. Titelgebend ist ein Zitat eines sei...

Neue Schulden

Netflix macht neue Schulden, um seine vielen eigenen Filme und Serien zu finanzieren. Der Online-Videodienst will rund 1,6 Milliarden Dollar mit der Ausgabe von Schuldpapieren reinholen. Details wie Laufzeit und Verzinsung sollen mit den ersten Geldgebern ausgehandelt werden, wie Netflix am späten Montag (Ortszeit) mitteilte.Netflix will sich mit exklusiven Produktionen von der Konkurrenz abheben,...

Teil eines Musters

Nach der Polizei in New York und Los Angeles ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen Filmmogul Harvey Weinstein wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe. Staatsanwalt Eric Schneiderman habe zahlreiche Dokumente von der in New York ansässigen Weinstein Company (TWC) angefordert, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Person. Bei den Ermittlungen geht es darum, ob leitende TWC-M...

Seite 16
Hermannus Pfeiffer

Deutschland, das Land der Sparer

Georg Fahrenschon kennt sich aus mit Krisen. Als bayerischer Finanzminister managte der CSU-Politiker die Milliardenverluste der Bayerischen Landesbank nach dem Kauf der österreichischen Hypo Alpe Adria 2007. Fahrenschon, der früher in der BayernLB gearbeitet hatte, stieg in der Landespolitik auf und kam vor fünf Jahren an die Spitze der Sparkassenorganisation. Der Krise ist Fahrenschon als Präsid...

Knut Henkel

Kohlelobby auf Werbetour

Kolumbien ist ein wichtiger Steinkohlelieferant für deutsche Kraftwerke - und ein besonders umstrittener. Jetzt werben Regierung und Unternehmen im Ausland bei Kritikern für ihr Exportgut.

Céline Le Prioux, Luxemburg

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Vor allem Frankreich hatte Druck gemacht, als Mittel gegen Lohndumping die EU-Entsenderichtlinie zu reformieren. Innerhalb von vier Jahren sollen nun verschärfte Regeln in Kraft treten.

Seite 17

Amazon überholt VW bei Forschung

Wolfsburg. Nach fünf Jahren an der weltweiten Spitze bei den Forschungsausgaben muss Volkswagen vor allem US-amerikanische Hightech-Riesen an sich vorbeiziehen lassen. Mit Amazon belegte erstmals ein Internetgigant den international ersten Platz bei den größten Budgets für Forschung und Entwicklung (F&E). Das ergab eine Studie von Strategy&, der Strategieberatung des Wirtschaftsprüfungskonzerns Pw...

Tomasz Konicz

Goldene Geschäfte mit der Panik

Ob Goldhandel oder Handbücher zum Überleben nach der Apokalypse: Die Neue Rechte schürt die Angst vor der ultimativen Krise - und macht damit ordentlich Geld.

Simon Poelchau

Viel Arbeit mit dem Marx

150 Jahre nach dem Erscheinen von »Das Kapital« ist Karl Marx in aller Munde. Doch viele Kommentatoren haben ein antiquiertes Verständnis von seinen Begriffen.

Seite 18

Mescalero

Im April 1977, kurz vor dem Höhepunkt der Auseinandersetzungen des bundesdeutschen Staates mit der Roten Armee Fraktion (RAF), sorgte ein ungewöhnlicher Nachruf für Furore. Ein Autor namens Mescalero hatte ein Text aus Anlass der tödlichen Schüsse auf den damaligen Generalbundesanwalt Siegfried Buback und seine beiden Begleiter verfasst und am 25. April 1977 in der AStA-Zeitung der Universität Göt...

Hans-Gerd Öfinger

Attac fordert »neue Wege für Europa«

Attac-Mitglieder aus ganz Deutschland trafen sich in Frankfurt am Main, um ihre inhaltlichen Ziele für das nächste Jahr zu besprechen. Ein Plan: Ein bundesweiten Europakongress im Herbst 2018.

Reimar Paul

Zäher Widerstand in Gronau

Das Amtsgericht Potsdam verurteilte die Anti-Atom-Aktivistin Cécile Lecomte zu einer Geldstrafe. Die Aktionen gegen die Urananreicherung in Gronau gehen derweil weiter.

Seite 19

Das Olympia-Feuer für Pyeongchang 2018 ist entzündet

Olympia. Erster Akt für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang: Das Olympische Feuer für die Spiele in Südkorea wurde am Dienstag im Hain von Olympia in Griechenland entfacht. Am 1. November soll es im Gastgeberland der Winterspiele ankommen. Wetterkapriolen bereiteten den Organisatoren am Dienstag indes Schwierigkeiten. Wegen des bedeckten Himmels konnte das Feuer nicht wie üblich mit Hilfe ...

Frank Hellmann

Wo Leipzig schon die Nase vorn hat

Beim Stichwort FC Bayern drückt RB Leipzig gerne die Bremse - dabei sind die Sachsen den Münchnern schon in Vielem voraus. Schnelllebigkeit gehört zum Profifußball.

Seite 20
Hans-Ulrich Keller, Stuttgart

Gamma Tauri verschwindet hinter dem Mond

Es ist wieder soweit: Die Sternschnuppen des Leonidenstromes kommen. Es ist nicht das einzige Himmelsschauspiel, das der November mit sich bringt.

Seite 21

Neuregelung soll mehr Sicherheit bringen

Für die immer beliebteren zivilen Drohnen am Himmel über Deutschland gelten seit 1. Oktober 2017 zusätzliche Anforderungen. Für größere Fluggeräte ab zwei Kilogramm wird eine Art Führerschein nunmehr Pflicht.

Seite 22

Versorgung durch Kassenärzte wird verbessert

Zur besseren Versorgung von Notfallpatienten wollen die Kassenärzte enger mit Krankenhäusern zusammenarbeiten. Bereitschaftsdienste der niedergelassenen Ärzte und Notfallambulanzen der Kliniken sollten dabei so aufeinander abgestimmt werden, »dass wir keine unnötigen Doppel- oder Dreifachstrukturen unterhalten«, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andrea...

ndPlusKatrin Baum

Ausgleichszahlungen sind jetzt eher möglich

Seit Mitte dieses Jahres ist der Ausgleich von Abschlägen bei der gesetzlichen Rente bei einem vorzeitigen Renteneintritt früher als bisher möglich. Solche Zahlungen können nun bereits ab dem 50. Lebensjahr vorgenommen werden. Bislang war das erst ab dem Alter von 55 Jahren möglich.

Seite 23

Tipp: Basiskurs für angehende Fachwirte

Die Verordnung für die Fachwirte lässt für die IHK-Prüfung auch Berufspraktiker ohne Erstausbildung bei mindestens fünf Jahren branchenbezogener Berufspraxis zu. Obwohl diese umfangreiche praktische Erfahrung haben, stellen sich immer wieder unzureichende Vorkenntnisse in den Themen Buchführung und Kostenrechnung als Herausforderung dar. Aus diesem Grund bietet die ebam Akademie in Berlin ein komp...

Samstag kann als Werktag gelten

Der Samstag kann je nach Tarifvertrag als regulärer Werktag gelten. Arbeitgeber müssen das berücksichtigen, wenn sie Pläne für einen Schichtdienst erstellen, gerade wenn ein Feiertag auf einen Samstag fällt.

Seite 24

Von Mieterauskunft bis Kündigungsfrist

Wenn die Zusage zur Traumwohnung ins Haus flattert, ist die Freude groß. Ein neues Leben startet und damit beginnt auch der Umzugsstress. Und es tauchen Fragen auf: Was sind meine Rechte und Pflichten als Mieter? Wie groß ist das Mitspracherecht eines Vermieters? Für alle, die auf Wohnungssuche sind, räumt Gamal Moukabary, Gründer und Geschäftsführer des Berliner Start-ups bonify, mit zehn Irrtümern zum Mieten und Vermieten auf.

Seite 25

Ärger am Zaun?

Es gibt viele Anlässe für Ärger: laute Rasenmäher und Kettensägen, Bäume an der Grundstücksgrenze, Grillgerüche, unklare Wegerechte und Grenzverläufe, Feiern ...

Die letzten Gartenarbeiten

Der Winter nähert sich jetzt mit Riesenschritten und in kalten Regionen kann es bereits frieren. Höchste Zeit für die letzten Gartenarbeiten und die Winterschutzmaßnahmen.

ndPlusPeter Kollewe

Herbstlicher Abschied

Der Herbst steht auf der Leiter und malt die Blätter an - und das ging dieses Jahr ziemlich rasch.

Seite 26
ndPlusOnline/Urteile.de

Studienkosten nicht absetzbar

Die Studienkosten der eigenen Kinder stellen selbst dann keine Betriebsausgaben dar, wenn sich die Kinder verpflichten, nach Abschluss des Studiums für eine gewisse Zeit im elterlichen Unternehmen zu arbeiten.

Entschädigungszahlungen in der Steuererklärung angeben?

Nach einem Schaden landet das Geld von der Versicherung zumeist auf dem Konto des Geschädigten. Muss ich diese Entschädigungszahlungen in meiner Steuererklärung angeben? Die Antwort ist wie (fast) immer im (Steuerrecht: Es kommt darauf an - und zwar auf den Einzelfall. Zumeist gilt: Geld von der Versicherung muss nicht beim Fiskus angegeben werden, wenn ein Schaden aus dem Privatleben ersetzt...

Seite 27
Seite 28

Wie ist die Haftung geregelt bei verlorener Pkw-Ladung?

Ich war unlängst mit meiner Familie zu einem Kurzurlaub mit dem Auto unterwegs an die Ostseeküste. Auf der Autobahn A 20 Richtung Stralsund konnte ich noch im letzten Moment ein Unheil abwenden, als plötzlich auf der Fahrbahn Kinderfahrrad lag. Das hatte sich offensichtlich unbemerkt von einem Fahrradanhänger gelöst. Ich hätte gern gewusst, wie die Haftung im Falle eines Autoschadens durch verlorene Pkw-Ladung geregelt ist. Marcel B., Berlin

ndPlusOnlineUrteile.de

War der Krankentransport per Flug »medizinisch notwendig«?

Während des Urlaubs auf Fuerteventura im Sommer 2011 erkrankte Herr P. an einer schweren, beidseitigen Lungenentzündung. Nach erster Behandlung durch den Hotelarzt wurde er ins Hospital von Fuerteventura gebracht. Seine Frau rief den Lungenfacharzt in Essen an, der anschließend die Klinikärzte kontaktierte. Die Mediziner kamen zum Ergebnis, dass der Patient dringend nach Hause transportiert werden sollte. Das führte später zum Rechtsstreit mit der privaten Krankenversicherung von Herrn P.

Rettungsgasse bilden - was ist dabei alles zu beachten?

Im nd-ratgeber vom 18. Oktober 2017 wurde über Änderungen der Straßenverkehrsordnung informiert und darauf hingewiesen, dass bei Fehlverhalten künftig ein höheres Bußgeld und sogar Fahrverbot droht. In diesem Zusammenhang ging es auch um die Behinderung von Rettungskräften, die strenger geahndet werden soll. Ich beobachte allerdings immer wieder Unsicherheiten, wenn es um die Bildung von Rettungsgassen geht. Was ist dabei alles zu beachten? Werner Z., Berlin