Seite 1

Syrien: 75 Tote bei IS-Anschlag

Beirut. Bei einem Autobombenanschlag auf Flüchtlinge in der ostsyrischen Provinz Deir Essor sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 75 Menschen getötet worden. Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zündeten Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) am Samstagabend eine Autobombe inmitten von Flüchtlingen am Ostufer des Euphrat. 140 Menschen wurden demnach bei dem...

Puigdemont in Brüssel verhaftet

Brüssel. Der von Spanien abgesetzte und mit europäischem Haftbefehl gesuchte katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont hat sich am Sonntag der belgischen Polizei gestellt. Zusammen mit vier seiner Minister wurde er vorläufig festgenommen, teilte die Staatsanwaltschaft in Brüssel mit. Ein Ermittlungsrichter sollte sie am Nachmittag vernehmen und binnen 24 Stunden über das weitere Vorgehen en...

unten links

Der Videobeweis solle nicht nur bei »klaren Fehlern« der Fußballschiedsrichter eingefordert werden, sondern bereits in »schwierigen Situationen«, wenn der Video-Assistent »starke Zweifel« an der Berechtigung einer Entscheidung habe, war bekannt geworden. Gegebenenfalls sollten »Bedenken« ausreichen für die Überprüfung. Mitunter wäre auch ein »ungutes Bauchgefühl« nicht zu vernachlässigen. Falls ir...

Tote und Gerettete im Mittelmeer

Rom. Nach dramatischen Einsätzen im Mittelmeer mit vielen Toten und mehr als 2560 Geretteten innerhalb weniger Tage schlagen Hilfsorganisationen Alarm. »Wir können mit einem Herbst schlimmer Schiffbrüche rechnen«, sagte Stefano Argenziano, der bei Ärzte ohne Grenzen Migrationsprojekte koordiniert, der Tageszeitung »La Repubblica« (Sonntagausgabe). Am Freitag waren nach Angaben des UN-Flüchtlingswe...

Umdrehen oder untergehen

Berlin. Der Physiker Jochem Marotzke hält das Ziel des Pariser Klimaabkommens, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, nur noch »rein physikalisch« für möglich. »Wenn man sich den politischen Prozess anschaut und sieht, wie schwer sich selbst ein Land wie Deutschland damit tut, die Kohleverstromung aufzugeben, dann sagt mir mein Bauchgefühl, die zwei Grad werden wir nicht schaffen«, erklärte ...

Haidy Damm

Scham reicht nicht aus

Bisher funktioniert das Pariser Klimaschutzabkommen vor allem über Scham. Oder die Hoffnung auf eine solche bei den Klimaschutzsündern. Doch dieser Ansatz reicht nicht, denn ihre Ignoranz ist größer.

Uwe Kalbe

Aufstand der Söderianer

CSU-Chef Seehofer sieht seinen Platz jetzt bei den Jamaika-Gesprächen in Berlin. Derweil muss er zusehen, wie zu Hause an seinem Thron gesägt wird.

Seite 2
Verena Kern

»Textvorschläge für das Kleingedruckte«

Die COP23 gilt als »technische« Konferenz. Bahnbrechende Entscheidungen stehen nicht an, aber wichtige Weichenstellungen für das Pariser Klimaabkommen. Gastgeber Fidschi hat sich viel vorgenommen.

»Niedrige Inseln werden untergehen«

Politik als Problem und problematisches Geo-Engineering: Gespräch mit dem Direktor des Max-Planck Instituts für Meteorologie über die Folgen des Temperatur- und Meeresspiegelanstiegs im Zuge des Klimawandels.

Seite 3
Friederike Meier

»Talanoa« mit dem Klimasünder

»Es ist zwar sehr kalt hier, aber ich freue mich darauf, etwas vom ›Geist Fidschis‹ nach Bonn zu bringen.« Nazhat Shameem Khan sprüht vor Begeisterung. Der 56-Jährigen mit den kurzen schwarzen Haaren ist auch nach Monaten der Klimagipfelvorbereitung keine Müdigkeit anzumerken. Dabei steht ihr eine schwierige Aufgabe bevor. Ihr Heimatland Fidschi richtet in diesem Jahr den UN-Klimagipfel aus. Und s...

Friederike Meier, Bonn

Kämpfen statt Ertrinken

In Bonn haben am Samstag 25 000 Menschen für den Kohleausstieg demonstriert. Anlässlich der Klimakonferenz reisten auch viele Aktivisten aus den vom Klimawandel bedrohten Inselstaaten an.

Seite 4
René Heilig

Ohne Ansehen der Kriegsverbrecher

Der Internationalen Strafgerichtshof muss endlich ernsthafte Untersuchungen wegen Kriegsverbrechen in Afghanistan einleiten. Und zwar gegen jeden, der im Verdacht steht - Taliban, Zentralregierung, Warlords, den Islamischen Staat.

Olaf Standke

Der Kronprinz räumt auf

Der Sohn von König Salman von Saudi-Arabien geht mit einer Verhaftungswelle gegen die Vetternwirtschaft im Lande vor. Doch der Reformer, der damit zur Hoffnung der jungen Saudis avanciert, ist selbst ein beinharter Autokrat.

Uwe Kalbe

Seehofers grüne Seite

Wenn Seehofer das Unmögliche gelingt, er die CSU gut aussehen lässt, ohne Jamaika zu gefährden, dann wird es für seine Widersacher schwerer, ihn zu stürzen. Dann könnte er zu seinen eigenen Bedingungen gehen.

Katharina Schwirkus

Der Guerilla- Präsident

Die politische Karriere des heute 58-jährigen Rodrigo Londoño Echeverri reicht weit zurück: Als Sohn eines aktiven Kommunisten war er schon im Kindesalter Mitglied der Kommunistischen Jugend Kolumbiens. Er studierte Medizin und trat 1976 den bewaffneten Streitkräften Kolumbiens (FARC) bei. Binnen zehn Jahren gelang ihm der Aufstieg in der Organisation. Zunächst wurde er eines der sieben Mitglieder...

Christoph Ruf

Eine Klasse für sich

Im deutschen Fußball wartet man einfach, bis die Kritik verstummt - und schaut derweil aus dem Fenster. Und das auch bei gravierenderen Fällen. Der Grund für Fehlentscheidungen: Das hermetische Kastensystem im Schiedsrichterwesen.

Seite 5
Hendrik Lasch, Chemnitz

Wenn zehn Minuten nicht reichen

Sachsens Linkspartei ist der Empfehlung ihres scheidenden Landeschefs gefolgt und hat Antje Feiks zur Vorsitzenden gewählt. Gegenkandidat André Schollbach patzte bei der Bewerbungsrede auf dem Parteitag in Chemnitz.

René Heilig

Der abgetauchte Skandal

Die meisten von Deutschland gebauten Unterseeboote liegen auf dem Grund der Meere. Doch die seit 1850 gesammelten Erfahrungen beim Bau der Waffen bleiben für Interessierte ein Verkaufsargument.

Seite 6
Rudolf Stumberger, München

Von Rechten eingekesselt

Im Vorfeld hatten Rechte Stimmung gegen eine Veranstaltung im Münchner Gewerkschaftshaus gemacht. Die rassistische Organisation Pegida schreckte dabei nicht vor obszönen Drohungen zurück. Stattgefunden hat der Kongress trotzdem.

Seite 7

UNO: Sexueller Missbrauch

New York. Die Vereinten Nationen gehen neuen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs in den eigenen Reihen nach. Von Juli bis September seien 31 neue Fälle gemeldet worden, teilte die UNO am Freitag in New York mit. In dem Dreimonatszeitraum seien 14 formelle Ermittlungen eingeleitet worden, die anderen Fälle befänden sich noch im Stadium der Vorprüfung. Knapp die Hälfte der bekannt gewordenen Fälle betre...

Olaf Standke

Schlappe für Kotleba

Noch am Sonnabend beklagte die linksliberale Bratislavaer Tageszeitung »Pravda« eine zu große Aufmerksamkeit von Medien und Demokraten für Extremisten und Populisten. Das gelte auch mit Blick auf Wahlen. Weder sollte man schon den kleinsten Stimmengewinn demokratiefeindlicher Gruppen als Beginn der großen Tragödie kommentieren noch selbst geringste Verluste der Extremisten als »Großartigkeit« feie...

Ralf Streck, San Sebastian

Puigdemont verhaftet

Zusammen mit vier seiner Minister meldet sich Carles Puigdemont freiwillig bei der belgischen Bundespolizei.

Manfred Maurer, Wien

Wien: Pilz gibt auf

Die Welle der Enthüllungen alter Sexvergehen hat nun auch in Wien einen prominenten Politiker hinweggespült. Mit Peter Pilz erwischte es ausgerechnet einen, der sich selbst in über 30 Jahren als Parlamentarier einen Namen als Enthüller gemacht hat, etwa als er vor zwei Jahren im Zuge des NSA-Affäre die Spionagekooperation des BND mit den USA in Österreich aufdeckte. Eine andere Affäre hängte der M...

Karin Leukefeld, Beirut

Hariri tritt überraschend zurück

Kein Jahr hielt die Regierung der nationalen Einheit in Beirut. Premier Hariri macht Hisbollah und Iran für seinen Rücktritt verantwortlich. Teheran werde von Hass gegen arabische Nationen angetrieben.

Seite 8
Ute Weinmann, Moskau

Rechte Aufmärsche

Mit dutzenden Festnahmen endete am 4. November ein Aufmarsch radikaler Rechter in Moskau noch vor dem Beginn der genehmigten Veranstaltung. Am sogenannten »Tag der Volkseinheit« demonstrierten noch vor wenigen Jahren mehrere tausend Neonazis gegen Migranten aus Zentralasien und dem Kaukasus und gegen die russische Führung. Infolge zahlreicher Strafverfahren, insbesondere wegen extremer Äußerungen ...

Oliver Eberhardt, Erbil

Hamas gibt Kontrolle in Gaza ab

In Gaza haben Mitarbeiter der palästinensischen Regierung die Kontrolle der Grenzübergänge übernommen. Die Hamas, die dort bislang regierte, will die Geschäfte zum 1. Dezember vollständig übergeben.

Katharina Schwirkus

Präsident Moreno lässt sich nicht verprellen

Anhänger des ehemaligen Präsidenten Rafael Correas wollten Lenin Moreno den Parteivorsitz abspenstig machen. Ihr Vorgehen ging nach hinten los, jetzt sollen sie selbst aus der Partei verbannt werden.

Seite 9
Dieter Hanisch

Grüne Wiese bis 2039 geplant

In rund 22 Jahren soll dort, wo jetzt das Atomkraftwerk Brokdorf steht, eine grüne Wiese vorzufinden sein. So sehen es Pläne vor, die die Eon-Tochter PreussenElektra vorgestellt hat. Doch Zweifel sind angebracht.

Nelli Tügel

Erdogan kündigt türkische Automarke an

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat Pläne verlauten lassen, denen zufolge bis 2021 ein vollständig im Land produziertes Auto auf den Markt kommen solle.

Hermannus Pfeiffer

Winterschlussverkauf im Norden

Die HSH Nordbank muss verkauft werden, die Eigentümerländer stecken in schwierigen Verhandlungen. Die erschwert nun ein FDP-Politiker mit öffentlichen Äußerungen zu Details.

Seite 10
Seite 11
Marie Frank

Die Folgen des Notstandsmodus

Dass windige Geschäftsleute bei der Flüchtlingsunterbringung Profit aus der Not schlagen, ist nicht sonderlich überraschend. Die Frage ist doch, wieso der Staat diesen Akteuren so hilflos ausgeliefert zu sein scheint.

Berlin berät mit Potsdam über Tegel

Trotz des Volksentscheids wollen weder Senat noch Brandenburgs Regierung den Flughafen Tegel längerfristig offen halten. Dennoch zelebrieren beide bei dem Thema Geschäftigkeit.

Felix von Rautenberg

Betrug, Trennung, Einigkeit

Georg Pazderski darf die Berliner AfD künftig allein führen. Auf dem Landesparteitag beschlossen die Mitglieder, die Doppelspitze aufzulösen und Beatrix von Storch zu seiner Stellvertreterin zu degradieren.

Marina Mai

Profit mit der Not

Flüchtlinge haben es oft schwer, eine Wohnung zu finden. Deshalb werden sie teilweise in Pensionen untergebracht - zu Wucherpreisen für miserable Bedingungen.

Seite 12

Jeder fünfte Strafgefangene ist süchtig

Potsdam. Fast jeder fünfte Häftling in Brandenburgs Gefängnissen ist drogenabhängig. Das geht aus einer Antwort des Justizministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Dan᠆ny Eichelbaum hervor. Danach waren zum 31. März 2016 von 1151 erfassten Strafgefangenen 18,7 Prozent drogenabhängig. Das wurde vergangenes Jahr erstmals im Rahmen einer bundesweiten Erhebung festgestellt. Vergleiche...

Gedenkorte für Euthanasie-Opfer

Mit dem beschönigenden Begriff »Euthanasie« (guter Tod) bemäntelten die Nazis den tausendfachen, geplanten Mord an kranken und behinderten Menschen, die sie als »lebensunwertes Leben« oder »unnütze Esser« verunglimpften. Sie gaben ihr den zynischen Namen »Aktion Gnadentod«.Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten hat 2012 eine Ausstellung am Nicolaiplatz 28 eröffnet. Hier, in der Scheune des Al...

Stühlerücken bei der AfD im Landtag

Nach der Bundestagswahl wechselt bei der AfD der bisherige Fraktionschef Alexander Gauland nach Berlin. Auch sein Nachfolger Jan-Ulrich Weiß ist hoch umstritten.

Christian Bark

In aller Regel brave Staatsdiener

Behördenangaben zufolge lassen sich Brandenburgs Beamte kaum etwas zu Schulden kommen, werden sehr selten vom Dienst suspendiert. Kommt es doch dazu, drohen ihnen drastische Kürzungen der Bezüge.

Illegale Raser ausgebremst

Mindestens drei Verletzte hat es in Berlin an diesem Wochenende bei mutmaßlichen Autorennen gegeben. Häufig nimmt die Polizei den Rasern die Autos, die ihnen oft nicht mal gehören, einfach weg.

Philip Blees

»Warum wurde Burak ermordet?«

Familie, Freunde und Aktivisten gedenken des ermordeten Burak Bektas und fordern Aufklärung. Die Ermittlungsbehörden müssten endlich von einem rassistischen Mord ausgehen, so ihr Standpunkt.

Slava Wagner

Sie hatten ja nie etwas gesehen

Mit den »Brandenburger Märchen« fragt eine Theatertruppe: Was haben die Bürger in Brandenburg/Havel von der vor ihren Augen entstehenden Euthanasie-Anstalt und der Mordaktion der Nazis gewusst?

Seite 13

Jeder fünfte Strafgefangene ist süchtig

Potsdam. Fast jeder fünfte Häftling in Brandenburgs Gefängnissen ist drogenabhängig. Das geht aus einer Antwort des Justizministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Dan᠆ny Eichelbaum hervor. Danach waren zum 31. März 2016 von 1151 erfassten Strafgefangenen 18,7 Prozent drogenabhängig. Das wurde vergangenes Jahr erstmals im Rahmen einer bundesweiten Erhebung festgestellt. Vergleiche...

Bochumer Haisterben

Bochum. Im Bochumer Tierpark sind nach einem technischen Defekt zwei Haie und mehrere Korallenfische gestorben. Durch eine Störung der Filteranlagen sei es in der Nacht zum Freitag zu einer Beeinträchtigung der Wasserqualität gekommen, teilte der Tierpark am Samstag mit. Nachdem der Defekt am Freitagmorgen festgestellt wurde, sei das Wasser sofort ausgewechselt worden. Die beiden Schwarzspitzen-Ri...

Schwindende Stockbetten

Klassenfahrten ins Schullandheim gehören für viele zu den schönsten Erinnerungen an ihre Schulzeit. Im Nordosten scheinen die Jugendübernachtungsstätten allerdings auf dem absteigenden Ast zu sein.

Stühlerücken bei der AfD im Landtag

Nach der Bundestagswahl wechselt bei der AfD der bisherige Fraktionschef Alexander Gauland nach Berlin. Auch sein Nachfolger Jan-Ulrich Weiß ist hoch umstritten.

Christian Bark

In aller Regel brave Staatsdiener

Behördenangaben zufolge lassen sich Brandenburgs Beamte kaum etwas zu Schulden kommen, werden sehr selten vom Dienst suspendiert. Kommt es doch dazu, drohen ihnen drastische Kürzungen der Bezüge.

Dörthe Hein, Magdeburg

Verhütung und Geldprobleme

Die Schwangerschaftsberatungsstellen in Sachsen-Anhalt haben im vergangenen Jahr rund 28 900 Frauen und Männern mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Das waren rund 1000 mehr als im Jahr zuvor, aber etwa 1000 weniger als in den Jahren 2013 und 2014, wie das Landesverwaltungsamt mitteilte. Landesweit gibt es 40 dieser Beratungsstellen, die sich um Schwangere, aber auch um Menschen mit Kinderwunsch o...

Hans-Gerd Öfinger

Radikal Hartnäckig

Der Radikalenerlass griff in die Leben vieler engagierter Menschen ein. Dieses Unrecht ist bis heute nicht aufgearbeitet.

Slava Wagner

Sie hatten ja nie etwas gesehen

Mit den »Brandenburger Märchen« fragt eine Theatertruppe: Was haben die Bürger in Brandenburg/Havel von der vor ihren Augen entstehenden Euthanasie-Anstalt und der Mordaktion der Nazis gewusst?

Seite 14
Heiko Werning

Scheiß Integration

Die Kinder spielen im Innenhof Ball. Plötzlich wildes Gekeife und Geschimpfe von einer Nachbarin, die Kinder flüchten in die Wohnung. Drei Uhr nachmittags. Da dürfen Kinder draußen Krach machen, so viel sie wollen. Ich teile ihnen das mit und schicke sie wieder raus. Wenn die böse Frau sich beschwert, sollen sie ihr sagen, dass sie ja eine Petition bei change.org starten könne, da habe sie sicherl...

Dieter Hanisch

Spitze wird ausgewechselt

Schleswig-Holsteins Polizei ist an einem Tiefpunkt angekommen. Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) vertraut seiner Landespolizeispitze nicht mehr, hat leitende Beamte aus der Verantwortung genommen. Immer wieder Affären bei der Polizeiausbildung, angebliche Karriere-Seilschaften, widersprüchliches Ermittlungsvorgehen, Ärger um Aktenführung, Mobbing-Vorwürfe, womöglich bespitzelte kritisch beric...

Michel Winde, Erfurt

Ungesund geht immer

Fast die Hälfte der Thüringer Schüler isst mittags in der Schule. Auf gesunde Ernährung wird da nicht immer geachtet. Wer will, kann fast immer unausgewogen essen, wie eine neue Erhebung zeigt.

Peter Zschunke, Mainz

Schweigen im Walde

Das Sterben von Bienen, Schmetterlingen und Käfern hat massive Auswirkungen auf die gesamte Natur. Als erste könnten Vögel wie Mauersegler und Schwalben betroffen sein.

Klaus Hammer

Da sitzt die Bosheit still und warm

Mit skeptischem, misstrauischem Blick, den Mund zusammengepresst, aber hellwach, am Betrachter vorbei in die Weite schauend, so hat sie sich um 1932 in einer Bleistiftzeichnung dargestellt. Es ist ein Selbstporträt, das sich dem Betrachter dauerhaft einprägt. Jeanne Mammen, die Berliner Zeichnerin und Malerin, die aber auch das dreidimensionale Terrain erkundete, hat »nur Auge« sein, selbst »unges...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Was ist los?«, fragte ein Bekannter, der beobachtet hatte, dass Herr Mosekund etwas mühsam durch den Park spazierte. »Oh, die Füße, und auch die Knie«, antwortete Herr Mosekund, »es ist alles nicht mehr so beweglich. Man wird eben nicht jünger.« - »Mein Gott, Sie sind doch noch im besten Alter«, erwiderte der Bekannte, »das wird schon wieder. Halten Sie die Ohren steif!« Um Himmels willen, dachte...

Katharina Rögner

Sehr gut schlecht singen

Sein Dialekt ist sein Markenzeichen. Obwohl Olaf Schubert breitestes Sächsisch spricht, wollen alle immer mehr von ihm: mehr Sächsisch und mehr komische Sätze, die oft gar keine sind. Denn regelmäßig verheddert er sich im Wirrwarr seiner eigenen Worte, kommt nicht auf den berühmten Punkt. Auch mit Fremdwörtern hat er seine Probleme. Am Dienstag wird der Satiriker, Humorist und Kabarettist 50 Jahre...

Hans-Dieter Schütt

Glanz im Dreck

Das Rohe findet im Zuge der Industriellen Revolution Eingang in die Literatur. Der Blick auf die Welt wird wissenschaftlich kühl, Lektionen von Marx und Darwin: »Les Rougon-Macquart« von Emile Zola im Hamburger Thalia-Theater.

Seite 16

Keine Ruhe

Die Toten Hosen haben zum Engagement gegen Rassismus aufgerufen: »Es ist wichtig, dass wir Hass und Vorurteilen entgegentreten.« Die Schlagerband unterstützt damit die von Pro Asyl initiierte Kampagne »Wir geben keine Ruhe - Gemeinsam gegen Rassismus«. Täglich würden Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte verübt. Bis Ende Oktober wurden in diesem Jahr laut Pro Asyl mehr als 800 Vorfäl...

Theaterbilder

Geschenk zum 80. Geburtstag: Mit einem Kinofilm ehrt die Stadt Halle den Bühnenbildner, Plakatgestalter und Grafikdesigner Helmut Brade. Der Film zeige Ausschnitte aus Inszenierungen internationaler Theater und Opernhäuser, an denen Brade seit den 1970er Jahren gewirkt habe, teilte die Stadtverwaltung mit. Er sei unter anderem von Häusern in Basel, Wien und Tokio engagiert worden. Die Aufführung s...

Schoenfelds Welt

Brandenburgs Cartoonmuseum zeigt in seiner neuen Ausstellung Originalzeichnungen des Karikaturisten Karl-Heinz Schoenfeld. Präsentiert werden seit Sonntag rund 160 Werke des Künstlers aus den vergangenen 60 Jahren, teilte das Museum in Luckau mit. Die Ausstellung mit dem Titel »Alle Jahre wieder...!« im Cartoonmuseum in Luckau ist bis zum 25. Februar zu sehen.Der 1928 in Oranienburg geborene und i...

Günter Agde

Der längste Friedhof der Welt

Das diesjährige Leipziger Dokumentarfilmfestival präsentierte wie so oft in den letzten Jahren ein extrem breit gefächertes Panorama voller Filmbilder aus aller Welt. Im Mittelpunkt standen Filme über die aus den aktuellen Nachrichten bekannten Krisenherde. Aus den Kriegsgebieten selbst waren offenbar keine festivaltauglichen Filme zu bekommen. Zu sehen waren auch viele Filme über Außenseiter der ...

ndPlusMark-Stefan Tietze

Die Macht der Opposition

Ausgerechnet die Zahnarztpartei FDP, die ihren Ehrentitel »Mehrheitsbeschaffer« stets zu verteidigen wusste, widersetzt sich im Autoland Niedersachsen dem Zwang zum Mitregieren! Warum Opponieren das neue Regieren ist.

Seite 17

Neues aus Osteuropa!

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat das am Dienstag beginnende Filmfest in Cottbus als das bedeutendste Festival für den mittel- und osteuropäischen Film gewürdigt. Für die Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung stellt die Staatskanzlei in diesem Jahr 10 000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Besonders liege ihm die Begegnungen von Schülern aus Deutschland, Polen und Tschechi...

Gegengewicht

In der Debatte um den Rundfunkbeitrag plädiert der Medienexperte Hans Hege dafür, fünf Prozent der Einnahmen nicht den öffentlich-rechtlichen Sendern, sondern einer »Innovationsagentur« zuzuweisen. Es sei »kein Naturgesetz«, dass das Geld den Anstalten zustehe, schreibt der frühere Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg im »Tagesspiegel« (Freitag). Denn ein zentrales Element der Grundversor...

Jan Freitag

Die Größe des Kleinen

Es ist ja nicht so, dass irgendein Mangel an »Tatorten« bestünde. Abgesehen von Abermillionen echter gibt es jene mittlerweile 1034 fiktionalen, die uns seit 1970 den Sonntagabend verstören. Wenn die ARD nach dem Radioableger der langlebigsten Krimireihe nun auch online ein Spin-Off zeigt, droht also endgültiges Völlegefühl. Theoretisch. Praktisch allerdings sorgen »Lammerts Leichen« für alles Mög...

Seite 18
Oliver Kern

Fehler müssen erlaubt sein

Eine Testphase ist zum Testen da. Genau in einer solchen befindet sich gerade die Fußball-Bundesliga in Sachen Videobeweis. Das scheinen aber viele zu vergessen, wenn sie sich über Kinderkrankheiten des Systems aufregen.

Andreas Morbach, Dortmund

Gewaltige Metamorphose

Vier Bundesliga-Spiele ist Borussia Dortmund nun ohne Sieg. Trainer Bosz macht den Terminkalender als Schuldigen aus. Der Einbruch kam nach der letzten Länderspielpause. Nun pausiert die Liga wieder.

Seite 19
Ulrike Weinrich, Zhuhai

Mit neuer Mannschaft zurück nach oben

Julia Görges hat ein grandioses Saisonfinale mit dem Titelgewinn bei der sogenannten B-WM in China gekrönt. Die 29-Jährige rannte lange alten Erfolgen hinterher. Nun wird sie für einen Neuanfang belohnt.

Seite 20
Simon Kremer, Kairo

Mit Teilchenphysik auf Pharaonen-Jagd

Seit 4500 Jahren steht die Cheops-Pyramide am Rand der ägyptischen Hauptstadt Kairo. Sie gibt Forschern bis heute Rätsel auf. Mit Hilfe von kosmischer Strahlung haben sie eine Entdeckung gemacht.

ndPlusReiner Oschmann, Jerez de la Frontera

Onkel Pepe bedient jeden Geschmack

Jerez ist Namensgeber für den - englisch verballhornten - Sherry. Echter Sherry kommt nur aus Andalusien. Er ist dort das bekannteste Getränk.