Seite 1

Unten Links

Der SPD geht es schlecht, aber die Besserung naht. Denn die Demokratie, vor allem die der Basis, steht kurz vorm Durchbruch. Der Parteivorsitzende, sagte der jetzige Parteivorsitzende, soll in Zukunft nicht von Parteitagsdelegierten, sondern von allen Genossen gewählt werden. Manche nörgeln noch und denken sich Einwände aus, andere würden am liebsten gleich den Schlachtruf »Jetzt geht’s lohos!« an...

Mit roten Fahnen durch Moskau

Moskau. Zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution haben mehrere tausend Kommunisten am Dienstag in Moskau mit roten Fahnen demonstriert. An dem sogenannten »Marsch linker Kräfte« nahmen nach Angaben des russischen KP-Chefs Gennadi Sjuganow auch Vertreter aus 80 anderen Ländern teil. Zu sehen waren unter anderem die Flaggen Kubas und das Emblem der italienischen KP. Viele Teilnehmer truge...

Fragerecht im Bundestag gestärkt

Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht hat die Rechte des Bundestags auf Kontrolle der Bundesregierung in einer weitreichenden Entscheidung erneut gestärkt. Die Bundesregierung ist demnach grundsätzlich verpflichtet, Anfragen des Parlaments öffentlich zu beantworten, weil es ansonsten »Missstände in Regierung und Verwaltung nicht aufdecken kann«, heißt es in einem am Dienstag verkündeten Urteil. ...

Milliardenschaden durch Steuerflucht

München. Allein Deutschland entgehen einem Bericht zufolge jährlich rund 17 Milliarden Euro an Steuereinnahmen, weil internationale Konzerne wie Apple und Nike ihre Gewinne in Steueroasen verschieben. Wie die »Süddeutsche Zeitung« (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des französischen Wirtschaftswissenschaftlers Gabriel Zucman berichtete, entgeht der EU insgesamt ein Fünftel ihrer Ei...

Aert van Riel

Programm für den Papierkorb

Dass die Grünen sich noch immer als Programmpartei bezeichnen, wirkt absurd. Für die Parteiführung spielt es nämlich kaum noch eine Rolle, was die Basis beschlossen hat, wie die Sondierungsgespräche mit Union und FDP zeigen.

Gas Wasser Trump

Berlin. Auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass die Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA weltweit Schockwellen verursachte. Eine Serie von Rückschlägen - wie der gescheiterte Versuch, die von vielen Republikanern gehasste Gesundheitsreform seines Amtsvorgängers Obama zurückzunehmen, oder die Ermittlungen gegen sein Wahlkampfteam - täuschen über eines hinweg: Trump ist extrem erfol...

Aert van Riel

Grüne haben beim Klimaschutz keine Eile

Viel Zeit bleibt den Unterhändlern von CDU, CSU, FDP und Grünen nicht mehr. Am 16. November sollen die Sondierungen für eine neue Bundesregierung abgeschlossen werden. Beim Kohleausstieg rudern die Grünen bereits zurück

Seite 2
Olaf Standke

Trumps miese Bilanz

Einer aktuellen repräsentativen Umfrage von »Washington Post« und »ABC News« zufolge sind 59 Prozent der US-Amerikaner mit ihrem Präsidenten unzufrieden. Der hat ein Jahr nach seiner Wahl noch immer nicht aus alten Fehlern gelernt.

John Dyer, Boston

Wer hat, dem wird gegeben

US-Präsident Donald Trump will Amerika »wieder groß machen«. Und große Vermögen noch größer, sagen Kritiker zur Debatte um Trumps Steuerreform. Von dieser würden vor allem Amerikas Reiche profitieren.

Max Böhnel, New York

Der »Soziopath« im Weißen Haus

Ist Donald Trump gerissen oder psychisch krank? Auf jeden Fall extrem gefährlich, lautet die Antwort in einem Buch führender US-amerikanischer Psychiater.

Seite 3

Failed States

Somalia galt über zwei Jahrzehnte lang als Paradebeispiel eines »failed state«, eines gescheiterten Staates. Die Regierung war mit dem Sturz des Diktators Siad Barre im Januar 1991 kollabiert. Er hatte in den Jahren davor in allem den Kern des politischen Widerstands gesehen und Versammlungen jeder Art verhindert. Was er nicht unterbinden konnte, waren die Zusammenkünfte der Clans, der historische...

ndPlusBettina Rühl, Mogadischu

Terror bekämpfen oder Terror säen?

Im Oktober starben bei zwei Bombenanschlägen beinahe 400 Menschen in Somalia. In der Hauptstadt Mogadischu wollen die Menschen nicht länger in Angst leben und demonstrieren.

Seite 4
Stephan Fischer

Mindestens unbedacht

Was sich in deutschen Ohren nach dem Lob der »lebendigen Zivilgesellschaft« anhört, kann für polnische Ohren ganz anders klingen - nach dem erhobenen Zeigefinger einer vermeintlich »moralischen Großmacht«

Ines Wallrodt

Weniger geheim

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts stärkt das Parlament. Leider war das wieder einmal nötig. Denn die Abgeordneten - und damit auch die Wähler - müssen wissen, um die Regierung kontrollieren zu können.

Kurt Stenger

Aufschrei als Pflichtübung

Die Zeiten, als alles unter den Tisch gekehrt werden konnte, sind im Zeitalter von Leaks und Steuer-CDs sowie knapper öffentlicher Kassen vorbei. Doch bisher folgten den vielen Ankündigungen nur wenige Taten.

Florian Brand

Entmachtet

Seit seiner Einführung steht der Videobeweis unter keinem guten Stern. Mittlerweile entzweit er sogar die verantwortliche SchiedsrichterInnenzunft derart, dass bereits ein prominentes Opfer zu beklagen ist: Hellmut Krug.

Tomasz Konicz

Unstillbarer Ressourcenhunger

Arbeitslosigkeit jetzt oder Klimakollaps später? Die Linke ist gefragt, ein solches Ausspielen der Ökonomie gegen die Ökologie zu überwinden. Das ginge nur mit einem radikalen Ausbruch aus dem kapitalistischen Gedankengefängnis.

Seite 5
ndPlusFlorian Haenes

Netflix And Kill

Keiner will mehr für sein Land sterben. Wie die Bundeswehr mit einer Reality-Soap trotzdem ihre Rekruten findet.

Seite 6

Vielleicht nicht ganz so laut

Wiesbaden. Hessens Landesregierung hat sich mit dem Flughafen Frankfurt und Airlines darauf geeinigt, den Fluglärm künftig zu begrenzen. Die freiwillige Erklärung zu einer Lärmobergrenze trete ab sofort in Kraft, kündigte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Dienstag an. Ziel sei es, die Lärmbelastung kleiner zu halten, als es die Ausbaugenehmigung für den Flughafen von 2007 grundsätzlich er...

René Heilig

Krötenschlucken samt Helm und Gewehr

Zu den aktuellen Themen, die in den Sondierungsgesprächen zu klären sind, gehören die Verteidigungs- und die Rüstungspolitik. Da geht es zunächst um Geld. Bisher haben sich Grünen geweigert, die Zwei-Prozent-Forderung der NATO zu erfüllen.

Uwe Kalbe

»Geld macht immer glücklich«

Schon zum siebten Mal ist nun der jährliche Glücksatlas erschienen, den die Deutsche Post in Auftrag gibt. Er zeigt: Wenn man sie selbst fragt, sind die Deutschen ein zufriedenes Volk.

Seite 7

Warschau erbost über von der Leyen

Warschau. Das polnische Verteidigungsministerium hat Äußerungen von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen als »inakzeptabel« zurückgewiesen, in denen diese den »gesunden demokratischen Widerstand« in Polen gelobt hatte. Es sei inakzeptabel, dass die Ministerin eines NATO-Mitgliedstaates »die Bürger eines anderen Staates zu regierungsfeindlichen Aktionen aufruft und sie gutheißt«, sagt...

Ralf Streck, San Sebastián

Puigdemonts Wahlkampf in Brüssel

Kataloniens abgesetzter Regionalpräsident Puigdemont hat Madrid vorgeworfen, eine »Welle der Gewalt« geplant zu haben - um ihm diese zur Last zu legen. 200 Bürgermeister unterstützen ihn.

Hannes Hofbauer, Wien

Klage von Julius Meinl abgewiesen

Bei ihrer Klage gegen Österreich berief sich die Meinl-Kapitalgesellschaft auf ein bilaterales Investitionsschutzabkommen und forderte 200 Millionen Euro Kompensationszahlung. Ohne Erfolg.

Seite 8
Susanne Steffen

Gemäßigt in Seoul

In Südkoreas Hauptstadt Seoul gab sich US-Präsident Donald Trump gemäßigter als zu Beginn seiner Asienreise in Tokio. Er hoffe »bei Gott«, dass er das Militär nicht gegen Nordkorea einsetzen müsse, sagte Trump am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit Südkoreas Präsidenten Moon Jae-in. »Ich denke, es macht Sinn für Nordkorea, sich an den Tisch zu setzen und einen Deal zu machen, der sowohl für das...

Werner Birnstiel

Chinas großer Schuldner

Dem Besuch von US-Präsident Donald Trump misst Chinas Führung große Bedeutung zu, zeigt sich aber gelassen und kann letztlich nur gewinnen.

Seite 9

Wichtiger Schritt gegen Armut

Mit der Erhöhung der Mietzuschüsse für staatliche Transfergeldempfänger löst Rot-Rot-Grün ein zentrales Wahlkampfversprechen ein. Warum der wichtige Schritt gegen Armut aber nur in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wird, bleibt das Geheimnis der Mitte-links-Strategen.

Stefan Otto

One-Kita-Haus rückt näher

Berlin soll eine Kita bekommen, in der drei Religionen in einem Haus untergebracht sind. Dies erklärte Markus Dröge, Bischof der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, am Dienstag nach einem Arbeitstreffen mit dem Senat. Das Projekt soll ab 2021 starten und in Moabit umgesetzt werden, sagte Dröge. Jeweils 45 Kinder werden in einer jüdischen, christlichen und muslimischen ...

Martin Kröger

Zuschüsse für Mietkosten werden erhöht

Rot-Rot-Grün hat sich auf eine Anpassung der sogenannten Ausführungsvorschrift für die Übernahme von Wohnkosten (AV Wohnen) verständigt. Der Beschluss gilt ab Januar 2018.

Jérôme Lombard

Zehn-Punkte-Plan für den Schulbau

Die Bezirke haben sich auf einen Fahrplan zur Umsetzung der Schulbauoffensive geeinigt. Damit ist die Idee des Senats von der Schaffung bezirksübergreifender GmbHs vom Tisch.

Marie Frank

Jenseits der Schamgrenze

Mitten in der Nacht gruben Unbekannte an mehreren Orten in Neukölln Gedenksteine für AntifaschistInnen aus dem Gehweg und entwendeten sie. AnwohnerInnen vermuten einen rechten Hintergrund.

Seite 10

Letzte Lücke am Leipziger Platz wird geschlossen

Die letzte Baulücke am Leipziger Platz wird von dieser Woche an geschlossen. Investoren wollen an diesen Donnerstag den ersten Spatenstich auf den Grundstücken Nummer 18 und 19 am Übergang zum Potsdamer Platz setzen. Geplant ist ein zehngeschossiges Büro- und Geschäftshaus. Aus der Luft betrachtet wird die Umbauung des Leipziger Platz wieder ein vollständiges Achteck. Der ehemalige Bausenator Andr...

Wilfried Neiße und Andreas Fritsche

Linksfraktion will Betrüger entlassen

Peer Jürgens war ein fähiger Politiker. Nach seiner Verurteilung soll er nicht mehr als Bildungsreferent beschäftigt werden.

Peter Nowak

Neuer Zoff um das Dragoner-Areal

Zuletzt schienen Initiativen, Bezirk und Senat beim Dragoner-Areal an einem Strang zu ziehen. Doch kurz bevor das Grundstück vom Bund an das Land Berlin übereignet wird, brechen die Konflikte wieder auf.

Johanna Treblin

Kampagne gegen rechte Hetze

Mit Plakaten, Videos und Lesungen will der Berliner Ratschlag für Demokratie ein Zeichen gegen Rassismus und Vorurteile setzen. Der Fokus liegt auf Hasskommentaren in sozialen Netzwerken.

Wilfried Neiße und Andreas Fritsche

Teilentschuldung nicht vom Tisch

Die Absage der Kreisreform in der vergangenen Woche war am Dienstag bestimmendes Thema der Fraktionssitzungen im Landtag. Das Kabinett legte auf der turnusmäßigen Sitzung die nächsten Schritte fest.

Seite 11

Hoffentlich mit Winterreifen

Hofsgrund. Grund zur Freude für Winterfans: Im Süden Deutschlands hat es vielerorts geschneit. Insbesondere in den Hochlagen des Schwarzwaldes - hier eine Straße bei Hofsgrund im Breisgau (Baden-Württemberg) - waren die Verkehrsbedingungen zwischenzeitlich bereits ausgesprochen winterlich. Auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze in Bayern, begann die Woche gar mit einem halben Meter Neuschne...

Finanzverwaltung im Nordosten steht vor Umbau

Die Debatten um die umstrittene Gerichtsreform in Mecklenburg-Vorpommern hallen noch nach, da steht das nächste Reformvorhaben an. Nun soll die Finanzverwaltung umgebaut werden.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Ehrung für den Einpeitscher Roland Koch

Ausgerechnet der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch soll die nach den von den Nazis ermordeten Antifaschisten benannte Wilhelm-Leuschner-Medaille erhalten. Besonders Gewerkschafter sind darüber entsetzt.

Hagen Jung

Wettrangeln um Ost-Kompetenz

Zu wenig werde sich eine Jamaika-Koalition um den Osten kümmern, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Manuela Schwesig (SPD) sinngemäß im TV-Interview. CDU und Grüne sind empört.

Seite 12

Symbolischer »Sturm auf den Reichstag«

Mit einem symbolischen »Sturm auf den Reichstag« ist am Dienstag in Berlin eine Aktion des Schweizer Theatermachers Milo Rau (40) zu Ende gegangen. Rund 200 Menschen versammelten sich am Nachmittag auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude und rannten nach einer Kundgebung auf das Parlament zu.Die Aktion am 100. Jahrestag der Russischen Revolution war der Abschluss der von Rau ins Leben gerufenen »G...

Ein Kondom aus Papier

»Feminismus ist wie das Kondom, das man erst noch kaufen gehen muss, obwohl man schon nackt zusammen im Bett liegt: Ohne wär’s einfacher, aber langfristig eben nur für den Mann.« Was Sarah Bosetti über den Feminismus feststellt, ließe sich auch über das Buch sagen, dem die zitierte Passage entnommen ist. »Lautstärke ist weiblich« (Satyr Verlag, 286 S., br., 15 €) ist insofern ein papiernes Kondom,...

»Judenstern wird nicht jetragen«

Dank der beharrlichen Arbeit vieler zivilgesellschaftlicher Initiativen und Aktivisten entwickelte sich in Berlin eine lebendige Erinnerungskultur. Dazu gehört auch das jährliche Gedenken an die Opfer des Novemberpogroms am 9. November 1938, das immer wieder von den Feierlichkeiten zum Fall der Mauer 1989 verdrängt zu werden droht. In diesem Jahr sollen die Veranstaltungen zu Ehren der NS-Opfer ei...

Simon Poelchau

Jägerschnitzel

Berlin ist nicht nur Charlottenburg, Kreuzberg oder Neukölln. Nein, es ist auch Marzahn, Köpenick und Pankow. Dass dies auch fast drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung noch eine Frage der kulinarischen Distinktion ist, muss jeder Wessi früher oder später mehr oder weniger schmerzhaft feststellen. Mischgemüse mit Kartoffelbrei und Schmorzwiebeln zum Beispiel ist noch ganz passabel, die Schwarz...

Rudolf Stumberger

Georg Elsers Vermächtnis bewahren

Ernst Grube, Holocaustüberlebender, Zeitzeuge und politischer Aktivist, wird für sein gesellschaftliches Engagement von der bayerischen Landeshauptstadt mit dem Georg-Elser-Preis geehrt.

Mehr als 100 Kilometer Schulweg

Ein Schulweg von weit über 100 Kilometern? Das ist für viele Azubis in Sachsen-Anhalt Alltag. Das derzeitige Berufsschulnetz werde zunehmend zum Hindernis, kritisieren Wirtschaftsvertreter.

Ute Evers, Frankfurt/Main

Tiefe Einblicke in Venezuelas bewegte Geschichte

Fünfzig internationale Auszeichnungen gab es für venezolanische Filmproduktionen in diesem Jahr bereits. Das diesjährige Festival »Venezuela im Film« in Frankfurt/Main stellt einige davon vor.

Tom Mustroph

Eine Heldin und viele Perspektiven

Herr Bösch, wie sind Sie gerade auf dieses Stück gekommen? Wir haben nach neuen Stücken gesucht, die mit unserer Zeit zu tun haben und zugleich darüber hinausgehen. »Eine Frau« bearbeitet das »heroic life of ordinary people«, hat dabei eine große Zartheit und erzählt viel über das Leben und über die Welt. Und alles gebündelt in einer Figur unserer Tage? Ja, man sieht eine Frau, die ...

Seite 13

Sagen, was ist

Das »neue deutschland« ist die Zeitung, die sich bei der Nennung von Bildurhebern und Fotografen am gewissenhaftesten verhält. Das teilte der Deutsche Journalistenverband mit, der die Nennung der Bildurheber in deutschen Medien jedes Jahr prüft. Auf das »nd« folgen im Ranking »Tagesspiegel« und »Morgenpost«. nd...

IS tötet Journalisten

Mehrere Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul den großen TV-Sender Schamschad angegriffen und mindestens zwei Menschen getötet. Eine Angestellte und ein Wächter seien tot, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch. Augenzeugen berichteten von vielen Verletzten, die sich teils blutend über die Außenmauern des Geländes retten konnt...

Christa Kožik

Hölderlin lässt grüßen

Friedrich Hölderlin stand lebenslang im Schatten seiner Zeitgenossen Goethe und Schiller, und er steht dort bis heute. Er rang verzweifelt um Anerkennung als Dichter und lebte in ständiger Furcht vor dem Konsistorium, denn sein Studium verpflichtete ihn zum Pfarrer, der er nicht sein wollte. Dichter wollte er sein. Goethe nannte ihn »Herr Hölterlein« und riet ihm zu kleinen Gedichten. Auch Schille...

Radek Krolczyk

Malen ist Weltbewältigung

Die Hamburger Malerin Anita Rée galt in den 1920er Jahren als großes Talent. Nach ihrem Suizid 1933 geriet die bei den Nazis verfemte Künstlerin in Vergessenheit. Die Hamburger Kunsthalle hilft jetzt beim Wiederentdecken.

Seite 14

Bastei Lübbe stoppt Oolipo

Der Streaming-Plattform Oolipo des Medienhauses Bastei Lübbe droht das Aus. Das mit hohem finanziellen Aufwand entwickelte Portal für digitale Leseinhalte habe »bei Weitem nicht die erwarteten und notwendigen Nutzerzahlen erreicht«, teilte Bastei Lübbe am Dienstag mit. Auf die Vermögenswerte der Berliner Tochterfirma habe der Verlag eine außerplanmäßige Abschreibung verbucht, heißt es in der Pflic...

Arabischer Louvre

Nach mehr als zehn Jahren Plan- und Bauzeit soll in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Samstag der Louvre Abu Dhabi eröffnet werden. Das von Stararchitekt Jean Nouvel entworfene Museum beherbergt unter einer 180 Meter langen Kuppel die erste Ausstellung mit universellem Anspruch in der arabischen Welt. Auf mehr als 6000 Quadratmetern soll hier die Geschichte der Menschheit erzählt werden.Der L...

Weinstein ließ schnüffeln

Der unter vielfachem Missbrauchsverdacht stehende Hollywood-Mogul Harvey Weinstein hat anscheinend nicht nur mit Geld versucht, seine mutmaßlichen Opfer zum Schweigen zu bringen. Nach einem Bericht der Wochenzeitung »The New Yorker« engagierte der 65-Jährige mehrere private Sicherheitsfirmen, um Informationen über die Frauen zu sammeln. Auch Journalisten gerieten ins Visier. Die Zeitung beruft sic...

Klaus Bellin

Bezaubernder Chronist

Er war noch keine zwanzig, ein belesener, hochintelligenter Student, als es ihn im Sommer 1887 von Breslau nach Berlin zog. Die Stadt verschlug ihm den Atem. Er sah, wie sie in rasantem Tempo Metropole wurde, er genoss ihre Lebendigkeit, die Theater, die Kunst, die Zeitungen, die noblen Flaniermeilen, die Geschäfte und dass immerzu Neues dazukam. Zum Schluss erwarb er noch mit einer hochgelobten D...

Hans-Dieter Schütt

»Gott hat mich eingesetzt«

Als Feuilletonist war er ein Erzähler, als Rezensent ein Dramatiker. Bei Alfred Kerr gehen Theatervorhänge hoch – für das Schauspiel, das sich in seinem Kopf abspielt. Jetzt endlich ist die erste Kerr-Biografie erschienen.

Seite 15

Meine fremde Freundin

Volker Lehmann (Hannes Jaenicke, li.) ist ein Macho und Sexist. Auch seine Kollegin Andrea Bredow (Valerie Niehaus) hat unter seinen anzüglichen Sprüchen zu leiden. Als die neue Kollegin Judith Lorenz (Ursula Strauss, re.) behauptet, von Lehmann vergewaltigt worden zu sein, steht ihr Andrea zur Seite. Doch bald kommen ihr Zweifel daran, dass Judith die Wahrheit gesagt hat. Foto: NDR/Christine Schr...

ARD und ZDF übertragen live

ARD und ZDF werden live von den Paralympics 2018 und 2020 berichten. Über die Europäische Rundfunkunion (EBU) sei die bestehende Vereinbarung mit dem Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) verlängert worden, teilten die beiden Rundfunkanstalten am Dienstag gemeinsam mit. Der Vertrag beinhalte umfassende Verwertungsrechte für das Fernsehen, den Hörfunk und Online inklusive Drittplattformen.In...

Kritik an Verlegern

In der »Staatsfunk«-Debatte hat die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Redakteursausschüsse mit deutlichen Worten auf den Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) reagiert. Die »Frankfurter Erklärung« richte sich »ausdrücklich an die Kolleginnen und Kollegen in deutschen Zeitungsredaktionen - also auf Arbeitsebene«, schreibt die Arbeitsgemeinschaft in einer am Montagabend veröff...

Seite 16
Kurt Stenger

Jetsetter fliegen auf die Isle of Man

Viele Besucher der Isle of Man lockt weder die pittoreske Landschaft noch die Möglichkeit unbegrenzten Rasens beim gefährlichste Motorradrennen der Welt. Es geht ihnen um die Möglichkeit, Steuern zu sparen.

Peter Stäuber, London

Wenn die britische Regierung nur wollte

Die britische Opposition und die Gewerkschaften kritisieren nach den Enthüllungen der Paradise Papers die konservative Regierung scharf. Auch der Personalabbau in der Steuerbehörde steht im Fokus.

Simon Poelchau

Ringen um die Schwarze Liste

Deutschland gehen jährlich rund 17 Milliarden Euro wegen der Steuertricks großer Konzerne durch die Lappen. Es gibt Maßnahmen, die das verhindern könnten. Doch Berlin wehrte sich bislang dagegen.

Seite 17

Siemens prüft Jobverlagerung

München. Der Elektrokonzern Siemens prüft beim geplanten Stellenabbau in der Kraftwerkssparte auch die Verlagerung von Aufgaben an Standorte in strukturschwachen Regionen. Am Ende des Tages werde es darauf ankommen, eine gewisse Solidarität zwischen allen Beteiligten zu schaffen, hieß es aus Konzernkreisen. Hintergrund sind befürchtete drastische Einschnitte in der Kraftwerkssparte Power & Gas. Au...

Zulage gibt’s eher mit Tarifvertrag

Düsseldorf. Bundesweit erhalten 55 Prozent aller Beschäftigten Weihnachtsgeld. Deutlich im Vorteil sind dabei Mitglieder von Gewerkschaften, wie eine am Dienstag veröffentlichte Onlineumfrage für die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung zeigt. 65 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder erhalten die Sonderzahlung, bei Nichtmitgliedern sind es nur 50 Prozent.Ein maßgebliches Kriterium ist die Tarifbi...

Finn Mayer-Kuckuk, Yulin

China schwenkt auf saubere Energie um

Vorteile einer Kommandowirtschaft: China, größter Verbraucher der Welt, stellt überraschend zügig auf Wind, Sonne und Wasser um. Doch auch in Fernost wehren sich die Freunde heimischer Kohle.

Eva Mahnke und Jörg Staude, Bonn

Kulturwandel im Lebensstil

Der Druck, noch rechtzeitig zu einer global gerechten Klimapolitik zu kommen, ist auch auf dem Alternativtreffen zum Weltklimagipfel zu spüren. Hunderte Aktivisten diskutierten fünf Tage in Bonn.

Seite 18
Robert D. Meyer

Geeint in der Kritik am Kapitalismus

Bei den Hamburger G20-Protesten schien es eine Spaltung der Globalisierungskritiker in ein bürgerliches und ein linkes Lager gegeben zu haben. Doch eine Studie zeigt nun das Gegenteil.

Vera Bianchi

»Kanonenfutter« verweigern

Weil gewerkschaftlich-syndikalistische Mittel zur Organisierung von Frauen mäßig taugten, gründeten Anarchistinnen 1921 den Syndikalistischen Frauenbund. Dort wurde mit eigenen Methoden gekämpft.

Seite 19
Oliver Kern

Wo ist jetzt eigentlich die Weltspitze?

Nach einem riesigen internationalen Dopingeklat können sich deutsche Gewichtheber Hoffnungen auf bessere Ergebnisse machen. Nur bei den Frauen fehlen die Talente.

Frank Hellmann, Frankfurt am Main

Auf der Überholspur

Der englische Juniorenfußball legt eine Entwicklung hin, die nicht nur Bundestrainer Joachim Löw beeindruckt. Ein deutsches Duell in Wembley gab den Anstrengungen den finalen Schub.

Seite 20

»Gesundheitsnotstand« durch Smog in Delhi

Delhi. Wegen der gefährlich hohen Luftverschmutzung hat die indische Medizinervereinigung IMA einen »Gesundheitsnotstand« in der Landeshauptstadt Delhi erklärt. Monitore zeigten am Dienstag zeitweise eine Konzentration des Feinstaubs PM10 von mehr als den maximal messbaren 999 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft in Teilen der 17-Millionen-Einwohner-Metropole an. Ein Wert von höchstens 50 ist laut der W...

Schäfer wollen Regel gegen »Auffällige«

Karow. Die Schäfer in Deutschland fordern angesichts aktueller Streitfälle eine einheitliche Bundesregelung zum Umgang mit »auffälligen Wölfen«. Fälle in Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern zeigten, dass Bundesländer unterschiedlich vorgehen und eine praktikable Umsetzung immer wieder scheitere, sagte der Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände Jürgen Lückhoff am D...

ndPlusMichael Lenz

Drogenkrieg per Apple-App

Auf den Philippinen tobt ein brutaler und blutiger Krieg gegen Drogen. Und der Konzern Apple macht mit dem Drogenkrieg Geschäfte.

Seite 21
ndPlusJürgen Holz

Zustellroboter für die Briefträger

Die Deutsche Post ist wieder mal im Gespräch - nicht nur wegen der heftigen Kritik an der schleppenden Zustellung. Denn es gibt demnächst eine indirekte Portoerhöhung und jede Menge technischer Optionen für die Zukunft.

Seite 22

ABC barrierefreies Bauen / Wohnen

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) hat die Beratungsbroschüre »ABC Barrierefreies Bauen und Wohnen« in der 4. Auflage neu herausgegeben. Die Broschüre enthält nützliche Tipps für den barrierefreien Bau oder Umbau der eigenen vier Wände. Auf über 125 Seiten werden wichtige Begriffe der DIN-Norm 18040 anhand leicht verständlicher Grafiken und Beispiele erklärt. Ob öffentliche...

Erst eigenes Vermögen nutzen

Für Hartz-IV-Bezieher lohnt sich privater Vermögensaufbau nicht. Denn eine Renten- und oder Lebensversicherung muss grundsätzlich vorm Hartz-IV-Bezug für den eigenen Lebensunterhalt verwendet werden.

2018 könnte der Beitrag leicht sinken

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) könnte im kommenden Jahr leicht sinken. Bundesgesundheitsministerium und Bundesversicherungsamt gehen davon aus, dass der Zusatzbeitrag 2018 von derzeit 1,1 Prozent um 0,1 Prozentpunkte verringert werden kann, wie der zuständige Schätzerkreis Mitte Oktober in Bonn mitteilte. Die gesetzlichen Krankenkassen erwarten hi...

Junge Leute mit Rentenlücke

Wie hoch fällt meine Rente aus? Was kann ich mir im Alter noch leisten? Die Antwort auf diese Fragen fällt ernüchternd aus - jedenfalls für die junge Generation.

Seite 23

In NRW dürfen sie kleiner als 1,68 m sein

Wiederholt haben sich deutsche Gerichte mit den Mindestgrößen bei Polizeibewerbern befassen müssen, so wie jüngst das Oberverwaltungsgericht Münster. Inzwischen gibt es dazu auch eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in einem Streitfall aus Griechenland.

Seite 24

Eichpflicht und Heizungstausch

Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter stehen im Streit mit ihren Vermietern. Mancher pocht auf sein Recht und weiß nicht, dass er auch Pflichten hat. Der Deutsche Mieterbund (DMB) gibt dazu Erläuterungen.

Seite 25

Gute Planung zahlt sich aus

Auch für die eigene Immobilie ist es wichtig, sich grundlegende Gedanken zu machen - schließlich handelt es sich dabei in der Regel um die größte Investition im Leben. Mit ein paar Kniffen, die der Infodienst Bauen und Finanzieren der LBS verrät, lassen sich die Kosten erheblich reduzieren.

Seite 26

Was Studenten wissen sollten

Mit dem Beginn des Studiums müssen sich Studierende um viele Dinge kümmern, die Probleme bereiten: ob bei Versicherungen, beim Kauf von Waren oder beim Abschluss von Verträgen. Sylvia Schönke, Leiterin des Beratungszentrums Potsdam der Verbraucherzentrale Brandenburg (vzb), gibt Auskunft. Welche Versicherungen brauchen Studierende? Studierende sollten klären, wie ihre Lage bei Kranken- u...

Gerichte zu den steuerlich absetzbaren Dienstleistungen

Der Gesetzgeber hat für die Steuerzahler eine Möglichkeit geschaffen, bei der Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen und Beschäftigungsverhältnisse sowie bei Handwerkerleistungen von Steuerermäßigungen zu profitieren. Wie sieht es damit tatsächlich in der Praxis aus?

Seite 27

Sicherheit für Ehrenamtler

Jeden Tag engagieren sich in Deutschland knapp 31 Millionen Menschen in sozialen Projekten. Viele Ehrenamtler wissen jedoch nicht, ob sie bei ihrem Einsatz ausreichend versichert sind.

Aufsichtspflicht, Haftung und Unfallschutz

Singende Kinder, bunte Laternen, Sankt Martin hoch zu Ross, zahlreiche Laternenumzüge zum Martinstag am 11. November. Doch wo sich Kinder tummeln - noch dazu im Dunklen - kommt es immer mal zu Unfällen.

Hermannus Pfeiffer

Viele Angebote - welche sind sinnvoll?

Eine Reisegepäckversicherung ist überflüssig. Und auch ein Handy sollte man nicht versichern. Dagegen macht es Sinn, sich gegen alltägliche Pannen zu wappnen.

Seite 28

Sturz vom Kamel

Wenn ein am Zügel geführtes Kamel mit einem Touristen auf dem Rücken plötzlich scheut und den Reiter abwirft und sich der Tourist verletzt, haftet der Reiseveranstalter nicht.

Worauf bei der Umbereifung unbedingt zu achten ist

Die Faustregel für die Winterreifen: von »O« bis »O«. Im Klartext: Von Oktober bis Ostern Winterreifen aufziehen. Winterreifen haben bekanntlich eine viel weichere Gummimischung, die bei tieferen Temperaturen nicht so schnell aushärtet und deshalb noch für genügend Gripp sorgt, sowie ein stärker ausgeprägtes Profil mit verstärkten Kanten.Was ist gesetzlich neu?Die gesetzlichen Vorgaben zur Bereifu...