Seite 1

Weltweit gegen Gewalt an Frauen

Paris. Weltweit sind am Wochenende Tausende Frauen für ihre Rechte auf die Straße gegangen. Unter anderem in Paris, Madrid, Mexiko-Stadt und Istanbul demonstrierten sie am Sonnabend anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erklärte in einer Rede in Paris den Kampf gegen diese Gewalt und die Gleichberechtigung der Geschlechter zu einem zentra...

Unten links

Es ist zum Piepen: Seehofer in Nöten, Martin Schulz in der Bredouille, Steinmeier in Aktionismus - nur die Kanzlerin ist die Ruhe selbst. Sie ist nicht nur vor Wochen bei der Bundestagswahl weit unter den CDU-Vorstellungen geblieben und hat gerade eine Regierungsbildung an die Wand gefahren. Doch sie bleibt cool. Seit mehr als zwölf Jahren antwortet sie wie ein Kanzlerinnenroboter auf die Frage, o...

Flüchtlinge vor Libyen ertrunken

Tripolis. Vor der Küste Libyens sind erneut zahlreiche Bootsflüchtlinge ertrunken. Wie die libysche Marine mitteilte, wurden am Sonnabend an Bord eines Bootes 31 Leichen gefunden, darunter drei Kinder. 60 Flüchtlinge überlebten demnach, 40 Menschen würden aber noch vermisst. Von einem weiteren in Seenot geratenen Boot konnten demnach 140 Menschen lebend geborgen werden. Die Geretteten stammten aus...

Europameister im Abschieben

Berlin. Bei Abschiebungen und der freiwilligen Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern liegt Deutschland einem Zeitungsbericht zufolge europaweit an der Spitze. In den ersten neun Monaten dieses Jahres habe die Zahl der abgelehnten Asylbewerber, die ausgereist sind oder abgeschoben wurden, höher gelegen als die Zahl derer, die endgültig zur Ausreise aufgefordert wurden, berichtet die »Neue Osnabrüc...

Aert van Riel

Koalitionspartei im Wartestand

Die Grünen bleiben eine Regierungspartei im Wartestand. Sollten sie erneut in die Opposition gehen, würde die Zusammenarbeit mit der LINKEN nicht einfach werden. Dafür haben sie nicht nur mit Ihrem Zugehen auf die Union gesorgt.

Mehr oder minder

Berlin. Haben Sie noch den Durchblick? Respekt, wenn ja! Allen anderen sei versichert, dass diese Regierungsbildungskakophonie nicht ewig dauern kann und in der Zwischenzeit das Land auch nicht am Abgrund steht. Große Koalition, Minderheitsregierung, Kenia oder doch noch Jamaika, kaum eine Konstellation, die nicht ins Spiel gebracht wurde, um anschließend versenkt zu werden - und plötzlich doch wi...

Seite 2

FDP gewinnt Mitglieder

Frankfurt am Main. Die FDP hat seit Beginn des Jahres und auch nach Abbruch der Sondierungsgespräche mit Union und Grünen viele neue Mitglieder gewonnen. Zwischen Januar und November gingen rund 12 500 Aufnahmeanträge ein, wie die Partei der »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung« mitteilte. Nach Abbruch der Sondierungsgespräche meldeten sich demnach zwischen Montagmorgen und Freitagnachmittag 43...

Union und SPD legen zu

Berlin. Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen und mit der Aussicht auf eine neue große Koalition legen Union und SPD in der Wählergunst zu. Im sogenannten Sonntagstrend der »Bild am Sonntag« verbessert sich die Union um zwei Prozentpunkte auf 33 Prozent. Die SPD steigt um einen Punkt auf 22 Prozent. Ebenfalls um einen Punkt zulegen konnte die LINKE, die nun auf zehn Prozent kommt. Die drei a...

Jusos wollen Erneuerung

Saarbrücken. Statt einer Neuauflage der Großen Koalition wollen die Jusos eine Neuausrichtung der SPD nach links. Zum Abschluss ihres zweitägigen Bundeskongresses in Saarbrücken forderte der Jugendverband der Sozialdemokraten die Bundespartei dazu auf, »aus der Opposition heraus echte Alternativen für eine progressive, solidarische und linke Politik« einzuleiten. Ungehört blieben Appelle von Parte...

Aert van Riel

Parteitag der Selbstberauschung

Obwohl die Grünen bereit waren, Zugeständnisse bei der Flüchtlingsabwehr zu machen, loben viele Basismitglieder ihre Unterhändler. Mit der Harmonie könnte es bei den Grünen aber bald vorbei sein.

Seite 3
Aert van Riel

Wie kann Merkel weiter regieren?

Das kurz nach der Bundestagswahlniederlage abgegebene Versprechen der SPD, nicht mehr mit der Union zu koalieren, lässt sich nach dem Scheitern der schwarz-gelb-grünen Sondierungen kaum noch aufrechterhalten.

Georg Fülberth

Berlin ist nicht Weimar

Die Weimarer Republik bestand 14 Jahre. Zehn davon wurde sie von Minderheitskabinetten regiert. Ab 1930 war sie eine parlamentarisch nur schwach verhüllte Präsidialdiktatur. Woran lag es?

Nelli Tügel

Ist Minderheit die neue Mehrheit?

Minderheitsregierungen sind in einigen europäischen Staaten an der Macht. Mancherorts hat das Tradition, verstärkt wird der Trend durch die Erosion der Volksparteien.

Seite 4

Es geht auch um Meinungsfreiheit

In wenigen Wochen könnte die erst vor wenigen Jahren eingeführte Netzneutralität in den USA wieder fallen. Besonders unabhängige, kleine Inhalteanbieter würde darunter leiden. Denn es wäre die Rückkehr zum Prinzip: Meinung muss man sich leisten können.

Der Bock wird zum Gärtner

Vor ein paar Jahren beschimpfte Mick Mulvaney, damals Kongressabgeordneter, die US-amerikanische Verbraucherschutzbehörde für das Finanzwesen als »traurigen üblen Scherz«. Nun steht er ihr vor, wenn auch nur vorläufig.

Simon Poelchau

Falsches Bild

Was haben sie sich Anfang August auf dem Dieselgipfel gefeiert. Man habe an die Verantwortung der Automobilindustrie erinnert und »eine sinnvolle Basis« für eine schnelle Reduzierung von Emissionen geschaffen, erklärte der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt für die nun nur noch geschäftsführend bestehende Bundesregierung. Dass die Städte Kanzlerin Angela Merkel daran erinnern müsse...

Aert van Riel

Der Optimist

Als Kevin Kühnert vor zwölf Jahren in die SPD eintrat, tat er das nicht aus Begeisterung für ihren Kurs. Damals feierte die Partei Agendapolitik und Steuerdumping. Nun wurde er zum neuen Chef der Jusos gewählt.

Christoph Ruf

Ai Weiwei ist kein Mittelstürmer

Dass Staaten, in denen die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, ein hohes Interesse daran haben, international nicht isoliert zu werden, versteht sich von selbst. Weniger selbstverständlich ist es, wie bereitwillig die Demokratien darauf reinfallen.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Hambacher Forst droht Räumung

Ein Waldstück in der Nähe von Köln soll einem RWE-Braunkohletagebau weichen. Umwelt- und Klimaaktivisten leisten Widerstand. Nach einer Gerichtsentscheidung am Freitag deutet alles darauf hin, dass der Hambacher Forst ab dem heutigen Montag geräumt werden kann.

Sebastian Haak, Erfurt

Gewerkschaftsfahnen statt Höcke

Die AfD hat versucht, einen Schweigemarsch von Siemens-Beschäftigten in Erfurt zu instrumentalisieren. Gewerkschafter sind deswegen wütend. Umso mehr, weil der Versuch ein bisschen erfolgreich war.

Seite 6
Marina Mai

Proteste gegen Sklaverei in Libyen

Rund 1000 Berliner mit afrikanischem Migrationshintergrund demonstrierten am Samstag vor der libyschen Botschaft in Dahlem gegen die Versklavung ihrer Landsleute in Libyen. Auch in anderen europäischen Metropolen gab es Proteste.

Sebastian Haak, Ilmenau

Rechter Mainstream schwer zu knacken

Es war eine schonungslose Analyse der Lage sowohl der Thüringer Linken als auch von Rot-Rot-Grün: Auf einem LINKE-Parteitag hat sich vor allem Ernüchterung gezeigt.

Jörg Fischer, Völklingen

Kompromissbringer auf wackligen Beinen

Die persönlichen Gräben bei den Saar-LINKEN sind tief. Jetzt wollen die Genossen mit einer neuen Führung einen Neuanfang starten. Es geht um das Überleben von Parteiikone Lafontaine.

Seite 7

Pakistan setzt Armee gegen Islamisten ein

Islamabad. Nach blutigen Straßenschlachten in Islamabad setzt Pakistans Regierung nun die Armee gegen Tausende Islamisten ein, die seit Wochen die Hauptstadt belagern. Sie fordern den Rücktritt von Justizminister Zahid Hamid wegen angeblicher Blasphemie. Bei Ausschreitungen zwischen der Polizei und Demonstranten wurden sechs Menschen getötet und über 200 verletzt, wie pakistanische Medien berichte...

Simon Kremer, Kairo

Mit Kampfjets gegen Islamisten

Die Reaktion der Armee auf den schlimmsten Anschlag der jüngeren Geschichte Ägyptens folgt prompt - und nach bekanntem Muster. Kaum hat Präsident Abdel Fattah al-Sisi in einer Fernsehansprache eine »harte Antwort« auf den Angriff auf eine Moschee im Norden der Sinai-Halbinsel und »Vergeltung für unsere Märtyrer« angekündigt, da sind schon Kampfflugzeuge in der Luft. Nur wenige Stunden nach dem Ans...

Ralf Klingsieck, Paris

Macron sichert Frauen Schutz zu

Präsident Macron hat am Samstag den Tag gegen Gewalt an Frauen zum Anlass genommen, die Durchsetzung der Gleichheit von Mann und Frau zu einem der großen Anliegen seiner Amtszeit zu erklären.

Andreas Knobloch, Havanna

Fidelistas schauen nach vorn

Sein erster Todestag wurde auf Kuba eher diskret begangen, doch ist trotz aller Probleme Fidel Castro auf der revolutionären Insel unvergessen. Geändert hat sich die politische und wirtschaftliche Großwetterlage.

Seite 8

Notcamps für Flüchtlinge

Dhaka. Die seit August nach Bangladesch geflohenen Rohingya sollen nach ihrer Rückführung nach Myanmar zunächst in Notunterkünften in der Nähe ihrer früheren Dörfer untergebracht werden. Das kündigte der Außenminister von Bangladesch, A.H. Mahmood Ali, auf einer Pressekonferenz am Samstag an, wie die bengalische Zeitung »The Daily Star« berichtet. Sein Land habe Myanmar vorgeschlagen, Indien und C...

Daniel Kestenholz, Bangkok

Der Papst, Suu Kyi und die Rohingya

Papst Franziskus scheut die Herausforderung nicht. Von Montag bis Donnerstag wird der Pontifex Myanmar besuchen und von Aung San Suu Kyi empfangen.

Klaus Joachim Herrmann

US-Konsulate suchen wieder das Gespräch

Moskau und Washington scheinen sich wieder etwas auf Diplomatie zu besinnen, die Beziehungen bleiben jedoch höchst angespannt. Etwas Entspannung könnte eine wieder erleichterte Visavergabe bringen.

Seite 9

Produzenten wollen Öl knapp halten

Wien. Ein Jahr nach dem Schulterschluss zwischen Opec- und Nicht-Opec-Staaten erwarten Experten, dass das Bündnis seine Strategie des knapperen Öls fortsetzt. Allgemein werde mit einer Verlängerung des Förderlimits um neun Monate bis Ende 2018 gerechnet, meinten Analysten der Commerzbank und des Forschungsinstituts JBC vor dem halbjährlichen Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Ope...

Dieselfonds soll angezapft werden

Berlin. In der Dieselkrise verlieren die deutschen Kommunen die Geduld - und verlangen schnelle Sofortmaßnahmen für eine bessere Luft. »Viele Städte stehen jetzt in den Startlöchern und warten auf den Startschuss der Bundesregierung«, sagte die Präsidentin des Städtetages, die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Eva Lohse, der Deutschen Presseagentur. Bei dem Treffen von Bund, Kommunen und Ländern ...

Ulrike Henning

Die göttliche Kraft des Geldes

Kirchliche Unternehmen werben gerne damit, dass sie der Barmherzigkeit verpflichtet sind. Doch häufig werden sie gerade ihren eigenen Mitarbeitern gegenüber diesem Prinzip nicht gerecht.

ndPlusRalf Streck

Spanischer Gegenwind für Kaeser

Die Nordspanische Region Navarra ist besonders hart von Stellenstreichungen bei den spanischen Töchtern von Siemens betroffen. Doch ähnliche Bestrebungen konnten schon mal verhindert werden.

Seite 10
ndPlusChristine Hong

Wie Trump lernte, die Bombe zu lieben

Mit seinem militanten Vorpreschen in der Auseinandersetzung mit Nordkorea hat US-Präsident Trump seinen Handlungsspielraum stark verengt. Faktisch setzt er die harte Linie seines Vorgängers Obama fort.

Seite 11

Umsetzen statt abheben

Wer Doro Zinke, die DGB-Chefin von Berlin-Brandenburg kennt, der traute am Samstag den eigenen Ohren kaum. »Total zufrieden«, sagte Zinke, sei sie mit dem, was die LINKE und Rot-Rot-Grün abgeliefert haben. Doch ist das so?

Nicolas Šustr

»Die BVG rechnet immer auf Kante«

U-Bahnfahren in Berlin ist im Moment eine fordernde Angelegenheit. Ausfallende Fahrten und zu kurze Züge sind ein Dauerzustand. Als »sehr angespannt« bezeichnet ver.di-Sekretär Jeremy Arndt die zustände bei der BVG. Die Verkehrsbetriebe kämen mit der Instandsetzung nicht hinterher.

Seite 12

Rechnungshof kritisiert Regierung

Als SPD und LINKE vor drei Jahren über zentrale Vorhaben der Koalition verhandelten, stellte auch der Rechnungshof seine Forderungen auf. Jetzt zog er eine Zwischenbilanz.

Neuer Bericht über Mängel am BER

Nach dem TÜV stellt ein weiterer Bericht Risiken und Mängel beim Berliner Flughafen BER fest, mindestens zehn Risiken gefährden den Abschluss der Bauarbeiten.

Andreas Fritsche

83 Attacken auf Geflüchtete

Anfang des Jahres sah es nach einer Entspannung aus. Doch daraus ist dann doch nichts geworden. Flüchtlinge können in Brandenburg auch 2017 nicht sicher und angstfrei leben, wie neue, alarmierende Zahlen zeigen.

Andreas Fritsche

Voll abgefahren

Vier Plusbus-Linien gibt es in Potsdam-Mittelmark und zwei in Ostprignitz-Ruppin. Zwei weitere Linien im Barnim werden ab 10. Dezember das vernünftige Angebot bereichern.

Andreas Fritsche

Gesicht zeigen mit Werner Seelenbinder

Ein Relief mit dem Porträt des Widerstandskämpfers Werner Seelenbinder hing früher am Amtsgericht Köpenick. So soll es wieder sein. Eine Bürgerinitiative kümmert sich.

Philip Blees

Leuchtendes Gedenken an Silvio Meier

Vor 25 Jahren wurde in Friedrichshain ein Antifaschist und Hausbesetzer von Neonazis erstochen. Die diesjährige Gedenkdemonstration richtete sich auch gegen die AfD und den Rechtsruck.

Seite 13

Klappt der Trick mit der Bohrmaschine?

Schwerin. Nandus auf einem Feld im Nordwesten Mecklenburg-Vorpommerns: Die Zahl der wildlebenden Großvögel in de Region ist leicht gesunken. Bei der Herbstzählung wurden 244 Tiere erfasst, teilte das Umweltministerium in Schwerin mit. Vor einem Jahr waren es 266. Auffallend ist die geringere Zahl an Jungvögeln: Während 2016 noch 91 frisch geschlüpfte Nandus beobachtet wurden, waren es in diesem He...

20 Jahre alte Tarife für Azubis

Magdeburg. Sie werden Friseurin, Fleischer oder Karosseriebauer: Viele Auszubildende verdienen während der Ausbildung in Sachsen-Anhalt einen Hungerlohn - nicht einmal 500 Euro. Wie aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des SPD-Abgeordneten Andreas Steppuhn hervorgeht, basieren einige Ausbildungsvergütungen auf teils 20 Jahre alten Tarifverträgen. Sachsen-Anhalt wird derzeit ...

Hans-Gerd-Öfinger, Wiesbaden

Aus Waldmichelbach an die Macht

Mit einer kämpferischen Rede schwor Thorsten Schäfer-Gümbel Hessens SPD auf die Landtagswahl 2018 ein. Der Spitzenkandidat hat breiten Rückhalt in seiner Partei. Doch reicht das?

Seite 14

Boomende Bergstadt

Als Johann Wengemeyer 1514 starb, war Annaberg eine junge Stadt: gegründet erst 1496, nachdem im Erzgebirge Silber entdeckt worden war. Der Aufschwung war jedoch rasant; Stiche, die wenig später entstanden, zeigen eine blühende Ansiedlung, überragt von der Annenkirche und dem Franziskanerkloster. Das wurde 1502 gegründet, 1512 fertiggestellt, aber 1539 nach der Reformation schon wieder säkularisie...

Scheibe A wird Gerichtsfall

Halle. Zwei Monate nach dem Bürgerentscheid in Halle (Sachsen-Anhalt) ist die Zukunft des als Scheibe A bekannten Hochhauses in Halle-Neustadt weiter unklar. So hat ein Gläubiger gegen die Einstellung des Verfahrens zur Zwangsversteigerung der Immobile durch das Amtsgericht Halle Beschwerde eingelegt. Deshalb sei die Akte ans Landgericht gegangen, sagte ein Gerichtssprecher. Nähere Angaben machte ...

Schaulauf für das Humboldt-Forum

Der Aktionstag zum geplanten Humboldt-Forum in Berlin stößt nach Einschätzung der Veranstalter auf großes Interesse. »Trotz des wirklich sehr schlechten Wetters hatten wir einen guten Auftakt«, sagte ein Sprecher am Samstag. »Mit dem Aktionstag wollen wir zeigen, was die Berlinerinnen und Berliner von uns im Humboldt-Forum erwarten können«, sagte Hermann Parzinger, Präsident der verantwortlichen S...

Bastel-Kurse für Mülltonnen nicht gefragt

Augsburg. Der bayerische Landkreis Augsburg ist mit einem »Angebot« für Mülltonnen-Reparaturkurse gescheitert. Die geplanten Do-It-Yourself-Kurse, bei denen Bürger die Reparatur von defekten Tonnen lernen sollten, wurden mangels Nachfrage abgesagt. Zwischenzeitlich hatten die Abfallwirtschaftsbetriebe des Landkreises auch eine Art Heimwerker-Video zu dem Thema ins Internet gestellt. Doch nach etwa...

Robert Rescue

Leicht verdientes Geld

»Hast du Interesse, etwas Geld zu verdienen?«, fragte mich der Chef des Restaurants. »Du könntest Werbung für mich machen. Nicht Flyer verteilen oder so was. Du müsstest nur fünfmal am Tag den Namen meines Restaurants nennen.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Sachsen-Krimi auf dem Grabungsfeld

Archäologen finden viele Knochen, aber nur selten kennen sie die Identität der Toten. In Sachsen indes offenbarte sich ihnen bei einer Grabung jetzt ein Mordfall samt Opfer.

Kira Taszman

Russland auf der Leinwand

Erst kürzlich machte das russische Kino hierzulande Schlagzeilen, wenn auch negative. Es wurde über die Kontroverse um Alexej Utschitjels Historiendrama »Mathilde« berichtet, das eine voreheliche Affäre des letzten Zaren Nikolaus II. mit der Primaballerina Matilda Kschessinska schildert. Der Film erhitzte in Russland vor allem die Gemüter radikaler orthodoxer Christen: Drohungen bis hin zu Brandan...

Stefan Amzoll

Das Menschlichste der Musik

Der RIAS-Chor ist der beste, den Berlin hat. Justin Doyle, er leitet ihn seit kurzem, ist eine Koryphäe in Sachen Chorleitung. Offen ist er für Vieles. Hochentwickelt ist die vokale Intelligenz des Briten. Seine Programmauswahl, so sinnfällig wie ungewöhnlich und selten, überraschte. An dem Abend in bester Verfassung der Chor. Was will man mehr? Chorgesang ist das menschlichste, worüber die Musik ...

Ira Schaible, Frankfurt am Main

Betonklötze in Geschenkpapier

Trotz des Terroranschlags in Berlin vor einem Jahr freuen sich viele Menschen auf die Weihnachtsmärkte. Die Städte haben ihre Sicherheitskonzepte überarbeitet. Ein Restrisiko bleibt, sagten Experten.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund begleitete einen Freund zum Zahnarzt. Gravierende Entscheidungen standen an, und der Freund benötigte seelischen Beistand. »Nun«, erklärte der Zahnarzt, nachdem er das traurige Innenleben des Patientenrachens inspiziert hatte, »hier kommen wir mit kleinen Reparaturen nicht mehr weiter. Wir sollten über eine große Lösung nachdenken.« - »Ich weiß nicht«, sagte der Freund, der Schlimmes...

Profilverlust

Die Kritik am Kurs der Berlinale wird deutlicher. Die Filmfestspiele hätten »sehr stark an Profil verloren, auch international«, sagte der Regisseur Christoph Hochhäusler dem »Tagesspiegel«. Sie seien unübersichtlich geworden: »Wenn man 400 Filme präsentiert, ist die Frage: Was meint das noch?«Zahlreiche Regisseure und Regisseurinnen, darunter Fatih Akin, Maren Ade, Doris Dörrie und Volker Schlönd...

Höcke nennt ZPS-Künstler »Terroristen«

Der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke hat sich erstmals öffentlich über das nachgebaute Holocaust-Mahnmal neben seinem Haus geäußert und die Aktion scharf verurteilt. »Wer so etwas tut, ist in meinen Augen ein Terrorist«, sagte Höcke am Samstag bei einer Konferenz des rechtspopulistischen »Compact«-Magazins in Leipzig. Deshalb sei das »Zentrum für politische Schönheit« (ZPS) keine Künstlergruppe, son...

Grit Gernhardt

Zum Abschied ein lautes »Merci«

Die Heidelberger Band Irie Révoltés schaffte es nicht nur, verschiedene Sprachen und Musikstile zu vereinen, sondern auch Engagement, Antifaschismus und Party unter einen Hut zu bringen. Nun feierte sie ihren Abschied.

Gunnar Decker

Der Kommissar geht um

Von Gunnar DeckerEs beginnt furios: Da wird jemand aus seinem Leben geschleudert - und landet in Venedig. Michael Aldrian war fünfundzwanzig Jahre Maestro Suggeritore an der Wiener Staatsoper, die ihm hell erleuchtet wie ein »urzeitliches Raumschiff« vorkommt. Simpel ausgedrückt: Er war ein Souffleur, aber der simple Ausdruck ist seine Sache nicht, jedenfalls nicht dann, wenn es um ihn selbst geht...

Seite 16
Sabine Kebir

Ermunterung

Obwohl viele Menschen überzeugt sind, dass es mit dem Kapitalismus und der Zerstörung der natürlichen Ressourcen nicht so weitergehen kann wie bisher, ist in der Gesellschaft ein Trend zum apolitischen Fatalismus zu spüren. Dem entgegentreten will das von Wolfgang Herzberg vorgelegte «Manifest der Teilhabe». Es verlangt die überfällige verfassungsrechtliche Gleichstellung der «sozialen Grundrechte...

Thomas Blum

Der Mann, der den 360-Grad-Klang erfand

Die Zähmung und Kanonisierung des Sperrigen und Unversöhnlichen ist seit je eine Aufgabe der Kulturindustrie: Den Gegenwärtigen gilt der Musiker Jimi Hendrix, der an diesem Montag 75 Jahre alt geworden wäre, als »Gitarrengott Nummer 1« (»Bild«), als »der größte Gitarrist des 20. Jahrhunderts« (»Spiegel«) beziehungsweise als »Rocklegende« (»Die Welt«). 16 Jahre alt war der aus zerrütteten, ärm...

Hans-Dieter Schütt

Ans Licht? Vorsicht!

Es ist, als hätten sämtliche Sanduhren ihr eigenes Glas gesprengt: alle Stunden ausgelaufen. Und die Zeit? Wahrhaft - in den Sand gesetzt. Der hier, bei »Antigone«, unablässig braun aus den Himmeln rinnt. Die Antike ein Götterhain? Wer hier wohnt, ist mit Leben erschlagen. Zwischen Bretterwänden oder Schattenzeichen, wie sie Gitterstäbe werfen. Alles Helle tendiert zur Kruste Grau. Und der Kiesel ...

Seite 17

Mafiöse Geschäfte in Neukölln

Ihr seid angezählt, Ali«. Die Worte des ermittelnden Kommissars (Oliver Masucci), die sich Ali »Toni« Hamady (Kida Khodr Ramadan) nach einem aufgeflogenen Drogendeal anhören muss, sitzen. In der sechsteiligen, von TNT Serie produzierten Serie »4 Blocks« ist der arabische Familienclan in den Fokus der Berliner Polizei gerückt. Die Serie wird ab Dienstag, 28. November 2017, 23.15 Uhr, als Free-TV-Pr...

Mario Pschera

All you need is Staatsgewalt

In der Sowjetunion Hippie zu sein, bedeutete alles andere als »Peace and Harmony«. Der Arte-Film »Soviet Hippies« zeigt junge Menschen auf der Suche nach Glück und Freiheit einer durchnormierten Gesellschaft.

Seite 18

Derby-Desaster hat keine Konsequenzen

Dortmund. Auch am Tag nach dem Derby-Desaster war der Ärger noch nicht verflogen. Beim Empfang der Mannschaft auf der Jahreshauptversammlung von Borussia Dortmund entlud sich die Wut. Die meisten der 1235 Anwesenden bedachten die Profis nach dem historischen Einbruch beim 4:4 (4:0) gegen den Erzrivalen FC Schalke mit Pfiffen. Auch Hans-Joachim Watzke machte in seiner Rede in der Westfalenhalle 3 a...

Klassentreffen

Derby mit unschönen Szenen Ein Traumtor, zwei Rote Karten, Emotionen: Das alles bot das Derby zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC, das 2:1 (2:0) endete. Mit unschönen Szenen. Der 90 Sekunden zuvor eingewechselte Magdeburger Philip Türpitz sah in der 70. Minute nach einem Ellenbogenschlag gegen Daniel Bohl Rot. Doch Bohl hatte zuvor Türpitz in den Arm gebissen. «Vielleicht sieht es...

Andreas Morbach, Mönchengladbach

Missratene Stippvisite

Der FC Bayern kassiert in Gladbach die erste Niederlage in Heynckes' vierter Amtszeit. Nach dem 1:2 bekräftigt der 72-Jährige, dass die Zusammenarbeit im kommenden Sommer endet.

Seite 19
Tatjana Flade, Lake Placid

Traumkür in Lake Placid

Und es geht doch: Die Paarläufer Aljona Sawtschenko und Bruno Massot haben bei Skate America bewiesen, dass mit ihnen in Richtung Olympia zu rechnen ist. Noch lief allerdings nicht alles glatt.

Oliver Kern, Chemnitz

Jugend forscht

Henrik Rödls Premiere als Basketball-Bundestrainer glückte beim 79:70-Sieg gegen Georgien. Dabei hatte er auf die besten Spieler verzichten müssen - sein georgischer Kollege aber auch.

Seite 20

Verzweifelte Suche nach U-Boot

Seit eineinhalb Wochen ist die »ARA San Juan« verschollen. Mit Schiffen, Flugzeugen und Robotern wird das U-Boot gesucht. Noch wollen viele Angehörige die Hoffnung nicht aufgeben.

Annett Stein, Harbin

Noch ein Hirngespinst

Vorsichtige Zurückhaltung ist die Sache eines Sergio Canavero nicht. Er will der erste sein, der mit der Transplantation eines Menschenkopfes in die Geschichtsbücher eingeht.