Seite 1

De Maizière will unbemerkt in Wohnungen rein

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will Hersteller von Sicherungs- und Alarmanlagen für Wohnungen, Autos und ähnlich gesicherten Privatbereichen zur Kooperation mit den Sicherheitsbehörden verpflichten, um denen das Ausspionieren zu erleichtern. Nach Informationen des »Redaktionsnetzwerks Deutschland« will der Minister entsprechende Vorhaben zur Kriminalitätsbekämpfung auf der In...

Unten links

Heutzutage ist es zwar üblich, dass junge Menschen einander mit Höflichkeitsfloskeln wie »Was geht, Alter?« grüßen, aber mit dem Alter als solchem hat das wenig zu tun. Das kommt erst später, wenn man auf die Frage »Was geht?« nur noch eingeschränkt antworten kann. Nichtsdestotrotz sind Forscher optimistisch, dass bald immer mehr Menschen älter als 100, 120, ja sogar 140 Jahre werden könnten. Nur ...

Weitere Tranche für Athen

Athen. Die griechische Regierung und Vertreter der Geldgeber haben eine vorläufige Einigung zur Auszahlung der nächsten Tranche aus dem europäischen Kreditpaket erzielt. Bei den Gesprächen in Athen habe es »auf Fachebene eine Einigung in allen Fragen« gegeben, sagte der griechische Finanzminister Euklid Tsakalotos am Samstagabend in Athen. Von Seiten der Geldgeber wurde dies bestätigt. Seit Dienst...

Hamon startet neue Bewegung

Le Mans. Der frühere französische Präsidentschaftskandidat Benoît Hamon hat am Samstag seine neue Bewegung Générations (»Generationen«) auf den Weg gebracht. Bei dem Treffen in Le Mans südwestlich von Paris kündigte der 50-jährige vor 2000 Menschen an, dass seine EU-freundliche Gruppierung der Demokratie, dem Umweltschutz und der sozialen Gerechtigkeit verpflichtet sei.Hamon war im April als Kandi...

Robert D. Meyer

Durchmarsch der völkisch Nationalen

Mit jedem Parteitag kann man der AfD bei ihrer Häutung zusehen. Durch die Wahl der neuen Doppelspitze genießen die rechtsradikalen Kräfte in der Partei künftig Narrenfreiheit. Das Schlimme daran: Der AfD wird dies kaum schaden.

AfD radikalisiert sich

Berlin. »Deutschland den Deutschen«, hat der AfD-Politiker André Poggenburg vor einiger Zeit gefordert und damit deutlich gemacht, dass alle Nicht-Deutschen, Migranten und Geflüchteten nach seiner Ansicht nicht zur deutschen Gesellschaft gehören sollten. Später erklärte er im Deutschlandfunk, das sei eine »ganz normale Aussage«. Viele Bürgerinnen und Bürger halten die Positionen der AfD hingegen n...

UNO-Flüchtlingspakt ohne USA

US-Präsident Donald Trump hat entschieden, die Teilnahme seines Landes an der Ausarbeitung des globalen Flüchtlings- und Migrationspaktes zu beenden.

Seite 2

Sympathie fürs Rechtsradikale

Hannover. Im politischen Machtkampf ist es stets ratsam, ein Ass aus dem Ärmel ziehen zu können. Um das Lager der Regierungswilligen mit ihrem Kandidaten für den Parteivorsitz, Georg Pazderski, zu stoppen, präsentierten die völkischen Nationalisten der AfD eine Personalie, die bundespolitisch bisher keine Bedeutung hatte. Doch über Doris von Sayn-Wittgenstein dürfte in Zukunft nicht mehr nur in Bo...

Sebastian Weiermann, Hannover

Wasserwerfer am Gefrierpunkt

Die Proteste gegen den AfD-Parteitag in Hannover liefen überwiegend friedlich. Trotzdem wurden sie durch Übergriffe der Polizei überschattet. Negativer Höhepunkt war ein minutenlanger Wasserwerfereinsatz gegen eine Sitzblockade.

Robert D. Meyer

Am Ende muss es Gauland richten

Auf dem AfD-Parteitag in Hannover ist ein tiefer Riss deutlich geworden zwischen denen, die regieren wollen und anderen, die vorerst auf Fundamentalopposition setzen.

Seite 3
ndPlusReiner Oschmann, Gibraltar

Affentheater um Gibraltar

Viele Bewohner im britischen Überseegebiet Gibraltar fürchten, Spanien könnte nach dem Brexit erneut versuchen, nach »dem Felsen« zu greifen.

Seite 4
Eva Roth

Der Markt wird’s richten

Die Ungleichheit ist gestiegen, beklagen inzwischen viele: vom Papst über ganz normale Bürger bis zur Industrieländer-Organisationen OECD. Deshalb ist es bitter, wenn die US-Politik immer noch den marktgäubigen Weg verfolgt.

Paket verdirbt Weihnachtsvorfreude

Es gibt für niemanden hundertprozentige Sicherheit. Die Gefahr, die auf Weihnachtsmärkten und generell bei Menschenansammlungen droht, ist nicht gebannt. In Potsdam ging es jedoch nicht um Terrorismus, sondern um Erpressung.

René Heilig

De Maizières betreutes Wohnen

Der Bundesinnenminister will Zugriffsrechte auf Computer, Smart-Home-Geräte und Alarmanlagen. So absurd de Maizières Vorstoß auch ist, so deutlich zeigt er, dass die sicherheitsbehörden aus dem NSA-BND-Skandal nur eines gelernt haben: noch unverfrorener zu sein.

Andreas Knudsen

Die Links-Grüne

Spannung und Abwechslung wird die neue isländische Ministerpräsidentin Katrín Jakobsdóttir zur Genüge bekommen: In der kommenden Legislaturperiode soll sie mit einer Koalition regieren, die neben ihrer Links-Grünen-Bewegung auch die bäuerliche Fortschrittspartei und die konservative Unabhängigkeitspartei umfasst. Jakobsdóttir begann ihre politische Karriere in der Links-Grünen Jugendbew...

Christoph Ruf

Wer Meister wird, soll aufsteigen

Jetzt soll beim DFB-Bundestag tatsächlich über eine Reform des Aufstiegsmodus debattiert werden. Der DFB betont, wie vertrackt die Reform sei. Wer an der vierten Liga herumdoktere, verändere auch die Ligen darüber und darunter. Aber wäre das so schlimm?

Seite 5

LINKE beschließt »klare Kante« gegen Querfront und Jebsen

Der LINKE-Bundesvorstand hat seine Distanzierung von Rechtspopulisten und »Querfront«-Strategien sowie von dem umstrittenen Journalisten Ken Jebsen erneuert. An einer Kundgebung zur Unterstützung Jebsens sollen sich Mitglieder nicht beteiligen.

Sebastian Bähr

Hessen plant umfassende Spitzelei

Die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen arbeitet an einer Reform des Verfassungsschutzes. Initiativen gegen Rechtsextremismus und die Linkspartei warnen vor einem massiven Ausbau der Befugnisse des Geheimdienstes.

Rudolf Stumberger, München

Warten auf Seehofer

Die CSU-Fraktion im bayerischen Landtag berät an diesem Montag darüber, wer Spitzenkandidat für das Amt des Ministerpräsidenten werden soll.

Seite 6
Uwe Kalbe

Linke fremdeln mit fernen Milieus

Der mühsam errungene Frieden in der Linkspartei scheint beendet. In einem Aufruf appelliert nun die Parteivorsitzende, zu einer sachlichen Debatte über Flüchtlingspolitik und den Umgang mit der AfD zurückzufinden.

René Heilig

Festhalten an der Kernkompetenz

Es gibt mehr Geld für Rüstung, doch was kauft man dafür? Die Luftwaffe hat Transporter, die nicht fliegen und sucht nach einem Tornado-Nachfolger, der Atombomben werfen kann.

Seite 7

Regierungsbildung ohne Opposition

Nach dem Militärputsch in Simbabwe hat der neue Staatschef Emmerson Mnangagwa am vergangenen Freitag seine Regierung vorgestellt. Wichtige Regierungsposten wurden an Armeeangehörige vergeben, die eine Rolle bei Mnangagwas Aufstieg ins Präsidentenamt spielten. Neuer Außenminister wurde General Sibusiso Moyo, der Mitte November das Eingreifen der Armee verkündet hatte.Als neuer Landwirtschaftsminist...

ndPlusChrista Schaffmann

Kein besseres Simbabwe unter Mnangagwa

Nachdem Langzeitpräsident Robert Mugabe aus dem Amt gedrängt wurde, hat Emmerson Mnangagwa das Ruder in Simbabwe übernommen. Nun hoffen die Menschen auf eine bessere Zukunft. Politanalyst Ibbo Mandaza zeigt sich im Interview skeptisch.

Seite 8

Pjöngjang warnt vor Atomkrieg

Seoul. Nordkorea hat angesichts des am Montag beginnenden Luftwaffenmanövers der USA und Südkoreas vor einem Atomkrieg gewarnt. Im Leitartikel der Parteizeitung »Rodong Sinmun« hieß es am Sonntag, die fünftägige Übung in der Pazifikregion sei seitens der »Kriegstreiber« USA und Südkorea eine »offene und umfassende Provokation gegen die Demokratische Volksrepublik Korea«, die jederzeit zu einem Ato...

Elke Windisch

Mission impossible in der Adria

So schön die Adria, so bitter der Grenzstreit zwischen Kroation und Slowenien um die Bucht von Piran. Aussichten für eine Vermittlung sind eher trübe.Von Elke Windisch, DubrovnikNeben tiefer Kenntnis der Materie braucht Frans Timmermans, der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission, Fingerspitzengefühl und eine gehörige Portion Glück für die Mission impossible, die ihm EU-Kommissionschef Je...

Seite 9

Bund sicherte Geschäfte von Siemens ab

Die Bundesregierung hat für den Siemens-Konzern zwischen 2007 und 2016 Hermesbürgschaften in Höhe von 9,67 Milliarden Euro übernommen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Schriftliche Frage der LINKEN-Bundestagsabgeordneten Evrim Sommer hervor, die »nd« vorliegt. Insgesamt sicherte der Bund so 137 Geschäfte des Konzerns ab - über die Inhalte gab die die Bundesregierung mit Hinwei...

Jörg Staude

Abschalten statt nachrüsten

Rund 80 Prozent der Kohlekraftwerke in der Europäischen Union erfüllen die ab 2021 geltenden neuen Schadstoff-Grenzwerte nicht. Statt teurer Nachrüstungen empfehlen Experten einen raschen Kohleausstieg.

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Müllflut in den Meeren

Ab Montag treffen sich Ländervertreter zur Jahrestagung des UN-Umweltprogrammes UNEP in Nairobi. Dort soll es auch um die Vermüllung der Meere durch Plastik gehen. Das meiste kommt aus China.

Seite 10
Milo Rau

Die Rückeroberung der Zukunft

Mit »Das Kongo Tribunal« und dem »Sturm auf den Reichstag« hat Milo Rau für Schlagzeilen gesorgt. Wir dokumentieren eine Rede des Theaterkünstlers: über Albträume und die drohende Apokalypse - und warum eine Revolution notwendig ist.

Seite 11

Bildungsetat wird aufgestockt

Die rot-rot-grüne Koalition will im Doppelhaushalt 2018/19 rund 150 Millionen Euro zusätzlich für Bildung ausgeben. Das Geld soll vor allem für Lehrer an Brennpunktschulen, Grundschullehrer und Quereinsteiger bereit gestellt werden. Für voll ausgebildete Lehrer an Schulen, an denen mehr als 70 Prozent der Schüler Hartz-IV beziehen, soll es zukünftig zwischen 250 und 300 Euro mehr Geld im Monat geb...

Rot-rot-grüne Feierwochen

Normalerweise gelten die Grünen als besonders diskussionsfreudige, wenn nicht gar streitlustige Partei. Doch selbst die Basis der Ökopartei scheint der rot-rot-grüne Feiervirus befallen zu haben. Denn harmonisch wie selten verlief die Landesdelegiertenkonferenz am Samstag. Auch beim LINKE-Landesparteitag eine Woche zuvor war die Stimmung erstaunlich gut. Bei der SPD sah es angesichts der Personalq...

Angehörige kritisieren Kanzlerin

Vor dem ersten Jahrestag des Terroranschlags vom Breitscheidplatz wird Kritik an der Unterstützung für die Hinterbliebenen und die Maßnahmen gegen den Terrorismus laut.

Nicolas Šustr

Grüne harmonisch wie noch nie

Die Grünen feierten auf ihrem Parteitag vor allem ihren Anteil an einem Jahr Rot-Rot-Grün. Auch Lehrerinnen mit Kopftuch mochten niemanden erzürnen.

ndPlusJérôme Lombard

Gleicher Beamtensold für alle

Aus Ärger über die ungleiche Bezahlung von Grundschullehrern in der Hauptstadt hat Karola Großmann einen Protestbrief geschrieben. Jetzt hat der Senat mehr Geld zugesichert. Großmann will weiter kämpfen.

Seite 12

Fördermittel für schnelles Internet

Mit 163 Millionen Euro kofinanziert das Land Brandenburg das Breitband-Förderprogramm des Bundes.Der Bund beteiligt sich mit 255 Millionen Euro am Breitbandausbau in Brandenburg.Die brandenburgischen Landkreise und kreisfreien Städte schießen rund 30 Millionen Euro zu.In den kommenden Jahren werden im Bundesland insgesamt 450 Millionen Euro für schnelleres Internet ausgegeben. »Ich bin überzeugt«,...

31 Millionen Euro aus dem SED-Vermögen

Potsdam. Das Land Brandenburg bekommt nach jahrelangem Streit vor Gerichten in der Schweiz weitere 31 Millionen Euro aus der Liquidation des SED-Vermögens. Das Geld stammt aus dem Geflecht der Ostberliner Handelsfirma Novum, die als getarntes SED-Unternehmen galt, wie das Finanzministerium mitteilte. Die Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben habe mitgeteilt, dass insgesamt 185 Mill...

Andreas Fritsche

97 Prozent würden wieder helfen

Ergebnisse einer Studie zum Ehrenamt in den Flüchtlingshilfe sollen am 5. Dezember in der Staatskanzlei präsentiert werden.

Großbrand in Wohnblock - 22 Verletzte

Nach einem Hochhausbrand mit 22 Verletzten in Marzahn-Hellersdorf ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. Nichts deute derzeit auf eine andere Ursache hin, sagte eine Sprecherin am Sonntag. Nach ersten Erkenntnissen könnte das Feuer am Samstag in einer Küche entstanden sein. Das zehngeschossige Gebäude ist weiterhin zum Teil unbewohnbar. Rund 50 Bewohner mussten am Samstag zunächst...

Tim Zülch

Container statt Schimmelbude

In der Wildvogelstation des NABU in Biesdorf werden aufgefundene Wildvögel betreut. Doch das Gebäude ist sehr baufällig. Übergangsweise sollen nun Container aufgestellt werden.

Andreas Fritsche

Virtuelle Verbesserungen

Zur Infrastruktur gehören heute nicht bloß echte Autobahnen aus Beton, sondern auch die breite Datenautobahn aus Glasfasern. Brandenburg hat vielerorts immer noch nur enge Datengassen zu bieten.

Seite 13

Weiße Pracht am ersten Advent

Hannover. Pünktlich zum ersten Advent hat ein Wintereinbruch vielen Regionen in Deutschland mehrere Zentimeter Schnee gebracht. Vor allem im südlichen Niedersachsen, im Norden Hessens sowie in Sachsen-Anhalt schneite es am Sonntag. Auch in niedrigeren Lagen bildeten sich dünne Schneedecken. Aus Niedersachsen meldete die Polizei einige glättebedingte Unfälle. Auf der Zugstrecke Hannover - Würzburg ...

»Wir sind die Gekniffenen«

Ohrdruf. Thüringens Waldbesitzer fürchten sich vom Wassergesetzentwurf des Landesumweltministeriums im Nachteil. Der Verband sieht eine ungerechtfertigte finanzielle Belastung auf sich zukommen. »Wir sind die Gekniffenen«, sagt Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Heyn. Der Entwurf sieht unter anderem vor, dass Kommunen künftige Kosten über geplante Gewässerunterhaltungsverbände auf Grundstückseigentü...

Fördern, wo die höchste Kompetenz zu Hause ist

Inklusion an Schulen wird in Bayern groß geschrieben. Doch der Lehrerverband sieht einen Mangel an Sonderpädagogen - und ausgerechnet in Förderzentren, die auf Kinder mit Förderbedarf spezialisiert sind.

Katrin Mädler, Adorf

Mit Jugend und frischem Wind

»Wir für Adorf!«, heißt der Slogan einer Jugend-Arbeitsgruppe in der vogtländischen Stadt. Die Arbeitsgruppe ist ein Schritt im langwierigen Kampf gegen den Bevölkerungsschwund.

Seite 14

Im Gazastreifen von Neukölln

Der umstrittene Berliner Stadtteil Neukölln, in dem früher niemand außer armen Migranten und armen Studenten leben wollte, weil dort angeblich Drogendealer, Jugendbanden und andere lichtscheue Herumtreiber ihr Unwesen treiben, ist heute Hotspot der Gentrifizierung. Bis heute leben zahlreiche Einwanderer aus der Türkei und dem Nahen Osten in der Gegend. Ein ganzer Abschnitt der Neuköllner Sonnenall...

Podium für die Berlinale

Mehr als 400 Filme aus aller Welt und knapp eine halbe Million verkaufte Kinotickets - jedes Jahr im Februar lockt die Berlinale nicht nur Fachpublikum, sondern auch die ganz »normalen« Filmfans an. Um die Größe, Qualität und auch die Leitung des Festivals ist ein Streit entbrannt. 79 Regisseure haben eine Neuausrichtung der Berlinale gefordert - und indirekt auch Kritik an Berlinale-Direktor Diet...

Alte Stiche

Bei uns im Vorort, im Nordosten Berlins, bereitet sich alles auf die Zukunft vor. Zukunft heißt ja nichts anderes, als dass wir alle immer älter werden. Jeder Einzelne, jeden Tag. Die Uhr tickt unerbittlich.Vor einer Weile hat ein Sanitätshaus eröffnet, das allerhand Bandagen, Gehhilfen und orthopädisches Schuhwerk anbietet. In einer ehemaligen Kaufhalle befindet sich jetzt eine Senioren-Tagesbetr...

Ulf Vogler, Augsburg

Augsburg stellt die Pfandleihe ein

Deutschlands ältestes Leihamt wird geschlossen. Die Stadt Augsburg wird den Betrieb ihrer Pfandleihe Ende des kommenden Jahres nach dann 415 Jahren einstellen. Die Kommune begründet dies mit der privaten Konkurrenz und mit den Möglichkeiten des Handels via Internet.In den vergangenen Jahrzehnten hatten bereits andere deutsche Städte ihre Ämter für Kleinkredite an Bürger geschlossen. Derzeit gibt e...

Annette Schneider-Solis, Kleinmühlingen

Hier lebt die Friedensfahrt fort

Das Friedensfahrt-Museum feierte den 10. Geburtstag. Es ist auch ein Treff für Radsportbegeisterte. Sein Initiator wurde Anfang der 1960er Jahre zum Fan des einst größten Amateurradrennens der Welt.

Folke Havekost, Hamburg

Mit der »Schaarhörn« über Elbe und Förde

Auf der »Schaarhörn« feierte der Schriftsteller Joachim Ringelnatz vor 100 Jahren seine Beförderung zum Leutnant. Heute pflegen 200 Ehrenamtliche in Hamburg den einstigen Luxusdampfer.

Harald Kretzschmar

Schöpferische Ungeduld des Papiers

Man sagt es so leichthin: Papier ist geduldig. Leid kann es einem tatsächlich tun - was hat es nicht alles auszuhalten! Die Bürokratie sorgt dafür, dass Massen von Blödsinn auf diesem geschrieben und gedruckt wird, ohne dass es sich dagegen wehren kann. Welch überflüssiger Quatsch wird darin eingewickelt, dass es eigentlich schreien müsste! Papiermüll, aufgeweicht oder zerrissen oder verbrannt ode...

Seite 15

Vorwürfe gegen Levine

Die berühmte New Yorker Metropolitan Opera untersucht Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen ihren langjährigen Musikdirektor. Nach Angaben vom Samstag (Ortszeit) will das Opernhaus prüfen, ob die Anschuldigungen gegen den Stardirigenten James Levine wahr sind. Die »New York Times« und die »New York Post« hatten berichtet, der heute 74-Jährige habe einen Jugendlichen ab 1985 jahrelang sexuell mi...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Nachbar gab Herrn Mosekund einen Gutschein für eine Gehirnwäsche, den er in der Zeitung entdeckt hatte. Herr Mosekund wehrte entschieden ab, doch der Nachbar ermutigte ihn, es einfach zu probieren. Also begab sich Herr Mosekund zur Waschstation mit dem Namen »Clean Brain«. »Ich hätte gern die Platinpflege«, sagte er zu dem Angestellten und hielt ihm den Gutschein hin, fest entschlossen, sich k...

Gunnar Decker

Die Dämonen

An der Volksbühne musste er gehen, am Berliner Ensemble feiert er seine Rückkehr: Frank Castorf inszeniert »Les Misérables«. In dieser siebeneinhalbstündigen Mammutvorstellung heißt sein Ziel wieder einmal: Zermürbung der Gutwilligen.

Seite 16

Zaimoglus Versprechen

Der neue Autor der Wormser Nibelungen-Festspiele, Feridun Zaimoglu, stellt für kommendes Jahr »ein Königsdrama im shakespeareschen Sinne« in Aussicht. Es gehe um Hass und Niedertracht, um Intrigen, um Lug und Trug, sagte Zaimoglu über das Werk mit dem Titel »Siegfrieds Erben«. Das Stück setzt ein, nachdem die Nibelungen am Hof des Hunnenkönigs Etzel im Kampf umgekommen sind, ebenso die mit ihnen v...

& Günter Meisinger

Ein Alp für alle Linken

Und es gab sie doch: die von Marxisten selbst geübte scharfe Kritik am Stalinismus, und zwar von dessen Anfängen an, und nicht erst seit dem 20. Parteitag der KPdSU 1956. In Ost wie West immer unterschlagen, denn hier wie da haben die Herrschenden Antistalinismus als Antikommunismus verstehen wollen, aber keinesfalls als Nachweis, dass dieser »Alp auf den Hirnen auch unserer Gegenwart« ein Bruch m...

Radek Krolczyk

Der Kreis ist reaktionär

Mit »Never Ending Stories« widmet das Kunstmuseum Wolfsburg dem Loop eine Ausstellung. Durch 26 Räume wird dekliniert: Unendlichkeit im Film, in der Architektur, in der Literatur - und der Künstler mit seiner Unendlichkeit.

Sabine Neubert

Das Schweigen brechen

Besetzung bedeutet Schlange stehen. Schlange stehen bedeutet die Hölle. Die Hölle bedeutet Wiederholung: jeden Morgen stets das Gleiche. Warten und Hingehaltenwerden, Schmerz und Demütigung - all das ballt sich in den streng bewachten Menschenmengen an den Checkpoints rund um Jerusalem, wo verlorene Gesichter aufs Neue das Gesicht verlieren.« Dieser »Prolog«, den der norwegische Lyriker und Romana...

Seite 17

Studenten finden nichts

Der Filmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste für 2017 ist an die schweizerische Fernsehproduktion »Zwiespalt« (SRF) vergeben worden. Der Film wurde beim »FernsehfilmFestival« in Baden-Baden ausgezeichnet. Den Regiepreis erhielt Julia von Heinz für den Fernsehfilm »Katharina Luther«, der im Februar in der ARD lief.In dem Psychodrama »Zweispalt« des Schweizer Fernsehens stünden Pers...

Marc Hairapetian

Zeitlos und erschreckend aktuell

Der «History Channel» zeigt die Dokumentarreihe «Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte». Sie thematisiert die Zerstörungen von Nineyeh, Nimrod und Palmyra und fragt, wie sich kulturelle Identität erhalten lässt.

Seite 18
Jens Maßlich, Dresden

Dresden feiert 4:0-Derbysieg

Dynamo Dresden ist im Aufwind. Der Fußball-Zweitligist gewann am Sonntag erstmals seit fünf Jahren zu Hause wieder ein Sachsenduell gegen Erzgebirge Aue: Durch das 4:0 und den zweiten Sieg in Serie überholt Dresden den sächsischen Rivalen und liegt nun auf Tabellenplatz elf. Aue wartet bereits seit fünf Spielen auf einen Sieg und rutschte auf Rang 14 ab.30 453 Zuschauer im Dresdner Stadion sahen e...

Andreas Morbach, Köln

Ein Spiel zum Abschiednehmen

Der 1. FC Köln hat auf die monatelange Krise reagiert und Trainer Peter Stöger entlassen. Einen Tag nach dem 2:2 bei Schalke 04 gab der Tabellenletzte die Trennung vom 51-jährigen Österreicher bekannt.

Klassentreffen

Punkt für Erfurts neue Trainer Stefan Emmerling muss nach seiner Rückkehr auf die Trainerbank von Rot-Weiß Erfurt weiter auf den ersten Sieg warten. Auch mit dem neuen Assistenten Patrick Helmes an seiner Seite reichte es nicht. »Ich bin mit dem Punkt zufrieden, obwohl wir irgendwann mal wieder gewinnen müssen«, sagte Emmerling nach dem torlosen Remis gegen Meppen. Aufgrund von Verletzunge...

Seite 19

Große Sprünge

Beim Big-Air-Weltcup der Snowboard- und Skiartisten im Hockeypark von Mönchengladbach kamen zwei deutsche Freestylerinnen Olympia 2018 einen großen Sprung näher. Obwohl sie das Finale verpassten, erfüllten die erst 21-jährige Nadja Flemming aus Röhrmoos mit Platz 16 und die 34-jährige Münchnerin Silvia Mittermüller, die zum zweiten Male in Folge den neunten Platz belegte, die nationalen Normen. Ob...

Schneller Lauf

Sondre Nordstad Moen aus Norwegen ist beim Fukuoka-Marathon in Japan in für Europäer bislang unerreichte Dimensionen vorgedrungen. Der 26-Jährige gewann das Traditionsrennens in 2:05:48 Stunden und blieb damit 22 Sekunden unter dem bisherigen Europarekord des für die Türkei laufenden gebürtigen Kenianers Kaan Kigen Özbilen (2:06:10 Stunden im März 2016). Moen verbesserte seine im April in Hannover...

Wilder Ritt

Mit seinem wilden Ritt über die berühmt-berüchtigte »Birds of Prey« sorgte Thomas Dreßen für eine Sensation. Der 24-jährige alpine Skifahrer wurde auf der »Raubvogelpiste« von Beaver Creek Dritter. Besser als Dreßen bei der Weltcupabfahrt in den USA war ein Deutscher in der Königsdisziplin zuletzt vor 13 Jahren, als Max Rauffer im Dezember 2004 in Gröden gewann. »Vor fünf Jahren habe ich noch davo...

Thomas Wolfer, Östersund

Denise Herrmann rückt in die Weltspitze auf

Denise Herrmann hat sich mit zwei Weltcupsiegen in Östersund in Abwesenheit von Superstar Laura Dahlmeier in die Biathlonweltspitze katapultiert. Als Langläuferin war ihr das nie gelungen.

Oliver Kern, Leipzig

Die Optionen werden immer knapper

Deutschlands Handballerinnen gewannen klar mit 28:15 gegen Kamerun. Doch das interessierte Trainer und Spielerinnen kaum. Der Schock über eine schwere Verletzung lähmte sie zu sehr.

Seite 20
Bengt Arvidsson, Stockholm

»Ich war auf einmal Freiwild«

Über Jahrzehnte wurde in einer Gemeinde der samischen Urbevölkerung am Polarkreis systematischer sexueller Missbrauch zugelassen. Die Opfer galten als rechtlos und schwiegen.

ndPlusTom Mustroph, Chatila

Zahida träumt von einem Elefanten

Sie wollen die Leute nicht zum weinen bringen. Vielmehr wollen die Künstlerinnen mit ihren Puppen weg vom Flüchtlingsklischee und zeigen: Die Kinder in Aleppo haben Träume wie andere Kinder auch.