Seite 1

Russlands Sportler gegen Boykott

Moskau. Ein Hintertürchen hatte das Internationale Olympische Komitee für Russlands Sportführung offen gelassen. Und die ging hindurch: Am Dienstag beschloss das Nationale Olympische Komitee, seinen Wintersportlern einen Start unter neutraler Flagge bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang zu erlauben. Die Sportführung selbst war wegen des Dopingskandals um die Spiele 2014 für 2018 ausgesch...

Berlin vor der Verkehrswende

Berlin. Der rot-rot-grüne Berliner Senat hat den Entwurf für die ersten drei Kapitel des Mobilitätsgesetzes am Dienstag abgesegnet. Neben einem allgemeinen Rahmen widmen sich weitere Teile dem Öffentlichen Personennahverkehr sowie dem Radverkehr. »Seit Jahren wächst der Trend zum Fahrrad«, sagte Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne).»Mit dem deutschlandweit ersten Mobilitätsgeset...

SPD wünscht sich KoKo statt GroKo

Berlin. In der SPD wird eine neue Form der Regierungszusammenarbeit geprüft. Vor dem Treffen der Partei- und Fraktionsspitzen von CDU, CSU und SPD am Mittwochabend warb SPD-Chef Martin Schulz für ein Modell, bei dem nur Kernprojekte in einem Vertrag verankert werden. Andere Vorhaben blieben dann bewusst offen, damit sie im Bundestag ausverhandelt werden können. Das würde Raum geben für wechselnde ...

Unten links

In der Zeit, die so dunkel ist, dass sogar die Zeitung grauer wird, muss sich der Mensch zu helfen wissen. Zumindest der Deutsche weiß es - und neigt zum größeren Weihnachtsbaum von mindestens 170 Zentimetern Wuchshöhe. Im statistischen Mittel, so weiß es der Online-Baumhändler »Meine Tanne« nach einer repräsentativen Auswertung anonymisierter Besteller, wächst der Weihnachtsbaum in deutschen Wohn...

Macrons Kosmetik

Ob Macrons wirtschaftsfreundliche Strategie beim Kampf gegen die Erderwärmung erfolgversprechend ist, darf stark bezweifelt werden. Er darf nicht den Schwankungen des Marktes und dem Primat der Profitabilität unterworfen werden.

Katharina Schwirkus

Tausende Namen gegen 219a

Die Ärztin Kristina Hänel hat mehr als 150.000 Unterschriften für die Abschaffung des Paragrafen 219a an den Bundestag übergeben. Sie will zur Not bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, um über Abtreibung zu informieren.

Kurt Stenger

Die Anti-Kohle-Koalition wächst

Auf dem »One Planet Summit« in Paris wurden neue Wege beim Klimaschutz aufgezeigt. Die Wirtschaft soll es nun richten. Wichtige Akteure nutzten den Gipfel für Ankündigungen.

Seite 2

Stadt von drei Weltreligionen

Jerusalem - arabisch: al-Quds, die Heilige - spielte in der 100-jährigen Geschichte der israelisch-palästinensischen Auseinandersetzung, des Kerns des aktuellen Nahostkonflikts, stets eine besondere Rolle. Die Stadt ist eine der ältesten Ansiedlungen überhaupt und ist, was keine andere der Welt aufzuweisen hat, bestückt mit den Heiligtümern dreier Weltreligionen: Christentum, Judentum und Islam. D...

Roland Etzel

Parole: Keine Kompromisse

Von verschiedenen Seiten wird in diesen Tagen versucht, die erhitzte Jerusalem-Debatte in ruhigeres Fahrwasser zu lenken. Aber auch dabei ist die US-Administration keine Hilfe, im Gegenteil.

Seite 3
ndPlusMartin Leidenfrost

Blochers Reich

Demokratie, Proletariat und Oligarchie: Der Versuch, der Gewerkschaftsbewegung im Unternehmen des Rechtspopulisten Blocher nachzuspüren, hat etwas von Schattenboxen - sie ist nicht zu fassen.

Seite 4
Robert D. Meyer

Stabil, flexibel und doch gefährlich

Für die Demokratie wäre eine Kooperations-Koalition eine echte Alternative. dadurch würden alle Parteien enger als bisher am Gesetzgebungsverfahren teilhaben und die Opposition an Einfluss gewinnen. Doch eine Haken hat die Sache doch.

Alexander Isele

Eskalation nach Lust und Laune

Der Iran erfüllt nach Angaben der Vereinten Nationen seine Verpflichtungen aus dem 2015 geschlossenen Atom-Abkommen. US-Präsident Trump aber passt der Deal nicht. Seine Unberechenbarkeit in der Iran-Frage bietet Grund zur Sorge.

Oliver Kern

Mit Macht und ohne Reue

Russische Sportler wollen trotz Sanktionen bei den nächsten Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang antreten. Am Dienstag stimmte das russische Olympia-Komitee einstimmig dafür. Ein Kommentar.

Maria Jordan

Keine Angst vorm weißen Mann

Zehn Frauen werfen US-Präsident Trump sexuelle Übergriff vor. Das Weiße Haus bezichtigt die Anklägerinnen der Lüge - Thema abgehakt. Nun fordert die UN-Botschafterin Nikki Haley, man müsse den Frauen zuhören.

Werner Ruf

Ein saudischer Stellvertreterkrieg

Der Krieg in Jemen hat nicht nur viele Todesopfer gefordert, sondern auch eine Versorgungkrise ausgelöst: Inzwischen sind 20 Millionen Menschen von Hunger bedroht. Ein Land dreht besonders an der Eskalationsschraube: Saudi-Arabien.

Seite 5
Uwe Kalbe

Liebäugeln mit Tolerierung light

Am Mittwochabend wollen sich die Spitzen von CDU/CSU und SPD in Berlin auf Sondierungen für eine Koalition verständigen und einen Fahrplan dafür verabreden. Die SPD macht es dabei spannend.

Roland Bunzenthal

Die Bürger und die Einheitskasse

Die SPD will die »Zwei-Klassen-Medizin« abschaffen: Unterschiede bei der Behandlung von gesetzlich und privat Versicherten sollen abgebaut werden. Doch es gibt zahlreiche Gegner einer solchen Reform.

Seite 6

Streiks bei Ryanair angekündigt

Beim Billigflieger Ryanair revoltieren die Piloten gegen schlechte Arbeitsbedingungen. Die Airline lehnt Verhandlungen mit Gewerkschaften ab. Jetzt drohen Streiks.

Bundestag verlängert Einsätze

Trotz verschiedener Bedenken verlängert der Bundestag in dieser Woche insgesamt sieben Auslandseinsätze der Bundeswehr um jeweils drei Monate.

Katharina Schwirkus

Informieren verboten

Seit den 1990er Jahren ist Abtreibung in der Bundesrepublik unter bestimmten Bedingungen straffrei. Allerdings darf nicht öffentlich darüber informiert werden, wo Frauen einen Abbruch machen können.

Seite 7
Denis Trubetskoy, Kiew

Saakaschwili vorerst freigelassen

Der angeklagte georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili wurde am Montag überraschend von einem Kiewer Gericht freigelassen. Die ukrainische Hauptstadt erlebte zudem die größte Demo seit 2014.

Tobias Lambert

Venezuelas Regierung gewinnt an Boden

Weil die Regierungsgegner die Kommunalwahl in Venezuela boykottierten, sollen sie auch nicht an der Präsidentenwahl teilnehmen. Einer Wiederwahl Nicolás Maduros stünde dann nichts mehr im Wege.

Seite 8
Hannes Hofbauer, Wien

Karl-Heinz Grasser drohen zehn Jahre Haft

Eine Gruppe um den ehemaligen Finanzminister Österreichs, Grasser, soll sich im Zuge einer Privatisierung um einen zweistelligen Millionenbetrag bereichert haben.

Sascha Zastiral, London

Brexit: Hickhack geht weiter

Wenige Tage nach der ersten Brexit-Einigung zwischen London und der EU beginnt der Streit von Neuem. Brexit-Minister Davis knüpft die britischen Zusagen an Bedingungen. Die EU reagiert befremdet.

Seite 9

Stickstoffoxide: Fahrverbote drohen

Weitaus mehr Berliner als bisher bekannt sind von einer zu hohen Stickstoffoxid-Belastung betroffen. Nach Messungen, die der rbb zusammen mit der Technischen Universität Berlin (TU) durchgeführt hat, liegen die Werte an 73 von insgesamt 110 Messstandorten über dem zulässigen EU-Grenzwert. Das Messnetz des Landes umfasst nach Angaben des Senders lediglich 39 Standorte. Gemessen wurde in drei Zyklen...

Verkehrswende wird eingeleitet

Mit dem Entwurf für das Berliner Mobilitätsgesetz leitet Rot-Rot-Grün die Verkehrswende in der Hauptstadt ein. Die ist auch bitter nötig, denn an vielen Stellen in der Stadt liegen die Stickstoffdioxid-Belastungen über den Grenzwerten.

Martin Kröger

Staatsspitze nimmt an Gedenken teil

Die Vorbereitungen für das Gedenken an die Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz am kommenden Dienstag sind fast abgeschlossen. Die letzten Abstimmungen laufen.

Jérôme Lombard und Oliver Schmitt

Manifestation antisemitischer Gewaltkultur

Am Dienstag demonstrierten erneut Hunderte gegen Israel. Das American Jewish Committee (AJC) fordert, stärker gegen antisemitische Hetze und das Verbrenner israelischer Flaggen vorzugehen.

Nicolas Šustr

Senat macht Räder flott

Sicherheit, Umweltschutz, Lebensqualität in der Millionenstadt, diese Ziele sind im Mobilitätsgesetz verankert, das nun vom Berliner Senat abgesegnet wurde. Bis es verabschiedet wird, dauert es allerdings noch.

Seite 10

Dem Vergessen entrissen

»Sechs Wochen sind fast wie lebenslänglich ...« - unter diesem Titel steht eine »Werkstattausstellung« in der Gedenkstätte Lindenstraße 54/55, die am Dienstag eröffnet wurde. Mit ihr soll an das Potsdamer Polizeigefängnis Priesterstraße/Bauhofstraße (heute Hen᠆ning-von-Tresckow-Straße) erinnert werden. Anlass, die Geschichte des 2002 abgerissenen Gebäudes zu untersuchen, seien zeitgleiche Re᠆trope...

Empört über den Tierschutzplan

Der Landestierschutzplan, der als eine Maßnahme zur Eindämmung der Gefahren der Massentierhaltung gedacht ist, ist aus Sicht von Tierschützern das Papier nicht wert, auf dem er steht.

Johanna Treblin

Leben in Tarifunsicherheit

Mitarbeiter des LSVD wehren sich gegen befristete Arbeitsverträge. Der Verband macht die Abhängigkeit von Projektfinanzierungen verantwortlich. Er kämpft selbst um eine institutionelle Förderung.

Wilfried Neiße

Bedürftigen drohen Mehrkosten

Aufgrund aktueller Tarifabschlüsse kommen im Bereich Pflege auf Menschen, die auf Leistungen angewiesen sind, offenbar bedeutende finanzielle Mehrbelastungen zu.

Samuela Nickel

Lieblingsanwalt der Mittellosen

Seit zwei Jahren ist Benjamin Düsberg Strafverteidiger. Seine Fälle sind Sinnbild für die Probleme nicht nur in der Hauptstadt: Wohnungslosigkeit, Abschiebungen, Rassismus, Polizeigewalt oder Racial Profiling.

Seite 11

300 000 Festmeter Rundholz

Loitzendorf. Romantisch oder gespenstig? Nebelschwaden wabern in den Wäldern nahe Loitzendorf im niederbayerischen Landkreis Straubing-Bogen. Behördenangaben zufolge wächst in den Wäldern des Landkreises so viel Holz nach, dass man jährlich rund 300 000 Festmeter Rundholz einschlagen kann, ohne die Wälder zu übernutzen. Allerdings liegt der Waldanteil an der Gesamtfläche des Landkreises nur noch b...

Kombination von Deich und Poldern

Schon Hunderte Millionen Euro hat Sachsen-Anhalt in die Sanierung von Deichen gesteckt. In Zukunft will man auch mit Rückhaltebecken, die bei Bedarf geflutet werden, den Wasserstand von Flüssen senken.

Hans-Gerd Öfinger

Schwerer Schlag ins Wasser

Licht am Ende des Tunnels verheißt kurz vor dem Weihnachtsfest die Website www.taubertsbergbad.de. Im gleichnamigen Sport- und Freibad mit großer Sauna unweit des Mainzer Hauptbahnhofs soll nach jahrelanger Ungewissheit und einer gut halbjährigen Umbauphase ab Januar allmählich wieder der Alltag einkehren. »2018 beginnt für das Taubertsbergbad Mainz eine neue Ära - als Tochtergesellschaft der Stad...

Der Dienstälteste geht

Einen Tag vor der Wahl des neuen sächsischen Ministerpräsidenten kam das CDU/SPD-Kabinett zu seiner letzten Sitzung unter Regierungschef Tillich zusammen. Der erklärte seinen Rücktritt.

Seite 12

Stipendien zu vergeben

Das Musicboard Berlin-Brandenburg schreibt in vier Bereichen Stipendien für das Jahr 2018 aus. Interessenten können sich beispielsweise in den Förderprogrammen »Karrieresprungbrett Berlin«, »Pop im Kiez« oder für ein Einzelstipendium bewerben und dabei bis zu 10 000 Euro Förderung erhalten, je nach Kostenplan. Bis auf die Einzelstipendien (15. März) läuft die Bewerbungsfrist bis noch bis zum 1. Fe...

Chemikalie in Blutproben

Altötting. Das Landratsamt Altötting in Oberbayern will herausfinden, ob die Menschen in der Region überdurchschnittlich mit einer womöglich krebserregenden Chemikalie belastet sind. Je 150 Freiwillige aus fünf Gemeinden im Landkreis sollen über mehrere Jahre Blutproben abgeben, die auf Perfluoroctansäure (PFOA) untersucht werden. Das habe der Kreistag empfohlen, sagte ein Sprecher des Landratsamt...

Streit um Zeit

Die kürzlich an der Brandmauer gegenüber des sanierten Bettenhochhauses der Charité fertiggestellte Kunstinstallation »Die Goldene Stunde« hat Kritik beim Bund der Steuerzahler hervorgerufen. Das Kunstwerk zeigt eine überdimensionale, goldglänzende Uhr, an der Minuten- und Stundenzeiger fehlen. Das Kunstwerk gilt als Kunst am Bau, ein Programm, mit dem Kunst im Stadtraum zu gesellschaftlichen Them...

Bröhan-Chef bleibt

Der Direktor des Berliner Bröhan-Museums, Tobias Hoffmann, bleibt für weitere fünf Jahre im Amt. Der Berliner Senat habe auf Vorlage von Kultursenators Klaus Lederer (Linkspartei) Hoffmann mit Wirkung zum 1. Februar 2018 erneut für fünf Jahre zum Direktor des Bröhan-Museums bestellt, teilte die Senatskulturverwaltung am Dienstag mit. Damit bleibe er als Leiter des Museums auch gleichzeitig Vorstan...

Kai Böhne

Angemessene Honorare gefordert

Undeloh. Ein klares Signal für eine bessere soziale Absicherung sandten am vergangenen Wochenende niedersächsische und Bremer Vertreter der in der Gewerkschaft ver.di organisierten Selbstständigen. Sie trafen sich in der Bildungsstätte Undeloh in der Lüneburger Heide und formulierten notwendige Mindeststandards in der Sozialversicherung für selbstständig Tätige. Denn viele Dozentinnen in der Erwac...

Volker Trauth

Wirkungssüchtiges Spiel auf zugemüllter Bühne

»Nein« sagt im Stück mit »fester, klarer Stimme« der stumme Diener auf den Hilferuf der Frau des Opfers. Da hat ein grauenvolles Geschehen in fataler Zwangsläufigkeit den vorläufigen Endpunkt gefunden. In einem schäbigen Wirtshaus einer verregneten Stadt hatten zwei Frauen, Mutter und Tochter, jahrelang Gäste beraubt, getötet und in den Fluss geworfen, um sich mit dem erbeuteten Geld in anderer Ge...

Kohls Heimatstadt uneins über Kohl-Ehrung

Die angedachte Umbenennung der Ludwigshafener Rheinallee in Helmut-Kohl-Allee stieß bei den Anliegern auf starke Ablehnung. Daraufhin rückte sogar die CDU der pfälzischen Stadt von dem Plan ab.

Martina Rathke, Stralsund

Und still amtiert das Bergamt

Die neue Ostseepipeline ist umstritten. Nun hat das Bergamt Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern mit einer Entscheidung Tatsachen geschaffen. Umweltschützer prüfen, ob Widerspruch eingelegt wird.

Seite 13

Vertrauter

Der Regisseur und Dramaturg Andreas Beck (52) wird neuer Intendant des Münchner Residenztheaters. Die bayerische Staatsregierung stimmte am Dienstag dem Berufungsvorschlag von Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) zu. Das Residenztheater gilt als eines der bedeutendsten Sprechtheater Deutschlands und ist eines der bayerischen Staatstheater. Beck ist derzeit noch Direktor des Theaters Basel. Er gilt ...

Geldstrafe für privaten TV-Sender

Im vergangenen Dezember berichtete der Sender TVN24 von Aktionen der Opposition in und um den Sejm. Dem Sender wird vorgeworfen, durch die Art der Berichterstattung indirekt illegale Aktivitäten beworben zu haben

Seite 14
Elke Vogel und Daniel Staffen-Quandt

Das Sams und die Kinder von heute

Rüsselige Nase, rote Stachelfrisur, blaue Wunschpunkte im Gesicht und ein straff sitzender Taucheranzug. So lieben Kinder in aller Welt das Sams - die berühmteste Figur von Schriftsteller Paul Maar, der an diesem Mittwoch 80 Jahre alt wird. 1973 schickte Maar das reimende, respektlose Wesen zum ersten Mal zu seinem schüchternen menschlichen Freund Herrn Taschenbier. Mit Ulrich Noethen und Christin...

Harald Loch

Geldwäsche zu hoher See

Griechenland war seit der Antike ein Volk der Seefahrer. Der Schiffskatalog im zweiten Buch von Homers »Ilias« ist das erste literarische Zeugnis einer großen Flotte. Im 20. Jahrhundert verbinden wir die griechische Seegeltung mit Namen wie dem des Tankerkönigs Onassis. Auch heute gibt es griechische Reedereien, die ihren Sitz aber großenteils in London haben. Das ist der Ausgangspunkt des neuen K...

Hans-Dieter Schütt

Sprechen Sie deutsch!

Was wir Menschen dem Universum sind, das heißt im Theater: Statisterie. Diese unbekannten Soldaten in fremden Siegen. Hochlobenswerte Mit-Läufer. Im großen Drama der Helden stehen die Statisten für jene schwierigste der Künste, die eine wahre Lebenskunst ist: die Energie des kleinen Maßes, das Selbstbewusstsein der notgedrungenen Bescheidung. Am Theater Münster sorgen elf Statisten für Furore. Ste...

Seite 15
Jan Freitag

Jugendgerechte Dystopie

Auf funk.de startet die zweite Staffel von »Wishlist«, in der Jugendliche gegen eine App kämpfen, die jeden Wunsch erfüllt, sofern man dafür bereit ist jeden Preis zu zahlen, selbst wenn der das eigene Leben kosten sollte.

Seite 16
Rainer Balcerowiak

Schlechte Luft, bedrohte Artenvielfalt

Die Deutsche Umwelthilfe stellt der Bundesregierung ein miserables Zeugnis beim Natur- und Klimaschutz aus. Von Vorreiterrolle kann nirgendwo mehr die Rede sein.

Hermannus Pfeiffer

Wer die Fabriken der Welt ausrüstet

Seinen Ruf als Exportweltmeister hat Deutschland vor allem dem Maschinenbau zu verdanken. Die Branche ist wichtiger als die Autoindustrie, erfolgreicher als Chemie und Elektro. So ist es auch 2017.

Hans-Gerd Öfinger

Pannen, Pech und Kosten

Zugausfälle, Verspätungen, Kostenexplosionen - die Liste der aktuellen Probleme der Deutschen Bahn ist lang. Auch auf der prestigeträchtigen ICE-Strecke Berlin-München läuft es nicht wie geplant.

Seite 17

Weniger Insolvenzen gemeldet

In Deutschland sind erneut weniger Unternehmen und Verbraucher pleitegegangen als im Vorjahr. Insgesamt wurden in diesem Jahr 116 000 Insolvenzfälle registriert.

Grit Gernhardt

Teilen statt wegwerfen

Lebensmittel wegwerfen, obwohl andere sie noch gebrauchen können? Das will die Initiative Food-sharing vermeiden und rettet erfolgreich Essen vor der Mülltonne. Doch es bleibt noch viel zu tun.

ndPlusFinn Mayer-Kuckuk, Peking

Weihnachtsgaben aus der Ausbeuterhölle

Spielzeug, Weihnachtsdeko oder iPhones - China beherbergt den größten Teil der globalen Produktion. In vielen Fabriken der Volksrepublik wird gegen gesetzliche Arbeitsschutz- und Mindestlohnregeln verstoßen.

Seite 18

KLASSISMUS

»Klassismus« bezeichnet die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer unteren Klassenzugehörigkeit. Er findet sich unter anderem in den Hasstiraden eines Thilo Sarrazin, in dem Fakt, dass Arbeiterkinder viel seltener studieren als Akademikerkinder wie auch in subtilen Ausschlussmechanismen der linken Szene. Letztere wurden in den USA von einem Kollektiv lesbischer Arbeitertöchter bereits Anfang ...

Tim Zülch

Telefonie quergebürstet

Open-Source-Aktivist_innen planen einen alternative Telefon- und Internetsevice, der nebenbei auch spezielle Software für Wohnprojekte anbietet. Im Februar soll es losgehen.

Peter Nowak

Zwischen Straßenmilitanz und Biofeinkost

Linksradikale, Militante und der grüne liberale Mittelstand - alle werden hier mit Spott überzogen. Auch dieses Projekt der streitbaren Regisseurin Samira Fansa wird wieder für eine Kontroverse sorgen.

Christopher Wimmer

Agnolis Staatskritik als Evergreen

Der Band »Die Transformation der Demokratie« von Johannes Agnoli und Peter Brückner feiert 50-jähriges Erscheinen. Zeit, sich noch einmal um die Aktualität der einstigen »Apo-Bibel« Gedanken zu machen.

Seite 19

Russische Sportler dürfen zu Olympia

Moskau. Russische Athleten dürfen zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea fahren und unter neutraler Flagge an den Start gehen. Das beschloss erwartungsgemäß Russlands Olympisches Komitee (ROC) am Dienstag in Moskau. Wegen des Dopingskandals hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) Russland als Nationalteam für Pyeongchang gesperrt. Dopingfreie russische Sportler und Mannschaften dürfe...

ndPlusGunnar Leue, Pjöngjang

Auf ein Weißbier im 44. Stock

Die Trainer Jörn Andersen und Thomas Gerstner sollen den nordkoreanischen Fußball besser machen. »Uns geht es gut«, sagt Gerstner über ein Leben, das fast nur aus Training und Reisen besteht.

Seite 20
Susanne Steffen, Tokio

Drohnen gegen Überstunden

Nachdem Japan wegen mehrerer Todesfälle durch Überarbeitung in die Schlagzeilen geraten ist, sollen künftig Drohnen Mitarbeiter durch laute Musik aus den Büros vertreiben.

Khang Nguyen und Lisa Forster

Wie öko ist der Beutel?

Baumwolltaschen sind gefragt wie lange nicht mehr - spätestens, seit man für Plastiktüten in vielen Geschäften bezahlen muss. Doch ökologischer ist die Alternative aus Stoff nicht unbedingt.

Seite 21

Man kann schnell ins Fettnäpfchen treten

Alkohol, Bürotratsch und heiße Tanzeinlagen, gar erotische Ausrutscher? Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier ist Vorsicht geboten, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten. Nachfolgend dazu Fragen & Antworten.

Seite 22

Urteil: Freispruch

Die Große Strafkammer des Hamburger Landgerichts hat einen Sterbehilfearzt freigesprochen. Zwei Hamburgerinnen im Alter von 81 und 85 Jahren hatten im Beisein des Arztes aus Nordrhein-Westfalen am 10. November 2012 ein tödlich wirkendes Medikament eingenommen.

Arbeitslosengeld dann bar im Supermarkt

Arbeitslose konnten Zahlungen in bestimmten Fällen bislang an Kassenautomaten des Jobcenters abheben. Diese sollen nun abgeschafft werden. Stattdessen soll das Geld an der Supermarktkasse erhältlich sein.

Warum Pflegeverträge nicht rechtens sind

Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) hat in mehreren Verträgen von ambulanten Pflegediensten rechtswidrige Bestimmungen gefunden, die Verbraucher benachteiligen. Zum Beispiel beschränken die Unternehmen die Haftung für den Verlust von Haustürschlüsseln oder behalten sich das Recht zu Preiserhöhungen vor, auch wenn die Kosten tatsächlich nicht steigen. Die VZB hat vier ambulante Pflegedienste ...

Seite 23

Auch freigestellte Arbeitnehmer sind zur Betriebsfeier einzuladen

Mitarbeiter dürfen an Betriebsfeiern wie beispielsweise Weihnachtsfeiern teilnehmen, auch wenn sie während einer laufenden Kündigungsfrist freigestellt sind. Etwas anderes kann sich nur dann ergeben, wenn sie sich in der Vergangenheit bei derartigen Veranstaltungen störend verhalten haben.

Kein Ruhetag nach sechs Arbeitstagen am Stück

Arbeitnehmer haben nach sechs Arbeitstagen nicht unbedingt am siebten Tag Anspruch auf einen Ruhetag. Auch wenn die EU-Arbeitsrichtlinie in einem Zeitraum von sieben Tagen eine Mindestruhezeit von 24 Stunden vorschreibt, müsse diese nicht spätestens am siebten Tag gewährt werden.

Seite 24

Lichterketten und brennende Tanne

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ... Was, wenn es brennt? Ist alles erlaubt? Auf was ist zu achten? Ein Mieterverein hat die wichtigsten mietrechtlichen Urteile zur Weihnachts- und Adventszeit zusammengestellt.

Seite 25

Wer für den Zaun zuständig ist

Wer ist zuständig dafür, einen Grenzzaun zu errichten oder zu renovieren? Das kommt ganz darauf an, wo Sie wohnen. Darüber informiert der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE).

Seite 26
Stefan Rattay

Bei der Weihnachtsfeier auch an den Fiskus denken

Viele Unternehmen feiern das ausklingende Geschäftsjahr mit einer Weihnachtsfeier. Die Aufwendungen dafür sind unter bestimmten Voraussetzungen steuer- und beitragsfrei. Worauf sollten Firmenchefs achten?

Seite 27
Rudolf Kayser, Unfallexperte von ERGO

Wenn der Nachwuchs mobil wird

Die ersten eigenen Schritte: eine große Sache für kleine Kinder. Endlich können sie die Welt auf eigene Faust erforschen. Die Eltern sehen die Erkundungstouren meist mit gemischten Gefühlen. Zu Stolz und Freude gesellt sich die Angst vor einem Unfall.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Mit eigener Immobilie Rente aufbessern

Die eigene Immobilie kann eine weitsichtige Geldanlage fürs Alter sein. Nicht, weil Sie später Miete sparen, sondern weil man im Rentenalter das Haus nach und nach »verzehren« kann. Eine Chance für viele Eigenheimer.

Seite 28

Ladenöffnung an Heiligabend?

87 Prozent sind der Meinung, dass Geschäfte in diesem Jahr an Heiligabend nicht geöffnet haben sollten. Das ergab eine Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts Anfang November unter 5001 TeilnehmerInnen. Dazu der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB), Dr. Christian A. Rumpke: »Auch lange Öffnungszeiten machen den stationären Einzelhandel attraktiv für Verbraucherinnen und Verb...

Mangelhafte Kennzeichnung vegetarischer und veganer Ersatzprodukte

Getreidebratling oder Sojaeis - die vegetarischen und veganen Ersatzprodukte haben die Regale deutscher Supermärkte erobert. Doch wie sehen Kennzeichnung und Gesundheitswert aus?In einem bundesweiten Marktcheck der Verbraucherzentralen wurden 127 vegane und vegetarische Alternativen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Kennzeichnung ist oft mangelhaft. Auch der von vielen Verbrauchern erwart...

Die zehn gefährlichsten Sünden

Nichtbeachten der Vorfahrt, Falsches Überholen, zu schnelles Fahren und sogenanntes Multitasking am Steuer. Welches sind die zehn gefährlichsten Sünden im Straßenverkehr mit welchen Folgen?