Seite 1

Unten links

Die Deutsche Presseagentur ist die größte Nachrichtenagentur Deutschlands. Ihre Aufgabe, die Nachrichtenverbreitung, behauptet sie »unabhängig von Einwirkungen und Einflüssen durch Parteien, Weltanschauungsgruppen, Wirtschafts- und Finanzgruppen und Regierungen« zu erfüllen. Gestern meldete diese Nachrichtenagentur um Punkt zehn Uhr vormittags Folgendes: »Ildikó von Kürthy hätte gerne schon früher...

Von der Leyen will längere Mandate

Berlin. Weite Teile des Bundestages haben die Forderung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen zurückgewiesen, die Mandate für Auslandseinsätze der Bundeswehr für ein ganzes Jahr zu erteilen. »Der Bundestag darf der geschäftsführenden Bundesregierung keinen Blankoscheck ausstellen«, sagte die Verteidigungsexpertin der Grünen, Agniezka Brugger. Die Fraktionsvize der Linkspartei, Sev...

Kurz kommt zuerst zur EU nach Brüssel

Wien. Die erste Auslandsreise von Österreichs designiertem Bundeskanzler Sebastian Kurz führt nach Brüssel. Einen Tag nach seinem Amtsantritt will sich der 31 Jahre alte ÖVP-Chef am Dienstag mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker treffen, wie es am Sonntag aus dem Außenministerium in Wien hieß. Die EU-Kommission bestätigte den Besuch. »Nur in einem starken...

Amri wurde seit 2015 überwacht

Berlin. Polizei und Geheimdienste haben den Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, nach Recherchen der »Welt am Sonntag« viel früher und intensiver überwacht als bislang bekannt. Dies gehe aus Tausenden Akten, Dutzenden V-Mann-Berichten und den Protokollen von Telefon- und Internetüberwachungen hervor, die dem Blatt nach eigenen Angaben vorliegen. Spätestens seit November 2015 ließ di...

Martin Ling

Odebrecht zieht seine Kreise

Perus Elite ist korrupt, daran zweifelt in Peru niemand. PPK hilft bestenfalls noch die Flucht nach vorne. Wenn ihm das nicht gelingt, steht die Ära PPK vor dem Ende, bevor sie so recht begonnen hat.

Soll’s demokratischer sein?

Berlin. Würde man die Briten heute fragen, ob sie für den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union sind, würde es wohl nicht mehr zum Brexit kommen. In einer aktuellen Umfrage sprachen sich nur noch 41 Prozent für den längst in Gang gesetzten Prozess aus; 51 Prozent dagegen für einen Verbleib in der EU.Während mancher dankend auf Volksabstimmungen auf Bundesebene verzichten möchte in der A...

Seite 2

»Man sieht eine Art Angst vorm Volk«

Seit 2015 sind in den Niederlanden Referenden möglich. Die Abstimmung über ein EU-Ukraine-Abkommen 2016 hat die Skepsis der Referendumsgegner genährt - zu denen gehört auch die neue Regierung.

ndPlusMay Naomi Blank, Nijmegen

Kaum eingeführt, schon wieder abgeschafft?

Seit 2015 sind in den Niederlanden Referenden möglich. Die Abstimmung über ein EU-Ukraine-Abkommen 2016 hat die Skepsis der Referendumsgegner genährt - zu denen gehört auch die neue Regierung.

Seite 3

Das finale Strafmaß

Am 18. Dezember 1987 verabschiedete die Volkskammer das 4. Strafrechtsänderungsgesetz. Mit diesem formalen Akt gehörte die Todesstrafe in Deutschland der Vergangenheit an. Die Zustimmung der Abgeordneten war hundertprozentig, doch letztlich nur ein formaler, von der Verfassung vorgeschriebener Akt. Bereits im Juli hatte das Politbüro diese längst überfällige Entscheidung getroffen. Ein Sieg von Ve...

Die »Schädlinge« von Polßen
ndPlusRené Heilig

Die »Schädlinge« von Polßen

DDR-Gerichte haben, so sagen Historiker, 221 Todesurteile ausgesprochen. Mutmaßlich 164 wurden vollstreckt. Ein solches Verhängnis nahm 1954 in der Uckermark seinen Lauf.

Seite 4
Florian Haenes

Keine Flatrate für Militärmissionen

Der Bundestag kann ein Bundeswehrmandat komplett ablehnen. Denn es ist nicht militärische Notwendigkeit, die Auslandseinsätze legitimiert. Es sind Beschlüsse des Bundestages.

Regina Stötzel

Gabriels Offenheit für »Heimat« und »Leitkultur«

Sigmar Gabriel will unverkrampft über »Heimat« diskutieren. Was kann das anderes bewirken - als den Rechten in die Hände zu spielen? Die Sehnsucht nach »Heimat« bestärkt sie nur darin, ein »Wir« gegen »die Anderen« zu konstruieren.

Kurt Stenger

Wenn Niki Niki will

Eine Niki-Übernahme bedeutet, sehr viel Geld vorfinanzieren zu müssen in der ganz vagen Hoffnung, irgendwann später wieder einen Flugbetrieb aufzunehmen, der nicht defizitär sein sollte. Da kann der Formel-1-Promi Niki Lauda schimpfen, so viel er will.

Jürgen Amendt

Familienbetrieb

Die Franken sind ein kleiner Volksstamm, der irgendwo zwischen dem Thüringer Wald und der Donau, zwischen Odenwald und Bayerischem Wald haust. Manche Franken haben es aber in die große weite Welt geschafft. Levi Strauss ist der prominenteste von ihnen. Nur wenige kennen aber Julius Ochs. Der wanderte mit Sack und Pack Mitte des 19. Jahrhunderts von Fürth in die USA aus. Berühmter als er ist sein ä...

Christoph Ruf

Wenn das erlesene Volk tobt

»Max Eberl beschimpft eigene Fans«, war nach dem Spiel der Gladbacher gegen den HSV zu lesen. Genau das hat der Manager der Borussia nicht getan. Die eigenen Fans hat er gelobt. Und Arschlöcher Arschlöcher genannt.

Seite 5
Rudolf Stumberger

Festspiele der Harmonie

Die Dämmerung des Horst Seehofer hat begonnen. Der Parteitag bestätigt den CSU-Chef nur unter der Bedingung, dass er das Amt des Ministerpräsidenten an seinen Rivalen Markus Söder abgibt.

Seite 6

SPD Thüringen gegen Groko

Nach dem »Nein« der Thüringen- SPD äußert auch die SPD in NRW Skepsis. Indes wendet sich Außenminister Gabriel im »Spiegel« gegen die Postmoderne.

Seite 7
Ralf Streck, San Sebastián

Baskenland blickt »neidisch« auf Katalonien

Wenn in Katalonien am 21. Dezember unter spanischer Zwangsverwaltung gewählt wird, schauen die Basken mit großem Interesse zu. Vielen gilt die katalanische Unabhängigkeitsbewegung als Vorbild.

Max Böhnel, New York

Sexuelle Belästigung verstärkt im Niedriglohnsektor

Zwei Monate nach dem Beginn von »Metoo« versuchen Feministinnen in den USA, der Kampagne mit Hintergrundinformationen neuen Schwung zu verleihen - und weisen auf die Verbindung von Geschlecht und Klasse hin.

Seite 8

Rechte Attacke auf die EU

Prag. Rechtspopulisten aus ganz Europa haben bei einem Treffen in Prag ein Ende der Europäischen Union in der jetzigen Form gefordert. An dem Kongress der EU-Parlamentsfraktion Europa der Nationen und der Freiheit (ENF) nahmen am Samstag unter anderem der Niederländer Geert Wilders und die Französin Marine Le Pen teil. »Brüssel ist eine existenzielle Gefahr für unsere Nationalstaaten«, kritisierte...

Ute Weinmann, Moskau

Steine auf dem Weg

Russische Trucker stehen in Sibirien und auch im europäischen Teil der Föderation auf Streikposten - gegen das Mautsystem. Als Teil der Kampagne planen sie, ihren Vorsitzenden, Andrej Baschutin, als Präsidentschaftskandidaten aufzustellen.

Denis Trubetskoy, Kiew

Zwei Weihnachten für die Ukraine

In der Ukraine wird das Weihnachten ab diesem Jahr sowohl am 7. Januar als auch am 25. Dezember gefeiert. Das gilt als Zeichen der Verwestlichung der Ukraine - und ist vor allem ein Politikum.

Seite 9

Lauda greift Lufthansa wegen Niki an

Wien. Der ehemalige Rennfahrer und Unternehmer Niki Lauda sieht seine Chancen auf die Übernahme der insolventen und vom ihm gegründeten Fluglinie Niki schwinden. Schuld daran ist seinen Aussagen zufolge die Lufthansa, die sich die noch verbliebenen Niki-Flieger zu eigen gemacht habe. »Die Lufthansa hat sich heimlich fast die gesamte Flotte geholt«, sagte der 68-Jährige der österreichischen Tagesze...

Elke Bunge

Vererbte Angststörungen

Menschen aus früheren Zentren der Schwerindustrie sind ängstlicher und unzufriedener als Bewohner anderer Gebiete. Laut einer britischen Langzeitstudie sind die Ursachen tief in der Historie zu finden.

ndPlusUlrike Henning

Die »kalte« Roboter-Pflege

Japan gilt als ausgesprochen technikfreundliches Land. Doch auch dort stoßen Roboter in der Pflege auf Skepsis und Abneigung. Die intelligenten Maschinen sind eben keine Menschen.

Seite 10
Hajo Funke

Sicherheitsrisiko Verfassungsschutz

Verschwiegenes Wissen, geschredderte Akten und dubiose V-Leute im Umfeld der NSU-Mörder: Der Inlandsgeheimdienst sollte in seiner bisherigen Form aufgelöst werden.

Seite 11
Martin Kröger

Berlin: Zwei Ex-Grüne könnten zur LINKEN übertreten

Die Lichtenberger Bezirksverordneten Camilla Schuler und Sebastian Füllgraff sind bei den Grünen ausgetreten. Die Ex-Fraktionsvorsitzenden denken über einen Wechsel zur LINKEN nach. Der Grund: »erhebliche inhaltliche Differenzen«.

Andreas Fritsche

Verspielte Glaubwürdigkeit

Verloren gegangenes Vertrauen könnte die Flughafengesellschaft FBB nur noch auf eine Weise zurückgewinnen: Sie müsste den Airport BER zügig eröffnen. Das schafft sie aber nicht. Das Vertrauen ist endgültig verspielt.

Andreas Fritsche und Tomas Morgenstern

Zweifel am neuen Eröffnungstermin

Warum sollte es diesmal anders sein als bei den zuvor schon ergebnislos verstrichenen Terminen für die Eröffnung des BER?

Seite 12

Protest gegen Räumung der Ohlauer-Schule

Rund 200 Menschen haben am Samstagnachmittag gegen strukturellen Rassismus und gegen die Räumung der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg demonstriert. Bewohner der Gerhart-Hauptmann-Schule, Unterstützer und »Black lives matter«-Aktivisten hatten zur Demonstration durch Kreuzberg aufgerufen. Anlass war die Ankündigung zur Räumung des besetzten Südflügels der Schule in der Ohlauer S...

Anna Ringle

Kahnfährleute fahren auch im Winter

Das Saisongeschäft der Kahnfährleute im Spreewald dehnt sich immer weiter in den Winter aus. Das hat positive Auswirkungen für die Beschäftigungsdauer.

Zuhause von rechtem Chefredakteur geoutet
Moritz Wichmann

Zuhause von rechtem Chefredakteur geoutet

Antifaschisten haben den Wohnort des rechten Publizisten Jürgen Elsässer in Falkensee geoutet. Sie hoffen auf Proteste gegen den rechten Nachbarn, das rechte Compact-Magazin solle nicht länger im Verborgenen arbeiten können.

Rainer Balcerowiak

Wohnungslosigkeit steigt weiter

Auch in der Mitte der Gesellschaft werde Stimmung gegen Obdachlose gemacht, heißt es auf einer Veranstaltung zu »Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus«. Notwendig seien neue bezahlbare Wohnungen.

Tomas Morgenstern

Anomalie im Erdreich beunruhigt Oranienburg

Am Mittwoch muss in Oranienburg vermutlich wieder eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht werden. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre sie die 203. seit 1990.

Andreas Fritsche

Richtungswechsel in der CDU

Statt christlicher Nächstenliebe zu Flüchtlingen predigen die brandenburgischen Christdemokraten mittlerweile bis zu 50 000 Euro Strafe fürs Integrationskursschwänzen.

Seite 13

Gewandhausersatz am Leipziger Zoo

Leipzig. Dominante am Leipziger Zoo: die Kongresshalle der sächsischen Messestadt. Im Jahr 1900 als Gesellschaftshaus des Zoos eingeweiht, war das Gebäude mehr als acht Jahrzehnte einer der wichtigsten Veranstaltungsorte Leipzigs. Lange dominierten dort Jugendstil und Art déco, im Laufe der Zeit gab es jedoch immer wieder teils tiefgreifende Um- und Ausbauten. 1946 bis 1981 beherbergte die Kongres...

Pestizide zu Weihnachten

Hannover. Weihnachtsbäume sind nach Angaben von Umweltschützern häufig mit giftigen Pestiziden belastet. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat nach eigenen Angaben die Nadeln von 17 Weihnachtsbäumen von einem unabhängigen Labor auf Rückstände von knapp 140 Pestiziden untersuchen lassen: Bei 13 der analysierten Bäume sei das Labor fündig geworden, teilte der Umweltverband diese...

Mit Wasser gegen Kohlendioxid

Schwerin. Sein Moorreichtum bringt Mecklenburg-Vorpommern in eine Zwickmühle: Von den rund 300 000 Hektar, die in den vergangenen Jahrhunderten größtenteils trockengelegt worden sind, geht ein Drittel der Treibhausgas-Emissionen des Landes aus. »Momentan emittieren die Moore mehr Kohlendioxid als alle Windräder im Land einsparen«, erklärt der Moorexperte Hans Joosten von der Universität Greifswald...

1000 Schächte bruchgefährdet

Jahrhundertelang wurde im Ruhrgebiet Steinkohle abgebaut, in der Folge kommt es immer wieder zu Schäden durch sogenannte Bergsenkungen. Insbesondere Bochum ist stark unterminiert.

Seite 14

Die Geschichte eines Dialogs

Das Museum für Asiatische Kunst hat Anfang Januar seine Pforten in Dahlem geschlossen, um die Neuaufstellung im Humboldt-Forum vorzubereiten. Eine Auswahl seiner Bestände wird nun im Rahmen der Reihe »Auf dem Weg zum Humboldt-Forum« in der ständigen Ausstellung des Kunstgewerbemuseums präsentiert. Werke beider Museen treten »vis à vis« in einen Dialog und verdeutlichen so den regen, seit Jahrhunde...

634 000 Euro Finanzhilfe für Obstbauern

Trier. Frost im Frühjahr ließ die Blüten von zahlreichen Obstbäumen in Rheinland-Pfalz absterben. Wegen der entstandenen Ernteausfälle erhalten nun 66 Obstbaubetriebe im Land eine finanzielle Entschädigung. Diese beläuft sich auf insgesamt 634 000 Euro, wie die zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) auf dpa-Anfrage mitteilte. Die meisten Betriebe bekommen demnach den Höchstbetrag...

Böll wird 100

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den am 21. Dezember vor 100 Jahren in Köln geborenen Schriftsteller Heinrich Böll (1917-1985) gewürdigt. Der Literaturnobelpreisträger habe wesentlich dazu beigetragen, »dass man im Ausland wieder angefangen hat, Deutschland zu vertrauen, und im Inland darauf langsam wieder stolz werden konnte«, erklärte Steinmeier am Sonntagabend laut einem vorab verbre...

Robert Rescue

Weihnachten in Frohnau

Dass es mich an Weihnachten aus dem Wedding nach Frohnau verschlägt, hat mit meiner Freundin Anke zu tun. Dort ist sie geboren und aufgewachsen. Die Christvesper in der Kirche am Zeltinger Platz bedeutet für sie, sich »blicken zu lassen«, was im ländlich scheinenden Frohnau, wo Berlin »die Stadt« genannt wird, von enormer sozialer Bedeutung ist. Die wenigsten lassen sich das Jahr über in der Kirch...

Petra Buch, Röcken

Spurensuche am Nietzsche-Grab

Im heutigen Sachsen-Anhalt befinden sich die Gräber zahlreicher Prominenter, darunter die Grabstätte des Philosophen Friedrich Nietzsche. Jedes Jahr kommen deshalb zahlreiche Besucher nach Röcken.

Stefan Amzoll

Die Schatten der kalten Monde

Die Konstellation handelsunüblich: Die beiden jüdischen Komponisten in einem Programm. Kontraste bilden häufig die Würze. Mahler und Mendelssohn zu kombinieren, das hat im konkreten Fall mehrerlei Motiv: Mahlers »Lied von der Erde« ist neben seiner 9. Sinfonie das große Abschiedswerk des Wieners. Mendelssohns »Italienische« hingegen eines der Ankunft. Der Komponist war 24, als er sie schrieb. Er r...

Volker Stahl, Hamburg

Hamburg versucht’s mit Expresswohnungen

Einst wurden die Hamburger SAGA und die Vorgängergesellschaft GWG gegen die Wohnungsnot gegründet. Derzeit forciert Deutschlands größtes kommunales Wohnungsunternehmen wieder den Neubau.

Seite 15

Teddybären

Eine 100 Jahre alte Plattenspieldose, 80 Jahre alte Spielzeugfiguren und Teddybären aus den 60ern sind im Harzmuseum in Wernigerode zu sehen.Illustriert werde die Schau mit Weihnachtskarten, die um das Jahr 1900 verschickt worden seien, teilt das Museum mit. Die Ausstellung »Geschenkt! Weihnachtsgeschenke gestern und heute« sei bis 13. Januar zu sehen. dpa/nd...

Höhlenlöwen

Rund 5000 Menschen haben die Sonderschau »Klimagewalten - treibende Kraft der Evolution« seit der Eröffnung vor rund zweieinhalb Wochen im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle gesehen. »Im Gästebuch gab es auch eine Eintragung aus Chile«, sagte die Archäologin Tomoko Emmerling der Deutschen Presseagentur. Auf rund 1000 Quadratmetern sind seit dem 30. November rund 800 Exponate aus elf Ländern z...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herrn Mosekunds Hausgemeinschaft hatte einen Wettbewerb um die Fenster mit dem schönsten Weihnachtsschmuck ausgerufen. Schon nach wenigen Tagen strahlten überall an der Fassade Weihnachtsmänner, Engel, Rentiere, Schlitten, Tannenbäume und Schneemänner. Herr Mosekund kaufte eine Lichterkette und brachte sie in einer Form an, die an eine Amöbe oder an ein zerlaufenes Spiegelei erinnerte. Als sich di...

Gunnar Decker

Die Bruderhassliebe

Der Maler Vincent van Gogh hat zahllose Briefe an seinen Bruder Theo geschrieben, den Kunsthändler, bürgerlichen Geschäftsmann und Repräsentanten der Logik. Gunnar Decker hat die opulente Neuausgabe der Briefe gelesen.

Seite 16
Richard Schuberth

Eine schrecklich nette Familie

Es ist vollbracht. Mit der neuen Regierung aus FPÖ und ÖVP ist Österreich im Geiste mit Ungarn wiedervereint: Neoliberalismus und Faschismus im Honeymoon. Heer, Polizei, Geheimdienste unterstehen der FPÖ, die Agenden Deregulierung und Umverteilung nach oben übernehmen die Leute vom Fach. Das winzige Segment, das sich in Österreich als links bezeichnen kann, jammert sich mit der üblichen Mischung a...

Felix Koltermann

Sepiafarbene Männer

Wenn Deine Bilder nicht gut genug sind, warst Du nicht nah genug dran«: Dieses Zitat des weltberühmten Fotografen Robert Capa ist in die Geschichte eingegangen. Der französische Zeichner Florent Silloray hat es seiner gerade auf Deutsch im Knesebeck-Verlag erschienenen Graphic Novel »Robert Capa. Die Wahrheit ist das beste Bild« vorangestellt. Er hat damit auch gleich die Messlatte hoch gelegt, fr...

Reiner Oschmann

Aufschlag Bond, Vorteil Smiley

Mit der neuen österreichischen Regierung zeigt sich: Neoliberalismus und Faschismus sind im Honeymoon. Gewaltburschen und Bürgerbubis bilden eine Regierungskoalition. Richard Schuberth über die Zukunft des kleinen kotelettförmigen Landes.

Seite 17
Joachim Baier

Schreiben ist Disziplin

Katja Behrens aus Darmstadt wird 75. Wer von der Schriftstellerin anlässlich ihres heutigen Geburtstages wissen will, ob Freunde sie fragen, was sie noch alles vorhat, bekommt zur Antwort: »Die wissen, dass man mich nicht danach fragt.« Eines aber verrät sie: Aufhören als Autorin will sie nicht. In ihr Leben als Schriftstellerin ist die in Berlin geborene Autorin hineingewachsen. »Mein Großvater h...

Denis Trubetskoy

Ein patriotisches Loblied

Angeblich nannten die Separatisten in Donezk 2015 die ukrainischen Verteidiger des Flughafen »Cyborgs«. Der nationalistische Film bewegt die Menschen in der Ukraine, in deren Alltagsleben der Donbass-Krieg eine große Rolle spielt.

Seite 18
Carola Frentzen, Abu Dhabi

Weltmeister aus Madrid

Für Real Madrid können die Feiertage kommen - aber nicht sofort. Nach dem Triumph bei der Klub-WM gegen Südamerika-Meister Grêmio Porto Alegre steht für das Team um Cristiano Ronaldo und Toni Kroos noch ein Knaller auf dem Spielplan, just am Tag vor Heiligabend. Am Sonnabend empfangen die Königlichen den FC Barcelona zum »Clásico«. Bei diesem direkten Ligavergleich zwischen den beiden ewigen Rival...

Andreas Morbach

Ohne Stürmer zum ersten Sieg

Nach dem Sieg gegen Wolfsburg war die Erleichterung in Köln groß. Das 1:0 gelang mit der jüngsten FC-Elf seit 50 Jahren. Ob der Trainer weitermachen darf, entscheidet sich nach dem Pokalspiel gegen Schalke.

Seite 19

Motivierend

»Ich gehe raus, gebe mein Bestes und will eine gute Show bieten«, so Fabian Schwingenschlögl. Der Brustschwimmer aus Missouri stellte bei der Kurzbahn-EM drei Deutsche Rekorde auf, war der emotionale Leader. Bundestrainer Henning Lambertz, der sich über drei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille freut, lobt den »American Spirit« und das ausgeprägtes Teamgefühl des Wahlamerikaners....

Lädiert

Recht lädiert kam Kai Markus (l.), deutscher Extremläufer aus Hamburg, in Shanghai an. Neun Monate brauchte er für die Strecke von seiner Heimatstadt über die Seidenstraße nach China. Warum nimmt er die Qual von 12 000 Kilometern auf sich? »Die Welt dreht durch, da musst du etwas tun«, meint der mit einer Chinesin verheiratete Finanzberater. Bei einem Stolperunfall brach er sich beide Fersenbeine,...

Verständnislos

Der vierte Platz war nur noch zweitrangig für die deutschen Skispringerinnen bei der Weltpremiere des Teamspringens in Hinterzarten. Der Sturz von Svenja Würth überschattete alles. Sie konnte ihren Sprung im tiefen Schnee nicht stehen. Sollte sich der Verdacht auf Kreuzbandriss und Meniskusschaden bestätigen, wäre die Olympiasaison für sie vorbei. Bundestrainer Andreas Bauer kritisierte die Jury u...

Erik Roos, Ramsau

Mit Schmerz und guten Brettern

Eric Frenzel gewann am Samstag, Fabian Rießle am Sonntag: Die deutschen Kombinierer haben zum Abschluss des Jahres die aufstrebenden Norweger klar geschlagen.

Seite 20
Florian Brandt

Klage: Millionen Kommentare zur Netzneutralität gefälscht

Millionen Fake-Kommentare könnten möglicherweise die öffentliche Debatte über das Für und Wider zur unlängst beschlossenen Abschaffung der erst kürzlich eingeführten Netzneutralität in den USA maßgeblich beeinflusst haben.

Margret Scholtyssek und Sascha Meyer

Wider die Wunderheizdecke

Vor allem bei älteren Menschen sind sie beliebt: Kaffeefahrten mit Schnäppchen, die sich aber oft als überteuert oder nutzlos entpuppen. Die Länder wollen mehr Verbraucherschutz.