Seite 1

Unten links

Während die Weihnachtsbäume in deutschen Wohnstuben nach Ermittlungen der Christbaumindustrie statistisch immer größer und zahlreicher werden (»nd« berichtete), hält weltweit der Trend zur immer kleineren Behausung an. Die von Nordamerika ausgegangene Tiny-House-Bewegung, die das Wohnen auf engstem Raum als kostengünstig, modern, ökologisch nachhaltig und sozial lobpreist, hat längst auf den Rest ...

G20: Polizei fahndet öffentlich

Hamburg. Mit zum Teil gestochen scharfen Bildern sucht die Polizei seit Montag nach 104 mutmaßlichen Beteiligten an den G20-Protesten in Hamburg. Die Fotos wurden zusammen mit Videosequenzen auf die Webseite der Hamburger Polizei gestellt. Die Aufnahmen seien aus der vorliegenden Datenmenge von mehr als zwölf Terabyte extrahiert worden, sagte Polizeisprecher Timo Zill. Es sei eine der größten Fahn...

Kurz neuer Kanzler in Österreich

Wien. Der 31-jährige Sebastian Kurz ist neuer Regierungschef in Österreich. Bundespräsident Alexander Van der Bellen vereidigte den bisherigen Außenminister am Montag in Wien als Bundeskanzler. Kurz ist damit jüngster Regierungschef in Europa. Er steht einem Kabinett vor, das acht Minister und Ministerinnen aus den Reihen der konservativen ÖVP und sechs Ressortverantwortliche aus den Reihen der re...

Piñera erneut Präsident in Chile

Santiago de Chile. In Chile hat der frühere konservative Präsident Sebastián Piñera die Stichwahl um das Präsidentenamt klar gewonnen. Nach Auszählung fast aller Stimmen erreichte der Multimillionär am Sonntag rund 54,6 Prozent. Damit wird er nach vier Jahren in den Präsidentenpalast zurückkehren. Der Kandidat der Mitte-Links-Regierung, Alejandro Guillier, kam nach Angaben der Wahlbehörde auf etwa...

Nelli Tügel

Kurz gegriffen

Die neue österreichische Regierung mag zwar pro-europäisch sein, aber sie steht vor allem für ein Europa, in dem die Schwachen gegen die Schwächsten ausgespielt werden. Sie steht für eine EU der Freiheit der Unternehmen.

Leere und Lehren

Berlin. Was ist schlimmer für Hinterbliebene und Betroffene: augenscheinliches Desinteresse an ihrem schweren Schicksal oder die Tatsache, dass dieses zu verhindern gewesen wäre? Beides jedenfalls trifft auf den »Fall Amri« zu. Nach dem Anschlag des Tunesiers auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz habe sich niemand anständig um sie gekümmert, beklagen Angehörige der Terroropfer. Auch...

Nelli Tügel

Mesale Tolu kommt vorerst frei

Fast acht Monate nach ihrer Verhaftung sollte Meşale Tolu am Montag unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt werden. Ein Freispruch ist dies allerdings nicht.

Seite 2
René Heilig

Die Tölpel und das Terror-Franchise-Unternehmen

Kurz vor dem Jahrestag des Weihnachtsmarktattentates rückte die Berliner Polizei zu einer Razzia aus. Statt solcher Effekthascherei und vieler großer ehrender Worte wäre endlich Transparenz angesagt.

Stefan Otto

Keine Normalität in Sicht

Fehlende Anteilnahme haben Betroffene des Terrors der Kanzlerin vorgeworfen. Die Opferbeauftragten versuchen in dem Konflikt zu vermitteln und fordern, aus dem Terroranschlag Lehren zu ziehen.

Seite 3
ndPlusFlorian Haenes

Auf dem Radar

Ist eine Person gefährlich? Bei dieser Entscheidung lassen sich Polizei und Justiz immer häufiger von Algorithmen helfen. Warum wir uns nicht den Algorithmen ausliefern sollten erklärt der Computerphilosph Kavé Salamatian.

ndPlusFlorian Haenes

Wer wird zum Mörder?

Algorithmen helfen Polizei und Justiz. Sie machen den Staat effizient und gerecht, heißt es. Warum wir uns dem Computerurteil trotzdem nicht ausliefern sollten.

Seite 4
Robert D. Meyer

Keine Partei für Prekarisierte

Sollte sich Markus Frohnmaier mit seiner Idee von einer »volkskapitalistischen Partei« durchsetzen, würden Geflüchtete und Migranten würden weiter prekarisiert und ihnen der Zugang zum Sozialstaat faktisch dauerhaft verbaut. Doch auch auf Prekäre mit deutschem Pass würden den Druck spüren.

Sebastian Bähr

Schikane statt Strafaufklärung

Die kontextlosen Fotos der Öffentlichkeitsfahndung der Hamburger Polizei sollen nicht aufklären, sie sollen Wut auf Aktivisten erzeugen. Sie bedeuten gesellschaftliche Spaltung nicht Aufarbeitung der G20-Proteste.

Aert van Riel

Ein in erster Linie deutsches Problem

Unionspolitiker rufen gerne nach Strafrechtsverschärfungen, um mehr Menschen aus dem Land werfen zu können. Doch ein Verbot des Verbrennens israelischer Fahnen ist nur eine kurzfristige Strategie gegen Antisemitismus.

Kurt Stenger

Steuerkämpfer

Jeremy Corbyn, Angela Merkel, Cristiano Ronaldo, Donald Trump und – Fabio De Masi. Der Wirtschaftsexperte der Linkspartei findet sich seit neuestem in einer illustren Runde wieder. Der Grund: Sein Engagement im Kampf gegen Steuerschlupflöcher.

»Beate Uhse« hilft nicht bei modernen Beziehungsproblemen, findet Bernd Zeller. Auch nicht bei Union und SPD

Irgendwie von gestern

Beate Uhse hat die Jugend zu wenig auf die Schule vorbereitet. Auch die Erwachsenen hat der Erotikkonzern im Stich gelassen, denn aktuell ist bei Erwachsenen unverbundenes Zusammenleben angesagt - das ist durchaus erotisch.

Seite 5
Robert D. Meyer

Auf den Spuren Donald Trumps

Bisher hat die AfD inhaltliche Debatten zur Sozialpolitik vermieden, auch um Wirtschaftsliberale und Völkische nicht aufzustacheln. Doch aus der »Jungen Alternative« kommt nun ein klarer Vorstoß.

Moritz Wichmann

Nazi-Accounts gelöscht: Twitter geht gegen rechte Nutzer vor

Einen Monat nach einer Ankündigung, verstärkt gegen Hasss und Rassismus vorzugehen, suspendiert der Kurznachrichtendienst nun die Accounts von britischen Neonazis. Dabei wird nun offenbar nicht mehr nur das Verhalten auf Twitter selbst, sondern auch Verbindungen zu Organisationen und das Verhalten offline berücksichtigt.

Sebastian Bähr

Polizei fahndet nach G20-Protestierern

Fünf Monate nach dem G20-Gipfel ruft die Polizei die Bevölkerung zur Mithilfe bei der Suche nach vermeintlichen Straftätern auf. Linksradikale haben sich revanchiert.

Seite 6
Hendrik Lasch, Dresden

Nur für acht Wochen ein Minister

Sachsens CDU-Regierungschef hat sein Kabinett berufen. Die weithin unpopulären Minister für Inneres und Finanzen müssen gehen, ebenso wie der Kurzzeit-Chef im Schulressort.

Olaf Standke

Krieg in Jemen mit deutschen Waffen

Die amtierende Bundesregierung wollte sich am Montag zunächst nicht zum aktuellen Rüstungsexportbericht der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) äußern. Es ist schon Ritual, wenn ihr Sprecher Steffen Seibert lediglich auf die grundsätzlich restriktive Exportpolitik der Bundesrepublik verweist. Nur zielt die Kritik der Kirchen seit Jahren darauf, dass zwischen diesem Anspruch und der...

René Heilig

Sächsische Sitze

Sachsens Polizei hat ein neues Panzerfahrzeug. Und einen neuen Skandal. Doch offenbar ist man im Innenministerium nicht in der Lage, das zu erkennen. Der Vorfall mit den sächsischen Sitzpolstern lenkt aber die Aufmerksamkeit auch auf ein anderes Problem.

Seite 7

Honduras: Hernández ist Wahlsieger

Tegucigalpa. Trotz Wahlfälschungsvorwürfen hat die oberste Wahlbehörde von Honduras den konservativen Amtsinhaber Juan Orlando Hernández zum Sieger der Präsidentenwahl vom 26. November erklärt. Nach einer Neuauszählung vieler Stimmen teilte die Behörde mit, dass Hernández mit 42,95 zu 41,42 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer, den früheren Sportjournalisten Salvador Nasralla, gewonnen ...

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Piñera ist zurück an Chiles Schalthebeln

Comeback für Sebastián Piñera: Der rechte Ex-Staatschef hat sich in der Stichwahl um das Präsidentenamt in Chile klar gegen den Kandidaten der Mitte-links-Regierung, Alejandro Guillier, durchgesetzt.

Seite 8

Israel greift Hamas-Ziele in Gaza an

Tel Aviv. Nach neuen Raketenangriffen militanter Palästinenser auf den Süden Israels haben israelische Kampfflugzeuge in der Nacht zum Montag Ziele im Gazastreifen beschossen. Die Armee habe einen Trainingsstützpunkt der radikal-islamischen Hamas im Norden des Küstengebietes attackiert, teilte das Militär mit. Dabei sei niemand verletzt worden, hieß es. Seit der Entscheidung von US-Präsident Donal...

Klaus Joachim Herrmann

Kremlchef lässt dem CIA-Direktor danken

Die Terrorwarnung kam aus den USA von der CIA, russische Geheimdienstler setzten die Verdächtigen fest. Die Präsidenten telefonierten.

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Rockstar Wakartschuk fordert Politiker heraus

Swjatoslaw Wakartschuk ist ein Superstar in der Ukraine, nun will der Grönemeyer der Ukraine Präsident werden. Schon vorher hat er sich politisch engagiert. Laut Umfragen hat er eine Chance, denn er gilt als unabhängig.

Seite 9

Steuerdeals für Ikea im Visier

Brüssel. Amazon, Apple - nun Ikea: Die EU-Wettbewerbshüter nehmen mögliche unerlaubte Steuervorteile für den schwedischen Möbelkonzern in den Niederlanden ins Visier. Eine Prüfung wegen fragwürdiger Steuerregelungen werde eingeleitet, teilte die EU-Kommission am Montag mit.»Alle Unternehmen, ob nun groß oder klein, multinational oder nicht, sollten ihren gerechten Steueranteil zahlen«, sagte EU-Ko...

Hermannus Pfeiffer

Trendwende bei Rohstoffen

Erfreuliche Nachrichten für Exportländer wie Russland oder Kenia: Nach Jahren des Preisverfalls steigen Rohstoffe wieder deutlich im Preis an. Vor allem Öl und Gas sowie Metalle verteuerten sich in den vergangenen Wochen.

Ralf Klingsieck, Paris

Passierscheine vom Islamischen Staat

Der Skandal um Schutzgeldzahlungen des französischen Zementherstellers Lafarge an die Kriegsherren in Syrien weitet sich aus. Auch der langjährige Konzernchef muss mit einer Anklage rechnen.

Seite 10
Martin Ling

EU hält an unfairem Handel fest

Was der Konferenz der Welthandelsorganisation (WTO) versagt blieb, ist den EU-Entwicklungsministern gelungen: eine Einigung. Sie konnten sich auf Handelshilfe für Entwicklungsländer einigen. Dabei sollen die Integration von Entwicklungsländern in das internationale Handelssystem sowie Investitionen und Handel als Mittel gegen die Armut gefördert werden.Schon seit 2007 verfolgt die Europäische Unio...

Kathrin Zeiske

Sexualisierte Folter ist eine geplante Gewaltausübung

In San Salvador Atenco hatte sich die Bevölkerung erfolgreich gegen den Bau eines Großflughafens organisiert. Als Anfang Mai 2006 Straßenhändler vertrieben wurden, ging die Bundespolizei gegen Protestierende vor. Wer war dafür verantwortlich, Frau Méndez? Italia Méndez: Niemand Geringeres als der heutige Präsident Enrique Peña Nieto. Als Gouverneur des Bundesstaates México ordnete er die Zers...

ndPlusBert Bastians

Der Modernisierer von Santiago

Das neue Gesicht von Santiago de Cuba ist das Verdienst vor allem eines Mannes: Lázaro Expósito, Erster Sekretär der Kommunistischen Partei in der zweitgrößten Stadt der Karibikinsel.

Seite 11

Outing falsch und kontraproduktiv

Auch schon in seiner linksradikalen Phase war der Journalist Jürgen Elsässer ein schwieriger Zeitgenosse, der krudes Zeug verfasste. Es ist auch völlig richtig, vor Veranstaltungen seines »Compact«-Magazins zu demonstrieren. Die Adresse seines privaten Domizils in Falkensee öffentlich zu machen, Straße und Hausnummer zu benennen, ist jedoch nicht in Ordnung.

Wilfried Neiße

Flughafengesellschaft wirbt um Vertrauen

Die Flughafengesellschaft glaubt, der neue Hauptstadtairport BER in Schönefeld könne im Oktober 2020 eröffnet werden. Doch die brandenburgischen Landtagsabgeordneten sind sich da nicht so sicher.

Tomas Morgenstern

Entkernung wäre die Alternative

Die Entkernung des BER wäre die kostengünstigere und sinnvollere Alternative zum aktuellen Durchwurschteln, meint der Flughafenexperte Faulenbach da Costa. Außerdem müsse eine dritte Landebahn gebaut werden, spätestens bis 2030.

Seite 12

400 Millionen im Nachtrag zum Haushalt

Potsdam. Die rot-rote Landesregierung will kommendes Jahr deutlich mehr Geld ausgeben als geplant. Der angekündigte Nachtragshaushalt habe ein Volumen von mehr als 400 Millionen Euro, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Zuletzt war im Oktober in der SPD mit einem Volumen von lediglich 200 Millionen Euro gerechnet worden. Das Kabinett werde sich an diesem Dienstag damit befassen, der Gesetzesen...

Steinmeier besucht Obdachlose am Bahnhof Zoo

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat mehr Engagement gegen eine wachsende Entsolidarisierung der Gesellschaft angemahnt. Die neue Bundesregierung müsse dafür sorgen, »dass die Schere zwischen Arm und Reich nicht weiter auseinandergeht«, sagte Steinmeier am Montag nach einem Besuch bei der Berliner Stadtmission am Bahnhof Zoo. Zugleich würdigte der Bundespräsident die ehrenamtliche Arbeit fü...

Johanna Treblin

Mehr Jobs - aber nur in Teilzeit

Am Montag wurde das alljährliche Betriebspanel vorgestellt. Demnach entstehen zwar immer mehr Jobs in Berlin, aber vor allem prekäre. Die Sozialsenatorin sieht den Bund in der Pflicht.

Andreas Fritsche

Wenn das Pflegeheim zu teuer wird

Etwa 600 Euro mehr im Monat erhalten viele Beschäftigte der AWO ab Februar, und die Bewohner der Pflegeheime sollen deswegen bis zu 500 Euro mehr berappen.

Seite 13

Klimagewalten, Mammuts und Drachen

Halle. Ein dreiköpfiger Drache, womöglich aus Sachsen-Anhalt? Die Vitrine gehört zur Ausstellung »Klimagewalten - Treibende Kraft der Evolution« im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle an der Saale. Mit Fossilien, Knochenfunden, Dermoplastiken und Skelettmontagen wird die Anpassung von Mensch, Tier und Pflanzenwelt an die Kalt- und Warmphasen der Erdgeschichte dokumentiert. Zentrale Installatio...

Volker Stahl, Hamburg

Schutz für die geknechtete Kreatur

Ursprünglich wollte Frank Weber Journalist werden. Doch nach einigen Umwegen wurde der Wahl-Hamburger zum Tierexperten. Und für Weber ist eher das Tier Vorbild als der raffgierige Homo sapiens.

Phantomschmerz bei Rot-Rot-Grün

Der Stopp der Thüringer Gebietsreform sorgt immer noch für ein Rumoren in der rot-rot-grünen Koalition. Besonders zwischen der SPD und der Staatskanzlei gehen die Schuldzuweisungen hin und her.

Wolfgang Dahlmann, Dortmund

Weihnachten in der Notwohnung

Noch immer müssen die Mieter des aus Brandschutzgründen geräumten Hochhauses in Dortmund in Notwohnungen ausharren. Nun gehen sie gegen die Politik der Betreiberfirma Intown aus Berlin auf die Straße.

Seite 14

Filmwissen

Welche Farbe haben die Hosenträger, die Jean Reno in »Leon der Profi« trägt? Wie hoch war das Budget für den letzten »Star Wars«-Film? Jeder, der sich mit Filmen auskennt oder zumindest schon mal einen gesehen hat, ist am kommenden Mittwoch zum Filmquiz im SO36 eingeladen. Der Abend gliedert sich in fünf bis sieben Themenblöcke. Es soll neben Ruhm und Ehre auch einen Gewinn für das Siegerteam gebe...

Eminente Figur

Vor 100 Jahren wurde einer der wichtigsten Autoren der deutschen Nachkriegszeit geboren: Heinrich Böll. Ungeachtet der Tatsache, dass der Nobelpreisträger von 1972 wegen angeblicher ästhetischer Mängel schon lange nicht mehr uneingeschränkt zur Pflichtlektüre empfohlen wird, ist klar, dass es sich bei diesem Autor um eine zumindest literatursoziologisch eminente Figur handelt. Frank Witzel, der im...

Letzte Zeugnisse

Das Landesdenkmalamt Berlin hat sechzehn großformatige Schleifsteine aus dem 19. Jahrhundert gerettet. In der Pankower Damerowstraße dienten die Steine zuletzt als Wegebelag in einem privaten Grundstück, bis sie im Zuge von Bauarbeiten entfernt wurden. Das Landesdenkmalamt Berlin stellte die Steine als bewegliche Bodendenkmale unter Denkmalschutz, um sie in ihrem Zusammenhang zu erhalten. Alle sec...

Antje Rößler

Hauptsache innovativ

»Außergewöhnliche Aufführungen an ungewöhnlichen Orten« verspricht der neue Hochschulwettbewerb D-bü, der seit Freitag in verschiedenen Berliner Locations läuft. Konzerthaus-Intendant Sebastian Nordmann, künstlerischer Leiter des Wettbewerbs, hat die Originalität zum wichtigsten Zulassungskriterium für die studentischen Projekte erhoben. Die Bandbreite ist entsprechend groß: vom Einbezug neuer Med...

A. Cäcilie Bachmann

Tanz um die Linde auf Bremer Art

In Bremen ist eine Linde zum Stadtgespräch geworden - und ein grüner Senator, der für Bauen und den Umweltschutz zuständig ist. Wichtige Faktoren sind: der kommende Wahlkampf, ein eitler Architekt und das Image der Klinik.

Annett Stein und Linda Vogt, München

Weiße Weihnachten - eine Wahrnehmungsverschiebung

Der Traum von weißer Weihnacht - statistisch betrachtet ist er eher eine Illusion. Immerhin stehen die Chancen in manchen Regionen Bayerns sehr viel besser als im übrigen Deutschland.

Claudia Drescher, Zwickau

Die Quadratur des Gewandhauses

Eigentlich sollte das Gewandhaus im sächsischen Zwickau bereits Ende 2017 in neuem Glanz erstrahlen. Doch derzeit ist ungewiss, wann das Theater Zwickau/Plauen wieder dort spielen kann.

Stefan Amzoll

Revolution, was ist das?

Komisch, diese kleine Bühne am Thälmannpark geht den großen voran, fällt der Blick auf die Klassiker des politischen Theaters oder auf progressive Persönlichkeiten der Geschichte. Freie Gruppen spielen Büchner, Brecht, Böll, theatralisieren, was Rosa Luxemburg als Frau und Revolutionärin ausmacht, befragen Nachkommen von während der Leningrader Blockade Ermordeten und vieles mehr. Das Theater unte...

Seite 15

Botschaft an die Welt

Nach dreijähriger Renovierung ist im Katharinenkloster auf der ägyptischen Sinaihalbinsel eine der ältesten Bibliotheken der Welt wiedereröffnet worden. Sie enthält unter anderem mehr als 3000 Manuskripte, darunter Teile einer Bibelhandschrift aus dem 4. Jahrhundert. Nach der Bibliothek im Vatikan sei sie in dieser Hinsicht die wichtigste der Welt, sagte Abdel-Rahim Rihan, Generaldirektor für Arch...

Mensch mit Qualitäten

Das Leben des 2005 gestorbenen TV-Entertainers Harald Juhnke wird verfilmt. Die »Bild am Sonntag« berichtete, dass sich Constantin-Produzent Oliver Berben (»Das Adlon«) die Rechte an dem Stoff gesichert habe. Berben sagte dazu: »Ein großes Glück und eine einmalige Gelegenheit. Niemand hat bis heute wieder so viele verschiedene Qualitäten wie Entertainment, Musik, Schauspielerei und Volksliebling i...

Hans-Dieter Schütt

Tugend und Terror

Die ungeklärten Todesumstände des RAF-Terroristen Wolfgang Grams bilden den Hintergrund von Christoph Heins Roman »In seiner frühen Kindheit ein Garten«. Friederike Heller hat in Dresden eine Bühnenfassung erarbeitet.

Seite 16

Verbindend

Mit zahlreichen Veranstaltungen will die Stadt Bautzen im kommenden Jahr an den Friedensvertrag zwischen Kaiser Heinrich II. und dem polnischen Regenten Bolesław Chobry I. erinnern. Am 30. Januar 1018 beendete diese Unterschrift eine 15 Jahre währende kriegerische Auseinandersetzung zwischen beiden Parteien um die Gebiete der Mark Lausitz und des Landes der Milzener, der heutigen Oberlausitz. »In ...

Abrechnung

Die Universität Tübingen verleiht die Auszeichnung »Rede des Jahres 2017« an den Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Peter Strohschneider. Das Seminar für Allgemeine Rhetorik zeichne die Rede Strohschneiders auf der Jahresversammlung der DFG am 4. Juli in Halle (Saale) aus, teilte die Universität am Montag mit. Strohschneider habe ein »engagiertes Plädoyer gegen populistische V...

Komplex

Mit spektakulären Ausstellungen will Mannheims neue Kunsthalle im kommenden Jahr Besucher anlocken. »Wir wollen im Eröffnungsjahr symbolisch Leistungskraft beweisen«, sagte Direktorin Ulrike Lorenz. Auf viel Interesse dürfte vor allem im Herbst die Schau »Die Konstruktion der Welt: Kunst und Ökonomie« mit Werken aus den USA und der früheren Sowjetunion stoßen. »Wir widmen uns einem äußerst komplex...

Roberto Becker

Im Banne des Vergangenen

In Dresden steht die Vergangenheit hoch im Kurs, was verschiedene Gesichter hat und heutzutage nicht immer das pure Wohlbehagen erzeugt. In der Semperoper gehört der Blick zurück aber zum Sinn und Zweck des Hauses. Dazu zählen Wiederbegegnungen ebenso wie jetzt die späte Rückkehr von Erich Wolfgang Korngolds Oper »Die tote Stadt«, einem schwelgerischen Werk mit zwei unverwüstlichen Ohrwürmern: »Gl...

ndPlusKarlen Vesper

Ulbricht hatte eine Nudel im Bart

Mit politisch engagierten Lieder, wie man sie heute nicht mehr kennt, wuchsen Generationen in der DDR auf. Oktoberklub-Frontmann und Liedermacher Hartmut König hat seine Autobiografie geschrieben - unter einem kämpferischen Titel.

Seite 17

Jack the Ripper

England im Jahr 1888: Die junge Anna Kosminski (Sonja Gerhardt) sucht im Slumviertel Whitechappel nach ihrer Mutter und ihrem Bruder. Zur gleichen Zeit treibt ein Serienmörder, von der Bevölkerung »Jack the Ripper« genannt, in dem Viertel sein Unwesen. Als ihr Bruder verdächtigt wird, der Mörder zu sein, kann Anna das nicht glauben. Zusammen mit Inspektor Abberline (Falk Hentschel) jagt sie den wa...

Der Reichstag

Kaum ein Gebäude in Deutschland ist so symbolbeladen wie der Reichstag in Berlin. Gebaut wurde er in der Kaiserzeit, als an eine parlamentarische Demokratie noch gar nicht zu denken war. Von 1918 bis 1933 war das Gebäude der Sitz des Parlaments der Weimarer Republik. 1933 brannte das Gebäude nieder, die Zerstörungen durch den Brand wie durch den Zweiten Weltkrieg blieben lange noch sichtbar. Erst ...

Miosga und Zamperoni im Doppel

Die »Tagesthemen« feiern ihren 40. Geburtstag mit einer Premiere: Am 2. Januar 2018 führen Caren Miosga und Ingo Zamperoni gemeinsam durch die Sendung - die erste Doppelmoderation in der Geschichte des Nachrichtenmagazins, wie der zuständige Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Montag mitteilte. Für die Jubiläumssendung wollen auch ehemalige Moderatoren in das Studio von ARD-aktuell beim NDR in Hamburg ...

Alwara Höfels steigt aus

Alwara Höfels steigt beim »Tatort« aus. Die Schauspielerin verabschiede sich nach den Dreharbeiten zur sechsten MDR-»Tatort«-Folge Dresden mit dem Arbeitstitel »Wer jetzt allein ist« aus dem Ermittlerteam, teilte der MDR mit. Darin steht Höfels (35) zum letzten Mal an der Seite von Karin Hanczewski und Martin Brambach als Kommissarin Henni Sieland vor der Kamera. Der Film soll am Pfingstsonntag im...

Seite 18
ndPlusJoseph Foschepoth

Ein verfassungsrechtlicher Skandal

Ein fragwürdiges Urteil mit weitreichenden Folgen: Das Verbot der KPD in der Bundesrepublik 1956 war ein Höhepunkt im Kalten Bürgerkrieg der 50er und 60er Jahre.

Seite 19

Fabelhafte Französinnen

Erst schrie Olivier Krumbholz seine ganze Freude raus, dann lobte der französische Nationaltrainer seine Spielerinnen: »Wir waren fabelhaft!« Im Finale der Handball-Weltmeisterschaft vor 11 261 Zuschauern in Hamburg hatte seine Mannschaft überraschend die favorisierten Norwegerinnen geschlagen. Nach spannenden und sehr stimmungsvollen 60 Minuten hieß es am Sonntagabend 23:21 (11:10) für Frankreich...

Oliver Kern

Märchen sind unvorhersehbar

Deutschland war im vergangenen Winter die erfolgreichste Sportnation. Eine Wiederholung der Medaillensammelei dürfte bei Olympia aber schwer werden.

Seite 20

Riesiger Flächenbrand in Kalifornien

Los Angeles. Die Lage um die Waldbrände in Kalifornien an der US-Pazifikküste hat sich weiter verschärft. Am Wochenende gaben die Behörden Räumungsanordnungen für weitere Gebiete im Bezirk Santa Barbara aus. Das sogenannte Thomas-Feuer nördlich von Los Angeles ist inzwischen zum drittgrößten Flächenbrand in Kalifornien seit 1932 angewachsen - es wütet bislang auf einer Fläche, die größer als Berli...

Chaos in Atlanta

Hunderte gestrichene Flüge, Tausende gestrandete Reisende: Ein totaler Stromausfall auf dem Internationalen Flughafen der US-Großstadt Atlanta löst genau eine Woche vor Weihnachten Chaos aus.

Elke Bunge

Im Schein der Pflanze

Bäume, die auf Straßen Laternen ersetzen, oder Büros, in denen Pflanzen den Arbeitsplatz erhellen, sind eine utopische Vorstellung. Zimmerpflanzen würden dann keine Dekoration mehr sein, sondern Teil der notwendigen Einrichtung werden. Alleen hätten nicht nur einen Schönheitswert, sondern wären hilfreiche Lichtspender. Um diese Ideen zu realisieren, arbeitet das Team um den Professor für chemische...