Seite 1

Merkel sagt Opfern von Anschlag mehr Unterstützung zu

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Hinterbliebenen und Opfern des Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz weitere Unterstützung zugesagt. Die Gespräche mit den Betroffenen hätten gezeigt, welche Schwächen der Staat in dieser Situation offenbart habe, sagte Merkel am Dienstag bei einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des islamistischen Terroranschlags...

Sharo Garip darf Türkei verlassen

Istanbul. Nach knapp zweijähriger Ausreisesperre darf der Soziologe Sharo Garip die Türkei verlassen und nach Deutschland zurückkehren. Ein Gericht in Istanbul hob zum Auftakt des Prozesses das Anfang 2016 gegen ihn verhängte Ausreiseverbot auf. Garip wies zu Beginn des Prozesses den Vorwurf der Terrorpropaganda zurück und forderte seinen Freispruch. Der Deutsche hatte im Januar 2016 als einer von...

Trump stellt China und Russland an den Pranger

Washington. Mit scharfer Kritik haben China und Russland am Dienstag auf die neue Sicherheitsstrategie der USA reagiert, die Präsident Donald Trump zuvor in Washington präsentierte. Darin wird ein starker Fokus auf seine nationalistische »Amerika-zuerst«-Politik gelegt. Das Konzept ruht auf vier Säulen: Schutz des Heimatlandes, Förderung US-amerikanischen Wohlstandes und wirtschaftlicher Sicherhei...

Unten links

Das letzte Mal verhaltensauffällig wurde Boris Palmer (Grüne), als er kürzlich ein Schnellschussbuch publizierte, das den Klemmnazi-Jargon (»Grenzen der Belastbarkeit«) bereits im Titel spazieren trägt. Es passte auf den Bestsellerlisten gut zwischen die kommentierte Neuausgabe von »Mein Kampf« und »Das geheime Leben der Bäume«, weil es beide Dinge, mit denen sich Deutsche obsessiv beschäftigen (d...

Jürgen Amendt

Heilige Kuh bleibt unberührt

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, das Zulassungsverfahren für das Medizinstudium neu zu regulieren. Ausgerechnet der Numerus Clausus bleibt von den Änderungen ausgenommen – doch genau dieser ist nicht mehr zeitgemäß.

Volldampf zurück

Berlin. Der größte Bergbaukonzern der Welt, BHP Billiton aus Australien, will als Zeichen für seinen Kampf gegen den Klimawandel aus dem Weltkohleverband austreten. BHP erwäge zudem, die US-Handelskammer zu verlassen, die das Klimaabkommen von Paris ablehnt. Die endgültige Entscheidung werde im März fallen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Weltkohleverband ist gegen feste Ausbauziele fü...

Jürgen Amendt

In Teilen verfassungswidrig

Der Numerus clausus für das Medizinstudium bleibt bestehen. Die Wartezeit von bis zu 14 Semestern ist aber nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts grundgesetzwidrig.

Seite 2
ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Ende einer unrühmlichen Einrichtung

90 Angeklagte wurden vom »Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien« verurteilt. Kritiker bemängeln, dass nur einseitig nach Tätern ermittelt wurde.

Seite 3
⋌Markus Dufner

Umzug in eine »triste Wüste«

Wegen des Abbaus von Braunkohle wurden im Rheinland seit Mitte der 1950er Jahre etwa 40 000 Menschen vertrieben, rund 50 Dörfer verschwanden. Die RWE AG, die die riesigen Tagebaue Garzweiler und Hambach betreibt, spricht von »gemeinsamer Umsiedlung«, die Betroffenen hingegen von Zwangsumsiedlung. Tatsächlich nehmen sich die Umsiedlungsspezialisten des Konzerns jeden Fall einzeln vor. So werden die...

ndPlusMarkus Dufner, Keyenberg

Das Dorf, das verschwinden wird

Auf einem denkmalgeschützten Gutshof in Keyenberg in der Jülicher Börde lebt die Großfamilie Winzen. In ein paar Jahren muss sie wie das gesamte Dorf dem Braunkohletagebau Garzweiler weichen.

Seite 4
Roland Etzel

Diplomatischer Backenstreich

Dass die Jerusalem-Resolution im UN-Sicherheitsrat - eine klare Missbilligung der US-Nahostpolitik - am Montag am Veto der USA scheiterte, war keine Überraschung, auch nicht für das einbringende Ägypten. Dennoch war der Vorgang aufsehenerregend; zum ersten, dass es diesen Resolutionsentwurf überhaupt gab, verfasst von einem verbündeten, man kann auch sagen, einem von US-Finanzhilfen abhängigen Sta...

Martin Ling

Besser Wirtschaften mit Ramaphosa

Südafrikas neuer starker Mann heißt Cyril Ramaphosa. Er ist bisher frei von Korruptionsverdacht. Die neoliberale Wirtschaftspolitik der Regierung hat er immer mitgetragen. Für einen echten Neuanfang spricht das nicht.

René Heilig

Verzögertes Scheitern in Afghanistan

Ursprünglich wollte die Verteidigungsministerin nicht noch mehr Soldaten schicken. So sagte sie es noch, als die USA schon dringend nach mehr Afghanistan-Engagement der NATO-Verbündeten verlangten. Doch natürlich wusste Ursula von der Leyen auch, dass sie eine Hintertür offen lassen muss. Daher formulierte sie, dass Deutschland wohl nicht als erstes gefragt sei. Schließlich habe die Bundeswehr er...

Katharina Schwirkus

Unschuldig, wie immer

»Monchi« von Feine Sahne Fischfilet empört sich nach dem Prozess gegen ihn über »Faschobratzen«, deren Verfahren zunächst fallen gelassen worden waren. Was ihm passiert sei, passiere Antifaschisten in Deutschland ständig.

Lorenz Gösta Beutin

Von den Hambachern lernen

Wer sehen will, wie gelebte Gesellschaftskritik von links geht, der fahre in den Hambacher Forst. Fünf Jahre ist es her, dass 20 S-Bahn-Minuten vom Kölner Dom entfernt Menschen einen der ältesten Eichenwälder Europas besetzten. Jedenfalls das, was davon übrig geblieben ist. Sie bauen Baumhäuser, stellen sich Kettensägen und Polizei-Schlagstöcken entgegen. Junge Studentinnen, Männer, Jugendliche au...

Seite 5
Aert van Riel

Wahlverlierer am Verhandlungstisch

Die Union setzt die Sozialdemokraten vor den Sondierungsgesprächen unter Druck. Sie will nur über die Bildung einer erneuten Großen Koalition verhandeln und lehnt andere Modelle ab.

Seite 6

»Menschenjagd« in der Kritik

Die öffentliche Fahndung der Hamburger Polizei nach mutmaßlichen G20-Gewalttätern zeigt erste Ergebnisse. Unterdessen äußert die Linke Kritik am Vorgehen der Ermittler.

Mehr Truppen an den Hindukusch?

Einsatz ohne Ende? Eigentlich wollte die Bundeswehr aus Afghanistan abziehen. Nun fordert die Verteidigungsministerin eine Diskussion über eine erneute Truppenaufstockung.

Sebastian Haak, Erfurt

Kein Taser-Test in Thüringen

Die Debatte um mehr nicht-tödliche Waffen für die Thüringer Polizei hatte den Landtag erreicht. Jedenfalls kurzzeitig, denn sie ist dort gleich wieder gestoppt worden: Rot-Rot-Grün lehnt ein Pilotprojekt ab.

Seite 7

Migration auf dem Seeweg

Genf. Die Zahl der mit Booten in Europa angekommenen Flüchtlinge ist laut den Vereinten Nationen im laufenden Jahr im Vergleich zu 2016 stark gesunken. Bis Mitte Dezember hätten 168 000 Menschen auf dem Weg über das Mittelmeer die europäischen Küsten erreicht, teilte die Internationale Organisation für Migration der UN am Dienstag in Genf mit. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien es 359 000 Mä...

Ralf Streck, San Sebastián

Geldstreit in Madrid

Die rechte spanische Zentralregierung reibt sich die Hände, dass sie mit ihrem absurden Ausgabenlimit die Madrider Linkskoalition vor eine Zerreißprobe stellen kann.

Seite 8
Jürgen Vogt, Buenos Aires

Massive Proteste gegen Rentenreform in Argentinien

Argentinien erlebt so starke Proteste wie lange nicht mehr. Mit der Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre soll das hohe Staatsdefizit gesenkt werden. Neue Reformen werden weiteren Protest auslösen.

Christian Selz, Kapstadt

Geschäftsmann löst Sänger ab

Der südafrikanische Vizepräsident und Geschäftsmann Cyril Ramaphosa ist neuer Vorsitzender der Regierungspartei ANC. Viel Grund zur Hoffnung auf Erneuerung gibt das nicht.

Seite 9
Martin Kröger

Behörden: Haben Lehren gezogen

Zum Jahrestag des islamistischen Anschlages erklären Politiker, dass die Behörden besser aufgestellt seien. Die Aufarbeitung zum Fall Amri ist aber noch lange nicht abgeschlossen.

Uwe Kalbe

Anteilnahme, Vorteilsnahme

Die Klage der Opfer und ihrer Angehörigen zeichnet eine weitere Kluft, die zwischen zelebriertem Mitleid, öffentlich bekundetem Anspruch auf Solidarität und realer staatlicher Hilfe, die hinter diesem Anspruch zurückblieb.

Stefan Otto

Ein Riss durch die City West

Von vorweihnachtlicher Stimmung ist am Breitscheidplatz keine Spur. Der Regierende Bürgermeister Müller hat im Beisein von Hinterbliebenen die Gedenkstätte für die Opfer des Anschlags eröffnet.

Seite 10

Landrätewahl an einem Tag

Potsdam. Das Innenministerium hat für die im Jahr 2018 in sechs Landkreisen anstehenden Landratswahlen einheitliche Wahltermine festgelegt. Die erste Wahlrunde soll demnach in Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Barnim, Spree-Neiße, Uckermark und Ostprignitz-Ruppin am 22. April stattfinden. Als Termin für eventuelle Stichwahlen wurde der 6. Mai bestimmt. Das Innenministerium erwartet durch die ter...

Zander empfing Obdachlose zum Gänseessen

Rund 3000 Menschen sind am Dienstag zur traditionellen Weihnachtsfeier für Obdachlose von Musiker Frank Zander in Berlin zusammengekommen. Im Estrel-Hotel im Bezirk Neukölln erwartete die Gäste unter anderem Gänsebraten und ein buntes Showprogramm auf der Bühne. Außerdem erhielten sie nützliche Geschenke wie warme Bekleidung und Schlafsäcke.Es war bereits die 23. Weihnachtsfeier für Obdachlose, di...

Andreas Fritsche

Vertretung bis der Arzt kommt

Die Mehrbelastung der Lehrer sorgt für Krankmeldungen und verschärft das Problem des Unterrichtsausfalls, argumentiert die Gewerkschaft GEW.

Peter Nowak

Streit um Energiespar-Gutachten

Die Deutsche Wohnen will eine kleine Siedlung in Weißensee energetisch modernisieren. Einige MieterInnen sind gleich ausgezogen, andere kämpfen in einer Initiative für ihre Rechte.

Wilfried Neiße und Andreas Fritsche

Land verplant 482 Millionen Euro

Für Personal, Bildung, Straßenbau, Busse und Bahnen und für die Jesiden will das Land Brandenburg im kommenden Jahr mehr Geld aufwenden.

Seite 11

Ein Patrizierhaus für Willy Brandt

Lübeck. Vor zehn Jahren eröffnet: das »Willy-Brandt-Haus« in Lübeck (Schleswig-Holstein). Die Ausstellung im Erdgeschoss des Patrizierhauses, einst Sitz einer Kaufmannsbruderschaft, umfasst chronologisch und räumlich gegliedert Abschnitte im Leben des SPD-Politikers und Bundeskanzlers Willy Brandt, der 1913 in Lübeck geboren wurde. Dies allerdings nicht in jenem Gebäude in der Innenstadt, sondern ...

Zwangsfusion wird ausgesetzt

Schwerin. Die Zwangsfusion der Theater und Orchester im Osten Mecklenburg-Vorpommerns für 2018 ist erstmal auf Eis gelegt worden. Die Gesellschafter aus Stralsund, Greifswald, Neubrandenburg und Neustrelitz einigten sich mit dem Landeskultusministerium darauf, dass ein Kooperationsmodell geprüft wird, wie es in einer Mitteilung des Ministeriums hieß. Mit diesem Modell sollen für das Theater Vorpom...

Backhaus: Ein schwieriges Jahr für Bauern

Schwerin. 2017 war nach Ansicht von Landesagrarminister Till Backhaus (SPD) für die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern ein schwieriges Jahr. Nach 2016 hätten sie erneut witterungsbedingte Einbußen hinnehmen müssen, sagte er in Schwerin. 2017 gab es mit Stürmen, Frösten und Starkniederschlägen große Herausforderungen. Bodenfrost ohne Schnee hätte in den Wintermonaten zu Schäden an den Kulturen gef...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

»Lieber kein Gesetz als dieses«

Bisher gehört Hessen zu den wenigen Bundesländern ohne Recht auf Zugang zu amtlichen Informationen. Nun wurde ein Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz vorgestellt. Es wird scharf kritisiert.

Seite 12

Mehta sagt Auftritte ab

Der Dirigent Zubin Mehta hat seine Konzerte mit den Berliner Philharmonikern im kommenden Februar abgesagt. Der Künstler habe sich einer Schulteroperation unterziehen und deswegen seine Verpflichtungen bis Ende März 2018 absagen müssen, teilte das Orchester mit. An seiner Stelle werden Bernard Haitink und Vasily Petrenko die geplanten Konzerte dirigieren. Neben zwei Auftritten in der Berliner Phil...

Ex-Ministerin unterschätzte Fall Lauinger

Erfurt. Thüringens ehemalige Bildungsministerin Birgit Klaubert hat nach eigenen Angaben das Ausmaß der sogenannten Lauinger-Affäre nicht von Anfang an erfasst. Der Fall sei für sie zunächst ein Vorgang wie jeder andere gewesen, sagte die LINKEN-Politikerin am Montag vor dem Lauinger-Untersuchungsausschuss des thüringischen Landtags. Sie habe nicht »die Dimension des Ganzen im Hinterkopf« gehabt. ...

49 Kommunen sollen 2018 fusionieren

Erfurt. Mehr als 200 000 Thüringer werden voraussichtlich ab Sommer 2018 in neugebildeten Gemeinden wohnen. Das rot-rot-grüne Kabinett stimmte am Dienstag in erster Lesung einem Gesetzesentwurf zu, nach dem sich 49 Städte und Gemeinden zusammenschließen werden. Die Fusionen gehen auf freiwillige Anträge der Kommunen zurück. Dabei liegen die Prämien vom Land für die Zusammenschlüsse bei 200 Euro pr...

Bären-Auswahl

Filme mit Stars wie Joaquin Phoenix, Sandra Hüller und Isabelle Huppert laufen im Wettbewerb der 68. Berlinale (15. bis 25. Fe᠆bruar). US-Regisseur Gus Van Sant (»Milk«) ist mit seinem neuen Film »Don’t Worry, He Won’t Get Far on Foot« dabei, in dem Phoenix an der Seite von Jonah Hill, Jack Black und Udo Kier zu sehen ist. Als Weltpremiere wird im offiziellen Wettbewerb auch Benoit Jacquots »Eva« ...

Geschrippt

Eines der letzten ungelösten Rätsel der Menschheit ist die sich nun bereits über Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte hinziehende vollständige Unfähigkeit des Berliners, Brot zu backen, das diese Bezeichnung verdient. Man versteht bis heute nicht, warum dem Berliner dies nicht gelingen will. Zugegeben: Er kann schon kein Bier brauen, das nicht nach Sauerampfer und Achselschweiß schmeckt; er wei...

Steffi Schweizer, Schneeberg

Ein Schneeberger zieht vom Leder

Es gibt nur noch etwa fünf Handschuhmacher in Deutschland, die einen Lederhandschuh komplett selbst fertigen können. Nils Bergauer aus Schneeberg in Sachsen kann das - und er ist gefragt.

Carsten Hoefer, München

Hangeln zwischen Sport und Kommerz

Rechtlich ist der Alpenverein ein »Idealverein«, der nicht Profite, sondern ideelle Ziele verfolgen soll. Doch trifft das noch auf alle Tätigkeitsbereiche zu? Ein Gericht sagt Nein, was ernste Folgen haben kann.

Ralf Hutter

Seid nett zueinander!

Seit Herbst 2015 erscheint in der »FAZ« der Comic-Strip »Glückskind« des Berliner Zeichners Flix – angelehnt an Bill Wattersons Klassiker »Calvin & Hobbes«. Jetzt gibt es 100 »Glückskind«-Folgen auch als Buch. Ein Glück!

Seite 13

Aus Strichen Charaktere

Die Berliner Comic-Zeichnerin Lona Rietschel, Schöpferin der beliebten Figuren Abrafaxe, ist tot. Sie starb am Dienstag im Alter von 84 Jahren, wie der Mosaik-Verlag mitteilte. Die im heutigen Polen geborene Rietschel wollte ursprünglich Modezeichnerin werden, wechselte aber später zum Fach Zeichentrick. 1960 fing sie als Comic-Zeichnerin beim DDR-Mosaik-Verlag an, dessen Hefte Millionenauflagen e...

Arm aber kulturaffin

Mit seinen vielen Museen liegt Berlin unter den Bundesländern bei des Besucherzahlen vorne. In der Bundeshauptstadt wurden 2015 pro Einwohner 4,6 Besuche gezählt, was sicherlich mit der hohen Zahl an Touristen in Verbindung steht. Dagegen waren es im Saarland nur 0,6 Besuche. Insgesamt kamen in die deutschen Museen 114 Millionen Besucher. Dies geht aus dem am Dienstag erstmals vom Statistischen Bu...

Einfach mal abschalten!

In Frankreich steht wieder einmal eine Revolution an. Ab dem kommenden Jahr sollen in den Schulen die Mobiltelefone der Schüler vor dem Unterricht einkassiert werden. Zudem will die Regierung das Mindestalter für soziale Netzwerke wie Facebook oder Whatsapp von 13 auf 16 Jahre heraufsetzen. Erwachsene aber dürfen aufatmen, sie sind von den Verboten nicht betroffen. Dabei sind sie doch das eigentli...

Hans-Dieter Schütt

Staubkorn auf unendlicher Bahn

Mit Brecht begann 1967 die Reihe »Poesiealbum«: Geburt eines DDR-Kults. Bis 1991 erschienen 275 Hefte und 15 Sonderausgaben. Nach langer Pause erscheint das »Poesiealbum« seit 2006 wieder regelmäßig. Ein Glückwunsch zum 50.

Seite 14

Neuer Musikdirektor

Der griechische Dirigent Myron Michailidis wird ab der Spielzeit 2018/19 Generalmusikdirektor am Theater Erfurt. Er beerbt Joana Mallwitz, die nach vier Jahren in Erfurt an das Staatstheater Nürnberg wechselt. Michailidis war zuvor unter anderem Leiter des Shanghai Opera House Orchestra und des Mexico State Symphony Orchestra. Zuvor studierte er in Athen und an der Berliner Universität der Künste ...

Bekenntnis

Afrika-Initiativen und Wissenschaftler haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Offenen Brief aufgefordert, sich für die Rückgabe von Kulturgütern und Gebeinen aus Afrika einzusetzen. 100 Jahre nach dem Ende des deutschen Kolonialismus in Afrika dürfe die Bundesregierung zum Thema Restitution nicht schweigen, schrieb der Verein »Berlin Postkolonial« in dem am Dienstag veröffentlichten Br...

Übersetzt

Nach Auffassung eines Kulturexperten hat ein Minnesänger vor rund 850 Jahren den Ausdruck »Weihnacht« in den deutschen Wortschatz eingeführt. Damals wurde der Begriff »wihe naht« im Sinne einer »heiligen Nacht« in zwei mittelhochdeutschen Texten, einer Predigtsammlung und im Minnesang, erstmals verwendet, sagte der Leiter des Städtischen Museums Bruchsal, Thomas Adam. Der auch heute stark emotiona...

Thomas Bruhn

Die Rückkehr der Balladen

Meine Großmütter liebten es, derweil ich ihnen beim Kochen zusah, mir ihren Kanon der Balladen vom Handschuh bis zum Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland zu deklamieren. Sie entwöhnten mich so der Märchen, jener Muttermilch der Literatur, und ich konvertierte, noch bevor ich lesen konnte, zum Realismus. Die eine Großmutter rezitierte mit ausladenden Stummfilmgesten in breitem Sächsisch; die ...

ndPlusTom Mustroph

Weiterleben ohne Plan

Auch nachdem Rakka von der Herrschaft des IS befreit wurde macht die Gruppe »«Raqqa is Being Slaughtered Silently» weiter. Im Gespräch erzählen die Medienaktivisten von der Situation vor Ort und dem Erbe des Islamischen Staates.

Seite 15

Wildes Deutschland - Die Lausitz

Durch den wirtschaftlichen Wandel wird auch in Brandenburg die Natur wieder wilder. Viele Tierarten, die in der von Industrie und Braunkohleabbau geprägten Landschaft kaum eine Chance mehr hatten, sind zurückgekehrt. Darunter auch Wölfe, die in der Lausitz wieder in mehreren Rudeln leben. Foto: dpa/Patrick PleulNDR, 20.15 Uhr...

Tatort: Im Schmerz geboren

Es ist kein herkömmlicher »Tatort«, den Regisseur Florian Schwarz 2014 in Szene setzte. Im Stil eines Shakespeare-Dramas inszenierte Schwarz mit Ulrich Tukur (rechts) und Ulrich Matthes (links) in den Hauptrollen eine Symphonie der Gewalt, eine Geschichte um alte Freundschaften, Hass, Liebe und Intrige. 2015 erhielt diese Folge der Krimi-Reihe berechtigterweise den Grimme-Preis. Foto: HR/Philip Si...

Debatte in der Schweiz

Eine selbstkritische Haltung fordert der Chef des schweizerischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der Diskussion um den Rundfunkbeitrag. Es gebe die Tendenz, »von oben herab« zu sprechen, dabei sei ein Dialog mit Hörern und Zuschauern sowie der Zivilgesellschaft auf Augenhöhe angebracht, auch in sozialen Netzwerken, sagte Jean-Michel Cina, Präsident der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesell...

Werben für Demokratie

Rundfunk- und Verwaltungsrat der Deutschen Welle (DW) haben dem Entwurf der DW-Aufgabenplanung für die Jahre 2018 bis 2021 zugestimmt. Der deutsche Auslandssender habe sich für den Zeitraum zum Ziel gesetzt, in Zeiten von Terror, Propaganda und Migration weltweit Meinungsfreiheit und Demokratie zu stärken, teilte der Sender am Dienstag nach den Sitzungen der beiden Gremien in Bonn mit. Darüber hin...

Seite 16

Kartellamt prüft Facebook

Bonn. Das Bundeskartellamt wirft Facebook missbräuchliche Datensammlungen vor. Die Behörde moniert in einer vorläufigen Einschätzung vor allem, dass das soziale Netzwerk in Deutschland »unbegrenzt jegliche Art von Nutzerdaten aus Drittquellen sammelt« und mit dem Facebook-Konto zusammenführt. Demnach nimmt das US-Unternehmen eine marktbeherrschende Stellung ein. Facebook bestreitet das. Der Berich...

Bahnkunden beschweren sich häufiger

Berlin. Die Beschwerden von Bahnreisenden bei der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) haben in diesem Jahr wieder zugenommen. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Einrichtung über das zu Ende gehende Jahr hervor. Bis zum Stichtag am 11. Dezember gingen 2655 Schlichtungsanträge zu Fahrten mit der Deutschen Bahn und ihren Wettbewerbern ein. Das ist im Vorjahresvergleich ein ...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Lieber Gewinn als langfristige Sicherheit

Die dänischen Beschäftigtenvertreter besaßen jahrzehntelang Unternehmen, viele wurden schon verkauft. Die Entscheidung, die gewerkschaftseigene Versicherung zu verkaufen, trifft nun auf Kritik.

Benjamin von Brackel

Ausgebremste Energiewende

Der EU-Ministerrat hat sich auf eine Energiestrategie für das kommende Jahrzehnt festgelegt. Diese würde den Ausbau der Ökoenergien verlangsamen und die Kohleverstromung verlängern.

Seite 17
Thomas Berger

Jeder Dritte in Myanmar lebt in Armut

Ein Drittel aller Haushalte in Myanmar lebt in Armut. Zu diesem Schluss kommt eine von der Weltbank gemeinsam mit dem Finanz- und Planungsministerium des südostasiatischen Landes erstellten neue Studie. Doch gibt es auch eine gute Nachricht: Die deutliche Armut ist rückläufig in dem Land, das unter der jahrzehntelangen Militärdiktatur mit Sanktionen belegt und auch weitgehend isoliert war. 2004 wa...

Ulrich Glauber

Der Weihnachtsmann beglückt die Paketdienste

Die Paketdienste sind in der Vorweihnachtszeit an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angelangt. Die schlechten Arbeitsbedingungen gehören zudem zu den Gründen für den Mangel an Arbeitskräften.

Ralf Klingsieck, Paris

Baukonzerne dürfen Paris plündern

Bei Öffentlich-Privaten-Partnerschaften verdienen vor allem die Konzerne, die die lukrativen Projekte für die öffentliche Hand realisieren dürfen. Das kommt auch in Frankreich den Steuerzahler teuer.

Seite 18

Betriebsarbeit

Die sogenannten K-Gruppen, um 1970 als Spaltprodukt aus dem Zerfallsprozess des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) und dem Niedergang der Studentenbewegung entstanden, sahen das revolutionäre Subjekt nicht mehr in der Studierendenschaft, sondern im Proletariat. Da dieses von der ihm zugedachten Rolle noch nichts wusste, musste es erst einmal aufgeklärt werden. Die Massenmedien gehörte...

Kurdischer Aktivist kommt frei

München. Anfang Dezember hat das Oberlandesgericht München den Haftbefehl gegen Mehmet Yeşilçalı nach 31 Monaten Inhaftierung und über 80 Verhandlungstagen aufgehoben.Der Kurde Mehmet Yeşilçalı wurde im April 2015 im Zuge einer grenzübergreifenden Razzia gegen vermeintliche Mitglieder der Kommunistischen Partei der Türkei/Marxisten-Leninisten in der Schweiz festgenommen. Bereits zum Zeitpunkt der ...

Friedliche Proteste gegen Castortransport

Karlsruhe. Der fünfte und letzte Castortransport mit radioaktiven Brennelementen aus dem stillgelegten Atomkraftwerk im baden-württembergischen Obrigheim hat sein Ziel erreicht. Das Schiff mit den drei Spezialbehältern sei am Dienstagmorgen nach einer Fahrt über den Neckar in dem Zwischenlager in Neckarwestheim angekommen, teilte die Polizei in Göppingen mit. Mehrere Atomgegner protestierten mit f...

Christopher Wimmer

Verrenkungen fürs autonome Jugendzentrum

Infolge des G20-Gipfels wird die linke Szene zur Zielscheibe konservativer Politik. Die Kriminalisierung trifft auch selbstverwaltete Jugendzentren in ganz Deutschland, die nun um ihre Existenz bangen müssen.

Seite 19
Helen Scott-Smith und Manuel Schwarz, Courchevel

»Ich brauche eine Pause«

Viktoria Rebensburg wollte sich nicht so in den Weihnachtsurlaub verabschieden. Platz 14 im Riesenslalom von Courchevel zeigte, wie erschöpft sie ist. Heftige Schmerzen kamen noch hinzu.

Christian Kunz und Heinz Büse, München

Ungewöhnlich früher Klassiker

Dieser frühzeitige Gipfel soll wieder ein Spektakel werden. Wie zuletzt vor zweieinhalb Jahrzehnten treffen Rekordmeister FC Bayern München und Dauerrivale Borussia Dortmund schon vor dem Viertelfinale des DFB-Pokals aufeinander. »Das ist ein vorweggenommener Saisonhöhepunkt«, frohlockte Münchens Trainer Jupp Heynckes vor dem Achtelfinalspektakel an diesem Mittwoch. Der 72-Jährige erinnerte an »gr...

Alexander Ludewig

Aller schlechten Dinge sind drei

Zwei Mal wurde der US-Sprinter Justin Gatlin des Dopings überführt. Neue Recherchen legen nahe, dass er es auch ein drittes Mal getan hat. Beweise gibt es zwar nicht, dafür Einblicke in ein System des Betrugs.

Seite 20

Zug fährt mit stark überhöhtem Tempo in die Katastrophe

DuPont. Ein im US-Bundesstaat Washington entgleister Zug ist mehr als doppelt so schnell gefahren wie erlaubt. Statt 48 Kilometer pro Stunde sei er mit einer Geschwindigkeit von knapp 129 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen, teilte Bella Dinh-Zarr von der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB am späten Montagabend (Ortszeit) mit. Dies habe die Auswertung des Datenschreibers ergeben. Die genauen H...

Seite 21

Digitale Agenda 2014 nicht ausreichend

Eine schnelle Internet-Infrastruktur ist einer der wesentlichen Grundpfeiler für die digitale Zukunft. Doch die flächendeckende Versorgung mit Breitband-Netzverbindungen besonders im Osten steht schon lange in der Kritik.

Seite 22

Ab 2018 gibt es noch mehr Geld

Riester-Verträge sind zwar Privatsache, dennoch steht dafür eine staatliche Förderung zur Verfügung. Es gibt Kinderzulagen und unabhängig davon 154 Euro Grundzulage für den Sparer selbst. Diese bekommt er, wenn er vier Prozent seines rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens in den Vertrag einzahlt. Ab 2018 wird diese Grundzulage auf 175 Euro erhöht, ohne dass der eigene Beitrag ansteigt....

Uwe Strachovsky

Was schreibt man ins Pflegeprotokoll?

Wer den Antrag auf einen Pflegegrad gestellt hat, bekommt einige Tage später den Anruf eines Pflegegutachters, um das Maß der Pflegebedürftigkeit festzustellen. Darauf sollte sich der Betreffende vorbereiten.

Seite 23

Welche Zuschläge werden auf den Mindestlohn angerechnet?

Der Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn muss durch die monatlichen Zahlungen des Arbeitgebers erfüllt werden. Dabei regelt das Gesetz nicht ausdrücklich, welche Entgeltzahlungen des Arbeitgebers auf die Verpflichtung zur Zahlung des Mindestlohns angerechnet werden.

Nicht zu spät abschließen

Das Risiko, berufsunfähig zu werden, wird immer noch von vielen unterschätzt. Auch Jugendliche, die eine Berufsausbildung begonnen haben, machen sich darüber keine großen Gedanken. Doch gerade für sie ist dies besonders wichtig.Werden sie während der Ausbildung berufsunfähig, haben sie nicht einmal Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Denn diese tritt erst ein, wenn in den letzten...

Seite 24

Hausrecht, Hausverbot und Versicherungen

Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter stehen im Streit mit ihren Vermietern. Mancher pocht auf sein Recht und weiß nicht, dass er auch Pflichten hat. Der Deutsche Mieterbund (DMB) gibt dazu Erläuterungen.

Seite 25

Sanierungsfahrplan sinnvoll

Als Eigentümer eines Ein- und Zweifamilienhauses erhalten Sie Zuschuss vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Darüber informiert der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE).

Seite 26
Dr. Rolf Sukowski

Den Antrag frühzeitig stellen

Junge Paare, die sich mit Familienplanung befassen, denken an alles Mögliche. Meist jedoch nicht an die steuerlichen Aspekte. Hier wird oft viel Geld verschenkt. Was müssen angehende Eltern in Berlin beachten?

Seite 27
Hermannus Pfeiffer

Stärkere Regulierung - gut für Bankkunden?

Am 3. Januar 2018 tritt die europäische Finanzmarktrichtlinie Mifid II in Kraft. Das Regelwerk umfasst 20 000 Seiten und soll mehr Transparenz für Verbraucher schaffen.

Seite 28

Auto zu Unrecht abgeschleppt

Eine aufschlussreiche Rüge der Richter in Richtung Landeshauptstadt Düsseldorf: Deren Praxis, stillgelegte Autos abzuschleppen, sei rechtswidrig, wenn die Halter nicht über die drohende Maßnahme informiert werden.