Seite 1

Telefonate über die Grenze

Seoul. Nord- und Südkorea haben eine wichtige Kommunikationsleitung an der Grenze wieder in Betrieb genommen. Die erste Kontaktaufnahme seit knapp zwei Jahren praktischer Funkstille erfolgte über eine von mehreren Telefonleitungen zwischen beiden Seiten im Grenzort Panmunjom, teilte das Vereinigungsministerium in Seoul am Mittwoch mit. Beide Länder planen, über die Teilnahme Nordkoreas an den Olym...

Unten links

Vorsicht ist die Mutter aller Rautenträgerinnen. Und weil in einer Regierung traditionell besonders viel Geschirr zerschlagen wird und das Poltern nach dem nämlichen Abend erst so richtig losgeht, wurde vors Regieren das Koalieren gestellt. Und davor das Sondieren. Nicht jedoch, ohne vorher vorsondiert zu haben. Nachdem Gemeinsamkeiten ausgelotet, rote Linien festgezurrt, Flügelkämpfe ausgefochten...

Ruhani hofft auf Ende der Proteste

Ankara. Irans Präsident Hassan Ruhani hat in einem Telefonat mit seinem türkischen Kollegen die Hoffnung geäußert, dass die Proteste in seinem Land »in wenigen Tagen« zu Ende sein werden. In dem Gespräch habe Recep Tayyip Erdogan sich einig mit Ruhani gezeigt, dass das Demonstrationsrecht der Bürger nicht zu »Verstößen gegen die Gesetze« führen dürfe, erklärte die türkische Präsidentschaft am Mitt...

Polnisch-ungarische Einigkeit

Berlin. Nicht Paris, schon gar nicht Berlin oder Moskau: Die erste Auslandsreise des neuen polnischen Premiers Mateusz Morawiecki führte an die Donau nach Budapest. Der 50-jährige PiS-Politiker wurde vom rechten Amtskollegen Viktor Orban empfangen. Morawiecki, seit Dezember Nachfolger Beata Szydłos, betonte nach dem Treffen, die EU nicht infrage zu stellen - allerdings hoben sowohl er als auch Orb...

Aert van Riel

Merkels Schweigen

Mit ihrem Schweigen vor den Sondierungsgesprächen zwischen Union und SPD hält sich Angela Merkel die Möglichkeit offen, während der Verhandlung als Mittlerin aufzutreten. Diese Rolle dürfte sie beherrschen.

»Wenn kaputt, dann wir Spaß«

Berlin. »Wenn kaputt, dann wir Spaß« scheint das heimliche Motto der diesjährigen CSU-Landesgruppenklausur zu sein. Im Kloster Seeon im sonst so ruhigen oberbayerischen Hinterland will die CSU mit einer »klaren Offensive gegen Linksextremismus« ordentlich Krawall schlagen. In einem Beschlusspapier, das der »Rheinischen Post« vorliegt, heißt es, »Keimzellen der Kriminalität wie die Rote Flora müsse...

Seite 2
Aert van Riel

Die Dominanz der Seeheimer

Es zeichnet sich ab, dass die SPD ihre Auseinandersetzung über eine erneute Regierungsbeteiligung mit harten Bandagen austragen wird. Die Reaktionen auf ein Papier des Seeheimer Kreises fielen heftig aus.

Rudolf Stumberger

Knallkörper im Kloster

Am kommenden Sonntag sollen die Sondierungsgespräche für eine erneute Große Koalition im Bund beginnen. Zu reden sein wird dann sicherlich auch über die Beschlüsse der CSU-Klausur.

Seite 3
ndPlusChristel Sperlich

Das Bauhaus tanzt

Wer an Bauhaus denkt, denkt an Architektur und Design. Aber nicht nur Häuser, Stühle, Tische schuf das die Institution in Dessau, die 2019 ein stolzes Jubiläum feiert, sondern auch den »Tänzermenschen«.

Seite 4
Nelli Tügel

Die Trumps von Ankara

Am Dienstag ließ der türkische Außenminister mit Äußerungen zu möglichen Friedensgesprächen mit der PKK aufhorchen – das Dementi folgte auf dem Fuße. Bleibt zu hoffen, dass Çavuşoğlus jüngste Ansagen zum Verfahren gegen Deniz Yücel etwas mehr Verbindlichkeit aufweisen.

Markus Drescher

Rettungsgasse bilden!

Gaffer. Sie stehen im Weg, halten den Verkehr auf, behindern Rettungsmaßnahmen und halten noch dümmliche Volksreden dazu. Wie Politiker, die seit mittlerweile Jahrzehnten dabei zusehen, wie essenzielle Teile eines funktionierenden Staatswesens, einer modernen Mobilitäts- und Bildungsgesellschaft und letztlich auch das Vertrauen in Rechtsstaat und Demokratie vor sich hin rotten. Bürger haben schlie...

Stephan Fischer

Viele Ziele gibt es nicht mehr

In die erste Auslandsreise eines neuen Regierungschefs wird viel hineininterpretiert, lässt sie doch auf außenpolitische Grundorientierungen schließen. Insofern gewährt die Reise des polnischen Premiers Mateusz Morawiecki nach Budapest einen tiefen Einblick: in die zunehmende außenpolitische Isolation Warschaus. Und darauf, wie wenig auf internationalem Parkett derzeit für Polen zu holen ist. ...

Alexander Isele

Der Atomknopf

Der Atomknopf zum Auslösen des nuklearen Erstschlags wurde in den USA schon in den 50er Jahren. Seitdem folgt der den US-Präsidenten auf Schritt und Tritt in einem Koffer, inklusive der Abschusscodes und einer Handlungsanweisung.

Nasrin Parsa:

Gerechtigkeit und das tägliche Brot

Die Gründe für die aktuellen Proteste in Iran sind vielfältig, aber an erster Stelle steht sicher die miserable wirtschaftliche Situation von immer mehr iranischen Familien. Es ist eine Bewegung für soziale Gerechtigkeit und das tägliche Brot.

Seite 5

Prozess gegen Fabio V. fortgesetzt

Am Mittwoch wurde der Prozess wegen schweren Landfriedensbruchs gegen den 19-Jährigen Fabio V. trotz der Verschonung vor U-Haft fortgesetzt. Zunächst wurde der Italiener in einem Überwachungsvideo gesucht.

Ein Staat im Investitionsstau

Es geht um Milliarden Euro, und das gleich in vielen verschiedenen Bereichen. Von maroden Schulen bis zu überlasteten Behörden reicht der Wunsch nach überfälligen Investitionen.

Kriminelle Flüchtlinge? Ja und Nein
Moritz Wichmann

Kriminelle Flüchtlinge? Ja und Nein

Auf breiter Datenbasis und mit differenzierten Befunden haben Kriminologen Straftaten von Flüchtlingen untersucht. Die Studie zeigt scheinbar kriminellere Flüchtlinge, doch die Autoren selbst meinen: So einfach ist es nicht.

Seite 6

GSG-9-Kommandeur gestorben

Ulrich Wegener baute in den 1970er-Jahren die GSG 9 auf, die mit der Befreiung der »Landshut« berühmt wurde. Jetzt ist der Terrorismus-Experte gestorben.

Marina Mai

Möglicher Zeuge in Haft

Im Fall des im Sommer mutmaßlich durch den vietnamesischen Geheimdienst von Berlin nach Hanoi entführten vietnamesischen Ex-Politikers Trinh Xuan Thanh gibt es eine überraschende Wendung: Ein vietnamesischer Geheimdienstoffizier, der nach eigenen Angaben über Insiderwissen verfügt, hat sich ins Ausland abgesetzt. Sein Fluchtziel: Deutschland. Das berichtet sein deutscher Anwalt Victor Pfaff.Allerd...

René Heilig

Der Luftkampf geht weiter

Die Kritik wegen des ungewöhnlich hastigen Verkaufs der Air-Berlin-Tochter Niki an den britisch-spanischen IAG-Konzern wird lauter. Insbesondere in Unionskreisen wird eine Untersuchung gefordert.

Seite 7
Ralf Klingsieck

Korsikas Nationalisten im Aufwind

Der korsische Nationalistenführer Talamoni rief in seiner Antrittsrede vor dem Regionalparlament am Dienstag Paris zu Verhandlungen auf und nannte Forderungen.

ndPlusPeter Stäuber, London

Das Gesundheitswesen kränkelt

In Großbritannien werden Operationen aufgeschoben, Notfallpatienten erst nach stundenlangem Warten behandelt, ein Krankenhauschef trat aus Protest zurück. Doch Theresa May sieht Fortschritte.

ndPlusJohn Dyer, Boston

US-Atomtests haben Hunderttausende getötet

Ein US-Ökonom kommt zum Schluss, dass durch Atomwaffentests in Nevada mehr US-Amerikaner gestorben sind als durch die Bombenabwürfe in Japan. Die Folgen sind bis heute spürbar.

Seite 8
Eric Randolph, Teheran

Proteste flauen ab

Die iranische Regierung hat ihre Anhänger mobilisiert, um der Protestbewegung im Lande etwas entgegenzusetzen. Die Menschen auf den Straßen skandieren: »Nieder mit den USA!«

ndPlusJan Keetman

Fördert Diyanet Kindesmissbrauch?

Staatlich geförderte Re-Islamisierung hat unter der AKP zugenommen. Die Grundsätze der laizistischen Republik erodieren, wie die Debatte um Kinderehen zeigt.

Luz Kerkeling, San Cristóbal

Gegen die Mauern des Kapitalismus

Die Zapatisten in Mexiko schauen zurück und nach vorn. Der Aufstand von 1994 bleibt unvergessen, der kritische Wissenschaftskongress ist vorbei und ein globales Frauentreffen im März steht bevor.

Seite 9

Norwegen hui, Deutschland bleibt pfui

Berlin. Die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos in Deutschland ist bei Privatleuten, Unternehmen und Kommunen bislang auf geringes Interesse gestoßen. Seit Einführung des Umweltbonus im Juli 2016 seien nur für etwas mehr als zehn Prozent der Fördergelder Anträge gestellt worden, berichtete die »Welt« am Mittwoch. Nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) w...

2017 waren 2,5 Millionen ohne Job

Nürnberg. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember im Vergleich zum Vormonat witterungsbedingt um 17 000 auf 2,385 Millionen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr ging ihre Zahl um 183 000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 5,3 Prozent.Im Gesamtjahr 2017 waren im Schnitt 2,533 Millionen Menschen oh...

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Peking macht Druck auf Autohersteller

Im Kampf gegen die extreme Luftverschmutzung in chinesischen Städten greift die Führung in Peking zu drastischen Mitteln gegen Autohersteller. Langfristig plant sie die Abkehr vom Benzinantrieb.

Seite 10
ndPlusMartin Koch

Ein Schnupfen, ich sterbe!

Ob Sturzforschung oder Unfälle in Vollmondnächten - zum Jahreswechsel finden kuriose Studien eine Platz in einer der ältesten Medizinzeitschriften der Welt.

Martin Koch

Gezielte Schnitte ins Erbgut

Auch im Jahr 2017 waren Ärzte im Kampf gegen Krankheitskeime gefordert. Daneben gab es hoffnungsvolle Ansätze in der Krebsforschung sowie riskante Eingriffe in die DNA.

Seite 11

U5 fährt drei Monate lang nicht zum Alex

Die U-Bahn-Linie 5 wird wegen Bauarbeiten für ein Vierteljahr unterbrochen. Vom 8. Januar bis 8. April fahren die Züge nur zwischen Hönow und dem Strausberger Platz, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Mittwoch mitteilten. Wer zum Alexanderplatz will oder von dort kommt, muss in Busse umsteigen. Die Verkehrsbetriebe erneuern das Stellwerk und bauen im U-Bahn-Tunnel neue Signale, Weichen und...

Andreas Fritsche

Bespitzelung gehört sich nicht

Bis der NSU-Skandal durch den NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags aufgeklärt ist, sollten Forderungen nach mehr Personal vom brandenburgischen Verfassungsschutz zurückgestellt werden, findet Andreas Fritsche.

Andreas Fritsche

So wenige Arbeitslose wie noch nie seit 1991

Die Arbeitslosenquote sinkt. Doch an der verheerenden Flexibilisierung des Arbeitsmarktes soll die Politik dennoch nichts ändern - finden die Unternehmerverbände.

Senator will Grundstücke kaufen

Berlin braucht Grundstücke für neue Wohnungen, Schulen oder Kitas - und die kosten viel. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) will neue Geldquellen dafür anzapfen.

Nicolas Šustr

»Kein schöner Jahresbeginn«

Neun Häftlinge sind dem Gefängnis Plötzensee innerhalb weniger Tage abhanden gekommen. Das sorgt für Aufregung. Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) versucht sich in Differenzierungen.

Seite 12

Notunterkünfte sollen Ende 2018 schließen

Die letzten Notunterkünfte für Geflüchtete sollen bis Ende des Jahres schließen. Derzeit leben noch 3700 Menschen in 20 solcher Heime, darunter sind Kasernen und Bürogebäude.

Andreas Fritsche

Problemlöser übernimmt den Geheimdienst

Frank Nürnberger, bisher Chef der zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg, soll an die Spitze des hiesigen Verfassungsschutzes treten.

Andreas Fritsche

Schwierigkeiten mit der Regionalbahn 26

Zahlreiche Fahrgäste beschwerten sich über die unzumutbaren Zustände auf der Bahnlinie RB 26. Die Situation soll sich gebessert haben. Doch die Probleme beim Schienenersatzverkehr sind nicht behoben.

Jérôme Lombard

Kritik an »stiller Privatisierung«

Eine Howoge-Tochter soll zukünftig die großen Schulbauprojekte betreuen. Eine Initiative sieht das als Privatisierung und will Unterschriften sammeln. Der Finanzsenator versteht die Welt nicht mehr.

Tomas Morgenstern

Mit Fördergeld gegen den Verfall

Insgesamt 39 Millionen Euro hat das Land Brandenburg im vergangenen Jahr in Erhalt und Wiederherstellung seiner Denk᠆male investiert. Infrastruktur- und Kulturministerium bezuschussten damit zahlreiche Projekte.

Seite 13

Schierkes neues Wahrzeichen

Schierke. Der beliebte Ausflugsort Schierke am Fuß des Brockens in Sachsen-Anhalt hat seit Mitte Dezember wieder ein Eisstadion. Der Neubau entstand am Ort des alten Eisstadion und wurde mit rund neun Millionen Euro deutlich teurer als geplant. Die Arena fasst bis zu 4900 Besucher. Die Eisfläche ist 56 mal 27 Meter groß und entspricht kanadischem Maß. Das stark geschwungene Dach gilt bereits als n...

Immer mehr Betreuungsfälle in Bayern

München. Die Anzahl der Betreuungsverfahren für Menschen, die ihre Angelegenheiten wegen Krankheit oder Behinderung nicht selbst regeln können, steigt in Bayern kontinuierlich. Das geht aus einer Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der Landtags-SPD hervor, die der dpa in München vorliegt. Demnach stieg im Zeitraum von 2000 bis 2015 die Zahl der Betreuungsverfahren von 136 097 auf 183 428....

Wasser bis zum Grubenrand

Saarbrücken. Die Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat eine sorgfältige Prüfung aller Einwände gegen eine mögliche Flutung der früheren Steinkohle-Gruben zugesagt. »Eine beantragte Flutung kann nicht genehmigt werden, wenn Gefahr für Leib und Leben und auch für die Qualität des Trinkwassers im Saarland besteht«, sagte sie der dpa. Alle Betroffenen hätten jetzt Gelegenheit, ...

Heike Taubert soll Thüringens SPD in den Sommer führen

Erfurt. Die stellvertretende Parteichefin und Finanzministerin Heike Taubert soll nach dem Rücktritt von Andreas Bausewein Thüringens SPD bis zur Neuwahl führen. Das habe der geschäftsführende Vorstand am Dienstag einstimmig auf Vorschlag des Jenaer Oberbürgermeisters Albrecht Schröter beschlossen, sagte der scheidende Landesvorsitzende Andreas Bausewein nach der Sitzung. Taubert sei eine erfahren...

Carsten Hauptmeier und Ralf Isermann

Triumph oder Absturz

Die genauen Termine stehen noch nicht fest, aber die einzigen beiden regulären Landtagstagswahlen 2018 finden in Bayern und Hessen statt. Sie könnten womöglich ein Signal Richtung Berlin setzen.

Seite 14

Rekordbesuch

Das Holocaust-Mahnmal zieht weiterhin viele Besucher an. Rund 470 000 Menschen kamen im vergangenen Jahr in die Ausstellung, wie die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas mitteilte. In den Ferienmonaten des vergangenen Sommers gab es den größten Besucherandrang seit Eröffnung des Mahnmals. Allein im August seien fast täglich mehr als 2000 Gäste in die Ausstellung gekommen. dpa/nd...

Verlängerung

Wegen des großen Besucherinteresses wurde die Ausstellung »Landschaft zwischen Impressionismus und Expressionismus. Meisterwerke von Hagemeister und Leistikow« im Bröhan-Museum bis zum 25. Februar verlängert (ursprüngliches Ende war der 28. Januar).Der Landschaftsmalerei kam Ende des 19. Jahrhunderts eine neue Bedeutung zu. Man wollte Landschaft und Natur direkt erfahren, weshalb die Künstler die ...

Martin Keune gestorben

Der Schriftsteller und Werbegrafiker Martin Keune ist tot. Keune, der als Geschäftsführer das kreative Herz der Werbeagentur Zitrusblau war, gestaltete somit auch viele Kampagnen des »nd«. Nun ist er im Alter von nur 58 Jahren am 27. Dezember an Krebs gestorben. Keune, der auf seinem Blog über sich selbst mitteilte, recht komplexe Vorlieben zu haben, womit er Insektenfotos und »dubiose Keramikschü...

Martina Rathke, Güstrow

Frech, laut und unverzichtbar

Mal lästig, wenn sie wieder ein Fischbrötchen klauen, aber als Fotomotiv unverzichtbar: Die Möwen gehören zu den Stränden wie Sand und Wellen. Die Küstenvögel scheinen gute Lebensbedingungen an der Ostseeküste zu haben: Die Bestände von fünf der sechs an den Ostseeküste brütenden Arten seien seit Jahren stabil, sagte der Leiter der AG Küstenvogelschutz MV, Christof Herrmann. Die Brutpaarzahlen der...

Birgitta von Gyldenfeldt, Flensburg

Knöllchen bis zum Abwinken

In den 1950er Jahren stiegen mit der Zahl der Autos auch die Unfallzahlen deutlich an. In der Bundesrepublik wurde deswegen das Verkehrszentralregister eingerichtet. Gibt es deshalb weniger Unfälle?

Volker Trauth

Ernstes Problem im Dauerfeuer

Al sich vor einigen Tagen der Chaos-Computerclub zu seinem Hackerkongress traf, drängte ein Problem unabweisbar ins Zentrum: die zu befürchtende totale Abhängigkeit des Menschen von immer undurchschaubareren Überwachungssystemen, seine permanente Bewertung. Lange bevor es Computer gab, hat der englische Erzähler E.M. Forster eine Anti-Utopie, eine Schreckensvision des Internets entworfen. In »Die ...

Sebastian Haak, Erfurt

Schalldämpfer für mehr Waldesruh

Schalldämpfer für Jagdwaffen können von Kriminellen genutzt werden, befürchtet das Thüringer Innenministerium und lehnt eine Erlaubnis ab. Nun gibt es die erste Ausnahme, doch der Streit geht weiter.

Seite 15

Teure Lieder

Ein Musikverlag fordert von dem weltgrößten Streaming-Dienst Spotify in einer US-Klage mindestens 1,6 Milliarden Dollar ein. Spotify verbreite mehr als 10 000 Songs von Künstlern wie unter anderem Tom Petty oder Neil Young, ohne die Autoren zu bezahlen, erklärte die auf Autoren- und Künstlerrechte spezialisierte US-Firma Wixen Music. Die Summe von umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro ergibt sich, ...

Rechte der Rechten

Die Leipziger Buchmesse, die in diesem Jahr vom 15. bis zum 18. März stattfindet, stellt ihr Sicherheitskonzept auf den Auftritt rechter Verlage und mögliche Proteste dagegen ein. Das Konzept werde jedes Jahr neu angepasst, solche Szenarien würden berücksichtigt, sagte Buchmesse-Direktor Oliver Zille. Auf der Frankfurter Buchmesse hatte es im vorigen Herbst Tumulte gegeben.Verlage aus dem rechten ...

Bienensterben

Das Buch »Die Geschichte der Bienen« von Maja Lunde ist nach Erhebungen von Media Control das meistverkaufte Buch des Jahres 2017 in Deutschland. Der erste Roman der Norwegerin, die zuvor Kinder- und Jugendbücher geschrieben hatte, erschien 2015 und sorgte international für Furore. Auf Deutsch kam er im März 2017 heraus (Verlag btb).An zweiter Stelle folgt mit knappem Abstand »Origin«, der neue Th...

Stefan Ripplinger

Schwarze Scherze

Das Berliner Filmkunstkino Babylon zeigt eine Retrospektive der Filme des »Poetischen Realismus«. Stefan Ripplinger hat sie alle gesehen und stellt fest: »Poetisch« sind die Übertreibungen, das Schiefe, das Indirekte.

Hans-Dieter Schütt

Träume sind keine Eichen

Januar - alles auf Anfang! Der Kalender weckt jetzt kurzzeitig die Illusion, man habe mehr Zeit vor sich als sonst im Jahr. Auf dass wir den Dingen ein neues Maß geben! So beschlossen. Es wird Freude bereiten, die guten Vorsätze - unter den staunenden Augen der Mitmenschen - Punkt für Punkt in die Tat umsetzen. Leider muss nun sofort und unwiderruflich ein Begriff ins Feld geführt werden, der weni...

Seite 17

Nördliche Weiten

Der Vogel kennt nicht die Namen der Länder, die er überfliegt. Entstand dieses Bild in Grönland, Island oder auf den Faröer- Inseln, die zu Dänemark gehören? Immer wieder ist der Isländer Ragnar Axelsson in diesen Gegenden unterwegs gewesen. In ausdrucksstarken Schwarzweißaufnahmen führt er den Zauber einsamer Weiten vor Augen, zeigt, wie Tiere dort leben, und blickt schweigsamen, eigenwilligen Me...

Friedemann Kluge

Weg, nur weg!

Wer hätte nicht schon mal gern alles hingeschmissen und wäre ausgeschert? Auf eine Südsee-Insel. Nach Grönland. Oder einfach in den nächsten Wald. Die Dänin Andrea Hejlskov hat es getan, mit ihrer Familie, das heißt mit Mann und vier Kindern. Und hat darüber ein Buch verfasst. Nichts Besonderes? Alles zurücklassen, den ganzen Haushalt auflösen, den Beruf aufgeben, keinen Cent Rücklage besitzen, di...

Sabine Neubert

Die Insel der Unseligen

Dies ist ein Roman«, schreibt die Autorin im kurzen, aber informativen Nachwort, »in dem die meisten Handlungen, Gedanken und Dialoge Produkte meiner Fantasie sind. Trotzdem ... ist der Rahmen dieser Erzählung höchst real.« Der Handlung liegt tatsächliches Geschehen zugrunde: die sogenannte »Galapagos-Affäre«. Und die Autorin hat recht: »Je mehr man liest, umso universeller erscheint diese Geschic...

Irmtraud Gutschke

Die Sphäre der Macht

Gehängte Hunde: Eine Warnung an ihre Besitzer? Und was hat es mit dem mysteriösen »Danehof« auf sich? »Oxen. Das erste Opfer« - im Thriller von Jens Henrik Jensen wird ein einstiger Elitesoldat zum Ermittler.

Seite 18

Die Spur

Regie: Agnieszka Holland. Janina Duszejko (Agnieszka Mandat), eine pensionierte Brückenbauingenieurin, lebt zurückgezogen in einem Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze. Sie ist charismatisch, exzentrisch, eine leidenschaftliche Astrologin und strikte Vegetarierin. Eines Tages sind ihre geliebten Hunde verschwunden. Wenig später entdeckt sie ihren toten Nachbarn. Weitere Männer sterben auf...

Caroline M. Buck

Am Ende auch noch Elefanten

Sieben Monate, nachdem Ringley Bros. and Barnum & Bailey seine Sonderzüge verkaufte und die Kostüme einmottete, erweckt das Kino den Erfinder des Zirkus noch einmal zum Leben. Und der ist eine Naturgewalt: P.T. Barnum, Manager, Entertainer, Marketing-Genie, Showman par excellence, mit so viel Elan, Verve und Ganzkörpereinsatz verkörpert vom singenden und tanzenden Hugh Jackman (»Logan«), dass man ...

Seite 19

Sogar die Langläufer kapitulieren vor dem Sturm

Oberstdorf. Zusammenstürzende Zelte, fliegende Werbebanner, entwurzelte Bäume: Sturmtief »Burglind« hat die vierte Etappe der Tour de Ski verweht. Am Mittwoch wurde der geplante Sprint aus Sicherheitsgründen nach dem Prolog der Frauen abgebrochen und schließlich abgesagt. Die 86. Etappe in der zwölfjährigen Tourgeschichte brachte damit ein Novum: Noch nie wurde ein Rennen abgebrochen. Lediglich be...

Lars Becker, Innsbruck

Nur noch abwärts

Als der Österreicher 2014 die Tournee gewann, kannte ihn kaum jemand. An die Erfolge jenes Winters konnte er nie wieder anknüpfen: Diethart stürzte stattdessen dreimal schwer. Noch hört er nicht auf.

Seite 20
Ralf Isermann, München

»Burglind« wütete mit orkanartigen Böen

Das Sturmtief »Burglind« brachte orkanartige Böen nach Deutschland. Es gab entwurzelte Bäume und Verkehrsbehinderungen - vor allem im Westen und Süden. In Frankreich starb ein Skifahrer.

Mars-Spiele in der Wüste von Oman

Die Reise zum Mars ist weit und gefährlich. Simulationen sollen helfen, die Risiken zu minimieren. Bald üben begeisterte »Analog-Astronauten« in der Wüste, darunter ist auch eine Deutsche.