Seite 1

Unten links

Um in den Besitz eines Paares der Turnschuhe zu gelangen, mit denen die Berliner Verkehrsbetriebe für sich werben, haben Leute in klirrender Kälte vor den Geschäften campiert. Nachdem die limitierte Auflage am Dienstag binnen kurzer Zeit ausverkauft war, liegen nun erste Rezensionen der Fußbekleidung vor, mit der man die Verkehrsmittel der BVG kostenlos nutzen darf. So berichtet ein korpulenter He...

LINKE-Doppelspitze für Brandenburg

Potsdam. Der Landesverband der Brandenburger Linkspartei soll in Zukunft von einer weiblichen Doppelspitze geleitet werden. Diesen Vorschlag unterbreitete am Mittwoch der derzeitige Landesvorsitzende und Finanzminister Christian Görke seiner Partei. Er selber bewerbe sich nicht mehr als Landeschef, erklärte Görke dem »neuen deutschland«. Stattdessen sollen Sozialministerin Diana Golze und die Gesc...

Sanktionen führen in die Armut

Leipzig. Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert einen generellen Verzicht auf Hartz-IV-Sanktionen, die Arbeitsämter und Jobcenter gegen Arbeitslose aussprechen. Durch die Sanktionen würden viele Menschen in »existenzielle Not« gestürzt, sagte Arbeitsmarktreferentin Tina Hofmann dem MDR. Das könne zu Obdachlosigkeit führen. Demzufolge werden rund eine Million Sanktionen pro Jahr ausgesprochen, ...

Prager Regierung tritt zurück

Prag. Die tschechische Regierung des Populisten Andrej Babis ist am Mittwoch zurückgetreten. Zuvor konnte sie bei der Vertrauensabstimmung im Parlament keine Mehrheit erreichen. Die Protestbewegung ANO (Ja) verfügt seit der Wahl Ende Oktober über 78 der 200 Sitze im Abgeordnetenhaus. Er werde nun Präsident Milos Zeman um ein baldiges Treffen ersuchen, gab der 63-jährige ANO-Chef bekannt. Babis ste...

Grit Gernhardt

Gekürzt wird ohne Moral

Was für den moralischen Kompass eines Kindes unvorstellbar ist, wird - wie die neuen Zahlen zu Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher zeigen - hierzulande regelmäßig in Gesetzesform gegossen. Ein Ende dieser Ungerechtigkeit ist nicht in Sicht.

Trump bestraft die Ärmsten

Washington. Palästinensisches Flüchtlingselend lässt sich in unserer Sprache auf vier Buchstaben reduzieren: Gaza. Abgeriegelt von israelischer wie ägyptischer Seite, blockiert von der israelischen Kriegsmarine, gilt der Gaza-Streifen mit zwei Millionen Einwohnern auf 360 Quadratkilometern - und damit kleiner als die Insel Usedom - als das größte Freiluftgefängnis der Welt. Die meisten Einwohner G...

Ralf Streck, San Sebastián

Konstituierung im Ausnahmezustand

Die katalanische Unabhängigkeitsbewegung setzt nach den Zwangswahlen im Dezember ihren Parlamentspräsidenten durch und verteidigt erfolgreich die wichtige Mehrheit im Präsidium.

Seite 2
Tsafrir Cohen, Tel Aviv

Am Scheideweg

Israels progressive Kräfte verurteilen Trumps Jerusalem-Entscheidung. Gleichzeitig hoffen sie, dass sie dazu beiträgt, dass ein kämpferisches Friedenslager entsteht - in Israel, in Palästina und im Ausland.

Seite 3

Ägyptische Revolution

Rund eintausend Tage dauerte die ägyptische Revolution, in der viele Menschen ihr Leben oder ihre Freiheit verloren. Hierzulande sind die politischen Umwälzungen in den drei Jahren ab Januar 2011 als »Tage des Zorns« und als »Facebook-Revolution« im Rahmen des sogenannten »Arabischen Frühlings« bekannt geworden. nd...

Michael Briefs

Mehr als eine Chronik

Mit »Tausend Tage Hoffnung« hat Christoph Burgmer im vergangenen Herbst sein Roman-Debüt über die ägyptische Revolution vorgelegt. In diesem Buch, mit dem er ein vorurteilsfreies Verständnis der ägyptischen Verhältnisse zu befördern hofft, verknüpft er die fiktive Geschichte seiner Protagonisten mit den gesellschaftlichen Veränderungen während der ägyptischen Revolution.Während Hunderttausende Ägy...

ndPlusMichael Briefs

Gewalt, Zensur und Ignoranz

In Ägypten war Christoph Burgmer schon 1979, als es den ersten Friedensvertrag zwischen einem arabischen Land und Israel gab. Auch die Ereignisse auf dem Kairoer Tahrir-Platz ab Januar 2011 erlebte er genauso hautnah mit wie die Zeit davor und danach.

Seite 4
Kurt Stenger

Euro-Magengrummeln

Wenn man sich die Äußerungen der Kanzlerin und ihres früheren Finanzministers zur Eurozone anhörte, war die Botschaft klar: Man muss weitergehen auf bisherigen Austeritätspfaden, nur muss bei Verstößen gegen die Schuldenregeln künftig noch härter durchgegriffen werden. Die Parole »mehr vom selben« hat in Europa aber immer weniger Anhänger - zu offensichtlich sind die Schwachstellen der Finanzarchi...

Uwe Kalbe

Lagerdenken

Von Dissens zwischen dem neuen österreichischen Regierungschef Kurz und Kanzlerin Merkel war bei deren Treffen die Rede. Dabei scheint in der Flüchtlingspolitik bald kein Blatt Papier mehr zwischen Wien und Berlin zu passen.

Olaf Standke

Der Präsident und die Bombe

Glaubt man dem Leibarzt im Weißen Haus, ist der US-Präsident körperlich und geistig in glänzender Verfassung. Kein Anzeichen für kognitive Probleme. Nicht erst das Enthüllungsbuch »Fire and Fury« hatte aber unverblümte Spekulationen über den Geisteszustand von Donald Trump provoziert. Auch wenn es um Kernwaffen geht, erinnert dieser Präsident mehr an den durchgeknallten Dr. Seltsam, der in der mei...

Jirka Grahl

Frau Dassler aus Herzogenaurach

Der Name Dassler ist untrennbar mit zwei großen deutschen Sportartikelherstellern verknüpft. Die mit dem Enkel des Puma-Gründers verheiratete Britta Dassler lässt nun die bundesdeutsche Sportpolitik aufhorchen.

Helge Meves

Jesuitische Klugheitslehren

Ausgerechnet die Jesuitenschule Canisius-Kolleg stellt eine muslimische Lehrerin mit Kopftuch ein? Warum das kein Widerspruch, sondern eine kluge Entscheidung war, erklärt Helge Meves.

Seite 5
Christoph Driessen, Mühlheim an der Ruhr

Ein lebendiger Abend

Die Frage «GroKo-Verhandlungen - Ja oder Nein?» treibt die SPD-Basis um. Auch in der traditionellen Herzkammer der Partei, im Ruhrgebiet. Es geht hoch her an diesem Dienstagabend.

Aert van Riel

Marsch durch die Institutionen

Die Jugendorganisation der SPD will eine Neuauflage von Schwarz-Rot verhindern. Bei den internen Auseinandersetzungen treffen sie auf Politiker, die einmal selbst sehr weit links in der Partei standen.

Seite 6

Fachausschüsse eingesetzt

Berlin. Der Bundestag hat am Mittwoch, rund vier Monate nach der Bundestagswahl, seine Fachausschüsse eingesetzt, in denen die entscheidende Arbeit an den Gesetzen stattfindet. Offen bleibt zunächst deren personelle Besetzung; beschlossen wurde zunächst das Verfahren, nach dem die Stärke der Fraktionen in den Ausschüssen berechnet wird. Bisher hatte ein Hauptausschuss übergangsweise über sämtliche...

Karlsruhe überprüft Streikverbot für Beamte

Zwischen Staat und Beamten besteht ein besonderes Treue- und Fürsorgeverhältnis. Der Grundsatz, dass nicht gestreikt wird, muss sich der Überprüfung vor dem Bundesverfassungsgericht stellen.

René Heilig

Parlamentarischer Tiefschlaf beendet?

Der Bundestag wird am Donnerstagabend über einen parlamentarischen Untersuchungsausschusses beraten. Er soll Hintergründe des »Weihnachtsmarkt-Attentats« in Berlin klären.

Seite 7
ndPlusThomas Roser, Belgrad

Mordopfer in Kosovo mit vielen Feinden

Nach dem Attentat auf den Serbenpolitiker Ivanovic haben am Mittwoch vor dem Hauptsitz seiner Partei in Mitrovica zahlreiche Menschen von dem Ermordeten Abschied genommen.

Keine Tauschgeschäfte in Ankara

Der Journalist Deniz Yücel hat sich umfassend zu seiner Inhaftierung geäußert und erklärt, dass er diplomatische Deals ablehnt. Außenminister Sigmar Gabriel bestritt, dass es solche je gegeben habe.

Ralf Klingsieck, Paris

Zuckerbrot und Peitsche

Schon am Donnerstag will Macron mit seiner britischen Amtskollegin May ein neues Abkommen zur »Grenzsicherung« gegen Flüchtlinge besiegeln. Am Dienstag reiste er zunächst nach Calais.

Seite 8
Jindra Kolar, Prag

Rücktritt der Regierung in Tschechien

Nach dem Scheitern bei der Vertrauensfrage am Vorabend im Parlament beschloss die Minderheitsregierung von Andrej Babis am Mittwoch in Prag ihre Demission. Er wolle Präsident Milos Zeman um ein baldiges Treffen ersuchen, um den Rücktritt offiziell einzureichen, erklärte der Gründer und Chef der populistischen Protestbewegung ANO (Ja). Zeman will dem 63-Jährigen eine zweite Chance zur Mehrheitsfind...

Denis Trubetskoy, Kiew

Grenzkontrollen mit Beigeschmack

Mit den seit 1. Januar geltenden Regeln erfüllt Kiew allerdings nur eine der angekündigten Maßnahmen für die Erschwerung der Einreise. Russland reagiert mit harter Kritik, aber noch nicht mit Taten.

ndPlusOdile Jolys, Dakar

»Die Angst ist wieder da«

In der Region Casamance mischen Rebellen, Behörden und die Bevölkerung beim Geschäft mit illegal geschlagenen Holz mit. Aber es geht nicht nur um Ressourcenverteilung.

Seite 9
Sebastian Haak

Weniger K+S-Abwässer in die Werra

Der Düngemittelkonzern K+S hat im hessisch-thüringischen Werra-Revier eine riesige Eindampf-Maschine in Betrieb genommen. Für den Umweltschutz so gut wie für den Ruf.

Sebastian Weiermann

Netzbetreiber wollen mehr Rendite

Wie viel Rendite dürfen Strom- und Gasnetzbetreiber für Instandhaltung und Ausbau der Infrastruktur verlangen? Die Unternehmen akzeptieren die von der Netzagentur vollzogene Kürzung nicht.

Simon Poelchau

In der Weimarer Republik wurde umverteilt

Die Einkommen sind mittlerweile wieder so ungleich verteilt wie 1913. Seit 1995 ist der Anteil des obersten Prozents von acht auf 13 Prozent gestiegen. Gestern wie heute zählen Unternehmenseigner zu den absoluten Spitzenverdienern.

Seite 10
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Lieber an die Côte d’Azur

Mehr Ärztehäuser mit fest angestellten Medizinern erscheinen der Regierung in Paris als Lösung für die Versorgungsprobleme in vielen ländlichen Regionen.

ndPlusAngela Stoll

Keine Wunder-Diät

Bei einer ketogenen Diät stehen fetthaltige und kohlenhydratarme Lebensmittel auf dem Plan. Der Ansatz ist einerseits ein Hype, bringt aber auch Gesundheitsgefahren mit sich .

Seite 11
Martin Kröger

Hausgemachter Islamismus

Die Zahlen des Verfassungsschutzes sind natürlich mit Vorsicht zu betrachten. Fast 1000 Anhänger des Salafismus, was eine ultrakonservative islamistischen Strömung ist, will der Nachrichtendienst in Berlin gezählt haben. Das Beunruhigende ist: Die Szene wächst und soll auch immer gewaltbereiter sein. Fast 100 Anhänger aus dem salafistischen Milieu reisten in den vergangenen Jahren aus Berlin in di...

Felix von Rautenberg

Salafistische Szene hat enormen Zulauf

Die Anhängerzahlen der salafistischen Szene haben sich fast verdreifacht. Im Verfassungsschutzausschuss des Parlaments herrscht Einigkeit: Präventionsmaßnahmen müssen ausgebaut werden.

Martin Kröger

Der Pyrrhussieger

Die Kritik an Berlins zweitmächtigstem Sozialdemokraten ist öffentlich weitestgehend verstummt. Hinter den Kulissen grummelt es aber weiter. Für die Klausurtagung in Hamburg gilt ein Burgfrieden.

Seite 12

Metaller den siebten Tag im Warnstreik

Rund 1200 Beschäftigte aus Betrieben in ganz Berlin nahmen an einer Protestkundgebung in Alt-Mariendorf teil. Auch Donnerstag soll weiter gestreikt werden.

Nicolas Šustr

Beim Neubau mitreden

Wo gebaut werden soll, droht Ärger. Leitlinien für die Partizipation sollen für nachhaltigeren Neubau sorgen. Die Stadtentwicklungssenatorin ist überzeugt, dass Projekte dann besser werden.

Wilfried Neiße

Washington erhält Akten zum Holocaust

Das brandenburgische Hauptarchiv kooperiert mit dem Holocaust Memorial Museum in Washington. Dort werden digitalisierte Akten einzusehen sein.

Andreas Fritsche

LINKE will weibliche Doppelspitze

Finanzminister Christian Görke bewirbt sich nicht wieder als LINKE-Landesvorsitzender. Stattdessen sollen Sozialministerin Diana Golze und Geschäftsführerin Anja Mayer eine Doppelspitze bilden.Von Andreas FritscheDer 17. März, das ist Finanzminister Christian Görkes Geburtstag. An diesem Tag wird er 56 Jahre alt, und an diesem Tag wird der neue Landesvorstand der Linkspartei gewählt. Görke bewirbt...

Seite 13

Pisten für jeden Geschmack

Oberwiesenthal. Richtig Winter herrscht derzeit am Fichtelberg in Sachsen, am Mittwoch wurde eine Schneehöhe von 60 Zentimetern gemeldet. Das größte Gebiet Sachsens für alpinen Skisport in unmittelbarer Ortsnähe besitzt zehn klassifizierte Pisten mit leichten, mittleren und schweren Abfahrten bei einer Gesamtlänge von rund 15 Kilometern. Generell gelten die Loipen von Oberwiesenthal als recht well...

Elf Milliarden - wo sind sie geblieben?

Magdeburg. Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr 10,8 Milliarden Euro ausgegeben. Das seien etwa 96 Prozent aller geplanten Ausgaben, sagte Finanzminister André Schröder mit Blick auf den vorläufigen Haushaltsabschluss. Dabei seien 104,2 Millionen Euro mehr in Investitionen geflossen als noch 2016, so der CDU-Politiker. Unter dem Strich blieben 800 000 Euro als Überschuss. Während sich der Finanz...

Hagen Jung

Tabletten an Heimkindern getestet

Zu Medikamententests und qualvollen Untersuchungen sind Heimkinder in Niedersachsen womöglich mit Wissen des Sozialministeriums jahrelang missbraucht worden. Politiker fordern Aufklärung.

Seite 14

Kunst der Reduktion

Zum 100. Geburtsjahr von Irving Penn (1917 - 2009) widmet die Galerie C/O Berlin dem berühmten US-Fotografen eine umfangreiche Retrospektive. Die Ausstellung vom 24. März bis 1. Juli ist Höhepunkt des Jahresprogramms, das Galeriechef Stephan Erfurt mit seinem Kuratorenteam vorstellte.Irving Penn gehört mit seinen streng reduzierten Akt-, Mode- und Porträtfotos zu den einflussreichsten Kamerakünstl...

Kein Schwanengesang

Die griechische Mythologie sagt den Schwänen nach, dass sie ihr letztes Lied, bevor sie sterben, in bezaubernd traurigem Ton vortragen. »This is not a Swan Song« heißt die neue Produktion des Künstlerduos »gamut inc«, die an diesem Donnerstag im Ballhaus Ost zur Premiere kommt. Kein Schwanengesang also will diese Performance sein, wohl aber »ein Musiktheater über das Ende«. Der Titel mag als Hinwe...

Seenotretter rückten 2000 Mal aus

Cuxhaven. 58 Menschen sind im vergangenen Jahr auf See von deutschen Seenotrettern aus Gefahrenlagen geborgen worden. Sie waren in Nord- oder Ostsee in Not geraten. Insgesamt rückten die Einsatzkräfte der Deutschen Gesellschat zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mehr als 2000 Mal von einer ihrer 54 Stationen aus, wie Sprecher Christian Stipeldey in Cuxhaven sagte.Es gab auch spektakuläre Einsätze:...

Auf Abstand gehalten

Das künftige Museum der Moderne im Zentrum Berlins nimmt weiter Konturen an. Unter anderem soll der Neubau des Museums zur Kunst des 20. Jahrhunderts (»M20«) auf dem Berliner Kulturforum einen ausreichend großen Abstand zur St. Matthäus-Kirche haben, kündigte Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linkspartei) an. Zuvor hatte der Berliner Senat den dafür nötigen Bebauungsplan verabschiedet. ...

Marlen Keß

Zugewuchert

Sie zählen zu den ersten Pressefotos in Deutschland: zwei Fotografien vom Kaisermanöver 1883 in Wrocław, veröffentlicht am 15. März 1884 in der »Leipziger Illustrirten«. Geschossen hat sie Ottomar Anschütz (1846 - 1907) mit seiner revolutionären Handkamera mit Schlitzverschluss. Diese ermöglichte zum ersten Mal kurze Belichtungszeiten und damit Momentaufnahmen wie die der Soldaten beim Manöver. Zu...

Lucía Tirado

Abseits, draußen, isoliert

»Offside« ist ein Fremdheitsmosaik, in dem die Figuren in wechselnden Allianzen für und gegeneinander versuchen, der überbordenden Einsamkeit mittels Rebellion, Konformismus und intellektueller Gewalt zu entkommen.

Winfried Wagner, Pasewalk

Dem Chronisten des Fliehenden auf der Spur

Ob Landschaften, Porträts oder Arbeitsszenen: Der Zeichner Paul Holz (1883 bis 1938) zählt zu den wichtigsten Künstlern seiner Zeit. Doch sein Werk ist verstreut, ein Katalog soll einen Überblick ermöglichen.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

»Druck aus der Opposition heraus«

Vor fast zehn Jahren zog die damals frisch aus der Taufe gehobene LINKE in Hessen erstmals in den Landtag ein. Damals war es knapp, doch seitdem konnte die Partei ihre Präsenz stets erfolgreich verteidigen.

Seite 15

Immer mehr

Die russischen Behörden haben die Betrugsvorwürfe gegen den unter Hausarrest stehenden Regisseur Kirill Serebren-nikow bekräftigt und die Schadenssumme fast verdoppelt. Das Kulturministerium teilte mit, es habe den Betrag von 68 Millionen Rubel auf 133 Millionen Rubel (rund zwei Millionen Euro) erhöht. Dabei seien auch Gehälter und Sachausgaben mitgerechnet worden, hieß es Berichten zufolge.Ein Mo...

Positive Tendenzen

Bei den Nominierungen für den Grimme-Preis sind in diesem Jahr die Privatsender stärker vertreten als in den Vorjahren. Die Nominierung von insgesamt neun privaten Produktionen zeige »eine positive Tendenz bei der Programmqualität der Privaten«, erklärte die Direktorin des Grimme-Instituts, Frauke Gerlach. Dabei sind Produktionen privater Sender nicht nur in der Kategorie Unterhaltung gut vertrete...

Karlen Vesper

Mit Stumpf und Stiel

Nicht nur bad news, auch good news erreichen uns zuweilen aus den USA. Zu den guten Nachrichten gehört, dass dortige Geisteswissenschaftler einen differenzierten, unvoreingenommenen, vorurteilsfreien Blick auf die Arbeit ihrer Zunftkollegen aus der DDR pflegen, deren Arbeiten, so sie solide und erkenntnisfördernd waren, zu schätzen wissen, sich nicht dem Gestus und Geist der Zeit beugen - wie hier...

Seite 16
I.G.

Elitär & populär

Von keinem Geringeren als Henri Toulouse-Lautrec stammt dieses Plakat für das Varieté Moulin Rouge. 1901 wurde es so populär, dass es das Leben des Künstlers veränderte. Zwischen 1890 und 1905 erlebte die französische Druckgrafik ihre goldenen Jahre. Prachtvoll sind die Illustrationen in diesem Band und ungemein interessant die Texte über jene Künstler, die damals im kosmopolitischen Paris zusamme...

I.G.

Bon appetit!

Der berühmte Jean Anthelme Brillat Savarin serviert eine »Kraftbrühe für Literaten«. Die Schaffenskraft soll erheblich erhöht werden, aber man braucht ein Kalbsknie von mindestens zwei Pfund, »drei alte Tauben und 25 ganz frische Krebse« dafür. Da hat es Philippe Delerm mit einem »Croissant am Morgen« schon leichter. Alexandre Dumas sinniert über das Ei und die Zwiebel. Gustave Flaubert schätzt »E...

Irmtraud Gutschke

Simone Flohr bäckt vegan

Wer will guten Kuchen backen, der muss haben sieben Sachen« - das alte Gedicht aus Kindertagen kam mir in den Sinn beim Blättern in diesem Buch von Simone Flohr. Wenn »Eier und Schmalz« fehlen, sind sie durch Zucker und Salz zu ersetzen? Und Mehl ohne Milch? Die Autorin ist nicht die Einzige, die ohne tierische Zutaten backen will, doch da sie früher Konditormeisterin war, gelingt ihr das besser a...

Harald Loch

Liebe im »La Bonne Heure«

Ein älterer Mann erzählt von einer Künstlerin, ihrer gelebten Philosophie der ehrlichen Einfachheit, und er erzählt von seiner ungewöhnlichen Liebe zu ihr. Marie NDiaye wählt für ihren fabelhaften Roman »Die Chefin« diese Perspektive. Das Bild des Erzählers von dieser Frau ist verklärt und damit um so schöner. Nur er kann sie so literarisch beglaubigen, ihr Leben in und um Bordeaux so nacherleben ...

Fokke Joel

Teufel wider Willen

Er war eine Lichtgestalt ihrer Kindheit und Jugend: Faber. Vor 15 Jahren hat Madeleine ihn aus den Augen verloren. Um ihn zu treffen, fährt sie ins Tal von Aulac. Erst findet sie den Weg nicht. Es scheint, als ob ihr Unbewusstes sie von der Begegnung abhalten will ...Zunächst aber geht es in dem Roman des französischen Schriftstellers und Philosophen Tristan Garcia um Fabers Kindheit. Als Achtjähr...

Irmtraud Gutschke

Die Qualen des Mörders

Was der 12-jährige Antoine zu verbergen habe, fragt der Klappentext. Man braucht nur wenige Seiten zu lesen, um die Antwort zu wissen. Denn Pierre Lemaitre, dessen Roman »Wir sehen uns dort oben« (ebenfalls bei Klett-Cotta) den Prix Goncourt erhielt, hat keinen herkömmlichen Krimi verfasst. Als Leser ist man klüger als die Polizei und die Bewohner des Ortes Beauval, die vom Verschwinden des sechsj...

Seite 17

Wirklichkeit

Der Deutsche Krimipreis geht in diesem Jahr an »Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens« von Oliver Bottini, wie das Bochumer Krimiarchiv erklärte. Der Berliner Autor erzählt von der Wirklichkeit der Globalisierung, dem Landraub der Agrarkonzerne, den einschneidenden Veränderungen in Europa nach 1989, von Verlusten und Gewinnen, Trauer und Leid. Der Roman handelt von einem rumänischen Ermittler,...

Feinheit

Die Lyrikerin Dorothea Grünzweig erhält den mit 4000 Euro dotierten Kurt-Sigel-Lyrikpreis des deutschen PEN-Zentrums. Die Jury lobte in einer Mitteilung Grünzweigs feine Sprachbilder. Dadurch lasse sie die Leser »Tod, Trauer, Verlassenheit und die wuchernde Natur neu sehen«. Grünzweigs Texte seien findig und originell. Die Lyrikerin wurde 1952 im baden-württembergischen Korntal geboren. Seit 1998 ...

Freiheit

Der seit mehr als elf Monaten in der Türkei inhaftierte »Welt«-Korrespondent Deniz Yücel hat die Veröffentlichung eines Buches angekündigt. »Es erscheint am 14. Februar in der Edition Nautilus«, sagte Yücel in einem schriftlich über seine Anwälte geführten Interview der Deutschen Presse-Agentur. Das Buch trage den Titel »Wir sind ja nicht zum Spaß hier«. Dabei handele es sich um »eine Sammlung aus...

Einigkeit

Der Berliner Museumsdirektor Gereon Sievernich wird neuer Kurator des Hauptstadtkulturfonds. Damit wird der langjährige Leiter des Martin-Gropius-Baus mitverantwortlich für die Förderung von bundesweit wichtigen Kulturprojekten in Berlin. Als Direktor des Gropius-Baus hat Sievernich seit 2001 das Haus zu einem international renommierten Kunst- und Kulturort entwickelt. Zum 31. Januar geht er in de...

Caroline M. Buck

Der aristokratischste aller Politiker

Churchill ist in Mode im britischen Kino des Brexit-Chaos - es bleibt nur die Frage: Ist das ein schlechtes oder ein sehr schlechtes Omen?

Thomas Blum

Fleisch und Blut, Keller und Dachboden

Der Körper hat nicht nur ein Außen, er hat auch ein Innen, ein beunruhigendes, verborgenes: François Ozons neuer Psychothriller »Der andere Liebhaber« kreist um Realität und Traum, Identität und Persönlichkeitsspaltung.

Seite 18
Jürgen Kiontke

Debattenkriegskino

Ich bekämpfe den IS mit Antibiotika.« Martina (Catrin Striebeck), deutsche Ärztin mit linksradikaler Vergangenheit, opfert sich für eine Hilfsorganisation in einem Flüchtlingslager im Nordirak auf - quasi in Sichtweite zum Kriegsschauplatz Syrien. Unermüdlich ist sie für ihre Patienten im Einsatz. Normalerweise. Jetzt aber sitzt sie Moses (Christopher Bach) vom Bundesnachrichtendienst gegenüber un...

Seite 19
Cai-Simon Preuten, Melbourne

»Ich breche jedes Jahr Rekorde«

15 Jahre alt und kein bisschen schüchtern: Marta Kostjuk ist die Attraktion der ersten Turniertage in Melbourne. Als jüngste Spielerin seit Martina Hingis steht sie in Runde drei der Australian Open.

Oliver Kern

Koreanerinnen treten mit einem Eishockey-Team an

Erstmals seit zwölf Jahren werden Athleten aus Nord- und Südkorea wieder unter gemeinsamer Flagge bei der Eröffnungs- und Abschlussfeier von Olympischen Spielen ins Stadion einlaufen. Und die Annäherung der beiden Länder geht noch weiter.

Alexander Ludewig

Zwischen Vernunft und Erfolg

Finanziell sind die deutschen Klubs am gesündesten in Europa. Die Deutsche Fußball Liga fordert trotzdem mehr Profitstreben und gefährdet damit die Annäherungsversuche zwischen Fans und Verbänden.

Seite 20
Axel Eichholz, Moskau

Putin ja, Luzifer nein

In Russland ist das Verbot für besonders ausgefallene Namen für neugeborene Kinder in Kraft getreten. Die Eltern dürfen keine Zahlen, Flüche, Zeichen der Interpunktion sowie Bezeichnungen von Ämtern und Titel benutzen. Nunmehr bekommen diejenigen, die einen unwiderstehlichen Hang zu Außergewöhnlichem verspüren, beim Standesamt keinen Geburtsschein etwa auf den Namen »1 000 000« (Million), »;« (Sem...

Becky Davis, Peking

Schlimmer als bei der »Exxon Valdez«

Der Tanker »Sanchi« ging im Ostchinesischen Meer unter, bevor die Ladung verbrannt war. Experten rechnen mit einer Umweltkatastrophe von historischem Ausmaß.