Seite 1

unten links

Sie heißen »Butcher’s Beef«, »Beef Bombay« und »Poulet Royal« und sind die Renner im Sortiment der Metzgerei Klassen in Temmels: die brandneuen Fleisch-Drinks. Falls auch Ihnen Smoothies zu gemüsig und Schnitzel zu trocken sind, Sie Probleme mit den Zähnen haben oder unterwegs nicht auf Ihre Fleischration verzichten können: Das Fleisch to go in der praktischen 0,99-Liter-Flasche ist softer Stoff f...

Deutschland bleibt »Ungleichland«

Berlin. Deutschland hat laut einer Studie die zweithöchste soziale Ungleichheit in der Eurozone nach Litauen. Das Vermögen des reichsten Prozents der deutschen Bevölkerung sei 2017 um 22 Prozent, das der ärmeren Hälfte nur um drei Prozent gewachsen, heißt in der Untersuchung der Entwicklungsorganisation Oxfam. Ein großes Problem seien fehlende flächendeckende Bildung und Gesundheitsversorgung. ...

Feuerwehr grüßte rechte Kundgebung

Cottbus. 1500 Teilnehmer zählte am Sonnabend eine Kundgebung des Vereins »Zukunft Heimat« am Einkaufszentrum Blechen-Carré in Cottbus. Zwei Journalisten wurden tätlich angegriffen. Ein rbb-Hörfunkredakteur berichtete, ein vorbeifahrendes Feuerwehrauto habe per Lautsprecherdurchsage »die Patrioten« gegrüßt. Die Berufsfeuerwehrleute müssen nach Informationen des »Tagesspiegel« mit Konsequenzen wegen...

Hunderttausende gegen Trump

Washington. Ein Jahr nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump haben Hunderttausende gegen die Politik des Republikaners demonstriert. Unter den Teilnehmern der Protestaktionen zum Women’s March (Marsch der Frauen) in mehr als 300 Städten waren am Samstag auch mehrere prominente Schauspielerinnen, die Trump scharf kritisierten. Sie riefen zum Einsatz für Frauenrechte auf. Allein in Los An...

Aert van Riel

Die Angst als SPD-Ratgeber

Der SPD-Sonderparteitag hat für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit der Großen Koalition gestimmt. In der möglichen schwarz-roten Regierung wären die Genossen aber vor allem Erfüllungsgehilfen der Unionsparteien.

Brüder, zur Macht und zu Posten

Berlin. »Der Augenblick der Entscheidung ist gekommen«, sagt SPD-Chef Martin Schulz in seinem Schlusswort, um flugs noch einmal - er hatte schon eine Stunde lang für die Große Koalition geworben - deutlich zu machen, welche er haben will: für den Leitantrag und damit für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union. Die Spannung im Saal ist greifbar, die Mienen der Parteispitzen signalis...

Seite 2
Sebastian Weiermann, Bonn

Die ganze Zerrissenheit auf 200 Metern

Der SPD-Parteitag in Bonn wird von zahlreichen Protesten begleitet. Ihre Themen und Positionen sind breit gefächert. Das zeigt, wie zerrissen das sozialdemokratische Milieu ist.

Aert van Riel

56 Prozent stützen die SPD-Spitze

Die Führung der Sozialdemokraten hat die Delegierten mit dem Versprechen geködert, in den bald beginnenden Koalitionsgesprächen mit den Konservativen noch einige Verbesserungen zu erreichen.

Seite 3
ndPlusSebastian Haak

Über eine verlorene Generation

Die Thüringer Sozialdemokraten wollen bald Wolfgang Tiefensee zu ihrem neuen Landeschef wählen. Er ist ebenso wie der Bundesvorsitzende Martin Schulz schon lange im Geschäft und hat keine Visionen.

Seite 4
Kurt Stenger

Einfach mal abschalten

Seit fast zweieinhalb Jahren läuft der Dieselskandal nun schon - und noch immer fahren viele Autos mit illegalen Abschaltvorrichtungen durch deutsche Innenstädte. Die Konzerne setzen einfach weiter auf das Prinzip »Augen zu und durch«.

Robert D. Meyer

Wir haben Schmidt satt!

Normalerweise sind die jährliche Demonstration für eine Agrarwende und die Suche nach einer neuen Bundesregierung zwei Ereignisse, die zeitlich nicht zusammenfallen. Wenn im Januar Zehntausende Menschen anlässlich der Grünen Woche in Berlin erklären, warum ihnen die industrielle Landwirtschaft mindestens genauso stinkt wie die überschüssige Gülle aus der Tiermast, dann ist die Machtfrage in Berlin...

Roland Etzel

Unverfroren, aber wohlkalkuliert

Der türkische Einmarsch in Nordsyrien ist in seiner Dreistigkeit unverfroren, aber wohlkalkuliert. Präsident Erdogan weiß natürlich, dass die USA die Kurden in Syrien deshalb zu ihren Verbündeten erkoren haben, damit sie einen Fuß auf syrischen Boden bekommen. Dagegen hätte Erdogan wohl nichts, wenn dies nicht mit einer seiner staatspolitischen Maximen kollidierte. Für jede türkische Regierung ist...

Andreas Fritsche

Schwacher Riese

Der neue DGB-Bezirksvorsitzende Christian Hoßbach misst 1,97 Meter. Die Aufgaben, vor denen das Oberhaupt von rund 356 000 Gewerkschaftsmitgliedern in Berlin und Brandenburg steht, sind allerdings nicht ganz so groß wie die Herausforderungen, die seine wesentlich kleiner gewachsene Vorgängerin Doro Zinke meistern musste. Die Erwerbslosenquote liegt in Berlin nur noch bei 8,4 Prozent, in Brand...

Christoph Ruf

Bloß kein Mitleid

Markus Gisdol ist der nächste entlassene Bundesliga-Trainer. Der Wechsel beim HSV ist nachvollziehbar. Denn im Spiel gegen den FC Köln war bei Gisdols Team außer dem Willen nichts Positives zu erkennen.

Seite 5
Robert D. Meyer

Mit viel Lärm für die Agrarwende

Von der Regierung gibt es nur Absichtserklärungen, wenn es um bessere Tierhaltung geht. Zehntausende Menschen trieb die Forderung nach einer Wende in der Agrarpolitik am Samstag in Berlin auf die Straße.

Seite 6

Trotz Unmut und Knirschen

Magdeburg. Sachsen-Anhalts Grüne stehen zur Koalition mit CDU und SPD. Bei einem außerordentlichen Kleinen Parteitag am Sonntag in Magdeburg stimmte eine große Mehrheit der anwesenden rund 80 Parteimitglieder für die Fortsetzung des Regierungsbündnisses, forderte von der CDU aber ernsthafte Zeichen der Zuverlässigkeit. CDU-Abgeordnete, die im Landtag mit der AfD stimmten, mangelnde Unterstützung f...

Hendrik Lasch, Magdeburg

Meile mit Mauer

Mit der »Meile der Demokratie« traten Magdeburgs Bürger zum zehnten Mal für Toleranz und Weltoffenheit ein – erstmals im Beisein der AfD. Deren Präsenz sorgte für Distanzierung und Protest.

ndPlusRené Heilig

Warnschuss in Richtung Teheran

Die Bundesanwaltschaft hat in der vergangenen Woche in verschiedenen Bundesländern Wohn- und Geschäftsräume von zehn Agenten durchsuchen lassen. Eine Warnung an die iranische Regierung.

Seite 7

Deutsches IS-Mitglied zum Tode verurteilt

Bagdad. Eine deutsche Staatsbürgerin ist wegen Unterstützung der IS-Terrormiliz im Irak zum Tode verurteilt worden. Wie NDR, WDR und »Süddeutsche Zeitung« am Sonntag unter Berufung auf irakische Justizkreise berichteten, wurde die aus Mannheim stammende Deutsch-Marokkanerin am vergangenen Donnerstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad schuldig gesprochen. Sie solle zugegeben haben, aus Deutschland...

Falk Hartig

»Taiwan gehört zu China«

Chinesische Internetnutzer durchsuchen Webseiten ausländischer Unternehmen, um sie bei Fehlern an den Pranger zu stellen. Die befürchten einen Imageverlust, in China - und auch daheim.

Klaus Joachim Herrmann

Schaulaufen vor dem Finale

Wladimir Putin gehört nicht zu jenen sagenhaften Herrschern, die sich unerkannt unters Volk mischen. Er will sich zeigen und gesehen werden - ganz besonders vor der Präsidentenwahl.

Seite 8
Elisabeth Heinze

Neuer Anlauf im Streit um Mazedonien

Der Namenstreit zwischen Griechenland und Mazedonien führt seit vielen Jahren zu einem angespannten Verhältnis der beiden Länder. Jetzt aber scheint sich etwas zu tun. Doch die Schritte der Annäherung werden torpediert.

»Eine arme Kirche für die Armen«

Was waren Ziel beziehungsweise Zweck der Reise nach Kuba? Die fünftägige Reise nach Kuba stand unter dem Motto »Solidaritätsbesuch«. Ein Solidaritätsbesuch der Weltkirchenkommission der Deutschen Bischofskonferenz, deren Vorsitzender ich bin, besteht darin, die jeweilige Ortskirche besser kennenzulernen in der Verkündigung, der Liturgie und ihrem sozial-karitativen Engagement. Es geht da...

Jan Keetman

Erdogans blutiger Olivenzweig

Nur einen Tag nach Beginn einer Militäroperation schickt die Türkei nach eigener Darstellung Bodentruppen nach Nordsyrien. Vorausgegangen waren Luftangriffe.

Seite 9

Oxfam: Ungleichheit in der Welt nimmt zu

Vom weltweiten Vermögenswachstum profitiert die Hälfte der Weltbevölkerung überhaupt nicht. Aus diesem Grund wächst die soziale Ungleichheit weiter drastisch. Und auch Deutschland macht laut der Organisation Oxfam keine gute Figuar.

Ralf Klingsieck, Paris

Macrons Schieflage

Die jüngsten Reformen in Frankreich werden laut Konjunkturforschern die Schere zwischen Arm und Reich vergrößern. Die Spitzenverdiener können sich durch die Politik von Präsident Macron über deutlich mehr Kaufkraft freuen.

ndPlusThomas Trares

Reformdruck bei der Grundsteuer

Dass die Grundsteuer nicht verfassungskonform ist, scheint klar. Ein breites Verbändebündnis hat einen einfachen Alternativvorschlag: die Einführung einer Bodenwertsteuer, die Spekulanten bestrafen würde.

Seite 10
Günter Benser

»Denk ich an Deutschland …«

Die mit der Vereinigung in Ostdeutschland geschlagenen Wunden sind noch immer nicht verheilt, im Gegenteil. Was ist die Ursache für Unmut und Unruhe, und wie können diese ausgeräumt werden?

Seite 11

CDU spricht sich für GroKo im Bund aus

Der Berliner Landesverband der CDU hat sich einstimmig für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen auf Bundesebene ausgesprochen. Die Empfehlung an die Bundes-CDU ist das Ergebnis einer Abstimmung auf der Landesvorstandssitzung am Freitag. Ziel müsse es sein, möglichst zügig einen Koalitionsvertrag zu verhandeln, »um zu einer stabilen und handlungsfähigen Regierung für Deutschland zu kommen«, sagte ...

Beschlüsse der SPD-Fraktion

Wohnungsbau: Bei Bauvorhaben soll frühzeitiger, umfassender und zügiger eine Beteiligung der Bürger stattfinden. Der Senat soll bedeutende Vorhaben an sich ziehen und einen Hochhausentwicklungsplan erarbeiten. Außerdem sollen die städtischen Wohnungsbaugesellschaften besser dabei unterstützt werden, die avisierten 6000 Wohnungen pro Jahr zu bauen. Eine Lenkungsgruppe, die in der Senatskanzlei ange...

Martin Kröger

Frontal gegen den Partner

Die Berliner SPD startet einen Frontalangriff auf die Stadtentwicklungspolitik der Linkspartei. Für die rot-rot-grüne Senatskoalition verheißt dieser Rückfall der Sozialdemokraten ins Sticheln nichts Gutes.

Gefängnis in Tegel wird saniert

Berlin hat sechs Gefängnisse. In der neuen Haftanstalt Heidering gibt es für die Insassen helle Räume und Kunst am Bau. Doch das ist nicht überall so.

Martin Kröger

Berliner SPD-Fraktion will LINKE-Bausenatorin entmachten

Für drei Tage hat sich die SPD-Fraktion aus dem Berliner Abgeordnetenhaus nach Hamburg zur Frühjahrsklausur zurückgezogen. Einige Beschlüsse dürften in der rot-rot-grünen Koalition der Hauptstadt kontroverse Debatten auslösen.

Andreas Fritsche

Dunkelrote Farbtupfer in der hellroten Gewerkschaft

Am Sonnabend wurde im Kongresshotel Potsdam der Bezirksvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes gewählt. Außerdem hat man über eine Große Koalition gestritten. Neuer Bezirksvorsitzender ist Christian Hoßbach.

Seite 12
Andreas Fritsche

Asylfeindliche Kundgebung

In Cottbus marschiert der Verein »Zukunft Heimat« schon lange. Vorfälle der vergangenen Tage geben ihm Auftrieb.

Senat befürwortet Gedenkstättenbesuche

Viele Bundesländer setzen in der Debatte zu verpflichtenden Besuchen in Gedenkstätten für Opfer des Faschismus auf Freiwilligkeit. In Berlin vertritt der rot-rot-grüne Senat eine andere Position.

Philip Blees

Nach dem Streik ist vor dem Streik

Tutorien sind ausgefallen und Bibliotheken geschlossen gewesen. Auf den Warnstreik der studentischen Beschäftigten gab es dennoch keine Reaktion seitens der Arbeitgeber. Nun wird weiter gestreikt.

ndPlusSybille Gurack

Der Altbewährte oder was Neues

LINKE, SPD und FDP rufen die Einwohner von Fürstenwalde auf, bei der Wahl am 25. Februar Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst (parteilos) in seinem Amt zu bestätigen.

Seite 13

AfD-Hampel gibt nicht auf

Hannover. Nach der Absetzung der AfD-Landesspitze stehen die Zeichen im niedersächsischen Landesverband weiter auf Konfrontation. Der bisherige AfD-Vorsitzende Paul Hampel will gegen die Entmachtung des Landesvorstandes kämpfen. Er werde gegen den Beschluss des Bundesvorstandes gerichtlich vorgehen, sagte Hampel der »Welt«. Bei seinen Kontrahenten im Landesvorstand stieß die am Freitag vom Bundesv...

Ehe für alle: Kein Ansturm auf die Ämter

Seit rund drei Monaten können homosexuelle Paare heiraten. In Sachsen-Anhalt bleibt die Nachfrage überschaubar. Vor allem die Umschreibung bestehender Partnerschaften ist gefragt.

Andreas Fritsche

Asylfeindliche Kundgebung

In Cottbus marschiert der Verein »Zukunft Heimat« schon lange. Vorfälle der vergangenen Tage geben ihm Auftrieb.

Verein zählt Burgen in Deutschland nach

Braubach. Wie viele Burgen hat Deutschland? Wo steht der höchste Bergfried? Welche ist die älteste Burg? Niemand weiß es ganz genau - noch nicht. Das Europäische Burgen-Institut (EBI) will das ändern. Die Einrichtung der Deutschen Burgenvereinigung (DBV) zählt in Braubach bei Koblenz mittelalterliche Wehrbauten in der frei zugänglichen Internet-Datenbank EBIDAT, wie die rechts abgebildeten Burgen ...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Protest gegen Klinikschließung

Die Schließung einer Klinik im hessischen Bad Schwalbach durch den Helios-Konzern sorgt für Unmut unter den Betroffenen. Zu einer kurzfristig anberaumten Kundgebung vor dem Klinikeingang kamen rund 80 Menschen.

Sybille Gurack

Der Altbewährte oder was Neues

LINKE, SPD und FDP rufen die Einwohner von Fürstenwalde auf, bei der Wahl am 25. Februar Bürgermeister Hans-Ulrich Hengst (parteilos) in seinem Amt zu bestätigen.

Seite 14

Beharrlich nachgeforscht

Für ihre Recherchen zur jüdischen Vergangenheit in ihren Heimatorten werden an diesem Montag (22. Januar) Menschen aus ganz Deutschland in Berlin geehrt. Die Obermayer-Stiftung wird den German Jewish History Award im Abgeordnetenhaus an Hobbyhistoriker aus Berlin, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verleihen. Für besondere Leistungen werde die Schriftstellerin und Holocaust...

Drama in Charlottenburg

Der Gründer der Berliner Shakespeare Company, Christian Leonhard, will möglichst noch in diesem Jahr ein Freilichttheater in Charlottenburg eröffnen. Nach fast 20-jährigem Kampf habe er von der Bezirksversammlung die Zusage, ein sogenanntes Globe Theatre im Österreichpark am Spreeufer zu errichten, sagte Leonhard am Freitag auf Anfrage. Der hölzerne Theaterrundbau nach Londoner Vorbild stammt aus ...

Revolution - Hoffnungsschimmer oder Bedrohung?

Mehr als 50 000 Gäste besuchten bisher die Ausstellung »1917. Revolution. Russland und Europa«, die seit dem Oktober vergangenen Jahres im Deutschen Historischen Museum präsentiert wird. Am 22. Januar gibt es im Rahmen des Begleitprogramms eine Podiumsdiskussion Haus unter den Linden. Unter dem Motto »Nachhall in Europa. Die Auswirkungen der Russischen Revolution« diskutieren die Historiker Robert...

Vertane Möglichkeit

Haben Sie sich schon mal allein mit ein paar Verstreuten in einem unbeleuchteten Fußballstadion aufgehalten, wo sich sonst Tausende tummeln? Oder nachts auf einem Bahnhof - zwei, drei Silhouetten im Halbdunkel, aber kein Zug weit und breit? In der Abflughalle eines Airports, in der vereinzelte Jetsetter zwar noch abgefertigt werden, aber man ahnt schon, dass kein Flugzeug mehr fliegt? Haben Sie si...

Keine Hilfe für klamme Gemeinden

Schwerin. Die LINKE hält die Neuordnung der Finanzströme zwischen Land und Kommunen für unzureichend und will in der abschließenden Gesetzesberatung am Mittwoch im Landtag erneut Änderungsanträge einbringen. Das von SPD und CDU vorgelegte neue Finanzausgleichsgesetz bleibe weit hinter dem zurück, was die Regierungsparteien versprochen und die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern auch dringend nötig ...

Martin Kloth

Sechs Standorte - eine Schau

Erz, Kohle, Textil - die industrielle Entwicklung in Sachsen hat viele Facetten. Veranschaulichen soll sie die Landesausstellung 2020. Dabei sollte die Schau ursprünglich ganz anders stattfinden.

ndPlusJohannes Hartl

Nix mit Laptop und Lederhose

Angeblich ist Bayern ein Hightech-Standort. Doch wer im Freistaat auf eine gute Mobilfunkversorgung hofft, wird vielerorts enttäuscht sein und weniger positives berichten können. Im Wahljahr demonstriert die Union nun Aktivität.

Tom Mustroph

Purgatorium statt Paradies

Die Vorfreude war groß. Ola Mafaalani, in den Niederlanden gefeierte Regisseurin, in Syrien geboren und mit Ruhrgebietssozialisation, sollte ins deutsche Stadttheater, namentlich das Berliner Ensemble, etwas von der poetischen Leichtigkeit einführen, für die die größeren Häuser des kleineren Nachbarlandes seit einiger Zeit bekannt sind.Als Stoff hatte sie sich die so absurde wie Herz zerreißende G...

Seite 15

Schmerzfrei

Ein gutes Vierteljahr nach dem Tod von Tom Petty steht nun auch die Ursache dafür fest. Der US-Musiker nahm Anfang Oktober versehentlich eine zu große Menge an verschiedenen Medikamenten ein, wie der Chefpathologe des Bezirks Los Angeles, Jonathan Lucas, am Freitag mitteilte. Sein multiples Organversagen sei auf den Giftgehalt der verschiedenen Medikamente zurückzuführen.In einer Mitteilung der Fa...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Weil Herr Mosekund sich ein schönes Wochenende machen wollte, kaufte er ein Schönes-Wochenend-Ticket, setzte sich in den Zug und fuhr los. Nach zwei Stunden blieb der Zug wegen eines Weichenschadens stehen. Die Fahrgäste mussten aussteigen und auf die nächste Bahn warten. Im Gedränge ging Herrn Mosekunds Hut verloren, dann begann es auch noch zu regnen, weshalb seine Zeitung durchweichte. Im nächs...

Klare Vorstellungen

Der Bayerische Filmpreis ist zwar nicht der Oscar, doch am Freitag konnten Fatih Akin und Diane Kruger in München schon einmal den großen Auftritt proben. Für ihren Film »Aus dem Nichts« wurden sie mit den Preisen für die beste Regie und die beste Darstellerin ausgezeichnet. Das NSU-Drama gewann erst kürzlich einen Golden Globe für den besten nicht-englischsprachigen Film und ist auch der deutsche...

Schön ungekämmt

Was die Werbung zeigt: lange Haare (glänzend), reine Haut (matt), dünne Beine, dicke Lippen. Makellos sells. Ein Bildband der rumänischen Fotografin Mihaela Noroc zeigt 500 Frauen-Porträts. Ungeschminkt und angezogen.

Georg Leisten

Helden der Umkehrhaltung

Kopf runter, Füße hoch! Seit 1969, als er das Porträt seiner Frau Elke um 180 Grad gedreht an die Wand hing, ist der kopfüber dargestellte Mensch das künstlerische Erkennungszeichen von Georg Baselitz. Hunderte Gesichter, Halb- und Ganzkörperfiguren hat er so in schwerelose Bildräume hinabhängen lassen. Am Dienstag feiert der Maler und Bildhauer 80. Geburtstag. Eigentlich heißt Baselitz Hans-Georg...

Seite 16
Ralf Klingsieck, Paris

Mehr ist mehr

Paul Bocuse, der »Papst der französischen Gastronomie«, ist am Sonnabend im Haus seiner Familie, dem Gasthof von Collonges-au-Mont-d'Or bei Lyon, im Alter von 91 Jahren gestorben. Im selben Haus wurde er 1926 in eine Familie hineingeboren, die seit Generationen Küchenchefs hervorgebracht hat. Ganz selbstverständlich folgte der kleine Paul ihrem Beispiel und erlernte den Beruf in einem Restaurant i...

Karlen Vesper

Von Brezeln und einem brezeligen Moment

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Aufgrund des Aufschwungs der Rechten in Deutschland lautet die Geburtstags-Devise »Wir bleiben dran!«

Hans-Dieter Schütt

Herr »Dingsbums soundso«

Worte gibt es, deren wahre Dimension wir ausdauernd missachten. Das Wort Alltag etwa. Der ist Wiederholung und Banalität. Nichtigkeit, die mal Lust weckt, mal lähmt. Stellen wir uns aber der Genauigkeit des Begriffs? In jenem Zeitmaß vom Tag, das genau unserer Begrenztheit entspricht, bleibt nämlich auch die Kennung dessen eingeschrieben, was unser Bewusstsein übersteigt: das All. Kosmos und Kurzs...

Seite 17

Wem die Nutzer vertrauen

Facebook will den Kampf gegen gefälschte Nachrichten stärker in die Hand der Nutzer selbst legen. »Als Teil unserer laufenden Qualitätsüberprüfungen werden wir die Leute nun fragen, ob sie eine Nachrichtenquelle kennen und wenn ja, ob sie ihr vertrauen«, erklärte Gründer und Chef Mark Zuckerberg am Freitag. Die Idee dahinter sei, dass manchen Medien nur ihre Leser und Zuschauer vertrauten. Anderen...

Jan Freitag

Viel zu schön zum Sterben

Die Berge haben fürs Fernsehen seit jeher eine fast mythische Bedeutung. Prüfung und Erlösung, Werden und Vergehen, Glück und Unglück lauern darin oft Fels an Fels, denen die Dunkelheit eine Nacht von unvergleichlicher Tiefe verleiht. Ansonsten aber taucht sie die Sonne in ein Licht, das es nur gibt, wo der Himmel dem Boden so nah ist wie sonst nirgends auf Erden. Zwischen Colorado und Utah zum Be...

Seite 18
Franko Koitzsch und Thomas Prüfer, Hamburg

Gisdol geht, Hollerbach kommt

Der beurlaubte Trainer Markus Gisdol war gerade mit feuchten Augen vom Parkplatz gefahren, da stand sein Nachfolger beim wankenden Hamburger SV schon fest. »Wir wissen bereits, wer Trainer wird«, sagte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen am Sonntag. In den Tagen vor der Pleite gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln (0:2) hatte der Vorstand den »Plan B« vorbereitet und mit dem neuen Mann tel...

Christoph Ruf, Freiburg

Wenn der Ball ruht

Weil die Freiburger das Optimale aus ihren Möglichkeiten machen, konnten sie sich von den Abstiegsrängen absetzen. Die Leipziger hadern derweil mit ihrer Standardschwäche. Auch deswegen haben sie gegen den SC verloren.

Klassentreffen

Neuanfang in Jena Für Kevin Pannewitz war es ein ganz besonderes Spiel. Nach sechs Jahren Pause gab der Mittelfeldspieler sein kaum noch für möglich gehaltenes Comeback im Profifußball. «Ich hatte meine Laufbahn eigentlich schon abgeschrieben», sagte der 26-Jährige, der vor neuen Jahren bei Hansa Rostock in der zweiten Liga debütiert hatte und 2012 zum Erstligisten VfL Wolfsburg gewechselt...

Seite 19
Dirk Godder und Ralf Jarkowski, Seoul

Olympischer Frieden in Korea

Nordkorea ist bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea endgültig dabei. Am Sonnabend billigte das IOC die Pläne - 22 Athleten aus dem Norden dürfen in Pyeongchang starten.

Elisabeth Schlammerl, Kitzbühel

Ein Sieg für die Ewigkeit

Thomas Dreßen hat die Abfahrt in Kitzbühel gewonnen. Für den 24-jährigen Skirennfahrer war es auf der schwersten Strecke der Welt der erste Weltcupsieg seiner Karriere.

Seite 20
Frederic Spohr, Bangkok

Neue Suche nach MH370

Seit Tagen nähert sich das norwegische Schiff »Seabed Constructor« dem Zielgebiet. Nun startete offiziell die Suche: Die unbemannten U-Boote werden zu Wasser gelassen und scannen den Meeresboden ab. Die Crew des US-Unternehmens Ocean Infinity will das vielleicht größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte lösen: Wo liegt das Wrack von MH370? Die Suche ist auf 90 Tage befristet.Im März 2014 verschwand di...

Annett Stein, Köln

Auf zu neuen Horizonten

Mit seinen Fotos und Botschaften aus dem All begeisterte Alexander Gerst 2014 selbst Menschen, die sich kaum für Raumfahrt interessieren. Nun startet er erneut zur ISS - diesmal wird er sogar Chef der Crew.