Seite 1

Unten links

Es ist ja nicht so, dass es nicht auch unglaublich amüsant ist, dem Kapitalismus von außen dabei zuzusehen, wie er sich so windet und quält, um noch an das letzte bisschen Kaufkraft des eigentlich längst ausgesaugten Menschenmaterials zu kommen. Niemand ist vor seiner zerstörerischen Verwertungslogik sicher. Jetzt hat es ausgerechnet den Shitstorm erwischt. Eigentlich als ordinäre Diffamierungskam...

Partnerschaft gegen Chemiewaffen

Paris. Eine von Frankreich angestoßene internationale Initiative soll Verantwortliche von Chemiewaffeneinsätzen ins Visier nehmen. 24 Staaten brachten am Dienstag in Paris eine Partnerschaft gegen die Straflosigkeit der Nutzung chemischer Waffen auf den Weg. Sie verpflichteten sich insbesondere, der internationalen Gemeinschaft Informationen über die Verantwortlichen solcher Angriffe zur Verfügung...

AfD stellt drei Ausschuss-Chefs

Berlin. Die AfD-Fraktion im Bundestag wird den Vorsitz in drei Ausschüssen übernehmen, darunter im wichtigen Haushaltsausschuss. Das teilte die Fraktion am Dienstag in Berlin mit. Außerdem stellt sie die Vorsitzenden im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz und im Tourismus-Ausschuss. Der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Bernd Baumann, sagte mit Blick auf die Auseinandersetzu...

Kurt Stenger

Warme Worte für Athen

Die griechische Regierung kann mit der neu freigegebenen Milliardentranche aus dem Hilfspaket für Griechenland auch Wahlversprechen umsetzen. Doch der wirkliche Test steht Tsipras noch bevor: die kommenden Verhandlungen um Schuldenerleichterung.

Ratenzahlung an Griechenland

Brüssel. Frisches Geld für Griechenland: Die Finanzminister der Staaten mit dem Euro haben am Montagabend grundsätzlich grünes Licht für die Auszahlung von 6,7 Milliarden Euro bis zum Frühjahr gegeben. Sieben Monate vor Ende des dritten Kreditprogramms lobte die Eurogruppe den Reformwillen der linksgeführten Regierung in Athen und forderte vor dem endgültigen Auszahlungsbeschluss nur noch einige w...

Nelli Tügel

Die Welt lässt türkische Armee gewähren

Während der türkische Außenminister mit einer Ausweitung der Operation in Nordsyrien droht, rufen UN, Russland und USA zur Mäßigung auf. LINKE solidarisiert sich mit Protesten.

Seite 2

Die EU erneut gespalten

Während der US-Vizepräsident sich beim Palästinenserpräsidenten einen Korb holte und nicht im Sitz der Autonomieverwaltung in Ramallah willkommen war, versuchte diese ihrerseits ihr Glück woanders: Ihr Chef Mahmud Abbas besuchte Brüssel und war dort Gast einer Sitzung der EU-Außenminister. Er warb diesmal ohne Umschweife für das, was Israel und die USA nach Kräften zu verhindern suchen: die Anerke...

Kühler Empfang für Trumps Emissär

US-Vizepräsident Pence ist in Jordanien und Ägypten kühl empfangen worden. Mit der Kritik an der Jerusalem-Entscheidung von Präsident Trump sieht man sieht die USA derzeit nicht als Partner.

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Im Banne der »Trumpokalypse«

Mit der Ankündigung, die US-Botschaft werde bis Ende 2019 nach Jerusalem verlegt, hat US-Vizepräsident Pence für Freude bei Israels Regierung gesorgt. In den Palästinensergebieten gab es Protest.

Seite 3

Die potenziellen Personenschützer werden auf Herz und Nieren überprüft

In dem Friedensabkommen mit der FARC-Guerilla gibt es ein spezifisches Programm für den Schutz der Comandantes der FARC. Wer erhält Schutz?Die Führungsmitglieder der politischen Partei der FARC - allerdings nach einer Prüfung der Sicherheitsrisiken von unserer Seite. Dafür haben wir innerhalb der Unidad Nacional de Protección (UNP), der Nationalen Schutzeinheit, eine Unterabteilung geschaffen, die...

Ein Hauch von Versöhnung
ndPlusKnut Henkel, Facatativá

Ein Hauch von Versöhnung

Die Umsetzung des Friedensabkommens zwischen der FARC-Guerilla und Kolumbiens Regierung hakt an vielen Punkten. Davon sind auch zahlreiche ehemalige FARC-Rebellen betroffen.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Nawalny bleibt auf Stimmenfang

Der jüngste Schlag der russischen Staatsmacht gegen Alexej Nawalny war zu erwarten. Die unter Hinweis auf frühere Verurteilungen verweigerte Kandidatur und Razzien in Wahlkampfbüros bereiteten den Entzug finanzieller Mittel durch Schließung der Stiftung »Fünfte Jahreszeit« vor. Überraschen mag die Konsequenz des Vorgehens ohne erkennbare Rücksicht auf die näher rückende Präsidentenwahl. Da li...

Sebastian Bähr

Keine Freunde außer den Bergen

Die verschiedenen Groß- und Regionalmächte lassen Rojava im Stich. Vor allem der Verrat von Russland und den USA wiegt schwer. Offenbar kann nur noch die internationale Zivilgesellschaft eine humanitäre Katastrophe verhindern.

Nicolas Šustr

Nicht jeder Neubau hilft

Hochpreisiger Neubau, wie ihn die SPD fordert und noch stärker fördern will, löst die Probleme auf dem Wohnungsmarkt in Berlin nicht. Nur gemeinwohlorientierte Träger schaffen derzeit bezahlbare Wohnungen, sie müssen gefördert werden.

Ian King

Bolton harrt aus

Noch versucht Henry Bolton die rechte United Kingdom Independence Party (UKIP) zu führen. Doch wer weiß, wie lange seine Partei den 54-Jährigen aushält. Die antieuropäisch gesinnte Partei hat David Camerons Konservative einst vor sich her getrieben, dem Premierminister selbst die EU-Volksabstimmung aufgezwungen, diese mit ausländerfeindlichen Parolen zu einem hysterischen Nein gemacht. Bei Britann...

Tom Strohschneider

Jenseits des magischen Denkens

Es grenzt an magisches Denken, von einem Gang in die Opposition zu erwarten, dieser allein schon leite die Erneuerung der SPD ein. Die SPD braucht mehr: ein überzeugendes Konzept zur sozialen Integration im Kapitalismus.

Seite 5

Deutschland verschleppt UNO-Meldung

Berlin. Deutschland hat für 2018 trotz vorheriger Zusage bisher keine Plätze für Flüchtlinge zur Umsiedlung aus den Lagern des UN-Flüchtlingswerks UNHCR in Nordafrika und dem Nahen Osten angeboten. »Die Bundesregierung hat bislang noch keine Entscheidung über die künftige Aufnahme im Wege des Resettlement getroffen«, heißt es in einer Antwort auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.Bundeska...

Hilfe für Dableiber und Rückkehrer

Dakar. Deutschland hat nach Zentren in Tunesien, Marokko und Ghana ein weiteres Migrationszentrum in Afrika eröffnet. Das Büro in Senegal soll unter anderem Rückkehrern Hilfestellung leisten und Migranten über die Gefahr einer illegalen Einreise informieren. Darüber hinaus berät das Zentrum über Möglichkeiten legaler Migration und hilft bei der Jobsuche. »Wir wollen die bessere Alternative bieten ...

Bundestag einigt sich auf Ausschüsse

Berlin. Vier Monate nach der Bundestagswahl haben die Fraktionen im Bundestag die Vorsitze der Fachausschüsse verteilt. Den Vorsitz des wichtigen Haushaltsausschusses übernimmt die AfD, nachdem sie mehrere Schlappen bei der Besetzung von Parlamentsposten erlebt hatte. Die Union leitet den Innenausschuss, die SPD den für Arbeit und Soziales und die FDP sicherte sich den Finanzausschuss. Die LINKE b...

Markus Drescher

Orden verkürzen die Wartezeit

Die Karnevalszeit bietet auch Politikern hin und wieder eine kurze Auszeit vom Ernst des Regieren und Opponieren - und der Suche nach einer neuen Bundesregierung. Die zieht sich weiter hin.

Uwe Kalbe

Unzumutbar für Polizisten

Am Dienstag erregte die erste Sammelabschiebung des Jahres nach Afghanistan die Gemüter. Auch die Gemüter von Polizisten.

Seite 6
René Heilig

Niki bleibt Lauda

Die Nachbeben der Air-Berlin-Pleite halten an. Es gab eine überraschende Wende beim Ringen um die Zukunft der insolventen Niki-Airline.

Seite 7

Madrid will Puigdemont ausbremsen

Madrid. Spanien will mit allen Mitteln verhindern, dass der katalanische Ex-Regierungschef Carles Puigdemont heimlich in die Konfliktregion zurückkehrt und sich im Parlament von Barcelona zum Regionalpräsidenten wiederwählen lässt. Die Sicherheitsbehörden arbeiteten zur Zeit »sehr intensiv«, damit der Separatist »weder im Hubschrauber noch per Schiff oder im Kofferraum versteckt« einreist, sagte I...

Denis Trubetskoy, Kiew

(K)Ein Reintegrationsgesetz

Mit der Verabschiedung des Reintegrationsgesetz vergangene Woche stellt das ukrainische Parlament das Minsker Abkommen in Frage. Aus Moskau kommt scharfe Kritik.

Klaus Joachim Herrmann

Nawalny ruft zum Wählerstreik

Der Oppositionelle Nawalny darf bei der russischen Präsidentenwahl nicht als Kandidat antreten und soll dafür auch kein Geld mehr haben.

Klaus Joachim Herrmann

Nawalny ruft zum Wählerstreik

Der Oppositionelle Nawalny darf bei der russischen Präsidentenwahl nicht als Kandidat antreten und soll dafür auch kein Geld mehr haben. Konten seiner Stiftung »Fünften Jahreszeit« wurden eingefroren.

Seite 8
Olaf Standke

USA: Ende der Budgetsperre

Natürlich versuchten beide Seiten den Kompromiss anschließend als ihren Erfolg zu verkaufen. Nach fast 70 Stunden Regierungsstillstand in Washington hatten sich Republikaner und Demokraten am Montag (Ortszeit) im Senat mit 81 zu 18 Stimmen auf ein Ende der Haushaltssperre geeinigt. Auch das Repräsentantenhaus gab sein Placet; Präsident Donald Trump unterzeichnete die Gesetzesvorlage für den Überga...

Nelli Tügel

Erdogan schließt die Reihen

Innenpolitisch gerät der Krieg gegen das nordsyrische Afrin für die AKP zum Volltreffer: Bis auf die linke HDP stehen alle Oppositionsparteien hinter dem Einsatz. Kriegsgegner werden brutal verfolgt.

Seite 9
Andreas Fritsche

Beschäftigung mit Bleiberecht

Eine Schuhfabrik in Zehdenick, die Afghanen einstellte, erhält den Integrationspreis. Flüchtlinge können aber nur dann den Fachkräftemangel verringern, wenn sie eine Bleibeperspektive bekommen, und wenn alle Beschäftigten anständig bezahlt werden.

Nicolas Šustr

Vorkauf in Neukölln gescheitert

Die Erfolgsmeldung war schon verbreitet, dann stellte sich heraus, dass das Neuköllner Bezirksamt den Vorkauf eines Hauses an der Hermannstraße einen Tag zu spät ausgeübt hatte.

Nicolas Šustr

Machtprobe irritiert Lompscher

Bei den Koalitionspartnern ist die von der SPD-Fraktion verabschiedete Resolution zum Wohnungsbau auf wenig Gegenliebe gestoßen. Auch die zuständige Senatorin ist deutlich verstimmt.

Jérôme Lombard

Der Arbeitskampf an den Hochschulen geht weiter

Nachdem eine eintägige Aktion in der vergangenen Woche keine Annäherung zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverband gebracht hat, legen die Studenten dies᠆mal für drei Tage die Arbeit nieder.

Seite 10
Tomas Morgenstern

Cottbus will aktiv werden

Anlässlich der jüngsten Übergriffe, in die junge Flüchtlinge verwickelt waren oder die ihnen galten, hat das Kabinett aktuelle Herausforderungen bei der Integration erörtert.

Jérôme Lombard

Biblische Gewächse am Wutzsee

Ein Garten mit Pflanzen, die in Bibel, Tora und Koran vorkommen, als Ort des interreligiösen Dialogs: Dieses Projekt wird derzeit in Lindow realisiert. Mit 175 000 Euro ist die Finanzierung gesichert.

Johanna Treblin

Rechter Geländegewinn im Westen

Vor allem in Steglitz-Zehlendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Neue Rechte Fuß gefasst. Die Falken zeigen Strategien auf, was Gastronomen und Nachbarn dagegen tun können.

Tim Zülch

Neuer Anlauf für mehr Badespaß

Veraltete Technik, zu wenig Personal, verwirrende Preisgestaltung: Kritik an den Berliner Bäder-Betrieben gibt es zuhauf. Jetzt soll vieles besser werden - unter anderem mit neuen Eintrittspreisen.

Ein Gefühl des Abstands zur Parteispitze

Frau Fortunato, Sie sind als LINKE-Kreisvorsitzende wiedergewählt worden. Worin sehen Sie Ihre wichtigsten Aufgaben im Jahr 2018?Es gilt zunächst, den Kreisverband zusammenzuhalten. Das ist zunehmen schwieriger. Trotz der Neueintritte von zwölf jüngeren Menschen im vergangenen Jahr - unser Kreisverband altert, die Mitglieder sind weniger beweglich. Dennoch sind sie anspruchsvoll, was die Informati...

Seite 11

Ein Rathaus ohne Ratssaal

Dillingen. Entkernt bis auf die Außenmauern: das 2017 ausgebrannte historische Rathaus von Dillingen an der Donau (Bayern). Derzeit werden die Reste des Denkmals von einem Blechdach geschützt, ein Stützgerüst soll den Einsturz der Fassade verhindern. Bis zum Sommer soll das alte Gebäude in einem ersten Schritt wieder ein richtiges Dach erhalten. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer durch ein...

»NRW wurde durchlöchert wie ein Schweizer Käse«

Düsseldorf. Knapp ein Jahr vor der Schließung der letzten beiden Steinkohlezechen in Nordrhein-Westfalen gibt es erneut Debatten um gefährliche Hinterlassenschaften des Bergbaus. Zwischen 2005 und 2016 sei es zu fast 1900 Tagesbrüchen in NRW gekommen, sagte die Grünen-Abgeordnete Wibke Brems am Donnerstag im Landtag. Als Tagesbruch werden Bergschäden bezeichnet, die nach Verbrüchen im Untergrund b...

A. Cäcilie Bachmann

Wie viele Hotels verträgt die Stadt?

Immer mehr Touristen kommen in die Hansestadt Bremen. Die reagiert mit dem Bau von Hotels - dabei gibt es allein rund um den Bahnhof schon 21 davon. Bremer üben an den Bauplänen der Stadt aus unterschiedlichen Gründen Kritik.

Sebastian Haak, Erfurt

Weltreisen durch Thüringen

Bei größeren Reisen durch Thüringen muss man meist etliche verschiedene Tickets kaufen, die Nahverkehrsverbindungen sind oft nicht aufeinander abgestimmt. Gerade auf dem Land ist das ein Problem.

Seite 12

DSO bleibt beliebt

Auch unter seinem neuen Chefdirigenten Robin Ticciati legt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO) beim Publikum zu. Seit Januar 2017 seien 83 000 Zuhörer zu den Berliner Konzerten gekommen - soviele wie noch nie, teilte das DSO am Dienstag mit. Für 58 Konzerte in Berlin seien Tickets im Wert von 1,95 Millionen Euro verkauft worden (2016: 1,9 Millionen Euro). Die Auslastung lag bei 87 Prozen...

Endlich wieder unabhängig

Eine Zeitung hat das Jahr 2018 zum Schicksalsjahr für Griechenland ausgerufen. Vielleicht schon im Sommer will das Land den Abschied von den Knebelverträgen der Geldgeber verkünden. Endlich wieder unabhängig! Und weil Wolfgang Schäuble in keiner Verhandlungsgruppe mehr sitzt, kann auch das Verhältnis zu den Deutschen wieder liebevollere Züge annehmen. Das Filmfestival »Hellas Filmbox« leistet dies...

Thomas Blum

Neues von Thierse und Hitler

Es ist eine schon lange Zeit währende Tradition: Im Jahres- oder Halbjahresturnus, in der Regel ein paar Wochen vor großen Feiertagen (Ostern, Weihnachten, Tag des Jüngsten Gerichts) - denn da sitzen die Portemonnaies der zahlungswilligen Kundschaft eher locker - , gibt die Redaktion der westdeutschen Zeitschrift »Titanic« ein neues Buch heraus. Für gewöhnlich handelt es sich dabei um einen liebev...

Usedomer wollen schnelle Bahnanbindung

Usedom. Ein Aktionsbündnis macht Druck auf das Land Mecklenburg-Vorpommern, sich für die Wiederherstellung einer schnellen Bahnverbindung von der Ostseeinsel Usedom nach Berlin zu engagieren. Nachdem das Vorhaben aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen sei, müsse das Land jetzt die Federführung bei der Planung übernehmen, sagte der Sprecher der Usedomer Eisenbahnfreunde, Günther Jikeli. Die Init...

Antje Rößler

Stars ohne Allüren

Ein solcher Anlass würde anderswo zu ausgedehnten Grußworten führen. Doch Frank Dodge, der vor 30 Jahren die Reihe Spectrum Concerts gründete, sagt vor dem Jubiläumskonzert nur einen Satz: »Um 20 Uhr wollen die Musiker spielen und die Besucher Musik hören.« Die Musik, nicht der Interpret, steht im Vordergrund. 1988 traten die Spectrum Concerts erstmals an die West-Berliner Öffentlichkeit. Dort set...

Das Moorloch von Tribsees frisst vier Jahre

Die Nerven liegen blank bei den Betroffenen des Abbruchs der Autobahn 20: Anwohner klagen über Lärm, Spediteure über Zeitverlust, Touristiker haben Angst vor einem Rückgang bei Übernachtungen.

Peer Meinert, Stuttgart

Dünne Ärmle, dicke Ärmle

Die Laugenbrezel ist die schwäbischste aller schwäbischen Backwaren. Doch lässt sich diese Brezel von den heute verbreiteten Großbäckereimaschinen überhaupt noch ordentlich herstellen?

Klaus Hammer

Maler der »verlorenen Generation«

1929 nahm Otto Mueller, einstiger Vertreter des »Brücke«-Expressionismus, begeistert von einer Porträtzeichnung, den 19-jährigen Breslauer Gerhart Hein in seine Malklasse der Akademie für Kunst und Kunstgewerbe in Breslau auf. Dieser besuchte dann aber auch die Klassen von Alexander Kanoldt, einem der wichtigsten Protagonisten der Neuen Sachlichkeit, Oskar Moll, einem Schüler Henri Matisses, Johan...

Seite 13

Neu im Pavillon

Die gebürtige Ungarin Franciska Zólyom wird Kuratorin des deutschen Beitrags auf der Kunst-Biennale in Venedig 2019. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) würdigte die Leipziger Galerie-Direktorin als »eine herausragende Kuratorin«. Sie stehe mit ihrer Vita und ihrem bisherigen Wirken für künstlerische Koproduktion und damit für einen pro-europäischen Kunstbegriff jenseits nationaler Grenzen.Zólyom i...

»Aus dem Nichts« vergessen

Die Filme »Shape of Water«, »Dunkirk«, »Lady Bird« und »Three Billboards Outside Ebbing, Missouri« gehen ins Rennen um den Oscar als bester Film. Die Werke gehören zu den insgesamt neun Anwärtern für den wichtigsten Filmpreis der Welt. Das teilte die Oscar-Akademie am Dienstag mit. Als beste Hauptdarsteller sind neben Gary Oldman (»Churchill«) Timothée Chalamet (»Call Me By Your Name«), Daniel Day...

Jürgen Amendt

Sag mir, wo du stehst

Die Bilderstürmer an der Berliner Alice-Salomon-Hochschule haben gesiegt: Das Gedicht Eugen Gomringers (»avenidas y flores«) wird überpinselt. Erträglich ist dieser Kulturfrevel nur mit einer gehörigen Portion Sarkasmus.

Christian Baron

Hier endigt die Geschichte noch nicht

»Michael Kohlhaas« – ist das nicht diese Querulanten-Novelle aus dem vorletzten Jahrhundert? Ja! Am Thalia-Theater Hamburg zeigt Antú Romero Nunes, dass sich dieser Stoff unfallfrei in die Gegenwart transferieren lässt.

Seite 14

Widerwillig

US-Sänger Neil Diamond (76) bricht seine laufende Tournee ab, nachdem kürzlich bei ihm Parkinson diagnostiziert wurde. »Mit großem Widerwillen und Enttäuschung kündige ich an, dass ich keine Konzerte mehr geben werde. Es war mir eine große Ehre, meine Shows in den letzten 50 Jahren der Öffentlichkeit zugänglich zu machen«, erklärte Diamond auf seiner Internetseite.Trotz seiner Krankheit werde er w...

Obsessiv

Südafrikas legendärer Jazzmusiker Hugh Masekela, der wegen des rassistischen Apartheid-Regimes drei Jahrzehnte lang im Exil lebte, ist tot. Der Trompeter sei im Alter von 78 Jahren in Folge einer Prostatakrebserkrankung gestorben, hieß es am Dienstag in einer Stellungnahme seiner Familie, die über Masekelas offiziellen Twitter-Account verbreitet wurde. »Das Land hat einen einzigartigen Musiker ver...

Verdächtig

Nach Vorwürfen gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen angeblicher sexueller Übergriffe hat sich die Staatsanwaltschaft München eingeschaltet. Die Behörde ermittelt gegen den 75-Jährigen wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat.Es liege ein Anfangsverdacht vor, sagte am Montagabend eine Behördensprecherin. Ausgangspunkt für die Ermittlungen sei ein Bericht im »Zeit-Magazin«. Dort ...

Günter Agde

Exakt, treffend und unterhaltsam

Wozu braucht man in Zeiten allseitig und rasend schnell verfügbaren Wissens via Internet noch ein Lexikon? Zudem eins in zwei dicken Bänden mit insgesamt 1200 Seiten und Hunderten Fotos und einem stolzen Preis?Die Antwort auf diese Frage muss offenbleiben, solange es noch solche mutigen Versuche gibt, wie sie der Berliner Filmjournalist Frank-Burghardt Habel und sein Berliner Verlag Schwarzkopf & ...

Martin Hatzius

Position und Pointe, Kimme und Korn

Marco Tschirpke wird mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2018 ausgezeichnet. Klein sind seine Gedichte und Lieder aber allenfalls im Umfang. Auch sein neues Buch »Empirisch belegte Brötchen« strotzt vor scharfen Pointen.

Seite 15

Die Notlüge

Hubert (Josef Hader, links) und Helga (Brigitte Hobmeier, Mitte) haben sich schon vor zwei Jahren getrennt und leben längst mit neuen Partnern zusammen. Aber Huberts Mutter weiß davon nichts, und da sie gesundheitlich angeschlagen ist, verschweigen ihr alle die Wahrheit. Das Heile-Welt-Spiel funktioniert aber nicht auf Dauer.Die deutsch-österreichische Komödie hat keine besonders originelle Geschi...

Prinz Eugen und das Osmanische Reich

1697 schlug Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Zenta die Osmanische Armee. Seit damals prägen Faszination und Abschreckung das christlich-muslimische Verhältnis. Der Film stellt die zwei Kulturen in Person zweier Außenseiter vor, die die starren Strukturen ihrer Zeit aufbrechen und zu den einflussreichsten Menschen ihrer Reiche werden: Eugen (rechts im Bild: Simon Morzé als junger Prinz),...

Murdoch will Geld von Facebook

Zeitungs-Magnat Rupert Murdoch hat Facebook aufgefordert, Medienunternehmen Geld für die Verbreitung ihrer Inhalte zu zahlen. »Wenn Facebook «vertrauenswürdige» Verlage anerkennen will, sollte es ihnen eine ähnliche Gebühr bezahlen, wie sie bei Kabel-Unternehmen üblich ist«, erklärte Murdoch am Montag. Kabel- oder Satelliten-TV-Anbieter zahlen Fernsehsendern für das Recht, ihr Programm zu verbreit...

Aus nach 75 Jahren

Das Kölner Millowitsch-Theater muss nach über 75 Jahren Ende März aus wirtschaftlichen Gründen schließen. »Weil ich den Theaterbetrieb nur aus privaten Renten-Rücklagen weiter aufrechterhalten kann, habe ich mich entschieden, den Schlussstrich zu ziehen«, schrieb Theater-Chef Peter Millowitsch in einer Erklärung »In eigener Sache« auf der Homepage des Theaters. »Das gute alte Volkstheater scheint ...

Seite 16

Mit eigenen Serien zu mehr Gewinn

Die Zeit des Fernsehens ist vorbei, Streaming boomt. Das wirkt sich positiv auf die Geschäftszahlen des kalifornischen Konzerns Netflix aus. Besonders das internationale Geschäft läuft gut.

Intel-Updates machen neue Probleme

Der US-Konzern Intel versucht derzeit, die massive Sicherheitslücke in seinen Computerchips durch Updates zu beheben. Doch die bringen offenbar neue Probleme für die Nutzer mit sich.

Simon Poelchau

Panama ist offiziell keine Steueroase

So schnell kann der gute Ruf wieder hergestellt sein: Keine zwei Monate galt Panama offiziell als böses Steuerparadies, bis die EU-Finanzminister am Dienstag den zentralamerikanischen Staat zusammen mit sieben weiteren Ländern wieder von ihrer Schwarzen Liste der Steueroasen strichen. Diese Länder hätten Zusagen gemacht, ihre Steuerpraktiken zu überarbeiten, hieß es zur Begründung aus Brüssel.Spät...

Hermannus Pfeiffer

Exporte am Pranger

Exportiert Deutschland zu viele Waren? Die Auswirkungen globaler Ungleichgewichte im Außenhandel sind durchaus umstritten. Hilfreich sind sie aber nur für wenige Gewinnerländer.

Seite 17

Warnung vor nächster Finanzkrise

Davos. Das Weltwirtschaftsforum in Davos ist ein informelles Treffen. Neben den zahlreichen Debatten mit prominent besetzten Podien sind es die Politiker-Gespräche jenseits der Kameras und die Geschäftsverhandlungen, die die Bedeutung ausmachen. Seit einiger Zeit stehen aber auch Warnungen vor allerlei Problemen im Vordergrund. So auch in diesem Jahr: Demnach ist eine neue Finanzkrise nach Ansicht...

Christian Mihatsch

Strafzölle auf Solar und Waschmaschinen

US-Präsident Donald Trump hat Schutzzölle für Solarmodule und Waschmaschinen verhängt. Das verlangsamt den Ausbau der erneuerbaren Energien in den USA und führt zu neuem Handelsstreit.

Steffen Klatt

Yoga gegen Klimawandel

Der indische Regierungschef Narendra Modi hat die diesjährige Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos eröffnet. Rund 3000 Teilnehmer beraten dort bis Freitag über den Zustand der Welt.

Seite 18

Gegenöffentlichkeit

Selbst ernannte Verteidiger des Abendlandes krächzen auf ihren Demonstrationen »Lügenpresse«, trollen in sozialen Netzwerken und fordern die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Das nennen sie dann Gegenöffentlichkeit, meinen im Prinzip aber ein Recht auf Hetze. Linke dürfen im Kampf dagegen jedoch nicht den Fehler begehen und das bürgerliche Mediensystem vorbehaltlos verteidigen. Im ...

Josephine Schulz

Mobil im Plastiklabyrinth

Europäisches Gemüse wird unter miserablen Bedingungen von Migranten in Südspanien angebaut. Eine Berliner Initiative will helfen.

ndPlusPeter Nowak

Die Möglichkeit des radikal Anderen

Bald jährt sich der 100. Jahrestag der Bayerischen Räterepublik. Der Autor Simon Schaupp hat ein Tagebuch zu den Ereignissen verfasst. Im »nd« spricht er über die Bedeutung dieses gescheiterten Versuchs.

Seite 19
Manfred Hönel

Weltklasse im Velodrom

Am Donnerstag geht’s los - mit spannenden Rennen auf der Rundenjagd und im Sprint. Auch schon am ersten Tag am Start sind Legenden wie Olaf Ludwig, Rolf Aldag, »Emu« Raasch oder Robert Bartko.

Eric Dobias und Nils Bastek, Zagreb

Rekordmann, Teamplayer, Musketier

Dem Aufstieg zum EM-Rekordspieler maß Nikola Karabatic keine Bedeutung bei. Nach dem souveränen 39:30-Sieg von Weltmeister Frankreich gegen Serbien, bei dem der dreimalige Welthandballer am Montagabend mit seinem 57. Endrundeneinsatz bei einer Europameisterschaft die Bestmarke seines Nationaltrainers Didier Dinart einstellte, galt die volle Konzentration sofort dem Showdown um den Halbfinaleinzug ...

Oliver Kern

Die einen: Ja. Die anderen: Njet

In gut zwei Wochen beginnen die Olympischen Spiele in Südkorea. Mindestens 20 Medaillen sollen die deutschen Wintersportler gewinnen. Die besten Russen wissen nicht einmal, ob sie anreisen dürfen.

Seite 20
Hans-Ulrich Keller, Stuttgart

Ein Vollmond fehlt am Himmel

Die Venus erscheint im Februar wieder auf der abendlichen Himmelsbühne - nachdem sich der abendliche Sternenhimmel in den letzten Monaten ohne helle, freisichtige Planeten zeigte.

Seite 21

Mit Schneeketten nur maximal 50 km/h

Fahren im Winter, bei Eis und Schnee und Glätte, erfordert besondere Aufmerksamkeit. Was sollte man alles beachten, um bei winterlicher Autofahrt sicher ans Ziel zu kommen? Dazu sechs Tipps.

Seite 22

Im Krankenhaus hat der Patient das letzte Wort

Rund 20 Millionen Deutsche werden jedes Jahr in einem Krankenhaus stationär behandelt. Doch die wenigsten Patienten wissen über ihre Rechte Bescheid. So sind Ärzte zur Hilfe verpflichtet, der Patient muss aber einwilligen. Darüber informiert das Rechtsportal anwaltauskunft.de.»Das letzte Wort, also die Entscheidung über eine Behandlung, muss rechtlich der Patient treffen«, erläutert Rechtsanwalt S...

Streit um das Merkzeichen

Eine Beeinträchtigung des Sehorgans ist nach einem Gerichtsentscheid nicht die Voraussetzung für den Eintrag des Merkzeichens »Bl« im Schwerbehindertenausweis.

Uwe Strachovsky

Den Entlastungsbetrag vielfältig einsetzen

Pflegebedürftige, die zu Hause leben, können von der Pflegeversicherung monatlich bis zu 125 Euro für zusätzliche Unterstützung erstattet bekommen. Da nicht genutzte Mittel »angespart« werden, summiert sich der Betrag auf 1500 Euro pro Jahr. Dieser Entlastungsbetrag kann vielfältig eingesetzt werden.

Steigende Quoten, aber schwere Erreichbarkeit

Immer mehr Patienten nutzen offenbar die Terminservicestellen. Termine bei Psychotherapeuten werden besonders häufig vermittelt. Patientenschützer fordern eine bessere Erreichbarkeit der Servicestellen.

Seite 23
Seite 24

Geringere Heizkosten in energetisch besseren Häusern

550 Euro oder 1200 Euro? Das war im vergangenen Jahr die Spanne für Heizkosten in einer durchschnittlichen 70 Quadratmeter großen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit Erdgasheizung. Im Schnitt wurden 800 Euro Heizkosten gezahlt.

Optischer Mangel

Zeigen sich nach Überlassung einer frisch renovierten, hochpreisigen Mietwohnung in allen Räumen Haarrisse, hat der Mieter Anspruch auf Mängelbeseitigung durch den Vermieter und auf Mietminderung.

Erhöhung der Indexmiete

Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter stehen im Streit mit ihren Vermietern. Mancher pocht auf sein Recht und weiß nicht, dass er auch Pflichten hat. Der Deutsche Mieterbund (DMB) gibt dazu Erläuterungen.

Seite 25

Jederzeit sofort Warmwasser?

Es mag für den einzelnen Bewohner eines Hauses wünschenswert sein, nachts noch auf Anhieb warmes Wasser aus den Leitungen zu bekommen.

Unzulässige Versammlungspause

Für den Ablauf der Versammlung einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) gibt es genaue Regeln - zum Teil per Gesetz, zum Teil von der Rechtsprechung festgelegt.

Die Krux mit warmem Wasser

Wer Energie sparen will, sollte nicht nur auf Kilowattstunden achten. Interessant sind auch Anlaufverluste, die sich durch erhöhten Wasserverbrauch bemerkbar machen. Denn lange Steigleitungen kosten Energie und Geld!

Seite 26

Jeder Miterbe kann sie jederzeit beantragen

Wer hat nicht schon von einer zerstrittenen Erbengemeinschaft gehört? Gerade wenn eine Immobilie mehreren Erben gehört, kommt es nicht selten zum Streit: Der eine will das Dach ausbauen, der andere möchte möglichst wenig Geld in die Immobilie stecken, um einen hohen Mietüberschuss zu haben, der nächste möchte generell verkaufen, um Kasse zu machen. Vieles ist nur einstimmig möglich, ein querulator...

OnlineUrteile.de

Lehrerehepaar nutzt gemeinsam Arbeitszimmer

Ein Lehrerehepaar wohnt im Einfamilienhaus, das jedem Partner zur Hälfte gehört. Hier haben sie sich zum Vorbereiten des Unterrichts ein Arbeitszimmer von 26 Quadratmetern eingerichtet, das sie gemeinsam nutzen. Über die steuerliche Geltendmachung gab es nun einen Rechtsstreit.

Sarah Seeliger

Was Eltern wissen sollten

Das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) unterstützt gezielt Eltern, die nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II leistungsberechtigt sind, um ihren Sprösslingen spezielle Förderangebote zu bieten. Was sollten Eltern darüber wissen? Dazu nachfolgend fünf Tipps.

Seite 27
Uwe Strachovsky

Unfallpech am Jahresende

Wer kurz vor Jahresende noch einen Autounfall verursachte, kann ihn bis zum 31. Januar seiner Versicherung melden. Doch damit wird der Schadenfreiheitsrabatt für unfallfreies Fahren hinfällig, der ab 1. Januar 2018 gelten sollte.

Mangelhafte Beratung für Senioren

Eine 80-Jährige wurde unaufgefordert von der Saale-Sparkasse zu einem Beratungsgespräch geladen. Dabei ging es um ihre bisherige Geldanlage in einem Deka-Rentenfonds. Diesbezüglich wandte sie sich an Verbraucherschützer.

Hermannus Pfeiffer

Wie sich Fehler vermeiden lassen

Immobilien sind für die ganze Volkswirtschaft wichtig: Die Finanzierung von Wohnimmobilien macht mehr als zwei Drittel der Verschuldung der privaten Haushalte aus; über die Hälfte aller Kredite sind Wohnimmobilienkredite. Dabei hinkt Deutschland im internationalen Vergleich noch hinterher: Hierzulande lebt nur jeder Zweite in einer Wohnung oder in einem Haus, welches ihm gehört.

Seite 28
OnlineUrteile.de

Schlechte Karten für Auffahrenden

Wie im Straßenverkehr haftet auch beim Skifahren nach Regel Nr. 3 des Internationalen Skiverbandes FIS der von hinten Auffahrende.

Wenn gutes Recht verweigert wird

Smartphone, Kühlschrank und Kaffeeautomat haben eines gemeinsam: Gehen sie innerhalb von zwei Jahren kaputt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es bei der Reklamation zu Problemen kommt. Bei einer bundesweiten Umfrage der Verbraucherzentralen gab mehr als die Hälfte der Befragten an, dass die fristgerechte Reklamation nicht reibungslos ablief oder ganz verweigert wurde. Probleme bei der Durchsetz...

Dr. Daniela Mielchen, Fachanwältin für Verkehrsrecht

Für eine Verurteilung muss die Beweislage eindeutig sein

Wer ein Vorfahrtschild missachtet oder schneller als erlaubt fährt, riskiert neben einem Unfall eine empfindliche Strafe. Dr. Daniela Mielchen, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des DAV, gibt Auskunft.