Seite 1

Verteilungsfrage aufgeschoben

Sofia. Im Streit um die Flüchtlingspolitik ist die Bundesregierung bereit, die Kernfrage der künftigen Verteilung von Flüchtlingen auf europäischer Ebene zurückzustellen. »Vielleicht ist es auch sinnvoll, dass wir uns zeitlich zunächst auf die anderen Themen konzentrieren, ohne dass wir den Zusammenhang aus dem Auge verlieren, dann gibt es vielleicht eher Fortschritte«, sagte Bundesinnenminister T...

Berlin schränkt Rüstungspläne ein

Berlin. Wegen des türkischen Einmarschs in Nordsyrien soll es vorerst keine Nachrüstung türkischer Leopard-2-Panzer aus Deutschland geben. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) erklärte am Donnerstag, dass die geschäftsführende Bundesregierung »mit der Beratung von kritischen Vorhaben bis zur Neubildung einer Regierung warten« wolle. Laut Gabriel ist die Bundesregierung »sehr besorgt über den m...

Unten links

Sind Sie spezialisiert, erfahren, leidenschaftlich, qualifiziert, innovativ, strategisch, kreativ, motiviert, verfügen über Expertenwissen und Führungsqualitäten? Gratulation! Leute wie Sie braucht das Land. Zumindest steht wohl in einschlägigen Ratgebern, dass es für angehende Fachkräfte förderlich ist, sich solcher Eigenschaften zu rühmen. Deshalb haben sie es in die Top 10 bei den Profilen auf ...

Lula in zweiter Instanz verurteilt

Rio de Janeiro. Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva steht mit dem Rücken zur Wand. Statt eines politischen Comebacks als Präsidentschaftskandidat droht ihm eine langjährige Haftstrafe. Einstimmig bestätigten die drei Richter einer Berufungsinstanz am Mittwoch (Ortszeit) Lulas Verurteilung wegen Korruption und Geldwäsche. Mehr noch: Sie erhöhten das Strafmaß deutlich auf zwölf Jahre u...

Steffen Schmidt

Die Geschichte vom Dammbruch

Seit 1996 der Brite Ian Wilmut seinen Schafsklon »Dolly« vorstellte, wird bei jeder neuen wissenschaftlichen Veröffentlichung auf diesem Gebiet das Bild vom Dammbruch bemüht. Nicht nur in Science-Fiction-Filmen wurde das Gespenst der organ-»spendenden« Klone an die Wand gemalt oder die Befürchtung, Diktatoren könnten bis in alle Ewigkeit wieder auferstehen. Doch bis heute sind die leibhaftigen E...

Klon der Angst

Berlin. Angeheizt durch den Hollywood-Blockbuster »Jurassic Park« träumten Mitte der 1990er Millionen Kinder und Erwachsene davon, irgendwann mal einen geklonten Dinosaurier sehen zu können. Das hat bisher nicht geklappt, aber wer das nötige Kleingeld hat, kann etwa sein Haustier klonen lassen. Rund 90 000 Dollar kostet die genetische Kopie des Lieblingshundes bei der südkoreanischen Firma Sooam B...

Fabian Lambeck

Mindestlohn-Verstöße bleiben unentdeckt

Weil der Zoll nur selten prüft, erhalten viele Beschäftigte weniger als den Mindestlohn. Linkspartei und die Gewerkschaft NGG fordern deshalb, Arbeitgeber besser zu kontrollieren.

Seite 2
Steffen Schmidt

Mit neuen Tricks zu Primatenklonen

Rund zwei Jahrzehnte, nachdem das Schaf Dolly Schlagzeilen machte, gelang es chinesischen Forschern, Affen zu klonen. Dazu mussten sie die Methode allerdings leicht verändern.

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Aus einem Kern

Erstmals ist es Wissenschaftlern offenbar gelungen, Affen zu klonen. China feiert das als Sensation, Kritiker fürchten, dass damit die Tür zu genetischen Experimenten am Menschen weiter aufgestoßen wird.

Seite 3

Junge Antifas befragen Veteranen

Seit 2010 gibt es bei der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschisten einen Arbeitskreis, der die letzten noch lebenden Zeugen von Faschismus und Krieg befragt und ihre Lebensgeschichten schriftlich festhält. Die jungen Leute suchen nicht nur Widerstandskämpfer und Holocaustüberlebende auf, sondern auch Angehörige marginalisierter Opfergruppen wie Sinti und Roma, sogenannt...

»Die Deutschen waren bestialisch ...«

Erzählen Sie uns bitte von Ihrer Kindheit. Meine Mutter hieß Despina, mein Vater Georgios. Wir waren sechs Geschwister, vier Mädchen und zwei Jungs. Ich bin die Jüngste. Wir waren ruhige christlich-orthodoxe Menschen, gastfreundlich. Wir lebten in Armut, meine Eltern haben geschuftet, um uns Kinder großzuziehen. Wir hatten trotzdem ein gutes Leben. Bis die Deutschen kamen. Die Deutsc...

Das tot geglaubte Brüderlein

Sie waren Zeuge eines deutschen Massakers an Juden. Und verloren selbst viele Familienangehörige. Am 4. Dezember 1941 führten die Deutschen eine der größten Vernichtungsaktionen in unserer Stadt Horodenka durch. Wir sahen durch das Fenster, wie sie Menschen, offensichtlich Juden, auf einem Platz zusammentrieben. Ukrainische Polizisten halfen ihnen dabei. Meine Mutter Chaja-Klara sagte zu...

Seite 4
Niklas Franzen

Abgekartetes Spiel

Es war ein schwarzer Tag für die brasilianische Demokratie. Mal wieder. Ein Berufungsgericht bestätigte einstimmig das Urteil gegen Ex-Präsident Lula wegen Korruption. Das Urteil ist vor allem eins: Der Höhepunkt eines Putschprozesses gegen die Arbeiterpartei PT.

Fabian Lambeck

Kontrollverluste

Trotz aller Mängel ist der Mindestlohn ein sozialpolitischer Fortschritt. Millionen Arbeitnehmer profitierten von der Festsetzung einer Lohnuntergrenze im Jahre 2015. Doch wer nun meint, damit seien alle Probleme gelöst, der irrt. Zuallererst ist der Mindestlohn zu niedrig, um etwa Altersarmut zu verhindern. Angesichts der Zahlen, die die Linksfraktion nun bei der Bundesregierung erfragt hat,...

Uwe Kalbe

Verhindern statt verteilen

Es muss schon ein gewichtiger Grund sein, der Berlin dazu veranlasst, nicht länger auf der Flüchtlingsverteilung zu bestehen, die in den letzten Monaten die Währung war, nach der vor allem besorgte deutsche Politiker die Solidarität innerhalb der EU bemaßen. Doch war dieser Streit schon immer der auf einem Nebenkampfplatz - da doch vom Einlenken der gescholtenen Verweigerungsstaaten nicht ein Deut...

Andreas Fritsche

Gedenkarbeiter

Am Donnerstag stellte sich Axel Drecoll im Land Brandenburg schon einmal vor. Zu dem Termin in Potsdam hatte er seine Frau und seine Eltern mitgebracht. Der 43-Jährige soll am 1. Juni neuer Direktor der Stiftung brandenburgischer Gedenkstätten werden und in Personalunion die Leitung der Gedenkstätte Sachsenhausen übernehmen. Sein Vorgänger Günter Morsch tritt einen Tag zuvor in den Ruhestand.Dreco...

Sebastian Weiermann

Ein giftiges Signal

Nach dem Angriff der türkischen Armee auf Afrin gibt es in Deutschland auch militante Aktionen gegen Erdogan-nahe DITIB-Moscheen. Deutsche Linksradikale begeben sich damit auf dünnes Eis, denn die DITIB-Moscheen sind auch Orte einer von Nazis bedrohten Minderheit.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Die Prahlereien des Neonazis

Ralf S. wird vorgeworfen, einen Bombenanschlag auf Migranten aus Osteuropa verübt zu haben. Zu Prozessbeginn stritt der Angeklagte alles ab und tischte Geschichten über V-Leute in seinem Umfeld auf.

Sebastian Bähr

»Sie hatten diesen Widerstand nicht erwartet«

Seit sechs Tagen herrscht in Afrin Krieg. Die Türkei und mit ihr verbündete FSA-Einheiten hatten den nordsyrischen Kanton angegriffen, doch die kurdischen YPG-Milizen verteidigen diesen. Serzad Hisên vom »Informationszentrum des Afrin-Widerstands« im Interview.

Seite 6

Verteilung von Flüchtlingen auf Eis gelegt

Sofia. Sollen EU-Staaten in Krisenzeiten gezwungen werden können, Flüchtlinge aufzunehmen? Der Streit darüber verdirbt seit Monaten das Klima zwischen den Staaten der Europäischen Union. Vor allem verhindert er Fortschritte bei der geplanten Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems (GEAS). Nun kommt die Bundesregierung den Ländern entgegen, die sich einer Aufnahme von Flüchtlingen verweiger...

Robert D. Meyer

Hardliner für die Ausschussführung

Björn Höckes Intimus, ein Verschwörungstheoretiker sowie ein in erster Instanz verurteilter Gewalttäter - diese Personen will die AfD-Fraktion an die Spitze von drei Fachausschüssen entsenden.

Uwe Kalbe

Kauder und sein Freund, der Kauz

»Kein Gesetz kommt aus dem Parlament so heraus, wie es eingebracht wurde.« Peter Struck hat dies einmal das »Erste Strucksche Gesetz« genannt. Es verrät viel über Parlamentarismus. Und über Struck.

Seite 7

Polen zeigt mit dem Finger auf Deutschland

Davos. Polens neuer Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hält das polnische Justizsystem für unabhängiger als das deutsche. Als Beispiel nannte Morawiecki den Richterwahlausschuss in Deutsch-land. »Da sitzen nur Politiker drin. Deutschland steht nicht im Einklang mit den Vorschlägen der Venedig-Kommission des Europarats«, sagte der Regierungschef gegenüber dpa. Das polnische System erfülle diese K...

Rumänien weist Kritik der EU zurück

Bukarest. Die sozialliberale Regierung Rumäniens hat die Vorwürfe der EU-Kommission bezüglich der Rechtsstaatssituation im Karpatenland zurückgewiesen. Die Kritik sei »überraschend« und es sei »besorgniserregend«, dass die EU-Kommission falsch informiert worden sei, schrieben die Vorsitzenden der beiden rumänischen Regierungsparteien, Liviu Dragnea und Calin Popescu Tariceanu, am Mittwochabend an ...

Niklas Franzen

Brasiliens Linke mobilisiert

Nach dem Urteil gegen Ex-Präsident Luiz Inácio »Lula« da Silva rufen soziale Bewegungen zu Protesten auf - obwohl die Arbeiterpartei und Lula auch in der Linken nicht unumstritten sind.

Gerhard Dilger, Porto Alegre

Justizfarce gegen Lula, zweiter Akt

Die Justizfarce gegen Lula da Silva nimmt ihren Lauf. Brasiliens früherer Präsident, der derzeit alle Umfragen für die Wahl im Oktober klar anführt, ist von einem Berufungsgericht zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Seite 8

EuGH: Gutachten für sexuelle Orientierung ist unzulässig

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden: Asylsuchende dürfen keinem psychologischen Test zur Bestimmung ihrer sexuellen Orientierung unterzogen werden. Dies wäre »einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Privatleben des Asylbewerbers«.

Jindra Kolar, Prag

Der Professor und der Präsident

Mit Jiri Drahos steht dem erneut kandidierenden tschechischen Präsidenten Miloš Zeman ein starker Gegner gegenüber. Bei der Stichwahl Freitag und Samstag hat der Chemieprofessor gute Chancen.

Seite 9
Ines Wallrodt

Tagesstreiks, die wehtun

Nach dem Abbruch der vierten Runde der Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie will der Vorstand der Industriegewerkschaft (IG) Metall am Freitag entscheiden, ob es nun zu der angedrohten Eskalation des Konflikts kommen wird. In der Branche könnte es dann von der kommenden Woche an erstmals ganztägige Warnstreiks geben. Am späten Mittwochabend waren im Pilotbezirk Baden-Württemberg ...

Hermannus Pfeiffer

Bauwirtschaft am Limit

Alle reden von neuen Wohnungen. Auch die Bauwirtschaft. Die hat aber noch ganz andere Sorgen wie den Fachkräftemangel. Daran ist die Branche aber zu einem großen Teil auch selbst schuld.

Moritz Wichmann

Teilerfolg gegen Facebook

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass ein Datenschutzaktivist Facebook verklagen kann. Eine Sammelklage sei aber nicht zulässig – »hochproblematisch« findet das der Kläger.

Seite 10
Ulrike Henning

Mehr als Personaluntergrenzen

Erneut fordert Pflegepersonal in Deutschland Entlastung. Diesmal erstmals an allen vier Unikliniken in Baden-Württemberg. Bundesweit haben die Aktionen der letzten Monate einiges in Bewegung gebracht.

Catarina Príncipe

Staatliche Arbeitszeitverkürzung

Portugals Linksregierung hat die Arbeitszeit im öffentlichen Sektor auf 35 Stunden pro Woche verkürzt. Das ist jedoch nur die Rückkehr zum Status quo vor 2011. Linksblock und Gewerkschaften fordern mehr.

Seite 11

Raubtier im Betonpelz

Viele Berliner Mieter berichten von Problemen mit dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen. Dem Unternehmen scheint das egal zu sein - es ist ein Musterbeispiel des Raubtierkapitalismus.

Martin Kröger

Von Liegenschaften und Konfliktfeldern

Der Bund und Berlin verfolgen unterschiedliche Konzepte in der Grundstückspolitik. Die FDP machte den zuletzt auch öffentlich ausgetragenen Konflikt am Donnerstag zum Thema im Parlament.

Nicolas Šustr

Kein Wasser, kein Fahrstuhl

Monatelange Fahrstuhlausfälle, jahrelange Probleme mit der Wasserversorgung. Scheinbar widmet die Deutsche Wohnen der Instandhaltung zu wenig Aufmerksamkeit. Ist das ein Fehler oder Absicht?

Seite 12
Andreas Fritsche

Wenn Zeitzeugen nicht mehr leben

Als Direktor der Stiftung brandenburgische Gedenkstätten wird Faschismusexperte Axel Drecoll Chef von gut 60 Beschäftigten sein. Über den Umgang mit dem sowjetischen Speziallager sagt er noch nichts.

Tomas Morgenstern

Cottbus fühlt sich alleingelassen

Cottbus hat Probleme mit einer aggressiven rechten Szene in der Stadt. An diesem Donnerstag war sie das Thema im Innenausschuss des Landtags. Das Land hat Hilfe signalisiert, doch der Stadt läuft die Zeit davon.

Johanna Treblin

Straßensozialarbeit am Leopoldplatz gefährdet

Nur ein Träger hat sich auf die Ausschreibung des Bezirksamts Mitte beworben, um Streetworker am Leopoldplatz einzusetzen. Der mögliche Grund: zu viele Aufgaben für zu wenig Geld.

Johanna Treblin

Mall ohne Moral

Muss ein Bauherr für nicht gezahlte Löhne haften, wenn die General- und Subunternehmen alle pleite sind? Das gibt die Rechtsprechung nicht her, findet das Landesarbeitsgericht. Eine Revision ist möglich.

Seite 13

Der Rheinpegel klettert

Köln. Spielplatz landunter: Enten schwimmen an einem Klettergerüst am Kölner Rheinufer vorbei. Die Pegel des Flusses steigen weiter, der Höhepunkt des Hochwassers wird in Köln voraussichtlich am Samstag erreicht, wie die dortige Hochwasserschutzzentrale am Donnerstag mitteilte. Auch in Mainz schwillt der Fluss an. Es sei aber nicht damit zu rechnen, dass die Schifffahrt in der Region in den kommen...

Minigaragen für Rollatoren - und für Kinderwagen

Leipzig. Sachsens Bevölkerung wird im Durchschnitt immer älter. Eine Folge: In den Treppenhäusern wird es eng, weil immer mehr Mieter ihre Rollatoren dort abstellen. Um das zu vermeiden, reagieren immer mehr Wohnungsgenossenschaften in Sachsen und stellen Rollatorboxen auf, teilte der Verband der Wohnungsgenossenschaften in Dresden mit. Eine exakte Zahl könne sie zwar nicht nennen, aber die Nachfr...

Martina Rathke, Greifswald

Notfallrettung wird grenzenlos

Hunderte deutsche Touristen pendeln täglich nach Polen, polnische Köche und Kellner arbeiten in deutschen Hotels auf der Insel Usedom. Bricht sich der deutsche Urlauber in Polen ein Bein oder erleidet der polnische Koch einen Unfall, wird die Notfallversorgung mitunter schwierig. Deutsche und polnische Rettungsdienste wollen künftig stärker miteinander kooperieren und bei Bedarf auf der jeweils an...

Johannes Hartl

Arm und krank im reichen Bayern

Auch im reichen Bayern hängt die Gesundheit noch immer vom sozialen Status ab. Die Staatsregierung in München müsse die Prävention verstärken, fordern Experten.

Seite 14

Symposien zu Kolonialismus

Wie sehr bestimmt die koloniale Vergangenheit noch heute Politik und Gesellschaft? Wo wirken frühere Machtstrukturen fort? Diesen Fragen will die Berliner Akademie der Künste in einem Themenschwerpunkt nachgehen. Bei drei großen Symposien sollen in Vorträgen, Diskussionen, Workshops und künstlerischen Arbeiten die blinden Flecken der kolonialen Geschichte benannt werden. Die erste Konferenz widmet...

Wem gehört der Widerstand?

Aufstand, Revolte, Tumult - hinter dem Phänomen des englischen Begriffs »riot« verbirgt sich eine gewisse Gespenstigkeit. Denn verbunden mit der Begrifflichkeit des Aufruhrs ist meist die Vision einer überwältigenden Zerstörung. Als politisches Ereignis und gesellschaftliche Form ist der »Riot« deshalb noch immer eine kriminalisierte Struktur: Ausschreitungen gelten als Ausnahmezustand und Raum au...

Polarisierende Poesie

Kultursenator Klaus Lederer (LINKE) hat die geplante Übermalung des Gedichts »Avenidas« an der Fassade der Alice-Salomon-Hochschule in Hellersdorf als überzogen und absurd bezeichnet. »Ich halte den Vorwurf des Sexismus gegen den Dichter Eugen Gomringer für absurd«, sagte Lederer am Donnerstag in der Fragestunde des Abgeordnetenhauses. Hochschulangehörige hatten kritisiert, in dem Gedicht würden F...

Dieter Gantz gestorben

»Den Konflikten und Katastrophen der Zeit«, schrieb nd-Rezensent Klaus Hammer 2014 über eine Ausstellung von Dieter Gantz, »antwortet der Künstler mit der Gestaltung von Schrecken und Herausforderung.« Einerseits ziehe es den Berliner Maler und Grafiker »unwiderstehlich zu einer Art von ›Masken-Abbildern‹, die die spielerische und groteske Ebene seiner Kunst am deutlichsten reflektiert«. Andererse...

Erich Reimann, Düsseldorf

Mehr essen, weniger shoppen

Lange wurden Cafés und Restaurants aus den Innenstädten verdrängt. Jetzt kehrt die Gastronomie zurück und füllt vielerorts die Lücken, die der Online-Boom gerissen hat.

Manuela Lintl

Im Land der Anderen

Der Aufarbeitung deutsch-deutscher Geschichte sowie den Auswirkungen der immer rasanteren technologischen Entwicklungen widmet sich die aktuelle Ausstellung »In einem anderen Land« im Haus am Kleistpark. Am Beispiel zeitgenössischer Arbeiten aus einem Zeitraum von 1976 bis heute von dreizehn deutschen Fotografinnen und Fotografen sollen Auswirkungen radikaler Transformationsprozesse auf Biografie ...

Seite 15

Bilder aus dem Exil

Zum Holocaust-Gedenktag an diesem Sonnabend eröffnet die Synagoge im niedersächsischen Celle eine Ausstellung mit Werken der Dresdner Künstlerin Lea Grundig (1906 - 1977). Bis zum 22. April sind unter dem Titel »Da ersticken Schreie« Reproduktionen von 17 Tuschepinselzeichnungen Grundigs zu sehen. Die Künstlerin beschäftigte sich in den Bildern, die sie um das Jahr 1943 während ihres Exils im brit...

Streit um Padmavati

Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen ist in Indien nach gewalttätigen Protesten der Historienfilm »Padmaavat« über eine legendäre Hindu-Königin in die Kinos gekommen. Tausende Polizisten standen am Donnerstag zum Start des Bollywood-Films vor Kinos im ganzen Landen Wache. Nahe Neu Delhi blieben mehrere Schulen geschlossen, nachdem bei Ausschreitungen ein Schulbus attackiert worden war. Der Film ...

Thomas Blum

Ich bin gekommen, um mich zu beschweren

Mark E. Smith, Sänger und Gründer der einflussreichen Band »The Fall« und legendäre Figur der britischen Indie-Szene, ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Er gilt als einer der letzten Bewahrer des Punk-Erbes.

Thomas Blum

Die Kämpferin im Blaumann

Man mag einander nicht besonders in Ebbing, Missouri. Ebbing ist eine verschlafene Kleinstadt voller Dickköpfe und nicht gerade ein Hort der fortschrittlich Gesinnten. Sie verstehen. Hier sagt man gern »Motherfucking«, »Goddam«, »Shit«, »Fuck«, »Cunt« oder »Bitch« in verschiedenerlei Kombination in mindestens jedem zweiten Satz und ist auf jene gutmütige und gemütliche Art rassistisch, die in der ...

Seite 16
Harald Loch

Der Enkel eines Rabbi

Aus solchen Bausteinen setzt sich das große geschichtliche Mosaik zusammen, entstehen Erzählungen über Epochen. Der am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin lehrende Historiker Manfred Gailus hat eine Biografie über Friedrich Weißler vorgelegt. Der 1933 aus dem Justizapparat gedrängte Landgerichtsdirektor gehörte zu den »nichtarischen« Christen der Bekennenden Kirche, der von Dietrich ...

Christopher Wimmer

Es ging ihm um »Reinhaltung«

Wenn Philosophen eine Biografie schreiben, steckt wohl mehr dahinter als das reine Interesse an der Lebensgeschichte eines Menschen. So verhält es sich auch bei dem Buch »Weil ich nun mal ein Gerechtigkeitsfanatiker bin«. Die Wienerin Herlinde Pauer-Studer hat es zusammen mit ihrem New Yorker Kollegen J. David Velleman verfasst. Es erschien 2015 in Englisch. Die erweiterte deutsche Ausgabe ist von...

Volkmar Schöneburg

Wenige Robenträger blieben anständig

Widerständiges Verhalten unter Richtern und Staatsanwälten in der zeit der NS-Diktatur muss man mit der Lupe suchen. Nur wenige Robenträger brachten den Mut auf, gegen den braunen Staatsterrorismus zu opponieren. Über sie berichtet ein von Bundesjustizminister Heiko Maas herausgegebenes Buch.

Seite 17
Jan Freitag

Das ist der Bastian (Pastewka)

Bastian Pastewka geht als viertelfiktive Version seiner selbst mit seiner Sitcom »Pastewka« in die achte Runde, ab jetzt bei Amazon Prime statt bei Sat. 1. Das hebt das Copy-and-Paste-Prinzip deutscher Unterhaltung auf ein neues Niveau.

Robert D. Meyer

Das ist der Kevin (Kühnert)

Kevin Kühnert steht als Juso-Chef einer Organisation mit 70.000 Mitgliedern vor. Das heißt allerdings nicht automatisch, dass der Politiker von Vertretern anderer Parteien und Journalisten ernst genommen wird. Warum eigentlich nicht?

Seite 18
Oliver Kern

Beweise, bitte!

Viele russische Sportler werden vom IOC nicht zu Olympia in Pyeongchang eingeladen. Vermutlich liegen neue Hinweise vor, die auf Doping schließen lassen können. Das reicht einem deutschen Läufer schon zur Verurteilung.

Wolfgang Müller, Melbourne

Zwischen Trauer und Stolz

Sie gerät 0:5 in Rückstand, wehrt zwei Matchbälle ab und vergibt dann selbst zwei. Im aufregendsten Spiel der Australian Open scheitert Angelique Kerber an der Weltranglisten-Ersten aus Rumänien.

Michael Wilkening, Varazdin

Krachend gescheitert

Sie wollten die Bevölkerung begeistern, doch dieses Ziel verfehlten die deutschen Handballer bei der EM in Kroatien klar. Platz neun sorgte für Enttäuschung in der Mannschaft und eine Denkpause beim DHB.

Seite 19

175 Jahre Haft für US-Mannschaftsarzt

Das Echo auf das Urteil gegen den ehemaligen Turnarzt Larry Nassar ging weit über die USA hinaus. Es soll, so hofft das Gericht, auch eine abschreckende Wirkung haben - und Opfer ermutigen.

Alexander Ludewig

Wie die Legende erzählt

An diesem Freitag trifft der 1. FC Union im ersten Heimspiel des Jahres auf den Dritten Nürnberg. Die Berliner gestärkt in das Duell - weil ihre Gefühlswelt wieder einen angenehmen Normalzustand hat.

Seite 20

Neue älteste Fundstücke

Tel Aviv. Der moderne Mensch hat Afrika mindestens 50 000 Jahre früher verlassen als bisher gedacht. Das schließen Forscher aus den bislang ältesten bekannten Überresten eines Homo sapiens außerhalb Afrikas: Sie fanden in Israel einen Teil eines Oberkiefers und acht Zähne, die sie auf ein Alter von etwa 180 000 Jahren datierten. Der Knochen und die Zähne stammen aus der Misliya-Höhle im Karmelgebi...

ndPlusAndreas Knobloch

Alles Käse?

Verhandlungen Mexiko - EU über das Freihandelsabkommen drohen zu scheitern. Grund ist der Manchego-Käse - der in Mexiko und Spanien denselben Namen trägt, aber verschiedene Produkte bezeichnet.