Seite 1

Ermittlungen gegen neue HDP-Chefin in der Türkei

Istanbul. Gegen die neue Vorsitzende der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP in der Türkei sind einen Tag nach ihrer Wahl Ermittlungen wegen »Terrorpropaganda« eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft in Ankara ermittele gegen Pervin Buldan sowie den Abgeordneten Sirri Süreyya Önder im Zusammenhang mit ihren Reden auf dem Parteikongress am Vortag, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu a...

Rote Flora: Keine Ermittlungen mehr

Hamburg. Rund sieben Monate nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg hat die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren gegen den Sprecher des linksautonomen Kulturzentrums Rote Flora, Andreas Beuth, eingestellt. Gegen den Anwalt war unter anderem wegen Anstiftung zum schweren Landfriedensbruch ermittelt worden. Eingestellt wurden auch die Verfahren gegen die Organisatoren der »Welcome to He...

Unten links

Morgen, am Mittwoch, beginnt die Zeit des Verzichts. Fastenzeit ist angesagt. Gerhard Schröder verzichtet momentan darauf, sich noch mal in die SPD einzumischen. Er weilt mit seiner Verlobten in Pyeongchang und beschwert sich stattdessen über das schwierige koreanische Alphabet und die Aussprache. Als Schröder noch nicht in der SPD-Fastenzeit steckte, da hielt er eine flammende Rede auf Martin Sch...

US-Drohne tötet Taliban-Führer

Islamabad. Der Anführer der größten Fraktion der pakistanischen Taliban ist von einer Drohne getötet worden. Khan Said Mehsud, genannt Sajna, wurde in der vergangenen Woche in der Stammesregion Nord-Waziristan getötet, wie die Taliban am Montag mitteilten. Vermutlich wurde der Angriff nahe der afghanischen Grenze von einer US-amerikanischen Drohne geflogen. Der Tod Sajnas wird als bedeutender Schl...

Kurt Stenger

Infrastruktur für Investoren

Ist Donald Trump urplötzlich zum Keynesianer mutiert? Dieser Eindruck mag entstehen, wenn man sich das neueste Vorhaben des Herren im Weißen Haus ansieht: ein Billionen-Dollar-Programm zur Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur. Über Parteigrenzen hinweg sind sich US-Politiker einig, dass dringend viel Geld in die maroden Verkehrs- und Kommunikationswege investiert werden muss. Dennoch...

Die CDU erneuert sich

Berlin. Angela Merkel will nicht weitere zwölf Jahre Bundeskanzlerin sein. Das ist eine gute Nachricht. Angela Merkel will vier weitere Jahre Bundeskanzlerin sein. Das ist eine gute Nachricht. Wie passt das zusammen? Indem man das Ganze unter dem Aspekt des kleineren Übels betrachtet. Denn die Alternativen zu Merkel und die politische Richtung, aus der sie innerparteilich unter Druck gesetzt wird ...

John Dyer

Trump will Brücken bauen

200 Milliarden Dollar sollen in den kommenden Jahren in die Sanierung der US-Infrastruktur gesteckt werden. Der Plan von Donald Trump stößt auf viel Kritik.

Seite 2
Aert van Riel

Nahles soll schnell auf Schulz folgen

Kurz vor dem Beginn des SPD-Mitgliederentscheids über den Koalitionsvertrag mit der Union stehen die Sozialdemokraten führungslos da. Das Parteipräsidium soll nun einen Ausweg finden.

Uwe Kalbe

Schwarze Witwe

Die CDU ähnelt gerade einem Wolfsrudel, in dem die jungen Männchen dem Leittier die Gefolgschaft verweigern und sich an die Spitze zu beißen versuchen. Hier geht es freilich gegen die Leitwölfin.

Seite 3
Hendrik Lasch

»Verwaltung braucht Hilfe«

Die Abgeordnete Jana Pinka (LINKE) hat gegen den Beschluss des Freiberger Stadtrates über einen Zuzugsstopp für Asylbewerber eine Beschwerde beim Landratsamt eingereicht - und wird dafür in der Stadt offen angefeindet. »Ich werde auf der Straße angepöbelt; mir wird vorgeworfen, ich sei Schuld, wenn Frauen vergewaltigt würden«, sagt Pinka, die nicht nur dem Landtag, sondern auch dem Freiberger Stad...

Hendrik Lasch, Freiberg

Da läuft etwas in Freiberg

Freiberg will einen Zuzugsstopp für Asylbewerber beantragen, auch, um eine »gute Integrationsarbeit« nicht zu gefährden. Ehrenamtler vermissen dagegen Unterstützung und sehen ein fatales politisches Signal.

Seite 4
Markus Drescher

Vielleicht die letzte Chance

Statt nach Antworten zu suchen, müssen gerade die noch so genannten Volksparteien heute auf die harte Tour lernen, dass unabhängig von der politischen Ausrichtung der Wunsch nach neuen Formen der innerparteilichen Auseinandersetzung und Mitbestimmung groß ist.

Stephan Fischer

Gefühlsreparaturbehörde

Nach der Heimat will sich die Politik jetzt um die Einsamkeit kümmern. Die ist tatsächlich ein großes Problem – aber Gefühle sollte Politik nicht ändern wollen, wenn man sich nicht an die Grundlagen traut.

Olaf Standke

Geld ist nicht alles

Zehntausende Häuser und große Teile der Infrastruktur hat der Krieg in Irak zerstört, zuletzt vor allem im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Fast drei Millionen Einwohner wurden durch Gewalt und Not in der eigenen Heimat vertrieben; hinzu kommen Hunderttausende geflüchtete Syrer aus dem nicht weniger kriegsgeplagten Nachbarstaat. Die humanitäre Lage im Zweistromland ist in der Ta...

Nelli Tügel

Angeklagter Politik-Star

Die Fallhöhe ist enorm: Nicolas Hulot ist der beliebteste Politiker Frankreichs und bekanntes Gesicht der Umweltbewegung. Als Präsident Emmanuel Macron den heute 62-Jährigen im Mai 2017 als Umweltminister und stellvertretenden Premier ins Kabinett Philippe holte, galt dies als großer Coup. 2011 hatte Hulot sich als Präsidentschaftskandidat der französischen Grünen zur Verfügung gestellt, war aber ...

Kathrin Gerlof

»Wir können uns nur weiterentwickeln …

An manchen Stellen klingt der schwarz-rote Koalitionsvertrag wie die schlechte Übersetzung einer Bedienungsanleitung. Oder wie das Angebot eines Autoverkäufers. Die SPD hat teilweise sogar gut verhandelt - der Vertrag ist dennoch nicht einmal ein Dokument des Stillstands, sondern des Rückschritts.

Seite 5

Wenn die Eltern alkoholkrank sind

Rund drei Millionen Kinder in Deutschland leiden Schätzungen zufolge an der Alkoholsucht ihrer Eltern. Für die Kinder bedeutet es eine schwere Gesundheitsbelastung, die lange Zeit ignoriert wurde.

Johannes Hartl

Drohende Gefahr droht gefährlich zu werden

In Bayern berät der Landtag derzeit über ein neues Polizeiaufgabengesetz. Seine Umsetzung komme einem offenen Angriff auf Freiheits- und Bürgerrechte gleich, beklagen seine Kritiker.

Seite 6

DGB fordert Absicherung von Azubis

Berlin. Mindestens 635 Euro im Monat für jeden Lehrling: Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat Vorschläge für die im Koalitionsvertrag von SPD und Union vereinbarte Mindestausbildungsvergütung vorgelegt. Er empfiehlt einen Mindestlohn von 80 Prozent der durchschnittlichen Tarifvergütung aller Berufe - das sind derzeit 635 Euro pro Monat im ersten Lehrjahr. Nach DGB-Berechnung würden mehr als 160 000 ...

Jörg Fischer, Saarbrücken

Vetternwirtschaft blüht an der Saar

Die Staatsanwaltschaft hat wegen einer Finanzaffäre mitsamt Millionendefizit im saarländischen Landessportverband zwei Landespolitiker im Visier. Einer von ihnen zog nun Konsequenzen.

Wladek Flakin

Vor dem Gericht der öffentlichen Meinung

Antisemitismusvorwürfe gegen Linke erschweren den Kampf gegen realen Antisemitismus. Und nehmen Verleumdung der Betroffenen in Kauf. Doch einige wehren sich.

Seite 7
Peter Stäuber, London

Oxfam steht wegen Sexpartys unter Druck

Die britische Hilfsorganisation Oxfam versucht, den wachsenden Skandal um Sexpartys in ihren Einsatzgebieten einzudämmen. Rechte Politiker fordern die grundsätzliche Kürzung von Hilfsgeldern.

Olaf Standke

Trump-Kritik an Israel

Das waren ungewohnte Töne von Donald Trump. Dass der US-Präsident den Palästinensern mangelnden Friedenswillen vorwirft, gehört zu seinen außenpolitischen Standards. Zuletzt hatte er sogar den Stopp der Washingtoner Hilfsgelder für das UN-Palästinenserhilfswerk im Gazastreifen verfügt - mit erheblichen Auswirkungen für die humanitäre Arbeit in dem bitterarmen, abgeschotteten Küstengebiet. Im zweit...

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Israel und Iran im Clinch

Nach den israelischen Luftangriffen auf Ziele in Syrien hat Iran angekündigt, seine Militärpräsenz dort auszubauen. Israels Regierung droht, das mit aller Macht zu verhindern.

Seite 8

USA offen für Gespräche mit Nordkorea

Washington. Die USA sind bereit, direkte Gespräche mit Nordkorea zu führen. Das sagte US-Vizepräsident Mike Pence der »Washington Post« in einem Interview auf dem Rückflug von den Olympischen Winterspielen in Südkorea. Pence sagte, beide Seiten hätten sich auf eine Strategie des »maximalen Drucks und des Dialogs zur gleichen Zeit« geeinigt. »Der Punkt ist, dass kein Druck abgebaut wird, bis sie (d...

Barbara Barkhausen, Sidney

Ein einfaches »Sorry« reicht nicht

Der australische Ex-Premier Kevin Rudd hat sich 2008 bei den Aborigines für das Leid entschuldigt, das ihnen angetan wurde. Doch auch zehn Jahre danach sind sie noch immer in vielem benachteiligt.

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Putins Gegner spielen über die Bande

Russlands Präsidentenwahl scheint für Wladimir Putin entschieden zu sein. Trotzdem liefern ihm Gegner einen erbitterten Kampf und bringen dazu die USA ins Spiel.

Seite 9

Schlappe für Facebook

Berlin. Facebook verstößt mit seinen Voreinstellungen sowie Teilen der Nutzungs- und Datenschutzbedingungen nach einem Urteil des Landgerichts Berlin gegen Verbraucherrecht in Deutschland. Die nötigen Einwilligungen zur Datennutzung, die sich der Konzern einholt, seien teils unwirksam.Unzulässig ist auch eine Klausel, mit der sich Nutzer verpflichten, auf Facebook nur echte Namen und Daten zu verw...

Raumstation könnte privat werden

Washington. Die US-Regierung will nach Informationen der »Washington Post« in ein paar Jahren die Internationale Raumstation (ISS) teilweise privatisieren. Das Weiße Haus wolle das kostspielige Raumfahrtprojekt nur noch bis 2025 finanzieren, berichtete die Zeitung am Sonntag unter Berufung auf ein internes Dokument der Raumfahrtbehörde NASA. »Die Entscheidung, die staatliche Unterstützung für die ...

Bengt Arvidsson, Stockholm

Kleine Teilchen, großes Problem

Schwedens rot-grüne Regierung verbietet den Verkauf von Mikroplastik in Kosmetika. Eine EU-Regelung will das Land nicht abwarten. Darüber hinaus werden weitere Verbote geprüft.

Ralf Klingsieck, Paris

Apple-Kritiker vor Gericht

Der US-Konzern Apple wehrt sich derzeit in Paris vor Gericht gegen Aktionen der globalisierungskritischen Organisation Attac, die die Steuerflucht des Unternehmens öffentlich thematisieren.

Seite 10
Martin Ling

Hehre Vorsätze, falsche Ansätze

Es ist ein hehrer Vorsatz: »Die Überwindung von Hunger und Armut in der Welt ist ein wesentliches Ziel unserer Entwicklungspolitik.« So steht es im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Angesichts derzeit laut Angaben der Welternährungsorganisation FAO 815 Millionen Menschen, die Hunger leiden, ein erstrebenswertes Ziel. Und wenn die Marschroute »Wir setzen uns für einen gerechten Zugang zu...

Malte Seiwerth, Santiago de Chile

Mit »Operación Huracán« gegen die Mapuche

Die chilenische Staatsanwaltschaft entdeckt schwere Beweisfälschung im Fall »Operación Huracán« und stellt die Ermittlungen gegen Mapuche ein.

Martin Reischke

»El Faro« bricht in El Salvador mit Tabus

Die kleine Redaktion des investigativen Onlinemediums »El Faro« aus El Salvador kämpft seit fast 20 Jahren gegen die Vormachtstellung der traditionellen Medien an und hat sich viel Anerkennung erworben.

Seite 11

Schlecht in Deutsch und Mathematik

Berliner Grundschüler haben in den Fächern Deutsch und Mathematik erhebliche Defizite. Das ergab der Vergleichstest Vera, an dem im vergangenen Jahr gut 24 000 Schüler der dritten Klasse teilnahmen. Demnach erfüllt fast die Hälfte der Schüler (48 Prozent) bei der Rechtschreibung nicht einmal die Mindestanforderungen. Sie wurden der »Kompetenzstufe 1« zugeordnet. Ein optimales Ergebnis und damit »K...

Bundesweite Fahndung nach Häftling

Nach dem geflohenen Häftling aus dem Gefängnis Tegel wird bundesweit gefahndet. Eine Spur hat die Polizei aber noch nicht, wie eine Sprecherin am Montag sagte. Der 24-jährige Straftäter war am Mittwochabend vermutlich auf der Unterseite eines Lastwagens mit Anhänger aus der Anstalt entkommen. Es wird angenommen, dass er sich dort festklammerte und bei der Kontrolle an der Gefängnispforte mit Spieg...

Nicolas Šustr

Hauptstadt der Pilotprojekte

Im ach so schnelllebigen Berlin dauern viele Dinge etwas länger. Bereits 1992 beschloss der Senat die »Leitlinien zum Ausbau Berlins als behindertengerechte Stadt«. Doch mit der Umsetzung lässt man sich sehr viel Zeit. Gerade einmal sieben Ampeln wurden im Jahr 2013 mit Akustikkomponenten ausgerüstet, die Blinde über die jeweilige Ampelphase informieren. Damit fehlen nur noch 700 Stück. Der privat...

Beamte rund fünfeinhalb Wochen krank

Dauerstress als Ursache? Beamte und Angestellte des Landes Berlin melden sich auffallend oft krank. Ganz vorn liegt die Polizei. Die FDP macht Überstunden verantwortlich.

Nicolas Šustr

Bus und Tram nicht mehr sprachlos

Die Straßenbahnlinie M4 und die Buslinie 186 sollen sprechen lernen, um Blinden die Nutzung zu erleichtern. Bis 2022 muss die BVG ein flächendeckendes System installiert haben.

Tomas Morgenstern

Drittgrößter Flughafenstandort Deutschlands

Anders als die BER-Baustelle sind die Berliner Flughäfen eine Erfolgsgeschichte: 2017 haben sie 33 Millionen Passagiere abgefertigt, hat der kleinere Standort, Schönefeld, den Airport Köln/Bonn überholt.

Seite 12

AfD-Politiker als Zigarettenschmuggler angeklagt

Wegen Verbreitung einer zunächst als antisemitisch eingestuften Karikatur ist Jan-Ulrich Weiß schon mit der Justiz vertraut. Nun muss er sich wegen Zigarettenschmuggels vor Gericht verantworten.

Weiterer Radler nach Verkehrsunfall gestorben

Knapp drei Wochen nach einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lastwagen ist ein Radfahrer an den Folgen gestorben. Der 79-jährige Mann erlag am Sonntag seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Radfahrer war am 23. Januar in Wilmersdorf in der Delbrückstraße an dem geparkten Lkw vorbeigefahren, als der 59 Jahre alte Fahrer plötzlich seine Tür öffnete. Der Rentner stür...

Anna Ringle

Flugplatz hat einen neuen Eigentümer

Schon lange ist der Flugplatz Cottbus-Drewitz ein Sorgenkind. Erst gab es große Pläne nach der Privatisierung, dann kam die Insolvenz. Jetzt wurde ein neuer Eigentümer gefunden.

Peter Nowak

Keine Beweise für Schmuggel

Mitarbeiter der Haftanstalt in Tegel sollen von Gefangenen produzierte Ware gestohlen und geschmuggelt haben, berichteten Medien 2016. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.

Andreas Fritsche

Das liebenswerte Cottbus

Am 15. Februar 1945 fielen Bomben auf Cottbus. Beim Sternmarsch zum Jahrestag soll es um das friedliche Miteinander gehen. Eine Gruppierung ist zum Glück wohl nicht mehr dabei: Die NPD verzichtet auf einen Aufmarsch.

Seite 13

Narrensprung zu Rottweil

Rottweil. Zwei Federahannes, Rottweiler Narrenfiguren, treiben beim Narrensprung Schabernack: Mit lautem Geschrei zogen am Montag 4000 Narren vor Tausenden Besuchern durch die Innenstadt. Der Rottweiler Narrensprung ist einer der Höhepunkte in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht und einer der traditionellen Umzüge in Baden-Württemberg. Im Rheinland und vielen anderen Regionen Deutschlands feier...

Wirbel um Düngeverordnung - Bauern angezeigt

Schwerin. Trotz der zuletzt winterlichen Temperaturen kann nach Angaben des Bauernverbands in Mecklenburg-Vorpommern seit Anfang Februar wieder Gülle auf die Felder gesprüht werden. Entscheidend für die Zulässigkeit sei die Aufnahmefähigkeit des Bodens. Dies sein dann gewährleistet, »wenn die oberste Bodenschicht auftaut«, erklärte Bauernpräsident Detlef Kurreck. Er reagierte damit am Montag auf j...

Dieter Hanisch

Erleuchtung auf der Bank der Opposition

Karin Prien, Schleswig-Holsteins neue Bildungsministerin in der Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen, hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Grundschulbildung zu verbessern. Aus Sicht der CDU-Politikerin wird es Zeit, sich von der bisherigen »Kuschelpädagogik« zu verabschieden, dafür den Fokus aber wieder mehr auf den Leistungsgedanken zu setzen. Eine Angleichung der Bezahlung für Grundschu...

Bürokratische Hürden senken

Es geht um öffentliche Aufträge im Wert von jährlich vielen Millionen Euro in Thüringen. Wie sie vergeben werden, regelt das Landesvergabegesetz. Dessen geplante Reform sorgt für Interessenkonflikte.

Seite 14

Auf den Grund gegangen

Die Regisseurin Karin Henkel wird für ihre außerordentlichen Verdienste um das deutschsprachige Theater mit dem Theaterpreis Berlin geehrt. Sie erhält die mit 20 000 Euro dotierte Auszeichnung beim Berliner Theatertreffen im Mai, wie die verantwortliche Stiftung Preußische Seehandlung am Montag mitteilte.Henkel untersuche in ihren Inszenierungen konsequent die Grundbedingungen sozialen Zusammenleb...

Kultur und geheim?

Kulturgeschichte und Geheimpolizei? Ist dies nicht ein antagonistisches Begriffspaar? Gewiss, dennoch wagte der Beauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Land Berlin, Tom Sello, gemeinsam mit der Stiftung Berliner Mauer und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam eine entsprechende Veranstaltungsreihe. Anlass war die Gründung der Tscheka vor 100 Jahren in Sowjetrussland, die zunäc...

Ein Preis für die Lyrik

Der Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis wird an diesem Freitag an den Mindener Schriftsteller und Musiker Marcus Neuert und an die hauptberufliche Literaturübersetzerin Sigune Schnabel aus Düsseldorf verliehen. Neben einer Urkunde erhalten die Preisträger ein wertvolles antiquarisches Buch. Außerdem werden die Gedichte, für die sie ausgezeichnet werden, in einer Anthologie des Köpenicker Lyrikseminars verö...

Liebevolle Momentaufnahmen aus der DDR

In den 1980er Jahren zog Harald Hauswald durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam. Er sah, was andere übersahen oder uninteressant fanden, hielt kleine Szenen des Alltags auf Zelluloid fest, einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker und Hooligans sowie Friedens- und Umweltschutzaktivisten. Die Fotoagentur Ostkreuz und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SE...

Muss der Eichstätter Bischof gehen?

Eichstätt. Im Finanzskandal des Bistums Eichstätt in Bayern drohen dem Ortsbischof Gregor Maria Hanke nach Ansicht eines Kirchenrechtlers persönliche Konsequenzen. Der Papst könne Bischöfe zur Verantwortung ziehen, wenn sie sich »in finanziellen Dingen nicht fach- und normgerecht verhalten«, sagte Prof. Thomas Schüller von der Universität Münster dem »Donaukurier«. Franziskus habe in Slowenien ber...

Ein Dank an Gott

Im Streit um den Umgang mit dem als sexistisch kritisierten Gedicht von Eugen Gomringer hat die Tochter des Schriftstellers das Werk verteidigt. »Ich habe ›avenidas‹ immer theologisch gelesen - als einen Dank an Gott«, sagte die Germanistin Nora Gomringer der »Berliner Zeitung « (Montag). Zugleich übte die 1980 geborene Autorin Kritik an der geplanten Übermalung des Gedichtes ihres Vaters.Der Bezu...

Hobbygärtner dringend gesucht!

Die Kleingartenvereine in Sachsen-Anhalt haben zunehmend Probleme, die Pacht für leer stehende Parzellen aufzubringen. Die Grundstücke gehörten häufig den Gemeinden.

Frischkäse, Chefgehälter, Polizeidrohnen

Schwerin. Kleine Anfragen als Instrument der parlamentarischen Kontrolle werden im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern meist von den drei Oppositionsparteien genutzt. So kommen sie an Informationen, die häufig nicht in den offiziellen Verlautbarungen der SPD/CDU-Regierung stehen. Doch die Beantwortung macht Arbeit.Seit Jahresbeginn wurden nach Angaben der Landtagsverwaltung pro Woche im Durchschnit...

ndPlusRalf Hutter, Fürth

»Es wird ohne Glyphosat gehen«

In Bayern beschloss der Stadtrat von Fürth im Dezember den umfassenden Ausstieg aus der Nutzung von Glyphosat. Auch alle zwölf CSU-Abgeordneten stimmten dafür - zur Überraschung etwa der Grünen.

Stefan Amzoll

Bedrängt von Angst bis an den Rand

Die Werkstatt der Staatsoper neben dem Schillertheater war zwar bloß ein Behelf, aber als Experimentierbühne taugte sie sehr wohl und wusste in vielen Aufführungen zu überzeugen. Das soll sich nun an der wiedereröffneten Lindenoper fortsetzen. Nicht direkt im großen Haus. Die Bühne siedelt nebenan in dem lang gestreckten Gebäudetrakt, wo auch das Intendanzgebäude und der Pierre-Boulez-Saal ihren O...

Seite 15

Mit viel Fantasie

Guillermo del Toro, der Regisseur von Oscar-Favorit »Shape of Water - Das Flüstern des Wassers«, wird Chef der Jury beim diesjährigen Filmfest in Venedig. »Als Präsident in Venedig zu dienen, ist eine immens große Ehre und Verantwortung, die ich mit Respekt und Dankbarkeit annehme«, sagte der in Mexiko geborene Filmemacher in einer Mitteilung des Filmfestivals Venedig vom Montag.Mit »The Shape of ...

Jenseits der Kittelschürze

Die aus Kino und Fernsehen bekannte Schauspielerin Marie Gruber ist tot. Sie starb bereits am vergangenen Donnerstag nach langer schwerer Krankheit im engsten Kreis in Berlin, wie die Deutsche Filmakademie mitteilte. Gruber war langjähriges Mitglied gewesen. Sie wurde 62 Jahre alt.Bekanntheit erlangte die aus Wuppertal stammende Schauspielerin in ihrer Rolle als Rita Struutz an der Seite von Wolfg...

Jürgen Amendt

Es ist ein Kreuz mit dem Volk

Das Volk verweigert sich der Einsicht, seinen Interessen gemäß links zu wählen. Nicht anders verhält es sich beim Karneval: Es feiert und betrinkt sich, obwohl das an den Verhältnissen nichts ändert. Das ist gut so.

Irmtraud Gutschke

Das Rätsel Basarow

Er hasst die Aristokraten, verachtet jegliche Tradition. Doch war er im zaristischen Russland wirklich ein Kämpfer für die Unterdrückten? »Väter und Söhne«, Iwan Turgenejws berühmtester Roman, neu übersetzt und neu gelesen.

Seite 16

Auf Reisen

Das auf dem gleichnamigen Erfolgsbuch basierende Theaterstück »Rückkehr nach Reims« hat in New York US-Premiere gefeiert. Das Stück der Berliner Schaubühne mit Nina Hoss in der Hauptrolle wurde am Sonntag im St. Ann’s Warehouse im New Yorker Stadtteil Brooklyn gezeigt. Zuvor hatte es schon einige Voraufführungen vor allem für Journalisten gegeben. Nun soll das auf Englisch aufgeführte Stück bis zu...

Zuverlässige Vorboten

Der Horrorfilm »Get Out« und das Romantikdrama »Call Me by Your Name« sind von Hollywoods Drehbuchautoren ausgezeichnet worden. Der Verband Writers Guild of America (WGA) vergab die Preise bei einer Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles. »Get Out« setzte sich in der Kategorie Original-Drehbuch gegen das Fantasy-Märchen »Shape of Water«, den Indie-Film »Lady Bird«, die Komödie »The Big Sick« ...

Verkauf gescheitert

Nach einer neuen Klage gegen den gestürzten Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein ist der Verkauf des von ihm gegründeten Filmstudios an eine Investorengruppe Berichten zufolge gescheitert. Die eingereichte Klage habe zu viel Unsicherheit erzeugt, sodass der Deal nicht durchgeführt werden könne, berichtete die Zeitung »Wall Street Journal« unter Berufung auf eine mit den Gesprächen vertraute Pers...

Holger Teschke

Mörderische Gewässer

Gott verbringt nicht viel Zeit hier oben im Nordwasser.« Das sagt ein Walfangkapitän in Ian McGuires jüngstem Roman. »Höchstwahrscheinlich mag er die Kälte nicht.«Es dürfte noch ein paar andere Gründe dafür geben, dass Gott nicht gern sieht, was die Menschen in diesen Breiten aus seiner Schöpfung und aus sich selber gemacht haben. Schon im Jahr 1859 sind die Wale aus den Gewässern zwischen der Ins...

Hans-Dieter Schütt

Bett oder Barrikade?

Brecht störte sich ein Leben lang an dem unrevolutionären Ende seines Frühwerks »Trommeln in der Nacht«. Christopher Rüping schenkt dem Stück an den Münchner Kammerspielen jetzt von Vorstellung zu Vorstellung ein stets neues Ende.

Seite 17

Die FIFA-Familie

Wie konnte sich der Wüstenstaat Katar ohne Stadien, ohne Fußballliga und gegen alle Bedenken, dass Leistungssport bei sengender Hitze gesundheitsgefährlich ist, die Fußball-WM 2022 sichern? Die Frage lässt sich beantworten, wenn man auf die Wettbewerbe der vergangenen Jahrzehnte blickt. Um die Austragungsrechte für die WM 2006 in Deutschland zu erhalten, hat der Chef des Organisationskomitees, Fra...

Tatort: Mord in der ersten Liga

Drei Jahre bevor sich mit Thomas Hitzlsberger der erste prominente Ex-Profi als schwul outete, produzierte das deutsche Fernsehen 2011 einen Krimi, der sich mit der auch heute noch tabuisierten Homosexualität im Fußball auseinandersetzt. Die Drehbuchschreiber haben sich dafür keine Fantasie-Mannschaften ausgedacht. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, re.) muss den Mord an einem Profi des Verein...

Spitzenwerte für »Tatort« und Merkel

Der »Tatort« aus Weimar brachte dem Ersten am Sonntagabend den klaren Quotensieg. Nora Tschirner als Kommissarin Kira Dorn und Christian Ulmen als ihr Kollege Lessing hatten in ihrem neuen Fall »Der kalte Fritte« ab 20.15 Uhr mit 9,79 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 26,2 Prozent ausgesprochen starke Werte und lagen weit vor der gesamten TV-Konkurrenz. Diesmal musste das Ermittlerduo...

Trennung akzeptiert

Nach dem überraschenden Abgang von Gabor Steingart als Herausgeber des »Handelsblatts« will die Redaktion der Wirtschaftszeitung die Entscheidung ihres Verlegers respektieren. Im Namen seines Redaktionsteams zeigte sich Chefredakeur Sven Afhüppe am Montag aber zugleich unglücklich über die Trennung: »An der fulminanten Entwicklung des Handelsblatts hatte Gabor Steingart großen Anteil«, schreibt Af...

Seite 18
Edith E. Preiss

Eine linke Idee

Wenn sanktionsfreie Mindestsicherung, Kindergrundsicherung und solidarische Mindestrente linkes Ideengut sind - dann gilt das auch für das Bedingungslose Grundeinkommen.

Seite 19
Thomas Häberlein und Marco Mader, Pyeongchang

Snowboarder beklagen lebensgefährliche Bedingungen

Wetterkapriolen sorgen für Verschiebungen, nach Thomas Dreßen muss Viktoria Rebensburg warten. Den Alpinen droht Terminchaos, bei den Snowboardern gibt es Verletzte wie Silvia Mittermüller.

Oliver Kern, Pyeongchang

»Der Sport kontrolliert sich selbst«

Deutschlands und Österreichs nationale Dopingjäger gehen in Südkorea scharf ins Gericht mit dem organisierten Sport. Die Bestrafung für den russischen Dopingskandal sei nicht ausreichend gewesen.

Seite 20
Oliver Kern

Ollis Olympia

Wenn westliche Sportjournalisten mal nicht nur über Gold, Silber und Bronze berichten wollen, gehen sie auf die Suche nach den »Exoten«. Wer sich aber den indischen Rodler Shiva Keshavan aussucht, setzt aufs falsche Pferd, denn im Grunde waren all seine Kontrahenten die Exoten - und Keshavan der Star.

Oliver Kern, Pyeongchang

Gefrorene Finger, kühler Kopf

Die deutschen Biathleten bleiben in Pyeongchang fleißige Medaillensammler. Auch in den Rennen drei und vier durften zwei von ihnen jubeln. Laura Dahlmeier könnte erneut zur Dominatorin werden.