Seite 1

Völkermord an Armeniern in Den Haag verurteilt

Istanbul. Nach der Anerkennung des Massenmords an Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord durch das niederländische Parlament hat die Türkei den Geschäftsträger des Landes einbestellt. Er sei ins Außenministerium gerufen worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag. Ankara erklärte, dass die Entscheidung in Den Haag »keine rechtliche Verbindlichkeit und Gültigkeit« ha...

37 Milliarden Euro Etatüberschuss

Wiesbaden. Der Konjunkturboom in Deutschland hat der Staatskasse im vergangenen Jahr einen Rekordüberschuss beschert. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen nahmen unter dem Strich 36,6 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. In einer ersten Schätzung war die Behörde allerdings noch von 38,4 Milliarden ausgegangen. Bezogen auf...

Valentin Falin gestorben

Moskau. Der russische Diplomat und Deutschlandkenner Valentin Falin ist am Donnerstag im Alter von 91 Jahren in Moskau gestorben. Falin habe die Entspannungspolitik zwischen Moskau und Bonn geprägt, sagten Weggefährten der Agentur Ria am Freitag. Mit Bundesminister Egon Bahr (SPD) handelte der Diplomat 1970 den deutsch-sowjetischen Moskauer Vertrag aus. Als sowjetischer Botschafter in der Bundesre...

Unten links

»Ganz Deutschland ist dunkel«, hat der Dichter Peter Handke einmal in einem denkwürdigen Interview gesagt. Der Mann hat recht. Selbst an Orten, an denen es bis vor Kurzem noch helle Stellen gab (Bundestag), haben sich Dunkelmänner (AfD) breitgemacht. Und die Verfinsterung schreitet munter fort, wie wir von der Deutschen Presseagentur erfahren: An jenen Orten, an denen es traditionell am düstersten...

René Heilig

Zwei Ebenen eines Dramas

Nirgends in der Welt wird derzeit so ungestraft gemordet wie in Syrien. Man bombt, zerstört, hungert aus. Ist das »Katastrophenrhetorik«? So glaubte Russlands UN-Botschafter, sein jüngstes Veto gegen eine Waffenstillstandsresolution für Ost-Ghuta unterlegen zu müssen. Und wie irrsinnig ist es, wenn Washington reflexartig mit neuen Angriffen gegen Assad droht? Unheimlich unbemerkt nähert ma...

Nein, jetzt ist nicht »mal gut«

Berlin. Man muss wahrlich nicht so tun, als ob die Bundesrepublik tatsächlich den selbstverliehenen Titel des »Aufarbeitungsweltmeisters« verdient. Dafür ist die Geschichte der Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus zu übervoll von Verharmlosung, Totschweigen und Täterschutz. Doch zumindest die schlimmsten Zeiten von Relativierung und Geschichtsrevisionismus schienen vorbei. Ganz offenbar ...

Angriffe auf Ost-Ghuta gehen weiter

Nach der gescheiterten UN-Initiative appellierten Deutschland und Frankreich an Russland, auf eine Waffenruhe hinzuwirken. Die werde von Al-Qaida verhindert, sagt Moskau.

Seite 2
Olaf Standke

Gefährlicher Spagat

Die Regierenden in Berlin versuchen seit geraumer Zeit eine Art nuklearen Spagat. Zum einen ist da das Lippenbekenntnis zur großen Vision des Barack Obama von einer Welt ohne Atomwaffen. Andererseits agiert man in der Praxis ähnlich wie der ehemalige US-Präsident und will diese machtpolitische Währung keinesfalls aus der Hand geben. Der von der Zivilgesellschaft mitgetragene und im Vorjahr in de...

Hans-Gerd Öfinger

Beste Form der Elektromobilität

Das groß angekündigte Pilotprojekt einer umweltfreundlichen Erzgebirgsbahn mit Hybridantrieb wird wegen Softwareproblemen erst mit mehrjähriger Verzögerung umgesetzt. Dies ist eine Riesenblamage für die Deutsche Bahn und ihre Vertragspartner. Die Idee, hier und da den Dieselantrieb auf Nebenstrecken mit Hybridtechnik etwas umweltverträglicher zu gestalten, hat auf den ersten Blick durchaus ihren...

Stephan Fischer

An der Dividendentafel

Während bei den Tafeln der Andrang nach Lebensmitteln immer heftiger wird, herrscht auf dem Dividendenbüffet Überfluss – aber nur wenig Andrang. Und ein Akteur verschärft das Problem der steigenden Ungleichheit immer weiter.

Alexander Isele

Das Gesicht der Waffenlobby

Tea-Party, »Breitbart News«, Waffenlobby - Dana Loeschs Lebenslauf würde gleich für mehrere Karrieren am äußersten rechten Rand der US-amerikanischen Politik reichen. Die 39-Jährige kämpft gegen alles, was sie als links, liberal oder gegen die Nation gerichtet erachtet. Die Sprecherin der National Rifle Association (NRA), der Waffenlobby in den USA, griff nun verbal die Hinterbliebenen des jüngste...

Martin Leidenfrost

Letzte Nacht in Schweden

»Look at what happened last night in Sweden!«, empörte sich Donald Trump vor einem Jahr. Da am Vorabend nirgendwo in Schweden etwas Nennenswertes vorgefallen war, wurde Trump zum Ziel einer weltweiten Spottkampagne. Dabei blieb weitgehend unbemerkt, dass am übernächsten Abend in Schweden sehr wohl etwas geschah: Am 20. Februar 2017 warfen Migranten Steine auf Polizisten, vermöbelten einen Fotograf...

Seite 3

Holi Shit!

Zum Glück ist es hierzulande wieder etwas aus der Mode gekommen, sich anlasslos und von Großeventveranstaltern organisiert mit farbigem Pulver zu bewerfen. In Indien wird das hinduistische Holi- Frühlingsfest der Farben wohl bis auf Weiteres begangen werden; dieses Jahr ab 2. März (was wie so vieles mit dem Mond zu tun hat). An dieser Stelle sei darauf aufmerksam gemacht, dass es Menschen gibt, di...

Yücel Özdemir

Nicht alle haben so viel Glück wie Deniz Yücel

Nicht alle Journalisten in der Türkei haben so viel Glück wie Deniz Yücel. Sie besitzen nur den türkischen Pass. Deshalb müssen der Kampf gegen das autoritäre Regime in Ankara und die Solidarität mit den Inhaftierten verstärkt werden.

Seite 4

Hoffnung auf Koalitionen der Vernunft

Berlin. Die Forderung nach einem liberaleren Umgang mit Cannabis bleibt im Bundestag umstritten. Die Sozialdemokraten zeigten sich am Donnerstagabend zwar offen für entsprechende Vorschläge von FDP, LINKER und Grünen, doch Union und AfD wandten sich in der Debatte gegen eine Freigabe. Wegen der gesundheitlichen Risiken wünsche er sich eine Welt mit weniger statt mit mehr Drogen, erklärte der CSU-A...

Uwe Kalbe

Die »heilsame Wirkung der Angst«

Der Bundestag beriet am Freitag über die in Deutschland lagernden Atomwaffen. Die LINKE will ihren Abzug - Union, FDP und SPD irgendwie auch, aber eigentlich nicht.

Hans-Dieter Schütt

Geliebte «Hundesprache»

Er war ein führender Kopf sowjetischer Deutschlandpolitik: im Außenministerium, im diplomatischen Dienst, im ZK. Nun ist Valentin Falin, ein Egon Bahr des Kreml, 91-jährig gestorben.

Seite 5
Niklas Franzen

»Niemand saß zu Recht im KZ«

Während des Nationalsozialismus wurden Tausende »Asoziale« und »Berufsverbrecher« ermordet. Bis heute sind sie aber immer noch nicht offiziell als Opfer anerkannt. Eine Gruppe von Wissenschaftlern will das nun ändern.

Reimar Paul

Geschichtliche Totalverweigerung

Die NS-»Erntedankfeste« waren riesige und bedeutende Propagandaveranstaltungen. Vor Ort will man nichts mit dem historischen Erbe zu tun haben.

Seite 6

Flüchtlinge in Ruanda getötet

Genf. Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat sich bestürzt über den Tod von fünf Flüchtlingen in einem Camp in Ruanda gezeigt. Die Regierung des zentralafrikanischen Landes müsse die Sicherheit der Flüchtlinge gewährleisten und die Todesfälle aufklären, forderte eine UNHCR-Sprecherin am Freitag in Genf. Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, als kongolesische Flüchtlinge gegen die Kürzung von Le...

Subel Bhandari, Sydney

Abgang mit Hut

In einem blieb sich Barnaby Joyce treu. Seinen Hut behielt Australiens stellvertretender Premierminister auch auf, als er am Freitag seinen Rücktritt bekannt gab. Anzug, weißes Hemd, Krawatte wie andere Politiker auch, dazu aber einen der breitkrempigen Akubra-Hüte, wie sie hier die Farmer tragen: Das war das Markenzeichen des National-Party-Chefs, der sich als Provinzler inszenierte, als Familien...

Ian King

Großbritanniens Dozenten streiken

6,6 Milliarden Euro sollen im Rentenfonds fehlen, die Lücke soll mit Börsenspekulationen geschlossen werden. Trotz hoher Studiengebühren unterstützt die Mehrheit der Studierenden ihre Lehrkräfte.

Manfred Maurer, Wien

Nächster Test für Kurz

Nach der Landtagswahl in Niederösterreich steht die ÖVP-FPÖ-Koalition in Tirol vor ihrem zweiten Test. Ein Sieg der ÖVP scheint sicher. Doch stellt sich noch die Frage nach dem Koalitionspartner.

Seite 7

414 Millionen Euro für Sahel-Truppe

Brüssel. Die internationale Gemeinschaft stockt ihre Hilfe für die neue Militärtruppe zur Terror- und Schleuserbekämpfung in der Sahelzone deutlich auf 414 Millionen Euro auf. Bei einer Geberkonferenz in Brüssel sagte am Freitag allein die Europäische Union zusätzliche 50 Millionen Euro zu, wie die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini berichtete. Vor der Konferenz waren die Hilfszusagen noch auf...

Geteiltes Echo auf Merkels Junktim

Brüssel. Die Forderung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Gelder künftig an die Flüchtlingsaufnahme zu knüpfen, ist beim EU-Gipfel auf ein geteiltes Echo gestoßen. »Das ist eine gute Idee«, sagte der italienische EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani am Freitag in Brüssel. Die EU-Regeln forderten Solidarität der Mitgliedstaaten. »Wenn man die Regeln nicht beachten will, muss man etwas zahlen.« ...

Karin Leukefeld

In Ghuta geht es ums Überleben

Die Lage für die Menschen in den östlichen Vororten von Damaskus (Ghuta) ist dramatisch. Doch das ist nur die halbe Geschichte.

Seite 8

Harte Landung von Anbang

Peking. Chinas Behörden greifen beim angeschlagenen Versicherungsriesen Anbang durch: Wie die staatliche Versicherungsaufsicht CIRC am Freitag mitteilte, werde die Behörde für ein Jahr die Kontrolle bei Anbang übernehmen. Zudem werde gegen den im vergangenen Sommer abgetretenen Firmenchef Wu Xiaohui wegen Verdachts auf Wirtschaftskriminalität ermittelt. Bei der Maßnahme handele es sich nicht um ei...

Knut Henkel

Kampfansage an Korruption

Regelmäßig werden in Mexiko Korruptionsfälle bekannt. Dabei herrscht allgemeine Straflosigkeit. Dies hat negative Folgen auch für die Wirtschaft des Landes.

Hans-Gerd Öfinger

Diesellok mit Stromtender

Die Bahn arbeitet in Sachsen daran, den deutschlandweit ersten Hybridzug auf die Schiene zu bringen. Doch anders als geplant rollt der »Ecotrain« voraussichtlich erst ab 2020 durch das Erzgebirge.

Seite 9

Vielseitig

Der Schauspieler Ulrich Pleitgen ist tot. Das teilte seine Hamburger Agentin Regine Schmitz am Freitag mit. Er sei am Mittwoch im Alter von 71 Jahren in Hamburg an Herzversagen gestorben. Der gebürtige Hannoveraner galt als ausgesprochen vielseitiger Schauspieler. Zuletzt war er 2016 als Großvater und Ökoaktivist in »Immer Ärger mit Opa Charly« im Ersten zu sehen. Neben seiner Bühnenkarriere, die ...

Mehrwertlos

Der Trierer Uni-Präsident Michael Jäckel hat sich gegen eine Umbenennung seiner Hochschule in Karl-Marx-Universität ausgesprochen. Er sehe dazu keinen Anlass, auch wenn die Uni sich am diesjährigen Jubiläum zum 200. Geburtstag des gebürtigen Trierers Marx mit vielen Veranstaltungen beteilige, teilte Jäckel am Freitag mit. Eine Umbenennung der Universität Trier nach Marx bedeute keinen Mehrwert, so...

Augenschmaus und Dindeproppen

Am vergangenen Mittwoch war der internationale Tag der Muttersprache. Diesen gibt es seit dem Jahr 2000, und er wird jährlich am 21. Februar begangen. Muttersprache ist ein typisch deutsches Wort, denn wie wohl kaum in einer anderen Sprache wimmelt es im Deutschen von zusammengesetzten Wörtern. Ein berüchtigtes Beispiel für solche Komposita ist etwa das Verkehrswegeplanungsbeschleunigungsgesetz. A...

Jürgen Amendt

Armenspeisung und Ticketmentalität

Ist die Entscheidung des Betreibers der »Tafel« in Essen, jene, die keinen deutschen Pass haben, von der Armenspeisung auszuschließen, rassistisch? Das ist die falsche Frage, die den ökonomischen Zusammenhang verschleiert.

Seite 10
Thomas Blum

Mit Teetasse

Ed Sheeran ist ein britischer Schlagersänger. Die seichte Unterhaltungsmusik, für deren Verbreitung er die Hauptverantwortung trägt, zeigt einerseits die Unbedarftheit und Einfalt ihres Erzeugers und muss andererseits als totale Affirmation des Bestehenden gelesen werden. Sheerans prinzipienloser, schematisch-gleichförmiger, teils schwülstiger, teils larmoyanter Wohlfühl- und Erbauungspop ist so e...

Celestine Hassenfratz

Für eine Nacht in einem anderen Licht

Der Dokumentarfilm »draußen«, der mehrere Männer ohne festen Wohnsitz porträtiert, ist ein Blick hinter das Klischee vom gescheiterten Menschen.

Seite 11

Doping, die 2.

Russland droht im Kampf um eine Begnadigung vor der Schlussfeier in Pyeongchang Ungemach: Die Bob-Pilotin Nadeschda Sergejewa (30) ist bei den Winterspielen positiv auf das verbotene Stimulanzium Trimetazidin getestet worden. Dies bestätigten der russische Bobverband und die Delegationsleitung der »Olympischen Athleten aus Russland« (OAR) am Freitagabend Ortszeit. Eine Wiederzulassung der Russen z...

Nr. 1: Oranje

Der Eisschnelllauf bleibt fest in holländischer Hand: Über 1000 Meter siegte am Freitag der Topfavorit Kjeld Nuis, der zuvor schon die 1500 Meter im Gangneung-Oval für sich entschieden hatte. Der Weltmeister holte damit das achte Gold für die Niederländer bei diesen Spielen. Nach Eric Heiden (USA/1980) und Gaetan Boucher (Kanada/1984) ist der 28 Jahre alte Nuis der dritte Eisschnellläufer, der die...

Happy mit 3

Den Dämpfer in den Staffeln zum Abschluss »gigantischer Winterspiele« schob Laura Dahlmeier souverän beiseite - nach zwei Gold- und einer Bronzemedaille. »Dafür bin ich sehr dankbar, das macht mich wirklich happy«, so die 24-Jährige. Der Druck, der auf ihr lastete, war immens. »Ich wollte nur meine Bestleistung abrufen.« Im Sommer wird sie über ihre sportliche Zukunft nachdenken. »Alles ist möglic...

Carsten Lappe und Kristina Puck, Pyeongchang

Der Traum vom Eishockey-Gold

Das Wunder geht weiter. Der größte Erfolg in der deutschen Eishockey-Geschichte ist damit perfekt. Nun geht es im Olympiafinale am Sonntag gegen die Olympischen Athleten aus Russland.

Seite 12
Oliver Kern

Von den Winterspielen zur Olympiade

Ich habe schon lange nicht mehr an Kim Jong Un gedacht. Pjöngjangs Machthaber hatte ja den Beginn der Spiele bestimmt: Nur auf seinen Wink hin waren die Teilnahme der Nordkoreaner, der gemeinsame Einlauf von Nord und Süd und der Zusammenschluss der Eishockeyspielerinnen möglich. Ein diplomatischer Coup, der Kim als den großen Gönner dastehen ließ und Südkoreas Präsident Moon Jae in der Kritik auss...

Oliver Kern

»Jeder weiß doch, wer wir sind«

Russland hat endlich sein erstes Gold dieser Winterspiele gewonnen: im Eiskunstlauf. Die 15-jährige Olympiasiegerin Alina Sagitowa hielt sich mit sportpolitischen Äußerungen aber lieber zurück.

Seite 13

Größte Grippewelle seit 2009

Die Grippewelle hat Berlin fest im Griff. In der dritten Februarwoche registrierte das Landesamt für Gesundheit und Soziales rund 600 neue Erkrankungen, das waren 150 mehr als in der Vorwoche. Besonders viele Fälle wurden aus dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg gemeldet. In der laufenden Grippesaison erkrankten nach den jüngsten Daten bisher insgesamt 2650 Menschen in der Hauptstadt, am häufigsten war...

Marie Frank

Institutioneller Rassismus

»Unser Kriterium bei der Abgabe ist immer die Bedürftigkeit der Menschen, nicht deren Nationalität«, stellt die Berliner Tafel klar. Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, ist es in Zeiten des erstarkenden Rechtspopulismus offenbar nicht mehr. Zumindest nicht für die Essener Tafel. Einen »ungewöhnlichen Schritt« nennt die Nachrichtenagentur epd deren Entscheidung, kein Essen mehr an Migran...

Marie Frank

Keine Bedürftigen zweiter Klasse

Rund 50 000 Menschen versorgt die Berliner Tafel monatlich mit Lebensmitteln. Ist der Andrang größer als die Kapazitäten, muss ein Aufnahmestopp erlassen werden. Der gilt jedoch für alle.

Lola Zeller

Charta für das Stadtgrün kommt

Der Druck auf die Freiflächen wächst mit den steigenden Einwohnerzahlen. Nicht nur wegen des Klimawandels, auch als Ort der Begegnung haben sie eine wichtige Funktion.

Seite 14
Wilfried Neiße

Paare mit Kind gesucht

Das Statistik-Landesamt sucht Menschen, die sich für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018 zu ihrem Konsumverhalten befragen lassen. Teilnehmern winkt eine Prämie.

Andreas Fritsche

»Du linke Sau, wir kriegen dich!«

Ein Jugendlicher flüchtete vor mutmaßlichen Neonazis in das LINKE-Büro im brandenburgischen Bernau. Am Freitag wollte der Angeklagte Jörn K. vor Gericht die Mittäter nicht verraten. Das Verfahren wurde ausgesetzt.

Tim Zülch

Rummelsburg wird fein gemacht

Rund um das Kraftwerk Klingenberg in Rummelsburg entwickelt sich eine lebendige Kulturszene. Doch noch ist der Weg des Areals umstritten.

Seite 15

Parlament auf 4000 Stelzen

Hamburg. Das Rathaus, Sitz von Senat und Bürgerschaft, ist eines der schönsten und eindrucksvollsten Gebäude der Hansestadt Hamburg. Errichtet wurde es zwischen 1886 und 1897 im Stil der Neorenaissance, mehrere Architekten waren beteiligt. Der Turm hat eine Höhe von 112 Metern und ist damit eine markante Landmarke im Hamburger Stadtbild. Der Komplex verfügt über mehr als 600 Räume und steht auf üb...

Die Saalwahl gewonnen

In der Stadt Rathenow (Havelland) hat LINKE-Kandidat Daniel Golze - im Bild rechts während des Wahlkampfes - die Bürgermeisterwahl an diesem Sonntag vor sich. Und hinter sich weiß er dabei gleich zwei Landesminister als Unterstützer. Das sind seine Ehefrau, die Sozialministerin Diana Golze, und der aus Rathenow stammende Finanzminister Christian Görke, der zugleich Landeschef seiner Partei ist. Mi...

Comeback der Spielbanken in Sachsen-Anhalt

Halle. Nach Günthersdorf und Magdeburg bekommt Halle die dritte Spielbank des Landes Sachsen-Anhalt. Voraussichtlich von August an können Spieler ihr Glück an zunächst 85 Geräten versuchen. Die Kapazität reicht bis zu 120 Spielautomaten. Es wurden 4,5 Millionen Euro investiert, wie der Vorstand Spielbetriebe der Gauselmann-Gruppe, Dieter Kuhlmann, sagte. Zu dieser Gruppe gehört Merkur Spielbanken ...

Martina Rathke, Schwerin

Aufregung um des Herings Kinderstube

Erst Daten, dann Entscheidungen: Mit einem Forschungsprojekt sollen die Bestandsentwicklung der geschützten Kegelrobbe und das Konfliktpotenzial ermittelt werden. Fischer fordern eine Obergrenze.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Kriege made in Hessen

»Jede Handlung, die mit der Absicht vorgenommen wird, einen Krieg vorzubereiten, ist verfassungswidrig«, heißt es in Hessens Landesverfassung. Aber was ist mit der Rüstungsproduktion in dem Bundesland?

Seite 16
Anika von Greve-Dierfeld, Karlsruhe

Der Brandort stinkt und schweigt

Nach einem Brand herrscht meist Chaos, überall Pfützen, notfalls muss aus Sicherheitsgründen Schutt abtragen werden. Schwierige Bedingungen für Brandermittler. Ein Bericht aus Baden-Württemberg.

ndPlusHendrik Lasch, Radebeul

Ein Museum, das kein Museum sein darf

Provinzposse mit Folgekosten: Das einst in Brandenburg gegründete »Lügenmuseum« des Untergrundkünstlers Reinhard Zabka wird nach seinem Umzug nach Sachsen nicht mehr als Museum anerkannt.

Christian Baron

Im Tollhaus der Trantüten

Helmut Berger, Ingrid Caven, Anne Tismer – Albert Serra hat große Stars für seine erste Produktion an der neuen »Volksbühne Berlin« verpflichtet. Und tatsächlich ist »Liberté« eine denkwürdige Inszenierung geworden.

Seite 17
Regina Stötzel

Nichts als Lügen

In dem nicht unberechtigten Gefühl, ständig belogen zu werden, ist es heutzutage geradezu Mode geworden, Fakten immer in Frage zu stellen. Lügen heißen plötzlich Fake News oder sogar »Alternative Fakten«.

Seite 18
Barbara Matejčić

Die Fake-News-Fabriken

In der mazedonischen Stadt Veles werden Fake News produziert. Die Urheber versuchen, damit Aufmerksamkeit in Sozialen Netzwerken zu erzeugen, viele Besucher auf eigene Webseiten zu lenken und so hohe Werbeeinnahmen zu erlangen.

Seite 20

Nachrufe

Günter Blobel 21. 5. 1936 - 18. 2. 2018 Ausgerechnet einer der großen Förderer der Dresdner Frauenkirche sorgte gleich zweimal für Verärgerung in der sächsischen Stadt. Günter Blobel - im Januar 1945 als Kind auf der Flucht durch die noch unzerstörte Barockstadt gekommen - ist den meisten Nicht-Dresdnern aber weniger wegen des Streits um Waldschlösschenbrücke und Wiederbebauung des Neuma...

Christian Selz

Aufstieg durch die Chefetage

Der 65-jährige Cyril Ramaphosa wurde unlängst als Nachfolger des geschassten und mit schweren Korruptionsvorwürfen konfrontierten Ex-Staatschefs Jacob Zuma im Amt des südafrikanischen Präsidenten vereidigt. Ein Portrait.

Seite 21
Ingolf Bossenz

Sucht nach Harmonie

Wer im Niedergang von Institutionen nur das Walten der Historie als Exekutorin des Überlebten sieht, verkennt die Erhabenheit des Verfallenden. Diese nämlich belohnt uns bisweilen mit Histörchen, die Glanz und Elend der Ruinierten in eine Relation zum Weltganzen setzen, die an deren beste Zeiten erinnert. So die römisch-katholische Kirche mit ihrer fast 2000-jährigen wichtigsten Institution, dem P...

Seite 22
Landorf Scherzer

Strom und Schönheit

Wir suchen das Dorf La Guinea. Davon hat die Bibliothekarin noch nichts gehört. Aber sie beginnt sofort zu telefonieren. »Wir sind in Las Terrazas eine große Familie. Nach meinem Anruf werden sich alle bemühen, und irgendjemand wird dieses Dorf kennen.« Die Dorffamilie funktioniert. Jedenfalls steht ein Mann vor der Tür und sagt: »Ich fahre euch nach La Guinea. Es ist sehr klein und wahr...

Seite 23
Leo Fischer

Lebenslang funktionieren

Sie ist Ausführungsbeamtin und fleischgewordener Ellenbogen. Ihre Identifikation mit der Macht ist total. Ein Portrait über die neue Generalsekretärin der Christdemokraten, Annegret Kramp-Karrenbauer.

Seite 24

Lehrermangel

Lehrermangel. Stillbeschäftigung, Hausaufgaben in der Schule oder der Einsatz von Erziehern bei Grundschulkindern verdecken den tatsächlichen Ausfall an Unterricht. So sind die Zahlen immer mit Vorsicht zu genießen. Laut mdr.de sind beispielsweise in Thüringen 177 neue Lehrer ohne Befristung angestellt worden. Dennoch sieht die Landes-GEW den Bedarf nicht gedeckt, da die Schülerzahlen stärker stei...

Lena Tietgen

Das nächste Desaster wird kommen

Immer noch hält sich das Vorurteil, dass Grundschulpädagogik einfach ist. Doch die Vernachlässigung der Grundschulen hat später Folgen für die Bildungsnation Deutschland. Andere machen es besser.

Lena Tietgen

Nur Restposten?

Die Zahl klingt gigantisch. Bundesweit werden bis zum Jahr 2025 rund 35 000 reguläre Grundschullehrer fehlen, so das Ergebnis der Studie von den Bildungsforschern Klaus Klemm und Dirk Zorn im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, vorgestellt im Januar dieses Jahres. (bertelsmann-stiftung.de) Dieser Mangel wirft viele Fragen auf. Allen voran die nach der Kompensation. Quereinstieg, Wechsel von Gymnas...

Jürgen Amendt

Verfehlte Personalplanung

Aufgrund des Mangels an ausgebildeten Pädagogen setzen viele Bundesländer auf Quereinsteiger, die zwar akademisch ausgebildet, aber nicht pädagogisch qualifiziert sind. Damit entstehen aber neue Probleme.

Seite 25
Martin Koch

Sozialleben macht schlau

Die »Menschwerdung des Affen« ging aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mit einem kontinuierlichen Wachstum des Gehirns einher. Forscher vermuten, dass sich zunächst Veränderungen in der Hirnchemie vollzogen, die insbesondere das Sozialverhalten unserer Vorfahren beeinflussten.

Seite 26
Elke Bunge

Strom aus der Fensterscheibe

Vorhänge oder Jalousien werden bei Fenstern, die sich auf Knopfdruck verdunkeln, überflüssig. Arbeits- oder Wohnräume bleiben so in heißen Ländern oder in den Sommermonaten angenehm kühl. Allein das spart Energiekosten für eine Klimaanlage. Jetzt ist es Wissenschaftlern jedoch gelungen, diese schaltbaren Fensterscheiben zusätzlich mit einer Solarzelle zu kombinieren, die im abgedunkelten Zustand a...

Iris Rapoport, Boston und Berlin

Immun-Booster S-Bahn

Hat das Warten auf dem Bahnsteig ein Ende, klingen Husten und Schniefen im Zug fast wie ein Dankeschoral. Dicht gedrängt ahnt man drinnen - nur Küsse verbreiten Bazillen und Viren noch effizienter als eine S-Bahnfahrt.

Gert Lange

Kalte Winter im Süden, warme im Norden

Während wir uns noch im Januar gefragt haben, wo dieses Jahr der Winter bleibt und im Februar nur ein milder Frost die Autofahrer störte, klagen die New Yorker über zu viel Schnee und Eis. Sogar in Florida hat es geschneit. Die Polarforscher auf Spitzbergen wiederum ärgern sich, weil vor ihren Füßen das Wasser plätschert und der Kongsfjord nicht mehr zufriert, über den sie in den 90er Jahren noch ...

Seite 27

Wochen-Chronik

22. Februar 1943 Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst werden vom »Volksgerichtshof« unter der Leitung von Roland Freisler zum Tod durchs Fallbeil verurteilt. Das Urteil wird noch am gleichen Tag im Gefängnis München-Stadelheim vollstreckt. Die Geschwister und deren Mitstreiter sind vier Tage zuvor bei ihrer spektakulären Flugblattaktion in der Münchener Universität beobachtet und an die...

Gabriele Oertel

Viktor Maximow

Selten ist es Journalisten im hektischen Tagesgeschäft vergönnt, über mehr als zwei Jahrzehnte einen Menschen zu begleiten. Viktor Maximow war da für uns eine Ausnahme. Immer wieder machten er und die von ihm initiierte Dresdner »Gesellschaft zur Hilfe von Kriegsveteranen in Russland« von sich reden. Immer wieder berichtete »nd« über Viktor und seine Freunde - über Hilfslieferungen aus Sachsen in ...

Alexander Bahar

Kein Einzelfall der Geschichte

Muss einen die Frage, wer vor 85 Jahren den Plenarsaal des Berliner Reichstagsgebäudes in Schutt und Asche gelegt hat, heute noch beschäftigen? Schließlich ist sie im Grunde geklärt. Auch wenn es nicht den einen letztlich schlagenden Beweis dafür gibt, dass die Tat von der NS-Führung angeordnet und von Tätern aus den Reihen der Nazi-Partei begangen wurde, so gelangte in den vergangenen Jahrzehnten...

Seite 29
Schlangenschnaps und verzweifelte Touristen
Felix Trochowski

Schlangenschnaps und verzweifelte Touristen

Knapp drei Wochen war Felix Trochowski, mit seiner Familie in Vietnam unterwegs. Er beschreibt die drei schönsten Tage seiner Reise durch das Land in Südostasien, das mehr als 10.000 Kilometer von Deutschland entfernt ist.

Seite 30
Stephan Brünjes

»Oooor-caaaas auf ein Uhr!!!!«

Gischt spritzt auf, wie ein Fallbeil hackt der Katamaran »Alison Maree« durch die kabbelige See, wippt dabei rauf und runter auf den Wellen. Kein stürmischer, aber ein eher ungemütlicher Tag in der Bremer Bay, 500 Kilometer südöstlich von Perth. Die gut 30 Teilnehmer des heutigen Walbeobachtungstörns stieren auf den Horizont, hoffen, dass ihre Reisetabletten bald wirken und den Kampf gegen die aus...

Seite 31
Rolf Junghanns

Traumwanderung im Huangshan

Buchhandlungen in der DDR überraschten 1983 mit Publikationen chinesischer Verlage - einer der Schritte der DDR-Führung zum Auftauen der Beziehungen zu China. Ein dünner Bildband in Englisch über das Huang᠆shan-Gebirge nahm mich gefangen. Eine Berglandschaft, wie sie exotischer nicht sein kann: Aus einem Wolkenmeer ragen Felsnadeln und seltsam gezackte Berggrate steil auf. Wasserfälle stürzen zu T...

Seite 32
Hammed Khamis

Ja, ich will nicht

Als ihre Mutter einen neuen Mann kennenlernt, ist Zeinabs Leben nicht mehr das eines normalen Berliner Mädchens. Sie soll in den Libanon. Chronologie einer Zwangsheirat.

Seite 34
Florian Brand

Ein leises Rascheln im medialen Dschungel

In diesem Jahr werden wir nicht nur geschrieben, sondern auch gesprochen von der Leipziger Buchmesse berichten. Hierfür ist ein Team, bestehend aus nd-RedakteurInnen und Mitgliedern des Netzwerks »Media Residents«, vom 15.-18. März in Leipzig unterwegs. Mit Aufnahmegeräten und vielen Ideen ausgestattet, berichten sie im Podcast »BLÄTTERrauschen« vom Geschehen rund um die Messe und unseren nd-Stand...

Seite 35

Der »Turbine« zum Laufen brachte

Bernd Schröder (75) ist der erfolgreichste deutsche Frauen-Fußballtrainer. Er brachte den 1. FFC Turbine Potsdam so zum Laufen, dass es zu zwölf nationalen Meistertiteln und drei Pokalsiegen reichte, zweimal sogar zum Europapokal. Nun ist er Ehrenkapitän der diesjährigen nd-Rennsteiglaufmannschaft. In dem Amt tritt er in die Fußstapfen vieler Prominenter von Gustav-Adolf »Täve« Schur über Waldemar...

Michael Müller

Kein Preisgeld, aber Haferschleim

Tief verschneit ist der Thüringer Wald derzeit, alle hoffen, dass in 90 Tagen von der ganzen Schneepracht bestenfalls noch in den Hochlagen ein paar Nester übrig sein werden. Dann startet der 46. GutsMuths-Rennsteiglauf.

Seite 36

Ein passendes Zuhause für Vögel

nd: Für welche Vögel beginnt jetzt die Brutzeit? Neuling: Derzeit sind bei uns die Vögel aktiv, die auch den Winter hier verbracht haben. Das sind vor allem Kohl- und Blaumeisen, auch Kleiber fangen im Februar an, ihre Höhlen zu suchen und zu beziehen. Und der Star, der übrigens »Vogel des Jahres« ist, besetzt jetzt passende Baumhöhlen oder Nistkästen. Wo brüten die Vögel? Natürliche Bru...

Seite 44

Redakteure empfehlen

Wer schon einmal versucht hat, in Läden wie Starbucks einen Kaffee zu bestellen, wird wissen: So einfach ist das heute nicht mehr. 24 Kaffees gibt es dort zur Auswahl, in verschiedenen Röstungen, mit Koffein oder ohne, mit Aroma oder ohne. In der Tat: Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Wer Wert auf guten Geschmack in der Tasse legt, sollte sich ein wenig mit der braunen Bohne beschäftigen. Der Auto...

Absolut fair, und außerdem schmeckt’s
Heidi Diehl

Absolut fair, und außerdem schmeckt’s

Der Zufall geht manchmal seltsame Wege: 2014 lernten sich die Entwicklungs- und Klimaschutzexperten Allan Mubiru aus Ruanda und Xaver Kitzinger aus Deutschland durch die gemeinsame Arbeit in Berlin kennen...

Seite 45

Stets nah dran

Joris Ivens wurde am 18. November 1898 in Nijmegen, Niederlande geboren. Mit 13 Jahren dreht er bereits seinen ersten Film. 1926 wird er Mitbegründer der Filmliga, des ersten niederländischen Filmklubs, der u. a. Filme von Walther Ruttmann, Sergej M. Eisenstein und Robert J. Flaherty in Holland bekannt macht. Seine frühen Filme beziehen nicht nur deutlich Stellung für ein sozial engagiertes Kino, ...

Gefeiert, bis es zum Bruch kam

Rund 20 Jahre lang war Joris Ivens’ Schaffen eng mit der DEFA und der DDR verbunden. Für die DEFA realisierte er fünf internationale Projekte, darunter »Lied der Ströme« (1954), »Die Windrose« (1956) und die erste ostdeutsch-französische Gemeinschaftsproduktion »Die Abenteuer des Till Ulenspiegel« (1956). Er inspirierte und begleitete das Leipziger Dokumentarfilmfestival von dessen Gründung bis in...

Ein kompromissloser Bildvisionär

Joris Ivens, der holländische Dokumentarfilmer, Schöpfer zahlreicher sozialkritischer Dokumentationen, war einer der kompromisslosen Bildvisionäre des 20. Jahrhunderts. Immer ergriff er für die einfachen Menschen Partei.