Seite 1

Weniger Angriffe auf Geflüchtete

Essen. Im vergangenen Jahr hat es nach Angaben der Bundesregierung 2219 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gegeben. Laut einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der LINKEN wurden 1906 Angriffe auf Flüchtlinge und 313 Anschläge und Überfälle auf Unterkünfte gezählt, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichten. Mehr als 300 Menschen wurden demnach verletzt....

IOC begnadigt Russland

Lausanne. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hob drei Tage nach den Winterspielen von Pyeongchang und 85 Tage nach dem Ausschluss des Russischen Olympischen Komitees (ROK) wegen staatlich organisierten Dopings die Sanktionen gegen das Land auf. Weil es neben dem Curler Alexander Kruschelnizki und der Bobpilotin Nadeschda Sergejewa bei den Dopingtests in Pyeongchang keine weiteren positive...

HSH Nordbank wird verkauft

Kiel. Finanzinvestoren aus den USA und Großbritannien kaufen die HSH Nordbank, die gemeinsame Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein. Die New Yorker Investmentgesellschaft Cerberus und der US-Investor J. Christopher Flowers halten künftig rund 80 Prozent des Instituts, wie die Kieler Landesregierung und der Hamburger Senat am Mittwoch mitteilten. Für die Bundesländer endet damit ein langes ...

Unten links

Der Frühling kommt mit Riesenschritten - laut Meteorologen hat er schon in der Nacht Punkt 0 Uhr krachend die vereiste Tür eingetreten. Da denkt man eher an einen Haudegen in schweren Stiefeln mit vereistem Bart denn an Botticellis in »Primavera« verewigter Schönheit. Ihr wäre ob ihrer leichten Kleidung wohl auch zu kalt, weshalb sie in den Uffizien hängt. Träte sie vor die Türe, erblickte sie auc...

Hermannus Pfeiffer

Der Staat versagt als Banker

Von der CDU über SPD, Grüne und ver.di: Sie alle trugen den hochspekulativen Zockerkurs der HSH Nordbank seit 2003 mit. Zehn Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise sollten endlich sozialverträgliche Rahmenbedingungen für Banken geschaffen werden.

Alles Terroristen?

Berlin. In der nordsyrischen Enklave Afrin fallen fortlaufend türkische Bomben, die vom UN-Sicherheitsrat vermittelte 30-tägige Feuerpause für ganz Syrien wird von Ankara demonstrativ ignoriert. Die Bundesregierung betonte zwar am Mittwoch, dass die Waffenruhe auch von der Türkei einzuhalten sei, doch in der Praxis gehen die Behörden hierzulande unerbittlich gegen jegliche Solidaritätsbekundungen ...

René Heilig

Bundestag bekommt »Amri-Ausschuss«

Gut 14 Monate nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt will ein Bundestagsuntersuchungsausschuss Ursachen für Versäumnisse zuständiger Behörden ergründen.

Seite 2
Sebastian Bähr

Ermittlungen wegen YPG-Flagge

Johannes König ist Cellist bei den Münchener Philharmonikern. Kürzlich klingelte bei dem 27-Jährigen das Telefon. Am Apparat: Das Kriminalfachdezernat 4, zuständig für den Staatsschutz. Wegen eines Facebook-Postings.

Niels Seibert

Ein gemeinsamer Kampf dort und hier

Weltweit protestieren Kurdinnen und Kurden gegen die türkischen Angriffe auf Afrin. In Deutschland werden die Proteste kriminalisiert. Betroffen ist nicht nur die PKK. Yavuz Fersoglu vom kurdischen Verband NAV-DEM spricht über die aktuelle Situation.

Seite 3
Nelli Tügel, Sebastian Bähr und Florian Kastl

Nicht nur irgendwas mit PKK

Deutsch-Kurden sind statistisch in anderen Einwandergruppen versteckt. Die Heterogenität der Community wird kaum wahrgenommen, stattdessen sorgt das PKK-Verbot seit 25 Jahren für Stigmatisierung.

Seite 4
Aert van Riel

Abgehängt im Osten

Statt eine symbolisch aufgeladene Debatte um ostdeutsches Personal zu führen, wäre es wichtiger, wenn sich die neue Regierung den Problemen strukturschwacher Regionen in Ost und West widmen würde. Doch es gibt nur Lippenbekenntnisse.

Martin Kröger

Privatisierung am BER wird teuer

Weil der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg von den Gesellschaftern der Geldhahn zugedreht wird, sollen jetzt Private in die Ausbaupläne des Großflughafens eingebunden werden. Das könnte für die öffentliche Hand teuer zu stehen kommen.

Haidy Damm

Bienenkiller verbieten

Der »Schutz der Bienen« liege der Großen Koalition »besonders am Herzen«, heißt es vage formuliert im Koalitionsvertrag. Jetzt muss es konkret werden. Wer den Artenschwund bekämpfen will, muss diese Bienenkiller sofort vom Markt nehmen.

Jürgen Amendt

Finanzexpertin

Wer ist Anja Maria-Antonia Karliczek? Anja wer? Nun ja, Angela Merkel weiß offenbar, wer diese Frau ist und welche Kompetenzen sie auszeichnen, sonst hätte sie die westfälische Bundestagsabgeordnete (Direktmandat) nicht für das Amt der Bundesbildungsministerin vorgeschlagen. In der Welt der Bildungsexperten ist man überrascht, schließlich kommt die 46-jährige nicht aus dem Metier. Die CDU-Politike...

Seite 5
Uwe Kalbe

Kein Grund für Jubelberichte

Matthias Höhn wurde von der Linksfraktion einstimmig als Beauftragter für das Thema Ostdeutschland gewählt. Er kritisiert, dass die Große Koalition den Osten in ihrem Regierungsprogramm nicht als Region mit besonderen Entwicklungshemmnissen identifiziert.

Seite 6
Hagen Jung

Holocaust-Erinnerung ohne Rechtspopulisten

Niedersachsens Landtag hat der AfD einen Platz im Stiftungsrat jener Gedenkstätten verwehrt, die an NS-Gräuel erinnern. KZ-Überlebende hatten die Präsenz der Rechtspopulisten in dem Gremium befürchtet.

Sebastian Weiermann

Bayerische Verhältnisse im Westen

Reform des Verfassungsschutzes, Antiterrorpakt, neues Polizeigesetz - in Nordrhein-Westfalen ist unter Schwarz-Gelb eine Law-and-Order-Politik nach bayerischem Vorbild auf dem Vormarsch. Kritiker sprechen von »rückwärtsgewandten Konzepten«.

Uwe Kalbe

Hans Modrow muss noch warten

Fast 60 Jahre lang sammelten westdeutsche Geheimdienste Informationen über Hans Modrow. Vor dem Bundesverwaltungsgericht kämpft der einstige DDR-Ministerpräsident um das Recht auf Akteneinsicht.

Seite 7
Regina Stötzel

»Die Regierung nicht in Ruhe lassen«

Eine »Red Notice« für Erdoğan, Prozessbeobachtung dort und flexiblere Asylverfahren hier: Ideen für die Verbesserung der desolaten Rechtslage in der Türkei.

ndPlusHans-Ulrich Dillmann, Montego Bay

Ausnahmezustand im Paradies

Jamaika ist neben Sonne und Strand für hohe Gewaltkriminalität bekannt. Die Regierung hat für den Bezirk St. James rund um das Tourismuszentrum Montego Bay bis Mai den Ausnahmezustand ausgerufen.

Seite 8

Dänemark definiert das Ghetto neu

Um als dänisches Ghetto-Gebiet klassifiziert zu werden, müssen mehrere Bedingungen erfüllt werden. Die Gebiete müssen über 1000 Einwohner haben und drei von fünf Kriterien erfüllen. Dazu zählen hohe Arbeitslosenzahl, hohe Anzahl von Bewohnern mit »nichtwestlichem« Hintergrund, hohe Kriminalitätsrate sowie niedrige Ausbildungs- und Einkommensniveaus der Einwohner.Die Bezeichnung Ghetto geht auf das...

»Zeit für Gerechtigkeit«

Johannesburg. Die Abgeordneten im Parlament von Südafrika haben sich am Dienstag für eine Enteignung von Farmern ohne Entschädigung ausgesprochen. Der Antrag wurde von der linksradikalen Partei Kämpfer für wirtschaftliche Freiheit (Economic Freedom Fighters, EFF) eingebracht und nach Änderungen auch von der Regierungspartei ANC unterstützt. Der Antrag könnte zu einer Änderung der Verfassung führen...

Bengt Arvidsson, Stockholm

Dänemark plant Zwei-Klassen-Justiz

Dänemarks Regierung plant, bestimmte Straftaten in »kritischen« Gegenden doppelt so hart bestrafen lassen wie anderswo. Die oppositionellen Sozialdemokraten finden das »vernünftig«.

Hannes Hofbauer, Wien

Brückenbauen zwischen Ost und West

Ab dem 1. Juli wird Österreich, das sich in der Außenpolitik traditionell neutral gibt, den EU-Ratsvorsitz übernehmen. Damit könnte die Chance entstehen, zwischen der EU und Russland zu vermitteln.

Seite 9

Arbeitsmarkt trotzt der Kälte

Nürnberg. Trotz des strengen Frostes ist die von der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfasste Zahl der Erwerbslosen im Februar deutlich stärker gesunken als in den Vorjahren. Mit offiziell 2,546 Million Jobsuchern rutschte die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Stand seit der Wende, erklärte die BA am Mittwoch. Das seien 24 000 Jobsucher weniger als im Januar und sogar 216 000 weniger als vor eine...

Hermannus Pfeiffer

Die Groko versenkt mit der HSH Milliarden

Der weltgrößte Schiffsfinanzier wird nicht abgewickelt, sondern verkauft. Den Deal lassen sich die Länder einiges kosten. Wie konnte es soweit kommen, dass die HSH dem Steuerzahler so teuer kommt?

Eva Roth und Ines Wallrodt

Beim Mindestlohn unter Mittelmaß

Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland ist relativ niedrig, wenn man ihn mit der Lohnuntergrenze in anderen westeuropäischen Ländern vergleicht. Das zeigt eine Analyse des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI).

Seite 10

Drei Varianten einer Krankheit

Viren sind nur ein möglicher Auslöser für eine Leberentzündung. Infrage kommen dafür unter anderem die Hepatitis-Viren A, B und C.Hepatitis A: Wird von Viren verursacht, die man sich vor allem auf Fernreisen (Afrika, Südamerika, Südostasien) einhandeln kann. Übertragen werden sie über verunreinigtes Wasser und Lebensmittel, aber auch per Kontaktinfektion. Die Patienten leiden an Übelkeit, Erbreche...

Christa Schaffmann

Effizient bis in die Seele

Länger dauernde Varianten der Psychotherapie verlieren weiter an Einfluss. Kürzere Therapien sollen helfen, möglichst rasch wieder fit für den Arbeitsmarkt zu werden.

ndPlusAngela Stoll

Wenn die Viren verschwinden

Hepatitis C macht lange Zeit keine Beschwerden. Ihre ersten Symptome sind unspezifisch, so dass die Krankheit erst entdeckt wird, wenn sie weit fortgeschritten ist.

Seite 11

Regionaler Sozialbericht

Der vierte Sozialbericht Berlin und Brandenburg untersucht ressortübergreifend die Armutsentwicklung. Im Ländervergleich liegt die Hauptstadt an viertletzter Stelle. Brandenburg befindet sich im oberen Mittelfeld.Zuletzt stieg die Armut in Berlin an. Im Jahr 2016 war 16,6 Prozent der Bevölkerung armutsgefährdet, weil sie weniger als 923 Euro im Monat zur Verfügung hatte. Die Quote war so hoch wie ...

Hausgemachter Mangel

Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden: Den Anspruch auf einen Kita-Platz hat die Klägerin zwar. Sie kann ihn aber »mangels Kapazität« nicht geltend machen. Ein Gericht hat sich jedoch nicht an tatsächlichen Gegebenheiten auszurichten, sondern an Gesetzen.

Lola Zeller

Paketzusteller im Streik

DHL-Delivery-Beschäftigte fordern höhere Löhne und einen Funktionszuschlag. Bisher waren die Tarifverhandlungen erfolglos. Deshalb ruft ver.di zu Warnstreiktagen auf.

Rainer Balcerowiak

Wohnungsbau bleibt große Herausforderung

Mehr Baugenehmigungen, mehr Neubau. Die Zuwächse reichen indes nicht aus, um die Zielzahlen zu erreichen. Um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, müssen die Prozesse schneller ablaufen.

Stefan Otto

Wachsende Ungleichheit

Das Amt für Statistik hat den neuen regionalen Sozialbericht vorgestellt. Demnach ist jeder sechste Berliner von Armut bedroht.

Seite 12

Was ist der Pier Süd?

Die Terminalanlagen des BER befinden sich zwischen den Start- und Landebahnen. Dem Hauptgebäude des Fluggastterminals ist das 740 Meter lange Hauptpier vorgelagert. Daran schließen sich seitlich Süd- und Nordpier an, beiden waren in der Planung ursprünglich nicht vorgesehen.Über das Südpier nach der Inbetriebnahme jährlich bis zu sechs Millionen Fluggäste abgefertigt werden. Es bietet 40 000 Quadr...

94 254 Arbeitslose in Brandenburg

Berlin. Im Februar 2018 waren insgesamt 94 254 Brandenburger arbeitslos gemeldet. Das waren 817 weniger als im Januar und 12 332 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im Februar 7,1 Prozent. Vor einem Jahr hatte die Erwerbslosenquote noch bei 8,1 Prozent gelegen. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wird von der Arbeitsagentur auf 836 300 beziffert. Das sind 1...

Wilfried Neiße

Diesel-Urteil scheucht Politik auf

Durch Dieselfahrverbote dürfe das Handwerk keinen Schaden nehmen, erklärte Staatssekretär Hendrik Fischer im Wirtschaftsausschuss des Landtags.

Andreas Fritsche

Ein Besucherzentrum fürs Weltkulturerbe

Eine Millionen Euro Fördermittel für ein Besucherzentrum am Bauhausdenkmal Bundesschule Bernau stehen zur Verfügung. Die Bauarbeiten sollen 2019 beginnen.

Peter Nowak

»Prachttomate« fordert staatliche Rettung

Das Vorkaufsrecht ist zum Hoffnungsträger geworden, um den Ausverkauf der Kieze an finanzkräftige Investoren zumindest zu bremsen. Jetzt soll es bei einem weiteren Grundstück helfen.

Jérôme Lombard

Stilles Gedenken und lauter Appell

Trotz eisiger Temperaturen nahmen auch in diesem Jahr wieder 200 Menschen am Gedenken an die »Fabrikaktion« und den Frauenprotest in der Rosenstraße im Februar 1943 teil.

Tomas Morgenstern

Die Kantine macht schon mal auf

Ein Etappensieg auf dem steinigen Weg zum funktionierenden Hauptstadtairport wurde jetzt auf der ewigen BER-Baustelle verkündet: Das neue Südpier ist fertig.

Seite 13

Training für Einsatz bei Lawinenkatastrophe

Oberaudorf. Rund 30 Einsatzkräfte von Bergwacht und Polizei haben am Mittwoch am oberbayerischen Sudelfeldgebiet zwischen Oberaudorf und Bayrischzell den Einsatz bei einem schweren Lawinenunglück geprobt. Die Zahl der Bergunfälle steige von Jahr zu Jahr, sagte Polizeipräsident Robert Kopp vom Polizeipräsidium Rosenheim. Ein Grund sei die Zunahme von Trendsportarten vom Hochseilgarten bis zum Canyo...

Mehr Arbeit für Thüringens Datenschützer

Erfurt. Thüringens Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse hat mit Verweis auf ein Gerichtsurteil vor der privaten Nutzung des Messenger-Dienstes WhatsApp gewarnt. 99 Prozent seiner deutschen Nutzer würden sich »deliktisch verhalten«, wenn sie den Dienst nutzen, sagte Hasse am Mittwoch bei der Vorstellung seiner Tätigkeitsberichte für 2016 und 2017. Denn wer WhatsApp nutze, erlaube dem Dienst, alle Kon...

Jeder vierte Reichsbürger lebt in Bayern

München. Etwa jeder vierte identifizierte »Reichsbürger« in Deutschland lebt in Bayern. Dies zeigt eine Erhebung, die Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch in München im Innenausschuss des Landtags vorgestellt hat. Demnach leben 3850 der bundesweit geschätzten rund 16 500 »Reichsbürger« im Freistaat. Bei weiteren rund 1400 Personen in Bayern seien die Überprüfungen wegen eines V...

Hendrik Lasch, Leipzig

Die Macht der Vertrauensleute

Ein AfD-Politiker, der vor der sächsischen Landtagswahl 2014 von der Bewerberliste seiner Partei gestrichen wurde, will eine Neuwahl erzwingen. Jetzt liegt der Fall beim Verfassungsgericht.

Seite 14

Frau im Raum

In der Live-DJ-Performance »Sincerely Solo« von Potato Potato, einem Künstler*innenkollektiv mit Sitz in Malmö, werden die praktischen, politischen und persönlichen Auswirkungen des Single-Seins in Schweden untersucht.Eine Frau, ein Single, steht im Zentrum und in einem vielschichtigen Reflexionsraum: Ist sie frei? Ist sie allein? Ist sie ein Marktobjekt, obwohl man sie nicht besitzen kann? Ist es...

Dessau-Roßlauer gegen Kohl-Straße

In mehreren Städten sollen Straßen nach Altkanzler Helmut Kohl benannt werden. Das zieht Unmut und Bürgerproteste nach sich. In Dessau-Roßlau sammelten Anwohner Hunderte Unterschriften dagegen.

Arabische Jam-Session

Unter Leitung des marokkanischen Oud-Spielers und Fusion-Musikers Alaa Zouiten werden beim Arab Song Jam Neuinterpretationen populärer Lieder und Traditionals von nach Berlin geflüchteten Musiker*innen auf die Bühne gebracht.Mit der internationalen Aufmerksamkeit hat Alaa Zouiten nicht gerechnet. Nicht lange nach dem Auftakt der Reihe Arab Song Jam in der Werkstatt der Kulturen berichteten bereits...

Samuela Nickel

Der Kommunikationsverweigerer

Die Berufung von Chris Dercon an die Berliner Volksbühne löste monatelange heftige Diskussionen aus. Seit vergangenen Herbst sind er und sein Team am Theater tätig, vorher leitete der Belgier das Londoner Museum Tate Modern. Dercon will neben dem Theater auf Tanz, Musik und Kunst setzen. Einige sehen darin jedoch das Ende des traditionellen Ensembletheaters. Ende Dezember äußerte Chris Dercon im D...

Hans-Gerd Öfinger

Ende eines Dornröschenschlafs

Ab 2025 sollen schnelle Nahverkehrszüge zwischen Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Frankfurter Rhein-Main-Flughafen verkehren.

Sebastian Weiermann

Kein Herz für Obdachlose

Es ist kalt in Deutschland. In vielen Städten werden zusätzliche Unterkünfte für Obdachlose geschaffen. In Dortmund, der «Herzkammer» der Sozialdemokratie, wird nur wenig für Obdachlose getan.

Klaus Hammer

Hohe Kunst aus Banalem und Alltäglichem

Die Entwicklung Eduardo Paolozzis, des schottischen Künstlers italienischer Herkunft, war durch einen zweijährigen Paris-Aufenthalt 1947 - 1949 geprägt worden. Hier kam er in Kontakt mit Vertretern der Moderne wie Giacometti, Tristan Tzara, Braque und Léger - und damit auch mit dem Surrealismus - und setzte sich mit der Art Brut Dubuffets, jener »rohen« Kunst gesellschaftlicher Außenseiter, ausein...

Seite 15

Anwerber

Facebook will US-Zeitungen bei der Anwerbung von Abonnenten für ihre Online-Ausgaben unterstützen. Gemeinsam mit den Verlagen sollen Strategien erarbeitet werden, um mehr Kunden zum Abschluss eines Digital-Abos zu bewegen, wie der US-Internetkonzern am Dienstag mitteilte. An dem Pilotprojekt mit einem Volumen von drei Millionen Dollar beteiligen sich demnach 13 US-Zeitungen, darunter der »Boston G...

Tonangebend

Der Filmmusik-Komponist und Jazzmusiker Klaus Doldinger wird beim Deutschen Musikautorenpreis 2018 für sein Lebenswerk geehrt. Doldinger sei einer der erfolgreichsten und renommiertesten Komponisten Deutschlands und präge wie kein anderer die Jazzszene, begründete die Musikverwertungsgesellschaft GEMA am Mittwoch ihre Entscheidung. Auch international ist der Saxofonist sehr erfolgreich. Der 81-Jäh...

Karlen Vesper

Ein aufrechter, aufrichtiger Mensch

Es gibt Gipfel der internationalen Diplomatie, auf denen Krokodilstränen über die dramatisch fortschreitende Unterentwicklung afrikanischer Gesellschaften vergossen und Anstrengungen zu wirtschaftlicher Hilfe versprochen werden.« Und doch geschieht nichts, wie Ekkehart Krippendorff in einem Kommentar in dieser Zeitung feststellte, zugleich die Bundesrepublik als ein Exportmeister in Waffengeschäft...

Hans-Dieter Schütt

Podium, nicht Barrikade

Er lernte von Brecht, verlor sich aber nie in öffentlichkeitsgeilem Adeptentum – das betrifft auch sein Verhältnis zu Heiner Müller, den er mehrfach inszenierte. Am 1. März wird der Schauspieler und Regisseur Manfred Karge 80.

Seite 17

FÜR KINDER

Was macht der kleine Elefant denn da? Er hilft den Fröschen über die Straße, baut ein Vogelhaus und lässt sich küssen von der kleinen Maus. »Rüssel, der Naturfreund« und »Rüssel ist lieb«, zwei Pappbilderbücher von Thomas Schallnau für Kinder ab zwei (leiv Verlag, je 10 S., je 3,95 €). Was ist bloß mit dem kleinen Eisbär los? Ob ihn ein Singvogel aus dem Süden aufheitern kann? »Kein Pro-blem, sa...

Kunst & Politik

»Yalaltekische Frauen« - die Lithographie von Francisco Dosamantes (1946) gehört zu den zahlreichen Abbildungen eines repräsentativen Bandes. »Mexikanische Grafik« von Milena Oehy und Christoph Becker entstand im Zusammenhang mit einer Ausstellung im Kunsthaus Zürich und bietet einen Querschnitt der grafischen Kunst Mexikos vom 19. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre.Zu verdanken ist diese umfangr...

FÜR ERWACHSENE

In Mexiko-Stadt geboren, hat er dort eine deutsche Schule besucht, danach das dortige Konservatorium - und wurde zu einem weltberühmten Opernstar: Rolando Villazón beweist in seinem Roman »Lebenskünstler« aber auch seinen Sinn für Poesie. Denn er handelt von Menschen, deren Herz mehr für Kunst und Fantasie schlägt als für Erfolg und Geld (Rowohlt, 381 S., geb., 19,95 €). Guatemala-Stadt, Ende de...

Friedemann Kluge

Der Ekel

Mit dem Roman »Der Ekel« von Jean-Paul Sartre hat das Buch des kubanischen Autors Ángel Santiesteban nicht mehr gemein als eine mit Ekel angefüllte Existenz ohne Sinn. Oder mehr: den Ekel vermittelnd, den Leser mit ihm infizierend.Der Autor muss unter einer Sexualneurose leiden, denn in keiner seiner 16 Geschichten geht es ohne eine detaillierte Darstellung aller möglichen sexuellen Praktiken ab -...

Ute Evers

Schüsse alltäglich wie Regen auf dem Gesicht

Als die Anarchisten María und Yago mit ihren zwei Kindern Ende der 1930er Jahre vor dem Franco-Regime von Madrid über Umwege nach Mexiko fliehen, können sie nicht ahnen, dass siebzig Jahre später ihr Enkel Omar von Guadalajara den umgekehrten Weg nehmen wird, im bequemen Flugzeug, aber ebenfalls auf der Flucht, und ebenfalls um sein Leben fürchtend.Man schreibt das Jahr 1997. Omar lebt weniger in ...

Irmtraud Gutschke

Die Frau im Schrank

Versehrtheit, Gewalt: Mal als kleines Mädchen, mal als ungebärdige Klosterschülerin, mal als revoltierende Patientin tritt uns die Ich-Erzählerin im Roman »Das Margaritenkloster« der mexikanischen Autorin Lucero Alanís entgegen.

Seite 18

Ehrung für Regisseur Hark Bohm

Der Regisseur, Autor und Drehbuchautor Hark Bohm (78) wird beim Deutschen Filmpreis für seine herausragenden Verdienste geehrt. Von dem gebürtigen Hamburger stammen Klassiker wie »Nordsee ist Mordsee« und »Moritz, lieber Moritz«. »Der deutsche Film und auch die Deutsche Filmakademie haben Hark Bohm als Filmemacher, als Filmlehrer und als filmpolitischem Gestalter immens viel zu verdanken«, erklärt...

Thomas Blum

Immärr diesärr Rrussä!

Der Russe ist unbelehrbar. Obwohl die Sowjetunion längst das Zeitliche gesegnet hat, guckt er in Filmen noch immer sehr böse, will von Freiheit, individueller Selbstverwirklichung und Menschenrechten nach wie vor nichts wissen und ist auch sonst ein übler Zeitgenosse. Und, was wohl das bei Weitem Ärgerlichste ist: Noch immärr sprrikkcht därr Rrussä kkchein akkchzentfrräies Deutsch, wenigstens nich...

Seite 19

Schnelle Begnadigung

Das IOC hat Russland nach Auswertung der restlichen Dopingtests von Pyeongchang wie angekündigt begnadigt. Der Bann nach dem Staatsdopingskandal dauerte nicht einmal drei Monate.Lausanne. Drei Tage nach dem Ende der Winterspiele von Pyeongchang hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) seinen angekündigten Schlussstrich unter die Russland-Causa gezogen. Am Mittwoch hob das IOC den Bann gegen...

Christoph Ruf und Daniel Theweleit

Wem nutzt eine Abschaffung der 50+1-Regel?

Im April treffen sich die 36 Bundesligisten, um über 50+1-Regel zu reden. Die DFL-Führung soll schon deren Abschaffung planen - ohne, dass ein spürbarer Gewinn für den deutschen Profifußball erkennbar wäre.

Seite 20

Frostnacht in Deutschland

Berlin. Auf dem Weg zur Arbeit haben es die Menschen vielerorts in Deutschland am Mittwochmorgen schon geahnt: Es war noch kälter als in den beiden Minusrekord-Nächten zuvor. In Lübeck und im Erzgebirge etwa wurden minus 20 Grad erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. In den Alpen lagen die Temperaturen zwischen minus 20 und minus 26 Grad. Auf der Zugspitze war es mit minus 24 Gra...

Bennett Murray, Ho-Chi-Minh-Stadt

Die Metropole der Mopeds

Heute schon geärgert, weil der Gehweg zugeparkt war? In Ho-Chi-Minh-Stadt gehört das zum Alltag. Und wenn es nur das wäre. In Vietnams größter Stadt gilt auch auf Bürgersteigen das Gesetz der Straße.