Seite 1

Unten links

Mit der SPD ist es wie mit Wählscheibentelefonapparaten, Martin-Walser-Romanen oder »gefühlvoller« deutscher Rockmusik mit Mundart-Texten: Man braucht sie seit mindestens vier Jahrzehnten nicht mehr und ließe sie gern, zum Wohle aller, dezent verschwinden. Aber trotzdem ist sie da und geht nicht weg. Wie der Geruch, der aus dem Küchenabfluss kommt. Irgendwer wählt sie also noch. Man wusste bislang...

Rundfunkgebühren in Schweiz bleiben

Bern. Unerwartet klar haben sich die Schweizer gegen die Abschaffung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. 71,6 Prozent votierten bei der Volksabstimmung am Sonntag mit Nein, wie sich nach Auszählung aller Stimmen zeigte. Bei Umfragen vor der Abstimmung lag die Ablehnung bei gut 60 Prozent. Der überwiegend durch Gebühren finanzierte Rundfunksender SRG zeigte sich erleichtert. Generaldirektor Gilles ...

Trump will Europas Autobauer strafen

Washington. Nach der Ankündigung hoher Strafzölle auf Stahl und Aluminium hat US-Präsident Donald Trump mit Drohungen gegen europäische Autobauer nachgelegt. Neben hohen Sonderzöllen auf Stahl und Aluminium könnte er auch europäische Autos mit einer Sonderabgabe belegen, wenn die EU ihrerseits Strafzölle auf US-Produkte erhebe, so Trump am Samstag (Ortszeit). Unterdessen drohte auch Peking, im Fal...

AfD-Politiker dürfen bei Pegida reden

Berlin. Der Parteikonvent der AfD hat beschlossen, dass AfD-Mitglieder künftig bei Kundgebungen des Pegida-Bündnisses auftreten dürfen. Das wurde am Samstagabend aus Parteikreisen bekannt. Der sachsen-anhaltische AfD-Vorsitzende André Poggenburg feierte die Entscheidung als »Meilenstein«. Gegenüber Agenturen sagte er: »Der Beschluss stellt fest, dass es rechtens ist, als Vertreter der Partei aufzu...

Aert van Riel

Geschichte wiederholt sich

66 Prozent für die GroKo-Neuauflage - selbst Optimisten konnten nicht mehr erwarten. Trotzdem spricht vieles dafür, dass sich der Niedergang der SPD fortsetzen wird. Denn sie weigert sich, Konsequenzen aus ihrer Wahlschlappe vom September zu ziehen.

Basis hält SPD-Spitze die Treue

Berlin. Die SPD-Basis hat den Weg für eine Neuauflage der Großen Koalition freigemacht. »66,02 Prozent der Parteimitglieder haben mit Ja gestimmt. 33,98 Prozent haben den Koalitionsvertrag abgelehnt«, erklärte SPD-Schatzmeister Dietmar Nietan, der Chef der Auszählkommission war, am Sonntag im Willy-Brandt-Haus vor Journalisten. Die Führung der Sozialdemokraten reagierte erleichtert. Die SPD habe d...

Roland Etzel

Heftige Kämpfe um Afrin und Ost-Ghuta

Der Krieg in Syrien wurde am Wochenende offenbar mit unverminderter Härte fortgesetzt, sowohl in der Kurdenregion Afrin als auch in der Region Ost-Ghuta nahe Damaskus.

Seite 2
Simon Poelchau

Die Wirtschaft freut sich über ein Weiter-so

In der Wirtschaft war am Sonntag dann doch Aufatmen angesagt. »Für die deutschen Unternehmen ist es gut, dass die Regierungsbildung jetzt zu einem Abschluss kommt«, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer. Zwar bürde der Koalitionsvertrag vielen Betrieben unnötige Lasten auf. »Doch wenn Parteien in einer politisch schwierigen Lage belastbare Kompr...

Konservative und Liberale erleichtert

Paris. Das Ja der SPD zur Neuauflage der Großen Koalition ist von mehreren europäischen Staats- und Regierungschefs mit Erleichterung aufgenommen worden. Der französische Präsident Emmanuel Macron wertete die Zustimmung der SPD-Basis am Sonntag als »gute Nachricht für Europa«. Auch die EU-Kommission begrüßte den Ausgang des Mitgliederentscheids. Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici gratulierte se...

Aert van Riel

Sieg ohne Jubel

Das Versprechen der sozialdemokratischen Führung, die Partei programmatisch zu erneuern, steht auf der Kippe. Denn die SPD wird sich bald wieder aufs Regieren mit der Union konzentrieren.

Seite 3
ndPlusManuel Schumann

Mit der Faust in der Tasche zugestimmt

Herr Fleckenstein, können sie sich an eine Phase in Ihrer politischen Laufbahn erinnern, in der es ähnlich schlecht bestellt war um Ihre Partei wie in diesen Monaten? Nein. Wenn es um die Lage der SPD geht, hört und liest man seit Wochen immer wieder das eine Wort: Erneuerung. Was ist das für Sie, diese Erneuerung? Zunächst einmal warne ich davor, jetzt alles neu erfinden zu wollen....

Seite 4
Simon Poelchau

Spielverderber

Donald Trump müsste man eigentlich noch mal elementare Regeln des menschlichen Zusammenlebens erklären, die Schulkinder meist schon drauf haben. Etwa, dass man sich nur unbeliebt macht und letztlich nichts gewinnt, wenn man jedem anderen Kind das Spielzeug kaputt macht. Letztlich legt Trump sich mit seinen protektionistischen Eskapaden nur mit allen an. Seine Ankündigung, nach Stahlprodukten ...

Roland Etzel

Blind und taub gegenüber Ankara

Die Bundesregierung hat ihre Auffassung bekräftigt, dass die vom UN-Sicherheitsrat geforderte 30-tägige Waffenruhe für Syrien auch für das Kurdengebiet Afrin an der Grenze zur Türkei gilt. Das ist zu begrüßen, lässt es doch die abstruse Behauptung Ankaras, es ginge bei seinem Krieg in Nordsyrien um die Abwehr von Terroristen, damit nicht unbeantwortet. Allerdings ist das auch nur das Mindeste...

Robert D. Meyer

Rechte schauen in die TV-Röhre

Die Schweizer haben sich mit deutlicher Mehrheit für das gebührenfinanzierte Modell eines öffentlich-rechtlich Rundfunks entschieden. Damit sind sie der neoliberalen Argumentation der Rechten nicht auf den Leim gegangen.

Sebastian Bähr

Premiere auf der Oppositionsbank

Neuseelands konservative Oppositionspartei wird zum ersten Mal in ihrer Geschichte von einem Angehörigen der Maori-Minderheit angeführt. Die 56 Abgeordneten der Nationalpartei Neuseelands wählten jüngst den früheren Staatsanwalt Simon Bridges zum Nachfolger des aus der Partei ausgetretenen Ex-Ministerpräsidenten Bill English. Bridges ist kein Unbekannter in der neuseeländischen Politik: der 41-Jäh...

Christoph Ruf

Die letzte Chance verpasst

Der HSV ist in der Bundesliga das, was die SPD in der deutschen Parteienlandschaft ist: der Dino. Wobei es gravierende Unterschiede gibt. Nicht nur, was die jeweiligen Säulenheiligen Willy Brandt und Uwe Seeler angeht.

Seite 5

Viele Angriffe auf Muslime

Osnabrück. Im vergangenen Jahr hat es zahlreiche Angriffe auf Muslime in Deutschland gegeben. Allein in den Monaten Oktober bis Dezember wurden fünf Angriffe auf Moscheen und 162 islamfeindliche Straftaten registriert, wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht, über die zunächst die »Neue Osnabrücker Zeitung« berichtet hatte. Insgesamt gab es d...

Sebastian Bähr

Großdemonstration in Berlin für Afrin

Tausende Menschen haben in Berlin am Samstag das Ende der türkischen Angriffe in Afrin gefordert. Noch während die Demonstration lief, meldeten Menschenrechtler weitere Tote in dem Kriegsgebiet im Nordwesten Syriens.

Hagen Jung

Damit die Natur nicht in die Röhre schaut

Das Unternehmen »Nord Stream 2 AG« will eine zweite Pipeline durch die Ostsee bauen, um Erdgas von Russland nach Deutschland zu transportieren. Naturschützer klagen gegen das Projekt.

Seite 6
Niklas Noack

»Pegida des Westens«

Rechte Gruppen versuchen in der Kleinstadt Kandel eine Bewegung zu etablieren, die an Pegida erinnert. Auslöser der rechten Demonstrationen war eine tödliche Gewalttat an einem 15-jährigen Mädchen.

René Heilig

Dank »Satan« mit den USA auf Augenhöhe

Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump haben sich »besorgt« über die russische Rüstungspolitik geäußert. Zurecht. Doch sollten beide ihren eigenen Anteil daran nicht verschweigen.

Seite 7

Mali wird zum heißen Pflaster

New York. Die Sicherheitslage im westafrikanischen Staat Mali hat sich trotz der Anwesenheit einer großen UN-Friedenstruppe deutlich verschlechtert: Zu diesem Ergebnis kommt ein interner Zwischenbericht der Vereinten Nationen für den UN-Sicherheitsrat, der AFP am Freitag in New York vorlag. Die Unsicherheit greife weiter um sich und rücke inzwischen von den traditionellen Unruhegebieten im Norden ...

René Thannhäuser

López Obrador startet als Favorit

Mexikos Präsidentschaftswahlkampf hat begonnen. Drei Politiker bewerben sich um Enrique Peña Nietos Nachfolge, der ein schweres Erbe hinterlässt.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Frauen wollen Spanien lahmlegen

Seit einem Jahr wird der Frauenstreiktag vorbereitet. Der massive Druck zwang die großen Gewerkschaften, sich anzuschließen, wenn auch nur zaghaft.

Seite 8
Bengt Arvidsson, Stockholm

Neue Hoffnung bei Palme-Ermittlungen

Zum Jahrestag der Ermordung des schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme kündigte der Chefermittler überraschend an, dass er überzeugt sei, den Fall zu lösen.

Hubert Thielicke

Deutschland, Russland und die Zukunft

Der 75. Jahrestag der Schlacht von Stalingrad sollte Anlass sein, die Beziehungen mit Russland zu verbessern, so die Meinung auf einer Veranstaltung der Linkspartei.

Leila van Rinsum, Nairobi

Kenia: Zeitenwende im Strafrecht?

Homosexualität könnte bald nicht mehr strafbar sein in Kenia, wenn das oberste Gericht in Nairobi einer Klage von kenianischen Aktivisten und Menschenrechtsorganisationen zustimmt.

Seite 9

Airbus will 3600 Stellen streichen

Weil Airbus weniger Flieger des Typs A380 verkauft als geplant, ist ein Jobabbau geplant. Es soll schon kommende Woche Gespräche mit dem Betriebsrat geben.

Simon Poelchau

Trump will Zölle auf Autos erheben

US-Präsident Donald Trump legt in dem Handelsstreit mit der EU nach. Nun sollen auch Autoimporte in die USA mit einem Sonderzoll belegt werden. Das könnte vor allem die deutsche Wirtschaft hart treffen.

René Heilig

High-Tech-Rost verkauft sich schlecht

So eine schroffe Absage gab es noch nie: Das Werftenkonsortium von ThyssenKrupp und Lürssen-Werft ist aus dem Rennen zum Bau des neuen Mehrzweckkampfschiffs 180 ausgeschieden.

Seite 10
Horst Kahrs und Tom Strohschneider

Zufriedene, Verunsicherte, Enttäuschte

Werte und Konfliktlinien unter deutschen Wählern: Eine zu wenig beachtete Studie der Hans-Böckler-Stiftung hilft dabei, die richtigen Fragen zu stellen.

Seite 11
Peter Nowak

Erneut Protest gegen Campus von Google

Rund 150 Menschen beteiligten sich am Samstag in Kreuzberg an einem Kiezspaziergang gegen den geplanten Google-Campus. Das Startup soll voraussichtlich im August 2018 eröffnen.

Bauhütte soll Wohnungen bauen

Zweites großes Thema der Linksfraktion auf ihrer Klausur in Rheinsberg war der Wohnungsbau. In Abgrenzung zum Mantra »Bauen, bauen, bauen«, das immer wieder von der SPD bemüht wird, sprach sich die Linksfraktion für die drei gleich relevanten Schwerpunkte Wohnungsbau, Mieterschutz und bedarfsgerechter Nutzung aus. Innovative Vorschläge gab es unter anderem für eine Wohnungstauschbörse, die den Woh...

Andreas Fritsche

Niemand möchte eine Linksunion

Eine Koalition von CDU und LINKE - das wollen weder die Wähler noch die Mitglieder oder das Parteipersonal. Aus Verantwortung für die Demokratie müssten die drei Parteien aber - Stand heute - notgedrungen zusammenfinden.

Martin Kröger

Links, liberal, Bürgerrechte

Rot-Rot-Grün diskutierte auf der Linksfraktionsklausur die innenpolitische Ausrichtung. Inhaltlich gibt es in Berlin zwischen SPD, LINKE und Grünen große Differenzen. Dennoch will man gemeinsam eine andere Sicherheitspolitik umsetzen.

Seite 12

Brandanschlag auf Pücklers Grabpyramide

Cottbus. Die berühmte Seepyramide im Park von Schloss Branitz in Cottbus ist durch ein Feuer stark beschädigt worden. Wie die Stiftung Fürst-Pückler-Museum am Wochenende mitteilte, wurde der Brand am Freitagabend von Besuchern entdeckt. Die Begrünung an drei Seiten des Gartendenkmals sei durch das Feuer zum Teil schwer beschädigt worden. Die Schadenshöhe ist noch unklar. Die Polizei geht von Brand...

Wilfried Neiße

Ohne Zuwanderung keine Mark

Die Hugenotten, die in ihrer Heimat Frankreich wegen ihres Glaubens verfolgt wurden und in Brandenburg Zuflucht fanden, sind das berühmteste historische Beispiel gelungener Integration in der Mark.

Tim Zülch

Im Osten mangelt es an Schwimmbädern

Geschlossene Schwimmbäder wie das Hubertusbad sollen renoviert werden. Das fordern Initiativen. Doch auch lange geplante Neubauten wie in Mariendorf und Pankow kommen nur schleppend voran.

Martin Kröger

Mit Organisierung an die Spitze

In Nordneukölln lag die LINKE bei den vergangenen Wahlen in ihren Hochburgen vor allen anderen Parteien. Der Erfolg schlägt sich auch in den besonders hohen Neumitgliederzahlen nieder.

Andreas Fritsche und Martin Kröger

CDU liebäugelt mit roten Socken

Eine stabile Landesregierung in Brandenburg bilden, wie soll das gehen nach der Wahl 2019? Im Moment ist eine rot-schwarz-rote Koalition nicht ausgeschlossen, denn sie ist die einzige sichere Variante.

Seite 13

Tiefkühlware bei den Usedomer Heringswochen

Ahlbeck. In diesem Jahr bremst der Frost die Heringsfischerei aus. Und viele Fischerboote bleiben an Land. Dennoch starteten am Sonnabend die traditionellen Heringswochen auf Usedom. Heringscarpaccio, Heringswaffel oder Hering im Pelzmantel: 25 Restaurants und Hotels auf der Insel und dem angrenzenden Festland kredenzen köstliche Heringsvariationen. Den Auftakt der »Usedomer Heringswochen« bildete...

Wolbergs will zurück ins Rathaus

Regensburg. Kaum ist der Vorwurf der Bestechlichkeit gegen den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister fallen gelassen worden, bläst er zum Angriff. Joachim Wolbergs (SPD) will weiter für seine vollständige Rehabilitierung kämpfen und strebt eine Rückkehr ins Amt an. »Ich will definitiv zurück. Ich bin gewählt«, sagte er der »Mittelbayerischen Zeitung« (Samstag). Wolbergs kündigte zudem an, d...

Hans-Gerd Öfinger

Hauptsache kein Diesel-Fahrverbot

Die jüngste Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu möglichen Sperrzonen für Dieselfahrzeuge in deutschen Innenstädten hat auch im politischen Hessen Debatten ausgelöst.

Seite 14

Havelländisch

Mit einem Konzert auf Schloss Kleßen im Havelland sind am Samstag die 18. Havelländischen Musikfestspiele eröffnet worden. Bis Dezember stehen rund 50 Konzerte und andere Veranstaltungen an 20 Orten auf dem Programm. Beim Eröffnungskonzert im Schloss Kleßen spielte das Neue Berliner Klaviertrio Werke von Claude Debussy und Astor Piazzolla. Das zweite Eröffnungskonzert war für den gestrigen Sonntag...

Differenzen

Nach »künstlerischen Differenzen« zwischen dem Dirigenten und dem Regisseur stand gestern Abend, am Sonntag um 18 Uhr, in der Berliner Staatsoper die Premiere der Oper »Salome« an. Die musikalische Leitung liegt nun in den Händen von Thomas Guggeis. Der Assistent von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim hatte bereits die Generalprobe am Donnerstag dirigiert. Kurz vor der zweiten großen Premiere s...

Höre! Staune! Gute Laune!

Manchmal ist es von Vorteil, einen Termin früher zu erfahren als andere. Deshalb sei an dieser Stelle ausnahmsweise bereits jetzt auf das bevorstehende Wochenende verwiesen: Am kommenden Samstagabend nämlich gastiert die einzigartige DJ Marcelle aus Amsterdam in der Hauptstadt, was, wie Freunde der modernen Musik und des ekstatischen Tanzens wissen, viel zu selten vorkommt. In dieser Zeitung war v...

Hund, süß-sauer

Mein vietnamesischer Nachbar ist nur ein Jahr jünger als ich. Erlebt hat er aber so viel, dass es für sein und mein Leben reichen würde. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er quasi unter Tage - in einem Grabensystem, in dem sich die Bewohner seines Heimatdorfes vor den US-Bomben schützten. Als er sechs Jahre alt war, fiel sein Vater im Krieg. Mit 20 zog er das große Los; er wurde von seiner Nähma...

Bettina Grönewald, Düsseldorf

»Wir steuern in eine ausweglose Situation«

Bildung ist für alle Parteien eine Schlüsselaufgabe. In der Praxis hapert es aber an entscheidenden Stellen: In NRW fehlt an jeder siebten Schule der Chef. Noch schlimmer sieht es bei den Vizeposten aus.

Kampf gegen befürchtete Engpässe

Immer häufiger bleiben Lehrstellen in Thüringen unbesetzt. Um ihren Fachkräftebedarf zu sichern, setzen Betriebe zunehmend auf Auszubildende mit ausländischem Pass.

Gunnar Decker

Ganz normal verrückt

Draußen klirrt die Kälte, drinnen gibt es erst mal Schnaps für alle. Der riecht nach Pfefferminz, geht aber trotz offensichtlicher Zuschauerbestechung als Anti-Erkältungsmittel durch. Wir sind auf der Probebühne des RambaZamba-Theaters, wir sind in der »Pension Schöller« von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs. Ein eher berüchtigtes Gründerzeitstück, auch »Schwank« genannt, das 1890 ein steiler Bühnener...

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Als Herr Mosekund nach einem langen Winterspaziergang durchfroren ein Gasthaus erreichte, studierte er ausgiebig die Speisekarte. Schließlich nickte er zufrieden und trat ein. »Sie wünschen bitte?«, fragte der Kellner. »Nichts weiter«, antwortete Herr Mosekund, »ich würde mich nur gern ein wenig am Herd aufwärmen.« - »Das Betreten der Küche ist ausschließlich dem Personal gestattet«, sagte der Kel...

Sittes Werk

In der Willi-Sitte-Galerie in Merseburg (Saalekreis) wird am Sonntag (11 Uhr) eine Ausstellung eröffnet, die sich erstmals eigens dem druckgrafischen Werk des Künstlers widmet. Wie die Kuratorin und Tochter des Malers, Sarah Rohrberg, ankündigte, sind 61 Arbeiten ihres Vaters zu sehen. Darunter sind 18 Widmungsblätter. Diese Bilder habe Sitte für Künstler geschaffen, die er sehr verehrt habe. Dazu...

Lebecks Werk

Das Wolfsburger Kunstmuseum zeigt in einer am Sonntag eröffneten Ausstellung das Jahr 1968 durch die Augen des deutschen Fotografen Robert Lebeck (1929 - 2014). Viele der präsentierten Bilder seien nie gedruckt worden und der Öffentlichkeit bislang komplett unbekannt, sagte eine Sprecherin des Museums. Die Fotos zeigen unter anderem die Beerdigung von Robert F. Kennedy oder den politischen Aktivis...

ndPlusChristian Baron

Die Zeit ist kaputt

Vielen Texten von Walter Benjamin ist die Verletzungsabsicht eingeschrieben. Wen er nicht mochte, der bekam es zu spüren. Auch 1930 wollte der Großkritiker am Schreibtisch davon kaum lassen. Er saß wohl dort und konnte es einfach nicht fassen. Warum rissen die Leute den Buchhändlern die Gedichtbände des Erich Kästner aus den Händen? Als dessen Buch »Ein Mann gibt Auskunft« erschien, da platzierte ...

Seite 16
Ulrich Kaufmann, dpa

Der Exilant

Wenn Ota Filip zuletzt auf sein Leben blickte - eine Vita, die mit den ideologischen Wirren des 20. Jahrhunderts geradezu verknäuelt war -, dann habe ihn eine »enorme Bitterkeit« erfasst. Seine Tochter Hana sagt dies am Telefon fast beiläufig über ihren Vater, den deutsch-tschechischen Schriftsteller, der am Freitag im oberbayerischen Murnau nach kurzer Krankheit starb. Ein Leben mit den Wegmarken...

Roberto Becker

Man sieht nur die im Lichte

Wenn das Kurt-Weill-Fest ansteht, macht Dessau natürlich wie jedes Jahr mit den Namen der Gaststars Reklame: Startrompeter Till Brönner, Jan Josef Liefers und sein Radio Doria, Dagmar Manzel mit Liedern von Abraham über Hollaender bis Weill, bis hin zum Counterpionier Jochen Kowalski oder dem Musicalstar Ute Lemper, die ihren Auftritt natürlich mit der Moritat von Mackie Messer beginnt.Darüber hin...

Volkmar Draeger

Leda fickt den Schwan

An zwei um die zwei Meter langen Wollteppichen vorbei führt der Weg in die beiden Ausstellungsräume der Schau »Gerissene Fäden« im Dieselkraftwerk Cottbus. »Tänzerin« und »Schlangenfrau« heißen sie, die eine beige auf braunem Grund, die Vagina dezidiert so rot wie der Mund; kubistisch gebeult auch der Kopf der anderen mit der in ihrer Haut verankerten Schlange, rot hier der Apfel der Verführung. S...

Seite 17

Einstein

Es gehört schon reichlich Verwirrtheit dazu, sich mit einem Schiff, eingesperrt in kleine Kabinen, übers Meer transportieren zu lassen, nur um anschließend wieder dort anzukommen, wo man losgefahren ist. Das Magazin »Einstein« hat sich auf dieses Experiment eingelassen. Die Branche boomt: 2017 verbrachten über zwei Millionen Deutsche freiwillig ihren Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen. Foto: ZDF/SRF3sa...

Angeklagt

Alexandra (Odile Vuillemin, r.) ersticht vor den Augen ihrer Kinder ihren Ehemann Marcello (Fred Testot, l.). War es tatsächlich Notwehr, wie sie behauptet? Vor Gericht werden die Familienverhältnisse aufgearbeitet und die Richter müssen die Wahrheit herausfinden. Die französisch-belgische Koproduktion von 2015 basiert auf dem autobiografischen Tatsachenbericht von Alexandra Lange, die 2009 ihren ...

Gabriele Struck

Motiviert

Das Publikum hat am Freitag im ausverkauften Großen Haus des Rostocker Volkstheaters die Premiere des Musicals »Fame« gefeiert. In den Hauptrollen waren überwiegend tanz- und sangesfreudige junge Rostocker zu erleben, die im vergangenen Sommer gecastet wurden. Ein Unterfangen von Regisseur Stephan Brauer, mit dem er eine Rostocker Fassung des Musicals kreiert hat. Sein Inszenierungsansatz war es, ...

Abgeräumt

Das Aids-Drama »120 BPM« hat bei der Verleihung der französischen César-Filmpreise abgeräumt. Die Produktion des französischen Regisseurs Robin Campillo handelt vom Kampf der 1989 gegründeten »Act-Up«-Bewegung gegen Aids. Sie wurde zum besten Film gekürt und erhielt insgesamt sechs Trophäen, darunter auch für das beste Originaldrehbuch und die beste Musik. Der Film, der in Cannes 2017 mit dem Groß...

Seite 18

Digitale Ära eingeläutet

Zürich. Die hart geführte Stammtischdebatte über den Videobeweis war auf dem verschneiten Zürichberg ganz weit weg. Eine »sehr genaue, akademische Analyse« habe zu der historischen Entscheidung im International Football Association Board (IFAB) geführt, den Videoassistenten offiziell ins Regelwerk aufzunehmen, betonte FIFA-Präsident Gianni Infantino. Dann knallte der Schweizer Fakten auf den Tisch...

Frank Hellmann, Leipzig

Schockgefrorene Spielkultur

RB Leipzig und Borussia Dortmund wären die legitimierten Verfolger des FC Bayern, doch in derzeitiger Verfassung zittern sie wohl noch lange um die erneute Champions-League-Teilnahme

Seite 19
Frank Thomas, Changchun

Nico Ihle verpasst bei Sprint-WM das Podest knapp

Trotz einer tollen Steigerung und einem zweiten Platz über 1000 Meter reichte es für den Chemnitzer Eisschnellläufer Nico Ihle bei den WM im Sprint-Vierkampf in China wieder nur zu Platz vier.

Thomas Juschus, Apeldoorn

Kristina Vogel mit elf WM-Titeln Spitze

Kristina Vogel ist zur erfolgreichsten Radsportlerin der Welt aufgestiegen und überstrahlt mit zweimal Gold bei den Bahnradsport-Weltmeisterschaften in Apeldoorn die deutsche Mannschaft.

Seite 20
Jens Albes, Koblenz

Wieder Lust auf Handschrift

Schnörkelige Tradition gegen stromlinienförmige Moderne: Viele schreiben wieder gerne mit der Hand. Die Stiftehersteller verkaufen mehr Füller, und »Schönschreiben« wird zum Trend.