Seite 1

Unten links

Anfrage an den Sender Jerewan: Entspricht die am Sonntag verbreitete Nachricht der Wahrheit, dass über zwei Drittel der Schweizer Eidgenossen sich in einer Abstimmung, einzig um Schlimmeres zu verhindern, für den Erhalt des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ausgesprochen haben, obwohl sie das gebührenfinanzierte Einerlei aus staatstragender Desinformation und belangloser Unterhaltung mit großer Ske...

Kim trifft erstmals Vertreter Seouls

Pjöngjang. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat erstmals seit seiner Machtübernahme Ende 2011 hochrangige Vertreter Südkoreas getroffen. Nach ihrer Ankunft in Pjöngjang sei die Delegation von Sondergesandten des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In von Kim empfangen worden, teilte das Präsidialamt in Seoul am Montag mit. Kim gebe für den nationalen Sicherheitsberater und Delegationschef Chung ...

Neues Kabinett nimmt Gestalt an

Berlin. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Montag dem Bundestag die CDU-Vorsitzende Angela Merkel zur Wiederwahl als Bundeskanzlerin vorgeschlagen. Nach der Zustimmung der SPD-Basis zum Eintritt in eine Große Koalition drängte Merkel auf einen raschen Arbeitsbeginn des neuen Kabinetts. CSU-Chef Horst Seehofer stellte in München die neuen Regierungsmitglieder seiner Partei vor. Voraussi...

Mehr Soldaten für die Soldaten

Berlin. Die Bundesregierung will Änderungen an den Bundeswehreinsätzen in Afghanistan und Irak beschließen. Über beide Mandate berät am Mittwoch das Kabinett, wie der Sprecher von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Montag sagte. Künftig sollen deutlich mehr Soldaten nach Afghanistan geschickt werden können. In Irak soll die Bundeswehr auch im Landesinneren zum Einsatz kommen. Di...

Katja Herzberg

Wenn Populismus auf Rassismus trifft

Die Italiener haben ihre Altparteien abgewählt. Sollte jedoch die Fünf-Sterne-Bewegung mit der rassistischen Lega koalieren, wäre das nicht im Land ein Novum. Dann droht der EU eine Auseinandersetzung über innereuropäische Solidarität neuen Ausmaßes.

Italien kippt nach rechts

Berlin. Im Sommer vergangenen Jahres war das Aufatmen in Brüssel noch groß. Nachdem weder Marine Le Pen in Frankreich noch Geert Wilders in den Niederlanden an die Macht gekommen waren, meinte man, eine Trendwende ausmachen zu können. EU-Ratspräsident Donald Tusk schrieb im Juni 2017 an die Staats- und Regierungschefs, die EU-feindlichen Kräfte seien »nicht mehr auf dem Vormarsch«. Die vergangenen...

Mehr Xi, mehr Wirtschaft, mehr Militär

Rund 3000 Delegierte nehmen in den kommenden zwei Wochen an den Beratungen des chinesischen Parlaments teil. Peking verschärft die Zensur sowie den Ton gegen Taiwan.

Seite 2

Klimaexperte geht

Berlin. Der renommierte Klima- und Energieexperte Rainer Baake (Grüne) hat den designierten neuen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um seine Entlassung als Wirtschafts-Staatssekretär gebeten. Das geht aus einem Schreiben Baakes an Altmaier hervor. »Von einem Staatssekretär wird zu Recht erwartet, dass er sich in fortdauernder Übereinstimmung mit den grundsätzlichen Politiken und Ziele...

Aert van Riel

Wenig Einigkeit in der Opposition

Die parlamentarische Demokratie lebt auch von einer starken Opposition, welche die Regierung kontrolliert. Doch die vier Oppositionsfraktionen im Bundestag verfolgen unterschiedliche Strategien.

Uwe Kalbe

Seehofer plus drei

Nachdem die SPD-Basis den Weg für eine neue Große Koalition freigemacht hat, nimmt die Bundesregierung langsam Gestalt an.

Seite 3
Seite 4
Kurt Stenger

Die Harke von Baake

Es dürfte eine Art Befreiungsschlag sein: Künftig kann sich Rainer Baake wieder gemäß seiner Überzeugung für eine stringente Energiewende einsetzen. Er wirft nämlich als Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium die Brocken hin. Kein Wunder - die Aussicht, unter dem neuen Ressortchef Peter Altmaier (CDU) noch weniger bewirken zu können als unter den SPD-Ministern der vergangenen gut vier Jahr...

Uwe Kalbe

Mäßigung absehbar

Das Aufatmen ist bundesweit zu hören. Endlich steht eine gewählte Bundesregierung in Aussicht! Was damit gewonnen ist, bleibt den Erwartungen des Betrachters überlassen. Der dem Land über alle politischen Lager hinweg angeborene Wunsch nach geordneten Verhältnissen mag manches erklären. Am nachvollziehbarsten sind noch die Erwartung der internationalen Partner Deutschlands, vor allem in der EU -...

Sebastian Bähr

Sieg in der Niederlage

Mexiko wählt im Juli ein neues Staatsoberhaupt. Bereits jetzt steht fest: die parteiunabhängige und von der antikapitalistischen Zapatisten-Bewegung unterstützte Kandidatin María de Jesús Patricio, genannt »Marichuy«, wird nicht auf dem Stimmzettel stehen. Die indigene Feministin und Menschenrechtsaktivistin hatte es nicht geschafft, die notwendigen Unterstützerunterschriften bis zur jüngst abgela...

Samuela Nickel

Monstermacher

Guillermo del Toro hat eine Vorliebe für Monster und Märchen, für alles Bizarre und all jene, die anders sind. Das Außenseitige zieht sich wie ein roter Faden durch das Werk des mexikanischen Regisseurs - von früheren Filmen wie seinem Kakerlaken-Horrorthriller »Mimic« (1997) über Comicverfilmungen wie den Vampir-Actionfilm »Blade II« (2002) oder den Superhelden-Streifen »Hellboy« (2004) bis zum F...

Kathrin Gerlof

»Nun bist du mit dem Kopf ...

Jetzt, da es uns passieren kann, dass Fahrverbote kommen, müssen wir eine Lösung finden, die garantiert, dass alles beim Alten bleibt. Saubere Autos sollen uns retten, über deren Ökobilanz bei der Produktion wir aber lieber vornehm schweigen.

Seite 5
Sebastian Bähr

Twitter als Machtverstärker

Immer häufiger begleiten Beamte Demonstrationen oder Ereignisse in Echtzeit auf Twitter. Medien greifen darauf gerne zurück.

René Heilig

Mandate ohne Friedenskonzepte

Deutschland schickt mehr Soldaten an den Hindukusch und nach Irak. Die Zweifel an ihrer Frieden bringenden Wirkung sind berechtigt.

Seite 6

Lücken im NSU-Ausschuss

Stuttgart. Ein aus dem Südwesten stammender früherer Neonazi hat bestritten, indirekt an der Waffenbeschaffung für den rechtsterroristischen NSU beteiligt gewesen zu sein. Der Zeuge Jug P. zeigte sich bei seiner Befragung im NSU-Untersuchungsausschuss am Montag im Landtag Baden-Württembergs äußerst schmallippig und gab an, dass er bedroht werde - angeblich von staatlichen Stellen. »Man hat mir im ...

ndPlusHagen Jung

»Buchhalter von Auschwitz« hofft auf Gnade

Der wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen verurteilte frühere SS-Mann Oskar Gröning hat bei Niedersachsens Justizministerin ein Gnadengesuch eingereicht. Sie wird entscheiden, ob er ins Gefängnis muss.

Seite 7

Polizei löst Frauenprotest in Ankara auf

Istanbul. Wenige Tage vor dem Weltfrauentag hat die türkische Polizei eine Demonstration in der Hauptstadt Ankara aufgelöst. Die Sicherheitskräfte hätten Tränengas und Plastikgeschosse eingesetzt, als eine Gruppe von Frauen am Vortag eine Erklärung verlesen wollte, berichtete die regierungskritische Zeitung »Birgün« am Montag. In Istanbul gingen rund 1500 Demonstrantinnen im Stadtteil Bakirköy auf...

SPÖ siegt in Kärnten

Klagenfurt. Die Sozialdemokraten in Österreich haben die Landtagswahl im Bundesland Kärnten mit starken Zuwächsen gewonnen. Überraschung des Wahlabends am Sonntag war die Schlappe der Grünen, die nicht mehr über die Fünf-Prozent-Hürde kamen und ausscheiden. Ministerpräsident Peter Kaiser (SPÖ) erhielt nach dem vorläufigen Endergebnis 47,7 Prozent - 10,6 Prozentpunkte mehr als vor fünf Jahren. Zwei...

Karin Leukefeld

Erster Hilfskonvoi erreicht Ost-Ghuta

Erstmals seit Beginn der syrischen Offensive gegen Ost-Ghuta gelangte ein Konvoi mit Lebensmitteln und medizinischen Hilfsgütern in das belagerte Gebiet.

Seite 8
Thomas Roser, Belgrad

Freie Bahn für Vucic

Nur die Sieger der Wahlschlacht um Belgrad haben Grund zur Freude verspürt. Mit mitternächtlichen Feuerwerkskaskaden feierte Serbiens regierende SNS ihren Triumph bei den Kommunalwahlen am Sonntag in der Hauptstadt - und den 48. Geburtstags ihres Zugpferds. Mit zufriedener Miene nahm Staats- und Parteichef Aleksandar Vucic die Glückwünsche zum Sieg bei dem zur Richtungswahl hochstilisierten Kampf ...

Thomas Berger

Angriff auf das liberale Bangladesch

In Bangladesch ist am Sonnabend ein bekannter linksliberaler Hochschullehrer und Schriftsteller mit einem Messer attackiert worden. Muhammad Zafar Iqbal, bekannt für sein Eintreten gegen religiösen Extremismus und Intoleranz, ist nach Angaben der Ärzte außer Lebensgefahr.Während einer Robotervorführung an der SUST-Universität stach ein junger Mann von hinten auf den Wissenschaftler ein. Die Hochsc...

Olaf Standke

Präsident Kiska will Konsequenzen

Parteien und Medien in Bratislava fordern nach der Ermordung eines Journalisten den Rücktritt des Innenministers, Präsident Kiska plädiert sogar für Neuwahlen.

Seite 9
Sebastian Weiermann

Anschlag auf Manager von Innogy

Es klingt wie aus einem Mafiafilm: Bernhard Günther, Finanzvorstand des RWE-Tochterunternehmens Innogy, war am Sonntagmorgen nach dem Einkauf beim Bäcker auf dem Weg nach Hause, als ihn zwei Unbekannte in einem Park in der Nähe seines Hauses in Haan bei Düsseldorf mit einer Säure überschütteten und flüchteten. Der Manager schaffte es in sein Haus, verständigte die Rettungskräfte und wurde wenig sp...

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

China hält das Wachstum stabil

Die chinesische Wirtschaft hat ambitionierte, aber nicht unrealistische Konjunkturvorgaben durch den Volkskongress bekommen. Besonders die Digitalwirtschaft wächst rasend schnell.

Seite 10

Sierra Leone alleine gelassen

Nach der Katastrophe ist vor der Katastrophe: Fast zwei Jahre nach der Ebola-Epidemie sind deren Nachwirkungen in Sierra Leone noch immer einschneidend. 11 000 Menschen starben dort an dem Virus, die Wirtschaft brach um ein Viertel ein, der UN-Index listet das Land inzwischen unter den zehn ärmsten der Welt. Viele der Helfer - über 200 starben an einer Infektion - fühlen sich im Stich gelassen und...

Kathrin Zeiske

Das schwere Los der Straßenkinder

In Honduras sind Straßenkinder von gesellschaftlichem Ausschluss und sozialen Säuberungen bedroht. Die Nichtregierungsorganisation Casa Alianza setzt mit ihren Unterkünften etwas dagegen.

Andreas Bohne

Unternehmen weltweit in die Pflicht nehmen

Auf Initiative von Südafrika und Ecuador sprach sich der UN-Menschenrechtsrat 2014 mehrheitlich für ein Menschenrechtsabkommen zur Regulierung von Wirtschaftsaktivitäten aus. Nun soll ein verbindliches Abkommen erarbeitet werden.

Seite 11

Eisglätte hielt Metropole in Atem

Ausnahmezustand bei der Berliner Feuerwehr: Auf glatten Straßen und Gehwegen stürzen am Montagmorgen zahlreiche Berliner. Die Feuerwehr appellierte, zu Hause zu bleiben.

Geisels Gnade, Henkels Härte

Die Bilanz der Härtefallkommission ist eine Erfolgsgeschichte. Das Gremium, in dem Vertreter von Beiräten, Kirchen und Flüchtlingsorganisationen vertreten sind, konnte über Jahrzehnte Tausenden Flüchtlingen auf der Grundlage von Einzelfallentscheidungen ein Bleiberecht vermitteln. Am Ende lag die Entscheidung der Kommission für jeden einzelnen Fall beim Innensenator, der einen Aufenthaltstitel gew...

Tomas Morgenstern

Mehr Polizisten allein schaffen keine Sicherheit

Die Kriminalität in Berlin ist hoch, doch sie konnte 2017 in einigen Bereichen eingedämmt werden. Im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses war vor allem der weitere Kurs umstritten.

Johanna Treblin

70 Prozent Härtefälle genehmigt

Die rot-rot-grüne Koalition hat mehr Geflüchteten, die als »Härtefälle« gelten, zu einem Aufenthaltstitel verholfen, als ihre Vorgängerregierungen. Die LINKE wünscht sich eine noch bessere Quote.

Seite 12

85 000 Euro für Integration

Potsdam. Das »Bündnis für Brandenburg« unterstützt mit 85 000 Euro weitere Initiativen zur Flüchtlingsintegration. So erhält die Begegnungsstätte »Arche« der St. Nikolaigemeinde in Jüterbog 10 440 Euro, teilte die Potsdamer Staatskanzlei mit. 11 000 Euro gehen an die Sprachmittler des Diakonischen Werks Potsdam. Für das Projekt »Anpacken« der Gesellschaft für Arbeit und Soziales in Erkner zur Eing...

Rosa-Luxemburg-Stiftung legt Grundstein

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat am Montag auf dem Gelände des neuen Stiftungssitzes in Friedrichshain gegenüber vom Ostbahnhof eine feierliche Grundsteinlegung begangen. Der 5. März ist der Geburtstag der Namensgeberin der Stiftung, die der Linkspartei nahesteht. Zu der Veranstaltung waren rund 100 Gäste geladen. In den Grundstein des Stiftungsgebäudes wurde eine »Zeitkapsel« eingelassen, in der s...

Wahl in Erkner knapp verloren

Zum Sieg bei der Bürgermeisterwahl in Erkner hat es für Silke Voges nicht gereicht. Sie will nun als sachkundige Einwohnerin im Sozialausschuss für die Umsetzung ihrer Ziele kämpfen.

Marina Mai

Hebamme hilft Flüchtlingsfrauen

Seit Januar werden Geburtshelferinnen in Unterkünften für Geflüchtete eingesetzt. Mit dem Angebot des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten soll das Gesundheitssystem entlastet werden.

Andreas Fritsche

43,4 Prozent für René Wilke von der Linkspartei

Während der ausgeschiedene CDU-Kandidat Markus Derling nun den parteilosen Amtsinhaber unterstützt, lässt Jens-Marcel Ulrich von der SPD offen, ob seine Partei eine Wahlempfehlung abgeben wird.

Andreas Fritsche

Die märkische FDP braucht Tegel

Die Berliner stimmten 2017 bei einem Volksentscheid für die Offenhaltung des Flughafens Tegel. Die Brandenburger sollen das im Jahr 2019 auch machen, wünschen sich die FDP und die Freien Wähler.

Seite 13

Sayner Hütte plant noch mehr Kultur

Bendorf. Sie wirkt wie eine Kirche aus Gusseisen und Glas: Die historische Sayner Hütte bei Koblenz soll noch mehr zur Bühne für Kultur werden und ihre Besucherzahl weiter steigern. In der Saison 2018 seien in dem Industriedenkmal noch mehr Veranstaltungen geplant, sagte die Geschäftsführerin der Stiftung Sayner Hütte, Steffi Zurmühlen. »Publikum und Musiker sind begeistert von dem Ambiente.« Der ...

Winfried Wagner, Waren

Fischer im Nordosten verärgert

Die Fischer in Mecklenburg-Vorpommern brauchen nach eigenen Angaben für ihre Arbeit langfristige Pachtverträge. Das sah bisher auch gut aus. Nun aber droht Ungemach.

A.Cäcilie Bachmann

Große Pläne in kleinen Kreisen

Die von Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) einberufene Kommission »Zukunft Bremen 2035« arbeitet seit rund einem Jahr hinter verschlossenen Türen und soll im kommenden Herbst ihre Ergebnisse präsentieren.Aber nun sind die Handelskammer der Hansestadt und anschließend die Arbeitnehmerkammer Bremen vorgeprescht mit eigenen Strategiepapieren für die zukünftige Entwicklung des kleinsten Bunde...

Seite 14

Krieg auf der Bühne

Kabul, 11. Dezember 2014. Bei der Premiere eines Theaterstücks über Selbstmordanschläge sprengt sich ein 17 Jahre alter Attentäter in die Luft. Manche Zuschauer klatschen - sie halten die Explosion für eine besonders realistische Inszenierung. Erst als Panik ausbricht, verstehen sie, was passiert ist. Der Dokumentarfilm »True Warriors« von Ronja von Wurmb-Seibel und Niklas Schenck erzählt die Gesc...

Aus dem Verborgenen ins Licht

»Das Verborgene Museum« in Berlin wird mit der Louise-Schroeder-Medaille 2018 des Berliner Abgeordnetenhauses geehrt. Die Auszeichnung soll am 18. April bei einer Feierstunde überreicht werden, teilte das Abgeordnetenhaus am Montag mit. »Das Verborgene Museum« sei eine weltweit einzigartige Einrichtung, die sich für das Lebenswerk und die Lebensgeschichte von zu Unrecht in Vergessenheit geratenen ...

Spatenstich für »Essen 51«

Auf einem früheren Industriegelände in Essen soll ein neues Stadtviertel mit Wohnungen und Arbeitsplätzen entstehen. »Essen 51« haben die Marketingleute es genannt.

Dieter Hanisch

Neuerliches Trinkgelage in Polizeischule

Sexistische Verfehlungen, Rassismusvorwürfe, Mobbing und Alkoholexzesse begleiten die Polizeischule auf der Hubertushöhe in Eutin seit einigen Jahren. Auch ein Wechsel in der Leitungsebene des Ausbildungsortes in Schleswig-Holstein im Sommer 2016 hat dies offenbar nicht ändern können, wie ein jetzt durch den ehemaligen Landtagsabgeordneten Patrick Breyer von der Piratenpartei publik gemachter neue...

Dirk Steinmetz

Inspiriert von Berlin

Der in Berlin lebende Regisseur und Drehbuchautor Sebastián Lelio hat mit dem Film »Eine fantastische Frau« für seine Heimat Chile den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film gewonnen. Zum ersten Mal ging der Auslands-Oscar in das südamerikanische Land. Das Werk beschreibt das Leben einer Transgender-Frau. Auf der Berlinale hatte der Film im vergangenen Jahr bereits den Silbernen Bären ...

Thomas Schöne, Halle/Saale

Weil Sand nicht gleich Sand ist

Unzählige Sandproben aus Sachsen und Sachsen-Anhalt lagern in Halle. Die Sammlung ist eine große Hilfe bei der Rekonstruktion historischer Mörtelmischungen und bei der Sanierung historischer Bauwerke.

Klaus Hammer

Immer auf den Menschen bezogen

Gleich am Anfang der Ausstellung steht man der beinahe lebensgroßen mythologischen Figur »Daphne« (1930, Bronze) gegenüber - in dem Augenblick, in dem sie sich vor dem sie verfolgenden Apoll in einen Baum zu verwandeln beginnt. Diese Daphne von Renée Sintenis wird zum Symbol. Bei äußerster Bewegtheit ist hier dennoch ein Moment äußerster Ruhe erreicht. Die Übergangsphase zwischen Bewegung und Ruhe...

Seite 15

Eisgang im Städel

Das mutmaßlich als NS-Raubkunst identifizierte Ölgemälde »Eisgang« von Max Beckmann (1884 - 1950) bleibt im Städel-Museum in Frankfurt (Main). Dieses konnte sich mit den Erben der im Nazireich ermordeten jüdischen Ersteigentümer »fair und gerecht« einigen, heißt es. Das Städel hatte das 1923 entstandene Mainpanorama 1994 erworben. Danach hatte sich herausgestellt, dass es einst dem Frankfurter Fab...

Das Monopol der Wahl

Der Münchner Verleger Dirk Ippen darf die »Frankfurter Rundschau« (FR) und die »Frankfurter Neuer Presse« (FNP) übernehmen. Das Bundeskartellamt hat den Kauf der Mediengruppe Frankfurt durch die Ippen-Gruppe freigegeben. Ippen hatte sich mit der Fazit-Stiftung, die die beiden Zeitungen bislang neben der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (»FAZ«) herausgibt, Anfang des Monats auf den Deal geeinigt. ...

Harald Loch

Realität und Rollenspiel

Auf die Idee muss man erst einmal kommen! Schauspieler vermieten sich selbst und spielen abgängige Familienangehörige. Die fehlen zu einem wichtigen Anlass aus irgendeinem Grund und werden durch »Faker« ersetzt. Die Wiener Autorin Milena Michiko Flašar hat auf diesen hübschen Einfall einen kleinen Roman gegründet: »Herr Katō spielt Familie«. Der Titelheld ist nun weder Schauspieler noch in einem A...

Hans-Dieter Schütt

»Ich liebe Sensationen!«

Dieser grelle oder sanfte Pionier der Schwulenbewegung hat mit Regelbrüchen auf prononciert peinliche, peinigende Weise Minderheitenwürde gestärkt. Jetzt war Rosa von Praunheim zu Gast in Gregor Gysis Gesprächsreihe.

Seite 16

Gedenken in Weimar

Die Stadt Weimar will den geplanten Erinnerungsort an die Deportation der Juden im Jahr 1942 bald realisieren, erklärte die Kulturdirektorin Julia Miehe. Man hoffe, das Vorhaben bis 2019 verwirklicht zu haben. Die Nazis hatten die Weimarer Viehauktionshalle im Mai 1942 als Sammelpunkt für 877 Thüringer Juden vor deren Deportation in die Vernichtungslager genutzt. Den Wettbewerb zur Gestaltung des ...

Der Nerv Kassels

Für Ärger sorgt die alle fünf Jahre in Kassel stattfindende documenta nicht selten; dies gehört gewissermaßen zum Konzept der großen Schau für zeitgenössische Kunst. Doch die Ausgabe im vergangenen Jahr hat vielleicht überdurchschnittlich viel Getöse verursacht und hinterlassen. Neben einem plötzlich aufgetauchten Finanzierungsloch in erheblicher Höhe ging es dabei etwa um eine Performance, in der...

Dietrich Bretz

Aufbruch in eine neue Ära

Die Einführung des 39-jährigen Letten Andris Nelsons in das Amt des Gewandhauskapellmeisters markiert einen Generationenwechsel. Mit den Festkonzerten zum 275. Jubiläum des Leipziger Orchesters gibt er die Richtung vor.

Ingolf Bossenz

Trümmerstücke des Großen Sinns

Man könnte sie vergleichen. Mit Edgar Allan Poes makabren Monstrositäten. Mit Franz Kafkas grotesken Grauenerregungen. Mit Ernst Jüngers surrealen Symbolismen in »Das abenteuerliche Herz«. Man könnte. Indes: Jeder Vergleich mit Bedeutendem, Großem, gleichsam Eingeschreintem - so ehrenvoll und erhebend er gemeint sein mag - setzt das Verglichene auch dem Verdacht aus, etwas eigentlich Epigonales, I...

Seite 17
Aliki Nassoufis

Vieles bleibt beim Alten

Werden die Oscars den Wunsch nach mehr Vielfalt widerspiegeln? Und welche Rolle werden drängenden politische Themen spielen? Diese Fragen hatten sich vorab viele gestellt. Die Oscar-Verleihung wurde dann brav, gar behäbig.

Seite 18
Benjamin Winkler

Gemeinsam gegen Rechts?

Antifa- und zivilgesellschaftliche Gruppen kämpfen auf jeweils eigene Weise gegen Neonazis. Ihr Verhältnis ist nicht immer konfliktfrei - es kann aber auch produktiv sein.

Seite 19
Martin Ling, Barcelona

Abkehr vom Dogma

Etwas weniger Spektakel, dafür umso mehr defensive Stabilität: Der Abgang von Neymar hat den FC Barcelona nicht wirklich schwächer gemacht. Die Liga dominiert er - auch weil Messi nimmermüde scheint.

Oliver Kern

Durch die Lücken im System

Das britische Unterhaus fällt auf Basis der Aussage eines Whistleblowers ein vernichtendes Dopingurteil gegen das Team Sky und den nationalen Radverband. Bradley Wiggins streitet Verfehlungen ab.

Seite 20

Gemeinsame Projekte im Kosmos

Moskau. Bei der Erforschung des Mondes setzt Russland künftig neben der Zusammenarbeit mit den USA und Europa auch zunehmend auf China. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos und Chinas CNSA hätten in einem Abkommen eine engere Kooperation bei Mond-Projekten vereinbart, teilte Roskosmos mit. Zudem hätten sich Russlands Raumfahrtchef Igor Komarow und ein chinesischer CNSA-Vertreter am Rande einer...

Violetta Kuhn, Colmar

Abfall rein, Eier raus

Wie lässt sich Müll in Eier verwandeln? Im Elsass, nahe der deutschen Grenze, hat man da eine Methode gefunden.