Seite 1

Unten links

In Köln, verehrte Leserinnen und Leser, ist es ja schon schlimm genug. Armut, Wohnungsmangel, Hartz IV. Aber in Neukölln erst, wo es nicht nur ein l mehr gibt, sondern auch mehr Armut, mehr Wohnungsmangel, mehr Hartz IV. Die Frau, die das halbwegs im Griff hatte, Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey, muss jetzt die SPD auf Bundesebene retten. Sie wurde zum Medienliebling, weil sie auch noch die...

Zivilisten sind Hauptleidtragende

Damaskus. Im syrischen Krieg sind seit Ausbruch des Konflikts vor sieben Jahren mehr als 350 000 Menschen ums Leben gekommen, etwa 105 000 von ihnen Zivilisten, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag. Enthalten in diesen Zahlen seien ausschließlich Opfer, deren Tod belegt sei. Hilfsorganisationen ziehen eine bittere Bilanz. Die Hälfte der Bevölkerung lebe als Flüchtli...

Große Koalition in den Startlöchern

Berlin. Am Montag haben CDU, CSU und SPD das Regierungsprogramm zur Neuauflage ihrer Großen Koalition unterzeichnet. In den Vordergrund rückten die Koalitionspartner den Einsatz für mehr soziale Sicherheit. »Der Wohlstand des Landes muss bei allen Menschen ankommen«, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Union und SPD hätten in der 177-seitigen Vereinbarung versucht, Antworten auf F...

Rechte siegt bei Wahl in Kolumbien

Bogotá. Die konservativen Parteien haben die Parlamentswahlen in Kolumbien gewonnen. Die rechtskonservative Centro Democrático von Ex-Präsident Álvaro Uribe wird laut vorläufigen Ergebnissen stärkste Kraft im Senat. Nach Auszählung von mehr als 97 Prozent aller Stimmen erhielten die Kritiker des Friedensvertrags rund 16,5 Prozent und können nach Angaben der Wahlbehörde mit 19 Sitzen im Oberhaus re...

Uwe Kalbe

Neue Kleider

Auch die neue Große Koalition ist eine pragmatische Koalition. Das ist nicht das Schlechteste, das man von einer Regierung sagen kann. Immerhin haben die Beteiligten gemeinsam aus der letzten Wahl gelernt, dass die Menschen in Deutschland ausreichend verunsichert sind, den vermeintlich gestandenen Parteien deutlich ihr Misstrauen zu erklären, wenn sie die Nase voll haben. Die Folge sitzt ihnen in ...

Auf gefährlicher Überfahrt

Berlin. Durch die Abschottungspolitik der Europäischen Union kommen immer weniger Menschen über das Mittelmeer nach Europa. Von 2016 auf 2017 hat sich die Zahl derer, die die gefährliche Überfahrt - meist von Libyen aus - wagen, mehr als halbiert. Nur noch 172 301 Flüchtende kamen laut UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR auf europäischem Boden an. 3139 überlebten die Überfahrt über das Mittelmeer nicht....

Seite 2

»Eine andere Welt ist möglich«

An diesem Dienstag beginnt in Salvador da Bahia das Weltsozialforum. Zum vierzehnten Mal treffen sich Globalisierungskritiker und Antikapitalisten, um Alternativen zum Neoliberalismus zu diskutieren.

Niklas Franzen, Salvador da Bahia

Den Kurs neu bestimmen

Bis zu 60.000 Teilnehmer werden in den nächsten Tagen in der drittgrößten Stadt Brasiliens erwartet. 17 Jahre nach dem ersten Weltsozialforum sind in vielen Ländern Lateinamerikas die alten Eliten wieder an der Macht.

Seite 3
»Wir sind ein Auge für alle«
Johanna Treblin

»Wir sind ein Auge für alle«

Die Moonbird ist zurück aus der Winterpause. Sie unterstützt Rettungsschiffe bei der Suche nach Schiffbrüchigen aus der Luft. Ohne Hilfe schaffen es überfüllte Gummiboote nicht nach Europa.

Seite 4
Katharina Schwirkus

Schlechtes Zeichen für den Frieden

Die Parlamentswahlen in Kolumbien sind friedlich verlaufen und dennoch ein schlechtes Zeichen für den weiteren Friedensprozess des Landes. Anderthalb Jahre nach dem Abschluss des Friedensabkommens der Regierung von Präsident Juan Manuel Santos mit den Bewaffneten Revolutionären Streitkräften Kolumbiens (FARC) ist es der politischen Rechten jetzt gelungen, mit ihrer Ablehnung des Abkommens große Ge...

Hans-Gerd Öfinger

Das Übel heißt Privatisierung

Die Deutsche Post will offenbar einen neuen Gesamtbetrieb für die Brief- und Paketzustellung gründen. Dies verheißt eine neue Etappe auf dem Zickzackkurs, der seit der Privatisierung der alten Bundespost Beschäftigten und Kunden das Leben immer schwerer macht. 2015 sorgte die Gründung der Billigtochter DHL Delivery für einen großen - erfolglosen - Streik. Sollten jetzt die nach Haustarif entlohnte...

Oliver Kern

Dritte Handballliga statt Paralympics

Die Ergebnisse der Paralympics sollten mehr Menschen interessieren als die der dritten Handballliga. Selbst wenn dem nicht so wäre, ist die aktuelle Missachtung durch den Ergebnisdienst der dpa ein fatales Signal.

Sebastian Haak

Ost-Aufsteiger

Es ist erst ungefähr vier Wochen her, da wurde Christian Hirte in einem Interview mit der »Südthüringer Zeitung« gefragt, wie nah für ihn ein Ministerposten sei - wo sich die CDU doch erneuern wolle. Der 41-jährige CDU-Bundestagsabgeordnete war da gerade zum stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag aufgestiegen. Seit 2008 ist er bereits Mitglied des Bundesparlaments. Er antwo...

Bernd Zeller

Generation GroKo

Passend zur Buchmesse leistet unser heutiger Bericht einen Ausblick auf die Literatur, die in den 20ern oder 30ern die dann angesagten jungen Autoren über sich und ihre Epoche verfassen werden und mit der sie ihre Prägung aufarbeiten, denn sie sind die Generation GroKo. Selbst wenn man annimmt, dass Merkel IV. sich in einer ihrer letzten Amtszeiten befindet, wird die Merkel-Ära etwas aufweise...

Seite 5
ndPlusJörg Fischer, Sulzbach

Lebenselixier Feminismus

Dass Tiefdruckgebiete seit einigen Jahren auch männliche Namen bekommen, dafür hat Marlies Krämer gesorgt. Ihren aktuellen Kampf führt sie gegen die Sparkasse.

Seite 6
Hagen Jung

Wo Merkel »zionistische Agentin« ist

Auf internationaler Ebene müsse gegen rechtsextreme Internetseiten vorgegangen werden, fordert Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier. Im Visier hat er besonders das Web-Lexikon »Metapedia«.

Uwe Kalbe

Vernunftehe besiegelt

Am Mittwoch ist es soweit. Dann wird die Kanzlerin im Bundestag gewählt, und die neue Bundesregierung wird vereidigt. Am Montag wurde die neue Große Koalition besiegelt - mit dem Koalitionsvertrag.

Roland Bunzenthal

Spahns Blick auf Hartz IV

Jens Spahn hat einmal mehr mit provokativen Äußerungen auf sich aufmerksam gemacht - dieses Mal zum Thema Armut. In der Opposition wird nun seine Eignung als Minister infrage gestellt.

Seite 7
Roland Etzel

»Gnadenlose Gewalt«

Hilfsorganisationen beklagen das Leid der Kinder im Syrien-Krieg. Medico lenkt die Aufmerksamkeit besonders auf Afrin.

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Palästinenser testen Interpol

Die palästinensische Regierung lässt über Interpol nach einigen ihrer schärfsten Opponenten fahnden, nachdem man erst vor wenigen Wochen an die Systeme des Polizeiverbunds angeschlossen wurde.

David Graaff, Bogota

FARC ohne Chance an der Wahlurne

Die rechte Partei von Ex-Präsident Uribe wird stärkste Kraft im Parlament Kolumbiens. Die Zentrumsparteien erhalten jedoch zusammen mehr Stimmen. Gescheitert ist die ehemalige FARC-Guerilla.

Seite 8
Olaf Standke

Kotau Trumps vor der Waffenlobby

Das ist ein typischer Trump. Unter dem Druck der landesweiten Erschütterung und Empörung nach dem Schulmassaker in Parkland (Bundesstaat Florida) mit 17 Toten hatte sich der US-Präsident und ausgewiesene Freund der mächtigen Waffenlobby bei Treffen mit Überlebenden und Angehörigen der Opfer bewegt gezeigt und angedeutet, dass er nun doch zu einer Verschärfung der geltenden Gesetze bereit sein könn...

ndPlusWladek Flakin

Vom Müllwagen ins Parlament

Alejandro Vilca arbeitete zehn Jahre lang bei der Müllabfuhr, jetzt sitzt er in einem argentinischen Provinzparlament. Im nd-Interview erklärt der indigene Arbeiter, warum er seinen bescheidenen Lohn dennoch nicht mit Abgeordnetendiäten aufbessert.

Seite 9

Innogy-Aufteilung fast ohne Kritik

Die Stromkonzerne RWE und E.on wollen ihre Geschäfte neu aufteilen, das bedeutet wohl das Ende der erst vor zwei Jahren gegründeten RWE-Tochter Innogy. Bisher gibt es kaum kritische Stimmen.

Wojciech Osinski, Warschau

Smog an jedem zweiten Tag

Polen hoffte, die Vorgaben der neuen EU-Strommarktverordnung umgehen zu können. Doch die Regierung muss erheblich mehr tun, um die Feinstaubbelastung zu reduzieren. Jährlich sterben bis zu 50.000 Menschen an den Folgen von Smog.

Hermannus Pfeiffer

Offener Streit um die Ostseepipeline

Europa setzt auf Erdgas: Es verbrennt sauberer als Erdöl, ist billiger und benötigt keine rußenden Schiffe, die es aus dem Nahen Osten nach Europa transportieren. Doch es gibt Zwist um Nord Stream 2.

Seite 10
Roland Bunzenthal

Müller folgt auf Müller

Es gibt Bewegung im Berliner Ämter-Roulette. Horst Seehofer (CSUperminister) hat sich selbst zum Internisten der neuen Regierung gekürt. Zuständig ist er für den Dreiklang aus Infrastrukturausbau, Heimatpflege und innerer Sicherheit. Tatsächlich gebührt jedoch der Titel CSUperminister einem anderen - dem alten und neuen Entwicklungsminister Gerd Müller. Abgesehen von der Unionskollegin Ursula von ...

ndPlusGilbert Kolonko, Dhaka

Der beißende Duft der Gerberei

In Dhaka, der Hauptstadt Bangladeschs, zeigt sich an der Umsiedlung der Ledergerbereien, dass die Zerstörung von Lebensraum für »Wirtschaftswachstum« munter weitergeht.

Seite 11
Martin Kröger

Festnahmen bei kurdischer Demonstration in Berlin

Bei einem Aufzug von kurdischen Verbänden ist es am Sonntag zu Stein- und Flaschenwürfen gekommen. Zuvor hatte ein Mann die Demonstranten mit dem Zeigen einer türkischen Nationalflagge provoziert.

Marie Frank

Gefährliche Eskalation

Solange ein Zusammenhang zwischen dem Anschlag auf eine Ditib-Moschee in Berlin und dem türkisch-kurdischen Konflikt nicht belegt ist, ist Vorsicht geboten. An einer Eskalation kann schließlich niemand Interesse haben.

Tomas Morgenstern

Wirtschaft profitiert vom Digitalisierungsschub

Die Firmen der Hauptstadtregion haben ein erfolgreiches Jahr hinter sich und bleiben optimistisch. Sie haben 81 000 neue Stellen geschaffen, allein Berlins Wirtschaftsleistung wuchs um 2,5 Prozent.

Marie Frank

Entsetzen nach Terroranschlag

Fast grenzt es an ein Wunder, dass niemand verletzt wurde, so groß ist der Schaden nach dem Brandanschlag auf eine Moschee in Reinickendorf. Nun beginnt die Suche nach den Angreifern.

Seite 12
Andreas Fritsche

CDU-Kandidat gewinnt in Rathenow

Bei der Bürgermeisterstichwahl in Rathenow setzte sich Ronald Seeger (CDU) am Sonntag gegen Daniel Golze (LINKE) durch. Der LINKE-Kandidat hadert mit dem knappen Ergebnis.

Nicolas Šustr

Luxus kann nicht der Zweck sein

Zum zweiten Mal wird das Zweckentfremdungsverbot novelliert. In einer Sondersitzung hat die rot-rot-grüne Regierung den Weg frei gemacht für eine Verabschiedung des verschärften Gesetzes im nächsten Plenum.

Andreas Fritsche

Eine Schule für alle für 32 Millionen Euro

Die Investitionsbank des Landes sagte im vergangenen Jahr Fördermittel in Höhe von insgesamt 1,6 Milliarden Euro zu. Der Vorstandschef legte am Montag die Bilanz vor.

Wilfried Neiße

148 Menschen starben im Verkehr

Mit 59 Verkehrstoten je eine Million Einwohner bildet Brandenburg gemeinsam mit Sachsen-Anhalt das Schlusslicht in der bundesdeutschen Verkehrsstatistik für das vergangene Jahr.

Seite 13

Saisonbeginn im «wilden Wald»

Wieck. Unter dem Motto «Wilder Wald im Fokus» hat im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft die Saison 2018 begonnen. Wie der Leiter des Nationalparkamts, Gernot Haffner, am Montag in Wieck sagte, hatten sich im Zuge der langen Nutzungsgeschichte der Nationalparkwälder weite Teile von einer natürlichen Artenzusammensetzung und Waldstruktur entfernt. Über 28 Jahre hinweg habe es viele Bemühung...

Sensationsfund bei Kap Arkona

Stralsund. Forscher sprechen von einer Sensation: An der deutschen Ostseeküste ist die erste Kegelrobbengeburt seit mehr als 100 Jahren nachgewiesen worden. Ein Robbenbaby, an dem noch ein Rest der frischen Nabelschnur hing, sei tot bei Kap Arkona im Norden von Rügen gefunden worden, teilte das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund mit. Das Tier habe nach der Geburt gelebt, das habe die Sektion ergeb...

Mehrheit für dritten Nationalpark

Seit Jahren wird über einen dritten Nationalpark in Bayern diskutiert. Zuletzt stand das Projekt aber unter keinem guten Stern. Eine Befragung der Bürger im Freistaat dazu zeigt nun aber eine klare Tendenz.

A. Cäcilie Bachmann

Der CDU laufen die Leute weg

Wieder ist im Bremer Landesparlament, der Bremischen Bürgerschaft, Tischerücken angesagt. Mit ihrer Erklärung, aus der CDU auszutreten und zur FDP zu wechseln, hat Birgit Bergmann für eine Überraschung gesorgt - für die CDU eine böse Überraschung, denn nun gehört Bergmann als Parteilose der FDP-Fraktion an. Das ist nichts Neues in dieser Legislaturperiode. Bereits kurz nach den Wahlen vor drei Jah...

Seite 14

Theaterabriss

Der Abriss des einst traditionsreichen Hansa-Theaters in Moabit ist nach Angaben von Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) besiegelt. Im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses sagte der Politiker am Montag auf eine Anfrage der Grünen, die Immobilie sei im Privatbesitz. Schon im vergangenen Oktober habe der Bezirk den Abriss des Hauses und den Neubau von Wohnungen gebilligt. »Damit ist der Zug ...

Bilderbuch

Jürgen Hohmuth hat in den 80er Jahren als »fotografischer Stadtethnologe« mit poetischem Blick das DDR-Alltagsleben festgehalten. Die Bilder in seinem jüngst erschienen Text-Foto-Buch »Graustufen. Leben in der DDR in Fotografien & Texten« (Edition Braus, 144 S., geb., 29,95 €) zeigen eine Kultur, die sich den DDR-Fremden oder Spätgeborenen heute nur noch schwer erschließt. Diejenigen, die dabei wa...

Von den alten und neuen Kämpfen

Erst kürzlich ist ihre Autobiografie »Mein Dörfchen Welt« erschienen, die unter anderem »von den alten und neuen Kämpfen« und »von Kunst unter dem Druck der Selbstvermarktung« erzählt, wie der Verlag schreibt. Man kann von Gina Pietsch, der Chansonsängerin, Schauspielerin und beliebten Brecht-Interpretin, aber nicht nur etwas lesen, man kann sie auch auf der Bühne erleben. In Berlin hat man dieser...

Bettina Müller

Solidarität mit einem Kriminellen

Berlin, 5. Januar 1918, Leipziger Straße: Das Seidenhaus Michels u. Co. wird zum Schauplatz eines spektakulären Einbruchs. Den Dieben gelingt es, über das Dach in das Haus einzudringen, um sich dann vom vierten Stock aus der Buchhaltungsabteilung in das verschlossene und auch für die Wachleute nicht zugängliche Stofflager abzuseilen. Sie beweisen dabei zielsicheren Geschmack: In mehrstündiger Arbe...

Fabian Hillebrand und Nina Böckmann

Leipzigs zwei Gesichter

Im Osten »blühen« nicht nur die Landschaften, auch die Immobilienpreise steigen rasant. Bei einer Zwangsversteigerung in Leipzig wurden hohe Summen für eine unbebaute Brachfläche geboten.

Hans-Gerd Öfinger

Knapp 71 Prozent für Wahlsieger Feldmann

Nach dem haushohen Sieg des amtierenden SPD-Oberbürgermeisters Peter Feldmann in Frankfurt am Main hoffen die hessischen Sozialdemokraten auf Rückenwind im Landtagswahlkampf.

Danuta Schmidt

Nachhaltig bauen

Dass ein Bauwerk die kommenden 20 Jahre nicht nur funktional überdauert, sondern auch in seiner Formensprache, das ist der Anspruch besonderer Architektur. Nachhaltig zu bauen bedeutet demnach nicht nur, verantwortungsvoll mit Baumaterial umzugehen, ein flexibles, energieeffizientes Gebäude zu schaffen und natürliche Energiequellen zu nutzen. Für die seit 1999 stattfindende Ausstellung der Berline...

Seite 15

Inakzeptabel

Die LINKE hat Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) wegen dessen Parteinahme für den Schriftsteller Uwe Tellkamp vorgeworfen, «Fake News» hoffähig zu machen. Was Tellkamp («Der Turm») meine, sei ihm egal, sagte der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, am Montag in Dresden. Völlig inakzeptabel sei es jedoch, «dass ein Ministerpräsident den Eindruck erwec...

Präsentabel

Die Geschichte der Disney-Comics und deren Zeichner stehen von Mittwoch an im Mittelpunkt einer Sonderausstellung im Mainzer Landesmuseum. Unter dem Titel »Walt Disney - Mickey, Donald & Friends« bietet die Schau ebenso einen Blick auf die Anfänge der Comicstrips wie auf die moderne Produktion der Bildergeschichten. Auch die Weiterentwicklung der berühmten Charaktere im Laufe der Zeit werde in der...

Hans-Dieter Schütt

»Ich war nie glücklich«

Wer Tagebuch schreibt, hebt sich hervor - und macht zugleich die allgemeine Vergänglichkeit fühlbar. Unverwechselbarkeiten eines Daseins werden aufgerufen, aber wir sehen deren Feier sofort auch in einen existenziellen Gleichstrom getaucht. Das Kriegerische und das Kriecherische, das Gute und das Gefräßige, das Transzendente und das Triviale, das Gockelhafte und das Säuische, die Geldnot und die G...

Seite 16
Georg Etscheit

Hoffnungslos

Eine fast fünfminütige Techno-Einlage mit mächtigem Bass-Gewummere hat es so wohl noch nie bei einer Premiere der Bayerischen Staatsoper in München gegeben. Dazu bot eine junge Balletttruppe einen bizarren Totentanz in Kostümen, die an die Endzeit-Visionen eines Hieronymus Bosch erinnern. Das Publikum im Münchner Nationaltheater nahm den Abstecher in die Berliner Clubszene à la Berghain am Sonntag...

Stefan Amzoll

Ein Meister der Groteske

Wenn einer unter Komponisten und Musikern antikapitalistisch gestimmt ist, dann er: Hans-Joachim HESPOS. Ein Meister der Groteske, schrieb er den Musikbetrieb angreifende und verhöhnende Werke. Jetzt wird er 80.

Thomas Gesterkamp

Grüne Impfgegner und Angela Merkel

Seit Jahren forscht Michael Butter zu Verschwörungstheorien. Im nd-Interview verweist er darauf, dass »verglichen mit der Zeit vor hundert oder zweihundert Jahren heute eher weniger Menschen an Verschwörungstheorien« glauben.

Seite 17

Witzrekord

Der britische Star-Comedian und Sänger Ken Dodd ist am Sonntag im Alter von 90 Jahren in Liverpool gestorben. Dodd, dessen Markenzeichen seine wilde Frisur und die hervorstehenden Zähne waren, füllte große Säle, hatte früher eigene TV-Shows und gelangte mit seinen Liedern auch in die britischen Charts. In den 1960er Jahren hatte er es ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft: Er erzählte 1500 Witze...

Faust. Was Goethe über Big Data wusste

»Faust«, der weltberühmte Klassiker der deutschen Dichtung, ist so abgründig wie visionär. Blinder Fortschrittsglaube und Machbarkeitswahn bestimmen auch das 21. Jahrhundert. Goethe schickte seinen Protagonisten auf die Jagd nach der Zukunft. Die faustische Hybris entfaltet sich heute in der digitalen Revolution: Künstliche Intelligenz, Leben aus dem Labor, Finanzhandel, Big Data. Der 45-minütige ...

Werner - Beinhart!

»Bemerkenswert ist«, so schrieb der Erziehungswissenschaftler Friedrich Koch 1991 in der Fachzeitschrift »Pädagogik« über den Film »Werner - Beinhart!«, »wie dieser Humor von der Favorisierung des Anal- und Fäkalbereichs lebt.« Damit ist recht gut umrissen, worum es in dieser ersten Verfilmung der Comics von Rötger Feldmann geht. Der Dichter Robert Gernhardt wiederum hat einmal festgestellt, die U...

Hurz!

Helge Schneider ist mit dem Recklinghäuser Hurz ausgezeichnet worden. Der mit 6000 Euro dotierte Hauptpreis »Der-Wolf-das-Lamm-Hurz« wurde am Montagabend im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen an den gebürtigen Mülheimer verliehen. Schneider mache Musik, Spaß, Kabarett, Filme und Komik »wie kein anderer«, hieß es in der Jury-Begründung. Der Komiker Ingo Appelt erhielt den mit 4000 Euro dotierten »...

Traumschiff ohne Kapitän

Der aus der ZDF-Serie »Traumschiff« bekannte Schauspieler Siegfried Rauch ist tot. Er starb am Sonntag bei einem Treppensturz in seinem Heimatort Untersöchering bei München. Von 1999 an verkörperte Rauch 14 Jahre lang die Rolle des »Traumschiff«-Kapitäns. Jahrelang war er auch in der ZDF-Serie »Der Bergdoktor« zu sehen. Rauch bediente vor allem die Familienunterhaltung, sein Spektrum reichte aber ...

Seite 18
Georg Fülberth

Marx als Produkt

Solange kein Subjekt der gesellschaftlichen Umwälzung auftritt, lässt sich aus dem Buch »Das Kapital« nicht lernen, wie der Kapitalismus aufgehoben wird, sondern wie er funktioniert.

Seite 19
Alexander Ludewig

Hoffnungsloser Sport-Verein

Der Hamburger SV will wieder einen Neuanfang. Was bietet sich da an? Neues Personal! Also wurde am Montag Trainer Bernd Hollerbach entlassen. Er war der 22. Trainer in 18 Jahren auf der HSV-Bank. In der gleichen Zeit leistete sich der Klub neun Manager, acht Präsidenten beziehungsweise Vorstandschefs und neue Spieler für rund 340 Millionen Euro. Die Aufzählung verrät: Es ist alles beim Alten ...

Erik Roos, Saloniki

Bewaffneter Platzsturm

Mit Pistole auf dem Platz: Der Besitzer von PAOK Saloniki hat beim Soiel gegen AEK Athen für Chaos im griechischen Fußball gesorgt. Am Montag wurde die Meisterschaft unterbrochen - mit Bedingungen für eine Wiederaufnahme.

Oliver Kern

50 Meter weiter fliegen

Die Zeit der 85-Meter-Sprünge in Rumänien ist bald vorbei. Frauen sollen ab dem nächsten Winter auch von den traditionsreichen Großschanzen der Welt springen dürfen. Der Weltverband sagt, sie sind reif.

Seite 20

Absturz beim Landeanflug

War es ein Pilotenfehler oder ein technisches Problem? Noch rätseln die Ermittler über die Ursache des Flugzeugunglücks von Kathmandu.

Michael Lenz

Dicke Luft in Bangkok

Die Luftqualität ist derzeit auch in Deutschland durch den Diesel-Skandal ein großes Thema. Von den unerträglichen Zuständen etwa in Bangkok sind wir hierzulande aber noch etwas entfernt.