Seite 1

USA: Millionen fordern strengeres Waffengesetz

Washinton. Bei Massenprotesten unter dem Motto »Marsch für unsere Leben« setzten sich am Sonnabend in den USA Millionen Menschen für Verschärfungen im US-Waffenrecht ein. Ein großer Teil der Demonstrierenden waren Schüler und Lehrer. Sie prangerten die Bedrohung durch Schusswaffengewalt und den Einfluss der mächtigen Waffenlobby NRA auf die Politik an. An der zentralen Kundgebung in Washington nah...

USA: Millionen fordern strengeres Waffengesetz

Washinton. Bei Massenprotesten unter dem Motto »Marsch für unsere Leben« haben sich quer durch die USA Hunderttausende für Verschärfungen im laxen US-Waffenrecht eingesetzt. Ein großer Teil der Demonstrierenden waren Schüler und Lehrer. Sie prangerten die Bedrohung durch Schusswaffengewalt und den Einfluss der mächtigen Waffenlobby NRA auf die Politik an. An der zentralen Kundgebung in Washington ...

Unten links

Wenn der nächste Bayernurlaub ansteht, kann es schon zu spät sein. Dann sind die Grenzen womöglich zu. Der neue Ministerpräsident, der zum Karneval gern im lustigen Hasenkostüm herumhoppelt, hat es so beschlossen. 1000 Grenzpolizisten erhält das Land und ein eigenes Landesamt für Asyl auch. Damit erledigt Markus Söder mit der ersten Amtshandlung, was seinem Vorgänger Horst Seehofer nie gelungen is...

Giffey beharrt auf Änderung des 219a

Berlin. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) beharrt auf einer Änderung des Strafrechtsparagrafen 219a zum Werbeverbot bei Abtreibungen. Wenn Frauen in so einer schwierigen Situation seien, bräuchten sie Beratung, Information und Unterstützung, sagte Giffey der »Bild am Sonntag«. »Das Recht auf Information, nicht auf Werbung, ist elementar.« Innerhalb der Koalition von CDU/CSU und SPD i...

Zentralstelle für Opfer von Terror

Berlin. Rund 15 Monate nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat jetzt der Bund eine zentrale Anlaufstelle für Opfer eingerichtet. »Die dauerhafte Ansprechstelle beim Bundesjustizministerium für den hoffentlich nicht wieder eintretenden Fall einer so schlimmen Tat steht«, sagte der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Kurt Beck. Die Einrichtung mit mehreren Mitarbeitern ist e...

Robert D. Meyer

Hartz IV wankt, fällt aber nicht

Auch in der SPD mehren sich die Stimmen, dass Hartz IV nicht das Ende der sozialpolitischen Geschichte sozialdemokratischer Errungenschaften gewesen sein kann und darf. Diesen zarten Ansatz sollten Linke jetzt nicht zerrreden.

Festnahme auf der A7

Auf der A7 ist katalanische Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont am Sonntag nach der Einreise aus Dänemark in Deutschland festgenommen worden. Gegen ihn hatte die spanische Regierung einen Europäischen Haftbefehl erlassen.

Schiefe Blicke auf Hartz IV

Die Große Koalition stolpert in eine Debatte über Hartz IV, die das ganze System in Frage zu stellen beginnt. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin, Malu Dreyer (SPD), greift damit den Vorstoß ihres Parteigenossen Michael Müller auf.

Seite 2
Oliver Eberhardt

Eine neue Hauptstadt für die Wählergunst

Durch Megaprojekte versucht Ägyptens Präsident al-Sisi, das Land wirtschaftlich nach vorne zu bringen. Eine öffentliche Debatte findet nicht statt: Die Bürgerrechte wurden stark eingeschränkt.

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Scheinwahlen am Nil

In Ägypten beginnt am Montag die dreitägige Präsidentschaftswahl. Nach Einschüchterungen und Ausschlüssen steht neben einem unbekannten Kandidaten nur noch der Amtsinhaber auf den Wahlzetteln.

Seite 3

Probleme haufenweise

Seehofer (CSU) ist nun Bundesinnenbauheimatminister. Nun wird ganz Deutschland so sicher und schön wie das »Erdinger-Land«? Oh weh ... Selbst in Bayern liegen da noch haufenweise Probleme auf dem Weg. Beispielsweise in der Gemeinde Rötelsee bei Würzburg. Alles wäre gut, stünden den Bewohnern nicht sommerliche »Hundstage« bevor. Schon jetzt, da der Schnee getaut ist, lässt sich der Gestank abschätz...

ndPlusRené Heilig

Der knallharte Alm-Öhi

Die größte Angst haben Deutsche vor Anschlägen, politischem Extremismus und Ausländern. Die Bayern sind dabei die Angsthasen der Nation, sagt eine Studie. Von dort kommt Alm-Öhi Horst Seehofer.

Seite 4
Nelli Tügel

Das war’s dann mit Vermittlung

Mit der Festnahme Puigdemonts hat sich die EU endgültig auf die Seite des spanischen Staats gestellt. Dabei ist der katalanische Politiker wahrlich kein Radikaler, er ist ein bürgerlicher Nationalist. Mit ihm hätte die EU sicher einen für sie tragbaren Kompromiss finden können.

Alexander Isele

Überleben und wählen

»Heute ist nicht der Höhepunkt dieser Bewegung. Es ist erst der Anfang«, rief Cameron Kasky den 800.000 Demonstranten entgegen, die allein in Washington D.C. zum »March for Our Lives«, dem Schülerprotest für schärfere Waffengesetze, auf die Straße gingen. Kasky ist Überlebender des Massakers in Parkland, Florida. »Und wenn ihr schon glaubt, heute sei ein guter Tag, dann wartet mal auf morgen.« ...

Uwe Kalbe

Zentrum für Symptomheilung

Aus der Bahn geworfenen Menschen unbürokratisch zu helfen, ist richtig. Doch gilt hier wie auf anderen Feldern - und dort auch gern beschworen - das Primat der Ursachenbekämpfung.

Jürgen Amendt

Heinos Resterampe

»Heino schenkt Heimatministerin Platte mit SS-Liedern«, titelte dieser Tage die »Süddeutsche Zeitung«. Da kommt zusammen, was zusammengehört! Wer meint, mit der AfD um die Wette »Heimat, Heimat, Heimat« grölen zu müssen, braucht sich über solche Geschenke nicht zu wundern.

Christoph Ruf

Der Schrecken der Heuschrecken

Fußballfans neigen dazu, ihren Einfluss auf den Liga-Alltag zu überschätzen. Doch die Entscheidung der 36 Profivereine, dass die 50+1-Regel weiterhin Bestand haben soll, hat auch damit zu tun, dass die Fanszenen sich so einheitlich und deutlich für den Erhalt der Regel ausgesprochen hatten.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Wetzlar wehrt sich gegen die NPD

Wetzlar hat eine Wahlkampfveranstaltung der NPD mit einiger Raffinesse verhindert. Stattgefunden hat sie trotzdem. Nicht in der repräsentativen Stadthalle, aber in einem Nachbardorf.

Rudolf Stumberger

Arbeitslosengeld aus dem Supermarkt

In Notlagen sollen Arbeitslose künftig ihr Geld an Supermarktkassen beziehen. Kritik reicht von fehlender Diskretion bis zum Vorwurf, dass Verkäufer dann Aufgaben des Staates übernehmen sollen.

Seite 6
Hagen Jung

Flüchtlinge klagen über Prügel im Knast

Haben Beamte des Abschiebe-Gefängnisses am Flughafen Hannover Flüchtlinge geschlagen? Diese Vorwürfe von Häftlingen prüft zur Zeit die Staatsanwaltschaft.

Hans-Gerd Öffinger

Die linke Bewegung vereinen

Cassady Fendlay ist eine Sprecherin der »Women’s March«-Bewegung, die Anfang 2017 den Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump mit einer Massendemonstration in Washington begleitete. Sie beklagt: Manche öffentlich geäußerte Kritik an ihm verhakt sich zu sehr an Nebensächlichkeiten.

Seite 7

Razzia gegen Studierende

Am Samstag hatte der türkische Präsident Erdogan noch angekündigt, gegen »kommunistische Terroristen« an der staatliches Boğaziçi-Universität vorzugehen. Nun hat die Regierung ihre Drohung wahr gemacht. Am Sonntag wurden mehrere linke Studierende verhaftet.

Denis Trubetskoy

Der tiefe Fall der Nadija Sawtschenko

Einst war die Ex-Kampfpilotin Volksheldin in der Ukraine, als sie zwei Jahre in russischer Haft verbrachte. Nun ist die Parlamentsabgeordnete wegen angeblicher Putschpläne in U-Haft.

Max Bohnel

6 Minuten und 20 Sekunden Schweigen gegen Waffengewalt

800.000 Menschen protestieren in Washington D.C. für eine Verschärfung der Waffengesetze. Nach dem jüngsten Massaker in Florida kommt es zu landesweiten Demonstrationen. Für den emotionalen Höhepunkt sorgte eine Schülerin.

Mathias Fiedler

Gipfel gegen Geflüchtete

Am Montag treffen sich in Bulgarien hochrangige Vertreter_innen der EU und der Türkei, um über weitere Zusammenarbeit zu beraten. Um die Einhaltung von Menschenrechten ist es dabei nicht gut bestellt.

Seite 8
Ralf Streck, San Sebastián

Der Ton auf den Straßen wird rauer

Durch die Verhaftung von @JordiTurull wurde dessen Wahl zum Regionlpräsidenten in #Katalonien vereitelt. Die #UNO fordert von Spanien, die Rechte der Kandidaten zu garantieren.

ndPlusMartin Ling

Eine Radikalisierung ist zu befürchten

Kataloniens Regierungsbildung ist weiter in der Schwebe, nachdem am Freitag unter anderem die Inhaftierung von Jordi Turull veranlasst wurde. Katalonien-Experte Klaus-Jürgen Nagel spricht über den festgefahrenen Konflikt zwischen Madrid und Barcelona.

Seite 9
Ines Wallrodt

Gegenwind in der IG Metall

Kritische Metallgewerkschafter wollen über die Risiken kapitalgedeckter Zusatzrenten aufklären. Sie verbinden damit auch eine grundsätzliche Debatte über den Zweck von Tarifverträgen.

Roland Bunzenthal

Neue Jobs vor allem im Ausland

Rekordumsätze, hohe Gewinne und üppige Vorstandsgehälter - das weisen die Geschäftsberichte der DAX-Konzerne für das vergangene Jahr aus. Die Chefs verdienten das 200-Fache ihrer Sekretärinnen.

Christian Mihatsch

Trump will einen guten Deal für die USA

Die USA verlangen Gegenleistungen von den Ländern, die von den Stahl- und Aluminiumzöllen ausgenommen werden. Was dies etwa für die EU bedeutet, ist aber noch unklar.

Seite 10
Dick Boer

Eine Theorie ohne Praxis?

Die Zeit, da der Marxismus die Wissenschaft einer realen Bewegung war, ist vorbei. Die Macht des Kapitals ist riesig. Aber es gibt Gegenbewegungen, die sich damit nicht abfinden wollen.

Seite 11

Busfahrer der BVG wurde angegriffen

Ein 43-jähriger Busfahrer der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist am Samstagnachmittag in Spandau offenbar aus fremdenfeindlichen Motiven beleidigt und körperlich attackiert worden. Der Mann erlitt bei der Attacke durch eine 48-jährige Frau Kopf-, Bein- und Rumpfverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Auch eine 47-jährige Passantin, die schlic...

Antifaschisten protestierten gegen die AfD

Rund 300 Menschen folgten am Sonnabend dem Aufruf der Initiative »Uffmucken Schöneweide« und demonstrierten gegen extrem rechte Strukturen in Treptow-Köpenick. Ziel der Kampagne »Kein Raum der AfD!« war unter anderem ein Büro der Partei im Ortsteil Johannisthal. »Wir betrachten unseren Protest als vollen Erfolg. Es haben sich keine Neonazis, AfD-Mitglieder und andere Rechte getraut, sich am Rande ...

Martin Kröger

Bezirke und Senat im Clinch

Berlin. Was hat sich Rot-Rot-Grün nicht alles vorgenommen! Ein großes Thema, das das Mitte-links-Bündnis unbedingt auf eine neue Stufe heben wollte, ist das Verhältnis zwischen dem Land Berlin und den Bezirken. »Für ein gutes Verhältnis zwischen Land und Bezirken« - so ist der entsprechende Teil des Koalitionsvertrages von SPD, LINKE und Grünen übertitelt. Darin wird unter anderem von einer »neuen...

Alexander Fischer

Solidarisches Grundeinkommen wäre ein Anfang

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) gibt mit dem »Solidarischen Grundeinkommen« einen Diskussionsanstoß, der explizit darauf gerichtet ist, Hartz IV auf mittlere Sicht abzuschaffen. Doch ein bedingungsloses Grundeinkommen wird das nicht.

Martin Kröger

Video-Volksbegehren in der Schwebe

Mehr als 21.000 gültige Unterschriften hat das Aktionsbündnis für mehr Videoaufklärung und Datenschutz gesammelt. Die Initiative wird derzeit rechtlich geprüft. Ob das Anliegen durchkommt, ist fraglich.

Seite 12

Werner Seelenbinder - unvergessen!

Seit Samstag erinnert am Gebäude des Amtsgerichts Köpenick wieder eine Gedenktafel an den Arbeitersportler, Kommunisten und antifaschistischen Widerstandskämpfer Werner Seelenbinder (1904 - 1944). Der feierlichen Enthüllung der Tafel, mit der gleichzeitig an den 85. Jahrestag der Verabschiedung des Hitlerschen Ermächtigungsgesetzes durch den Reichstag am 24. März 1933 erinnert wurde, nahmen rund 6...

Mit Tegel auf Stimmenfang in der Mark

Je länger die Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER auf sich warten lässt, desto lauter wird die Forderung nach dem Weiterbetrieb von Tegel. Nun sollen auch die Brandenburger darüber abstimmen.

Tomas Morgenstern

Woidke bleibt Koordinator für Polen

Das Amt des Koordinators für die deutsch-polnische Zusammenarbeit wurde 2004 auf Anregung von Ministerpräsident Matthias Platzeck geschaffen, seit 2014 hat es Dietmar Woidke inne.

Jérôme Lombard

Mit sozialen Themen punkten

Die Schere zwischen Arm und Reich ist im Südwesten von Berlöin besonders groß. Die Sozialisten thematisieren hier als einzige Partei Verdrängung, prekäre Beschäftigung und Altersarmut.

Andreas Fritsche

Die Kripo benötigt Nachwuchs

Von den 8024 Polizisten im Landesdienst sind rund 2000 Kripo-Beamte. Von denen, die in der DDR an der Berliner Humboldt-Universität Kriminalistik studierten, sind nicht mehr viele übrig.

Seite 13

Meistertreffen in den Deichtorhallen

Hamburg. Besuch in Hamburgs Deichtorhallen: Noch bis zum 27. Mai ist dort die Ausstellung »Proof: Francisco Goya, Sergei Eisenstein, Robert Longo« zu sehen, zu der auch Longos hier gezeigtes Werk »Untitled (American Bald Eagle)« gehört. Die Schau beleuchtet das Schaffen der Künstler aus drei Epochen und stellt es gegenüber. Goya, Eisenstein und Longo zählen zu den großen Bilddramatikern ihrer Zeit...

Frist für Fusion von Gemeinden verlängert

Erfurt. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) will bei der Anmeldung weiterer Gemeindezusammenschlüsse in Thüringen kulant sein. Wenn die Frist, die bis Ende März läuft, um einige Tage überschritten werde, würden Anträge von Kommunen noch berücksichtigt, sagte Maier auf Anfrage. Er könnte sich eine Kulanzfrist von bis zu zwei Wochen vorstellen. »Mitte April müssten aber die letzten Anträge da...

Schutz gegen Schaulustige

Magdeburg. Viele freiwillige Feuerwehren in Sachsen-Anhalt können bei schweren Unfällen inzwischen einen professionellen Sichtschutz gegen Gaffer aufstellen. Bisher seien 123 Planen verteilt worden, sagte der Chef des Landesfeuerwehrverbands, Kai-Uwe Lohse. Die neue Ausrüstung wurde zunächst an Wehren im Jerichower Land, im Bördekreis, im Kreis Salzwedel und im Raum Wittenberg verteilt, wie der La...

Thüringer SPD fehlen Kandidaten

Erfurt. Thüringens Sozialdemokraten wollen bei der Kommunalwahl Mitte April ihre Hochburgen in den größeren Städten und einigen Landkreisen behaupten. »Die SPD ist die Kommunalpartei in Thüringen mit fünf Landräten, sechs Oberbürgermeistern und 19 hauptamtlichen Bürgermeistern«, sagte der SPD-Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee dieser Tage in Erfurt. Seine Partei wolle sich bei der Wahl am 15. Ap...

Hans-Gerd Öfinger

Sie bewegt sich doch - vielleicht

Kürzlich wurde Peter Feldmann mit großem Vorsprung als Oberbürgermeister von Frankfurt/Main wiedergewählt - er hatte Tarifsenkungen im Nahverkehr durchgesetzt. Geht die Stadt diesen Weg weiter?

Seite 14

6144 Verfahren in Sachsen

In Sachsen ist die Zahl der Schulverweigerer deutlich gestiegen. Laut Kultusministerium wurden 2016 von den Landkreisen und kreisfreien Städten 6144 Ordnungswidrigkeitsverfahren gemeldet, die eingeleitet wurden, weil Schüler länger unentschuldigt gefehlt haben. Im Jahr davor waren es lediglich gut 4000 Verfahren. In 4788 Fällen wurden 2016 Bußgelder verhängt. Die meisten Verletzungen der Schulpfli...

A20-Abriss bei Tribsees nach Ostern

Tribsees. Die Reparatur der im Moor versunkenen Autobahn 20 bei Tribsees in Vorpommern rückt näher: Für den Abriss des zerstörten Teilstücks und den anschließenden Bau einer Behelfsbrücke sind die Bauaufträge vergeben worden. Nach Ostern werde zunächst die Baustelle eingerichtet und anschließend der Asphalt vom noch intakten Damm vor und nach der Abbruchstelle abgetragen, teilte das Verkehrsminist...

LINKE-Basis fordert Transparenz

Güstrow. Mitglieder der LINKEN Mecklenburg-Vorpommerns haben ihren Landesvorstand zu bedingungsloser Transparenz etwa bei Personalentscheidungen und Aufwandsentschädigungen aufgefordert. Auf einer Konferenz am Samstag in Güstrow diskutierten rund 150 Teilnehmer über die innerparteilichen Auseinandersetzungen seit der Wahl eines neuen Landesvorstands im November 2017. Insbesondere kritisierten Mitg...

Jürgen Amendt

In Sorge

Kürzlich erreichte mich via Facebook eine ungewöhnliche Frage. Der gute Freund, ein Bewohner eines schon fast durchgentrifizierten Kiezes, ist in Sorge. Investoren in Wohneigentum haben sich angekündigt; sie wollen einige der Heimstätten, die sie »Objekte« nennen, käuflich erwerben, und dies vermutlich mit der Absicht, die jetzigen Bewohner schnellstmöglich auszuquartieren, um die Wohnung anschlie...

Franziska Höhnl, Magdeburg

Streit um Arrest für Schulschwänzer

Ultima Ratio oder kontraproduktiv? Mit Blick auf ein neues Schulgesetz streiten Sachsen-Anhalts Politiker auch, ob Schulschwänzer weiter im Jugendarrest landen sollten. Der zuständige Minister besteht darauf.

Siegfried Schmidtke, Düsseldorf

»Das ganze Nest muss brennen«

Josef Sudek gilt als Legende der tschechischen Fotografie. Stillleben, Gärten und Landschaften gehörten zu seinen Lieblingsobjekten. Im Frühjahr 1945 machte Sudek jedoch ganz andere Fotos.

Stefan Amzoll

Ein Mann spielte Harfe

Bis in die 1960er Jahre hinein erklang sie ganz selten. Und obschon die Mahler-Renaissance in der Zeit anhob, erst im Westen, dann weltweit, kam die 7. Symphonie aus ihrem Randdasein kaum heraus. Wie die 6. Symphonie galt sie als sperrig und nicht unbedingt publikumswirksam. Das änderte sich freilich. Fast alle großen Dirigenten machen sie indes. Dass Daniel Barenboim das Werk nun für seine »Festt...

Felix Koltermann

Mein Name spielt keine Rolle

Das Thema Migration war und ist seit Jahren ein Dauerbrenner in der massenmedialen Berichterstattung. Fast immer standen das Kollektiv und damit Leid und Entbehrung im Vordergrund. Nur selten wurden die Protagonisten und Protagonistinnen menschlich und würdevoll gezeigt. Genau dies gelingt der Berliner Fotografin Heike Steinweg in ihrer Ausstellung »Ich habe mich nicht verabschiedet - Frauen im Ex...

Seite 15

Nicht nur Krimi-Autor

Der britische Schriftsteller Philip Kerr ist tot. Das teilte der Rowohlt Verlag mit. »Der Autor der «Bernie Gunther»-Reihe und vieler wunderbarer Kinder- und Jugendbücher ist im Alter von 62 Jahren verstorben«, hieß es in einer Twitter-Botschaft des Verlags. Kerr starb nach Informationen seines britischen Verlags Quercus Books bereits am Freitag. Der 1956 in Edinburgh geborene Kerr wurde in Deutsc...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Im Kaufhaus ließ sich Herr Mosekund eine Weile durchs Getümmel treiben, dann ging er entschlossen zum Servicepunkt. »Ich finde meinen Bekannten nicht mehr«, erklärte er der Frau am Tresen, »könnten Sie ihn ausrufen? Es ist dringend, fügen Sie das bitte hinzu. Und sagen Sie, dass es sich um eine wichtige Angelegenheit handelt. Sein Name ist Herr Mosekund.« Die Frau hatte alles notiert, drückte auf ...

Anita Wünschmann

Und dann leuchtet die Welt

München dürfte zum Wallfahrtsort in diesem Frühling werden. Nach der exorbitanten und einmaligen Retrospektive Gabriele Münther im Lenbachhaus (noch bis zum 8. April) wird weiter mit dem Pfund der Moderne gewuchert. Ein Jahr vor dem Bauhaus-Gründungsjubiläum 2019 hat die Pinakothek der Moderne weltweit Sammler und Museen eingeladen, ihre »Klees« für die einzigartige Werkschau »Konstruktion eines G...

Seite 16
Kirsten Baukhage und Christian Thiele

Mitgewirkt am Palast der Republik

Viele Gebäude in Berlin tragen noch heute seine Handschrift: Der Architekt Manfred Prasser ist tot. Er starb bereits am vergangenen Dienstag im Alter von 85 Jahren in einem Krankenhaus, wie sein Sohn am Samstagabend der Deutschen Presse-Agentur sagte. Prasser, der gelernte Zimmermann und studierte Bauingenieur aus Kuhschnappel bei Chemnitz, galt als einer der ideen- und einflussreichsten Architekt...

Jörn Schulz

Kaffee mit Merkel und Socken ins Gefängnis

Zum ersten Mal seit seiner Freilassung aus türkischer Haft trat Deniz Yücel am Samstagabend im Festsaal Kreuzberg in Berlin öffentlich auf und las selbst aus seinem neuen Buch »Wir sind ja nicht zum Spaß hier«.

Leo Fischer

Olafs langer Weg

Olaf Scholz hat es geschafft. Er ist Finanzminister. Seine Anwesenheit ist ein Wunder: Nach katastrophalen Wahlniederlagen und sacht aufflackernder Revolutionsstimmung an der Basis sitzen bei der SPD schon wieder exakt die Leute am Ruder, die an der ganzen Misere schuld sind.

Seite 17

Niedergang

Der Regensburger Kulturwissenschaftler Gunther Hirschfelder sieht einen Niedergang des Aprilscherzes. »Er ist in der Krise, zumindest im privaten Bereich«, sagte er der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). »Aus meiner Sicht hat sich die Witz-Kultur durch die Medien stark verschoben. Das Verulken, der private Witz, ist aus der Mode gekommen. Die Medien überfüttern uns quasi rund um die Uhr mit p...

Erste Siegerin

Die Siegerin des allerersten Eurovision Song Contests im Jahr 1956, Lys Assia (94), ist tot. Sie starb am Samstag, wie ihr langjähriger Weggefährte Jean Eichenberger der Deutschen Presse-Agentur sagte. Zuerst hatte die Schweizer Boulevardzeitung »Blick« unter Berufung auf Eichenberger den Tod der einstigen Schlagerdiva gemeldet. Sie sei seit einigen Tagen im Krankenhaus Zollikerberg in Zürich gewe...

Jan Freitag

Unhappy Himmelfahrtskommando

Bei einer derart fesselnden Serie wie »The Terror« wäre es besonders verwerflich, ihren Ausgang schon vorm Anfang preiszugeben. Andererseits: dass jene Arktis-Expedition, die Amazon Prime zum Inhalt eines aufsehenerregenden Zehnteilers macht, in der Katastrophe enden wird, wirkt nicht gespoilert.

Seite 18

Nur ein Gegner glänzt

Santa Clara. Lobende Worte hatte es von Bundestrainer Joachim Löw für WM-Auftaktgegner Mexiko schon vor dessen Testspielerfolg gegen Island gegeben. Die Mexikaner seien »eine starke Mannschaft mit sehr guten Spielern, die in den letzten Jahren auf dem Niveau von Teams wie Argentinien und Chile gespielt hat«, hatte Löw gesagt. Wie zur Bestätigung setzte »El Tri« mit dem 3:0 am Freitag in Santa Clar...

Klassentreffen

Magdeburg bleibt auf Kurs Magdeburgs Zweitligatraum lebt weiter. Mit dem 2:0 gegen den VfL Osnabrück verteidigte der FCM den zweiten Tabellenplatz. Vor 18 616 Zuschauern trafen Philipp Türpitz (56.) und Tobias Schwede (90.+1.). Im ersten Durchgang fehlten den Gastgebern Ideen oder das Timing bei den Pässen. Nach der Pause wurde die Partie aber auch nicht wirklich besser. Zahlreiche kleine Nickli...

Frank Hellmann, Düsseldorf

Niveauvoller Schlagabtausch

Beim 1:1 gegen Spanien hat Fußball-Bundestrainer Joachim Löw von seinen Stammkräften gesehen, was er sehen wollte. Im Duell mit Brasilien will er Erkenntnisse über die zweite Garde gewinnen.

Seite 19
Claas Hennig, Kiel

Löwen sauer nach Doppelpleite

Zwei Niederlagen binnen zwei Stunden und 900 Kilometer entfernt: Der Sonnabend war für den deutschen Handballmeister Rhein-Neckar Löwen ein bitterer Tag.

Jürgen Holz

Spektakuläres Durcheinander

Sie wollten ihre Gegner aus Wolfsburg eigentlich nicht unterschätzen. Und doch stand das Erreichen des DEL-Halbfinals für die Eisbären Berlin beim 7:6 nach Verlängerung gleich mehrfach auf der Kippe.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Am Ende einer langen Zustellung

Normalerweise werden Briefe und Pakete, die nicht ordentlich adressiert sind, an den Absender zurückgeschickt. Doch das Päckchen, das im Servicezentrum im Dorf Cust 40 Autominuten entfernt von Christchurch auf der Südinsel Neuseelands landete, erregte die Aufmerksamkeit der Managerin. Nicht zuletzt wegen der lustigen Adressbeschreibung. «Ich konnte sehen, dass es von einem älteren Menschen geschri...

Benno Schwinghammer, Abu Dhabi

Inzwischen ein halber Mann

Wo Wolkenkratzer stehen, gingen vor Jahrzehnten Beduinen mit Falken auf die Jagd. Heute erinnert wenig daran. Doch der geliebte Vogel ist geblieben. Wenn er krank ist, kommt er zu einer Deutschen.