Seite 1

Unten links

Jetzt ist es so weit. Der Frühling ist nun unwiderruflich da und vorerst nicht mehr wegzubekommen. Da muss man nun durch. Man bemerkt es an den Vögeln, die sich dieser Tage schon frühmorgens vor sechs Uhr zu großen Haufen zusammenrotten, um sich wie im Rausch einem kollektiven Maschinengewehrfeuergezwitscher hinzugeben, dessen Lautstärke nur noch übertroffen wird vom für den Rest des Tages erkling...

Trump »moralisch ungeeignet«

Washington. Der im Vorjahr entlassene FBI-Chef James Comey hat in einem Fernsehinterview aufs Schärfste mit dem US-Präsidenten abgerechnet. Donald Trump sei »moralisch ungeeignet«, Präsident zu sein, sagte er dem Sender ABC News am Sonntagabend (Ortszeit). Russland könnte im Besitz von kompromittierendem Material über Trump sein. Er halte das Dossier eines ehemaligen Geheimagenten für glaubwürdig....

Hartz-IV-Bezieher länger arbeitslos

Berlin. Arbeitslose Hartz-IV-Bezieher sind immer länger ohne Job. So stieg die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit bei ihnen von 555 Tagen im Jahr 2011 auf 650 Tage im Jahr 2017. 2016 waren es noch 629 Tage. Auf diese Zahlen der Bundesagentur für Arbeit machte die LINKE im Bundestag aufmerksam. Die Arbeitsmarktexpertin der Linksfraktion, Sabine Zimmermann, sagte, das »blamable Ergebnis fü...

CDU stärkste Kraft in Thüringen

Erfurt. Bei den Kommunalwahlen in Thüringen ist die CDU stärkste Partei geworden. Die Partei kam am Sonntag bei den Landrats- und Oberbürgermeisterwahlen auf 37,9 Prozent, das waren rund vier Prozentpunkte mehr als 2012, wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilte. Die Regierungsparteien LINKE, SPD und Grüne mussten Verluste hinnehmen. Thüringens CDU-Chef Mike Mohring nannte das Ergebnis f...

Wolfgang Hübner

Zynisches Angebot

Manchmal geht es bei Angela Merkel ziemlich schnell. Deutschland werde sich an militärischen Aktionen nicht beteiligen, hatte die Kanzlerin zu den Drohungen des US-Präsidenten in Richtung Syrien erklärt. Immerhin, möchte man sagen, denn anderen deutschen Politikern wäre eine Unterstützung des Angriffs auf vermeintliche syrische Giftgaslabore lieber gewesen. Dass Deutschland sich zurückgehalte...

Diplomatie und Drohungen

Berlin. Nach den Luftangriffen der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Ziele in Syrien werden die Rufe nach Diplomatie lauter. Die Außenminister der Europäischen Union forderten am Montag, es müsse »die Dynamik der gegenwärtigen Situation genutzt werden, um den Prozess zur politischen Lösung des Syrien-Konfliktes wiederzubeleben«. Notwendig sei eine Rückkehr zu den Verhandlungen unter UNO-Ägi...

Aert van Riel

LINKE bekommt neuen Parteimanager

Auf einem Parteitag im Juni wollen die Linksparteichefs Katja Kipping und Bernd Riexinger wiedergewählt werden. Neu besetzt wird hingegen der Posten des Bundesgeschäftsführers.

Seite 2
Robert D. Meyer

Wenn der AfD die Kandidaten fehlen

10,2 Prozent holte die AfD bei den Kommunalwahlen in Thüringen. Dabei stand die Partei mangels Bewerbern nicht einmal überall zur Abstimmung. Ein Problem, das die Rechten bundesweit kennen.

Sebastian Haak, Erfurt

Bestätigte Trends

Die erste Runde der Kommunalwahlen in Thüringen ist vorüber. Die Ergebnisse sind mancherorts eine große Überraschung - und spiegeln wider, wie sehr Teile der Gesellschaft zuletzt nach rechts gerückt sind.

Seite 3
ndPlusGilbert Kolonko

Mit Karacho Richtung Atomkraftnation

Der geplante Bau des ersten Atomkraftwerks in Bangladesch verdeutlicht, dass wirtschaftliche Interessen, Prestige und Träume von Verantwortlichen schwerer wiegen als offensichtliche Gefahren.

Seite 4
Olaf Standke

Trumps Junktim

Donald Trump hat kein Hehl daraus gemacht: Mit dem Luftangriff in Syrien wollte der US-Präsident nicht nur das Assad-Regime, sondern eigentlich auch Russland und Iran »bezahlen lassen«. Es soll seinen Verteidigungsminister einige Mühe gekostet haben, ihn davon abzuhalten. Auf dem diplomatischen Schlachtfeld dagegen plant Trump nach wie vor den großen Schlag gegen Teheran. Denn er will am liebsten ...

Kurt Stenger

Vollbeschäftigung, die sie meinen

Die Kanzlerin hält sie bis 2025 für machbar, der Wirtschaftsminister hat sogar einen recht konkreten Plan für sie: die Vollbeschäftigung. Was nach einem Relikt aus der Wirtschaftswunderzeit klingt, scheint, wenn man dem schwarz-roten Koalitionsvertrag glaubt, in greifbarer Nähe zu sein. Dafür greift die Regierung aber tief in die Trickkiste. Sie hält das Kriterium bei einer Arbeitslosenquote ...

Robert D. Meyer

Wenn die Verankerung erodiert

Panik sollten die Ergebnisse der Thüringer Kommunalwahl unter der rot-rot-grünen Landesregierung nicht auslösen. Langfristig zeigt sich aber ein gefährlicher Trend: SPD und LINKE drohen, ihre Verankerung vor Ort zu verlieren. Eine Lücke für die AfD.

Martin Kröger

Staatssekretär Nummer 25

Bei der Anzahl der Staatssekretäre liegt der Stadtstaat Berlin im bundesweiten Ländervergleich vorn. Mit Frank Nägele hat Rot-Rot-Grün nämlich seit Anfang dieser Woche wieder 25 Staatssekretäre vorzuweisen. Ab sofort wird der 53-jährige Nägele das Team der Senatskanzlei von Senatschef Michael Müller (SPD) verstärken. Berlin hatte sich bereits zu Beginn von Rot-Rot-Grün 25 Staatssekretäre gegönnt, ...

Kathrin Gerlof

»Unsere derzeitigen Obersten …

… werden eher untergehen, als an einem antiken Eigentumsproblem im Römischen Recht etwas zu verändern, das nie jemand anderem diente als den Senatoren selbst und bis heute die Grundlage des BGB bildet.« BGB ist unser Bürgerliches Gesetzbuch, die Bibel der Konfessionslosen, und der das schrieb in der schönen Flugschrift »Sag alles ab«, gehört zu den Karriereverweigerern des Hauses Bartleby und heiß...

Seite 5
Uwe Kalbe

EU plant Ende des Asylrechts

Am Montag stand im Bundestag das Asylrecht in der EU zur Debatte. Die EU-Institutionen planen ein Gemeinsames Europäisches Asylsystem (GEAS) - LINKE und Grüne befürchten das Ende des Asylrechts.

Seite 6

Das Profil passt

Profiler haben den Wehrhahn-Bombenschlag aufwendig analysiert, um möglichst viel über den Täter zu erfahren. Das Profil weist erstaunliche Parallelen auf - zum Angeklagten.

Totale Personalisierung

Er ist etwas ganz Persönliches, mit dem Fingerabdruck kann man Menschen zuordnen. Das würde auch Personalausweise sicherer machen, meint die EU-Kommission. Das sieht nicht jeder so.

Peter Nowak

Kurden und Juden als Feindbilder

Der lange Arm des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan reicht bis in die Bundesrepublik. Als seine Handlanger werden auch Vertreter von DITIB ausgemacht.

Seite 7
Olaf Standke

Trump wie ein Mafia-Boss

In einem Interview hat der von Donald Trump gefeuerte FBI-Chef James Comey den US-Präsidenten scharf angegriffen. Die Liste der Vorwürfe ist lang. Das lässt sich Trump nicht gefallen - und feuert zurück.

John Dyer, Boston

Starbucks in den USA unter Rassismus-Verdacht

In einem Starbucks-Café in Philadelphia wurden zwei schwarze Männer auf Bitten der Filialleitung von der Polizei festgenommen. Der Vorfall zog scharfe Kritik nach sich.

»Das Ziel ist eine politische Lösung«

Emmanuel Macron sagte im französischen Fernsehen, die Bombardierung in Syrien sei notwenig gewesen. In Frankreich selbst ist die Beteiligung daran umstritten. Von Ralf Klingsieck, ParisNach der Bombardierung der syrischen Chemiewaffenzentren setzt Frankreich auf Diplomatie. Die gemeinsam mit den USA und Großbritannien erfolgten Luftangriffe sollten vor allem Stärke und Entschlossenheit demonstrier...

Seite 8

Proteste in der Türkei gegen den Notstand

Istanbul. Anhänger der größten Oppositionspartei der Türkei haben gegen den Ausnahmezustand protestiert. Die Mitte-Links-Partei CHP organisierte am Montag in allen 81 Provinzen Demonstrationen, um die Aufhebung des Notstands zu fordern, der nach dem Putschversuch vom Juli 2016 verhängt wurde. Der Ausnahmezustand läuft Donnerstag aus. Voraussichtlich wird das Parlament, in dem die islamisch-konserv...

Thomas Roser, Belgrad

Die Punktlandung des Paten

Montenegro bleibt der einzige ex-sozialistische Transformationsstaat Ost- und Südosteuropas, in dem es seit der Einführung des Mehrparteiensystems noch nie zu einem Machtwechsel gekommen ist.

Thomas Berger

Kleine Hoffnungszeichen, große Hürden

Trotz Warnungen der UNO hat Myanmars Regierung nach eigenen Angaben am Wochenende mit einer Familie die ersten Rohingya-Flüchtlinge aus Bangladesch zurückgeholt.

Seite 9

Deutsche Bank prüft Geschäftsfeld

Frankfurt am Main. Die Bankenaufsicht der Europäischen Zen-tralbank (EZB) will von der Deutschen Bank wissen, was eine Abwicklung ihres Investmentbankings kosten würde. Dazu liefen bereits seit Monaten Berechnungen, berichtete die »Süddeutsche Zeitung« (Montag). Es sei das erste Mal, dass die Aufsichtsbehörde eine entsprechende Simulationsrechnung für eine Großbank beschlossen habe, so die Zeitung...

Bernhard Clasen

Nasskonservierung mit Risiken

Kohlegruben sind nach ihrer Schließung teure Hinterlassenschaften. Im Osten der Ukraine gibt es einen besonders gefährlichen Schacht - er ist radioaktiv verseucht.

Hannes Breustedt, New York

Weniger Geld für Sturmgewehre

Die Protestwelle gegen Waffengewalt hat nach dem Parkland-Massaker auch die Finanzwelt erfasst. Banken und Vermögensverwalter haben bereits reagiert. Kommt es an der Wall Street zum Umdenken?

Seite 10
Martin Ling

EU-Kommission kommt in die Puschen

Es gibt sie wie Sand am Meer: unfaire Handelspraktiken. Wer Marktmacht hat und damit Preise setzen kann, tut dies in der Regel. Die Autozulieferer können davon ebenso ein Lied singen wie die Milchbauern, denen der Abholpreis von den Molkereien diktiert wird, die wiederum von den Discountern mit Preisdruck belegt werden, damit der Kunde im Supermarkt billig einkaufen kann. Der Discounter macht trot...

Marc Engelhardt

Sieben Jahre heimatlos

Mehr als sieben Jahre nach Beginn des Syrienkrieges leben Millionen Flüchtlinge in der Region, unterstützt von Hilfen der Staatengemeinschaft. Ihre Hoffnung auf Rückkehr in ihre Heimat schwindet.

Tanja Tabbara

»Für uns ist das Land unsere Identität«

Seit 2007 von den Bewohner*innen von Xolobeni in Pondoland in Südafrika gegen den Titan-Abbau in ihrer Region. Im Interview erzählt sie von Massenmobilisierungen, Todeslisten und ein Leben mit den Drohungen.

Seite 11
Jutta Schütz

Prozess um Kopftuch in der Schule

Das Arbeitsgericht muss sich mit dem Neutralitätsgesetz beschäftigen. Anwältin Seyran Ates vertritt das Land Berlin beim Prozess. Sie will, dass das Bundesverfassungsgericht entscheidet.

Andreas Fritsche

Koalition nur im extremen Notfall

In Brandenburg war das Thema schon lange durch und fand kaum noch Beachtung. Nur weil die überregionale Tageszeitung »Die Welt« Monate später wie eine Neuigkeit meldete, dass der CDU-Landesvorsitzende Ingo Senftleben sich nach der Landtagswahl 2019 eine Koalition mit der Linkspartei vorstellen könnte, hat das bundesweit Aufmerksamkeit erregt und auch im Bundesland selbst noch einmal ein paar Welle...

Jérôme Lombard

Erzieher müssen 500 Euro mehr verdienen

Seit fast eineinhalb Jahren regiert Rot-Rot-Grün Berlin. Wie bewertet die GEW die bisherige Arbeit des Senats? Tom Erdmann: Die rot-rot-grüne Regierungskoalition hat Bildung zu einem Schwerpunktthema ihrer Legislatur gemacht. Das war in Berlin in der Vergangenheit keineswegs selbstverständlich. Dass Bildung als eines der ersten Kapitel im Koalitionsvertrag steht, zeigt deutlich, dass die Regi...

Seite 12
Jeanette Bederke

»Marxwalde« feiert Karl Marx

Von 1949 bis 1990 hieß Neuhardenberg Marxwalde. Im Ort wird nun an den 200. Geburstag des Philosophen Karl Marx erinnert.

Neue Kampagne gegen Fahrraddiebstähle

Seit Tagen ist bestes Fahrradwetter. Zum Saison-Auftakt haben der Fahrradclub in Berlin (ADFC) und die Polizei Vorschläge unterbreitet, wie die Zahl der Diebstähle weiter gesenkt werden könnte.

Christian Meyer

Geisel macht Feuerwehrpolitik

Am Montag besprachen Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Vertreter von Feuerwehr und Gewerkschaften die desaströse Lage der Berliner Feuerwehr. Erste Maßnahmen wurden vereinbart.

Andreas Fritsche

Grüne wollen irgendwie regieren

1165 Mitglieder zählt der zuletzt stetig gewachsene Landesverband der Grünen. Die Vorsitzenden dürfen jetzt vom Mitregieren träumen.

Wilfried Neiße

Eine Koalition der alten DDR-Blockparteien

Eine Zusammenarbeit von Christdemokraten und Sozialisten ist gar nicht mal so abwegig. In der DDR kamen sie miteinander zurecht, und sie haben sich nach 1990 beide in die politische Mitte bewegt.

Seite 13

Auch das war mal die Zukunft

München. Gelandet auf einer Wiese vor dem Münchner Museum Brandhorst: das Futuro-Haus des Architekten Matti Suuronen aus Finnland. Das Futuro ist ein im Jahr 1968 entwickeltes, weitgehend aus Kunststoff bestehendes Rundhaus. Es misst acht Meter im Durchmesser, ist vier Meter hoch und wiegt mit kompletter Einrichtung vier Tonnen. Das elektrisch beheizbare Haus kann so mit Transporthelikoptern in sc...

Rekord-Weinprobe mit 1100 Weinen geplant

Nordheim am Main. Der kleine Weinort Nordheim am Main in der fränkischen Mainschleife will sein 1100-jähriges Bestehen mit einem Rekordversuch feiern. 36 Winzer des Ortes haben sich vorgenommen, die größte Weinprobe der Welt zu stemmen. Dafür wollen sie am 21. April mindestens 1100 verschiedene Weine ausschenken. Diese werden nach Angaben des Touristikrates der Gemeinde auf einer langen Tischreihe...

Bettina Grönewald, Düsseldorf

Schüler erklärt Politikern Cybermobbing

Dass ein Schüler als Experte in eine Sachverständigen-Anhörung des nordrhein-westfälischen Landtags geladen wird, ist selten. Der 13-jährige Realschüler Lukas Pohland aus Schwerte aber wird am Mittwoch neben Wissenschaftlern, Psychologen und Kinderschützern im Schulausschuss des Landesparlament sitzen. In einer Anhörung will er erklären, was ihn bewogen hat, eine Cybermobbing-Hilfe zu gründen und ...

Heidrun Böger, Leipzig

Das Handy weiß Bescheid

Die neue App könnte helfen, bestehende Hürden zur Beschaffung eines Organspende-Ausweises abzubauen. Ein Team von Leipziger Bachelor-Absolventen sucht derzeit nach Partnern für den Prototyp.

Seite 14

Preisrückgabe

Die Gewinner des »Echo Klassik 2017« haben ihre Auszeichnung aus Protest gegen die Ehrung der Rapper Kollegah und Farid Bang zurückgegeben. Bis vor Kurzem sei der Echo für sie »der renommierteste Musikpreis Deutschlands« gewesen, erklärte das Notos Quartett aus Berlin. »Die Tatsache, dass nun ebendieser Preis offenem Rassismus eine Plattform bietet und ihn auszeichnet, ist für uns nicht tragbar.«Ü...

Bloß keine Schnellschüsse

Nach dem Abgang von Chris Dercon hält Volksbühnen-Interimschef Klaus Dörr nichts von einer überstürzten Nachfolge-Regelung. »Schnellschüsse richten nur Schaden an«, sagte Dörr der »Süddeutschen Zeitung«. »Für die qualifizierte Vorbereitung einer Intendanz braucht man anderthalb bis zwei Jahre«, so Dörr. Genau wie gute Regisseure stünden Intendanten nicht Schlange.Kultursenator Klaus Lederer müsse ...

Martin Hatzius

Wir sind die Guten

Das Schicksal der Paschtunin Malala Yousafzai ist so beeindruckend, dass die Kunde davon um die Welt ging. Weil sie in ihrer pakistanischen Heimat den frauen- und bildungsfeindlichen Geboten der Taliban trotzte und nicht nur weiterhin zur Schule ging, sondern in einem BBC-Blog auch öffentlich von ihrem Alltag unter der Herrschaft religiöser Fanatiker berichtete, wurde sie im Oktober 2012 zu deren ...

ndPlusDieter Hanisch, Schleswig

Plastikkonfetti im Ostseefjord

Über die Abwässer der Kläranlage der Stadt Schleswig sind millionenfach Plastikteilchen in den Meeresarm Schlei gelangt. Die Stadt und eine Recyclingfirma beschuldigen sich gegenseitig.

Der Denkfähigkeit vertrauen

Wie viele Stücke haben Sie sich angesehen?Zunächst einmal 65 von den Theatergruppen eingereichte DVDs bei mir zu Hause, von Anfang Dezember bis Mitte Januar. Das ist wie Geschenke auspacken. Was gibt es dieses Jahr? Sehr aufregend. Während ich sichte, kommentiere ich laut vor dem Computer, was meine Familie sehr amüsiert.Welche Themen faszinieren Sie?Für mich ist das Spannendste, welche Fragen sic...

Martina Rathke, Schaprode

Als König Blauzahn vor Sohn Gabelbart floh

Der legendäre Herrscher Blauzahn formte Dänemark einst zu einem einheitlichen Reich mit christlicher Prägung. In Mecklenburg-Vorpommern wurde jetzt ein Schatz mit Blauzahn-Münzen entdeckt.

Seite 15

Grimms Märchen

Der frühere Bundesverfassungsrichter Dieter Grimm erhält am 29. April den mit 15 000 Euro dotierten Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur. Die Laudatio auf den international renommierten Rechtswissenschaftler werde Heribert Prantl von der »Süddeutschen Zeitung« halten, der selbst Jurist ist. Der 1937 in Kassel geborene Grimm war von 1987 bis 1999 Bundesverfassungsrichter und ...

Drill-Sergeant

Der Schauspieler Lee Ermey, der als brutaler Drill-Sergeant in dem Kriegsfilm »Full Metal Jacket« bekannt wurde, ist tot. Wie sein Manager Bill Rogin auf Ermeys Twitter-Account bekannt gab, starb der Schauspieler am Sonntag an den Folgen einer Lungenentzündung. Er wurde 74 Jahre alt. Auf Facebook fügte Rogin hinzu, dass Ermey in der Rolle des Sergeant Hartman knallhart wirkte, in Wirklichkeit sei ...

Beliebt wie nie zuvor

Etwa 18 000 Musikinteressierte haben in diesem Jahr die Konzerte der Thüringer Bachwochen besucht. Rund 80 Prozent der angebotenen Tickets seien verkauft worden. Die Bachwochen gehen nach dreieinhalb Wochen am Sonntagabend mit einem Konzert im alten Erfurter Güterbahnhof, dem Zughafen, zu Ende.Das Musikfestival hatte am 21. März, dem 333. Geburtstag des in Eisenach geborenen Komponisten Johann Seb...

ndPlusVelten Schäfer

Der Elefant vorm Bücherregal

Beim »March for Science« demonstrierten Tausende für die »Freiheit von Forschung und Lehre« und gegen Attacken durch »demokratiefeindliche Kräfte«. Doch die Bedrohung der Wissenschaft kommt hauptsächlich von woanders.

Seite 16

Kindheit in der Hölle

Genau 73 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen im Landkreis Celle durch britische Truppen ist am Sonntag der Jahrestag mit einer Feier in der Gedenkstätte begangen worden. Gleichzeitig wurde im Beisein einiger Überlebender die Sonderschau »Kinder im KZ Bergen-Belsen« eröffnet, bei der zum ersten Mal inhaftierte Kinder im Mittelpunkt einer Ausstellung stehen.Basierend auf ...

Junges Talent

Die zwölfjährige Geigerin Clara Shen aus München hat beim renommierten Menuhin-Geigenwettbewerb in Genf das Halbfinale erreicht. Shen spielt nun am heutigen Dienstag um den Einzug ins Finale. Sie will dabei drei Stücke vortragen: Franz Schuberts Sonata in A major, Astor Piazzollas Café 1930 (Histoire du Tango) und die Havanaise von Camille Saint-Saëns.Der Wettbewerb wurde von Stargeiger Yehudi Men...

Enge Freunde

Das Städel-Museum in Frankfurt am Main präsentiert ab 16. Mai Werke der britischen Maler Frank Auerbach (geb. 1931) und Lucian Freud (1922-2011). Unter dem Titel »Gesichter« sind dort insgesamt 40 Werke zu sehen. Auerbach und Freud zählen nach Angaben des Museums zu den bedeutendsten Künstlern der englischen Nachkriegskunst.Anlass der Sonderausstellung sind nach Angaben des Städels mehrere herausr...

Helen Roth

Hinschauen und Ranschmeißen

Nachdem Benjamin von Stuckrad-Barre, das Enfant terrible der deutschen Popliteratur, mit »Panikherz« einen Seelenstriptease allererster Güte geboten hat, knüpft er mit seinem neuen Buch an sein literarisches Schaffen vor seiner großer Drogenbeichte an. Der ausgewiesene Narzisst wendet damit seinen sezierenden Blick vom eigenen Innenleben wieder ab, hin zur Gegenwart der anderen. Zwar ist man bei d...

Lee Wiegand

Wer nicht spurt, wird zwangsgetauft

Um den neusten Teil der »Far Cry«-Reihe dreht sich in den USA eine Kontroverse: Weil die Bösewichter weiße Christen sind, wittern Rechte eine linke Verschwörung gegen die amerikanische Lebensweise.

Seite 17

FPÖ droht kritischen Journalisten

Die rechte FPÖ hat ihre Attacken auf den Österreichischen Rundfunk (ORF) verschärft und Einschnitte bei den Auslandsbüros angedroht. Der FPÖ-Politiker Norbert Steger, der Mitglied im ORF-Stiftungsrat ist, sagte den »Salzburger Nachrichten«, es würden von den Auslandskorrespondenten ein Drittel gestrichen, »wenn diese sich nicht korrekt verhalten«. Als Beispiel nannte er den ORF-Korrespondenten in ...

ZDF weiter auf Platz eins

Die neue ZDF-Reihe »Ella Schön« mit Annette Frier in der Hauptrolle hat auch mit ihrem zweiten Film dem ARD-»Tatort« einige Zuschauer abgenommen. Im Schnitt 5,22 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 14,9 Prozent) verfolgten am Sonntagabend ab 20.15 Uhr die Komödie »Das Ding mit der Liebe«, in der Frier eine Frau mit Asperger-Syndrom spielt. Der »Tatort«-Krimi »Ich töte niemand« aus Franken mit dem Du...

Seite 18
Hagai El-Ad

Schrumpfende demokratische Räume

Die Arbeitsbedingungen von Nichtregierungsorganisationen in Israel und in den palästinensischen Gebieten nähern sich einander an. Allerdings nur, weil die zivilgesellschaftlichen Freiräume in Israel kleiner werden.

Seite 19

Stressabbau in Leipzig

Auf dem schweren Weg zurück in die Champions League freut sich Vizemeister RasenBallsport Leipzig nach 44 kräftezehrenden Pflichtspielen auf den stinknormalen Profialltag. Das Problem des Kräfteverschleißes in der ersten internationalen Saison des noch jungen Klubs begleitet ihn indes schon über Monate. Von den letzten sieben Begegnungen nach einem Europacupauftritt konnte nur eine gewonnen werden...

Kristina Puck und Carsten Lappe, München

Hoffen auf Hilfe aus Übersee

Deutschland tritt bei der WM mit NHL-Star Leon Draisaitl an. Weil der Bundestrainer auf viele Olympia-Silbergewinner verzichten muss, hofft er auf weitere NHL-Spieler.

Frank Hellmann, Bremen

Der Bessermacher

Dass der 35-jährige Florian Kohfeldt eine Langzeitlösung in Bremen werden könnte, glaubte kaum jemand. Die Kritiker sind widerlegt und Werder ist wieder Werder.

Seite 20

Conchita macht Infektion mit HIV öffentlich

Wien. Um einer möglichen Erpressung zuvorzukommen, hat die österreichische Künstlerin Conchita Wurst ihre HIV-Infektion öffentlich gemacht. »Ich bin seit vielen Jahren HIV-positiv«, schrieb Tom Neuwirth unter seinem Künstlernamen Conchita Wurst am Sonntagabend im Online-Bilderdienst Instagram. Ein Ex-Freund habe gedroht, dies öffentlich zu machen. »Heute ist der Tag gekommen, mich für den Rest mei...

Elena Metz, Brüssel

165 Milliarden Mal vergrößert

Für die Weltausstellung 1958 gebaut, hat sich das Atomium zum Wahrzeichen Brüssels entwickelt. Jetzt feiert das begehbare Kugelkonstrukt sein 60. Jubiläum.