Seite 1

Mindestens 13 Tote bei Anschlägen in Indonesien

Surabaya. Bei einer Serie von Selbstmordanschlägen auf christliche Kirchen sind in Indonesien mindestens 13 Menschen getötet worden, 40 weitere seien verletzt worden, als binnen weniger Minuten Sprengsätze an drei Kirchen in Indonesiens zweitgrößter Stadt Surabaya explodierten, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Anschläge wurden am Morgen (Ortszeit) zur Zeit der Sonntagsgottesdienste verübt. D...

Unten links

Immer wieder ärgern Sie sich, verehrte Leserinnen und Leser, über Feler in der Zeitung. Sehen Sie, schon wieder! Und wir ärgern uns auch. Äußerst beliebt sind übrigens Kommafehler nicht, wahr? Dagegen muss man dringend etwas unternehmen. Da wir den Erfinder der heimtückischen Kommaregeln nicht mehr zur Verantwortung ziehen können, bleibt uns nur die kleine, aber süße Rache, auf sämtliche Satzzeich...

Deutschland lässt europaweit fahnden

Berlin. Die Polizei hat unter Hinweis auf Ausschreitungen beim G20-Gipfel im letzten Juli in Hamburg eine europaweite Fahndung nach 24 Personen eingeleitet. Das Bundeskriminalamt (BKA) habe am 13. April eine Fahndungsliste mit Bildern von zwei Dutzend Personen »an die durch das LKA Hamburg ausgewählten europäischen Staaten« übersandt, heißt es in einer Antwort des Bundesinnenministeriums an die Li...

Italien steuert auf Regierung zu

Rom. Italien könnte schon bald eine neue Regierung haben: Bei ihren Verhandlungen erzielten die Parteivorsitzenden der rechtsextremen Lega und der Protestpartei Fünf-Sterne-Bewegung (M5S), Matteo Salvini und Luigi Di Maio, eine Grundsatzeinigung am Samstag. Beide wollten sich am Sonntag zu letzten Gesprächen treffen, bevor sie Italiens Staatschef Sergio Mattarella ein gemeinsames Regierungsprogram...

Simon Poelchau

Nicht zu lange freuen

Die IG BAU kann sich erst mal freuen. Mit dem Schlichterspruch vom Wochenende hat die Gewerkschaft fast alles bekommen, was sie für die Beschäftigten auf den Baustellen gefordert hat. Die Arbeitgeber werden den Spruch wohl auch annehmen, weil das ordentliche Lohnplus dank prall gefüllter Auftragsbücher dicke drin ist und damit kostspielige Arbeitskämpfe abgewendet werden.Doch sollte sich die IG BA...

Feier und Protest zu Israels 70.

Berlin. Auch am 70. Gründungstag Israels bleibt Jerusalem Streitpunkt im Nahen Osten. Einen Tag vor dem Jahrestag der Staatsgründung und der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem feierte Israel den Jerusalem-Tag. Regierungschef Benjamin Netanjahu sagte während der wöchentlichen Kabinettssitzung, Jerusalem sei »seit mehr als 3000 Jahren die Hauptstadt unseres Volkes«. Israel feiert...

Seite 2
Uwe Kalbe

Moral ist eine große Versuchung der Linken

»Wenn Begriffe wie ‚entartet‘ fallen, dann muss volles Rohr dagegen gehalten werden. Das darf nicht zur Normalität werden.« Jan Korte, Parlamentarischer Geschäftsführer der LINKEN im Bundestag, fordert das Parlament auf, politische Grenzüberschreitungen der AfD nicht hinzunehmen.

Seite 3

Israel begeht Jerusalem-Tag

Jerusalem. Am Tag vor der umstrittenen Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem hat Israel seinen Anspruch auf die ganze Stadt bekräftigt. Regierungschef Benjamin Netanjahu sagte am Sonntag während der wöchentlichen Kabinettssitzung, Jerusalem sei »seit mehr als 3000 Jahren die Hauptstadt unseres Volkes« gewesen. Tausende Israelis versammelten sich später zu einem Marsch mit israelischen Flaggen du...

Oliver Eberhardt

Erziehung zu stolzen Israelis

Die Kleinpartei »Jüdisches Heim« ist in der Regierung Zünglein an der Waage. Mit dem Bildungsministerium will sie langfristig die öffentliche Meinung prägen.

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Weit von Palästina entfernt

Ein Wahlbündnis aus vier palästinensischen Parteien bildet im israelischen Parlament mit 13 Abgeordneten die drittstärkste Kraft.

Seite 4
Nelli Tügel

Diesmal im Herzen Europas

Die rechte Welle rollt weiter durch Europa: Nachdem aus Wahlen in Österreich, Tschechien und Ungarn rechte und rechtsextreme Kräfte gestärkt hervorgingen, befindet sich Italien mehr als zwei Monate nach dem dortigen Urnengang auf der Zielgeraden Richtung Rechtsregierung. Für Migrantinnen und Migranten, von denen ja nicht wenige dauerhaft in Italien stranden, dürften düstere Zeiten heraufziehen, we...

Jürgen Amendt

Dumpfer Rechtspopulismus

Der christliche Glaube war einst der Kitt, der die Gesellschaft hierzulande zusammenhielt. Heute wird er von der CSU als Mittel im Kulturkampf gegen den Islam und gegen die Linke missbraucht.

Robert D. Meyer

Auch Pop-Musik kann politisch sein

Aus künstlerischer Perspektive war das ESC-Finale am Sonnabend keine Offenbarung. Viele Beiträge sind das Ergebnis kalkulierter Reißbrettarbeit. Doch es gibt noch diese andere Seite des ESC: die politische.

Alexander Isele

Qualifikation: Hardliner

Ein Lebensziel wird Wirklichkeit: David Friedman ist der erste US-Botschafter in Israel, dessen Amtssitz nicht Tel Aviv, sondern Jerusalem sein wird. Dass der Umzug der Botschaft in die 70-Jahr-Feierlichkeiten Israels gebettet ist, dürfte für Friedman ein persönlicher Triumph sein. Immer wieder hatte er bei US-Präsident Donald Trump für den Umzug geworben. Für den Posten als Botschafter bringt Fri...

Christoph Ruf

Besoffen im Porsche gegen den Baum

Am Samstagnachmittag kam eine SMS von einem nd-Leser, der wohl geahnt hat, dass es mich nachmittags zum Freiburger Sieg gegen Augsburg ziehen würde. Er sei gerade in einer Kneipe in Brandenburg, schrieb er. Und dort werde der Klassenerhalt des Sportclubs beklatscht: »Spontaner Applaus für Freiburg ... von allen.« Andere Nachrichten aus anderen Landesteilen thematisierten im gleichen Zeitraum den A...

Seite 5
Hagen Jung

Keine Koalition zum Fracking

Der Streit um das Gasgewinnungsverfahren Fracking hat Niedersachsens Große Koalition erreicht. Wirtschaftsminister Althusmann (CDU) erwägt Probebohrungen, Umweltminister Lies (SPD) ist dagegen.

Seite 6
Peter Nowak

»Wir sind auch nur Menschen«

Rund 800 Menschen zogen am Samstagnachmittag von Berlin-Mitte nach Kreuzberg, um gegen die schlechte Arbeitssituation im Pflegebereich zu protestieren. Es war eine Mischung aus Feier, guter Laune und Protest. Auf einem weißen Transparent waren zehn ausdrucksstarke Gesichter zu sehen - mehr als zwei Drittel davon Frauen. Es sind die Konterfeis von Beschäftigten aus dem Pflegebereich. Auf jedem Gesi...

Fabian Lambeck

FDP hält an Russland-Sanktionen fest

Parteivize Kubicki scheiterte auf dem Parteitag mit dem Antrag, die Sanktionen gegen Russland zu überprüfen. Als Angriff auf die Parteiführung wollte er seinen Vorstoß nicht verstanden wissen.

Sebastian Weiermann

Suche Frieden - und eine gute Zeit

Der Aufreger des Katholikentages war die Einladung der AfD zu einer Podiumsdiskussion. Spannender war allerdings, für wie viele gesellschaftliche Aushandlungsprozesse das Treffen eine Plattform bot.

Seite 7
Wojciech Osinski

Ein fragiles Kartenhaus

Neue Spannungen zwischen Polen und den USA: Das von Präsident Trump jüngst unterschriebene »Gesetz 447« sorgt in Warschau für Irritationen.

Max Böhnel, New York

Erdrückende Ungleichheit

Zehntausende von Lohnabhängigen legten beim größten Arbeitgeber von Kalifornien, der University of California, die Arbeit nieder. Sie kämpfen gegen die Folgen jahrzehntelanger Privatisierungspolitik.

Alfred Michaelis, Vientiane

Das Zerren um den großen Fluss

Zahlreiche Initiativen gibt es entlang des Mekongs. Ob Japan, Südkorea, Australien, Indien, Thailand oder China: Sie alle wollen ihren Einfluss auf die kleinen südostasiatischen Länder ausweiten.

Seite 8

Niedrige Beteiligung bei Wahlen in Irak

Bagdad. die Auszählung der Stimmen. Bei der ersten Abstimmung nach dem Sieg über den sogenannten Islamischen Staat fiel die Wahlbeteiligung nach vorläufigen Angaben der Wahlkommission auf ein historisches Tief. Demnach erreichte sie am Samstag lediglich 44,5 Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit der ersten freien Wahl nach dem Sturz von Langzeitherrscher Saddam Hussein 2003. Vor vier Jahren la...

Nelli Tügel

Rechtsruck in Rom

In einem der wichtigsten Länder der EU werden aller Voraussicht nach zukünftig Rechtsextreme und Populisten regieren. Nur die Suche nach einem Premierminister dauert an.

Ralf Streck, San Sebastián

Katalonien wartet auf linke CUP

Im ersten Wahlgang hatten sich die katalanischen Linksradikalen enthalten, die Puigdemonts Vertreter Torra mit einem Nein durchfallen lassen können.

Michael Bonvalot, Wien

Proteste gegen Ustaša-Aufmarsch

Rund zehntausend Faschisten marschierten am Samstag in Bleiburg auf. Offiziell findet dort seit Jahren eine katholische Gedenkveranstaltung statt, doch ist es einer der größten rechten Aufmärsche Europas.

Seite 9

Umweltamt: 3000 Euro für Diesel-Umbau

Dessau. Hardware-Umbauten an schmutzigen älteren Dieselautos lassen sich aus Sicht des Umweltbundesamts (UBA) sehr viel günstiger vornehmen als vom Bundesverkehrsministerium dargestellt. Behördenchefin Maria Krautzberger sagte dem »Spiegel« am Wochenende, Untersuchungen ihres Hauses gingen derzeit von einem Kostenrahmen von 2000 bis 3000 Euro je Wagen aus. Eine Analyse von fünf Professoren im Auft...

Jörn Perske

Mehr als nur ein Tarifstreit

Ver.di sagt, viele Verbesserungen an den deutschen Standorten von Amazon befördert zu haben. Der Versandhandelsriese versichert, auch ohne Tarifvertrag ein guter Arbeitgeber zu sein.

Hermannus Pfeiffer

China macht Werften Konkurrenz

Für die deutschen Werften hat sich der strategische Schwenk zu Hochtechnologie-Produkten ausgezahlt. An der Ostsee fehlen bereits tausend Fachkräfte.

Seite 10
Sabine Lösing und Jürgen Wagner

Ein Rüstungsfonds für die Weltmacht EUropa

Angesichts des Ausscheidens Großbritanniens aus der EU und der Politik von US-Präsident Trump mehren sich in Brüssel die Stimmen, die nun eine Stärkung der militärischen Komponente fordern.

Seite 11

Rackles erneuert Kritik

Die SPD habe »auf eine lähmende Weise akzeptiert«, dass sich Landeschef Michael Müller und der Fraktionsvorsitzende Raed Saleh gegenseitig blockierten, sagte Rackles im Interview der »Berliner Morgenpost«. »Die Berliner SPD ist damit in zentralen Fragen handlungsunfähig.« Er wolle nicht mehr Teil dieses »faktischen Stillhalteabkommens« sein. Rackles will beim Parteitag Anfang Juni nicht wieder für...

Jérôme Lombard

Liebe SPD, mehr Zukunft wagen!

»In zentralen Fragen handlungsunfähig«: Der Bildungsstaatssekretär und noch Vize-Vorsitzende der Berliner SPD, Mark Rackles, spart nicht mit deutlichen Worten in Richtung Führungsspitze seiner Partei. Nachdem Rackles Anfang Mai angekündigt hatte, nicht erneut für den Landesvorstand zu kandidieren, bekräftigt er jetzt in einem Interview seine Kritik. Rackles hat in Vielem Recht. Der nach der W...

Philip Blees

Auf zwei Rädern gegen die AfD

Im Pankower Ortsteil Blankenburg eröffnete Mitte letzten Jahres ein Bürgerbüro der AfD. Am Wochenende demonstrierte die Kampagne »Kein Raum der AfD« mit einer Aktion gegen die Partei.

Seite 12

Berichtigung

Potsdam. In dem nd-Beitrag »Jugend soll ihr ›Freiland‹ behalten« in der Ausgabe vom 12./13. Mai stand wegen eines Schreibfehlers ein falscher Termin, über den hinaus die Stadtwerke den Pachtvertrag für das linksalternative Jugendkulturzentrum »Freiland« nicht verlängern möchten. Der richtige Termin ist der 30. September. nd...

Andreas Fritsche

Appetit aufs Restaurant »Minsk«

Ein Grundstücksverkauf am Potsdamer Brauhausberg soll das Schwimmbad »Blu« teilweise refinanzieren. Doch das heißt nicht zwangsläufig, dass das Restaurant »Minsk« abgerissen werden muss.

Christian Bark

Forschung fängt früh an

Brandenburgs Hochschulen wollen bereits Grundschüler für Wissenschaft und Forschung begeistern. Das kommt bei Kindern und Eltern gut an.

Johanna Treblin

»Bergnein« muss vom Markt

Erst hieß es »Berghain Ze Game«, dann »Bergnein«. Jetzt ist das Kartenspiel verboten worden. Schwedische Designer hatten sich mit der Türpolitik des Nachtclubs Berghain befasst. Dessen Betreiber klagten.

Florian Brand

Kein Geld und keine Gewerbeflächen

Die Lichtenberger LINKE macht eine verfehlte SPD-Wirtschaftspolitik für die miserable Lage im Bezirk verantwortlich. Es gebe einen »erbitterten Kampf um Gewerbegebiete«, sagt die verantwortliche Stadträtin.

Seite 13

Heftige Schwarmbeben

Plauen. Im Vogtland hat die Erde erneut und noch stärker gebebt. Es seien am Samstag sogenannte Schwarmbeben mit einer Stärke von 3,3 registriert worden, sagte Thomas Plenefisch von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover am Sonntag. Das sei der höchste Wert seit dem erneuten Einsetzen der Beben seit zwei Tagen. Die Beben seien von den Menschen dort registriert worden. Am...

Rudern wie die Römer

Erlangen. Die Kopie eines fast 2000 Jahre alten römischen Bootes ist am Samstag zur Jungfernfahrt durch Mittelfranken gestartet. Nach gut einem Jahr Bauzeit ist das nachgebaute Militärschiff »Fridericiana Alexandrina« in Erlangen getauft worden und auf die Premierenfahrt nach Fürth geschickt worden.Forscher der Universität Erlangen-Nürnberg um den Althistoriker Boris Dreyer erhoffen sich von dem f...

Sebastian Haak, Erfurt

Thüringer Toleranz

Eine junge Frau bespielt seit Kurzem für die Staatskanzlei die freistaatlichen Auftritte in den sozialen Medien mit. Sie steht der CDU nahe. Das ist manchen dann doch zu viel.

Seite 14

Namibia fordert Beute zurück

Die Republik Namibia fordert von der Bundesregierung die Rückgabe einer Wappensäule, die im Deutschen Historischen Museum gezeigt wird. Nach einem »Spiegel«-Bericht bemüht sich die Regierung des südwestafrikanischen Staates seit mehreren Jahren um das Objekt, das in der Dauerausstellung des Museums gezeigt wird. Seit Anfang Juni 2017 liege der Bundesregierung nun ein offizielles Rückgabeersuchen d...

Enragez-vous, empört euch!

Diese Ausstellung ist wirklich Klasse, toll gestaltet, intelligent aufgemacht. »Enragez-vous!«, empört euch, wird gleich eingangs der Schau im Bürohaus am Franz-Mehring-Platz ausgerufen. Widerstand, Rebellion ist wieder angesagt - gegen europäische Festungsmentalität und Flüchtlingsabschieberei, gegen Hetze und Jagd auf Juden und Ausländer, gegen neue Kriegsabenteuer, Rüstungswahn und die Eskalati...

Staffellauf gegen Rüstungsexporte

Dessau-Roßlau. Aktion gegen Rüstungsexporte: Die Evangelische Landeskirche Anhalts hat zur Beteiligung am bundesweiten Staffellauf unter dem Motto »Frieden geht!« aufgerufen, der am 21. Mai im schwäbischen Oberndorf beginnt und am 2. Juni in Berlin enden soll. Der Staffellauf für friedliche Konfliktlösungen durchquere am 31. Mai Sachsen-Anhalt mit Start in Halle und Abschluss in Wittenberg, teilte...

Finde das Funkloch

Lichtenfels. Mit Müllautos und Wanderrucksäcken spürt der bayerische Landkreis Lichtenfels Funklöcher auf. In Zusammenarbeit mit einer schwedischen Firma wurden in Fahrzeugen der Müllabfuhr Handys deponiert, die Daten liefern, in welchen Bereichen die Mobilfunkanbieter keine Netzabdeckung haben. »Die Müllautos fahren Touren im gesamten oberfränkischen Landkreis. Dazu ist auch ein Fahrzeug unseres ...

Christian Baron

Die Leber überraschen

»Heilige Scheiße, was stinkt das hier? Kann mir mal einer auf’n Kopf pissen, ich brauch ’ne Erfrischung!« Der Alte setzt sich auf seinen Stammplatz an der Theke und lacht sich schlapp. Würde jemand seinem Wunsch nachkommen, der Alte würde den Mund aufmachen und den Urin als Ballerbrühe nutzen, so sehr braucht er seinen Alk. Als die Wirtin an diesem Freitagabend ein Glas auf die Theke knallt und ir...

Susann Witt-Stahl, Hamburg

Charmeoffensive für den Krieg

Beim Hafengeburtstag am Wochenende schwelgte Hamburg wie immer in maritimen Superlativen. Dass dazu auch militärische Selbstdarstellung zählt, provozierte den Protest von Friedensaktivisten.

Guido Speckmann, Hamburg

Hamburg unter roten Fahnen

In Hamburg verlief die Novemberrevolution recht brav, wie eine Ausstellung zeigt. Dennoch gab es auch radikal-revolutionäre Elemente. Von diesen erfährt man aber nur im Begleitband etwas.

Samuela Nickel und Maria Jordan

Screamo, Mai und Sterne

Dieses Jahr ist das Miss the Stars in nur acht Sekunden ausverkauft gewesen. Innerhalb dieser superkurzen Frist gab es rund 13.000 Zugriffe auf die Ticket-Website. MTS, das sind zwei Bühnen in der Zukunft am Ostkreuz.

Seite 15

Romantisch

Mit einer Kranzniederlegung am Todestag des Komponisten Bedrich Smetana (1824-1884) ist am Samstag das traditionsreiche Klassikfestival »Prager Frühling« eingeläutet worden. Auf dem Programm des abendlichen Eröffnungskonzerts stand die symphonische Dichtung »Mein Vaterland« des Vertreters der böhmischen Romantik - diesmal in der Ausführung der Tschechischen Philharmonie unter dem Dirigenten Tomas ...

Die Sechziger

Das grenzüberschreitende Neiße Filmfestival schreibt Zeitgeschichte. Bei der 15. Ausgabe des Festes, das an diesem Dienstag im Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater eröffnet wird, richtet sich das Augenmerk auf den »Prager Frühling« und andere Protest- und Reformbewegungen des Jahres 1968. Historische und aktuelle Filmen sollen einen Einblick in die bewegten Zeiten vor 50 Jahren geben.Bis 20. Mai wil...

Talentierter Steinmetz

Der Bildhauer Walther Preik starb am Freitag mit 86 Jahren in Waren an der Müritz, wie seine Familie mitteilte. Der gelernte Steinmetz studierte in Wismar und Dresden, ehe er nach Waren an der Müritz übersiedelte. Zahlreiche seiner Kunstwerke stehen im öffentlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern. Zu den bekanntesten gehören das Denkmal für den Flugpionier Otto Lilienthal (1848-1896) in Anklam und ...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Wie konnte ich mich nur so in ihm täuschen!«, beschwerte sich ein Freund bei Herrn Mosekund über einen Nachbarn. »Seit Jahren kenne ich ihn, und nun muss ich vermuten, dass er die Rabattkarten aus meinen Zeitungen entwendet hat, die er für mich aus dem Briefkasten nehmen sollte, als ich verreist war.« - »In der Tat, ein schwerer Vertrauensbruch«, pflichtete Herr Mosekund bei. »Für das nächste Mal...

Peter Arlt

Lobenswerter Widerstreit

Welch Gewinn wäre es, hier nicht bloß darüber informieren zu können, dass noch bis zum 21. Mai im Obergeschoss des Museums Barberini die Bilder des Palastes der Republik ausgestellt sind, sondern dies dauerhaft und an fester Stelle seien! Da dies nicht der Fall ist, sollte man zumindest die Potsdamer Ausstellung nicht verpassen. Es ist beeindruckend, darin die großartige Vielfalt und künstlerische...

Seite 16
Barbara Schweizerhof

82 Frauen und ein alter Mann

Er vergleicht das Kino mit einem »kleinen Katalonien, das um seine Existenz kämpfen muss« und findet, dass Filme das zeigen sollten, was »man nicht auf Facebook sieht«. Jean-Luc Godard, 87 Jahre alt, ist der große alte Mann des europäischen Kinos, einer der letzten Aktiven der Nouvelle-Vague-Generation und so sehr Legende, dass er noch nicht einmal selbst nach Cannes reisen muss, um das Festival i...

Karlen Vesper

Geschichte als Gleichnis der Gegenwart

Still und leise ist sie gegangen. Wie es ihre Art war, möchte man fast meinen. Wenn es nicht an Marxens Geburtstag passiert wäre. Ihn hätte sie noch gern gefeiert. Rosemarie Schuder war keine Frau der schrillen, lauten Töne, bescheiden, zurückhaltend und doch beeindruckend, einnehmend. Sie lächelte leise und weise. Oft jedoch blickte sie sehr ernst, ihre Augen spiegelten eine merkwürdige Melanchol...

Günter Agde

Der Weltenfilmer

Zur vorläufig letzten Joris-Ivens-Retrospektive 2009 beim DokFilm-Festival in Leipzig stellte Ivens’ Witwe Marceline Loridan-Ivens eine prächtige DVD-Gesamtausgabe der Filme ihres verstorbenen Ehemannes vor. Ich fragte sie, weshalb die Filme, die Ivens in der DDR, bei der DEFA in den 1950er Jahren, gedreht hatte, nicht aufgenommen worden waren: vor allem »Die Windrose«, »Freundschaft siegt«, »Frie...

Seite 17

Triumph für Israel

Die schon vorher als Favoritin gehandelte Netta Barzilai gewann den Musikwettbewerb in der Nacht zum Sonntag in Lissabon deutlich vor Zypern und Österreich. Bereits auf Rang vier folgte Schulte, der damit den besten Platz für Deutschland seit dem Sieg von Lena Meyer-Landrut im Jahr 2010 holte.Am ESC-Finale nahmen insgesamt 26 Länder teil. Über den Sieg entschieden jeweils zur Hälfte die Punkteverg...

Jan Freitag

Und dann gibt es Kabeljau

Israel und Palästina? Die Auskunft eines Kamerateams, sie würden bald auf dem satten Grün seines Stadions im portugiesischen Lieria gegeneinander Fußball spielen, irritiert den arglosen Herrn Gomes zutiefst. »Führen die nicht Krieg?«, fragt der Clubchef nach. Ja, das tun sie, bekommt er aus dem Off zur Antwort. Aber nicht mehr lang. Denn dieser Konflikt der an Konflikten keinesfalls armen Welt sol...

Seite 18
Franko Koitzsch und Thomas Prüfer, Hamburg

Das Ende eines «Dinos»

Zum ersten Mal in der Geschichte des deutschen Fußballs steigt der Hamburger SV ab, trotz Sieg im letzten Spiel. Eine Suche nach den Gründen wie der zu späten Übergabe an Trainer Christian Titz und dem, was jetzt kommen wird.

Frank Hellmann, Wolfsburg

Alte Grundtugenden und neuer Geschäftsführer

Der VfL Wolfsburg muss erneut in die Relegation. Das 4:1 gegen ganz schwache Kölner reichte nicht zur direkten Rettung. Jörg Schmadtke soll neuer starker Mann werden.

Alexander Ludewig, Dresden

Dresden verliert und feiert

Nach einer schwierigen Saison sind Dynamo Dresden und der 1. FC Union froh, dass es dieses Ostderby auch in der kommenden Spielzeit in Liga zwei gibt. Aue muss den Klassenerhalt in der Relegation sichern.

Seite 19
Marie Frank

Was für jeden

Seit der Profi-Radsport durch die zahlreichen Dopingskandale zunehmend in Verruf gerät, werden Jedermannrennen immer beliebter. Auch am diesjährigen Velothon nahmen wieder Tausende teil.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Bluttest zeigt Schmerzen an

Ein neuer Bluttest, der chronische Schmerzen anhand von Farb-Biomarkern identifiziert, soll die Diagnose in der Medizin revolutionieren, sagen australische Forscher. Biomarker sind biologische Merkmale, die objektiv gemessen und bewertet werden können, zum Beispiel das Blutbild eines Menschen.Viele Kranke können ihre Schmerzen natürlich selbst beschreiben und lokalisieren, doch im Falle von Babys,...

Martina Rathke, Stralsund

Hörtest für Pinguine

Pinguine sind amphibische Wesen. Einen Großteil ihres Lebens verbringen diese Vögel im Wasser, wo sie immer mehr Lärm ausgesetzt sind. Doch wie sie hören, ist weitgehend unerforscht.