Seite 1

Chlorgas-Einsatz in Syrien bestätigt

Den Haag. Die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen (OPCW) hat den wahrscheinlichen Einsatz von Chlorgas bei einem Angriff in Syrien im Februar bestätigt. Am 4. Februar sei mit hoher Wahrscheinlichkeit Chlorgas in Sarakib in der nordwestlichen Provinz Idlib eingesetzt worden, teilte die OPCW am Mittwoch in Den Haag mit. Das habe die Untersuchung des eigenen Expertenteams ergeben. Die OPCW ä...

Unten links

Kultur ist wichtig. Dies Verdikt entspringt einer Kultur der Wertschätzung. Die nur auf einer Kultur des gegenseitigen Respekts gedeihen kann. Der einer Kultur des Gesprächs bedarf. Das ohne eine Kultur des Zuhörens nicht stattfinden kann. Was Ausdruck einer Kultur der Anteilnahme ist. Wobei eine Kultur des Wegschauens höchst hinderlich ist. Wohingegen eine Kultur der Barrierefreiheit Schritte auf...

G20: Polizei weitet Fahndung aus

Hamburg. Polizei und Staatsanwaltschaft in Hamburg haben Fotos von weiteren 101 G20-Protestierern ins Internet gestellt. Den Verdächtigen würden Straftaten wie gefährliche Körperverletzung, schwerer Landfriedensbruch oder Plünderung vorgeworfen, sagte Staatsanwalt Michael Elsner auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. Polizeisprecher Timo Zill bat die Bevölkerung um Mithilfe bei der Identifizierung...

Verfassungsklage gegen Polizeigesetz

München. Die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) hat eine Verfassungsbeschwerde gegen das bayerische Polizeiaufgabengesetz angekündigt, das in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai 2018 vom Landtag beschlossen wurde. Für den Gang nach Karlsruhe arbeite die GFF derzeit an einer breiten Koalition zivilgesellschaftlicher Kräfte, teilte die Organisation am Mittwoch mit. »Die Botschaft des bayerischen G...

René Heilig

Alles Chlor?

Die Informationen der OPCW lagen auf einer semantischen Feinwaage. Inhalt: Am 4. Februar 2018 wurde im Al-Talil-Viertel der syrischen Ortschaft Sarakib Chlor durch mechanische Einwirkung aus Zylindern freigesetzt. Zwei hat man untersucht. Umweltproben belegten eine ungewöhnliche Anwesenheit von Chlor in der lokalen Umgebung. Mitglieder der Fact-Finding-Mission vernahmen Zeugen und bewerteten Sympt...

Zum Baden reicht’s noch

Berlin. Endlich wieder Sommer, endlich wieder Badesaison. Wer sich jetzt nicht nur im Freibad vergnügen will, dem stellt sich die Frage: Kann ich ohne Bedenken in den See oder den Fluss springen? In Brandenburg erfüllen aktuell die 252 ausgewiesenen Badegewässer alle Kriterien und strengen Vorgaben der EU, die zur »Freigabe des Badegewässers zum Baden« durch die Gesundheitsämter erforderlich sind....

Roland Etzel

Denkzettel aus Pjöngjang nach Washington

Nach Wochen der Euphorie wieder Krisenzeichen in Ostasien. Für Nordkorea steht das Treffen mit dem US-Präsidenten zur Disposition. Als Grund werden die Seemanöver der USA genannt.

Seite 2
René Heilig

Heimatschutz auch jenseits eigener Grenzen

Der neue Zuschnitt des Bundesinnenministeriums macht einen Etatvergleich mit den Vorjahren nicht einfach. Sicher ist aber: Die Geheimdienste und die Polizei rüsten massiv auf.

Aert van Riel

Die nervöse Koalition

Die Große Koalition ist erst wenige Monate im Amt, aber es zeichnen sich bereits Konflikte ab. Profitieren könnten Oppositionsparteien, welche die Generalaussprache nun für einen Rundumschlag nutzten.

Seite 3
ndPlusDavid Salomon und Frank Deppe

Politischer Kampf, Gesang und Genuss

Er hat sich als Gewerkschafter engagiert und ist mit einem Chor bei Demos aufgetreten. Die SPD hat ihn ausgeschlossen, er blieb aufgeschlossen: Über den eigenwilligen Sozialisten Heiner Halberstadt.

Seite 4
Alexander Isele

Fehlkalkulation

Nordkorea hatte gewarnt, nun legt es nach und lässt kurzfristig ein Treffen mit Südkorea platzen. Ein Grund: Invasionsübungen des Südens zusammen mit den USA. Ein anderer: Das Gebaren Donald Trumps und dessen Sicherheitsberaters John Bolton. Der US-Präsident prahlt seit Wochen, seine harten Sanktionen zwängen Nordkorea in die Knie. Bolton fordert unterdessen quasi die komplette Kapitulation Nordko...

Roland Etzel

Raus aus der Trumpschen Sackgasse

Die EU-Kommission ist bereit, ein Gesetz über die Abwehr von US-Sanktionen zu aktivieren. So lautete die gestrige Botschaft der Union aus Brüssel. Das ist eine gute Nachricht - für Trump. Denn die Absprache der EU von 1996, um eine eigenständige Handelspolitik gegenüber schon damals Iran, aber auch Kuba und Libyen praktizieren zu können, wurde nie angewendet. Er muss sie auch aktuell nicht fürchte...

Kurt Stenger

Flug-Elche unter sich

Subventionen? Das sind immer die anderen! So sehen es Regierungen, wenn es darum geht, selbst etablierte Großunternehmen im eigenen Land so zu unterstützen, dass es nicht nach unzulässigen Milliardensubventionen, sondern nach notwendigen Beihilfen aussieht. Durchaus kreativ erfinden die Staaten immer neue Fördermaßnahmen - und kritisieren andere Staaten, die es genauso machen. Denen aber wird schl...

Simon Poelchau

Deal-Maker

»Systemrelevant« seien zuallererst die Menschen, schreibt Sigmar Gabriel auf seiner Internetseite. Es gehe um die junge Schulabgängerin, die keinen Ausbildungsplatz findet. Es gehe um die Eltern eines behinderten Kindes, die sich im Behörden- und Förderdschungel unseres Staates nicht zurechtfinden. Oder sind ihm die großen Konzerne vielleicht doch wichtiger?Zumindest darf der 58-jährige Goslarer n...

Dennis Pesch

Einen Versuch ist es wert

Rechtsruck und Jahrzehnte der kapitalistischen Krise - das hängt zusammen. So richtig die Analyse ist, so unzureichend ist derzeit die Herangehensweise, den Kapitalismus als solchen zu bekämpfen. Die derzeitige Kampagnenpolitik zieht oft nur kurzfristig neue Mitstreiterinnen an.

Seite 5

Hass gegen Anwälte

Stuttgart. Der Stuttgarter Rechtsanwalt Engin Sanli sieht sich nach seinem Mandat für einen Flüchtling aus Togo einer Welle des Hasses ausgesetzt. Er bekomme derzeit rund 3000 Hassmails pro Tag, sagte Sanli am Mittwoch in Stuttgart. In einer Mail habe es geheißen »Wir werden dich töten, Volksverräter«, zudem sei der Einsatz einer Autobombe angedroht worden.Sanli schaltete nach eigenen Angaben die ...

Hendrik Lasch, Hoyerswerda

Das Symbol der Übernahme

Der Frust in Ostdeutschland hat Wurzeln auch in den Umbrüchen der 1990er Jahre. Damals wickelte die Treuhandanstalt die DDR-Wirtschaft ab. Eine Studie liefert erstmals Details - manche auch überraschend.

Seite 6

»Toxische Narrative«

Berlin. Internet-Hetze im Namen des christlichen Glaubens beruft sich laut Erkenntnissen eines Projekts der Evangelischen Akademie zu Berlin häufig auf Endzeitszenarien. »Wir werden bedroht - die Endzeit naht!«, so oder ähnlich lasse sich das zentrale Angstbild beschreiben. Die fünf am häufigsten wiederkehrenden Behauptungen ließen sich mit den Aussagen beschreiben: »Der Islam bedroht uns«, »Homos...

Beitrag auf dem Prüfstand

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss finanziert werden und dabei unabhängig bleiben. Aber ist der Rundfunkbeitrag dafür ein gerechtes Modell?

Fabian Lambeck

Bayern macht den Anfang

Absolute Mehrheit, absolute Macht: Die CSU hat ihr umstrittenes Polizeigesetz durchs Parlament gepeitscht. Auch andere Bundesländer wollen ihre Gesetze verschärfen.

Seite 7

Belgien lehnt Spaniens Begehren ab

Brüsssel. Die belgische Justiz weigert sich wegen eines Formfehlers, die drei in Belgien verbliebenen katalanischen Ex-Minister an Spanien auszuliefern. Die drei europäischen Haftbefehle seien ungültig, da keine entsprechenden spanischen Haftbefehle vorgelegt worden seien, urteilte am Mittwoch das zuständige Gericht in Brüssel. Für die Regierung in Madrid bedeutet die Entscheidung eine herbe Niede...

Thomas Roser, Belgrad

Eulex - außer Spesen wenig gewesen

Abschiedsschmerz kommt im kleinen Balkanstaat nicht auf: Der kostspielige Brüsseler Plan war von Anfang an falsch entworfen - und blieb in Kosovo fast ohne Wirkung.

Samuela Nickel

Uneinig auf dem Balkan

Das Gipfeltreffen in Bulgarien steht unter dem Schlagwort der Konnektivität. Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy nimmt trotzdem nicht daran teil - wegen Katalonien und Kosovo.

Seite 8

Palästinenser schließen Vertretungen

Ramallah. Die palästinensische Führung hat ihre Botschafter aus vier EU-Staaten abgezogen, die Repräsentanten zu einer Feier anlässlich des Umzugs der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem entsandt hatten. Betroffen sind Rumänien, Tschechien, Ungarn und sind Österreich, wie die palästinensische Autonomiebehörde am Mittwoch in Ramallah mitteilte. Die Diplomaten aus diesen vier EU-Staaten seien z...

Martin Trauth, Brüssel

EU und Iran mit Rettungsplan für Atomdeal

Nach ersten Krisengesprächen am Dienstag wollten die EU-Staats- und Regierungschefs am Mittwochabend in Sofia beraten, wie das Atomabkommen mit Iran zu retten ist.

Olaf Standke

Trumps Schreckgespenst

Vor einem Jahr hat Ex-FBI-Chef Mueller Ermittlungen zur Verstrickung des Trump-Teams in die angebliche russische Wahlbeeinflussung aufgenommen.

Seite 9
Christiane Oelrich, Genf

Handelsstreit in luftigen Höhen

Im transatlantischen Streit um Steuergeschenke für Airbus und Boeing haben die Amerikaner nach einem neuerlichen WTO-Urteil die Nase vorn.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Vom Katalog auf die Plattform

Muss ein Unternehmen Werte vertreten, um seine Waren zu verkaufen? Ja, meint man beim Otto-Versand und fährt derzeit gut damit. Ganz so einfach ist es aber in der Praxis nicht.

Haidy Damm

Gewässer in schlechtem Zustand

Die meisten Flüsse und Seen in Deutschland sind nach Einschätzung von Umweltschützern in einem ökologisch schlechten Zustand. Sie fordern mehr Zuständigkeiten beim Bund.

Seite 10
Ulrike Henning

Mehr Dengue-Fälle durch Klimawandel

In tropischen und subtropischen Regionen ist das Dengue-Fieber weitverbreitet. Auch aus Südeuropa wurden in den letzten Jahren schon Fälle gemeldet.

ndPlusMay Naomi Blank

Wartelisten für schwierige Patienten

Mehr Bürokratie, Burn-out bei den Beschäftigten und die Benachteiligung bestimmter Patienten gehören zu den Nachteilen der vollständigen Privatisierung der Krankenkassen in den Niederlanden.

Seite 11
Martin Kröger

LINKE begrüßt Sinneswandel zu Hartz IV

Der jüngste Vorstoß des Regierenden Bürgermeisters zur perspektivischen Überwindung der Arbeitsmarktreform von Michael Müller stößt bei der LINKEN auf Zustimmung. Die Berliner Landesvorsitzende Katina Schubert fordert »sozialen Arbeitsmarkt«

Andreas Fritsche

Eine Spaltung wäre fatal

Die LINKE muss zusammenhalten. Anders geht es nicht mehr. Das zeigt sich, wenn in Brandenburg/Havel gegen AfD-Chef Jörg Meuthen protestiert wird oder in Berlin gegen Christoph Berndt, den Vorsitzenden des Vereins »Zukunft Heimat«. Dass die deutsche Wirtschaft hoffte, Flüchtlinge als billige Arbeitskräfte zu bekommen, das ist eine Tatsache. Dass es in der deutschen Bevölkerung wie in anderen N...

Jérôme Lombard

Mit Medizinforschung an die Spitze

Mit rund 370 000 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 25 Milliarden Euro ist die Gesundheitswirtschaft die größte Branche in Berlin. Eine Kommission soll sie zukunftsfähig machen.

Tomas Morgenstern

Hals über Kopf in die Badesaion

Mit dem Anbaden haben viele Ausflügler gar nicht bis zum Saisonstart in dieser Woche gewartet. Die 39 Badestellen in Berlin und 252 Badegewässer in Brandenburg versprechen ungetrübtes Vergnügen.

Seite 12
Wilfried Neiße

Schöne Wege werden kürzer

Aus 31 Einsendungen sind sieben für Preise beim 6. brandenburgischen Innenstadtwettbewerb ausgewählt worden. Am Mittwoch wurden sie verliehen.

Philip Blees

Das polarisierende Kopftuch

Religiöse Symbole sind seit 2005 bei der Polizei, Justiz und in der Schule verboten. Nun flammt im Zuge einer Klage wieder eine Diskussion um das Gesetz auf.

Ulrike von Leszczynski

Sozialverbände finden keine Räume

Berlin will in diesem Jahr doppelt so viel Geld wie früher ausgeben, um Menschen ohne eigene Wohnung zu helfen. Das Problem ist nur: Soziale Träger finden keine Räume. Und nun?

Andreas Fritsche

»Rassismus ist kein Hobby«

Privat ereifert er sich über die Asylpolitik und kriminelle Ausländer, beruflich arbeitet Christoph Berndt gut mit Menschen als aller Welt zusammen. Seine Kollegen können das schwer erklären.

Seite 13

Debatte im Landtag zu Bayern-Ei

München. Als Konsequenz aus dem Salmonellenskandal bei der Firma Bayern-Ei verlangt die Opposition schärfere Kontrollen von Lebensmittel-Großbetrieben. Der Fall Bayern-Ei sei einer der schlimmsten Lebensmittelskandale der vergangenen Jahre, zog der SPD-Abgeordnete Florian von Brunn am Mittwoch sein Fazit aus dem Untersuchungsausschuss im bayerischen Landtag. Die Landratsämter hätten viel zu wenig ...

Schloss in Weimar bald dicht

Weimar. Mehr als zehn Jahre sollte es von der Bewilligung der 40 Millionen Euro vom Bund bis zum Beginn der Instandsetzung des Stadtschlosses Weimar dauern. »Tatsache ist: Erst 2018 ist Baubeginn«, sagte der Präsident der Stiftung Weimarer Klassik, Hellmut Seemann, am Dienstag zur Vorstellung des Projektes. Weitere acht Millionen koste der Bau eines Tiefdepots vor dem Schloss für die 230 000 Blatt...

98 Tage soll verhandelt werden

Regensburg. Der Prozess um die Parteispendenaffäre in Regensburg gegen den suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) und drei weitere Angeklagte wird ein Mammutverfahren. Das Landgericht hat am Mittwoch dafür 98 Verhandlungstage ab 24. September festgelegt. »Mit dem Zeitansatz bei der Terminierung trägt die Kammervorsitzende den Besonderheiten Rechnung, dass der Prozessstoff sehr komp...

Hagen Jung

Geldvergabe im Hinterzimmer

Ohne Beteiligung des gesamten Landtages darf der Finanzausschuss in Schwerin über die Verteilung von Geld aus einem »Strategiefonds« entscheiden. Dagegen will die Linksfraktion klagen.

Seite 14

Forum braucht neuen Chef

Der Leiter der Berlinale-Reihe Forum, Christoph Terhechte, hört zum Juli 2018 auf. Terhechte möchte sich nun neuen beruflichen Aufgaben stellen, teilten die Internationalen Filmfestspiele Berlin und das Arsenal am Mittwoch mit. Terhechte hatte die Leitung der Sektion, die für experimentelle Filme bekannt ist, im Jahr 2001 von Forum-Gründer Ulrich Gregor übernommen. Festival-Direktor Dieter Kosslic...

Autonome Musik?

Offenheit gegenüber diversen Konzeptionen zeitgenössischer Musik und deren Umsetzung auf hohem künstlerischen Niveau zeichnen das Ensemble Mosaik seit seiner Gründung aus. Sein 20-jähriges Bestehen feiert das experimentierfreudige Dutzend um den Komponisten und Ensembleleiter Enno Poppe derzeit mit der vierteiligen Konzertreihe »Autonome Musik«. Der dritte Abend der Reihe, die Komposition und Perf...

Raubkunst kehrt zurück

Das Ethnologische Museum Berlin hat am Mittwoch erstmals Raubkunst an die Ureinwohner Alaskas zurückgegeben. Bei den neun Objekten handelt es sich um Grabbeigaben - darunter zwei zerbrochene Holzmasken, eine Kinderwiege aus Leder sowie Holzfiguren -, die aus einer Grabplünderung stammen, sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger. Alles deute darauf hin, dass die ...

Christiane Gläser, Volkach

Volkach streitet um ein Hotel auf Stelzen

Das Fränkische Weinland zieht seit Jahren immer mehr Touristen an. Aber nicht überall sind genügend Betten vorhanden. In Volkach will ein Winzer nun gern kräftig investieren - doch es gibt Widerstand.

Johannes Hartl, München

»Absolut unwürdiges Kasperltheater«

In Bayern gibt es fünf neue Regierungsbeauftragte, die Ministerpräsident Markus Söder ernannt hat. Über deren Notwendigkeit ist eine hitzige Debatte entbrannt.

Hans-Gerd Öfinger

Ernüchterung in der »Brüder-Grimm-Stadt«

Das hessische Hanau wollte den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr erproben und bewarb sich für einen bundesweiten Modellversuch. Verkehrsminister Scheuer lehnte ab.

Thomas Blum

Reichsparteitagsästhetik und Labskaus

Am Dienstagabend saß Jürgen Trittin als Gast des Berliner »Popsalons«, einer Gesprächsreihe über Popkultur, in der Bar des Deutschen Theaters Berlin und gab bereitwillig Auskunft über seine Erfahrungen als »DJ Dosenpfand«.

Felix Klopotek

Bitte nicht hopsen!

Vor 21 Jahren starb Fela Kuti, und es war, als würde eine Epoche enden. Kuti hatte beinahe im Alleingang in den 60er und 70er Jahren die nigerianische Rockmusik begründet, die als Afrobeat zum globalen Ereignis wurde. Wer in den 70er Jahren die Wandlungen von Miles Davis und Led Zeppelin als heavy empfand, musste sich von Fela Kutis Big Band schier überrollt fühlen. Keiner spielte Funk und Rock mi...

Seite 15

Musikdirektor

Myron Michailidis wird neuer Generalmusikdirektor am Theater Erfurt. Der griechische Dirigent übernimmt für zwei Spielzeiten das Philharmonische Orchester. Er tritt die Nachfolge von Joana Mallwitz an, die an das Staatstheater Nürnberg wechselt. Michailidis’ weitere Verpflichtungen erlaubten keine längere Bindung an Erfurt, sagte Generalintendant Guy Montavon am Mittwoch bei der Vorstellung des ne...

Preisträgerin

Die Lübecker Künstlerin Janine Gerber erhält den erstmals vergebenen Possehl-Kunstpreis. Die Jury begründete die Auszeichnung Gerbers mit der Stringenz in ihrem malerischen Werk und den Papier-Installationen. Die 43-Jährige hatte sich mit einem Installationsprojekt aus mit Maschinenöl getränkten Papierbahnen für die Auszeichnung beworben. Das Kunstwerk will sie nun in einer der Lübecker Kirchen re...

Krisenforscher

Gewiss wird sich in Bücherregalen mehrerer Leser des »neuen deutschland« die Broschüre »Brüche, Krisen, Wendepunkte. Neubefragung von DDR-Geschichte« finden. Herausgegeben wurde sie kurz nach der Wende von Jochen Černy, Jg. 1934. Der Berliner Historiker war auch erster Herausgeber des biografische Lexikons »DDR - Wer war wer«, das später andere fortführten. Er forschte und veröffentlichte vor alle...

Stefan Ripplinger

So natürlich wie Doris Day

Seine Filme, sagte Werner Schroeter, seien bloß »Abfallprodukt meiner Liebesgeschichten«. Kaum hatte er dies gesagt, fragte Rosa von Praunheim in gespielter Empörung, ob er, Rosa, denn auch ein »Abfallprodukt« sei, denn immerhin habe er mit Schroeter eine kurze Affäre gehabt. Film und Leben, das wird sofort klar, sind bei diesen beiden Filmemachern unentwirrbar miteinander verknüpft. Zu sehen ist ...

Seite 16
I.G.

Die »Klugheit« der Pflanzen

Wenn man nie Botanik getrieben hat, glaubt man es in der Tat nicht, welche Fülle von Erfindungskraft und Geist von all diesen Pflanzen ausgegeben wird, deren Grün unser Auge erlabt. Man betrachtet doch nur die reizende Kapsel voller Samenkörner bei dem roten Gauchheil (Anagallis arvensis, Abb. 2), die fünf Samenfächer der Balsamine, die fünf Springkapseln des Geraniums. Man übersehe auch nicht den...

Silvia Ottow

Was der Mensch vom Unkraut lernt

Wir schmücken Gärten mit Blumen, bewundern bizarre Bäume oder grüne Landschaften. Doch florale Pracht taugt zu weit mehr als nur zur Anbetung. Der italienische Pflanzenforscher Stefano Mancuso erklärt in seinem neuen Buch, wie Pflanzen Revolutionen anzetteln und dem Menschen Überlebensstrategien in einer sich stetig verändernden Umgebung präsentieren. In der Tat kann der Mensch vom Unkraut lernen....

Irmtraud Gutschke

»Blumennamen sind Liebesworte«

Sein Vorname Byung-Chul, so heißt es auf Seite 63, bedeute »helles Licht«. Wobei der Philosoph wohl weiß, dass zum Lichten das Dunkle gehört. »Melancholie liegt unter dem Glück.« Oder hinter? Nein, das ist von ihm präzise formuliert: Wenn das Glück aufreißt, manchmal sogar im Verglühen, kommt die Melancholie hervor. Wir leben Polaritäten. Wenn wir uns besinnen, werden wir dessen gewahr.Byung-Chul ...

Seite 17
Samuela Nickel

Meister der 100 Gitarren

Wie viel Geräusch kann aus einer Gitarre herausgeholt werden? Sehr viel, wie Glenn Branca bewies. Er brachte seine Instrumente dazu, den Lärm freizulassen. Seine Kompositionen sind wie Ebbe und Flut aus Klang und Krach. Mit ihnen inspirierte er Generationen von Musikern. Am Sonntag ist der Avantgarde-Gitarrist und Komponist im Alter von 69 Jahren an Kehlkopfkrebs gestorben. Der US-Amerikaner zog i...

Robert D. Meyer

Bibi und die Bombe mit dem Davidstern

Was sollte eine gute Karikatur leisten? Zuspitzen, mehrere Inhaltsebenen ansprechen, zur Debatte anregen. Die »Süddeutsche Zeitung« hat anlässlich des Sieges der israelischen Sängerin Netta eine Zeichnung veröffentlicht, die von vielen als antisemitisch betrachtet wird.

Wladislaw Hedeler

Expeditionsreisen im russischen Jahrhundert

Von Fritz Mierau herausgegebene Reclambände bedurften keiner Werbung, seine kommentierten Übersetzungen russischer Autoren waren für uns Studenten ein Begriff. Freunde, die an der Sektion Germanistik der Humboldt-Universität studierten und Mierau kannten, erzählten, dass er an einer Ausgabe der Werke von Franz Jung arbeitet. Damals interessierte er sich für den sowjetischen Detektivroman und wollt...

Hans-Dieter Schütt

Der weise Anzug

Der da im weißen Anzug seine Fremdheit feierte, scheuerte sich in Romanen, Reportagen, auch Manifesten das Empfinden wund an Kapital und krimineller Energie der Tonangebenden. Zum Tod des US-Schriftstellers Tom Wolfe.

Seite 18

Bushido für Minderjährige

Bushidos umstrittenes Album »Sonny Black« ist nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zu Unrecht als jugendgefährdend eingestuft worden. Wird das Urteil rechtskräftig, dürfte das Album wieder an Minderjährige verkauft werden. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, die »Sonny Black« 2015 auf den entsprechenden Index gesetzt hatte, habe nicht sorgfältig genug zwischen Jugen...

Felix Bartels

Vom Verschwinden der schlechten Dinge

Die Dokumentation »The Cleaners« stellt Menschen vor, die für Konzerne wie Facebook und Google unliebsame Inhalte aus dem Internet löschen. Es ist eine Schattenindustrie, und der Film fragt: Wie arbeiten digitale Müllsammler?

Seite 19
Alexander Ludewig

Sündenfall in Leipzig

Wenn der Erfolg zum Problem wird: Nach zwei Bundesligajahren will RB Leipzigs Sportdirektor immer noch nicht nach den Regeln spielen. Also vertrieb er jetzt Trainer Ralph Hasenhüttl aus seinem Fußballgarten Eden.

Carsten Lappe

Holstein Kiel? Kenn ich nicht!

Holstein Kiel rechnet sich gute Chancen aus, als dritter Zweitligist seit 2009 in der Relegation aufzusteigen. Dafür gibt es gute Gründe, auch wenn die Spiele gegen den VfL Wolfsburg ein ungleiches Duell sind.Von Carsten Lappe, WolfsburgSelten zuvor waren die Gegensätze in der Bundesligarelegation so groß wie beim Duell VfL Wolfsburg gegen Holstein Kiel. Dennoch zittert der mit rund 70 Millionen E...

Manfred Hönel

»Kein Gejammer - das ist Gesetz«

Füchse-Berlin-Trainer Velimir Petković freut sich, dass seine Handballer im Mai zu ihrer Bestform finden. Nach dem Sieg gegen den Pokalsieger und Meister Rhein-Neckar-Löwen ist die Meisterschaft das Ziel.

Seite 20
Andrea Barthélémy, Los Angeles

»Geh das Leben locker an«

Millionen von Menschen in Deutschland haben zu hohen Blutdruck, einige von ihnen, ohne es zu wissen. Kann der Friseur bei der Behandlung helfen? In den USA scheint das zu funktionieren.