Seite 1

Anklage gegen ehemalige DFB-Funktionäre

Frankfurt am Main. Im Skandal um die Fußball-WM 2006 in Deutschland hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage wegen schwerer Steuerhinterziehung gegen den früheren Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Theo Zwanziger erhoben. Das bestätigte dessen Anwalt am Mittwoch. Es geht um eine dubiose Zahlung in Höhe von 6,7 Millionen Euro, die der DFB 2005 über den Weltverband FIFA auf ein Konto...

Atomtestgelände Nordkoreas vor der Sprengung

Seoul. Nordkorea bereitet die Sprengung seines Atomtestgeländes Punggye-ri in dieser Woche vor. Von nordkoreanischer Seite sei Journalisten aus Südkorea gesagt worden, dass die Arbeiten am heutigen Donnerstag beginnen könnten, wenn es das Wetter zulasse. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Mittwoch. Die Zerstörung des Atomtestgeländes im Nordosten ist ein wichtiger symbo...

Seehofer entzieht Bremer BAMF-Stelle Kompetenzen

Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat als Konsequenz aus der Affäre um unrechtmäßige Asylentscheide in Bremen der dortigen Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes (BAMF) bis auf Weiteres verboten, über Anträge von Flüchtlingen zu entscheiden. Das teilte das Ministerium am Mittwoch mit. Seehofer sagte demnach: »Das Vertrauen in die Qualität der Asylverfahren und die Integrität des Ank...

Kurt Stenger

Facebook-Wut kreativ nutzen

Blamage, Farce, Trauerspiel - die Bewertungen des Auftritts von Facebook-Chef Mark Zuckerberg vor dem Europaparlament waren recht einhellig. So, als hätten die Kommentatoren nur die Möglichkeit gehabt, einen Dislike-Button anzuklicken. Der Begriff »Schmierenkomödie« wäre vielleicht noch treffender, aber sei’s drum. Letztlich vermittelte Zuckerberg den Eindruck, die Parlamentarier sollten sich geeh...

In die Röhre geschaut

Berlin. Was ist der Unterschied zwischen einem guten alten Fernseher und Facebook? Während man bei ersterem nur in die Röhre schaut, kann man beim sozialen Netzwerk alles gleich kommentieren. Ja, es animiert förmlich dazu, sofort seinen Senf dazu zu geben und den anderen gar nicht mehr anzuhören. Mark Zuckerberg hat auf seinem Weg nach Brüssel vermutlich gehofft, dass Diskussionen im Europaparlame...

Kurt Stenger

Hamburg erlässt Fahrverbote zum 31. Mai

Bislang haben deutsche Städte mit besonders schlechter Luft die Möglichkeit von Fahrverboten nicht ergriffen. Nun schreitet Hamburg voran - ein bisschen.

Seite 2

Weg zum Frieden steht auf dem Spiel

Bei der Präsidentenwahl am Sonntag der Friedensprozess auf dem Spiel. Der Favorit Iván Duque von der rechtsgerichteten Partei Centro Democrático will das Abkommen mit der FARC-Guerilla in wesentlichen Punkten ändern. Den Gegnern des Vertrags sind vor allem die relativ milden Strafen für die Ex-Kämpfer und die für zwei Legislaturperioden garantierten Parlamentssitze der FARC-Partei ein Dorn im Auge...

ndPlusMartin Ling

Kolumbiens Linke hat eine Option

2018 ist in Kolumbien ein Jahr der Wahlen - rund 18 Monate nachdem das Friedensabkommen der Regierung von Juan Manuel Santos mit der FARC-Guerilla in Kraft getreten ist. Bei den Parlamentswahlen im März hat die kolumbianische Rechte um das »Centro Democrático« des Ex-Präsidenten Álvaro Uribe, der das Abkommen kategorisch ablehnt, ein starkes Ergebnis erzielt. Wäre ein Sieg bei den Präsidentschafts...

Seite 3
ndPlusFelix Lill

Smarte Ausgrenzung

Ein Vierteljahrhundert nach dem Ende der Apartheid fürchten im hübscher werdenden Kapstadt vermehrt Menschen um ihr Zuhause. Was Rassengesetze ausließen, leistet nun der Markt.

Seite 4
Stephan Fischer

Die Systemrelevanten

Banken und Finanzinstitute haben aus vergangenen Finanzkrisen vor allem eines gelernt: Im Zweifel springt der Staat mit Steuergeldern ein. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Regulierungen wieder gelockert werden.

Alexander Isele

Die Sterne zum Tanzen bringen

Manchmal lernt man Dinge erst zu schätzen, wenn sie nicht mehr da sind: Der Brexit treibt die Zustimmung für die Europäische Union in ungeahnte Höhen. 35 Jahre ist es her, dass die Menschen in der EU zuletzt ein ähnlich positives Bild von der europäischen Gemeinschaft hatten. Eine Rekordzahl an Briten lässt sich in Deutschland und anderswo einbürgen, um EU-Bürger bleiben zu können. Klar, der Brexi...

Robert D. Meyer

Alles Extremisten - außer der AfD

Seit Jahren erlebt der Extremismusbegriff ein Revival. Alle wollen Mitte sein, weil die sich schön nach ausgleichender Harmonie anhört. Der AfD indes gelingt es, diesen Kampfbegriff der politischen Verortung auf die Spitze zu treiben.

John Dyer

Die Erste

Eine Frau leitet nun die New Yorker Börse. Dabei handelt es sich um eine Premiere in der 226 Jahre alten Geschichte des Finanzmarktplatzes. Die Muttergesellschaft der NYSE, Intercontinental Exchange, gab am Montag bekannt, dass Stacey Cunningham der 67. Präsident der Börse sein wird. Die bislang als operative Leiterin tätige Cunningham wird ihren neuen Posten am Freitag antreten. Der derzeitige Pr...

Wolfgang Pomrehn

Auffällig untätig

Die EU-Kommission will Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen schlechter Luftqualität verklagen. Doch die Klage kam nicht aus heiterem Himmel, sondern hat sich Stück für Stück angekündigt. Finanziell aufkommen muss am Ende vermutlich der Steuerzahler.

Seite 5
René Heilig

Bundeswehr auf Kriegsfuß mit Vögeln

Anfang April hatte die Bundeswehr zu einer Großübung zur Zertifizierung von Teilen der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) geblasen. Dazu abgestellt waren rund 700 Soldatinnen und Soldaten des Panzerpionierbataillons 130 aus Minden/Westfalen mit rund 230 Rad- und 30 Kettenfahrzeugen. Unter anderem sollten sie die Aller überqueren. Doch die für den Übungsraum zuständigen Landkreise Nienburg...

Sebastian Bähr

Arbeitsgruppe Diffamierung

Unter AfD-Vorsitz kam in Sachsen-Anhalt ein Gremium zu »Linksextremismus« zusammen. Besprochen wurden Formfragen, doch die LINKE klagte bereits: »Alle Befürchtungen sind eingetreten.«

Seite 6

Teurer Zickzackkurs

Erst eine satte Laufzeitverlängerung, dann die Kehrtwende in der Atompolitik nach der Katastrophe von Fukushima: Das Hin und Her der damaligen schwarz-gelben Bundesregierung trifft die Steuerzahler.

Fabian Lambeck

Gefährliche Wissenslücken im Ministerium

Ein PKW wird absichtlich in eine Menschengruppe gelenkt, es kommt zu einem Handgemenge, ein Verletzter bleibt zurück. Die Tat eines Islamisten? Von wegen! Attacken mit Fahrzeugen werden auch von anderen Gruppen begangen.

Ines Wallrodt

SPD erlebt ein Déjà-vu

Beim Rückkehrrecht vom Teilzeit- zum Vollzeitjob versucht die Union ein zweites Mal, der SPD einen Strich durch die Rechnung zu machen. Den Koalitionsvertrag hat sie dabei nicht auf ihrer Seite.

Seite 7

Kritik an US-Botschafter in Israel

Ramallah. Ein Berater von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat den US-Botschafter in Israel scharf angegriffen und ihn einen »terroristischen Siedler« genannt. Botschafter David Friedman war am Vortag mit einer Bildmontage des Jerusalemer Tempelbergs fotografiert worden. Darauf war ein virtueller jüdischer Tempel anstelle der muslimischen Heiligen Stätten zu sehen. Das Bild sei »provokativ, ras...

Alfred Michaelis

Laos erhöht Mindestlohn um 22 Prozent

Seit drei Wochen gilt in Laos ein erhöhter Mindestlohn. Am 20. April hatte Phet Phonphiphak, Minister und Leiter des Büros von Premierminister Thongloun Sisoulith, die Mitteilung unterzeichnet, dass vom 1. Mai an der neue, 22 Prozent höhere Mindestlohn in Kraft ist. Statt bisher 900 000 Kip (rund 88 Euro) sollen abhängig Beschäftigte in Laos künftig mindestens 1,1 Millionen Kip (etwa 107 Euro) erh...

Gilbert Kolonko

Polizei tötet zehn Demonstranten

Indiens Wirtschaft braucht Kupfer, auch deshalb sehen die Behörden seit Jahren über die Umweltsünden einer einer Kupferschmelze im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu hinweg.

Oliver Eberhardt, Jerusalem

Zank um die Anklagebank

Die palästinensische Regierung hat das Weltstrafgericht in Den Haag aufgefordert, Ermittlungen gegen Israel einzuleiten; nach der Gewalt im Gazastreifen hofft man auf ein deutliches Zeichen.

Seite 8

Brexit treibt Eurobarometer in die Höhe

Brüssel. Ein Jahr vor der Europawahl hat die Zustimmung der Bürger zur Europäischen Union einer Umfrage zufolge ein Rekordhoch erreicht. Mehr als zwei Drittel der EU-Bürger und 75 Prozent der Deutschen sind angeblich der Ansicht, dass ihr Land von der EU-Mitgliedschaft profitiert. Das geht aus dem »Eurobarometer« hervor, das am Mittwoch in Brüssel veröffentlicht wurde. Das ist der höchste Wert in ...

Wojciech Osinski, Warschau

Fluch und Segen zugleich

Polens Staatschef hat Anfang Mai gefordert, dass bei der Abfassung des neuen Grundgesetzes die ganze Gesellschaft »federführend« sein soll. In einer Volksabstimmung sollen die Bürger auf zehn Fragen antworten. Die Ergebnisse würden in die Arbeit an einer neuen Verfassung einfließen, so Andrzej Duda. Bereits vor einem Jahr hat er angekündigt, dass das Plebiszit im November 2018 stattfinden solle - ...

ndPlusOlaf Standke

Trump scheitert am Hindukusch

Die neue Afghanistan-Strategie von US-Präsident Trump ist nach einer jetzt vorgelegten Einschätzung des zuständigen Generalinspekteurs für den Einsatz am Hindukusch bisher kaum erfolgreich.

Seite 9

US-Kongress beschließt Deregulierung

Washington. Der US-Kongress hat den Weg für eine erste erhebliche Lockerung der im Zuge der Finanzkrise von 2008 verschärften Vorschriften für Banken freigemacht. Nach dem Senat stimmte am Dienstag in Washington auch das Repräsentantenhaus für eine Rücknahme wesentlicher Teile des »Dodd-Frank-Acts«, das erneute Bankenpleiten zulasten der Steuerzahler künftig verhindern soll.Als nächstes wird die G...

Peter Eßer, Brüssel

Zuckerberg hatte wenige Antworten im Gepäck

Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook in die Bredouille gebracht. Facebook-Chef Mark Zuckerberg musste nach einer Anhörung vorm US-Kongress nun in Brüssel Stellung beziehen.

Weniger Verkehrstote in der Krise

1,3 Millionen Menschen sterben weltweit jedes Jahr im Straßenverkehr. Wie diese Zahl zu senken wäre, ist zentrales Thema beim Weltverkehrsforum, das zum 18. Mal in Leipzig stattfindet.Von Hendrik Lasch, LeipzigDie Weltwirtschaftskrise vor etwa zehn Jahren hat dazu beigetragen, dass die Zahl der Verkehrstoten einen zwischenzeitlichen Tiefstand erreichte. Zu dieser Einschätzung kommt eine Studie, di...

Seite 10
ndPlusMartin Koch

Der Osten holt weiter auf

Frauen und Männer werden im Schnitt immer älter. Das gilt für fast alle Industrieländer, auch für Deutschland. Dennoch gibt es keine Garantie, dass dieser Trend ungebrochen anhalten wird.

Seite 11
Johanna Treblin

Junge Liberale kündigen Besetzung an

Nachdem sich Grünen-Politiker positiv über die Hausbesetzungen am Wochenende geäußert hatten, wollen die Jungen Liberalen nun deren Geschäftsstelle besetzen. Symbolisch.

Jérôme Lombard

Auch ein Auto hat Bedürfnisse

Das Mobilitätsgesetz ist eines der symbolträchtigen Vorhaben des rot-rot-grünen Senats. Das ist notwendig, ist doch die Frage nach der Mobilität in der Großstadt vor dem Hintergrund der wachsenden Bevölkerungszahlen sowie der Klimafrage eine der entscheidenden Zukunftsaufgaben. Ebenso vernünftig ist es, die Fahrradfahrer und den öffentlichen Nahverkehr nachhaltig zu stärken. Schließlich steigen im...

Christian Meyer

Besetzungsversuch bleibt straffrei

Vor dem Amtsgericht Moabit endete am Mittwoch ein Prozess wegen Hausfriedensbruch mit einer Einstellung. Der Angeklagte hatte versucht eine Ferienwohnung zu besetzen.

Nicolas Šustr

Nichts genaues weiß man nicht

Rechtlich leer stehen wahrscheinlich nur wenige Wohnungen in Berlin. Doch viele werden nicht ausreichend genutzt. Und Spekulanten bunkern Bauland. Das verschärft die Wohnungsnot in der Hauptstadt weiter.

Seite 12
Jérôme Lombard

»Kein Gesetz nur für Kreuzberg«

Die Autofahrer kommen in dem geplanten Mobilitätsgesetz zu kurz. So lautet die Kritik der Opposition. Doch auch die SPD findet, dass der Autoverkehr und die Außenbezirke zu wenig berücksichtigt werden.

Nicolas Šustr

Nach Falkensee mit der Tram

Ganz Berlin soll mit der Straßenbahn erreichbar werden, fordert ein breites Bündnis. Die Beteiligten haben einen durchdachten Plan dafür erarbeitet.

Seite 13

Geburtstag bei Anna Amalia in Weimar

Weimar. Die Anna Amalia Bibliotheksgesellschaft hat seit ihrer Gründung mehrere Hunderte Mitglieder aufgenommen. Mittlerweile zählt der Verein zur Unterstützung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar 426 Mitglieder. Diese stammen aus ganz Deutschland, sagte die Vereinsvorsitzende Annette Seemann. Die Gesellschaft hilft der Bibliothek durch Mitgliedbeiträge und Spendengelder bei der Finanzie...

Mehr Chefs in Frankfurter Verwaltung

Der neuer Oberbürgermeister René Wilke (LINKE) plant spürbare Veränderungen. Um seine Vorstellungen umzusetzen, muss der Stellenplan verändert werden.

Lob und Tadel für geplantes Schulgesetz

Erfurt. Mit einem neuen Gesetzespaket will Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (LINKE) kleine Schulen zu Kooperationen bewegen und die Inklusion vorantreiben. Das geht aus einem Entwurf zu einem neuen Schulgesetz hervor, den Holter am Dienstag nach Beratungen im Kabinett vorstellte. In der umfassenden Novelle soll unter anderem erstmals festgelegt werden, wie viele Kinder und Jugendliche ein...

Andreas Fritsche

Notwehr an der Koppel ist heikel

Erschießt ein Landwirt oder ein Jäger einen Wolf, so will der Bauernbund die Prozesskosten übernehmen. Doch die Tat könnte trotzdem teuer zu stehen kommen.

Jeanette Bederke

Neue Attraktion für die alte Burg

Die Burg Beeskow hat ein neues Aushängeschild. Selbstspielende Musikinstrumente sollen Besucher in ihren Bann ziehen.

Sabine Dobel, Mittenwald

Wer spielt die erste Geige?

Mongolisches Hengsthaar ist besonders gut - zum Bau von Bögen für die besten Streichinstrumente. In Mittenwald stehen derzeit Geigen, Bratschen und Celli, aber auch Bögen aus aller Welt zur Bewertung.

Seite 14

Hoffnung auf Einlenken von ver.di

Rostock. Nach der Einigung im Streit um die Bäderregelung in Schleswig-Holstein hat der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern die Hoffnung auf ein Einlenken der Gewerkschaft ver.di auch im Nordosten geäußert. »Warum geht das in Schleswig-Holstein und in Mecklenburg-Vorpommern nicht?«, sagte Verbandsgeschäftsführer Bernd Fischer. Für ihn messe ver.di mit zweierlei Maß. »Die Gewerkschaft möchte hi...

Sebastian Weiermann, Dortmund

Dortmund feiert das Festi Ramazan

Seit Jahren gibt es in Dortmund ein großes Ramadan-Fest. In diesem Jahr stand es auf der Kippe. Mit Verspätung konnte es am Dienstag allerdings doch noch beginnen.

Seite 15

Fordernd

Mitarbeiter der Bühnen Halle haben eine bessere Finanzierung für Theater und Orchester gefordert. »Wir leiden bis heute unter der letzten Kürzung der Landesmittel«, heißt es in einer Erklärung. Zum 1. Januar 2009 seien in Halle noch 621 Mitarbeiter beschäftigt gewesen, zum Spielzeitende 2017/18 nur noch 476. »Trotz erfolgter Stellenkürzungen fehlen uns und anderen Orchestern und Theatern im Land i...

Sprudelnd

Die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk ist mit dem britischen Man-Booker-International-Preis ausgezeichnet worden. Die Jury ehrte die 56-jährige Autorin für ihren Roman »Unrast«. Tokarczuk beschreibt darin die Reiselust und das Nomadentum moderner Menschen. Der mit 50 000 Pfund (umgerechnet rund 57 000 Euro) dotierte Preis geht zu gleichen Teilen an die Autorin sowie ihre Übersetzerin Jenni...

Frank Schirrmeister

Liebe in den Zeiten des Neoliberalismus

Wann haben Sie das letzte Mal im Kino einen Film gesehen, der die reale Arbeitswelt von Lohnabhängigen zum Thema machte? »In den Gängen« könnte ein solcher Film sein, wenn er nicht so sentimental und rührselig wäre.

Seite 16

Auf den Hund gekommen...

... ist der US-amerikanische Fotograf William Wegman keineswegs. Wie er seine aristokratischen Weimaraner als Models ablichtet, mag nicht jedermanns Sache sein, aber es hat ihn weltberühmt gemacht. »Menschen wie wir« heißt sein neues Buch, in dem uns Tiere einen Spiegel vorhalten. Dazu packt sie der Künstler auch gern mal in Verkleidungen, setzt ihnen eine Maske auf wie auf obigem Foto namens »Sec...

Mona Grosche

Große Gefühle in der Provinz

Der US-amerikanische Autor Kent Haruf ist hierzulande noch wenig bekannt. Doch wie bereits der Roman »Unsere Seelen bei Nacht«, der 2017 auf Deutsch erschien, beweist auch der aktuelle Titel »Lied der Weite«: Haruf war eine bedeutende Stimme der US-amerikanischen Literatur. Es ist ein Jammer, dass er 2014 mit nur 71 Jahren verstorben ist.Dabei wirkt sein Werk zunächst wenig spektakulär, schließlic...

Irmtraud Gutschke

Lauter glückliche Fügungen

Als er acht war, nahm ihn der Vater zu einem Baseballspiel mit. Und was für ein Glück: Als sie die Tribüne verließen, kam ihm sein Idol Willie Mays entgegen. Der Kleine bat um ein Autogramm; es sollte ihm gewährt werden. Doch was für ein Unglück: Niemand hatte etwas zum Schreiben dabei. Seitdem, so Paul Auster, trage er immer Papier und Bleistift in der Tasche, was wohl dazu beigetragen haben möge...

Mirco Drewes

Die Welt, ein Fegefeuer

Seit 1950 prämiert der National Book Award jährlich den besten Roman eines US-amerikanischen Autors. Die afroamerikanische Autorin Jesmyn Ward, Jahrgang 1977, erhielt 2017 die wichtigste literarische Auszeichnung des Landes für »Sing, Unburied, Sing«. Zum zweiten Mal nach »Salvage the Bones« (im Deutschen: »Vor dem Sturm«) im Jahre 2011. Damit reiht sich Ward in eine illustre Gesellschaft ein. Wil...

Seite 17

Theater mit Haltung

Produktionen quer durch verschiedene Genres will die designierte neue Intendantin des Potsdamer Hans-Otto-Theaters, Bettina Jahnke, in ihrer ersten Saison präsentieren. Am Mittwoch stellte Jahnke den neuen Spielplan 2018/19 mit dem Motto »Haltung« vor. »Es war noch nie einfach, Haltung zu zeigen«, sagte sie im Theater in der Potsdamer Schiffsbauergasse. In den Aufführungen werden Persönlichkeiten ...

Recht auf Abtreibung

Die vierfach Oscar-nominierte Schauspielerin Michelle Williams (37, »Brokeback Mountain«, »Manchester by the Sea«) will die Hauptrolle in einem Abtreibungsdrama übernehmen. Wie die Branchenportale »Variety« und »Deadline.com« berichteten, soll die Regisseurin Kimberly Peirce den Film »This is Jane« im Auftrag der Amazon Studios inszenieren. Die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte spielt...

Traumhafte Poesie

Der Franz-Kafka-Literaturpreis geht in diesem Jahr an den tschechischen Dichter Ivan Wernisch (75). Seine Poesie sei geprägt durch ihre Traumhaftigkeit, teilte die Jury zur Begründung mit. Der Preis ist mit einer Kafka-Bronzeskulptur des Bildhauers Jaroslav Rona verbunden und mit knapp 8500 Euro dotiert. Er soll im Oktober überreicht werden. Der Kafka-Literaturpreis wird seit 2001 in Prag vergeben...

Roberto Becker

Das Monster im Käfig

Vor der »Frankenstein«-Uraufführung in der Kulturfabrik Kampnagel griff der Hamburger Staatsopern-Intendant Georges Delnon zum Mikrofon und sagte, das Publikum müsse keine Sorge haben, denn das Monster sei nicht ausgebrochen. Die zweieinhalb Meter große und an Gunther von Hagens’ makabre »Körperwelten« erinnernde Gestalt war freilich im Vorfeld ausgiebig durch die Medien gegeistert und hatte mit i...

Florian Schmid

Mit Zuckerman im Hinterzimmer

Mit ihm ist ein ganz Großer von der Bühne der Weltliteratur abgetreten. Philipp Roth ist mit 85 Jahren gestorben. Er sorgte für Bewunderung und für Streit, doch auf den Literaturnobelpreis hat er vergeblich gewartet.

Seite 18

Leipzige Frauenquote

Das Internationale Festival für Dokumentar- und Animationsfilm DOK Leipzig wird weiblicher. Für den Deutschen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm sei eine 40-Prozent-Quote für Regisseurinnen festgelegt worden, teilte das Festival am Mittwoch in Leipzig mit. Zudem sei 2018 auch die Auswahlkommission des Festivals mit vier Frauen und drei Männern überwiegend weiblich besetzt. Zunächst w...

ndPlusJürgen Kiontke

Ein Denkmal für den Staub

Dreck fressen - das ist eine Formulierung für das, was während harter Maloche passiert. Sie bezeichnet auch die Koinzidenz zwischen Arbeit und Krieg: im Schlamm robben steht für schwere Lasten tragen, sich verletzen, Schmerzen. Regisseur Ziad Kalthoum nimmt den lapidaren Spruch ganz wörtlich und setzt ihm ein filmisches Denkmal: »Der Geschmack von Zement« heißt sein hochauflösendes Bildwerk, ...

Seite 19
Jana Lange, Kiew

Endspiel auf dem nächsten Level

Ein Sieg trennt die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg noch von der perfekten Saison. Für das Triple muss in der Champions League allerdings noch der Dauerrivale Olympique Lyon bezwungen werden.

Christoph Ruf, Aue

Der HSV kommt nach Aue

Der Klassenerhalt des FC Erzgebirge Aue ist auch ein trotziges Signal in Richtung des Deutschen Fußball-Bunds. Dem unterlegenen Drittligisten aus Karlsruhe stehen derweil schwere Wochen bevor.

Seite 20

Langer Kampf gegen Ebola

Genf. Die Weltgesundheitsorganisation stellt sich angesichts steigender Ebola-Zahlen in der Demokratischen Republik Kongo auf einen langwierigen Kampf gegen die tödliche Krankheit ein. Kongo und seine internationalen Partner stünden »wirklich erst am Anfang«, warnte der WHO-Direktor für Kriseneinsätze, Peter Salama, am Mittwoch in Genf. Der Erreger bedrohe auch Menschen in Nachbarstaaten des zentr...

Barbara Barkhausen, Sydney

Zensierte Menstruation

Weil Tampons und Binden in Neuseeland so teuer sind, können manche Mädchen und Frauen nicht zur Schule oder Uni gehen, wenn sie ihre Periode haben. Ein wichtiges Thema, das nun zensiert wurde.