Seite 1

»Flugzeug von russischer Rakete abgeschossen«

Bunnik. Die Rakete, mit der das Passagierflug MH17 vor knapp vier Jahren über der Ostukraine abgeschossen wurde, stammte nach Angaben der internationalen Ermittler von der russischen Armee. Das Flugabwehrsystem vom Typ Buk habe zu Beständen der in Kursk stationierten 53. Brigade gehört, teilten sie am Donnerstag in den Niederlanden mit. Viele Fotos, Videos und Zeugenaussagen würden das belegen. Da...

Unten links

In Österreich, diesem bizarren kleinen Land, dessen Bevölkerung sich seit Jahrzehnten bereitwillig bzw. begeistert von gelackten Spätpubertierenden und Klemmnazis malträtieren lässt, schrieb in der »Presse«, einer sogenannten bürgerlich-liberalen Tageszeitung, ein dicker, kahlköpfiger Journalist folgende Sätze über die israelische Gewinnerin des European Song Contest: »Sie war hässlich. Sie war di...

Trump sagt Gipfel mit Kim Jong Un ab

Washington. US-Präsident Donald Trump hat den für den 12. Juni mit Hochspannung erwarteten Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un abgesagt. Das schrieb Trump in einem Brief an Kim, den das Weiße Haus am Donnerstag veröffentlichte. Trump erklärte, er habe sich sehr auf das Treffen gefreut. Doch leider habe Nordkorea in seinen letzten Statements »enormen Ärger und offene Feindschaft« erkennen ...

NFL untersagt das Knien bei Hymne

Atlanta. Spieler der nordamerikanischen Football-Profiliga NFL müssen künftig während des Abspielens der Nationalhymne stehen. Sollten sie als ein Zeichen des Protests knien, würden die Vereine bestraft, teilte NFL-Commissioner Roger Goodell am Mittwoch in Atlanta mit. Anders als bisher müssen die Spieler zur Hymne aber nicht mehr aufs Feld kommen, sie können stattdessen auch in der Kabine bleiben...

Katja Herzberg

Cocktail Conte

Wie die »Regierung des Wandels« von Giuseppe Conte genau aussehen wird, ist noch ziemlich unklar. Das eigentliche Novum ist aber ihr Charakter: der Cocktail aus Nationalismus, Polarisierung und Personenkult.

Das muss weg

Berlin. Seit dem heutigen Freitag ist sie EU-weit verbindlich: Zwei Jahre Übergangsfrist für die neue Datenschutzgrundverordnung der EU (EU-DSGVO) sind vorbei. Für Verbraucher heißt das, dass sie wieder mehr Macht über ihre eigenen Daten bekommen, sie können Auskunft verlangen, was wer wo über sie speichert, und das korrigieren oder löschen lassen. Unternehmen, Verbände oder auch Arztpraxen müssen...

Wolf H. Wagner, Florenz

Italien bekommt eine Rechtsregierung

Der designierte Regierungschef Conte wird Ende der Woche die bereits vorbereitete Ministerliste präsentieren. Europa wird es mit einem gewandelten Italien zu tun bekommen.

Seite 2

In Europa ist nur Malta noch restriktiver

Der achte Verfassungszusatz, nach einem Referendum 1983 als Article 40.3.3 in die irische Verfassung aufgenommen, stellt das Recht auf Leben eines Fötus ab Einnistung in der Gebärmutterschleimhaut mit dem Recht auf Leben einer schwangeren Frau auf die gleiche Stufe. Im europäischen Raum hat lediglich Malta eine noch restriktivere Gesetzgebung. 1992 wurde der Artikel ergänzt, nachdem sich ein ...

ndPlusKatharina Millar

So viel Fehlinformation

Am heutigen Freitag wird in Irland über ein Ende des strikten Abtreibungsverbotes abgestimmt. In Europa hat nur Malta eine noch restriktivere
Gesetzgebung als Irland. Eine Kampagne für »Ja« hat sich in den vergangenen Monaten intensiv dafür eingesetzt, das Verbot zu Fall zu bringen.

Seite 3
Grit Gernhardt

Verunsicherung bei Bloggern und Nervenkrieg bei Ärzten

Blogger in Sorge – Webautoren fürchten Abmahnwelle Wenn man die Aufregung auf Twitter als Indikator nimmt, sind viele Blogger verunsichert über die Rechtslage nach Inkrafttreten der DSGVO. Teils, weil nicht klar ist, was geändert werden muss, teils, weil die technische Umsetzung kompliziert ist. Kerstin Neumann, die beim Familienblog chaoshoch2.com über das Leben mit drei Kindern schreibt, füh...

Datenschutz mit Fragezeichen
Moritz Wichmann

Datenschutz mit Fragezeichen

Die EU-Datenschutzgrundverordnung ermöglicht Verbesserungen für Verbraucher, sie enthält aber auch Schlupflöcher für Firmen. Unklar ist zudem, wie stark Nutzer ihre Rechte einfordern werden.

Seite 4
Peter Kirschey

Trumps Rückzieher

Es kam nicht unerwartet: US-Präsident Donald Trump hat einen Rückzieher gemacht. Nun wird es vorerst nichts aus dem Treffen am 12. Juni in Singapur zwischen dem »Raketenmann auf Selbstmordmission« (Trump über Kim) und der »geistig umnachtete senile Amerikaner« (Kim über Trump). Vermutlich war es anfangs eine Schnapsidee des US-Präsidenten, geprägt von Größenwahn und Arroganz, mit Kim sprechen zu w...

Robert D. Meyer

Unsicherheiten bleiben

Eine der von deutschen Nutzern am häufigsten über Google gestellten Fragen lautete zuletzt: »Was ist Datenschutz?« Dass die Sensibilität wächst, ist super, in ihrem Fahrwasser tummeln sich aber windige Geschäftemacher.

Jirka Grahl

Protest? Nur noch in der Kabine

Die National Football League (NFL) der USA plagte seit 2016 ein Problem: Schwarze Spieler, die bei der vor Spielen obligatorischen Nationalhymne niederknieten - zum Zeichen des Protests gegen Rassismus und Diskriminierung im eigenen Land. Am Mittwoch präsentierte die NFL nun ihre Lösung: Wer beim Fahnenschwenken nicht stehen will, muss künftig abseits des Spielfeldes warten, bis im Stadion die let...

Samuela Nickel

Scheinheiliger

Der rechte Politiker Matteo Salvini soll zukünftig italienischer Innenminister werden. Was er vor allem beherrscht ist die Selbstinszenierung: Twitter, Facebook, Instagram. Die Asylpolitik wird unter seiner Ägide noch unmenschlicher werden.

Tomasz Konicz

»Deutsches Europa« vor dem Zerfall

Die deutsche Dominanz in Europa hat populistischen und nationalistischen Bewegungen Auftrieb verschafft. Doch das maßgeblich von Berlin nach dem Ausbruch der Eurokrise geformte »Deutsche Europa« ist langfristig nicht überlebensfähig.

Seite 5

Daimler muss zurückrufen

Stuttgart. Auch der Autobauer Daimler hat nach Ansicht des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) bei einigen Diesel-Fahrzeugen eine illegale Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung verwendet. Das KBA habe einen Rückruf des Transporter-Modells Vito mit 1,6-Liter-Motor und der Abgasnorm Euro 6 angeordnet, teilte Daimler am Donnerstag mit und kündigte zugleich Widerspruch dagegen an.Das KBA hatte den Vito ...

Uwe Kalbe

Politische Süppchen mit Giftanteil

Womöglich unrechtmäßig erteilte Asylentscheide in Bremen lösen eine Lawine politischer Beschuldigungen aus. Erstes Opfer könnte die Chefin des Bundesamtes für Flüchtlinge werden.

Fabian Lambeck

Amerikanische Zustände im Osten

»Historisch beispiellos« sei die Dynamik, mit welcher sich die soziale Spaltung nach der Wende in vielen ostdeutschen Städten vollzogen habe, meinen zwei Forscher des Wissenschaftszentrums Berlin.

Seite 6
Sebastian Bähr

Polizeigesetz tritt in Kraft

Eineinhalb Wochen nach der Verabschiedung im Landtag tritt die Verschärfung des bayerischen Polizeirechts an diesem Freitag in Kraft. Doch das neue Polizeiaufgabengesetz wird schon bald Verfassungsrichter beschäftigen. Sowohl die SPD als auch die Grünen im bayerischen Landtag teilten am Donnerstag mit, vor das Bundesverfassungsgericht beziehungsweise vor den Bayerischen Verfassungsgerichtshof zu z...

Sebastian Bähr

Grüne streiten über Hausbesetzungen

Grünen-Chef Robert Habeck wirft Besetzern unbewohnter Häuser »Rechtsbruch« vor. Hans-Christian Ströbele und die Grüne Jugend zeigen dagegen Verständnis für die Hausbesetzer.

ndPlusSusanne Götze

Mehr als 40 Prozent CO 2 -Minderung

In einer Sammelklage wollen zehn Familien die Europäische Union zu ehrgeizigeren Klimazielen zwingen. Die Folgen des Klimawandels würden ihre Grundrechte einschränken, so die Kläger.

ndPlusAert van Riel

Der Mythos von der Mitte

Die Gleichsetzung von Linken und Rechten gehört zum politischen Rüstzeug von Mitgliedern des politischen Establishments, die selber weit rechts im politischen Spektrum zu verorten sind. Genau ein Jahr vor der nächsten Europawahl hat nun der EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani vor Zugewinnen an den sogenannten politischen Rändern gewarnt. Ein Zuwachs für die Europaskeptiker in diesen beiden Lager...

Seite 7
Manfred Maurer, Wien

Auf Reformwind folgt Proteststurm

Wer Reformwind sät, erntet einen Proteststurm. Diese Erfahrung muss Österreichs Kanzler Sebastian Kurz nun nach der Ankündigung eines Radikalumbaus der Sozialversicherungssysteme machen.

Alexander Isele

Massaker an Hindus in Myanmar

Menschenrechtler werfen der Arakan Rohingya Salvation Army vor, im vergangenen August 99 Hindus getötet zu haben. Kurz darauf begannen die Vertreibung der muslimischen Minderheit.

Elke Windisch

Athen und Skopje vor der Einigung

Näher als je zuvor im 25-jährigen Namensstreit sind sich Griechenland und die Westbalkan-Republik Mazedonien. Sie firmiert in der UNO und anderen internationalen Organisationen unter der provisorischen Bezeichnung »Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien«. Wegen ihrer Nordprovinz Makedonien reklamieren die Hellenen den Namen für sich. Die scheinbar einfachste Lösung - Makedonia für die griechi...

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Mit einem Bein in jedem Boot

Bei ihrem Chinabesuch spart die Bundeskanzlerin mit Kritik, auch Ministerpräsident Li Keqiang geht auf Merkel zu. Der Grund dafür liegt in den USA.

Seite 8
Sunghee Hwang, Seoul

Nordkorea verschärft Rhetorik und zerstört Atomtestgelände

Nordkorea hat die Rhetorik gegenüber den USA wieder verschärft und erneut mit einer Absage des geplanten Gipfeltreffens mit US-Präsident Donald Trump gedroht. Vize-Außenministerin Choe Son Hui bezeichnete jüngste Äußerungen des US-Vizepräsidenten Mike Pence am Donnerstag als »ignorant und dumm«, wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete. US-Außenminister Mike Pompeo hatte zuvor betont,...

Thomas Roser

»Wir sind der gesunde Menschenverstand«

Herr Šarec, früher waren Sie ja Politiker-Imitator. Hätten Sie sich damals vorstellen können, selbst je Politiker zu werden? Ich beschäftigte mich mit Politik, seitdem ich zehn Jahre alt war. Aufgrund dieses Interesses für Politik habe ich dann auch Politiker imitiert. Mein Werdegang ist also nicht so seltsam, wie er erscheint. Was war dann 2010 Ihre Motivation, selbst in die Politik ein...

Seite 9
Andreas Fritsche

Die neuen Neulehrer

Seiteneinsteiger im Lehrerberuf, das hat es in Brandenburg zuletzt direkt nach dem Zweiten Weltkrieg gegeben, als Nazis eiligst durch Neulehrer ersetzt wurden, die angeblich Blume mit »h« geschrieben haben. Bei zwei dieser alt gewordenen Neulehrer, die Blume richtig schreiben konnten, hatte ich in den 1980er Jahren noch Geografie und Englisch. Aber die Regel waren damals ordentlich ausgebildete Le...

Maria Jordan

»Die Räumungen waren falsch«

In der Diskussion um die Hausbesetzungen am Pfingstwochenende fiel die LINKE bei den Aktivist*innen in Ungnade. Nun gibt es einen neuen Beschluss des Vorstands. Ein Wiedergutmachungsversuch?

Florian Brand

Jugendhilfe erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Die Vorwürfe wiegen schwer: Mehrere PolizistInnen sollen eine Wohngruppe für minderjährige Geflüchtete gestürmt und auf der Suche nach Gestohlenem die Jugendlichen misshandelt haben

Seite 10
Andreas Fritsche

Gewerkschaft sagt: Es fehlen 1000 Lehrer

Angesichts des Lehrermangels sollte die Einführung neuer Rahmenlehrpläne ausgesetzt werden, findet Günther Fuchs, der Landeschef der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

Nicolas Šustr

Die HOWOGE setzt auf Holz

Die Wissenschaftsstadt Adlershof steht für Innovation. Die landeseigene HOWOGE errichtet derzeit 42 Wohnungen aus Holz. Das ist nicht nur klimaschonend, sondern geht auch schnell.

Jutta Schütz

Arbeitsgericht bestätigt Kopftuch-Verbot

In Berlin ist das Kopftuch für Lehrerinnen, Richterinnen und Polizistinnen im Dienst tabu - per Gesetz. Doch nicht jeder will das so akzeptieren. Und so landet der Streit immer wieder vor Gericht.

Wilfried Neiße

Die Qualität russischer Quellen

In der Gedenkstätte Sachsenhausen ist die Zeit des vormaligen Konzentrationslagers als sowjetisches Speziallager angeblich unterbelichtet. Der sattsam bekannte Vorwurf kam nun wieder einmal.

Tomas Morgenstern

Die Erdbeere kündigt den Sommer an

Ob 2018 ein gutes Erdbeerjahr wird? Witterungsbedingt war die Ernte im Vorjahr bundesweit von 143 000 auf 106 500 Tonnen zurückgegangen, in Brandenburg hatten die Pflücker im Schnitt nur 76 Dezitonnen geholt.

Seite 11
Josephine Heinze, Magdeburg

Ohne Smartphone auf der Walz

Ungebunden, unter 30, schuldenfrei: Handwerksgesellen, die auf die Walz gehen, müssen einige Voraussetzungen erfüllen. Doch was reizt die jungen Menschen an den Wanderjahren?

Weichgespültes Klimagesetz

Im vergangen Jahr konnte der BUND einige Erfolge verbuchen. Die rot-rot-grüne Regierung habe aber längst nicht alle Versprechen in die Tat umgesetzt, kritisiert der Umwelt- und Naturschutzverein.

Birgit Reichert, Wittlich

Ein Fahrzeug, das per App gerufen wird

Ein Bus ohne Fahrplan, der per App gerufen wird: Die Deutsche Bahn hat ihren bundesweit ersten »digitalen Rufbus« am Donnerstag in Wittlich (Rheinland-Pfalz) in Betrieb genommen. Der Kleinbus »Wittlich Shuttle« ergänze das bestehende Busangebot und mache Kunden unabhängiger von Plänen und Taktfrequenzen, sagte der Leiter Marketing und Geschäftsentwicklung der DB Regio Bus, Guido Verhoefen. Das Mod...

Seite 12

Asyl in Franken

Der Dichter Eugen Gomringer wird in seiner oberfränkischen Wahlheimat Anfang Juni doppelt geehrt: An einer Hausfassade im Zentrum von Rehau wird am Samstag nächster Woche sein Gedicht »Avenidas« enthüllt, um das in den vergangenen Monaten eine scharfe öffentliche Debatte entbrannt war. Am selben Tag nimmt Gomringer in der Stadt den Kunstpreis des Landkreises Hof entgegen, wie die Verwaltung am Don...

Kulturelle Bildung in Mitte

Insgesamt 40 000 Euro stehen in diesem Jahr für den Programmfond Kulturelle Bildungsverbünde zum »Europäischen Kulturerbejahr 2018: Urbane Künste, Architektur und das historische Zentrum Berlins« im Bezirk Mitte zur Verfügung. Den Zuschlag für das Projekt erhielt das Künstlerkollektivs »i Collective« zusammen mit dem Architekturbüro Zuloark, wie das Bezirksamt Mitte am Donnerstag mitteilte. Insges...

Französische Kunst im Gropius-Bau

Der international renommierte französische Künstler Philippe Parreno (54) wird erstmals mit einer großen Einzelausstellung in Deutschland vorgestellt. Der Berliner Martin-Gropius-Bau zeigt bis zum 25. August eine Schau, in der sich die Objekte wie von Geisterhand verändern und bewegen. Parreno verstehe das Medium Ausstellung als einen lebendigen Organismus, der durch Licht, Klänge und Bilder in Be...

Konzert mit Akkordeon

Mal feinfühlig und zart, mal kraftvoll und leidenschaftlich, von der Klassik bis zur Avantgarde - das »Philharmonika Festival« in Berlin präsentiert derzeit das Akkordeon in seiner ganzen klanglichen und stilistischen Bandbreite. Den Höhepunkt des Festivals bildet das Gala-Konzert im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie am 26. Mai 2018 um 18 Uhr. Mit Mit dabei sind der fünffache Akkordeon-Wel...

Nach der »Verwahrlosung«

Berlin 1998: Alle wollen nach Mitte. Medienberichte über Kreuzberg beschreiben zumeist eine »Verwahrlosung«. Die meisten Anwohner sehen ihren Kiez darin nicht beschrieben. Sie fühlen sich wohl, leben und arbeiten gerne hier. Viele Buchhandlungen mit ihrem jeweiligen Spezialsortiment, dazu Bibliotheken, Museen, Verlage und viele literatur- und kulturinteressierte Anwohner prägen das Kreuzberg, das ...

Fliegerbombe in Dresden unschädlich gemacht

Nach vielen Stunden bangen Wartens ist die Erleichterung in Dresden groß. Die komplizierte Bergung einer Weltkriegsbombe setzt nicht nur die Bevölkerung auf eine Geduldsprobe.

Hagen Jung

Rostock will BUGA-Stadt werden

Rostock darf auf Fördermittel des Landes für die Bundesgartenschau 2025 hoffen, um deren Ausrichtung sich die Stadt bewirbt. Die Regierung steht dem 113-Millionen Euro-Projekt offenbar positiv gegenüber.

RANDGESCHEHEN DER WOCHE

Wildschwein rennt in zwei Läden und wird erschossen Püttlingen. Ein Wildschwein hat im saarländischen Püttlingen Kunden zweier Geschäfte einen gehörigen Schrecken eingejagt. Zunächst hatte eine Autofahrerin eine ganze Rotte der Tiere von ihrem Auto aus gesehen, wie ein Polizeisprecher in Püttlingen sagte. Sie habe gehupt, woraufhin die meisten Wildschweine in einen nahen Park gerannt seien. E...

Stefan Amzoll

Führ mich in die Nacht

Herzerfrischend die Aufführung, so kitschig das Attribut klingen mag, herzerfrischend gegen so viel Plunder, der sonst kommt. Realistisches Theater ist im Deutschen Theater anzuschauen: »Sommergäste« von Gorki aus dem Jahr 1904. Besetzt mit hervorragenden Schauspielerinnen und Schauspielern, voran Anja Schneider als Warwara Michajlowna, ihr zur Seite Alexander Khuon als Sergej Bassow. Das ungleich...

Seite 13

Ehrung für Fred Vargas

Die französische Krimiautorin, Historikerin und Archäologin Fred Vargas wird in diesem Jahr mit dem renommierten spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur ausgezeichnet. Die 60-Jährige, eine der meistgelesenen Autorinnen Frankreichs, sei von einer Jury unter 35 Kandidaten aus 21 Ländern ausgewählt worden, teilte die Stiftung am Donnerstag in Oviedo mit. Die Originalität der ...

Thomas Blum

Austreiben!

In einer Zeit, in der das, was einmal Rockmusik hieß, eine ihrer einstigen Funktionen - den in orientierungslosen Heranwachsenden rumorenden diffusen Drang zur Verneinung des schlechten Bestehenden zu bestärken und in ihnen den Impuls zur Subversion zu wecken - vollständig verloren hat, ist eine Gruppe wie Black Heino Gold wert. Gerade heute, wo die sogenannte konformistische Rebellion längst jede...

Hendrik Lasch

Die Erfindung der Rassen

Mit einer neuen Ausstellung zum Thema Rassismus dokumentiert das Hygiene-Museum in Dresden die Geschichte von Ausgrenzung und Diskriminierung in Europa und reflektiert dabei auch die eigene Geschichte kritsch.

Seite 14
Karl-Heinz Gräfe

Der Drachentöter, der die Hakenkreuz-Bestie bezwang

Georgi Schukow trat ins Rampenlicht der Weltpolitik, als er die Kapitulation der Wehrmacht entgegennahm. Philipp Ewers versucht, den Militär und Politiker im Kontext konkreter Gegebenheiten differenziert zu beurteilen.

Harald Loch

Ein umtriebiger Sozialist und Zionist

Seit 70 Jahren hält der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern die Welt in Atem. Mit der Gründung des jüdischen Staates Israel auf dem Territoriums der bis dahin britischen Mandatsmacht verloren Hunderttausende Araber ihr angestammtes Siedlungsgebiet; ihre Vertreibung nennen sie »Nakba«, Katastrophe. Wer nach realen oder vermeintlichen »Schuldigen« für diese nicht heilen wollende Wunde such...

Seite 15
Jürgen Amendt

Facebooks Desaster

Der Auftritt von Mark Zuckerberg vor dem Europa-Parlament wird vielfach als PR-Erfolg des Facebook-Chefs gewertet. Am Ende könnte allerdings die EU der Sieger sein und ein Exempel an dem US-Konzern statuieren.

Seite 16
John Dyer, Boston

»Friss oder stirb«

Der Oberste Gerichtshof der USA schränkt das Recht auf Sammelklagen von Arbeitnehmern ein. Dadurch wird es schwerer, sich gegen Diskriminierung oder Lohndiebstahl zur Wehr zu setzen.

Peter Eßer, Brüssel

Arbeit an der Sozialunion

Zwischen Europäischer Arbeitsbehörde, Gleitzeit und Vaterschaftsurlaub - linke Europaparlamentarier und Gewerkschaften diskutierten in Brüssel über Initiativen für Beschäftigung und Soziales in Europa.

Seite 17

Trump prüft Zölle auf Autos

Washington. Die US-Regierung von Präsident Donald Trump prüft die Einführung von Einfuhrzöllen auf im Ausland gebaute Autos. Das Handelsministerium habe im Auftrag Trumps eine entsprechende Untersuchung unter der Fragestellung eingeleitet, ob die Auto-Einfuhren Belange der nationalen Sicherheit der USA berühren. Den-selben Winkelzug hatte Trump bei den Strafzöllen für Stahl und Aluminium angewandt...

Hermannus Pfeiffer

Zockereien vor dem Aus

Der neue Chef dreht an der Kostenschraube. Das kostet Jobs auch bei der Postbank. Doch eine Idee, wie die frühere Nummer eins wirtschaftlich wieder erfolgreich werden soll, bleibt er schuldig.

Haidy Damm

Bayer bei Monsanto auf der Zielgeraden

Auch nach zwei Jahren ist die Monsanto-Übernahme durch Bayer noch nicht über die Bühne. Auf der Hauptversammlung in Bonn wird die Konzernführung den Aktionären Antworten liefern müssen.

Seite 18
Oliver Kern

Ein paar mehr Siege wären schön

Der Volleyballweltverband hat mit der Nations League einen neuen Wettbewerb eingeführt. Die deutschen Nationalteams profitieren sportlich davon, doch es bleibt ein finanzielles Risiko.

Seite 19
Nikolaj Stobbe und Dominik Kortus, Köln

Deutsche Sportler mucken auf

Die deutschen Athleten gehen auf Konfrontationskurs mit dem Internationalen Olympischen Komitee. Sie fordern einen Anteil an den Olympiaerlösen.

Seite 20
Frank Pfaff, Schwerin

Ein Pilz bedroht die Esche

Kurz nach der Jahrtausendwende setzte in Deutschland ein mysteriöses Eschensterben ein. Ein aus Asien eingeschleppter Pilz wurde als Übeltäter enttarnt.