Seite 1

Unten links

Jobcenter haben bei vielen einen schlechten Ruf. Zurecht, wenn man an all die Bewerbungstrainings für arbeitslose Bewerbungstrainer denkt. Oder an Qualifizierungsmaßnahmen für erwerbslose Qualifizierungsmaßnahmenvornehmer. Und allein das Wort »Jobcenter«: Hingerotzt klingt es wie etwas zwischen Sonnenbank und Nagelstudio gerade noch so Reingequetschtes. Ein neuer Name muss her, auch für die Bundes...

Merkel befürwortet EU-Eingreiftruppe

Frankfurt am Main. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat aus Berlin eine Antwort auf seine Reformvorschläge für die EU bekommen. Zu dem diskutierten Aufbau eines Investitionshaushalts für die Eurozone sagte Angela Merkel der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«, dieses Budget solle im »unteren zweistelligen Milliardenbereich« liegen. Die Kanzlerin will diesen Haushalt schrittweise einführ...

G7: USA isolieren sich mit Strafzöllen

Whistler. Mit ihrer Strafzoll-Entscheidung haben sich die USA im Kreis der sieben führenden Industriestaaten (G7) völlig isoliert. Das Treffen der G7-Finanzminister in Kanada endete am Samstag ohne Annäherung: Die Minister und Notenbankchefs hätten gegenüber US-Finanzminister Steven Mnuchin ihre »einhellige Sorge und ihre Enttäuschung« übermittelt, sagte Kanadas Ressortchef Bill Morneau zum Abschl...

Empörung über Alexander Gauland

Berlin. Äußerungen von AfD-Chef Alexander Gauland zur NS-Zeit sind bei Holocaust-Überlebenden auf Entsetzen und Empörung gestoßen. Der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner, dankte zugleich am späten Samstagabend Politikern dafür, dass sie die »unerträglichen und würdelosen Äußerungen« verurteilt und zurückgewiesen hätten. Gauland hatte am Samstag auf dem...

Aert van Riel

Die EU ist keine Friedensmacht

Den vor einigen Jahren erhaltenen Friedensnobelpreis hätten Vertreter der EU eigentlich verschämt zurückgeben müssen. Denn der Staatenbund entwickelt sich zur Militärmacht, die unabhängig von den USA und der NATO intervenieren will. Ein weiterer Schritt in diese Richtung dürfte bald gemacht werden. Kanzlerin Angela Merkel unterstützt nun doch die Pläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron...

Unterwegs mit Lebensrettern

Berlin. Die Bundesregierung will die Außengrenzen der Europäischen Union »wirksam« schützen, damit sich die EU-Bürger innerhalb Europas frei bewegen können und sicher sind. Was Grenzschutz für die bedeutet, die sich außerhalb der EU befinden, lässt sich zum Beispiel im Mittelmeer und in Libyen beobachten. Der nd-Autor Fabian Hillebrand war bei der ersten Mission der Hilfsorganisation »Sea-Eye« in ...

Afghanistan bleibt lebensgefährlich

Nach Vorlage des neuen Berichts der Bundesregierung zur Sicherheitslage in Afghanistan gibt es in der Großen Koalition Streit über die Konsequenzen.

Seite 2

Massengräber fernab der Kampfregionen

Zehntausende kämpften auf der Seite des IS in Irak und Syrien. Folglich müsste es in den befreiten Gebieten jede Menge Gefangenenlager und Kriegsverbrecherprozesse geben. Doch dem ist nicht so.

René Heilig

Die Leiche lebt

Deutschland und EU-Europa sind involviert in den Kampf gegen den IS - dies- und jenseits des Mittelmeeres. Doch verstärkter Anti-Terror-Kampf ist zu wenig, um einen Frieden zu gewinnen.

Seite 3
Fabian Hillebrand

Konfrontation auf hoher See

Regelmäßig geraten die libysche Küstenwache und zivile Rettungsorganisationen aneinander. Eine Chronik der wichtigsten Ereignisse.

Fabian Hillebrand, Valletta

Sie wollen retten, aber sie können nicht

Wenn sich im Sommer die Wogen auf dem Mittelmeer glätten, starten in Libyen Boote voll mit Flüchtenden. Unser Autor war bei der ersten Mission des zivilen Rettungsschiffes Sea-Eye im Jahr 2018 dabei.

Seite 4
Fabian Lambeck

Hier Premiumpflege, da Sparzwang

In deutschen Pflegeheimen gibt es nach einer aktuellen AOK-Studie erhebliche Qualitätsunterschiede. Problematisch seien zu viele wund gelegene Patienten, längere Verordnungen kritischer Medikamente und häufige Krankenhaus-Einweisungen, heißt es dort. Was hier kritisiert wird, sind direkte Folgen des Personalmangels. Nach Schätzungen von Sozialverbänden fehlen schon jetzt mehr als 35 000 Fachkräfte...

Roland Etzel

Das Kernziel Nordkoreas

Auch wenn US-Präsident Trump seinen nordkoreanischen Gast mit jovialer Geste empfing: Bei der bisher an den Tag gelegten Unberechenbarkeit der Administration im Weißen Haus in Sachen Korea-Politik - man kann sie mit ebensolcher Berechtigung Unseriosität nennen - muss das noch nicht die letzte Wendung gewesen sein. Noch viel weniger sicher ist ein nachhaltiger Erfolg des Singapur-Gipfels über den 1...

Simon Poelchau

Platz für einen Hamsterkäfig

Nach dem Motto »Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen« versucht die Bundesregierung, der Mietenexplosion mit einem Baukindergeld Herr zu werden. Da fragt man sich, wer überhaupt in den Genuss einer solchen Förderung kommen soll. Schließlich galoppieren nicht nur die Mieten den Einkommen davon, sondern auch die Immobilienpreise. Wie eine Studie der Volks- und Raiffeisenbanken ...

Nelli Tügel

Stein des Anstoßes

Wochenlang hielt die italienische Regierungsbildung Europa in Atem. Ein Grund für die vielen Schleifen, die da gedreht wurden: Paolo Savona, laut »Manager-Magazin« die Verkörperung der »Angst des Finanzmarkts vor einer neuen Euro-Krise«. Aber der Reihe nach: Zunächst fand sich nach den Wahlen im März keine regierungsfähige Mehrheit, weil Politik-Opi Silvio Berlusconi nicht mit den Fünf Sternen wol...

Christoph Ruf

Positive Hiobsbotschaft

Vor gut einer Woche freuten sich die Anhänger des Krefelder Fußball-Clubs Uerdingen wie Bolle. Nicht nur, dass ihr Verein völlig verdientermaßen beide Aufstiegsspiele gegen den SV Waldhof Mannheim gewonnen hatte. Nein, auch die Negativschlagzeilen galten ausschließlich den Kurpfälzern, in deren Fankurve gut 50 Mann mit gigantischem Feuerwerk und Geböllere für einen Spielabbruch gesorgt hatten. ...

Seite 5
Sebastian Bähr

LINKE-Vorstand solidarisiert sich mit Besetzern

Der Bundesvorstand der Linkspartei hat sich mit Berliner Hausbesetzern solidarisch erklärt. Das Gremium stimmte einem entsprechenden Antrag von Caren Lay zu. Auch beim Parteitag in einer Woche soll das Thema aufgerufen werden.

Moritz Wichmann und Fabian Lambeck

Wenn Nazis Flüchtlingsheime bewachen

Wachschutzfirmen beschäftigen auch Neonazis. Wenn diese Firmen für Flüchtlingsheime zuständig sind, kann es für die Beschützten zum Problem werden. Doch die Regierung stellt sich blind.

Seite 6

Schwitzen für den Frieden

Berlin. Ein am Pfingstmontag in Süddeutschland gestarteter Staffellauf für Frieden ist am Samstag in Berlin-Mitte zu Ende gegangen. Seit dem 21. Mai hatten Spaziergänger, Jogger, Marathonläufer und Radfahrer mehr als 1100 Kilometer zurückgelegt, um gegen Rüstungsexporte zu demonstrieren, teilten die Organisatoren zum Abschluss mit. Der Staffellauf war in Oberndorf am Neckar gestartet und stand unt...

Reimar Paul, Goslar

Flüssigbeton stoppt offenbar Neonazis

Nur wenige Neonazis haben am Sonnabend den Weg zum »Tag der deutschen Zukunft« in Goslar gefunden. Das lag nicht nur daran, dass Unbekannte eine Bahnstrecke sabotiert hatten. Doch auch Antifaschisten wurden an ihrem Protest gehindert.

Seite 7
Christian Bunke

Gewerkschaft klärt Verhältnis zu Labour

Erfolg für Labour-Chef Jeremy Corbyn: Die Transportarbeitergewerkschaft RMT hat beschlossen, das linke Programm der britischen Sozialdemokraten zu unterstützen. Doch an einem wichtigen Punkt bleiben Zweifel.

Wojciech Osinski, Warschau

Entzündliche Unruheherde

Im Kampf gegen den Smog in Großstädten sind die brennenden Abfallberge in der Provinz ein unnötiger Ballast für die Regierung. Polens Innenminister spricht vom «organisierten Verbrechen».

Oliver Eberhardt, Jerusalem

Spannung rund um die Golanhöhen

Medienberichten zufolge hat die russische Regierung einen Abzug von Hisbollah und iranischen Militärangehörigen aus dem Südwesten Syriens ausgehandelt. Israel und Syrien bestreiten dies.

Seite 8

Deutliche Niederlage

Zwei Nahostresolutionen wurden am Wochenende im UN-Sicherheitsrat abgelehnt. Der Entwurf der USA erhielt nur eine Stimme - die Washingtons.

Gipfeldebatte hält an

Auf die Absage folgt die erneute Zusage: US-Präsident Trump will nun mit dem nordkoreanischen Staatsführer Kim zusammenkommen. China und Südkorea sind dafür, Japan weniger.

»Es kommt fast keine internationale Hilfe«
ndPlusKerem Schamberger

»Es kommt fast keine internationale Hilfe«

Sie befinden sich im Moment in der Shehba-Region. Laut UN-Angaben leben nach wie vor etwa 140 000 Flüchtlinge aus Afrin in dieser Region, nachdem die Stadt am 18. März von türkischen Truppen und ihren Verbündeten eingenommen wurde. Wie ist ihre Situation? Die Mehrheit der Geflüchteten lebt in Städten, Dörfern und auf Bauernhöfen über die ganze Shehba-Region verteilt. Diese Region ist durch de...

Seite 9

Wohnungen bis zu 200 Prozent teurer

Berlin. Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum sind im vergangenen Jahr deutschlandweit um 5,4 Prozent gestiegen. Damit sei der Anstieg noch einmal höher ausgefallen als in den Vorjahren mit 4,9 Prozent im Jahr 2016 und 3,2 Prozent 2015, berichtete die »Welt am Sonntag« unter Berufung auf eine Studie des Bundesverbands der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Einen deutlichen Spr...

Null Euro sind genug für das U-Bahn-Ticket
Hans-Gerd Öfinger, Kassel

Null Euro sind genug für das U-Bahn-Ticket

Die Forderung nach einem kostenlosen öffentlichen Nahverkehr ist seit dem unfreiwilligen Vorstoß der Bundesregierung wieder auf der Tagesordnung. Aktivisten beratschlagen wie man dies durchsetzen kann.

Bernard Schmid

20 Jahre gegen das Finanzkapital

Als Attac gründet wurde, schrieb sich das Netzwerk die Forderung nach einer Finanztransaktionssteuer auf die Fahnen. Bald wurde klar, dass diese Steuer nicht ausreicht, um globale Ungerechtigkeit zu bekämpfen.

Seite 10
Seite 11

Zehntausende Radler bei Sternfahrt

Zehntausende Fahrradfahrer haben mit der traditionellen Sternfahrt zur Siegessäule wieder ein Zeichen für umweltfreundlichen und sicheren Stadtverkehr gesetzt. In diesem Jahr stand die größte Fahrraddemonstration Deutschlands im Zeichen des Mobilitätsgesetzes, das noch vor der Sommerpause Ende Juni verabschiedet werden soll. Der Fahrradclub ADFC, der die Sternfahrt organisiert, forderte die rot-ro...

Wende mit kühlem Kopf

Ein Grünen-Stadtrat denkt über den Bau von Parkhäusern nach. Was zunächst absurd klingt, muss nicht die schlechteste Idee sein. Denn um den großen Wurf hinzubekommen, also dem Umweltverbund aus Fußgängern, Radlern und Nahverkehrsnutzern echte Priorität einräumen zu können, wird man hin und wieder auch einen Plan B benötigen. Mit dem Kopf durch die Wand wird es nicht gelingen, mit dem immer wieder ...

Czaja könnte CDU-Fraktion führen

Ex-Sozialsenator Mario Czaja (CDU) hat im Rennen um das Amt des Fraktionschefs im Abgeordnetenhaus anscheinend die besten Aussichten. Zu Wochenbeginn könnte entschieden sein.

Nicolas Šustr

LINKE liegt in Wählergunst erneut vorn

Trotz anhaltender Kritik an der Wohnungsbaupolitik von Senatorin Katrin Lompscher bleibt der Zuspruch zur Linkspartei laut einer aktuellen Umfrage auf höchstem Niveau.

Nicolas Šustr

Parkhäuser für die Verkehrswende?

Mehr Bewohner, mehr Wohnungen, mehr Verkehrsbedürfnisse. Die Umstellung auf den sogenannten Umweltverbund von Nahverkehr, Radlern und Fußgängern wird Kompromisse erfordern. Und Zeit.

Seite 12

Auch die Mark liebt die S-Bahn

Erkner. Brandenburg setzt auf den Ausbau der S-Bahn-Verbindungen zwischen Berlin und dem Umland. »Wir werden dem wachsenden Verkehr Rechnung tragen«, sagte Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) am Samstag beim Besuch des S-Bahn-Werkes Erkner (Oder-Spree). »Deshalb ist die Verbindung nach Erkner auch Bestandteil des Projekts ›i2030‹. Es sollen Expressverbindungen der S-Bahn und Taktverdichtung...

Tomas Morgenstern

Die Lausitz mobilisiert ihre Reserven

Wenn es um die Zukunft der Lausitz geht, ist damit vor allem die Bewältigung des Kohleausstiegs gemeint. Doch will die Region nicht abgehängt werden, muss sie auch gut erreichbar sein.

Lola Zeller

Initiativen sehen Bringschuld der LINKEN

Vor der Abgeordnetenhauswahl hatte die Linkspatei offensiv um stadtpolitische Initiativen geworben. Am Samstag wurde der Stand der Dinge besprochen.

Jérôme Lombard

Ungeliebter Regierender

Für zwei weitere Jahre ist Michael Müller SPD-Landesvorsitzender. Die Delegierten stimmten auf dem Parteitag am Wochenende jedoch nur mit 64,9 Prozent für ihn - viele sehen diese Wahl als Denkzettel.

Wilfried Neiße

Notbremse für den Schuldenfall

Ab 2020 dürfen die Länder grundsätzlich keine neuen Schulden machen. Ausnahmen, die das Grundgesetz durchaus einräumt, könnte Brandenburg aber nur nutzen, wenn es zuvor seine Verfassung ändert.

Seite 13

Querfurt ehrt Jacob Christian Schäffer

Querfurt. Das erste Denkmal für den Universalgelehrten - den Naturforscher, Techniker und Pfarrer - Jacob Christian Schäffer, der vor 300 Jahren in Querfurt (Sachsen-Anhalt) zur Welt kam, wurde in seinem Geburtsort enthüllt. Geschaffen von dem Quedlinburger Metallkünstler Jochen Müller, vermittelt es sehr anschaulich die Züge des evangelischen Pfarrers, der unter anderem auch als Pilzkenner, Zoolo...

Fische für den Zoo

Schwerin. Einmal im Jahr darf am Pfaffenteich inmitten von Schwerin geangelt werden - für einen guten Zweck. Am Samstag war es wieder so weit: 128 Angler warfen beim 28. »Angeln am Pfaffenteich« ihre Ruten aus, um vor allem Brassen, Plötzen und Barsche zu fangen. Auch Hechte, Aale und Karpfen schwimmen in dem Gewässer, wie der Vorsitzende des Kreisanglervereins, Fred Blumberg, berichtete. Die Bime...

Annette Schneider-Solis, Zienau

300. Weg für den Frieden in der Heide

Helmut Adolf hat gerade seinen 60. Geburtstag gefeiert. Auf vielen Bildern von den Friedenswegen ist er zu sehen: Mit Rucksack, Fotoapparat und Wanderschuhen. Beim ersten Friedensweg am 1. August 1993 war Helmut Adolf 35, und wie seine Mitstreiter voller Hoffnung, die geplante Übernahme des Truppenübungsplatzes in der Colbitz-Letzlinger Heide durch die Bundeswehr aufhalten zu können.»Das schien da...

Hans-Gerd Öfinger, Frankfurt am Main

Ryanair ist die Hauptzielscheibe

Der irische Billigflieger Ryanair sorgt am Frankfurter Rhein-MainFlughafen für Unmut, seit er im Frühjahr 2017 erstmals mit Linienflügen von dort gestartet ist.

Seite 14

Mosaik der freien Kunst

KünstlerInnen und Spielstätten der Freien Szene gestalten dieses Jahr wieder in der ganzen Stadt das Programm des Performing Arts Festival Berlin. Veranstaltet wird das Festival vom Landesverband freie darstellende Künste Berlin in Kooperation mit zahlreichen Berliner Kulturinstitutionen. In diesem Jahr mit dabei ist die Company Sapharide, die im im Februar 2013 von Mélanie Favre gegründet wurde. ...

Hansdieter Grünfeld

Aller guten Dinge sind drei

Eigentlich als Zwei-Städte-Festival Strasbourg/Berlin konzipiert, präsentiert die Veranstaltungsreihe Jazzdor in diesem Jahr ihre zwölfte Ausgabe. Waren die Vorjahre oft von einem beinahe erdrückenden französischen Übergewicht gezeichnet, so bekennt sich »die Strasbourger Regierung« von »Le Grand Jazz-Nation« in diesem Jahr zur Augenhöhe und punktet wohltuend durch demokratische Ausgewogenheit.Bew...

Ruhe, bitte!

Mit der gegenseitigen Rücksichtnahme ist es in einem Mietshaus nicht weit her. Zumal in unserem, wo sich etagenweise zwei Einraumwohnungen, in denen nachtaktive Singles leben, mit einer Mehrraumwohnung abwechseln, in der Familien mit Kindern hausen. Wenn die Singles aufstehen, gehen die Kinder zu Bett. Da für viele Menschen zum abendlichen Wachwerden ein wummernder Beat aus den Bassboxen gehört, k...

Ute Wessels, Deggendorf

Auferstanden aus der Flut

Als im Juni 2013 nach tagelangem Regen der Isardamm bricht, geht Deggendorfs Ortsteil Fischerdorf buchstäblich unter. Fünf Jahre später zeigt sich, wie die Jahrhundertflut den Ort verändert hat.

Marko Ferst

Inspiriert von Chagall

Bei Lesungen anlässlich zurückliegender runder Geburtstage von Ulrich Grasnick baute der Musikprofessor Günter Schwarze sein Porzellanglockenspiel auf. Beide traten dann gemeinsam auf. Eine solche Vorstellung bleibt tief im Gedächtnis haften, das Glockenspiel ein exzellenter Hörgenuss. Schwarze vertonte für ein Oratorium zum Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche Grasnicks Gedicht »Das Licht der S...

Seite 15

Livedebatte

Der österreichische Autor Thomas Köck erhält für sein Stück »paradies spielen (abendland. ein abgesang)« den diesjährigen Mülheimer Dramatikerpreis. Nach rund zweistündiger, öffentlicher Diskussion auf einer Theaterbühne in Mülheim bestimmte am Samstagabend eine Jury mehrheitlich die Vergabe des mit 15 000 Euro dotierten Preises an den 32-Jährigen. Sein Werk handelt von der Unmenschlichkeit der Gl...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

»Kommen Sie mit«, lud Herr Mosekund einen Nachbarn ein, »in der Nähe hat ein originelles Lokal eröffnet. Ich habe gelesen, es soll ungewöhnlich, sättigend und preiswert sein.« Der Nachbar willigte ein, und wenig später betraten sie die »Gerüchteküche«. Kaum dass sie sich gesetzt hatten, tauchte ein Kellner auf, der zwar keine Speisekarte brachte und auch nicht nach Getränkewünschen fragte, stattde...

Hans-Dieter Schütt

Wunsch nach großer Wut

Er verdirbt. Er schnitzt mit der Axt. Sein Theater ist unangenehm deutlich. Sturer Störer. Hintertreiber aller Opulenz, die man doch fordern darf! Da mühst du dich den hässlichen lieben langen Tag um ein verträgliches Gemüt, um eine ausgleichende Betrachtung der Dinge, denn die Welt ist nicht so einfach, wie einige tun - und dann kommt er: Wuchtet grobe Keile auf jenen Klotz Kapitalismus, der sein...

Seite 16

Überall woanders

An seinem alten Platz in Berlin ist es nicht mehr erwünscht, dafür aber in Oberfranken: Das ebenso berühmte wie umstrittene »avenidas«-Gedicht aus der Feder des 93 Jahre alten Poeten Eugen Gomringer prangt nun an einem Haus im oberfränkischen Rehau. Bürgermeister Michael Abraham sagte bei der offiziellen Präsentation der Fassade am Samstag: »Für mich ist das kein provokantes Gedicht.«Die auf Spani...

Meisterkoch des Elixiers

Trauer um einen großen Kämpfer für die Kultur: Der Frankfurter Kulturpolitiker Hilmar Hoffmann ist am Freitagabend im Alter von 92 Jahren gestorben. Die Bundesrepublik verliere »einen ihrer prägendsten und erfolgreichsten Kulturpolitiker, den das Land hatte«, teilte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit. Hoffmann habe »das wichtige gesellschaftliche Feld der Kultur für eine breite Bevöl...

Kathrin Schug

Ein neuer Blick auf die Stunde Null

Wenige Kapitel scheinen historisch so erschöpfend behandelt wie das Deutschland der Nachkriegszeit, jener Schwebestatus zwischen dem Nichtmehr und dem Nochnicht, der zwischen der russischen und den alliierten Besatzungszonen und den Staatsgründungen von BRD und DDR lag. Die geschichtliche Faktenlage scheint geklärt - nicht zuletzt aufgrund der Funktion, die dieser Epoche in der Rückschau zukommt: ...

Radek Krolczyk

Herz für die ganz unten

Early Works« ist retrospektiv ein einigermaßen lustiger Titel für den Erstlingsfilm des heute 75-Jährigen jugoslawischen Regisseurs Želimir Žilnik. Gerade im Kontext von etwas wie einer Retrospektive, die das Oldenburger Medienkunstmuseum Edith Russ Haus aktuell für ihn ausrichtet. Der Titel, den Žilnik 1969 seinem experimentellen Spielfilm gab, war vielmehr als Verweis auf ein Buch gedacht, das i...

Seite 17

Alle hätten einen starken Auftritt

Die Zeitungsverleger stehen den neuen Vorschlägen des WDR-Intendanten Tom Buhrow für eine gemeinsame Plattform für Print- und audiovisuelle Angeboten aufgeschlossen gegenüber.

Oliver Eberhardt

Furcht vor der Politisierung

Auf politische Botschaften reagieren die Organisatoren des Eurovision Song Contests allergisch. Jetzt pocht Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu darauf, den ESC im kommenden Jahr in Jerusalem stattfinden zu lassen.

Seite 18

WM-Countdown

In Russland fiel am Sonntag der Ball vom Himmel: Wie geplant kehrte das Spielgerät für das Eröffnungsmatch am 14. Juni in der kasachischen Steppe Kasachstans von seinem Ausflug ins All zurück. Ende April hatten russische Kosmonauten ein Exemplar des WM-Spielballs mit auf die Weltraumstation ISS genommen, nun kehrte der Ball aus der Tiefe des Raumes zurück auf den blauen Planeten. Beim ersten Spiel...

Stefan Tabeling

Frankreich spielt sich in die Favoritenrolle

Geht es nach den Eindrücken aus den Testspielen, gehört Frankreich nach dem 3:1 gegen Italien zu den WM-Favoriten. Auch der englische Auftritt beim 2:1 gegen Nigeria macht Hoffnung auf eine gute WM.

Matthias Koch, Klagenfurt

Ein Donnerwetter

Lichtblick des Abends in Klagenfurt bei der Niederlage gegen Österreichs Fußballauswahl war Manuel Neuer. Der Torwart der deutschen Nationalelf überzeugte nach langer Verletzungspause.

Seite 19

»Den Titel holen wir uns zurück«

Berlin. Von einer Ablöse im deutschen Wasserball wollten die Spieler der Berliner Mannschaft Spandau 04 nach der Niederlageim entscheidenen Spiel in Hannover nichts wissen. Den vierten Meisterschaftsverlust seit dem Jahr 1979 wollten sie nur als Momentaufnahme sehen. Die Wasserfreunde Spandau 04 haben erst zum vierten Mal seit Beginn ihrer Meisterschaftsdominanz mit bisher 36 nationalen Titeln sei...

Alba schockt Bayerns Basketballer

München. Alba Berlin hat das erste Gipfeltreffen um die deutsche Basketballmeisterschaft beim FC Bayern gewonnen und den Grundstein für die erste Meisterschaft seit zehn Jahren gelegt. In einem echten Finalthriller feierten die Berliner am Sonntag beim 106:95 in München in der Verlängerung den Auftaktsieg in der Playoff-Serie. Vor 6054 Zuschauern war der litauische Flügelspieler Marius Grigon...

Stefan Flomm und Claas Hennig, Flensburg

Flensburg feiert die Meisterschaft

Die SG Flensburg-Handewitt wird zum zweiten Mal nach 2004 deutscher Meister und versetzt die Region in einen Ausnahmezustand. In den Jubel über den Triumph mischt sich auch Abschiedswehmut.

Seite 20

Spiel, Spaß und Politik bei ndLive

Das ndLive 2018 hatte mit Hüpfburg, Pfeffibrunnen, Lesungen, Softeis, Konzerten, Filmen, Polittalk und mehr allerhand zu bieten. Verlag und Redaktion bedanken sich für das schöne Fest mit vielen Besuchern - und die Unterstützung für diese Zeitung!