Seite 1

Schweizer stimmen über Vollgeld ab

Berlin. Geht es den Geschäften der Banken in der Schweiz an den Kragen? In einem Land, das seinen Finanzplatz und seine Geldhäuser schützt wie kaum ein zweites, ist das eigentlich kaum zu glauben. Dennoch können die Eidgenossen am Sonntag per Volksabstimmung über die Einführung eines Vollgeldsystems entscheiden, das den Finanzhäusern die Möglichkeit nehmen würde, bei der Kreditvergabe Geld quasi a...

Ungarn fehlt das Bürgertum

Der Wahlsieg der Partei Fidesz im April hat den Demokratieabbau in Ungarn weiter vorangetrieben. Dieser Ansicht ist der Chefredakteur der liberalen ungarischen Wochenzeitung »Élet és Irodalom«, Zoltán Kovács. Das habe die Einstellung der bürgerlich-liberalen Tageszeitung »Magyar Nemzet« bereits drei Tage nach der Wahl gezeigt, schreibt Kovács in einem exklusiven Gastbeitrag für »neues deutschland«...

Lange Nacht der Wissenschaften soll bestreikt werden

Berlin. Nach der ersten Streikwoche wollen die studentischen Beschäftigten der Berliner Universitäten ihren Arbeitskampf ausweiten. Der Streik der universitären Hilfskräfte, von denen an Berliner Hochschulen insgesamt 8000 angestellt sind, soll an diesem Samstag auch die sogenannte »Klügste Nacht des Jahres« treffen. Die Gewerkschaften ver.di und GEW hatten angekündigt, dass die studentischen Besc...

Unten links

»Back deinen Mann glücklich - auch wenn er eine zweite Liebe hat«, steht da. Das zugehörige Reklamebild zeigt eine zu Tode fotogeshoppte lächelnde Frau, die stolz einen halben Fußball, der einen Kuchen symbolisieren soll, auf einem Tablett präsentiert. Der Nahrungsmittelkonzern, dem wir diese Wichsvorlage für AfD-Politiker zu verdanken haben, bekennt sich damit zu einem Geschlechterbild, das direk...

Wolfgang Hübner

Linker Spaßfaktor

Man muss es nicht gleich Richtungsstreit nennen, aber die LINKE wird derzeit von Fragen durchgerüttelt, mit denen sich die gesamte Gesellschaft konfrontiert sieht und die ein paar - namentlich linke - Gewissheiten erschüttern.

Sag mir, wo du stehst

Berlin. Die Zeit des Papierkriegs ist vorbei. Seit Freitag ist nicht mehr das geschriebene Wort, mit dem sich vor allem in der Frage der Migrations- und Asylpolitik schier unablässig beharkt wurde, sondern Debatte angesagt: auf dem Bundesparteitag der LINKEN in Leipzig. Auf dem Podium zum Leitantrag des Bundesvorstandes, an den Delegiertentischen, in Flurgesprächen und der Raucherecke - die Genoss...

Stefan Otto

Verdächtiger im Fall Susanna gefasst

Der Fall einer getöteten Schülerin erregt großes Aufsehen. Weil der mutmaßliche Täter ein Flüchtling war, ist daraus ein Politikum geworden.

Seite 2
Johanna Treblin

Tragische Mordfälle

Im pfälzischen Lambrecht stehen derzeit drei Tatverdächtige vor Gericht. Sie sollen 2015 zwei Bewohner eines Seniorenheimes umgebracht haben. Ende Mai wurde in Berlin eine Frau festgenommen, die in der gemeinsamen Wohnung ihren 65 Jahre alten Mann getötet haben soll. Schon einmal von den Fällen gehört? Vermutlich nicht. Sie waren Randnotizen in den Polizeimeldungen. 2379 Morde und Totschläge ...

Jürgen Amendt

Liebe Leser*/_innen

Sternchen, Schrägstrich, Unterstrich oder gar ein X? Eingeweihte wissen sofort, was mit diesem kryptisch formulierten Satz gemeint ist. Es geht darum, das sogenannte generische Maskulinum, das in der deutschen Schriftsprache bei Kollektivbegriffen angewandt wird, durch Formulierungen zu ersetzen, die allen Geschlechtern gerecht werden. Man nennt das gendern. Schon die Erwähnung dieses Begriffs erz...

Nelli Tügel

Menschenrechte gegen Machterhalt

In Irland wird das frauenfeindliche Abtreibungsverbot nach dem Referendum vom 25. Mai gekippt. In Nordirland gilt ein ähnlich strenges Gesetz weiterhin - die Regierung May könnte handeln, lässt sich aber erpressen.

John Dyer, Boston

Großspender

Die Industriellen Charles und David Koch haben bei den letzten drei landesweiten Wahlen in den USA geschätzte 1,58 Milliarden Dollar gespendet. Damit gehören sie zu den wichtigsten Unterstützern der ultrarechten Tea-Party-Bewegung sowie unternehmensfreundlicher und konservativer Republikaner wie Donald Trump. Doch nun setzen sie ihre Ressourcen gegen den Präsidenten ein. Anlass sind die neuen Impo...

Leo Fischer

Hosen

Wie schnell die Erinnerungskultur ihr natürliches Ende in der Schwimmbekleidung eines Holocaustrelativierers findet! Über Zwieback, Zivilisationsbruch und die Verteidigung der Sicherheit Deutschlands beim Badespaß.

Seite 3
Simon Poelchau

Nicht bloß ein Kommentar über Roseanne und Trump

Um AfD-Wähler in der Arbeiterschaft wieder für linke Positionen zurückzugewinnen, zeigen angebliche Verfechter der Arbeiterklasse zuweilen Verständnis für rassistische Kommentare. Das ist in mehrfacher Hinsicht falsch.

Seite 4
ndPlusJohannes Hartl

Die LINKE versucht’s auf Bayerisch

Im beginnenden Wahlkampf sprüht die Linkspartei in Bayern vor Optimismus. Doch der anvisierte Einzug in den Landtag im Oktober, seit jeher ein Ziel der Partei, bleibt ungewiss.

Seite 5
Aert van Riel

Viele Kandidaten, aber nur eine Gegenkandidatur

Seit sechs Jahren wird die LINKE von Katja Kipping und Bernd Riexinger geführt. Mit Spannung werden nun ihr Wahlergebnis und andere Abstimmungen über das Vorstandspersonal erwartet.

Seite 6
Olaf Standke

Aufrüstung gegen Moskau

Jens Stoltenberg klang für seine Verhältnisse fast schon beschwingt, als er zum Abschluss der NATO-Tagung am Freitag im neuen gläsernen Hauptquartier auch noch von Verbesserungen bei der militärischen Zusammenarbeit mit der Europäischen Union berichten konnte. Man habe ein »bislang ungekanntes Ausmaß an Kooperation erreicht«, so der NATO-Generalsekretär, der über »erhebliche Fortschritte« in 74 ko...

Jindra Kolar, Prag

Zweiter Versuch für Babiš

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat den Agromilliardär und ANO-Chef nun zum zweiten Mal als Premier ernannt. Babiš soll einer Regierung aus ANO und Sozialdemokraten vorstehen.

Falk Hartig

Der nicht westliche Gipfel

Während in Kanada die G7-Staaten tagen, findet in China ein nicht weniger bedeutsamer Gipfel statt. Im Qingdao diskutiert der Gastgeber mit u. a. Russland und Indien über ihr Verhältnis zu Iran und Nordkorea.

Seite 7
Sebastian Weiermann und Johanna Treblin

Die Gier nach dem Verbrechen

Ein 14-jähriges Mädchen wurde vergewaltigt und ermordet. Eine abscheuliche Tat. Doch statt einmal inne zu halten, wird der Mord instrumentalisiert. Die AfD bildet dabei nur die Spitze eines Eisberges, der weit in die Mitte der Gesellschaft reicht.

Seite 8

Weniger Google fürs US-Militär

San Francisco. Nach monatelangen Protesten von Mitarbeitern verspricht Google, künstliche Intelligenz (KI) nicht für Waffen oder »Gewalt gegen Menschen« einzusetzen. Der US-Technologiekonzern veröffentlichte am Donnerstag Grundsätze für den Umgang mit KI. Mitarbeiter hatten Google aufgerufen, sich vom »Geschäft mit dem Krieg« fernzuhalten. Über 4000 Mitarbeiter unterzeichneten eine Petition, in de...

Wojciech Osinski, Warschau

Warschau will dem BER Konkurrenz machen

Der von der polnischen Regierung geplante Zentralflughafen soll langfristig 100 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen. Doch Skeptiker halten dies nicht für realistisch.

Guido Speckmann

Wer darf das Geld schöpfen?

Premiere nicht nur für die Schweiz: Weltweit entscheidet erstmals ein Land, ob es ein sogenanntes Vollgeldsystem einführen möchte. Die Chancen stehen schlecht. Das liegt auch an der komplexen Materie.

Seite 9

Nur eine Empfehlung

Kommt jetzt das Gendersternchen in den Duden? Es klang nach nicht weniger als einem Wendepunkt in der Geschichte der deutschen Sprache, wenn es in den vergangenen Wochen in Medien und sozialen Netzwerken um diese Frage ging. Anlass für die Debatten sind für Freitag geplante Beratungen des Rats für deutsche Rechtschreibung in Wien über geschlechtergerechte Schreibung. Macht sich die Dudenredaktion ...

Ein ordentlicher Flüchtling denkt immer an sein »A«!

Vergangene Woche war an dieser Stelle vom Ende des Plastikstrohhalms die Rede. Es war ein vergleichsweise heiteres, lockeres Thema, bei dem man sich darauf verständigen kann, dass das Ende des Plastiks nicht das Ende der Demokratie bedeutet - das dürfte doch wohl Konsens sein, oder?Diese Woche war eine politisch weniger heitere Woche. Die Abspaltung Bayerns von Deutschland wurde wieder ein Stück v...

Zoltán Kovács

Der Typus Lumpenbourgeois

Der Chefredakteur der liberalen ungarischen Wochenzeitung «Élet és Irodalom», Zoltán Koács, wirft in einem Gastbeitrag für «neues deutschland» Regierungschef Orbán vor, das Land der «Lumpenbourgeoisie» auszuliefern.

Seite 10

Genugtuung

Nach Antisemitismus-Vorwürfen haben die Rapper Kollegah und Farid Bang am Donnerstag die KZ-Gedenkstätte Auschwitz besucht. Dies teilte das Internationale Auschwitz-Komitee mit. Es hatte die Musiker eingeladen. Der Vizepräsident des Komitees, Christoph Heubner, der die Rapper begleitet hatte, sagte zu der Begegnung laut Mitteilung: »Für die Auschwitz-Überlebenden ist der Besuch der Rapper eine Gen...

Einmal tief in sich gehen

In die Diskussion um die Themensetzung in TV-Talkshows hat der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, einen interessanten Vorschlag eingebracht. Zimmermann plädierte in der »Westdeutschen Allgemeinen Zeitung« dafür, sämtliche Talkshows für ein Jahr pausieren zu lassen. Die Macher und Macherinnen der entsprechenden Formate hätten so Zeit, sich über Inhalt und Konzept ihrer Send...

Innenspiegel, Außenspiegel, Schulterblick

Egon Hoegen, Sprecher der über fast vier Jahrzehnte ausgestrahlten Verkehrssendung »Der 7. Sinn«, ist tot. Der unzähligen Fernsehzuschauern bekannte Mann mit der sonoren Stimme starb am vergangenen Freitag im Alter von 89 Jahren, wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Donnerstag in Köln mitteilte. WDR-Intendant Tom Buhrow würdigte Hoegen als »feinen Menschen«, der entscheidend dazu beigetragen hab...

Björn Hayer

Ein Stück von der Ewigkeit

Wie viel Sanftmut kann ein Revolutionär zeigen? Wie viel Verletzlichkeit lässt ein Leben im Widerstand zu? Die Ausstellung »Liebe und Revolution« ist der Beziehung zwischen Gustav Landauer und Hedwig Lachmann gewidmet.

Barbara Thalheim

Farmer wider Willen

Im März 1936 saßen zwei deutsche Männer in Perpignans ältestem Quartier »Saint-Jacques« in einem typisch südfranzösischen Familienrestaurant beim Abendessen. Sie hatten sich viel zu erzählen. Der eine, 28 Jahre, Kommunist, Mitarbeiter der Tageszeitung der Sozialistischen Arbeiterpartei SAP, eine Abspaltung der KPD, war nach Hitlers Machtergreifung 1933 aus Breslau vor seiner Verhaftung geflohen. D...

Seite 11

WM-Countdown

So langsam trudeln in Russland die Mannschaften ein: Die ersten waren - sicherlich nicht ganz zufällig - am Dienstag die Iraner. Am Donnerstag kamen die Weltmeister von 2010 an, die Spanier, ebenso die WM-Debütanten aus Panama. Das russische Fernsehen übertrug die Bilder von Spielern, die dem Flieger entsteigen, live. Die Zuschauer wurden dabei auch an die Beschwerlichkeiten des Reisens in frühere...

ndPlusOdile Jolys, Dakar

Nach den Regeln des globalen Kapitalismus

Zum zweiten Mal konnte sich Senegals Nationalelf für eine WM qualifizieren. Wirklich professionell ist der Fußball im westafrikanischen Land aber nicht - Verlierer sind allzu oft die Spieler.

Seite 12

Eishockeystar Alexander Owetschkin krönt seine Karriere

Alexander Owetschkin hat die Washington Capitals erstmals in der 44-jährigen Klubgeschichte zum Stanley-Cup-Triumph geführt. Das Team des russischen Eishockeystars sicherte sich durch ein 4:3 bei den Vegas Golden Knights den vierten Sieg in der mit 4:1 gewonnenen Finalserie der NHL. Stolz reckte Owetschkin, der zum 2:1 getroffen hatte, den rund 20 Kilo schweren Silberpokal in die Luft, mit dem er ...

Oliver Kern

Gefühlt schon ganz oben

Nach einer überraschenden Heimniederlage schlägt der FC Bayern zurück und bezwingt Alba Berlin in Spiel zwei der Bundesligafinalserie 96:69. Dabei strahlt er schon die Dominanz eines Meisters aus.

Seite 13
Martin Kröger

Hochschulen sollten an den Verhandlungstisch zurückkehren

Dass die Streikmaßnahmen der studentischen Beschäftigten wirken, haben die Arbeitskämpfe der vergangenen Tage gezeigt. Unter anderem blieben Bibliotheken geschlossen und auch die Unterstützung im IT-Bereich fiel teils weg. Wie groß die Streikbereitschaft der etwa 8000 studentischen Beschäftigten an den Hochschulen wirklich ist, wird sich bei der Langen Nacht der Wissenschaft zeigen. Die Bildu...

Lola Zeller

»Unser Feminismus ist antirassistisch«

Zum zweiten Mal plant die AfD einen »Frauenmarsch« in Kreuzberg. Doch dabei geht es nicht darum, Frauenrechte zu erkämpfen, sondern darum, rassistische Hetze zu verbreiten, sagt Pazhareh Heidari.

Philip Blees

Arbeitskampf statt Tutorium

Zehn Tage lang wollen die Hilfskräfte der Universitäten die Arbeit niederlegen. Sie fordern einen neuen Tarifvertrag. Unterdessen steigt die Streikbereitschaft. Auch das Arbeitsgericht gibt ihnen recht.

Seite 14
Andreas Fritsche

Schröter plant verschärftes Polizeigesetz

Auch in Brandenburg wird nun über die Ausweitung der Befugnisse der Polizei debattiert: SPD-Innenminister Schröter bereitet eine Verschärfung des Polizeigesetzes vor. Die LINKE versichert, definitiv nicht in allen Punkten mitzuspielen.

Andreas Fritsche

Eine S-Bahn für die Arbeiter

Der britische Rolls-Royce-Konzern feiert 25 Jahre Standort Dahlewitz und bekommt als Geschenk das Versprechen einer S-Bahn-Verbindung.

Florian Brand

Gentrifizierung essen Kunst auf

Seit über 20 Jahren gibt es die Kunst- und Gewerbeflächen in der Muskauer Straße in Kreuzberg. Mittlerweile hat die Gentrifizierung auch die dortige Kunstszene erreicht – der Rauswurf steht bevor.

Seite 15

Der Kaiser kommt

Nürnberg. Mittelalterliches Schauspiel: Kaiser Karl IV. erscheint unter der Uhr am Westgiebel der Nürnberger Frauenkirche. Beim täglichen »Männleinlaufen« - es ist längst eine Touristenattraktion - erweisen die sieben Kurfürsten dem Kaiser ihre Reverenz. Damit wird an dessen Goldene Bulle von 1356 erinnert, in der unter anderem festgelegt wurde, dass jeder neu gewählte König oder Kaiser seinen ers...

Schwesig bittet überraschend zum Theatergipfel

Schwerin. Wegen der seit Jahren stockenden Umsetzung der schon 2012 angeschobenen Theaterreform in Mecklenburg-Vorpommern bittet Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) die zuständigen Minister sowie die betroffenen Stadtoberhäupter und Landräte zum Gespräch. An dem für Dienstag in Schwerin anberaumten Treffen sollen auch die Theaterintendanten und die beiden Vorsitzenden der Landtagsfraktionen...

Katastrophal - im Rahmen der Gesetze

Magdeburg. Heimlich in Ställen gedrehte Videos von Tierschützern können aus Sicht von Sachsen-Anhalts Tierschutzbeauftragtem Marco König einen positiven Effekt haben. »Es ist schade, dass es solcher Mittel bedarf und man kann das eigentlich nicht gutheißen - aber aus Sicht des Tierwohls haben sie ihre Berechtigung«, sagte König der dpa. Bei der Bewertung solcher Videos müsse man jedoch aufpassen: ...

Hendrik Lasch, Frankenberg

Die Hölle im Hintergrund

An diesem Wochenende wird an das KZ Sachsenburg erinnert. Dort soll endlich eine würdige Gedenkstätte entstehen. Eine neue Studie belegt, warum das angemessen ist.

Seite 16

Freikarten für Gewaltopfer

Der Friedrichstadt-Palast plant, mit einer neuen Initiative Freikarten an Betroffene von Hass und Gewalt zu vergeben. »Es macht für uns keinen Unterschied, ob diese Gewalt von links, rechts oder aus der Mitte der Gesellschaft kommt, jede Form verbaler und tätlicher Aggressivität ist verachtenswert«, heißt es in einer Mitteilung. »Als größte Bühne des Landes Berlin ist unser Haus der Palast aller B...

Ohne Helden gegen die Ängste dieser Zeit

Unter dem Motto des Tina-Turner-Klassikers »We don’t need another hero« zeigen ab Samstag KünstlerInnen aus aller Welt bei der 10. Berlin Biennale ihre neuesten Werke. Die TeilnehmerInnen setzen sich schwerpunktmäßig mit den Sorgen und Ängsten der heutigen Zeit auseinander. Eingeladen ist unter anderem Lynn Hershman Leeson, die seit den 1960er Jahren als Pionierin für Performance- und Konzeptkunst...

Ausfall von Unterricht wird zunehmen

Dresden. Der Unterrichtsausfall an Sachsens Schulen wird nach Einschätzung von mehreren Experten im kommenden Schuljahr 2018/19 voraussichtlich vorerst weiter zunehmen. »Ich glaube nicht, dass wir da schon am Ende angekommen sind«, sagt Michael Jung vom sächsischen Lehrerverband. Ähnliche Bedenken äußerte Ursula Kruse von der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft Sachsen. »Der Personalengpas...

Wippe auf der Wiese

Neue Idee für das in Berlin geplante Einheits- und Freiheitsdenkmal: Nach Meinung des Berliner Vereins Historische Mitte sollte die sogenannte Einheitswippe auf der Wiese vor dem Reichstag statt am wiederaufgebauten Berlin Schloss entstehen. Der Platz der Republik sei momentan »schrecklich leer«, an dem vorgesehenen Standort zwischen Schloss und Spreekanal hingegen sei es insbesondere bei Großvera...

Träumen erlaubt

Noch bis zum 10. Juni präsentiert das Torstraßen-Festival unter dem Thema »Forever« vornehmlich Berliner Pop-Musik aus der Gegenwart und Zukunft - entgegen dem Gestern und der Regression. Das Festival unter dem Namen »Forever« ist nicht als Hype gemeint, sondern als offene Frage ins Ungewisse, gerichtet an das Festival, die Musik und das Publikum. In der achten Ausgabe präsentiert das Festival Mus...

Volker Stahl, Hamburg

Auf den Spuren der Dänen in Hamburg

Sie erinnert an das Weiße Haus in Washington, die »Säulenvilla« an der Hamburger Elbchaussee. Dass das Gebäude dänische Ursprünge hat, wissen nur wenige. Und es gibt noch mehr solcher Spuren in der Stadt.

Claudia Götze, Erfurt

»Elterntaxis« schaffen Chaos vor Schulen

Viele Thüringer Kinder kennen ihren Schulweg nur aus dem Auto heraus: Sie werden jeden Morgen vor der Schultür abgesetzt. Das führt oft zu Verkehrsbehinderungen und bisweilen zu gefährlichen Situationen.

Tom Mustroph

Złotys, Latexmasken und Matratzen

Es ist viel, es ist bunt, und man kann sich weit treiben lassen. Von den zu Klangkunst überformten Geräuschen der Stadtautobahn A 100 zum Tock, Tock der Tennisbälle auf der liebevoll hergerichteten Tennisanlage der früheren australischen Botschaft in Pankow bis hin zum Fallen von Körpern auf eine am Eingang eines Möbelmarktes in Kreuzberg befindliche Matratze. Das alles ist Teil des Performing Art...

Seite 17
Regina Stötzel

Kluge Spartipps kurz vor dem Anpfiff

Die WM in Russland steht an. Ein heißer Tipp: Um Geld zu sparen, als Fan noch schnell ein Shirt von 2014 oder 2016 kaufen. Denn: Auch in einem Auslaufmodell lässt es sich gut jubeln. Doch wer das empfiehlt, hat den Kapitalismus nicht verstanden.

Seite 18
ndPlusJulien Duez, London

Kick it like Barawa!

Vor der FIFA-WM in Russland trugen die nicht anerkannten Länder ihre Fußballweltmeisterschaft aus: In London spielten Tuvalu, Matabeleland, Abchasien und andere auf. Auch dort wurde großer Fußball geboten

Seite 20
mak

Nachrufe

Irenäus Eibl-Eibesfeldt 15. 6. 1928 - 2. 6. 2018 Kurz vor seinem 90. Geburtstag starb der österreichische Verhaltensbiologe Irenäus Eibl-Eibesfeldt am vergangenen Samstag in Starnberg. Über Jahrzehnte hatte der Schüler von Medizinnobelpreisträger Konrad Lorenz das Verhalten von Tieren und später von Menschen erforscht. Er wurde damit zum Begründer der Humanethologie. Seine Erkenntnisse hi...

Ralf Streck

Der ewige Nachrücker

Spanien hat eine neue Regierung: Die elf Ministerinnen und sechs Minister des sozialdemokratischen Regierungschefs Pedro Sánchez leisteten am Donnerstag ihren Amtseid. Doch wer ist dieser Sánchez eigentlich? Ein Portrait

Seite 21
Eva Roth

Was hilft: EU-Regeln missachten

Die italienische Regierung aus faschistischer Lega und populistischer Fünf-Sterne-Bewegung steht. Doch welchen Spielraum in der Wirtschaftspolitik hat sie eigentlich? Und wie groß ist der Schuldenberg Italiens? Eine Analyse

Seite 22
Björn Hayer

Immerzu gegen den Tod

Absturz und Ausweg« war es für Patricia Highsmith, Jane Bowles und Marguerite Duras. So konstatiert es zumindest Connie Palmen in ihrem just erschienen Buch »Die Sünde der Frau«, einer berührenden Annäherung an die drei durchweg zur Selbstzerstörung wie zur Exzentrik gleichermaßen neigenden Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Die Rede ist vom Schreiben, das ihnen wie so vielen anderen seit j...

Seite 23
Guido Speckmann

Demokratie im Rückwärtsgang

Johannes Agnolis »Transformation der Demokratie« galt als Bibel der Außerparlamentarische Opposition. Seine linke Kritik an Parteien und Parlamentarismus ist heute noch und wieder lesenswert.

Seite 24

Mehr Vielfalt wagen

Sprache ist Kommunikation. Sie dient den Menschen zur Bindung und als Ausdruck von Unterschieden. Historisch betrachtet ging die Entwicklung unterschiedlicher Sprachen einher mit der der Gesellschaften. Handel und Krieg transportierten schon immer Wörter, bereicherten und verfremdeten die eigene Sprache. Religiöse und kulturelle Feldzüge unterwarfen und verboten fremde Sprachen, löschten sie manch...

Dialekt

Dialekt. Der Begriff Dialekt hat seinen Ursprung im Altgriechischen (»dialégesthai« - »mit jemandem reden«). Heute versteht man unter Dialekt, in Abgrenzung zur Schrift- oder Standardsprache, lokale oder regionale Spracharten. Sie sind älteren Datums und werden oftmals lediglich gesprochen. Da Dialekte örtlich gebunden sind, weichen sie mit zunehmender räumlicher Distanz von einander ab. Als Mittl...

Regionale Unterschiede

Der Umgang mit Dialekten in der Schule, gar als Unterrichtsfach, könnte unter den Bundesländern größer nicht sein. Da zeigt sich Bayern von seiner kuriosen Seite. Einerseits wird das Kultusministerium in München nicht müde, die Bedeutung des Dialekts für die Erziehung hervorzuheben, andererseits werden die regionalen Dialekte aus den Lehrbüchern verbannt und Hochdeutsch als Standardsprache gesetzt...

Ralf Schick

Wo Kartoffeln Grombiera heißen

Dialektforschung erlebt wieder eine Renaissance. Das Thema Heimat bekommt nicht nur durch Deutschlands dafür zuständigen Bundesminister Horst Seehofer (CSU) eine neue Dimension. »Heimat hat auch viel mit Dialekten zu tun«, sagen die Tübinger Wissenschaftler Hubert Klausmann und Reinhard Johler. Mit ihrem Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft haben sie in den vergangenen drei Jah...

Seite 25
ndPlusManfred Ronzheimer

Optimistisch für Erneuerbare, Zweifel am autonomen Auto

Der »TechnikRadar« der Akademie für Technikwissenschaften acatech und der Körber-Stiftung gibt Aufschluss über die Einstellung der Deutschen zur technologischen Entwicklung. Doch die Befragungsergebnisse sind zuweilen ambivalent. Eine Analyse

Seite 26
Ingrid Wenzl

Abgestorbene Algen im freien Fall

Manch einer kennt sie von der Nordsee: Die etwa zwei Millimeter großen Schaumalgen Phaeocystis werden dort während ihrer Blütezeit oft als klebriger, stinkender Schaum an den Strand gespült. In der Arktis schweben sie nach ihrem Tod gewöhnlich in Zeitlupe gen Meeresgrund, denn anders als etwa Kieselalgen sind sie sehr leicht. Dieses langsame Tempo erlaubt es Bakterien, sie bereits auf dem Weg in d...

Michael Lenz

Für Haut und Rüssel

Das Gerippe war von Bauern in der Irawadi-Region entdeckt worden. Das Flussdelta des Irawadi ist einer der Brennpunkte der Elefantenwilderei in Myanmar. Die ausgewachsene Elefantenkuh war in Stücke zerlegt worden, ein Teil des Rüssels fehlte, der Kopf war abgeschnitten, aber nicht etwa, um an die Stoßzähne zu kommen, weibliche (asiatische) Elefanten haben keine, sondern der Haut wegen«, erzählt er...

Seite 27

Wochen-Chronik

9. Juni 1988 Die sowjetische Führung erlaubt den Tataren, in ihre russische Heimat zurückzukehren. Der auf 500 000 Menschen geschätzte Turkvolksstamm, der seit 1783 unter russischer Herrschaft lebt, war im Zweiten Weltkrieg unter dem Vorwurf der Kollaboration mit Nazideutschland von der Krim in mittelasiatische Gebiete deportiert worden. Die Krimtataren sind Nachkommen diverser Völker, die ein...

Jörg Roesler

»Endlich hört das Geschnipsel auf!«

Im Krieg hatten sie die Menschen begleitet, ebenso in den Jahren nach 1945 - die Lebensmittelmarken. Neben Geld benötigte man Marken, wenn man im privaten oder von der Konsumgenossenschaft geführten Laden um die Ecke Butter, Eier, Wurst, Zucker oder Mehl kaufen wollte. Die Verkäuferinnen waren mit Scheren bewaffnet und schnitten entsprechend der vom Kunden geforderten Menge an Lebensmittel Teile a...

Tief in der DNA der Klassengesellschaften

Die Einführung der »Strafzölle« in Höhe von 25 bzw. zehn Prozent auf Stahl- und Aluminiumexporte aus Europa in die USA bleibt nicht ohne Antwort. Die EU-Kommission hat nicht nur angekündigt, Klage bei der WTO einzulegen, sondern zugleich gedroht, eigene Zölle gegen US-Importe in Höhe von 6,4 Milliarden Euro zu erlassen. Man kann zu Recht von einem Handelskrieg sprechen - einem von vielen, mit dene...

Seite 30
Nicole Quint

Eine Straße ans Ende der Welt

Himmisakra!« Seit wann bitte fluchen die Geister toter Griechen am helllichten Tag und dann auch noch auf Bayrisch? Beim Blick auf das Chaos, das im Beinhaus des Friedhofs von Kyparissi herrscht, versteht man immerhin sofort den Grund für die Empörung. Nach Totenruhe sieht es da drin nämlich nicht aus: Die Gerippe einer ganzen Sippe sind aus ihren schuhkartongroßen Knochenkästen gekullert. Wurmsti...

Seite 31
Heidi Diehl

Groß gedacht - mit Schwächen

Verzeihen Sie, mein Herr, möglicherweise blamiere ich mich ja jetzt bis auf die Knochen. Dennoch: Verraten Sie mir bitte, wer Sie sind? Sie scheinen mir optisch ein wenig aus der Zeit gefallen, wenngleich Ihr nicht gerade bescheidenes Auftreten mich eher an einen schnell reich gewordenen Start-Upper erinnert: mein Schloss, mein Park, mein Marmorbad... Warum sollte ich mich in Bescheidenheit ü...

Seite 32
ndPlusAstrid Kloock

Die E-Book-Pionierin

Gisela Pekrul führt einen der ersten digitalen Verlage in Mecklenburg-Vorpommern. Schwerpunkt ihres Verlages ist die Edition erfolgreicher DDR-Autoren aus. Eine Reportage aus dem nordöstlichen Bundesland.