Seite 1

Kein Kindergeld für die Ärmsten

Berlin. Kindergeld in Milliardenhöhe wird bei Hartz-IV-Beziehern angerechnet. 2017 wurden die Hartz-Leistungen unterm Strich um 4,9 Milliarden Euro vermindert, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der LINKEN im Bundestag hervorgeht. Zwischen 2007 und 2017 wurden demnach insgesamt 49,5 Milliarden Euro Kindergeld angerechnet. Das Kindergeld beträgt 194 Euro für das erste und zwei...

Trump optimistisch für Treffen mit Kim

Berlin. Vor dem historischen Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un an diesem Dienstag hat sich US-Präsident Donald Trump optimistisch gezeigt. Bei einem Treffen mit Singapurs Regierungschef Lee Hsien Loong am Montag sagte Trump, er denke, dass es »sehr gut laufen« werde. Unterdessen stellte US-Außenminister Mike Pompeo der Führung in Pjöngjang Sicherheitsgarantien in Aussicht, wenn s...

Unten links

Der britische Musiker Ed Sheeran füllt in Deutschland derzeit Flugplätze. Eigentlich. Denn auf dem Flugplatz in Essen, wo er am 22. Juli vor 85 000 Fans auftreten sollte, wurden Feldlerchen entdeckt. Um deren Brut nicht zu gefährden, soll Ed Sheeran nun auf einem Parkplatz in Düsseldorf auftreten. Eigentlich. Denn auf dem Parkplatz wurden Bäume entdeckt. Während manche von ihnen in Plastik eingepa...

Opposition will Amri-Akten sehen

Berlin. Linkspartei, Grüne und die FDP wollen vor Gericht erzwingen, dass der Untersuchungsausschuss des Bundestages zum Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt Akten des Bundesnachrichtendienstes und des Bundesamtes für Verfassungsschutz dazu einsehen darf. Einen entsprechenden Antrag an den Bundesgerichtshof stellten die Obleute der Fraktionen im Untersuchungsausschuss zum Fall des Atten...

Sebastian Bähr

Geteilte Verantwortung

Die neue italienische Rechtsregierung hat ihre Drohungen wahr gemacht. Die Häfen sind offenbar fortan für Seenotretter geschlossen. Der italienische Innenminister Matteo Salvini will mit der Aktion offenkundig Stärke zeigen und Druck auf die europäischen Nachbarländer ausüben. Obwohl Rom die Rettungseinsätze vor der libyschen Küste bisher koordinierte, sieht er sein Land nicht mehr in der Verantwo...

Häfen dicht

Rom. Im Tauziehen um die Aufnahme von 629 Flüchtlingen von einem Schiff im Mittelmeer hat sich Spanien am Montagnachmittag bereit erklärt, die Menschen ins Land zu lassen. »Es ist unsere Pflicht, dabei zu helfen, eine humanitäre Katastrophe zu verhindern«, begründete Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez die Entscheidung. Den Flüchtlingen auf dem Schiff »Aquarius« solle ein »sicherer Hafen« angebo...

Aert van Riel

SPD will Kanzlerkandidaten frühzeitig küren

Die Sozialdemokraten setzen bei ihrem sogenannten Erneuerungsprozess große Hoffnungen auf Imageberater. Dabei gerät die Debatte über Inhalte zusehends aus dem Blick.

Seite 2
Thomas Gesterkamp

Lukrativer Köder

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet, ob Lehrkräfte als Beamte streiken dürfen. Dabei wäre die Lösung ganz einfach: Abschaffung des Beamtenstatus für Pädagoginnen und Pädagogen.

Ines Wallrodt

Wenn alles gut ist, wird auch nicht gestreikt

Ihr geht es ums Prinzip. Eine ehemalige Lehrerin klagt vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Streikverbot für verbeamtete Lehrer. Ein Gespräch über das Streikrecht, den Lehrermangel und Taktik im Arbeitskampf.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Streiken wie Beamte in Frankreich

Frankreich hat mehr als fünf Millionen Beamte, die - mit Einschränkungen in gewissen Bereichen - streiken dürfen.

Rainer Balcerowiak

Relikt des Obrigkeitsstaates

Die strengen Regeln des Beamtenrechts stehen in offenem Widerspruch zu Grundrechten. Welche Berufsgruppen darunter fallen müssen, ist durchaus flexibel.

Seite 4
Grit Gernhardt

Sparen an den Kleinsten

Kindergeld soll das Existenzminimum sichern und wird deshalb unabhängig von der Höhe des elterlichen Einkommens gezahlt. Klingt gerecht. Während aber in der Praxis Gutverdiener sogar höhere Entlastungen als das Kindergeld bekommen, weil sie von Steuerfreibeträgen profitieren, die sich erst bei höheren Einkommen auswirken, wird denen, die wenig haben, das Kindergeld von den Sozialleistungen abgezog...

Markus Drescher

Wieder ein Akten-Problem

Das Vertrauen in den Rechtsstaat: Angeblich ist es bedroht von Anwälten, die Flüchtlinge vertreten. Ihr Vergehen: Sie halten sich an Recht und Gesetz und nutzen die juristischen Wege, die ihnen der Gesetzgeber vorgegeben hat - zum Missfallen rechter Populisten (ja, Alexander Dobrindt und die CSU gehören dazu), die glauben, über deutschem Recht zu stehen. Man könnte auch sagen, viele, die derzeit i...

Aert van Riel

Nahles macht sich ehrlich

Neben vielen Kuriositäten stehen in dem Bericht über die Wahlniederlage der SPD auch richtige Sätze. Es stimmt, dass sie eine widersprüchliche Partei ist. Das gilt sowohl für die Arbeits- und Umweltpolitik als auch für den Bereich Migration. Die Versprechen der Sozialdemokraten, sich für mehr Gerechtigkeit einzusetzen, werden in der Regierungspolitik nur unzureichend umgesetzt. Im Zweifelsfal...

Nelli Tügel

Bremerin aus Cizre

Die Linkspartei der Türkei - die Demokratische Partei der Völker HDP - ist schon seit Jahren auch in der Bundesrepublik aktiv. Bereits 2015 gründete sich beispielsweise eine Plattform der HDP in Berlin. Dennoch hat die wegen ihres Erfolges in der Türkei enormen Repressionen ausgesetzte Partei nun einen großen Schritt getan: Am vergangenen Sonntag gründete sie sich offiziell als HDP Deutschland. Un...

Andreas Koristka

Kommt Merkel?

Egal, ob Sandro Wagner zu Hause bleiben musste (charakterliche Gründe) oder Mario Götze (schmerzhafter Milchzahndurchbruch) - bezüglich der deutschen Fußballnationalmannschaft der Herren galt es in jüngster Vergangenheit viele harte Entscheidungen zu treffen. Die schwerste Personalfrage ist aber noch unbeantwortet: Wird Joachim Löw Angela Merkel mit nach Russland nehmen können? Erblickt man d...

Seite 5
ndPlusFelix Lill

Trump trifft Kim

Herr Kim, als Südkoreaner haben Sie jahrelang in Nordkorea gelebt. Was ist das größte Missverständnis, das außerhalb Nordkoreas über das Land kursiert? Häufig wird behauptet, Nordkorea sei an Krieg interessiert. Diese Interpretation ist, denke ich, falsch. Das Land und dessen Regime will Frieden. Aber zumindest die Sichtweise, dass sich die nordkoreanische Regierung mit der Idee eines Kr...

Peter Kirschey

Mit »Prunkschwert« im Gepäck

Auch wenn Kim Jong Un sich bereit zeigt, atomar abzurüsten, dürfte er andere Vorstellungen über das Wie und Wann als Donald Trump haben.

Seite 6
Ute Weinmann, Moskau

Moskau: 2000 gegen politische Verfolgung

Seit Oktober sitzt der Sohn von Swetlana Ptschelinzewa in russischer Untersuchungshaft - er soll mit anderen Antifaschisten Anschläge im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft geplant haben. Daran zweifeln nicht nur die Familien der jungen Männer.

Wolf H. Wagner, Florenz

Italien rückt weiter nach rechts

In 761 italienischen Gemeinden wurde am Sonntag gewählt. Vorn liegt das Mitte-Rechts-Lager. Doch während die Lega zulegen kann, muss die Sternebewegung Verluste hinnehmen.

Christian Bunke

Großbritannien streitet um Spycops-Affäre

Seit Jahren bemühen sich Betroffene um Aufklärung eines der größten britischen Polizeiskandale, doch die Sicherheitsbehörden blockieren. Ausgerechnet eine Kosmetikkette bringt neuen Schwung in die Sache.

Seite 7
Aert van Riel

Die Agenda 2010 als Kommunikationsproblem

In der SPD ist die Analyse zu ihrer Bundestagswahlniederlage im vergangenen Jahr auf viel Zustimmung gestoßen. Die Genossen loben, dass der Text schonungslos die Ursachen benenne.

Sebastian Bähr

Diplomatischer Streit auf Flüchtlingskosten

Erst übergibt die italienische Küstenwache Hunderte Bootsflüchtlinge an die privaten Retter von SOS Mediterranée, dann darf das Schiff keinen Hafen des Landes anlaufen. Zahlreiche Organisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe.

Seite 8

»Kein politisches Attentat«

Hagen. Der Messerangriff auf den Bürgermeister von Altena ist kein Mordversuch gewesen - und der Täter muss voraussichtlich nicht ins Gefängnis: Knapp sieben Monate nach der Attacke verurteilte das Landgericht Hagen am Montag den Angeklagten Werner S. zu zwei Jahren Haft auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung. Ausdrücklich hob die Strafkammer hervor, die Tat sei »kein poli...

Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. und Zeugen

Sagt Ali B. die ganze Wahrheit? Angesichts der vielen offenen Fragen bei den Ermittlungen zum Tod der 14-jährigen Susanna werden die Aussagen des Mordverdächtigen aus dem Irak akribisch gegengecheckt.

Haidy Damm

Wildschwein im Visier

Der Mensch ist bei der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest Risikofaktor Nr. 1, trotzdem geht es den Wildschweinen an den Kragen. Die Bundesregierung setzt auf Prävention und Absperrmaßnahmen.

Seite 9

Audi-Chef im Visier der Dieselermittler

München. In den Ermittlungen gegen den Autobauer Audi wegen des Dieselskandals rückt der Vorstand in den Fokus der Staatsanwälte. Wie die Staatsanwaltschaft München am Montag mitteilte, durchsuchten Beamte die Wohnungen von Audi-Chef Rupert Stadler und einem weiteren Vorstandsmitglied. Beide werden seit Ende Mai als Beschuldigte geführt. Wie ein Audi-Sprecher sagte, kooperiert der Konzern mit den ...

John Dyer, Boston

Streit unter Nachbarn

Kanadas Wirtschaft ist eng mit der der USA verbunden. Beim Streit zwischen Trump und Trudeau steht daher viel auf dem Spiel. Kanada will jedoch nicht nachgeben und zeigt sich kämpferisch.

Oliver Eberhardt, Tel Aviv

Integrationsdebatte in Israel

Israels Regierung sucht bislang erfolglos nach Wegen, 40.000 afrikanische Flüchtlinge loszuwerden. Eine Gruppe von Geschäftsleuten hält nun dagegen: Die Integration sei billiger und nutze dem Land.

Seite 10
Martin Ling

Die Verordnung ist wenig wert ohne Kontrolle

Es war fraglos ein Erfolg: Am 8. Juni 2017 wurde die EU-Konfliktmineralien-Verordnung verabschiedet. Damit sollte dem Handel mit Gold, Tantal, Wolfram und Zinn dort ein Riegel vorgeschoben werden, wo sich mit den Erlösen illegale bewaffnete Gruppen finanzieren, die gravierende Menschenrechtsverbrechen an der Zivilbevölkerung verüben. Seitdem müssen Unternehmen über die ganze Wertschöpfungskette de...

Philipp Gerber, Oaxaca

»Méxicoleaks« legt schmutzige Deals offen

Mitten im mexikanischen Wahlkampf machte »Méxicoleaks« einen ungleichen Deal zwischen Pemex und dem Schweizer Rohstoffmulti Trafigura publik. Es geht um Milliarden von Dollars und einiges mehr.

Benjamin Luig

»Wir können so nicht leben«

Unser Essen basiert vielfach auf der Ausbeutung von LandarbeiterInnen, sowohl hierzulande als auch in Europa oder darüber hinaus. Doch es gibt Möglichkeiten, sie in ihrer Organisierung zu unterstützen.

Seite 11

Aktivisten besuchen SPD-Zentrale

Mehr als 20 Sympathisanten der Hausbesetzerszene haben am Montag dem SPD-Landesverband einen Besuch abgestattet. In der Parteizentrale im Kurt-Schumacher-Haus in Wedding überreichten die Aktivisten die Forderung, dass alle 56 Besetzer, die an Pfingsten ein Haus in der Bornsdorfer Straße besetzt hatten, straffrei ausgehen sollen. »In einer Stadt mit 50 000 Wohnungslosen und gleichzeitigem Leerstand...

Über 3000 Lehrerstellen sind unbesetzt

Der Fachkräftemangel an den Schulen spitzt sich zu. Aktuell sind von 3000 freien Lehrerstellen erst 1750 besetzt, wie Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Montag mitteilte. In welchem Umfang das bei den 1250 noch angebotenen Stellen bis zum neuen Schuljahr gelingt, ist offen. Für Mangelfächer etwa in den Naturwissenschaften, Musik oder Deutsch wurden laut Scheeres 1000 Quereinsteiger zu Bewe...

Tomas Morgenstern

Starkes Signal an die Lausitz

Dass Braunkohle keine Zukunft als Energieträger mehr hat, ist übergeordneten Fragen des Klima- und Umweltschutzes geschuldet. Tagebaue und Kohlekraftwerke müssen weltweit schließen. Und das wirtschaftlich starke Deutschland, das sich einen solchen Schritt am ehesten leisten kann, muss Vorreiter dabei sein. Klar ist aber auch, dass man das in der Lausitz mit gemischten Gefühlen hört, denn dort...

Elisabeth Holz

Kampf gegen gepanschte Lebensmittel

Verbraucherschutzsenator Behrendt stellte am Dienstag Eckpfeiler gegen Lebensmittelkriminalität vor, mit denen Gewinne wie im Drogenhandel erzielt werden.

Maria Jordan

Keine Einigung mit »Volkslehrer«

Weil er auf seinem Youtube-Kanal rechte Verschwörungstheorien verbreitet, wurde Nikolai N. fristlos entlassen. Vor Gericht ließ die Senatsverwaltung nicht mit sich reden und lehnte einen Vergleich ab.

Bezirk droht Enteignung an
Nicolas Šustr

Bezirk droht Enteignung an

Nach jahrelangem Leerstand droht der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg einem Investor von Riehmers Hofgarten nun mit Zwangsmaßnahmen bis zur Einsetzung eines Treuhänders.

Seite 12
Felix von Rautenberg und Martin Kröger

Rot-Rot-Grün will mobile Wachen auffahren

Der Innenausschuss diskutiert die Zusammenarbeit von Justiz und Polizei am Alexanderplatz. Die Linksfraktion glaubt nicht, dass sich das Konzept vom Alex beliebig auf andere Orten ausweiten lässt.

Tomas Morgenstern

Bald zweigleisig von Berlin bis Szczecin

Diverse Engpässe behindern den grenzüberschreitenden Bahnverkehr zwischen Deutschland und Polen. Nun wollen beide Länder Maßnahmen ergreifen, um mehr Züge auf die Gleise bringen zu können.

Ein Jahr schmerzfrei
ndPlusJohanna Treblin

Ein Jahr schmerzfrei

Patienten müssen Badekleidung, Mütze und Handschuhe tragen. Drei Minuten halten sie sich in der Kältekammer auf. Die Therapie soll bei Rheuma, Haut- und Atemwegserkrankungen helfen.

Andreas Fritsche

Der unsichtbare Zeuge

Der ehemalige V-Mann Carsten Szczepanski erklärt seine Spitzeldienste für Brandenburgs Verfassungsschutz mit dem Wunsch, aus der rechten Szene auszusteigen. Geglaubt wird ihm das nicht.

Seite 13

Wilde Liebe im Hause Grassi

Leipzig. Die Skulptur »Wilder Mann« der niederländischen Künstlerin Carolein Smit ist derzeit im Leipziger Grassi-Museum für angewandte Kunst zu sehen. Noch bis zum 30. September werden dort Smits geheimnisvolle Plastiken gezeigt. Betitelt ist die Schau mit »L' Amour fou« - gemeint ist die scheinbar unvernünftige, aber höchst leidenschaftliche Liebe. Der Name des Museums geht zurück auf Franz Domi...

Privater Ersatz für Polizei bei Transporten

Düsseldorf. Für die Begleitung von Schwertransporten werden in Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Innenministeriums zunehmend Privatfirmen statt Polizisten eingesetzt. »Hier ist eine deutliche Entlastung der Polizei spürbar«, sagte ein Ministeriumssprecher in Düsseldorf auf dpa-Anfrage. Dies bestätigt auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP). »Das Verfahren hat sich bewährt, die Firmen haben das ...

Nordost-SPD wittert Morgenluft

Auch in Mecklenburg-Vorpommern hatten die Sozialdemokraten zuletzt stark an Terrain eingebüßt. Nach den Stichwahlen für drei Landratsämter sieht SPD-Chefin Schwesig nun aber Grund für Jubel.

Seite 14

Holzspielzeuge der Waldarbeiter

Seit Ende des 15. Jahrhunderts haben Herstellung und Handel mit Spielzeug in Judenbach Tradition. Händler, die auf dem Weg über die Heeres- und Handelsstraße von Nürnberg nach Leipzig unterwegs waren, wurden auf die geschnitzten Holzspielzeuge der Waldarbeiter aufmerksam, orderten zunehmend größere Mengen in Judenbach und ließen so einen neuen Berufszweig im Ort entstehen. In Judenbach existierten...

Mittendrin

Das Studio Babelsberg hat ein Filmstudio für »begehbare Filme« eröffnet. In dem 170 Quadratmeter großen Studio werden Schauspieler und Objekte mit 32 Kameras von allen Seiten eingescannt und können somit in realen und virtuellen Welten platziert werden. Die Zuschauer können mit Virtual-Reality-Brillen diese Szenen »betreten« und die Akteure und Objekte aus allen Blickwinkeln betrachten. Als erste ...

Am Ende hilft nur Hypnose

Im Berliner Tempodrom treffen sich am Donnerstag 1800 »Experten« zum Tag der Immobilienwirtschaft. Als zeremonielle Vorbereitung findet eine spektakuläre Hypnose statt. Darauffolgend werden alle Großgrundbesitzer ablassen vom Ballast des Eigentums: Sie übertragen die Titel der Häuser denen, die sie brauchen und bewohnen sie als Gemeingut. Organisiert ist das Ganze von Kunstblock, ein offener Zusam...

Eine Art Ankündigung

Das Potsdamer Museum Barberini zeigt in einer neuen Schau Werke der Künstlergruppe »Brücke« und anderer künstlerischer Strömungen. Unter dem Titel »Vom Expressionismus zum Informel« werden seit dem Wochenende 26 Werke unter anderem von den »Brücke«-Künstlern Karl Schmidt-Rottluff und Max Pechstein präsentiert. Vertreten sind auch der »Blaue Reiter«-Mitbegründer Wassily Kandinsky und Bauhaus-Pionie...

Ruth Oppl

Nosferatu mit schlotternden Knien

In der Gruselerzählung wohnt das Heimelige direkt neben dem Unheimlichen, voneinander getrennt nur von einem dünnen Organzavorhang. Der Einbruch des Unheimlichen entfremdet das Vertraute, sagt Sigmund Freud, und macht es - im besten Fall - kenntlich als grauenhaft groteske Fratze, womit das Grauen dem Humor verwandt ist. In Österreich, einem Landstrich, der aus deutscher Sicht oftmals fälschlicher...

ndPlusUwe Kraus, Klötze

»Schmeckt echt jut und janz schön jesund«

Die Altmark verbindet man eher nicht mit Algen, doch im kleinen Klötze werden sie sogar für den Export produziert. Die Brause »Helga« in deutschen Supermärkten wird mit Klötzer Algen hergestellt.

Richard Rabensaat

Schöne Inszenierung

Irgendwie hängt alles immer mit allem zusammen. Jedenfalls bei Philippe Parreno im Berliner Gropius-Bau. Jalousien gehen hoch und herunter, Licht geht an und aus, Klänge ertönen und verlöschen wieder. Gesteuert werden die einzelnen Elemente von einem Generator, der nicht ganz zufällig agiert, aber doch menschlicher Kontrolle entzogen ist: einem Bioreaktor, in dem Hefe lebt und sich entfaltet. Parr...

Sebastian Haak

Ein Museum verändert Judenbach

Im Süden Thüringens gibt es seit 2017 ein Museum , das an einen großen Spielzeuggestalter der DDR erinnert. Es zeigt auch, welche Möglichkeiten Kommunen bei geschicktem Vorgehen nutzen können.

Seite 15

Was De Niro zu sagen hat

Ein Theaterstück über den bekanntesten Zauberlehrling der Welt und ein ruhiges Folklore-Musical sind die großen Gewinner beim wichtigsten Theaterpreis der Welt. Den Tony Award als bestes neues Musical gewann am Sonntagabend in New York »The Bands Visit«. Das auf dem Arthaus-Film »Die Band von nebenan« basierende und in Israel spielende Stück erhielt insgesamt zehn Auszeichnungen, darunter auch die...

Gunnar Decker

Die Todeszone wächst

Wann spürt man, dass man in einem falschen Leben feststeckt? Meist, wenn es zu spät ist, es kein Entkommen mehr gibt. So wie Winston und Julia, die beide Teil des Überwachungsapparats von Ozeanien sind. Robert Kuchenbuch und Lea Ruckpaul spielen die Selbstbefreiung zweier Menschen, die etwas Unerklärliches zueinandertreibt: eine im System von Strafe und Belohnung nicht vorgesehene Sehnsucht. Welch...

Seite 16

Koryphäe

Der Historiker Achille Mbembe, einer der wichtigsten Denker des afrikanischen Kontinents, wird mit dem Gerda-Henkel-Preis ausgezeichnet. Der aus Kamerun stammende, 60 Jahre alte Forscher zähle zu den international führenden Vertretern der postkolonialen Theorie und gehöre zu den wenigen afrikanischen Wissenschaftlern, die sich auf diesem Gebiet profiliert hätten, teilte die Gerda-Henkel-Stiftung a...

Bild statt Text

Die Bundesländer planen, im neuen Telemedienauftrag den öffentlich-rechtlichen Sendern vorzuschreiben, dass Text in ihren Telemedienangeboten nicht im Vordergrund stehen darf. Nach einem dem Evangelischen Pressedienst vorliegenden Entwurf soll weiterhin im Gesetz stehen: »Die Telemedienangebote dürfen nicht presseähnlich sein.« Sie seien »im Schwerpunkt mittels Bewegtbild oder Ton zu gestalten«. D...

Zauberwort AGATE

Der reiche Schatz geisteswissenschaftlicher Forschung zu verschiedensten Themen, der in den acht deutschen Wissenschaftsakademien erarbeitet wird, soll erstmals über ein gemeinsames Forschungsinformationssystem der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Darüber informierte der Akademietag »Geisteswissenschaften 3.0« in Berlin am gestrigen Montag. Das neue Projekt nennt sich AGATE, Akronym für »...

Werner Jung

Das Leben als Versuchsanordnung

Auf den ersten Blick und vordergründig scheint alles klar und wohlgeordnet zu sein im Leben Richards, des Ich-Erzählers, der mit schriftstellernder Frau Natascha und Töchterchen Fanny gut situiert in Hamburg lebt. Er selbst ist Geologe, in seiner Profession anerkannter Gletscherforscher, und demzufolge häufiger auch auf Reisen und zu Vorträgen unterwegs. Die Geschichte setzt auch in New York ein, ...

Benjamin Moldenhauer

Keine Musik für die Massen

Die Popmusik spielt heute nicht mehr die identitätsstiftende Rolle, die sie noch vor zwanzig Jahren hatte. Ein Fantum, das sich intensiv und über Jahre an einer überlebensgroßen Star-Persona im klassischen Sinne abarbeitet, ist die Ausnahme geworden. Und die Möglichkeit, jederzeit für wenig bis gar kein Geld auf fast die gesamte Geschichte und Gegenwart der Popmusik zugreifen zu können, hat auch z...

Seite 17

ARD weist Kritik zurück

ARD-Chefredakteur Rainald Becker weist den Vorwurf zurück, die politischen Talkshows von ARD und ZDF hätten die AfD stark gemacht. Dafür gebe es »keinen schlüssigen Beweis«, sagte Becker der Tageszeitung »Die Welt« (Montag). So könne die These, dass die Talkshows der Partei Rückenwind gegeben hätten, nicht an der Zahl der eingeladenen AfD-Politiker festgemacht werden. »Denn da haben wir, gemessen ...

Jan Freitag

Sehenswerte Abschaltimpulse

Der Würgegriff des Kommerzes, in dem das Fernsehen spätestens durchs duale System steckt, drückt sich nicht nur durch dramaturgische Banalisierung aus; noch besser beschreibt ihn das englische Lehnwort Audience Flow. Ob die Zuschauer während oder nach einer Sendung in messbarer Zahl den Kanal wechseln, sagt nämlich einiges aus über die Massenbindungskraft eines Kanals, also über seine Hauptwährung...

Seite 18
Gregor Gysi

Eine internationalistische Antwort

Auf dem Leipziger Parteitag der LINKEN am Wochenende war der Streit um die Migrationspolitik das zentrale Thema. Gregor Gysi sprach sich für eine strikt internationalistische Haltung aus.

Seite 19

WM-Countdown

Des einen Freud ist des anderen Leid: Wie bei jeder Fußball-Weltmeisterschaft wird es auch in diesem Jahr wieder jede Menge Möglichkeiten zum Public Viewing geben. Wem die Dauerpräsenz bierseliger, fahnenschwenkender Fans in der Öffentlichkeit auf die Nerven geht, sei ein vierwöchiger Urlaub ans Herz gelegt. Zum Beispiel in Bayern: Laut einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur wird es in Städten...

Pirmin Closse, Paris

Auch das elfte Mal rührt noch zu Tränen

Auch mit 32 Jahren zeigte Rafael Nadal bei den French Open in Paris noch Sandplatztennis nahe der Perfektion. Nun muss der Spanier sein Spiel einmal mehr auf die Rasensaison umstellen.

Daniel Theweleit, Moskau

Die FIFA testet Transparenz

Auch bei einer Fußball-WM wird nun der Videobeweis zur Klärung strittiger Szenen genutzt. Im Vergleich zur Bundesliga ist aufgerüstet worden - und es wird mehr Transparenz versprochen.

Seite 20

Astronomen wiegen die Milchstraße

Tucson. Die Milchstraße besitzt die Masse von 960 Milliarden Sonnen. Das ist das Ergebnis einer neuen Untersuchung. Ein Team um Ekta Patel von der University of Arizona in Tucson hatte dafür unsere Heimatgalaxie mit einer neuen Methode »gewogen« und stellt seine Analyse im Fachblatt »The Astrophysical Journal« vor.Die Astronomen hatten nach einem Weg gesucht, die Gesamtmasse der Milchstraße und an...

Bengt Arvidsson, Stockholm

Mit der U-Bahn über die Grenze

Die Bürgermeister von Kopenhagen und Malmö wollen eine U-Bahn-Linie durch das Meer graben. 2035 soll sie fertig sein.

Christine-Felice Röhrs, Kabul

Surf-Camp in Afghanistan

Surfen, das geht auch auf Flüssen - sogar in Afghanistan. Zwei Deutsche und ein Kanadier haben es bewiesen. Eine Woche waren sie als erste Wellenreiter überhaupt mit Brettern und Wächtern unterwegs.