Seite 1

200 Milliarden obendrauf

Peking. Nach neuen Drohungen von US-Präsident Donald Trump bewegen sich China und die USA auf einen handfesten Handelskrieg zu. Peking kündigte am Dienstag Vergeltung an, kurz nachdem das Weiße Haus die Prüfung von weiteren Zöllen in Höhe von zehn Prozent auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar in Auftrag gab. Trump wies seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer an, entsprech...

Merkel wirbt für mehr Klimaschutz

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat größere Anstrengungen im Klimaschutz angemahnt. »Wir in Deutschland müssen zugeben, dass wir wieder besser werden müssen«, sagte Merkel am Dienstag in Berlin beim Petersberger Klimadialog vor Vertretern aus mehr als 30 Ländern. Das Land habe sich »sehr ambitionierte Ziele« gesetzt, sagte sie mit Blick auf das Klimaschutzziel 2020, das Deutschland woh...

Salvini will Roma in Italien zählen

Rom. Der italienische Innenminister Matteo Salvini von der rechten Lega hat mit Plänen zur Zählung der Roma im Land Empörung ausgelöst. »Gestern die Flüchtlinge, heute die Roma, morgen Pistolen für alle«, sagte der frühere Ministerpräsident Paolo Gentiloni von der Demokratischen Partei am Dienstag im italienischen Rundfunk. Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma erklärte am Dienstag in Heidelberg...

Unten links

Die Erde aus dem Weltall betrachtet ist immer auch ein Bild des Friedens. Keine Verstimmung, kein Konflikt, keine Gewalt, noch nicht mal die voranschreitende Umweltzerstörung ist aus der Stratosphäre sichtbar. Stattdessen ein gemütlich vor sich hindrehender blau-grün-beigefarbener Ball mit Zuckerwatte umwickelt. Auch Astro-Alex, unser Mann im Orbit, hat darüber nachgedacht, welches Bild, mit welch...

Markus Drescher

Selbstfahrender Flüchtling

Weil in dieser Weltordnung Empathie, Gerechtigkeit und Ressourcenschonung nicht vorgesehen sind, werden Flüchtlinge und nicht Fluchtursachen bekämpft. Wären Flüchtlinge Autos sähe es vielleicht anders aus.

Rekord der Schande

Zum fünften Mal in Folge hat die Zahl der Flüchtlinge eine neue Rekordmarke erreicht. Sie fanden nicht etwa Aufnahme in westlichen Staaten, sondern in Nachbarländern, wie der Türkei, Pakistan, Uganda, Libanon oder Iran.

Seite 2

Aufschub muss sein

Luxemburg. Abgelehnte Bewerber um einen Flüchtlingsstatus dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs in einem EU-Land bleiben, bis ein Gericht über ihren Widerspruch entschieden hat. EU-Staaten müssten einen »wirksamen Rechtsbehelf« mit aufschiebender Wirkung gewähren, entschied der EuGH am Dienstag in Luxemburg. Bis zur Entscheidung dürfen die Staaten die Menschen nicht abschieben ode...

Trennung von Familien in der Kritik

Washington. Die Migrationspolitik von US-Präsident Donald Trump stößt in den USA immer stärker auf Widerstand. Die Praxis, Familien auseinanderzureißen, geht vielen zu weit. Wie aus einer vom Sender CBS am Montag (Ortszeit) veröffentlichten Umfrage hervorgeht, halten es 67 Prozent der Befragten für »inakzeptabel«, Kinder von ihren Eltern zu trennen.Die Umfrageergebnisse zeigen aber auch eine schar...

Stefan Otto

Merkels Abwehrarbeit

Binnen zwei Wochen will Kanzlerin Merkel eine europäische Asylpolitik voranbringen. Das dürfte schwer werden. Schließlich streiten die EU-Staaten schon seit Jahren über die Aufnahme von Flüchtlingen.

Seite 3
Robert Blättermann

Befristung als Lebensform

Das Befristungsunwesen an deutschen Hochschulen und Universitäten ist organisiert. Offenbar hat die Politik kaum Interesse an einem ordentlich finanzierten Wissenschaftssystem.

Seite 4
Stephan Fischer

Ein möglicher Konter

Während man in Warschau noch auf den WM-Auftakt Polens gegen Senegal hinfieberte, ist die PiS-Regierung im Duell mit Brüssel um die Justizreformen schon in Führung gegangen. Auch nach dem Treffen zwischen Premier Morawiecki und EU-Justizkommissar Timmermans hält die polnische Regierung an ihrem Vorhaben fest, weitere Schritte erfolgen bereits in den nächsten Tagen. Vor allem gegenüber Timmermans p...

Kurt Stenger

Kreisklasse statt Champions League

Deutschland braucht einen sozialverträglichen Kohleausstieg, Hauptsorgenkind beim Klimaschutz ist der Verkehrsbereich, viel zu tun bleibt auch bei der Altbausanierung und in der Landwirtschaft. Und die volkswirtschaftlichen Kosten des Nichtstuns sind »gewaltig«. Dem ist nichts hinzufügen außer dem Namen der Person, welche beim Petersberger Klimadialog diese schonungslose Bestandsaufnahme des deuts...

Oliver Eberhardt

Die WM - ein Ereignis für Reiche

Als sich Iran, Ägypten und Saudi-Arabien für die Fußball-WM qualifizierten, war die Freude dort gigantisch: Der Sport ist eine gute Gelegenheit, dem oft von Armut und Diktatur geprägten Alltag zu entkommen. Doch wer miterleben will, wie sich die eigene Mannschaft schlägt, scheitert dabei vielerorts an der Vermarktungsmaschine der FIFA, die mit dem Verkauf der Übertragungsrechte mehr als drei Milli...

Fabian Lambeck

»Harter Hund«

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat die Asylpolitik zum Schwerpunkt seiner Tätigkeit erklärt und will durch rigorose Maßnahmen vor allem bei den Wählern im Stammland Bayern punkten. Zur Agenda des Abschiebeministers gehört ein »Neustart« beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Bereits in dieser Woche will der Minister seine Reformpläne für die Nürnberger Behörde im Kabinett vorlege...

Eva-Maria Schreiber

Außenposten für die Festung Europa

Während Parteifreund Horst Seehofer Ankerzentren einführen will, errichtet Gerd Müller Außenposten der Festung Europa in Afrika. Unter seiner Ägide ist Entwicklungspolitik nur noch Innenpolitik mit anderen Mitteln.

Seite 5

Der steigende Einfluss der Militärs gefährdet den Friedensprozess

Für welche Wirtschaftspolitik steht der neue Präsident Kolumbiens? Als Marionettenkandidat des Ex-Präsidenten Álvaro Uribe ist davon auszugehen, dass Iván Duque vom Centro Democrático die neoliberale Wirtschaftspolitik weiterführen wird. Er repräsentiert einen erzkonservativen Teil der Bevölkerung, hat in den vergangenen Wochen die gesamte Riege des Polit-Establishments hinter sich gebracht u...

ndPlusMadlen Haarbach, Bogotá

Die Hoffnung überwiegt die Ernüchterung

Der Traum ist geplatzt, dass in Kolumbien mit Gustavo Petro erstmals ein Linker als Präsident die Amtsgeschäfte führt. Die sozialen Bewegungen lassen sich indes nicht beirren und halten am Widerstand fest.

Seite 6

Polizeigesetz verschoben

Düsseldorf. Nach massiver Kritik will der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) das umstrittene neue Polizeigesetz nachbessern. Die von Experten vorgeschlagenen Verbesserungen würden kritisch geprüft, sagte eine Sprecherin des Ministeriums am Dienstag. Reul wollte der CDU-Fraktion daher am Dienstag vorschlagen, das Polizeigesetz erst nach der Sommerpause zu verabschieden. Bei ein...

Peter Nowak

Netzwerk gegen Rechtsruck

»Still loving Solidarity« und »We are buildung the Future« steht auf den Schildern, die etwa 100 meist junge Gewerkschafter_innen in die Höhe hielten. Das Gruppenfoto dauerte nur wenige Minuten. Dann wurden die Schilder wieder zur Seite gelegt. Schließlich ließ das Konferenzprogramm des europäischen Netzwerks junger Gewerkschafter_innen CEYTUN wenig Zeit für aktivistische Einlagen. Darin koordinie...

Hagen Jung

Rücktritt in Niedersachsen

Die Vorsitzende des LINKEN-Landesverbandes Niedersachsen, Pia Zimmermann, ist überraschend von diesem Amt zurückgetreten. Sie begründet diesen Schritt mit dem hohen zeitlichen Aufwand, den ihr das Engagement als pflegepolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag abfordere. Die Politikerin war 2013 ins Bundesparlament und im März 2017 neben Anja Stoeck an die Spitze der Linkspartei im zweit...

Hagen Jung

LINKEN-Landeschefin Zimmermann tritt zurück

Die Vorsitzende des LINKEN-Landesverbandes Niedersachsen, Pia Zimmermann, ist überraschend zurückgetreten. Grund sei der hohe zeitliche Aufwand, den ihr das Engagement als pflegepolitische Sprecherin der Bundestagfraktion abfordere.

Ulrike Henning

Impuls von der Straße

Nicht nur in Homburg und Düsseldorf streiken derzeit Klinikbeschäftigte für mehr Personal. Noch lieber als ein Tarifvertrag wäre ihnen ein Gesetz. Dafür wird bei den Gesundheitsministern Druck gemacht.

Simon Poelchau

Fahrrad statt Auto

Autos verschmutzen nicht nur die Luft, sie nehmen gerade in den Städten auch viel wertvollen Raum ein, der anders besser genutzt werden könnte. Andere Verkehrsmittel sind da ökonomischer.

Seite 7
Olaf Standke

Trump träumt von All-Macht

Eigentlich sollte es beim Treffen des Nationalen Raumfahrtrats im Weißen Haus »nur« um Weltraummüll gehen. Am Ende forderte Donald Trump erneut die »Space Force«. Dass US-Präsidenten anfällig für solche All-Machtfantasien sind, weiß man seit Ronald Reagan. Dessen Star-Wars-Vision blieb in der Umsetzung zwar Welten entfernt von der Filmfiktion, doch einzelne Elemente gehören seitdem zum militärisch...

Wolf H. Wagner, Florenz

Perfider Rassismus von Innenminister Salvini

Italiens Innenminister Salvini schockt mit neuen rassistischen Äußerungen. Diesmal will er Roma zählen lassen und am liebsten abschieben. Der Koalitionspartner Fünf Sterne (MSS) distanziert sich.

Finn Mayer-Kuckuk, Peking

Treffen der symbolischen Sieger

Eine Woche nach seinem historischen Treffen mit US-Präsident Trump in Singapur sucht Nordkoreas Staatschef Kim die Nähe zu China, bereits zum dritten Mal in diesem Jahr.

Seite 8
Thomas Berger

Najib in Nöten

Noch ist nichts entschieden. Aber stimmen die Gerüchte, die als erstes von der Zeitung »The Star« aufgegriffen wurden, muss sich Malaysias Ex-Premier Najib Razak nun wirklich warm anziehen. Die Parlamentswahl vom 9. Mai war schon eine schwere Klatsche. Doch damit, politisch aufs Abstellgleis geschoben worden zu sein, hätte sich der 64-Jährige noch arrangieren können. Nun aber drohen ihm bis zu 15 ...

ndPlusKarin Leukefeld, Beirut

»Jeden Zentimeter Syriens befreien«

Syriens Präsident Assad will alle von regierungsfeindlichen Kräften kontrollierten Gebiete des Landes zurückgewinnen, zunächst über Verhandlungen. Nur ein Teil der Milizen will diesen Weg gehen.

Seite 9
Andreas Fritsche

Bundeswehr als Guerilla im Einsatz

Was die Bundeswehr vor der Digitalmesse re:publica veranstaltete, nennt sich Guerilla-Marketing. Das machen jetzt also auch die Regierungstruppen.

Andreas Fritsche

Olivgrün ist nicht bunt

Vielleicht ist die pazifistische Maximalforderung, die Bundeswehr dürfe keine Werbung machen, taktisch nicht genauso klug, wie sie prinzipiell ehrenwert ist. Denn finden die Streitkräfte auf lange Sicht nicht im gewünschten Maße Freiwillige, könnte die Wehrpflicht wiederkommen, der Zwangsdienst. Damit könnten wieder ganze Generationen junger Männer militärisch ausgebildet werden, und sie würden da...

Martin Kröger

ZLB wird Kreuzbergerin

Auf diese wegweisende Entscheidung hat die Metropole Jahre gewartet: Die Zentral- und Landesbibliothek soll nun als Neubau am Standort der Amerika-Gedenk-Bibliothek entstehen.

Seite 10
Florian Brand

Mehr Geld für Personal in Krankenhäusern

Um die Sicherheit von Patient*innen zu gewährleisten, fordert eine Initiative mehr Personal und Geld für Krankenhäuser. Genug gültige Unterschriften für ein Volksbegehren dürften gesammelt worden sein.

Angeklagter gesteht Attacke auf Kippa-Träger

Ein Video des Angriffs hatte international für Empörung gesorgt: Ein Mann schlägt mit seinem Gürtel immer wieder auf einen Mann mit Kippa ein. Seit Dienstag steht der mutmaßliche Täter vor Gericht.

Martin Kröger

Sommer, Sonne, Besuchsrekord

Berlins Bäder sind marode, das Personal des kommunalen Unternehmens ächzt unter den Strapazen. Dennoch ließen gutes Wetter und neue Tarife die Besuchszahlen zu Beginn des Sommers steigen.

Seite 11

Es klappt an der Rethe

Hamburg. Blick auf die Rethe-Klappbrücke im Hamburger Hafen: Von 2011 bis 2016 gebaut, ist sie mit 104 Metern Spannweite derzeit die größte Klappbrücke Europas. Die Rethe ist eine Wasserstraße zwischen Reiherstieg und Köhlbrand im Hamburger Hafen. Auf dem Hafenareal - es umfasst mehr als 7000 Hektar - gibt es weit mehr als 100 Straßen- beziehungsweise Bahnbrücken, hinzu kommen die Anlegerbrücken. ...

Elektronische Gerichtsakte eingeführt

Ab spätestens 2026 sollen elektronische Akten bei allen Gerichten und Staatsanwaltschaften im Einsatz sein.Frankfurt (Oder). Aus Sicht des Justizministeriums ist es eine »kleine Revolution«. Das Landgericht in Frankfurt (Oder) hat ein Pilotprojekt mit der elektronischen Gerichtsakte gestartet. Dies sei ein wichtiger Schritt, um ab 2026 elektronische Akten verbindlich in den verschiedenen Gerichtsb...

Politik gegen Beschäftigte und Bedürftige

Düsseldorf. Knapp ein Jahr nach dem Regierungswechsel in Nordrhein-Westfalen wirft die SPD-Opposition der CDU/FDP-Koalition vor, Politik gegen Beschäftigte und Bedürftige zu machen. Arbeitnehmerrechte und Steuergerechtigkeit seien für die neue Landesregierung »keine Ziele mehr, sondern Zielscheiben«, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty am Dienstag in Düsseldorf. Nach der Abwahl der rot-grünen...

Rot-Rot-Grün stellt Gesetz für Fusionen vor

Erfurt. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) zeigt sich bei der zweiten Etappe der Gemeindereform kompromissbereit: Bei der Fusion von 263 Gemeinden zu 56 größeren Kommunen wird in fast der Hälfte der Fälle die ursprünglich angepeilte Mindestgröße von 6000 Einwohnern nicht erreicht. Das geht aus einem Gesetzentwurf zur Gemeindeneugliederung hervor, den Maier am Dienstag in Erfurt vorstellte....

Wilfried Neiße

Kommunen erhalten mehr Geld vom Land

Die rot-rote Koalition verspricht den Kommunen, ihnen mehr Geld abzugeben. Das kann sie sich erlauben, denn Berechnungen gehen von einer positiven wirtschaftlichen Zukunft aus.

Hagen Jung

Zeit zum Ausschlafen

Der Landtag in Hannover hat den Reformationstag zum gesetzlichen Feiertag in Niedersachsen erhoben. Gegenvorschläge, auch aus den Reihen der Regierungsparteien SPD und CDU, wurden abgelehnt.

Andreas Fritsche

Offenes Neukölln preisverdächtig

Die Bundesregierung stoppte einen Demokratiepreis an das Bündnis Neukölln, weil dort die Interventionistische Linke mitmacht. Preisträger vergangener Jahre stifteten aber eine alternative Anerkennung.

Seite 12

Non-hierarchische Kunst

Es ist wieder einmal so weit: Das SOUNDANCE Festival Berlin 2018 startet am Mittwoch (20. Juni). Bis zum 1. Juli 2018 präsentieren sich Musiker und Musikerinnen, Tänzer und Tänzerinnen der Berliner freien Szene sowie internationale Gäste im DOCK 11. An zehn Aufführungsabenden werden Spannungsbögen zwischen analoger sowie elektronischer und digitaler Musik ausgelotet, Klang und Bewegung in improvis...

Köpenicker Blutwoche

Als ein Höhepunkt des frühen NS-Terrors in Berlin ging die »Köpenicker Blutwoche« Ende Juni 1933 in die Geschichte ein. SA-Männer verschleppten Hunderte Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen, Kommunisten und Kommunistinnen, Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen, aber auch Juden und Jüdinnen in »Sturmlokale« und ins ehemalige Amtsgerichtsgefängnis, wo sie schwer misshandelt wurden. Mindestens 2...

Postkoloniale Kritik mit Angela Davis

Im dritten Symposium der Veranstaltungsreihe »Koloniales Erbe - Colonial Repercussions« der Akademie der Künste am 23. Juni (ab 12.30 Uhr, Pariser Platz) und am 24. Juni (ab 14.30 Uhr, Hanseatenweg) entwirft Nikita Dhawan, Professorin für Politische Theorie und Gender Studies, unter dem Titel »Planetarische Utopien - Hoffnung, Sehnsucht, Imagination in einer post-kolonialen Welt« zusammen mit inte...

Lederer warnt vor Boykott

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) hat anti-israelische Aufrufe gegen das Festival Pop-Kultur, das Mitte August stattfindet, kritisiert. Der Boykott von Kunst und kulturellem Austausch sei kein sinnvolles Mittel, um in einem »komplexen Konflikt« Veränderung und Annäherung zu erreichen, hieß es in einer Mitteilung des vom Senat geförderten Festivals. »Boykottaufrufe gegen Israel sind von D...

Unbemerkt von Leipzig nach Karlovy Vary

Auerbach im Vogtland. Zu wenig bekannt, zu wenig genutzt: Für die schnelle Bahnverbindung zwischen Leipzig und Karlovy Vary (Karlsbad) ) in Tschechien braucht der Verkehrsverbund Vogtland Ausdauer. Ein halbes Jahr nach dem Start hat das Angebot noch nicht die gewünschte Resonanz. Es bestehe noch deutlich Luft nach oben, teilte der Verkehrsverbund Vogtland auf dpa-Anfrage mit. Auch könne man in der...

Petra Buch, Dessau-Roßlau

Schloss Mosigkau hat sein Dach zurück

Nach ihrem Tod sollte ihr Schloss ein Stift für adlige unverheiratete Frauen werden. So wollte es Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau im 18. Jahrhundert. Jetzt erstrahlt der Bau in neuem Glanz.

Burkhard Fraune

Altersvorsorge wird Sanierungsfall

Wohnungsnot in der Stadt, aber auf dem Land alles entspannt? Eine Fehleinschätzung, warnen Experten. In Dörfern und Kleinstädten kann der Wertverlust beim eigenen Haus Zukunftspläne durchkreuzen.

Gunnar Decker

Spiel mir richtig - erleben und erben!

Es gibt neuerdings eine Neigung zu barock-raumgreifenden Titeln, die dem Autor schon in der Ankündigung dessen, was folgen soll, Platz verschaffen - dabei eben auch jede Zeilenvorgabe sprengen. Der lange Titel des kurzen neunzigminütigen Abends lautet: »Die Zukunft reicht uns nicht (Klagt, Kinder, Klagt!) - Eine postheroische Schuldenkantate«. Das klingt gefährlich nach mit Lyrik aufgerüstetem Obe...

Seite 13

Der Anfang

Für Kulturprojekte im Zusammenhang mit dem Bauhaus-Jubiläum im kommenden Jahr hat die Thüringer Staatskanzlei 4,5 Millionen Euro bewilligt. Ein Fachbeirat habe bislang 69 Projekte zur Förderung empfohlen, teilte sie am Dienstag in Erfurt mit. Weitere Anträge könnten noch bis zum 31. Juli gestellt werden. »So bunt und vielfältig wie die Anfangsjahre soll sich auch das Thüringer Jubiläumsprogramm pr...

Pazifistische Botschaften

Zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren zeigt das Käthe-Kollwitz- Museum in Köln eine Sonderausstellung. Unter dem Titel »Aber einmal wird ein neues Ideal entstehen. Zeitenwende(n) - Aufbruch und Umbruch im Werk von Käthe Kollwitz« sind seit Dienstag 200 Zeichnungen, Druckgrafiken, Plastiken und Plakate der Künstlerin zu sehen. Käthe Kollwitz (1867-1945) setzte sich in ihrem ...

Obelisk auf der Flucht?

Um den documenta-Obelisken des Künstlers Olu Oguibe in Kassel wird weiter gerungen. Das Stadtparlament entschied am Montagabend nicht abschließend über den Standort des Außenkunstwerks, sondern lediglich für den Ankauf mit der Spendensumme von über 126 000 Euro, wie Stadtsprecherin Petra Bohnenkamp informierte. Oguibe selbst hatte ursprünglich darauf bestanden, seinen Obelisken auf dem Königsplatz...

Hans-Dieter Schütt

Gutgläubige, Neugierige, Wissensfrohe, Weltfreudige

Bekanntlich können sich Menschen schnell über die Zukunft verständigen - schwierig wird es erst bei Fragen der Vergangenheit. Und fest steht: Nur, wer immer bei der Wahrheit bliebe, dürfte sich ein schlechtes Gedächtnis gestatten. Valentin Katajew sprach, die Geschichte betrachtend, vom bitteren »Gras des Vergessens«; Paul Celan erschrak in seinem Kommentartext zu Alain Resnais’ Dokumentarfilm »Na...

Seite 14

Inklusive Meckern

Das Theater der Jungen Welt (TdJW) in Leipzig macht sich in der nächsten Spielzeit auf die Suche nach dem Glück. Unter dem Motto »Zum Glück« wolle man die Frage stellen, was nötig sei, damit der Mensch glücklich ist, sagte Intendant Jürgen Zielinski.Auf dem Programm stehen neben zehn neuen Produktionen auch besondere Formate wie ein »Meckerwelttheater«. Mit einer Mini-Bühne im Stile eines Kasperle...

Brücke über den Atlantik

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei der Eröffnung des Thomas-Mann-Hauses in Los Angeles die Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und den USA trotz aller aktuellen Spannungen hervorgehoben. »Das Ringen um Demokratie, das Ringen um eine freie und offene Gesellschaft ist das, was uns, die Vereinigten Staaten und Deutschland, auch weiterhin verbinden wird«, sagte er am Montagabend. Die Erö...

Jacinta Nandi

Kein einziger ist masturbationswürdig

Bei dieser WM ist die englische Mannschaft echt sympathisch! Hübsch sind sie nicht, die Spieler, aber sympathisch. Jahrelang war die Mannschaft ein Arschlöcherhaufen. Elf Arschlöcher standen auf dem Feld, die ständig Rentnerinnen zu Blowjobs zwangen und Swimming Pools in Tiefgaragen unter ihren Häusern bauten. Jetzt besteht die Truppe aus sympathischen Jungs mit Problemen im Kopf, Angst auf dem Ge...

Tom Wohlfarth

Hobbits und Hooligans

Der Mensch ist ein seltsam nachträgliches Wesen. Häufig bedenkt er Wesentliches erst dann, wenn es - zumindest vermeintlich - zu spät ist. So wird etwa in den vergangenen Jahren in der westlichen Welt so viel über Arbeit gesprochen wie gefühlt seit Menschengedenken nicht mehr, das allerdings zu einem Zeitpunkt, da uns von vielen Seiten versichert wird, dass aufgrund von Automatisierung die große M...

Seite 15

Empathisch

Die Ängste der Deutschen vor Flüchtlingen, aber auch Social-Media-Stars sind Themen des Lumix-Festivals für jungen Fotojournalismus, das bis Sonntag über 1400 Bilder sowie 16 Multimedia-Storys auf dem Expo-Gelände in Hannover zeigt. »Dieses Festival ist politisch, weil Bildjournalisten empathische Menschen sind«, sagte Mitorganisator Michael Trippel. Acht Serien sind im Deutschen Pavillon ausgeste...

Wahrer Held

Der Star des Comic-Streifens »Black Panther«, Chadwick Boseman, hat seinen MTV Movie Award an einen Helden aus dem echten Leben weitergegeben: Boseman holte bei der Preisverleihung am Montagabend in Los Angeles den 29-jährigen James Shaw Jr. auf die Bühne, der im April einen Amokschützen in einem Schnellrestaurant im US-Bundesstaat Tennessee gestoppt hatte, und reichte seine goldene Popcorn-Trophä...

Roland Mischke

Der Kampf um den Wortwert

Wenn alljährlich der Deutsche Fernsehpreis verliehen wird, werden Regisseure und Produzenten, Agenten und Sendeverantwortliche, Stars und Sternchen eingeladen. Nicht aber Drehbuchautoren, deren Ideen erst zu Textbüchern, dann zu Filmen geworden sind. Regisseur Leander Hausmann sagte jüngst, der Umgang mit den Autoren sei in Deutschland »weltweit einzigartig beschissen«.Zum Vergleich: In Amerika si...

Seite 16
Peter Eßer, Luxemburg

Frankreich kritisiert neues Agrarbudget

Eine Mehrheit der EU-Mitglieder hat sich gegen die geplanten Kürzungen im Agrarhaushalt der EU ausgesprochen. Frankreich und fünf weitere Länder legten beim Treffen der Landwirtschaftsminister am Montag in Luxemburg eine Erklärung vor, in der sie den Vorschlag der EU-Kommission zur Zukunft der europäischen Agrarpolitik scharf kritisieren. Weitere Länder schlossen sich dem Ruf nach mehr Geld für di...

Friederike Meier und Susanne Schwarz

Schläfrige Harmonie

Der Petersberger Klimadialog war noch nie ein Ort der Konfrontation. In diesem Jahr jedoch war nichts als Harmonie. Am Sonntag wird bundesweit für den Kohleausstieg demonstriert.

Grit Gernhardt

Gekauft, zurückgeschickt, vernichtet?

Bei Millionen von Onlinebestellungen pro Jahr kommt es auch zu Millionen von Rücksendungen. Was danach mit den Waren passiert, ist den Kunden oft nicht klar: Viele werden einfach vernichtet.

Seite 17

Krebs-Prozess gegen Monsanto

San Francisco. Der vom Bayer-Konzern übernommene Saatgutriese Monsanto muss sich seit Montag erstmals wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Roundup vor einem US-Gericht verantworten. Zunächst geht es in San Francisco um die Klage des 46-jährigen DeWayne Johnson, bei dem 2014 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Er wirft dem Unternehmen vor, die Gefahren des weltwe...

Hermannus Pfeiffer, Hamburg

Wo lukrative Exportaufträge winken

Drei Viertel der Erde sind von Wasser bedeckt. Ob Klima und Ernährung - in den Meeren liegt die Zukunft der Menschheit, aber auch immer mehr Plastikmüll. Zunehmend wird dies als Problem erkannt.

ndPlusMarc Engelhardt, Genf

Legitimationskrise der WTO

Der Welthandelsorganisation droht das Aus: Der Handelskrieg zwischen den USA, China und Europa könnte ihr den Rest geben. Selbst Kritiker sind nicht erfreut.

Seite 18

Kippe

Alle rauchen. Zumindest früher mal. Egal ob Intellektuelle_r (Simone de Beauvoir, Jean-Paul Sartre) oder Militante_r (Che Guevara, Ulrike Meinhof), die Kippe war und ist in der Linken als Accessoire allgegenwärtig - manchmal wird sie noch ergänzt durch die Pfeife (Subcommandante Marcos). Egal, wie der Tabak konsumiert wird: Er ist ein Zeichen für Eleganz und Überlegenheit, fürs Nachdenken, für die...

Christopher Wimmer

Die Revolution in der Gesäßtasche

Die Mao-Bibel erschien 1967 auf Deutsch und wurde schnell zum Kultobjekt der Studentenbewegung. Ein Buch analysiert nun ihre Rezeption, Geschichte und Rolle.

Die demokratische Alternative

Wie bilanzieren Sie die Aktionskonferenz vom Wochenende und den Stand der Bewegung? Die Beteiligung übertraf unsere Erwartungen. In der Öffentlichkeit finden wir breite Zustimmung. Nur eine kleine Minderheit will noch mehr Globalisierung in der Landwirtschaft, noch mehr Ungleichheit, noch mehr Abbau von Arbeitnehmerrechten. Der Druck für eine neue Wirtschafts- und Außenwirtschaftspolitik ist da.20...

Seite 19
Alexander Ludewig

Zusammen!

Ein Tag Pause sei dem DFB-Team gegönnt: Am Montag drang kein Laut aus dem Mannschaftsquartier. Ruhig war es dort aber keineswegs. »Die Kommunikation ist so stark wie noch nie in der Mannschaft«, berichtete Manuel Neuer am Dienstag. Abschottung und erhöhter Redebedarf zeigen, dass etwas im Argen liegt. Da war es clever, den Torwart vor dem Abflug nach Sotschi zum nächsten Spiel gegen Schweden ...

Erik Roos, Saransk

Japan gelingt ein historischer Sieg

Es war ein Spiel der Rekorde: Beim 2:1-Erfolg gegen Kolumbien fiel der schnellste japanische WM-Treffer und es war ein Sieg für einen ganzen Kontinent.

Seite 20
Frank Hellmann, Kasan

Nicht nur für Männer

Iranische Fans bringen mehr als nur gute Stimmung nach Russland: In Kasan wird das nächste Zeichen gesetzt, dass es selbstverständlich ist, wenn Männer und Frauen gemeinsam ein Stadion besuchen.

Seite 21

City-Ticket und Super-Sparpreis-Ticket

Die Deutsche Bahn steht im verschärften Preiskampf mit Billigfliegern und Bussen. Nun will der Konzern ab August mit neuen Angeboten die Fahrgastzahlen ankurbeln und bis 2030 280 Mio. Fahrgäste in ICE und Intercity binden.

Seite 22

Anspruch auf Versorgungsrente

Wenn ein Patient nach einer Impfung gegen Schweinegrippe an Narkolepsie erkrankt, kann er Anspruch auf eine Versorgungsrente haben.

Dr. Johannes Fiala und Peter A. Schramm

Falscher Beitragsmeldung der Versicherer widersprechen

Das Bundessozialgericht (BSG) hat mit Urteil vom 10. Oktober 2017 (Az. B 12 KR 2/16) entschieden, dass auf Leistungen aus einer freiwilligen Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung und/oder privaten Rentenversicherung keine Krankenversicherungsbeiträge geschuldet werden. Ein falscher Einbehalt von Beiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) beim Versorgungswerk führt zur Doppelverbeitragung.

Seite 23
Seite 24

Zugiges Haus - Mietminderung

Ein geringer Umfang an Zugluft muss bei einem Passivhaus mit Lüftungsanlage laut Rechtsprechung hingenommen werden. Und wenn's zu luftig wird?

Jens Sethmann

Wohnungstausch mit gleichbleibender Miete

Bei den sechs städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin wird ab August eine Wohnungstauschbörse eingerichtet. Potenzielle Tauschpartner können also dann Wohnungen ohne den möglichen Neuvermietungszuschlag mieten.

Was steht im Mietvertrag?

Grillen auf der Terrasse, im Garten oder auf dem Balkon ist Mietern grundsätzlich erlaubt, teilt der Mieterverein Dresden und Umgebung (mvd) mit. Dennoch gibt es einiges zu beachten.

Seite 25

Aus dem Grundsteuerranking

Stadt Jahresgrundsteuer Hebesatz 1. Gütersloh 323 € 381 % 2. Regensburg 335 € 395 %26. Rostock 407 € 480 %32. Magdeburg 419 € 495 %34. Dessau-Roßlau 419 € 495 %35. Jena 419 € 495 %38. Halle (Saale) 424 € 500 %39. Cottbus 424 € 500 %44. Zwickau 432 € 510 %54. Potsdam 462 € 545 %63. Chemnitz 491 € 580 %67. Schwerin 504 € 595 %70. Gera 508 € 600 %78. Dresden 538 € 635 %83. Leipzig 551 € 650 %98. Berl...

Wie groß sollte es denn sein?

Wie viel Grundstück ein Haus braucht, hängt von der Grundfläche des Neubaus ab. Aber auch die Anforderungen der Kommunen haben Einfluss auf die Größe - und den Preis.

Seite 26

Kann ein Studienplatz auch eingeklagt werden?

Wer an einer Hochschule in Deutschland studieren möchte, muss sich um die Zulassung zu einem Studium bemühen. Im heutigen letzten Teil unserer Serie geht es um die Zulassung zum Studium und die Studienplatzklage.

Seite 27
ndPlusRolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO

Gewitter mit Donner, Blitz und Starkregen

Extreme Niederschläge kommen immer häufiger vor. So verursachten 2016 Versicherungsschäden in Höhe von 940 Millionen Euro. In solchen Fällen greift eine Wohngebäudeversicherung mit dem Einschluss von Naturgefahren.

Seite 28

Hund im Sommer im Auto gelassen

Wer seinen Hund bei sommerlichen Temperaturen im Auto zurücklässt, riskiert eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und ein Bußgeld. Denn Autos heizen sich sehr schnell auf, so dass der Hund in Lebensgefahr gerät.

Ordnungsgeld gegen Kaffeefahrtveranstalter erwirkt

In einem Verfahren der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) wurde die Firma RSC Aktiv & Vital GmbH aus Berlin verurteilt, Verbraucher beim Abschluss von Verträgen auf Verkaufsveranstaltungen korrekt zum gesetzlichen Widerrufsrecht zu belehren. Dagegen verstieß der Anbieter, indem er danach in einer Widerrufsbelehrung seine Firmen- und Adressangaben wegließ. Nach dem erneuten Einsatz der VZB vor G...