Seite 1

Weidel hofft auf AfD-CSU-Bündnis

Berlin. Die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alice Weidel, hat sich am Rande des AfD-Parteitags in Augsburg offen für eine Koalition mit der CSU gezeigt. »Wenn ein Koalitionsvertrag unsere Inhalte abbildet, halte ich das für möglich. Das entscheidet aber die künftige Landtagsfraktion«, sagte Weidel den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland mit Blick auf die Bayern-Wahl im Herbst....

Zehntausende bei Protesten in Wien

Wien. Einen Tag vor Beginn der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft haben rund 80 000 Menschen nach Angaben der Polizei in Wien demonstriert: gegen die Einführung des Zwölf-Stunden-Tags. »Wir werden Widerstand leisten mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen«, sagte Wolfgang Katzian, Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB), bei einer Kundgebung am Samstag. Er forderte di...

Dreßler will die Linke stark machen

Berlin. Der SPD-Politiker Rudolf Dreßler hat sich gegen den Vorwurf gewandt, die geplante Sammlungsbewegung von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine führe zur Spaltung und Schwächung der Linken in Deutschland. »Die Linke ist bereits in den vergangen 10, 15 Jahren reichlich geschwächt worden - auch dadurch, dass wir das Rechtsabbiegen von SPD und Grünen nicht verhindert haben«, sagt Dreßler im nd...

Robert D. Meyer

Kolonialer Gemischtwarenladen

Fünf Jahre ist die AfD erst alt. In dieser kurzen Zeit hat es die Partei geschafft, im Mainstream des politischen Geschäfts anzukommen. Wohlgemerkt ist das nicht allein ihr Verdienst. Der Mainstream biedert sich den Rechten an, der Zeitgeist flirtet mit der völkischen Gesinnung, die in ganz Europa wiederkehrt. Inzwischen lautet die Frage auch in Deutschland nicht mehr, ob, sondern wann es zu ...

Vorfahrt für Radler

Berlin. Die Bundeshauptstadt ist Vorreiterin. Immerhin hat die rot-rot-grüne Regierungskoalition das bundesweit erste Gesetz verabschiedet, das den sogenannten Umweltverbund privilegiert. Gemeint sind damit Fußgänger, Radfahrer sowie die Nutzer von Bus und Bahn. Sie alle sollen künftig Priorität vor dem Autoverkehr genießen - aus Umweltgründen und wegen der allgemeinen Lebensqualität. Die Pro...

Stefan Otto

Seehofer lehnt Merkels Asylplan ab

Nach dem EU-Gipfel hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) umfangreiche Maßnahmen angekündigt, um den Asylstreit mit der CSU beizulegen. Bislang jedoch ohne Erfolg.

Seite 2

»Mit offenen Armen«

Nach der Rettung Dutzender Flüchtlinge aus dem Mittelmeer vor Libyen darf ein Boot einer spanischen Hilfsorganisation in Barcelona anlegen. Die spanische Regierung habe ihnen erlaubt, die 60 Migranten dorthin zu bringen, twitterte die Hilfsorganisation Proactiva Open Arms in der Nacht zum Sonntag. Die linke Bürgermeisterin Barcelonas, Ada Colau, bedankte sich bei der Organisation via Twitter und e...

Sebastian Bähr

Eine europäische Lösung

Für die Europaabgeordnete Cornelia Ernst sind die Ergebnisse des EU-Gipfel »skandalös«. Im EU-Parlament stehe zwei Drittel hinter einer progressiven Dublin-Reform - die aber vom Europarat blockiert wird.

Seite 3
Hannes Hofbauer, Wien

Salzburg wird EU-Hauptstadt

Neben der Aufrüstung an den EU-Außengrenzen wird sich Österreich der Entdämonisierung der Visegrád-Staaten und möglicherweise einer Annäherung an Russland widmen.

Seite 4
Stefan Otto

Hilflose Verhandlungen

Drei Tage nach dem EU-Gipfel bleibt nicht viel von der Aufbruchstimmung übrig, um die sich die Staats- und Regierungschefs bemüht hatten. Polen, Tschechien und Ungarn dementierten umgehend die Behauptung der Bundesregierung, dass mit ihnen Absprachen über eine mögliche Rücknahme von Flüchtlingen getroffen worden seien. Und damit ist das Kernproblem wieder auf dem Tisch: Der Europäische Rat kann si...

Alexander Isele

Der Wahlkampf wird hässlich

Diffamieren, beleidigen, hetzen, verspotten - das alles gehört zum Repertoire Donald Trumps. Selbst reagiert der US-Präsident sehr schnell sehr beleidigt - dabei wartet er nur darauf, angegangen zu werden, um dann mit voller Wucht zurückschlagen zu können. Denn so schließt Trump seine Reihen. Die Hetze gegen Flüchtlinge (»die schlimmsten kriminellen Elemente ausrotten«), die brachiale Gewalt, mit ...

Kurt Stenger

Schmelztiegel der Konzentration

Europas Stahlindustrie kennt, klassisch kapitalistisch, seit viele Jahren nur eine Richtung: Konzentration. Die extrem kapital- und energieintensive Branche strebt nach immer größeren Einheiten unter dem Dach weniger global agierender Konzerne. Nur hier und da bleiben kleinere Anbieter von Spezialprodukten eigenständig. Dass sich der größte deutsche Hersteller ThyssenKrupp mit dem indischen Riesen...

Christoph Ruf

Zäsur einer irren Gesellschaft

Ich werde diese Fußball-WM als eine der angenehmeren in Erinnerung behalten. Die Spiele plätschern so nebenher, das eine schaut man, zwei, drei andere eher nicht. Große Emotionen, die gern mit großer Lautstärke einhergehen, bleiben aus, die Fanmeilen sind leer. Dafür entsteht vor der einen oder anderen Kneipe in unserer Straße tatsächlich fast so etwas wie südeuropäische Fußballatmosphäre. Ein Fer...

Seite 5
Christian Klemm

Nicht im eigenen Saft schmoren

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine wollen eine linke Sammlungsbewegung nach französischem Vorbild gründen. Rudolf Dreßler hat seine Bereitschaft für eine Mitarbeit bekundet. Warum erklärt das SPD-Urgestein im Interview.

Josephine Schulz

Corbyn als Coach

Ein neuer Geist müsse in die SPD einziehen, das steht für das Forum Demokratische Linke fest. Der Wandel in der Partei müsse auf allen Ebenen stattfinden: inhaltlich, organisatorisch und personell. Auf das Spitzenpersonal wollen sie sich nicht verlassen.

Seite 6

Wieder CDs zu Steuerbetrug angeboten

Düsseldorf. Die schwarz-gelbe Landesregierung von Nordrhein-Westfalen erwägt erstmals den Kauf einer CD mit Daten über versteckte deutsche Vermögen in der Schweiz. Das Land prüft derzeit ein Angebot einer Steuerbetrugsdatei, wie das Düsseldorfer Finanzministerium auf Anfrage der dpa mitteilte. Weitere Details zum Zeitpunkt einer Entscheidung über einen möglichen Kauf nannte die Behörde nicht. In d...

Hülya Gürler

Bis heute eine blutende Wunde

Am 2. Juli 1993 griff ein religiöser Mob im anatolischen Sivas ein alevitisches Kulturfestival an. Es gab zahlreiche Tote. Auch in Deutschland wird an das Pogrom erinnert.

Seite 7

Mali: Drei Tote bei Anschlag

Bamako. Bei einem Selbstmordanschlag auf das Hauptquartier der internationalen G5-Sahel-Eingreiftruppe in Mali sind drei Menschen getötet worden. Die mit der Terrororganisation Al-Kaida verbündete Dschihadistenmiliz Unterstützungsgruppe für Islam und Muslime bekannte sich zu der Tat. UN-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilte den Anschlag. Malis Präsident Ibrahim Boubacar Keita kündigte eine ...

Michael Bonvalot, Wien

»Widerstand heißt Streik im Land«

Bis zu zwölf Stunden täglich und 60 Stunden in der Woche soll künftig in Österreich gearbeitet werden können. Das möchte die rechte Regierung bereits kommende Woche gesetzlich verankern.

ndPlusMadlen Haarbach

Friedensprozess ist auf gutem Weg

Zustand der Harmonie nach dem Friedensprozess? Nein, dafür sind die Herausforderungen in Kolumbien nach einem 53 Jahre währenden Binnenkonflikt zu groß. Die Politikberaterin Paula Gaviria meint aber, dass das Land »auf einem sehr guten Weg« ist.

Seite 8
Reiner Oschmann

Ist Trump ein Selbstherrscher?

Lässt sich das Handeln des US-Präsidenten verstehen? Drei Experten haben es versucht - und über den Zustand der US-amerikanischen Demokratie debattiert.

René Heilig

Erster Angriff auf NATO-Gipfel

Das Pentagon prüft angeblich einen Abzug der in Deutschland stationierten US-Soldaten. Eine Trump-Eintagsfliege oder eine Strategieänderung? Auf jeden Fall ist es ein Angriff auf die NATO-Verbündeten.

Seite 9

Wasser wird billiger in Rostock

Rostock. In Rostock und 28 Gemeinden im Umland sinken die Gebühren für Wasser und Abwasser. Seit Sonntag gibt es einen neuen Wasserversorger: Nach 25 Jahren löste die Nordwasser GmbH den zur Remondis-Gruppe gehörenden privatwirtschaftlichen Anbieter Eurawasser Nord ab. Nach Angaben von Katja Gödke Geschäftsführerin des kommunalen Warnow-Wasser- und Abwasserverbandes (WWAV), wird damit Wasser um 24...

Uta Knapp, Essen

Stahlbranche passt sich an

Der Konzentrationsprozess in Europas Stahlbranche schreitet weiter voran: Die Fusion der Sparten von ThyssenKrupp und Tata ist besiegelt, da nun auch die Gewerkschaften mit im Boot sind.

Ulrike Henning

Wenn Verbesserungen Verschlechterungen bringen

Die Bundesregierung verspricht bei jeder Gelegenheit, die Pflegemisere in den Krankenhäusern zu beseitigen. Bislang sieht es nicht danach aus, dass dies eingehalten wird.

Seite 10
Horst Kahrs und Tom Strohschneider

Mit den Augen des Anderen

Linke Politiker sollten sich fragen, ob ihr Handeln unverzichtbaren moralischen Grundsätzen genügt: der Anerkennung der Gleichheit aller Menschen und ihres gleichen Rechts auf ein besseres Leben.

Seite 11
Andreas Fritsche

Sag mir, wie weit du gehst

Die LINKE sollte sich genau überlegen, wozu sie nach der Landtagswahl 2019 in Brandenburg zur Verfügung steht. Es ist eine wichtige Wahl an einem Tag mit Symbolcharakter. Der 1. September, das ist der Weltfriedenstag. Man nennt ihn so, weil am 1. September 1939 mit dem faschistischen Überfall auf Polen der Zweite Weltkrieg begonnen hatte. Exakt 80 Jahre danach soll nun also am 1. September 2019 de...

Syrer sollen mit Heimatbehörden kooperieren

Geflüchtete Syrer sollen ihre Heimatbehörden kontaktieren, um ihre Papiere in Ordnung bringen zu lassen. Das fordern nach Angaben von Aktivisten Berliner Ämter immer öfter. Das wäre ein Unding.

Frank Masurat

Außer Stress gibt es nichts zu verlieren

Erstmalig in Deutschland wurde mit dem nun verabschiedeten Mobilitätsgesetz die Förderung des Rad-, Fuß- und öffentlichen Verkehrs in einem Gesetz festgeschrieben. Für die Umsetzung braucht es Mut.

Seite 12
Wilfried Neiße

Stiftung rückt Liebknecht in den Fokus

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung möchte in Brandenburg sehr gern flächendeckend in Aktion treten. Doch es wird immer schwieriger, diesem Anspruch gerecht zu werden.

Airport könnte weiteres Steuergeld verschlingen

Wenn diesmal alles klappen sollte, öffnet der Airport BER im Jahr 2020. Danach soll er ausgebaut werden. Dafür noch Geld von Banken zu bekommen, ist aber nicht einfach. Eine Alternative wird vorbereitet.

Nicolas Šustr

Flächen sparen beim Neubau: Mehr hoch als breit

Angesichts der Bodenpreise und knapper Flächen kann sich die Hauptstadt Flachbauten für Supermärkte und Schulen nicht mehr leisten, findet Rot-Rot-Grün. Nutzungen sollen gemischt werden.

Marina Mai

Polizeieinsatz mit Todesfolge

Ist er aus Angst vor einem Überfall oder wegen drohender Strafverfolgung geflüchtet? Zu einer Wohnungsdurchsuchung mit tödlichem Balkonsturz kursieren zwei verschiedene Versionen.

Andreas Fritsche

Ideen für das Wahlprogramm

Jeder darf am Wahlprogramm der Linkspartei mitarbeiten. 39 Genossen und interessierte Bürger sind dazu am Sonnabend zu einer Konferenz nach Neuruppin gekommen.

Seite 13

Beton für Anfänger - und Profis

Düsseldorf. Deutschlands größter Skatepark ist eröffnet: Skateboarder aller Altersklassen können sich seit Samstag in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) auf 3800 Quadratmetern Fläche austoben. Der neue Park kostete die Stadt knapp zwei Millionen Euro. Die Bauarbeiten an der Betonlandschaft hatten sich mehrfach verzögert, ursprünglich sollte der Park bereits im vergangenen Jahr öffnen. Es gibt versch...

Freie Wähler blinken Richtung CSU

Nürnberg. Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger führt seine Partei als Spitzenkandidat in die bayerische Landtagswahl im kommenden Herbst. Der 47-Jährige wurde bei einem Parteitag am Samstag in Nürnberg einstimmig gewählt. Alle 142 Delegierten stimmten für den Partei- und Fraktionschef. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. »Danke schön für diesen Vertrauensbeweis«, sagte Aiwanger kurz nach der Abstimmu...

Ralf Hübner, Dresden

Ferienjobs sind auch in Sachsen knapp

Botengänge, Auffüllen von Regalen im Supermarkt, Zeitungen austragen: Einer Umfrage der Landesschülerrates zufolge hat fast jeder vierte Schüler in Sachsen schon einmal in den Ferien gejobbt. Etwa 80 Prozent von ihnen hätten angegeben, sie hätten bei der beruflichen Orientierung davon profitiert, sagt Pressesprecher Leonard Kühlewind in Dresden. Einer dpa-Umfrage zufolge werden die angebotenen Sch...

Seite 14

Vom Klang einer untergegangenen Welt

Der Regisseur Peter Goedel hebt in seinem Werk die Grenzen zwischen Dokumentar- und Spielfilm auf: In »Tanger« gibt es einen Flaneur mit dunkler Vergangenheit, in »Elias Canetti« ist ein junger Mann der Empfangende, der die Bücher des Schriftstellers liest und Kraft aus ihnen gewinnt. Immer ist es die in Hoffnung und Desillusion zusammengehaltene Erfahrung der Menschen, die den Filmen ein Fundamen...

Mühselig

Der Film- und Theaterregisseur Leander Haußmann wünscht sich vom Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) Risikobereitschaft bei der Berufung eines neuen Intendanten für die Volksbühne. »Er müsste was riskieren. Es müssen nicht immer die bekannten, allseits durchgesetzten Namen sein«, sagte der 59-Jährige der »Berliner Zeitung« (Samstagsausgabe). »Die Schaubühne haben sie damals auch ein...

Dieter Hanisch

Paket für mehr Sicherheit in Kiel vorgelegt

Polizei, Justiz und Verfassungsschutz erhalten in Schleswig-Holstein mehr Personal. Ein entsprechendes sogenanntes Sicherheitspaket hat Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in Kiel vorgestellt - noch bevor am Dienstag der Gesamthaushaltsentwurf für 2019 präsentiert wird. Zum einen werden ursprünglich bis Ende 2019 befristete Stellen darüber hinaus fortgeschrieben, zum anderen sollen neue Planste...

Christian Baron

Zweite Kasse

Im Edeka ist es an diesem Samstag bumsvoll. Noch eine Stunde, dann startet das Achtelfinale der Fußballweltmeisterschaft zwischen Frankreich und Argentinien. Enttäuschte Schlandianer besorgen sich in Tierdärme gestopfte Fleischabfälle, die auf dem Grill landen sollen. Gerda hat Kassendienst. Ihre Laune ist nicht allzu gut, was in ihrem Fall bedeutet: Anstatt höflich all den doch nur eine Produktst...

ndPlusHagen Jung

Obrigkeit stoppt Rattenfänger

An einer einzigen Fußgängerampel wollte die Stadt Hameln ihre Symbolfigur, den Rattenfänger, leuchten lassen. Doch dann beging man den Fehler, das Niedersächsische Verkehrsministerium zu fragen.

Tom Mustroph

Hochkultur als Sieger

Beim Wettbewerb »100 beste Plakate in Deutschland, Österreich und der Schweiz« setzen sich Plakate für Theater und Museen durch. Gestaltungserzeugnisse kommerzieller Anbieter oder politischer Plattformen schafften es nicht oder nur in ganz geringem Maß in die Auswahl. Das interessanteste Objekt ist allerdings kein werbendes Plakat, sondern ein Druck, der für einen künstlerischen Wettbewerb konzipi...

Seite 15

DDR-Zeit

Gummistiefel, Thermoskannen, Stehlampen, Telefone: Das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt zeigt eine neue Ausstellung über seine rund 170 000 Objekte und Dokumente umfassende Sammlung. Unter dem Titel »10 000 Kubikmeter Alltag« werden in der einstigen sozialistischen Planstadt anhand exemplarischer Objekte die derzeit 35 Sammlungsbereiche des Hauses vorgestellt. Die Au...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Bei einem Arbeitseinsatz zu Verschönerung des Vorgartens hatte es Herr Mosekund lange verstanden, sich vor den körperlich schwereren Tätigkeiten zu drücken. Gemeinsam mit einem Nachbarn saß er auf einer Bank, schaute den anderen zu und plauderte angeregt. Dann kam der Einsatzleiter und forderte sie auf, einen ansehnlichen Stapel Säcke mit Muttererde und Kompost auf die Beete zu verteilen. »Sollte ...

Wikingerzeit

Die Wikingersiedlung Haithabu und das Grenzbauwerk Danewerk bei Schleswig werden Weltkulturerbe. Eine entsprechende Entscheidung traf das UNESCO-Welterbekomitee am Samstagabend in Bahrain. Die beiden archäologischen Stätten seien ein einzigartiges Zeugnis der Wikingerzeit und ihrer kulturellen Traditionen, heißt es in der Begrünung des Komitees. Nach dem Nationalpark Wattenmeer und der Hansestadt ...

Schönheit der formlosen Flächenkunst
Harald Kretzschmar

Schönheit der formlosen Flächenkunst

Die Werke von Gerhard Richter sind auf dem Kunstmarkt derzeit die teuersten eines lebenden Künstlers. In seiner Ausstellung »Abstraktion« beantwortet er im Museum Barberini in Potsdam nun Fragen zu seiner Malerei.

Seite 16
Christian Baron

Verkehrt

Was sind das für verrückte Zeiten: Da fiebern die Linken mit Angela Merkel, auf dass sie Bundeskanzlerin bleiben möge. Und die Rechten fordern das, was noch vor wenigen Jahren jeder Linke sich auf die Fahnen geschrieben hätte: »Merkel muss weg!« Ursächlich für diese verkehrte Welt ist eine für beide Seiten längst zum Mythos verklärte Entscheidung aus dem Jahr 2015, als Merkel sich entschied, den v...

Thomas Blum

Angelopoulos statt Autowerbung

Wann hat man denn einem der Spieler mal etwas anderes zum Lesen gegeben als eine Speisekarte, die Bundesligatabelle, »Sport-Bild« oder eine andere Analphabeten-Illustrierte? Kein Wunder, dass Deutschland rausgeflogen ist.

Hans-Dieter Schütt

Freier Blick ins dunkle Land

In diesen Gedichten fehlt jede Hoffnung auf Erlösung. Erlösung fehlt, seit wir sie brauchen, also: seit es uns gibt. Jeder Wunsch nach Erlösung antwortet auf deren unabänderliche Abwesenheit. Der Vorgang, dies Unumstößliche abzumildern, heißt Gott. Es ist ein »müder Gott«, der »zu lange in der Hoffnung lebte,/ nicht durchschaut zu werden«. Aber manchmal hört der Dichter diesen Gott auch lachen, »d...

Seite 17

Gegen Trump

Der kanadische Musiker Neil Young hält in vielen Liedtexten nicht mit politischen Ansichten hinterm Berg - im Fall von US-Präsident Donald Trump empfiehlt er allerdings Zurückhaltung. »Ich mag es nicht, seinen Namen in einem Song zu erwähnen«, sagte der Rockstar der »Welt am Sonntag«. »Ich möchte ihn nicht auf diese Weise aufbauen.« Young hatte erst vor gut einem halben Jahr ein neues Album mit de...

Goodbye Deutschland

Wer besonders während der Fußballweltmeisterschaft neben der antirussischen Propaganda auch die rassistischen Kampagnen von rechts gegen Mesut Özil und İlkay Gündoğan sowie die klassistischen Kampagnen von links gegen vermeintliche Dummdödeldeutsche dieses Land einfach nicht mehr erträgt, dem bleibt eigentlich nur: das Auswandern. VOX bietet Inspiration: »Goodbye Deutschland« begleitet fernab...

Wunderwelt Schweiz

Eine Möglichkeit, in einem anderen Land als dem der Noch-Fußballweltmeister und Vorrundenausscheider zu leben, liegt nicht weit weg: In der Schweiz findet sich vieles, das es in Deutschland nicht gibt - und zugleich einiges, das einem vertraut vorkommen dürfte. Der Politologe Franz Nuscheler charakterisiert die Eidgenossen so: »Zuwandern dürfen nur jene, die wir brauchen, aber nicht solche, die un...

Für Jim Knopf

Der Film »Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer« ist mit dem Kindermedienpreis »Der weiße Elefant« als beste Kinoproduktion ausgezeichnet worden. Er entführe in ein märchenhaftes Abenteuer, begründete die Jury auf dem Filmfest München. Beste Nachwuchsdarstellerin wurde Lisa Moell für ihre Rolle im Film »Königin von Niendorf«. In der Kategorie Wissensmagazin siegte Super RTL mit der Sendung »frag...

Unter freiem Himmel

Mit Aufführungen in Zinnowitz auf Usedom, Waren an der Müritz und Schwerin sind am Samstagabend drei Theater-Open-Airs in die Sommerspielzeit gestartet. Vor rund 900 Zuschauern feierten die 22. Vineta-Festspiele auf der Ostseebühne in Zinnowitz Premiere. In dem mit Musik, Tanz und Pyrotechnik angereicherten Stück »Vineta - Das Elfenspiel« geht es um drei Münzen, mit denen die versunkene Stadt Vine...

Seite 18

WM-Countdown

Ganz nüchtern betrachtet sind Panamas Fußballer die größten Verlierer dieser WM: Mit null Punkten und 2:11 Toren mussten sie als schlechtester Gruppenletzter nach Hause fahren. Aber genau dort interessiert sich niemand für Zahlen und Statistiken. Nach der ersten WM-Teilnahme wurden die Helden nach ihrer Rückkehr in Panama-Stadt von Tausenden gefeiert, erst mit einem Autokorso, dann mit einer große...

Daniel Theweleit, Moskau

Der Videobeweis - ein neuer WM-Star

Der Chef der FIFA-Schiedsrichterkommission legte eine beeindruckende Bilanz einer Weltpremiere vor - über den erstmals bei der Weltmeisterschaft in Russland praktizierten Videobeweis.

Seite 19

Deutsches Gold

Die Russen und der Schnaps, ein ewiges Thema: Dass die Lebenserwartung russischer Männer zwar gestiegen, aber mit 66,5 Jahren immer noch beängstigend niedrig ist, hat die Regierung auf den Plan gerufen. Seit 2009 wird ein großes Anti-Alkohol-Konzept umgesetzt, um den Alkoholmissbrauch zu verringern. Es gibt fast keine Alkoholwerbung mehr, dazu Mindestpreise für Wodka. In den Nachtzügen ist mitgebr...

Jirka Grahl, Kasan

Wachablösung in Kasan

Mit einem berauschenden 4:3 über das Argentinien des Lionel Messi zieht die französische Auswahl ins Viertelfinale ein. Vor allem die Spielweise des 19-jährigen Kylian Mbappé begeisterte alle.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Erste Ernte im Eis

Deutschen Forschern ist es gelungen, Obst und Gemüse in der Antarktis anzubauen. Sie haben Gurken, Tomaten und Kohlrabi gezüchtet. Dies könnte wegweisend für die Besiedlung anderer Planeten sein.

So muss der Himmel sein

Die meisten Radiosender wollen unterhalten und greifen oft auf fetzige Musik zurück. Der Neuseeländer John Watson und der Deutsche Tobias Baier aber wollen, dass ihre Anhänger sanft einschlummern.Von Jule Scherer und Elena Metz,WellingtonEs begann mit durchwachten Nächten, endlosem Hin- und Herwälzen im Bett und anschließenden »Zombie«-Tagen ohne Kraft und Antrieb. Der 62-jährige John Watson litt ...