Seite 1

Äthiopien und Eritrea beenden offiziell den Krieg

Addis Abeba. Äthiopien und Eritrea haben am Montag einen 20 Jahre dauernden Krieg offiziell für beendet erklärt. Der eritreische Präsident Isaias Afewerki und der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed unterzeichneten am Montag eine entsprechende Vereinbarung, wie der äthiopische Informationsminister Yemane Meskel auf Twitter mitteilte. Die beiden Nachbarländer am Horn von Afrika lieferten sich ...

Viele Tote durch Unwetter in Japan

Hiroshima. Bei heftigen Unwettern in Japan sind mindestens 112 Menschen ums Leben gekommen. Die Opferzahl könnte noch weiter steigen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo vom Montag werden noch etwa 80 Menschen vermisst. Damit sind die Überschwemmungen die schlimmste Naturkatastrophe in Japan seit dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März 2011. Rettungsmannschaften arbeiteten rund um die ...

Erdogan als Präsident vereidigt

Ankara. Recep Tayyip Erdogan ist am Montag zu seiner zweiten Amtszeit als Präsident der Türkei vereidigt worden. Der am 24. Juni wiedergewählte Staatschef legte in der Hauptstadt Ankara den Eid für die nächste fünfjährige Amtszeit ab. Erdogan wird durch das neue Präsidialsystem über mehr Macht verfügen als alle seine Vorgänger der vergangenen Jahrzehnte. Im neuen System ist der Staatschef zugleich...

Unten links

Der kompetitive Charakter der US-amerikanischen Kultur ist uns, die wir von außen zusehen und immer nur hinterherjagen, leidlich bekannt. Während in Saudi-Arabien Frauen im 21. Jahrhundert Auto fahren dürfen, tüfteln die Soft-Power-Strategen in God’s Own Country fleißig an der Revanche, um als Weltmarktführer des Modernismus nicht ins Hintertreffen zu geraten. Es muss etwas Existenzielles passiere...

Uwe Sattler

Chaos in London - und in Brüssel

Die Rücktritte in der britischen Regierung kamen keineswegs so überraschend, wie es sich in zahlreichen Kommentaren liest. Hat doch Labour-Parteichef Jeremy Corbyn mit seiner Einschätzung, dass Theresa May mit ihrem ständigen Hü und Hott den Austrittsprozess ins Chaos gestürzt hat, vollkommen recht. Wenn die Premierministerin Ende vergangener Woche verkündete, die Regierung habe sich - zwei Jahre ...

Fernwestliches Versprechen

Berlin. Deutschland und China haben sich demonstrativ zum Freihandel bekannt und vor Protektionismus gewarnt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Montag bei einem Treffen mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang in Berlin, Deutschland sei »interessiert an einem multilateralen Handelssystem mit fairen und freien Zugängen«. Die beiden Länder hätten sich darauf verständigt, »dass ...

Gabriel Rath, London

Britischer Doppel-Rücktritt

Die Regierungskrise in London eskaliert. Nach der Abkehr von einem harten Brexit verliert Theresa May zwei Minister.

Seite 2

Obama als Wegbereiter

Es ist ein Irrtum, wenn man die erweiterten militärischen Anstrengungen der USA in Europa Donald Trump anlastet. Es war vielmehr sein Amtsvorgänger, der Friedensnobelpreisträger Barack Obama, der die Okkupation der Krim durch Russland zum Anlass nahm, die Präsenz von US-Truppen in Europa wieder hochzufahren. Diese »European Reassurance Initiative« ist weiter gültig. Dabei handelt es sich um ein um...

René Heilig

Der Rüpel und die braven Kleinen

Zwei Jahre nach Warschau steht der nächste NATO-Gipfel an. Er findet 18 Monate nach dem Amtsantritt von Donald Trump als US-Präsident statt. Und der wird dem Treffen seinen Stempel aufdrücken.

Seite 3
ndPlusDominik Müller, Delhi

Oase der Kritik

Ob mit einem Frauenanteil von über 50 Prozent oder einer Studentenschaft, die sich für die Muslime in Kaschmir einsetzt: Rechte Gruppen mobilisieren gegen die progressive Universität.

Seite 4
Hermannus Pfeiffer

Kostenfaktor Katalog

Otto will ab 2019 ohne seinen Hauptkatalog auskommen. Damit setzt das Hamburger Unternehmen ein Zeichen, wie es die Zeit zu verlangen scheint. Der klassische Versandhandel ist längst am Aussterben. Neckermann, Quelle oder Schöpflin-Haagen sind nur noch schöne Geschichte. Die Dinosaurier des westlichen »Wirtschaftswunders« waren zu schwerfällig geworden, um nicht von der modernen Konsumwelt abgehän...

Aert van Riel

Aufklärung statt Aktionismus

Die AfD widerlegt sich selbst. Nachdem Politiker der rechten Partei im Wahlkampf getönt hatten, dass viele Debatten im Plenum aus Desinteresse der Bundestagsabgeordneten schlecht besucht seien, hat sie nun feststellen müssen, dass es gar nicht so einfach ist, ständig Präsenz zu zeigen. Denn die Terminkalender der Parlamentarier sind sehr eng getaktet. Die eigentliche Arbeit des Bundestags findet e...

Kurt Stenger

Technologietransfer andersherum

Es ist eine Rarität, dass ein Konzern einen Milliardenauftrag an eine Fabrik vergibt, die nicht einmal in Bau ist. Irgendwo im Industriegebiet »Erfurter Kreuz« soll laut einer nun unterzeichneten Vereinbarung ein Batteriezellenwerk des chinesischen Anbieters CATL entstehen; ab 2021 könnten die ersten Produkte hergestellt werden. BMW sichert sich diese schon jetzt, um sein Elektroauto i-next unter ...

Benjamin von Brackel

Der Kenner

Mit dem neuen Chef der US-Umweltbehörde müsste es eigentlich ein kollektives Aufatmen unter den Mitarbeitern der Environmental Protection Agency (EPA) sowie bei Klimaschützern im ganzen Land geben. Schließlich hatte der von US-Präsident Donald Trump wegen zahlloser Skandale gefeuerte Ex-EPA-Chef Scott Pruitt alles dafür getan, die Behörde auszuhöhlen und Klimaschutzregulierungen einzustampfen.Nach...

Kathrin Gerlof

»Ich werde eine große, große Mauer ...

... an unserer südlichen Grenze bauen.« Donald Trump mag das heimliche Vorbild von Horst Seehofer sein, der zu jung ist, sich an Zeiten vor seiner Geburt zu erinnern. Als 1939 das Transatlantikschiff »St. Louis« mit knapp 1000 jüdischen Flüchtlingen aus Deutschland an Bord von allen Ländern, in denen es einlaufen wollte, abgewiesen wurde, waren noch zehn Jahre zu überstehen, bis Horst Lorenz Seeho...

Seite 5

Ärger um Seehofers Brexit-Brief

Berlin. Nach dem Brexit-Brief von Innenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Bundesregierung ihre Geschlossenheit in der Frage der britischen EU-Austrittsverhandlungen betont. »Es gibt keinen Dissens« zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem Innenminister, sagte Vize-Regierungssprecherin Martina Fietz am Montag. Zuvor war bekannt geworden, dass sich die Ständige EU-Vertretung Deutschla...

Sebastian Bähr

Bundespresseamt vernichtet Unterlagen

Während des G20-Gipfels setzte die Bundesregierung 32 Journalisten auf eine »schwarze Liste«. Ein Jahr später bahnt sich ein neuer Skandal an: Ein Großteil der den Akkreditierungsentzug betreffenden Unterlagen ist offenbar vernichtet worden.

Aert van Riel

Grünes Jein

Die Grünen stellen sich in der Öffentlichkeit gerne als Bürgerrechtspartei dar. Dabei zählten ihre Politiker in Baden-Württemberg zu den Vorreitern bei der Militarisierung der Polizei.

Seite 6

Konkrete Maßnahmen gefordert

Berlin. Jüdische Organisationen fordern von der Politik konkrete Maßnahmen gegen Antisemitismus. In einer am Montag in Berlin vorgestellten Grundsatzerklärung des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) heißt es, in die Auseinandersetzung mit allen Formen des Antisemitismus müssten insbesondere Erfahrungen und Expertise der Betroffenen einfließen und Ernst genommen werden. ...

Gabi Kotlenko

Suche nach besserem Zugang

Am Montag fand in Berlin die fünfte Runde der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen statt. Beide Länder berieten über die künftige wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit.

Uwe Kalbe

Seehofers Fake-News

Seehofers Abwehrhaltung gegenüber Flüchtlingen macht Schule: Italien kündigt an, keine Schiffbrüchigen mehr aufnehmen zu wollen. Ein Thema für den Rat der EU-Innenminister in dieser Woche.

Seite 7

Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst

Wieder vier Jungen in Sicherheit. Rund um die Welt hoffen viele jetzt darauf, dass das Höhlendrama in Thailand für alle Eingeschlossenen glücklich zu Ende geht. Doch noch ist der Einsatz nicht vorbei.

Alexander Isele

»Ein Desaster für die Linke«

Mehr statt weniger Solidarität gerade in Krisenzeiten, das fordert SYRIZA-Politiker Chondros. Dem Mélenchon-Lager wirft er in Teilen Fakenews vor.

Seite 8

Iohannis beugt sich dem Druck der Regierung

Bukarest. Auf Druck der Regierung hat Rumäniens Staatspräsident Klaus Iohannis am Montag die Chefin der Antikorruptionseinheit der Staatsanwalt (DNA) entlassen. Er beugte sich damit einem Urteil der Verfassungsgerichts, welches besagte, dass der Staatschef sich dem Vorschlag der Regierung in dieser Personalfrage nicht widersetzen dürfe. Die Arbeit der DNA und von der nun entlassenen Chefin Laura K...

Wojciech Osinski, Warschau

Risikoreiche Lotterie

Im späten Frühjahr wurde Polen einmal mehr von einer rätselhaften Welle von Überdosierungen heimgesucht: Allein im Juni wurden Hunderte Personen nach Drogenkonsum in Kliniken eingeliefert. Der jüngste Patient war gerade 13 Jahre alt. In den Lokalmedien häufen sich Berichte über Vergiftungen, Atemnotanfälle, Kreislaufstörungen, Erbrechen und Depressionen. Alle Betroffenen haben synthetische Substan...

Samuela Nickel, Brüssel

Leere Landstriche, hohe Grenzen

Die Kohäsionspolitik der EU dient der wirtschaftlichen und sozialen Angleichung der Regionen. Mit dem neuen Haushaltsvorschlag nach dem Brexit wird aber da gespart, wo es am nötigsten ist.

Seite 9
Finn Mayer-Kuckuk

Chinas Apple floppt an der Börse

Seine Ankündigungen klingen etwas größenwahnsinnig, doch der Ehrgeiz hat Methode. Lei Jun ist vor allem ein Meister der Vermarktung. »Ich will das Image chinesischer Produkte weltweit verbessern«, sagte der Gründer des Elek- tronikherstellers Xiaomi am Montag zum Börsenstart seiner Firma. Xiaomi ist in den vergangenen Jahren zum Star der jungen chinesischen Technikfirmen aufgestiegen. Lei hatte si...

Hermannus Pfeiffer

Bande für Schneeballsystem verurteilt

In einem der größten Wirtschaftsstrafverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik wurden gegen die Manager der Finanzgruppe Future Business KG lange Haftstrafen verhängt.

Kurt Stenger

Ziemlich schlechte Löhne

In der deutschen Industrie sind die Arbeitskosten zu hoch, behaupten unternehmensnahe Volkswirte seit Langem. Das Gegenteil ist der Fall, wie eine Studie ausweist: In der EU liegt man nur im oberen Mittelfeld.

Seite 10
Martin Ling

Fehler mit Ansage

Die Freude war groß in den Hallen der UNO: Am 9. Juli vor sieben Jahren wurde Südsudan, der jüngste Staat der Erde, mit großen Hoffnungen in die Unabhängigkeit entlassen. In New York wurde gefeiert, die Fahne gehisst und versprochen, die Weltgemeinschaft werde nicht nur Geburtshelfer, sondern auch Wegbegleiter sein. Auch wenn sich zum Geburtstag nach einem seit Ende 2013 währenden Bürgerkrieg mal ...

Tobias Lambert

Undifferenzierter Blick auf Venezuela

In seinem Werk »Venezuela. Die gescheiterte Revolution« blickt Hannes Bahrmann in die Geschichte des Landes zurück und versucht eine Ursachenanalyse. Tiefgründig ist sie leider nicht.

ndPlusAndreas Bohne

»Lokale Sprachen sprechen ist verboten«

Ihr Vater Ngugi wa Thiong’o, der bekannte kenianische Autor hat seine Gedanken für das Buch »Decolonizing the mind« (Dekolonisierung des Denkens) in den 1970er und 1980er entwickelt. Ist das Werk, das erst sei 2017 auch auf Deutsch vorliegt, noch aktuell? Natürlich. Die Frage der Sprache ist immer aktuell. In Kenia zum Beispiel ist Englisch die offizielle Sprache und alles ist davon abhängig:...

Seite 11

Rassistisch beleidigt und verletzt

Eine 32-Jährige ist am U-Bahnhof Tierpark attackiert und rassistisch beleidigt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, trat ein Unbekannter der Frau gegen den Fußknöchel, als diese am Sonntagabend in einen Zug der U-Bahnlinie 5 steigen wollte. Die deutsch-libanesische 32-Jährige erlitt eine leichte Verletzung am Sprunggelenk. Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz beim Lan...

Andreas Fritsche

Seen gehören dem Volk

Es ist schlimm, dass das Land Brandenburg blechen musste, um die Privatisierung ostdeutscher Seen zu verhindern. Denn diese Seen waren in der DDR Volkseigentum. Sie haben dem Land also eigentlich sowieso bereits gehört. Aber die Privatisierungen nach der Wende, auch die von volkseigenen Betrieben, sind ohnehin ein Stück aus dem Tollhaus gewesen. Der Bund wollte die Seen nicht umsonst herausge...

Johanna Treblin

Dienstpistolen der Polizei untauglich

Nach ersten Tests mit der neuen Dienstwaffe kritisieren Ausbilder sowohl mangelnde Treffsicherheit als auch »herausfallende Magazine«. Die Pistolen sind eine Sonderanfertigung.

Nicolas Šustr

Jahrzehnt der Investitionen muss mal beginnen

Ein »ausgesprochen positives Stimmungsbild« meldet die Fachgemeinschaft Bau für ihre Mitgliedsunternehmen. Obwohl der öffentliche Bauboom noch auf sich warten lässt, sind Kapazitäten schon knapp.

ndPlusChristian Meyer

Die Black Box wird abgeschaltet

Ein Jahr lang testeten Bundespolizei, Bundeskriminalamt, Bundesinnenministerium und Deutsche Bahn Videosysteme zur Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Das Ergebnis ist bisher nicht bekannt.

Seite 12

Geburtstagstorten für Pandas

Das Panda-Pärchen im Berliner Zoo feiert in dieser Woche Geburtstag. Weibchen Meng Meng (»Träumchen«) wird am Dienstag fünf, Männchen Jiao Qing (»Schätzchen«) am Sonntag acht Jahre alt. Wie der Zoo mitteilte, gibt es an beiden Tagen Abwechslung auf dem Speiseplan der Publikumslieblinge: Statt Bambus pur servieren ihnen die Tierpfleger um 10 Uhr jeweils eine Torte. Die Leckerei kommt jedoch ohne Zu...

Erneut Waldbrand in der Lieberoser Heide

Lieberose. Neben einem 40 Jahre alten Löschfahrzeug der Marke »Tatra« bespricht die Feuerwehr am späten Sonntagabend ihren Einsatz in der Lieberoser Heide. Der neue Großbrand auf dem früheren Truppenübungsplatz könnte dazu führen, dass ein nahe gelegenes Dorf geräumt werden muss. Es gibt Überlegungen, bei sich weiter zuspitzender Lage Klein Liebitz mit rund 30 Einwohnern zu evakuieren, wie der Dir...

Andreas Fritsche

Land verschenkte den Dolgensee

Für 6,9 Millionen Euro erwarb das Land ehemals volkseigene Seen, um ihre Privatisierung zu verhindern. Dass die Gewässer an die Kommunen abgegeben werden, stößt nicht ausnahmslos auf Zustimmung.

Christopher Wimmer

Nach dem Tarifabschluss

Nach 17 Jahren Stillstand erhalten die studentischen Beschäftigten mehr Geld. Nun wollen sie dafür streiten, dass gleiche Arbeit auch gleich bezahlt wird.

Seite 13

Kur für Hamburgs Kaimauern

Hamburg. Eine Barkasse passiert eine Baustelle an einer Kaimauer in der Hamburger Speicherstadt. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder größere Schäden an bröckelnden Kaimauern gemeldet. 2019 nun will die Stadt ein umfassendes Sanierungsprogramm starten. In der inneren Speicherstadt soll die Sanierung bis Ende 2024 abgeschlossen werden, am Zollkanal dann 2028. An drei Stellen allerdings - u...

Mehr als 5400 Schüler schwänzten

Schwerin. Die regulären Ferienzeiten scheinen immer mehr Schülern in Mecklenburg-Vorpommern nicht auszureichen. »Offenbar ist der ›Kurzurlaub‹ von der Schule auf dem Vormarsch. Auch im Schuljahr 2016/2017 ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die dem Unterricht unentschuldigt fernblieben, gestiegen«, konstatierte die Chefin der Linksfraktion im Landtag, Simone Oldenburg. Sie berief sich auf d...

Überlang, überbreit und besonders schwer

Großraum- und Schwerlasttransporte rollen in immer größerer Zahl über Sachsen-Anhalts Straßen. Die meisten sind reine Transittransporte, doch auch diese belasten die Landespolizei.

Hagen Jung

Wo Post vom Chef verschwindet

Geht Niedersachsens Innenministerium achtlos mit Chefpost um? Eine Mail zum brenzligen Thema BAMF Bremen, die der Chef aus dem Urlaub an sein Haus schickte, ist weg. Das könnte zum Politikum werden.

Seite 14

Kopfstoß hat Jahrestag

(K)ein Grund zum Feiern? Gestern vor zwölf Jahren fand das Endspiel der FIFA-WM im Berliner Olympiastadion statt. Wer den Pokal gewann, ist schon fast wieder vergessen, der weltberühmte Kopfstoß von Zinédine Zidane aber nicht. Erschreckend, wie Italiens Spieler Marco Materazzi damals niedergestreckt wurde. Es avancierte zum bekanntesten Bild der damaligen WM. nd...

Rockt - und ist grün

Zum bereits 21. Mal öffnet das »Rock im Grünen Open Air« am 20. Juli seine Tore. Wie die Jahre zuvor ist der Eintritt kostenlos, und zahlreiche Nachwuchsbands versorgen die Zuschauer mit kräftiger Westmusik. Organisiert wird das Spektakel vom gleichnamigen Verein und zahlreichen freiwilligen Helfern. Laut Angaben der Veranstalter ist alles komplett ehrenamtlich und non-profit.Am Freitag startet da...

Fußballgott will Lesebühne

Das Konzept »Lesebühne« ist in Berlin sehr populär, ist die Stadt doch stets für Anekdoten und nicht zu Ende Geführtes gut. Das greifen die Künstler der Lesebühnen dankbar auf und vollenden es - drollig und dicht am Thema. In ihren Affinitäten zum runden Leder weisen alle anwesenden Literaten unterschiedlich stark ausgeprägte Fußballbezüge auf. Am heutigen Dienstagabend werden sie exklusive Texte ...

Nostalgie und Wahnsinn

Stirbt die Berliner Mundart aus?, fragt sich die Berliner Kabarettistin und Sängerin Marga Bach und setzt dem mit der Eröffnung des neuen MundART und Comedy Theaters »Berliner Schnauze« an der Karl-Marx-Allee am 1. September ein deutliches Zeichen entgegen. Es soll eine Bühne für alle sein, die »diesen frechen Dialekt lieben und gern lachen«.Ihr zur Seite steht eine Handvoll Berliner Mimen, die di...

Wieder nur Shakespeare

Kein Autor genießt den unermüdlichen Weltruhm eines William Shakespeare und füllte bis heute noch jeden Saal, dachte sich wohl auch das Gretchen-Hoftheater und wählte für sein diesjähriges Sommer-Hoftheater ab dem 26. Juli das politisch relevante Drama um den Despoten »Richard III«. Das »Richard-Projekt« unter der Leitung von Burkhard Schmiester will keine museale Bebilderung, will kein historisch...

Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit

Fotografie ist Wunder und wunder Punkt der modernen Kunst zugleich. Mit ihrer Erfindung war es jedem Menschen plötzlich möglich, Bilder zu machen und Realitäten abzubilden, andererseits war es auch jedem, wirklich jedem Menschen möglich, Bilder zu machen und Realitäten abzubilden. Dass bei diesem Prozess auch Bilder entstehen, die sich zwar Kunst schimpfen, aber nicht mal im liberalsten Kontext Ku...

Datenbank, Depot - oder Deponie?

Wohin mit all den Skulpturen, Leinwänden und Installationen? Auch in Thüringen kennt die Kunstszene dieses Problem. Das Thema wird in Gotha nun in einer Ausstellung behandelt - noch ist da Platz genug.

Dieter Hanisch

SOS aus Frauenhäusern im Norden

Die Frauenhäuser in Schleswig-Holstein sind überfüllt. Statt 322 Plätze müsste das Land eigentlich 720 haben. Die Jamaika-Koalition versprach Soforthilfe - im November. Beim zuständigen CDU-Ministerium ist seitdem wenig passiert.

Schwere Zeiten für Telefonauskunft

Einst war die Auskunft für viele Menschen die erste Anlaufstelle bei der Suche nach Telefonnummern und alten Freunden. Was ist in Zeiten von Internet und Smartphones daraus geworden?

Irene Constantin

Stradella konnte nicht kommen

Italien, 17. Jahrhundert. In Venedig erblühte die Oper, andere italienische Städte zogen nach. Nicht so Rom. Immer mal wieder war die Oper dem herrschenden Papst ein Gräuel. Was sich indes innerhalb der reichen Adelspaläste abspielte, war eine private Angelegenheit. Betritt man für »Ti vedo, ti sento, mi perdo« (Dich sehen, dich spüren, mich verlieren) von Salvatore Sciarrino den Zuschauerraum der...

Seite 15

Nackte Attacke im Känguruland

Tatsache: Rund 400 Menschen haben im australischen Melbourne für den US-Fotografen Spencer Tunick nackt posiert. Sie versammelten sich dafür am Montagmorgen auf dem Dach eines Parkhauses.Tunick ist bekannt für seine Foto-Installationen mit nackten Menschen, die er beispielsweise schon vor der Bayerischen Staatsoper in München inszeniert hat.In Melbourne trugen die Teilnehmer während der 15-minütig...

Spenden für Goethe

Für die Konservierung von Goethes Bibliothek ist eine große Spende geflossen. 32 000 Euro trägt der Freundeskreis des Goethe-Nationalmuseums bei. Derzeit wird die Privatbibliothek des Dichters konserviert. Eine Bestandsanalyse hatte ergeben, dass 67 Prozent der Bücher Säureschäden aufweisen. Goethes Bibliothek umfasst Werke zu verschiedenen Wissensgebieten. Sie soll nach der Sanierung des Wohnhaus...

Iran, wo man hinschaut

Das Rudolstadt-Festival will im kommenden Jahr persische Musik in den Mittelpunkt stellen. Das gaben die Veranstalter von Deutschlands größtem Festival für Roots, Folk und Weltmusik am Sonntag in Rudolstadt zum Abschluss der diesjährigen Ausgabe bekannt. Die 29. Ausgabe des Rudolstadt-Festivals findet vom 4. bis 7. Juli 2019 statt.In der ostthüringischen Stadt hatten seit Donnerstag rund 130 Bands...

Hans-Dieter Schütt

Genug gekreuzigt!

Vielleicht wäre die Realität schön, wenn wir ihre Unordnung akzeptierten, statt diese zu verheimlichen oder tilgen zu wollen. Denn wo Änderung gelingt, dort keimt neue Unordnung. Aber wie nur souverän bleiben im Unerlösten? Durch Kunst! Sie übersetzt das Unerträgliche ins Ertragbare. Am unerträglichsten ist die Hoffnung: Sie lässt sich nicht abstellen. Sie grünt durch jeden Beton. Sie ist das Vers...

Seite 16
Karlen Vesper

Buterbrod im Rjuksak

Dass »die Mannschaft«, wie die deutsche Nationalelf in Russland (allzu voreilig) respektvoll genannt wurde, die Vorrunde bei der Fußball-WM nicht überlebte, war genauso überraschend wie der famose Einzug der »Sbornaja«, der russischen Kicker, ins Viertelfinale. Fast hätten sie es sogar ins Halbfinale geschafft. Vielleicht hätten sich die Jungs von Stanislaw Tschertschessow vor dem Elfmeterschießen...

Jacinta Nandi

Land der Könige, Kolonialisten und glücklichen Bauern

Ich meine, ich bin nicht dumm, ich bin nicht sehr dumm, ich bin auch nicht superintelligent - ich würde sagen, dass ich ziemlich durchschnittlich bin. Ab und zu habe ich dann aber brillante Gedanken. Ich will nicht angeben, aber meistens bin ich durchschnittlich intelligent. Und ich weiß natürlich, ein Teil von mir weiß ganz genau, dass es faschistisch ist, für England zu sein. England! England! E...

Roberto Becker

Wenn Gewissheiten wanken

Zum Abschluss seiner Intendanz an der Oper Stuttgart hat Jossi Wieler »Erbeben.Träume« von Hosokawa uraufgeführt. Der Plot knüpft an Kleists »Das Erdbeben von Chili« an, ist aber angereichert durch aktuelle Ereignisse.

Seite 17

Kassenerfolg

Der geschrumpfte Superheld »Ant-Man« (Ameisen-Mann) hat die »Jurassic World«-Dinosaurier und Pixars »Incredibles 2«-Helden an den US-amerikanischen Kinokassen geschlagen. Der Neueinsteiger »Ant-Man and the Wasp« mit Paul Rudd und Evangeline Lilly spielte nach Schätzungen an seinem ersten Wochenende in den USA und Kanada rund 76 Millionen Dollar (rund 64 Millionen Euro) ein. Das brachte der Fortset...

Humanität

Die Kritikerjury des 24. Jüdischen Filmfestivals Berlin Brandenburg ehrte in diesem Jahr Regisseur Ofir Raul Graizer für seinen Spielfilm »The Cakemaker« mit der Auszeichnung »Beste Regie Spielfilm«. In der Begründung hieß es, der Streifen sei »eine nachdenkliche, berührende Geschichte, die die Verbindungen zwischen Berlin und Jerusalem, Deutschen und Juden, Hetero- und Homosexualität, Untreue und...

Jugend rettet
Fabian Hillebrand

Jugend rettet

Nach einem Jahr Einsatz und 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wurde 2017 das Schiff »Iuventa« plötzlich von den italienischen Behörden festgesetzt und beschlagnahmt. Ein Dokumentarfilm erinnert an die Arbeit der Jugendlichen.

Seite 18
Lutz Brangsch

Die russische Rente

Russlands Regierung will das Renteneintrittsalter drastisch erhöhen. Dagegen regt sich trotz der Euphorie um die Fußball-WM spürbarer Protest, auch bei den ansonsten eher ruhigen Gewerkschaften.

Seite 19

BMC gewinnt Teamzeitfahren

Wer die Sieger der dritten Touretappe sehen wollte, musste am Montag ungewöhnlich früh ins Zielareal von Cholet - oder an den Bildschirm - kommen. Da die Mannschaften einiger Favoriten in den Tagen zuvor Sturzpech gehabt und Zeit verloren hatten, mussten sie nun als Erste auf die 35 Kilometer des Teamzeitfahrens. Am schnellsten war das US-Team BMC, dessen belgischer Fahrer Greg van Avermaet das ge...

Spießrutenfahrt durch die Bretagne

Sarzeau ist ein bretonisches Städtchen am Atlantik. An diesem Dienstag empfängt es die Tour de France. Es ist eine Premiere. Allerdings keine überraschende, denn die treibende Kraft dahinter ist David Lappartient. Der Mann ist Bürgermeister der 7800-Seelen-Gemeinde - und im Hauptberuf Präsident des Radsportweltverbands UCI. Oder im Nebenberuf, so genau weiß man das nicht.Als Lappartient im vergang...

Frank Hellmann, St. Petersburg

Hilfe vom Nachbarn

Der französische Weltmeister Thierry Henry unterstützt als Co-Trainer die belgische Nationalmannschaft. Im Halbfinale von St. Petersburg rückt er als »Überläufer« unweigerlich in den Fokus.

Seite 20

Angestaubt

Die Entscheidung ist gefallen: Der 61 Jahre alte Bela Rethy wird am Sonntag (17 Uhr) das Finale der Fußball-WM kommentieren. Damit hat das ZDF die historische Chance vertan, erstmals eine weibliche WM-Final-Kommentatorin einzusetzen und damit ein wirksames Zeichen gegen die frauenfeindliche Hetze gegen Claudia Neumann zu setzen, die noch das Achtelfinale kommentiert hatte. Stattdessen setzt Deutsc...

Angeklagt

Davor Suker ist eine Legende in Kroatien und so etwas wie ein Weltmann des internationalen Fußballs. Aber der einstige Stürmerstar und heutige Präsident des kroatischen Fußballverbandes ist auch zutiefst umstritten. In der Heimat wurde Suker in einem Korruptionsprozess um seinen Verbandskollegen Zdravko Mamic als Zeuge verhört und anschließend wegen Falschaussage angeklagt. Jetzt hat Suker ein Ver...

Angehimmelt

Brasiliens Nationaltrainer Tite steht trotz WM-Aus im Viertelfinale gegen Belgien (1:2) offenbar vor einer Vertragsverlängerung. Der 57-Jährige, dessen Vertrag ausläuft, hatte seine Zukunft nach dem Spiel offengelassen. Der Verband machte ihm nun ein Vertragsangebot über vier Jahre. Tite ist bei Spielern wie Fans überaus beliebt. »Bei der WM wird man immer infrage gestellt, wenn man sie nicht gewi...

Daniel Theweleit, Moskau

Das Geld kommt aus dem Osten

Im Gesamtbild aus Fans, Sponsoren und Ligaspielern ist China bei der WM in Russland schon präsenter als der Weltmeister Deutschland. Der Trend wird sich in den kommenden Jahrzehnten noch verstärken.