Seite 1

Unten links

Die Ansichtskarte ist eine gefährdete Art. Vorbei die Zeiten, als im Sommer Stapel technicolorfarbiger Panoramen von Hotelbunkern, Burgruinen oder des Kulturhauses der Stahlwerker im Briefkasten landeten. In London werden nur noch die Lagerbestände abverkauft, als neue Motive gesellen sich höchstens noch sporadisch gesellschaftliche Anlässe des Königshauses hinzu. Auch die Postverwaltungen sehen d...

Pharma-Affäre belastet Rot-Rot

Potsdam. In Brandenburg spitzt sich die Affäre um den Handel mit Arzneimitteln fragwürdiger Herkunft und Qualität zu. Im Mittelpunkt steht ein in Mahlow (Teltow-Fläming) ansässiges Pharma-Unternehmen, das möglicherweise in Griechenland gestohlene und verdorbene oder gefälschte Krebsmedikamente vertrieben hat. Gesundheitsministerin Diana Golze (Linkspartei) hat nun Behördenfehler und auch Versäumni...

Spanische Justiz macht Rückzieher

Madrid. Die spanische Justiz verzichtet auf eine Auslieferung des in Deutschland festgenommenen katalanischen Separatisten-Führers Carles Puigdemont. Der zuständige Ermittlungsrichter am Obersten Gericht in Madrid, Pablo Llarena, habe sich entschieden, den europäischen Haftbefehl gegen den früheren Regionalpräsidenten zurückzuziehen, teilte das Gericht am Donnerstag in der spanischen Hauptstadt mi...

Nord Stream: Klage gescheitert

Karlsruhe. Die umstrittene Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 darf in deutschen Gewässern weitergebaut werden. Der Umweltverband NABU scheiterte auch vor dem Bundesverfassungsgericht damit, einen Baustopp zu erzwingen. Die Richter wiesen sowohl die Verfassungsbeschwerde als auch einen Eilantrag ab, wie das Gericht am Donnerstag in Karlsruhe mitteilte (Az. 1 BvR 1401/18).Über die Trasse sollen ab Ende 2...

Martin Ling

Spaniens Justiz stellt sich in der EU ins Abseits

Der katalanische Ex-Präsident Carles Puigdemont sollte eigentlich von Deutschland nach Spanien ausgeliefert werden. Doch darauf verzichtet die Madrider Justiz nun - und gesteht damit ihre krachende Niederlage ein.

Erinnerungslücken

Berlin. Das bekannte und gern präsentierte Gedenken findet am Freitag im Bendler-Block in Berlin statt: Repräsentanten von Bund und Ländern erinnern im Ehrenhof der Gedenkstätte Deutscher Widerstand an die Widerstandskämpfer vom 20. Juli 1944. Der Bundesratspräsident, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Bundesaußenminister Heiko Maas halten Ansprachen, Kränze werden niedergelegt. ...

Uwe Kalbe

Seehofer droht mit Durchhalten

Horst Seehofer sieht sich ungerecht behandelt. Tatsächlich sind Absetzbewegungen in der CSU zu beobachten. Nach der Wahl in Bayern könnte man dort einen Sündenbock brauchen.

Seite 2
Aert van Riel

Fabriken des Todes

Auf den ersten Blick erinnert im polnischen Sobibor in der Nähe der Grenze zur Ukraine nichts an den einstigen Vernichtungsapparat der Nazis. Bevor die SS vor der vorrückenden Roten Armee flüchtete, baute sie im Herbst 1943 die Anlagen ab und forstete das Gelände auf. Anders als etwa in Auschwitz sollten in Sobibor sowie in den Lagern Belzec und Treblinka nicht Menschen für den schnellen Tod oder ...

Aert van Riel

Das eingeschränkte Holocaust-Gedenken

Aus Sicht der Großen Koalition ist in erster Linie der polnische Staat für die Gedenkstätten im eigenen Land zuständig. Dabei wäre ein deutscher Beitrag für Erinnerung und Aufklärung angemessen.

Seite 3

31 598 Kreuze

Auf dem größten deutschen Soldatenfriedhof liegen Judenmörder, Folterer und Henker antifaschistischer Widerstandskämpfer. Was die Bundeswehr nicht schert.

ndPlusUlrich Schneider

Revanchistischer Spuk in Ysselsteyn

Ein Vertreter der Bundesregierung gedenkt jedes Jahr bei der Feierstunde am 20. Juli im Berliner Bendler-Block, dem ehemaligen Sitz des Oberkommandos der Wehrmacht, der mutigen Frauen und Männer des 20. Juli 1944. Diesmal ist es Außenminister Heiko Maas. An einem weniger bekannten Ort zeigt die Bundeswehr, welches Traditionsverständnis sie in Wirklichkeit pflegt. Im Rahmen einer »sportlichen Veran...

Seite 4
Jürgen Amendt

Es geht ums Geschäft

Das Internet ist das Über-Ich des modernen Menschen. Es hat als moralische Kontrollinstanz schon längst die Kirche und andere Zeigefinger-Institutionen ersetzt. Man muss also aufpassen, was man den Leuten vom Internet so anvertraut. Vor allem muss man sich deutlich genug ausdrücken, damit man hinterher nicht als moralisch Verfehlter am Pranger steht. Mark Zuckerberg müsste das eigentlich wissen, d...

Kurt Stenger

Rückschritt in der Energiewende

Immer öfter fühlen sich Bürger und Initiativen bei umstrittenen Projekten hilflos gegenüber der Wirtschaftslobby - und hoffen auf das Bundesverfassungsgericht. Das Vorgehen ist meist chancenlos, zumal, wenn es nicht um Rechtsfragen, sondern um Politik und Macht geht. So war es auch bei der Klage des NABU gegen die Ostsee-Erdgaspipeline Nord Stream 2. Es war letztlich ein politischer Kampf, bei dem...

Steffen Schmid

Beute falscher Fachzeitschriften

Wer im Wissenschaftsbetrieb Karriere machen will, braucht im Zeitalter der Rankings und Zitierungsstatistiken vor allem eines: Veröffentlichungen in Fachzeitschriften. Und das wird angesichts der Vielzahl von Wissenschaftlern nicht einfacher. Und so müssen renommierte Zeitschriften trotz Vorveröffentlichung im Internet und Schaffung spezialisierter Ableger viele Studien ablehnen. Auch wenn dabei n...

Moritz Wichmann

»Am besten mal den Mund halten«

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp tut das, was andere nicht taten. Er verteidigt die Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan gegen rechte Stimmungsmache. Der leidenschaftliche Trainer hat sich schon früher links positioniert.

Kerstin Wolter und Alex Wischnewski

Gute Arbeit - auch für Migrantinnen

Die aktuelle Debatte um vermeintliche Unterschiede zwischen Arbeitsmigration und Flucht, lenkt von den eigentlichen Herausforderungen ab. Linke sollten sich für bessere Arbeitsbedingungen für alle, unabhängig der Herkunft einsetzen.

Seite 5
Rudolf Stumberger, München

Unnachgiebig auch gegen Mieter

Selten sind sich Horst Seehofer und Markus Söder so einig wie beim Verkauf von 33 000 Wohnungen im Jahr 2013 an einen Privatinvestor. Es habe keine Alternative gegeben, so Seehofer am Donnerstag.

Sebastian Bähr

Wenn ein Gedenkbild zum Anklagevorwurf wird

Die bayerischen Behörden lassen im Fall von Benjamin Ruß nicht locker. Der Aktivist postete ein Bild der kurdischen YPG Organisation. Mit abenteuerlicher Begründung soll er bestraft werden.

Seite 6
ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Wenn das Finanzamt zweimal klingelt

Mancher Partei- und Fraktionsvorsitzende macht seine Steuererklärung noch selbst. Und gibt sie auch mal zu spät ab. In Thüringen hat Mike Mohring deshalb nun Ärger mit dem Finanzamt und der Justiz.

Christopher Wimmer

Antisemitismus 2.0

In den sozialen Medien findet sich überall Antisemitismus. Dies ist das Ergebnis einer Studie der TU Berlin. Neben klassischen Judenhass findet sich mehr und mehr israelbezogener Antisemitismus.

Seite 7
Gabriel Rath, London

Neue Erkenntnisse im Fall Skripal

Polizeikreisen zufolge glauben Ermittler, die Täter gefunden zu haben, die einen Giftanschlag auf den Ex-Agenten Skripal und seine Tochter verübt haben. Es handle sich dabei um Russen.

ndPlusRalf Streck

Logisch wäre, dass alle freikommen

Mit dem spanischen Regierungswechsel ist Bewegung in die Katalonienfrage gekommen. Nach Ansicht von Jaume Alonso-Cuevillas, katalanischer Verteidigers des Ex-Präsidenten Carles Puigdemont, bietet sich Spaniens Premier Pedro Sánchez die Möglichkeit, den juristischen Schlamassel zu beenden.

Seite 8
Leila van Rinsum, Nairobi

»Hört auf uns zu töten«

Zwischen 2013 und 2017 haben zivilgesellschaftliche Gruppen über 800 Morde von Polizisten an die unabhängige Polizeiausichtsbehörde gemeldet. Kaum einer der Fälle landet vor Gericht.

Oliver Eberhardt

Israel wird »jüdischer Nationalstaat«

Kritik von links und rechts und vier Jahre Verhandlungen: Mit dem Nationalstaatsgesetz gibt sich Israel ein »Grundgesetz«und definiert sich als jüdisch. Kritiker monieren die Diskriminierung von Arabern.

Seite 9

Wohlstand wie in den 90ern

Düsseldorf. Die Ungleichheit in Deutschland bremst einer Studie zufolge die Entwicklung des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes aus. Während das Bruttoinlandsprodukt zwischen 1991 und 2016 real um rund 40 Prozent gewachsen sei, habe der Wohlstand lediglich um 6,4 Prozent zugenommen, teilte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Donnerstag mit. Zuletzt näherten sich beide Entwicklungen all...

ndPlusThomas Berger

Volle Bereitschaft zum Arbeitskampf

Politisch sitzen Indiens Premier Narendra Modi und seine hindunationalistische BJP fest im Sattel. Allerdings regt sich immer mehr gewerkschaftlicher Widerstand gegen deren neoliberale Agenda.

ndPlusUlrike Henning

Globaler Handel mit Nebenwirkungen

In der Pharmaindustrie stellen Auftragsfertiger die Wirkstoffe für viele Unternehmen her. Kommt es zu Verunreinigungen, so hat dies weltweit Folgen, wie der Rückruf des Blutdrucksenkers Valsartan zeigt.

Seite 10
ndPlusBritta Rybicki

Warum Ernährung kein privates Problem ist

Falsche Ernährung im Krankenhaus hat erhebliche Folgen für die Patienten. Anstatt auf Expertise zu setzen, duckt die Politik sich weg und spart an den falschen Stellen. Wie an solchen für Diätassistenten.

Ines Wallrodt

Abschied von den Stellvertretern

Tür eintreten, Betriebsrat wählen, weg zum Nächsten - das war einmal. Längst fördert die IG Metall eine andere Kultur. Wie die aussieht, zeigen berührende Reportagen aus Betrieben in Baden-Württemberg.

Seite 11
Jérôme Lombard

Die schwere Qual der Feiertagswahl

Wann werden die Berliner in Zukunft einen weiteren Tag frei machen dürfen? Diese Frage wird am Ende die Politik entscheiden. Die Hauptstädter sehen das Ganze durchaus pragmatisch.

Seite 12

Weniger neue Diesel-Autos in Brandenburg

Potsdam. Brandenburger haben im ersten Halbjahr 2018 weniger Diesel-Autos gekauft als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen stieg deutlich um 6,1 Prozent auf 36 378. Aber nur jeder vierte (25,1 Prozent) neu zugelassene Pkw war mit einem Dieselmotor ausgerüstet, teilte das Landesamt für Statistik am Donnerstag unter Berufung auf Daten des Kraftfahrtbundesamtes mit. In der ersten Jah...

Gudrun Janicke

Große Ernteeinbußen durch Hitze

Das Getreide steht auffallend niedrig, doch das Drama offenbart sich bei näherem Hinsehen: die Körner in den Ähren sind viel zu klein. Es ist viel zu trocken.

Martin Kröger

Betongold futsch

Es ist eine spektakuläre Aktion gegen die Organisierte Kriminalität. Die Behörden haben Werte in Höhe von fast zehn Millionen Euro sichergestellt. Ob die Beschlagnahmung Bestand hat, ist unklar.

Bosse Kröger

Ministerin Golze unter Druck

Hinweise auf den Vertrieb gestohlener und gefälschter Medikamente für Krebskranke wurden in Brandenburg von den Aufsichtsbehörden offenbar ignoriert.

Philip Blees

Auf dem Weg zur Fair-Trade-Hauptstadt

Das Land Berlin hat eine große Marktmacht. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg möchte diese dazu nutzen, den Handel gerechter zu gestalten. Ihm wird dafür eine Auszeichnung verliehen.

Tomas Morgenstern

Gesunde Regionalprodukte für Berlin

Als Wirtschaftsstandort steht der Landkreis Potsdam-Mittelmark etwas im Schatten der Anrainer-Kreise des neuen Flughafens BER. Doch er bietet Berlinnähe, gute Verkehrslage und freie Flächen.

Seite 13

Vernutet und verspundet

Hahnenklee. Einer der größten Besuchermagnete im Harz wird in diesem Jahr 110 Jahre alt: die eindrucksvolle Stabkirche im niedersächsischen Hahnenklee. Die 1908 fertig gestellte Kirche wurde nach dem Vorbild mittelalterlicher nordeuropäischer Kirchen ganz aus Holz errichtet. Die von zwölf Säulen aus Harzer Fichte gebildete Grundkonstruktion und das Kircheninnere haben weder Schrauben noch Nägel. D...

Zugausfälle auch in NRW - weil Lokführer fehlen

Gelsenkirchen. Lokführer händeringend gesucht: Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat angesichts von zunehmenden Zugausfällen wegen Personalmangels mehr Anstrengung bei der Ausbildung von Zugführern gefordert. Es sei nicht akzeptabel, dass etwa die Bahn AG am vergangenen Wochenende auf wichtigen Linien wie der RE 11 (Düsseldorf-Paderborn) wegen Personalmangels Verbindungen unabgestimmt und kurzf...

Katja Sponholz, Saarbrücken

Minister kritisiert Versicherung

Saarbrücken. Seit Jahren wirbt der saarländische Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD) gemeinsam mit der Versichertenwirtschaft für den Abschluss von Elementarschadenversicherungen. Mit Erfolg: Die Quote der Bürger mit einer derartigen Versicherung, die bundesweit bei 40 Prozent liegt, stieg im Saarland in den vergangenen drei Jahren von zwölf auf 24 Prozent. Doch jetzt seien i...

Hendrik Lasch, Dresden

Wenn der gelbe Schein nicht reicht

Wenn Studenten wegen Krankheit von einer Prüfung zurücktreten, benötigen sie an Sachsens Hochschulen unter Umständen ein sehr detailliertes Attest - eine Praxis, die zunehmend kritisiert wird.

Seite 14

Gruselrevival

Im Saal 2 der Chaostheorie wird der Gruselklassiker »Phantasm« aus dem Jahr 1979 wieder aufgeführt, in dem Teenager Mike, nachdem seine Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen, zufällig die seltsamen Aktivitäten auf einem Friedhof beobachtet. nd20. Juli, 24 Uhr, Programmkino in der Chaostheorie, Schliemannstr. 15, Prenzlauer Berg...

Ateliers zu vermieten

Das Atelierbüro des Kulturwerks des Berufsverbandes bildender Künstler hat zehn geförderte Ateliers, neun aus dem Arbeitsraumprogramm und eine Atelierwohnung, ausgeschrieben. Das Angebot richtet sich an alle in Berlin lebenden professionellen bildenden Künstlerinnen und Künstler. Die Besichtigungen der Ateliers finden im Zeitraum vom 23. bis 26. Juli 2018 statt. ndInfos unter: www.kultur.berlin.de...

Schokoladen feiert

Am Freitag feiert der Schokoladen in der Ackerstraße 28 Jahre alternative Kultur und billiges Bier mit einem Hoffest. Zum Jubiläum treten im Hof die Nanofish Dippers live auf. In der Kneipe folgen später Electric Anthillman mit Disco-Funk- und New-Wave-Tunes und DJ Hunky Dory mit Post-Punk und Garage. Auch im Keller und im benachbarten Klub der polnischen Versager wird der Geburtstag mit entsprech...

Ankauf von Zeitgenossen

Die Senatsverwaltung für Kultur hat Werke zeitgenössischer bildender Kunst von 18 Berliner Künstlerinnen und Künstlern erworben und diese den Berliner Sammlungen für zeitgenössische Kunst übereignet. Der Stiftungsrat der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin bewilligte auf seiner letzten Sitzung eine Zuwendung in Höhe von 250 000 Euro. Die aus diesen Mitteln auf Vorschlag der Förderkommission B...

Kinohit auf Theaterbühne

Dieter Hallervorden zeigt an seinem Berliner Schlosspark-Theater eine Bühnenversion der französischen Filmkomödie »Monsieur Claude und seine Töchter«. Das Multikulti-Stück mit Brigitte Gro᠆thum (»Drei Damen vom Grill«) und Peter Bause (»Unser Lehrer Doktor Specht«) als leicht überfordertem Elternpaar steht in der nächsten Spielzeit auf dem Programm, wie das Theater mitteilte. Erzählt wird von Mons...

Dauerdemo gegen Wippe

Eine Berliner Bürgerinitiative will durch eine Dauer-Demonstration vor dem Reichstag erreichen, dass das Einheits- und Freiheitsdenkmal dort errichtet wird und nicht wie geplant vor dem Berliner Schloss. »Wir werden 77 Tage lang jeden Abend um sieben Uhr mit mindestens sieben Leuten auf der Reichstagswiese für den neuen Standort werben«, sagte Annette Ahme, Vorsitzende des Vereins Berliner Histori...

Mandela - sein Leben und Kampf in Wort und Bild

Er war die Galionsfigur der südafrikanischen Befreiungsbewegung, prominentester Gegner des Apartheidregimes und Hoffnungsträger für Millionen Unterdrückte und Entrechtete: Nelson Mandela. Anlässlich seines 100. Geburtstages am 18. Juli ist im nd-Gebäude eine Ausstellung zu sehen, die seinen Lebensweg nachzeichnet und seinen Kampf gegen Rassismus und Chauvinismus würdigt. Die von der Nelson Mandela...

Begrünte Dächer und kleine Bäche

Sommer in der Stadt - nicht allen Bewohnern gefällt die gegenwärtige Hitze. In Thüringen soll es künftig Geld vom Land geben, um die Städte an heißen Tagen zumindest an einigen Orten abzukühlen.

Bettina Müller

Abendliche Recherche in den Kaschemmen

Die »Kriminaltelepathie« war vor allem in den 1920er Jahren ein extrem polarisierender und ambivalenter Begriff für ein wissenschaftlich nicht akzeptiertes Phänomen. Im Fokus waren dabei Personen, die nicht offiziell im Dienste der Kriminalpolizei standen, die man jedoch aufgrund von angeblich übernatürlichen Kräften dafür befähigt hielt, ein Medium in Trance zu versetzen, das dann mit sanften Bef...

Seite 15

Teure billige Buchstaben

Der »Stern« will 35 Jahre nach dem Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher erstmals einige Exemplare ausstellen. Chefredakteur Christian Krug kündigte gegenüber der »Zeit« an, dass der Verlag einige der Kladden bei einem »Tag des Journalismus« am 15. September aus seinem Tresor holen und im Hamburger Verlagshaus zeigen werde. Der »Stern« werde die Tagebücher auch behalten und nicht wie 2013 a...

Thomas Blum

Männer mit bis zum Nabel aufgeknöpften Hemden

Mani Neumeier, von Haus aus Freejazzer, Schlagzeuger und Perkussionist, 77 Jahre alt, Krautrocker der ersten Stunde, ist einer, der noch »Scheibe« sagt, wenn er eine Schallplatte oder eine CD meint. Und vielleicht sagt er ja auch »Schießbude«, wenn er von seinem Schlagzeug spricht. Wenigstens schaut der Mann aus, als sei er - im Gegensatz zu Figuren wie dem etwa acht Jahre jüngeren Ex-Außenministe...

Stefan Amzoll

Globale Nöte der Jetztwelt

Das Werbeplakat zeigt ein Totengerippe, gehüllt in mannshohe Baumblätter, weiße Blümchen leuchten vor schwarzem Hintergrund. Oben der Totenkopf eines «Negers». Volkmar Förster schuf es für seine Ausstellung «Blutendes Gold». Die Abbildung weist in das sagenumwobene Nibelungenlied, jenes Heldenepos, das zu Beginn des 13. Jahrhunderts in Mittelhochdeutsch niedergeschrieben wurde und fortan Historike...

Seite 16
Marcel Bois

Verselbstständigung des Politischen?

Der Historiker Götz Aly ist bekannt für seine provokanten Thesen. Zuletzt erhob er gegen das renommierte Münchener Institut für Zeitgeschichte (IfZ) den Vorwurf, es habe 1964 und 1980 durch zwei Gutachten verhindert, dass eine deutsche Übersetzung von Raul Hilberts Standardwerk »Die Vernichtung der europäischen Juden« erscheinen konnte. In eine ähnliche Richtung argumentiert nun Horst Haenisch. Da...

Karlen Vesper

Eine mörderische Bilanz

Im April 1944 nahm der Sozialdemokrat Adolf Reichwein, Mitglied des Kreisauer Kreises, Kontakt zum Kommunisten Anton Saefkow auf, der nach der Zerschlagung der Widerstandsgruppen um Robert Uhrig, Wilhelm Guddorf und John Sieg in Berlin neue Kontakte knüpfte und mit Franz Jacob und Bernhard Bästlein innerhalb von zwei Jahren ein über 500 Antifaschisten umfassendes Netzwerk knüpfen konnte, dem neben...

Seite 17

The Reach

Finanzmanager Madec (Michael Douglas, re.) engagiert den Fährtenleser Ben (Jeremy Irvine, li.) für einen Jagdausflug in die Wüste. Unbeabsichtigt erschießt Madec einen alten Mann. Er will die Tat vertuschen und die Leiche vergraben. Als Ben sich weigert, bei der Vertuschungsaktion mitzumachen, bekommt er den Zorn des Psychopaten zu spüren. Der Film von 2014 basiert auf dem 1972 erschienenen Roman ...

Robert D. Meyer

Schon GEZahlt?

Woran lassen sich jene erkennen, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mindestens mit großer Skepsis sehen, vielleicht sogar völlig abschaffen würden, wenn sie es könnten? Sie reden noch immer von »GEZ« und »Zwangsgebühren«.

Seite 18
Tom Mustroph

Ultraschall - die Tour hat ein mobiles Diagnoselabor

Lawson Craddock kennt den schwarzen Truck im Ziel recht gut. Der US-amerikanische Radprofi ließ hier nach der ersten Etappe seinen Riss im Schulterblatt röntgen. Hier - das ist die mobile Röntgenstation der Tour de France. »Soins - Radiologie - Echographie« steht in großen Lettern darauf - »Pflegestation - Röntgen - Ultraschall«. An jedem Zielort ist der Truck gleich neben dem Pressezentrum gepark...

Jürgen Holz

Die Berlin Volleys bauen ihr Meisterteam um

Noch ist es eine Zeit hin, bis zum Start der neuen Volleyball-Bundesligasaison im Oktober. Aber hinter den Kulissen tut sich Einiges, vor allem beim deutschen Männermeister, den BR Volleys aus Berlin.

Seite 19
Dominik Kortus, Nürnberg

Zwischen Familie und Leistungssport

Nach dem Ende ihrer Babypause ist Christina Schwanitz wieder ganz oben angelangt. Dabei war zunächst offen, ob die Kugelstoß-Europameisterin überhaupt in den Spitzensport zurückkehrt.

Andreas Morbach

»Ich trainiere nicht, um Zweiter zu werden«

Philip Heintz startet bei den seit Donnerstag laufenden Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin. Während der Lagenspezialist bei der WM 2017 in Budapest noch den Rebellen gab, drehen sich nun alle seine Planungen längst um Olympia 2020.

Seite 20

Waldbrände in Schweden außer Kontrolle

Stockholm. Beißender Qualm zieht in die Häuser. Nur 20 Minuten hätten sie gehabt, um ihre Sache zu packen und den Wohnwagen anzuhängen, erzählt Evert Hansson im schwedischen Rundfunk. »Jeder im Dorf sollte weg.« Wegen der Sommerhitze sind in Schweden Dutzende große Waldbrände völlig außer Kontrolle geraten. In der Nacht zum Donnerstag wurden ganze Dörfer evakuiert.Rund 40 Feuer wüten laut Notrufze...

Vitales Abfallen

Braunschweig. In vielen Städten platzen derzeit große Stücke Rinde von Bäumen und landen auf Fußwegen oder geparkten Autos. Es handelt sich um Borke von Platanen, die sich gerade abschält, sagt Horst Stobbe, Geschäftsführer des Instituts für Baumpflege in Hamburg. Das sei völlig normal für diese Zeit im Jahr, und wegen der auffallend kahlen Stellen an den Stämmen müsse sich niemand Sorgen um die B...

Barbara Barkhausen, Sydney.

Die Vier-Tage-Woche funktioniert

Eine neuseeländische Firma hat die Vier-Tage-Woche geprobt. Die Mitarbeiter haben dabei für weniger Arbeitsstunden dasselbe Gehalt erhalten.