Seite 1

Senat verurteilt Feuerattacke auf Obdachlose

Berlin. Der Angriff auf zwei Obdachlose am S-Bahnhof Berlin-Schöneweide sorgt über die Hauptstadt hinaus für Entsetzen. In der Nacht zu Montag übergoss ein bislang unbekannter Täter die beiden 47 und 62 Jahre alten Männer mit einer Flüssigkeit und setzte sie anschließend in Brand. Beide Opfer wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Wohl nur durch das couragierte...

Großbritannien sieht EU in der Pflicht

Berlin. Der neue britische Außenminister Jeremy Hunt sieht die EU in der Pflicht, einen drohenden ungeordneten Brexit zu verhindern. »Ohne eine wirkliche Änderung der Herangehensweise der EU-Verhandlungsführer besteht jetzt die Gefahr«, dass es am Ende ungewollt keinen Deal geben werde, sagte Hunt nach einem Gespräch mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) am Montag in Berlin. Er habe den Eindruc...

Unten links

Mesut Özil ist ein Mann von hohem fußballerischen Können, auch wenn Uli Hoeneß sagt, er habe seit Jahren »Dreck« gespielt. Bekanntlich kann man Dreck allenfalls reden, nicht spielen. Zumal Özil nicht nur diverse Hackentricks beherrscht und das Umschaltspiel aus dem Rückraum und den Fallrückzieher, sondern, wie man jetzt staunend erfuhr, sogar den Rücktritt. Da würde man sich nicht wundern, wenn er...

Prügelaffäre belastet Macron

Paris. In der Affäre um den prügelnden ehemaligen Sicherheitsmitarbeiter des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat Innenminister Gérard Collomb jegliche Schuld von sich gewiesen. Bei einer Anhörung in der Nationalversammlung in Paris sagte er am Montag, die Verantwortung für den Fall liege beim Präsidialamt und bei der Polizeiführung. Der Pariser Polizeichef Michel Delpuech sagte seinersei...

Alexander Ludewig

Missbraucht

Sportlich hat der Rücktritt von Mesut Özil aus dem deutschen Nationalteam keine bedeutenden Folgen. Darüber hinaus schon: für den Deutschen Fußball-Bund, dessen Funktionären er Diskriminierung und Rassismus vorwirft. Und für die gesellschaftlichen Debatten um Zuwanderung und Obergrenzen. Denn Özil wurde zu einem Symbol gelungener Integration gemacht. Was Özil wirklich will, hat er schon 2012 ...

Nie wieder, Deutschland

Berlin. 92 Spiele für die Nationalmannschaft, einmal Dritter bei der WM 2010 und als Krönung der WM-Titel 2014 in Brasilien - hinter seiner Bilanz im Trikot des Deutschen Fußball-Bundes muss sich Mesut Özil wahrlich nicht verstecken. In den »Klub der Hunderter«, also jenen Kreis von Nationalspielern, die es auf 100 oder mehr Länderspiele bringen, wird der gebürtige Gelsenkirchener aber nicht mehr ...

Oliver Eberhardt, Kairo

Drohungen in Großbuchstaben

Per Twitter hat US-Präsident Trump dem iranischen Präsidenten Ruhani harte Konsequenzen angedroht. Der hatte im Atomstreit eine Blockade der Straße von Hormus ins Spiel gebracht.

Seite 2
Stephan Fischer

Gescheiterte Doppelpässe

Viel ist in der Causa Özil von »Respekt« die Rede. Gerade der Deutsche Fussball-Bund gibt dabei aber ein wenig respektables Bild ab - die Hintergründe der Affäre Özil jenseits von Marketingphrasen und und PR.

Seite 3
ndPlusChristian Selz, Kapstadt

Retter des Freihandels?

Ab Mittwoch diskutieren die Regierungsvertreter der BRICS-Staaten über die weitere Süd-Süd-Vernetzung. Ihr erklärtes Hauptziel ist die Stabilisierung der Weltwirtschaft.

Hermannus Pfeiffer

Den Gipfel überschritten

Die lange aufstrebenden Staaten erkennen die Vorherrschaft der USA nicht mehr an. Unter chinesischer Führung planen sie eigene Institutionen. Doch nun spielt die Wirtschaft nicht mehr mit.

Seite 4
Haidy Damm

Nicht noch eine Obergrenze

Deutschland leidet unter Wetterextremen - immer neue Rekorde folgen aufeinander, die sich in ihrer Summe laut Deutschem Wetterdienst nur mit dem Klimawandel erklären lassen. Mittendrin die Bäuer*innen: Mitverursacher und Betroffene gleichermaßen. Sie müssen umdenken. Radikal. Mit dieser Forderung steht Robert Habeck nicht allein. Nun will der Agrarminister aus Schleswig-Holstein die Tierbestände d...

Alexander Isele

Mission Regimechange

Bei der Wahl von Freund und Feind ist US-Präsident Donald Trump alles andere als traditionell. Jahrzehntealte Feindbilder werden begraben, Verbündete abserviert, alles für den Schein, ein großer »deal maker« zu sein. Wobei es ihm nicht unbedingt nur um die Außenwirkung geht: Um bei den Anhängern daheim zu punkten, wird außenpolitisch jede Menge Porzellan zertrümmert. Beim Thema Iran allerdings ver...

Sebastian Bähr

Nach dem NSU ist vor dem NSU

Als jüngst das »heute-journal« über die Urteile des NSU-Verfahren berichtete, wählte Marietta Slomka eine vielsagende Anmoderation: »Islamistischen und linken Terror kennt man in Deutschland. Aber Terror von rechts konnte man sich hierzulande kaum vorstellen.« Ihre naiven Worte ignorierten natürlich die brutale wie lange Geschichte des Rechtsterrorismus im Land. Erinnert sei an die »Deutschen Akti...

Samuela Nickel

Der Neue

Der bisherige Manager Mike Manley übernimmt die Führung von Fiat Chrysler. Sergio Marchionne, 14 Jahre an der Unternehmensspitze des Autokonzerns, trat aus gesundheitlichen Gründen von allen Posten zurück. Der 54-jährige Brite Manley soll nun die Leitung der Automobilgruppe für die kommenden fünf Jahre übernehmen. Der Übergangsprozess an der Spitze des Unternehmens war zuvor bereits eingeleitet wo...

Andreas Koristka

Deutschland spricht

Wer wollte sich nicht schon mal mit dem interessanten Menschen aus dem Hinterhof auf einen Schnack treffen, der sich offenbar politisch dafür einsetzt, dass in den frühen Morgenstunden die Städte mit einem Mix aus Helene Fischer, DJ Ötzi und den Böhsen Onkelz aus seinem Wohnzimmerfenster heraus beschallt werden? Wer wollte nicht schon immer wissen, ob ein AfD-Mitglied privat über ganz annehmbare T...

Seite 5
Uwe Kalbe

Massenhafte Identitätsverschleierung ist Hirngespinst

Misstrauen führt die Feder, wenn Innenminister Seehofer (CSU) Migrations-Masterpläne entwirft. Dabei entkräftet die Auswertung von Handydaten, dass Flüchtlinge flächendeckend ihre Identität verschleiern.

ndPlusDieter Hanisch

»Fakten und Humanität in den Fokus rücken«

Er war der Kapitän der Cap Anamur, rettete Geflüchtete und stand dann wegen vermeintlicher Schlepperei vor Gericht. Auch heute noch engagiert sich Stefan Schmidt für Asylsuchende, als Flüchtlingsbeauftragter auch ganz offiziell.

Seite 6
Niklas Franzen

Wie man eine Abschiebung verhindert

Eine junge Schwedin hat eine Abschiebung in einem Flugzeug verhindert. Per Facebook-Livestream berichtete sie über ihre Aktion. Auch in Deutschland kämpfen Aktivist*innen gegen Abschiebungen per Flugzeug.

René Heilig

Weit entfernt von Friedfertigkeit

Proteste zeigen bisweilen Wirkung: Die Regierung hat die nachprüfbaren Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien und in die Türkei heruntergefahren. Doch allzu vieles bleibt im Dunkel.

Seite 7
liv

Klage gegen umstrittenes Gesetz in Israel

Kairo. Nur wenige Tage nachdem Israels Parlament das umstrittene Nationalstaatsgesetz verabschiedet hat, haben am Montag drei Abgeordnete, zwei davon aus den Reihen der Koalition, Klage beim Obersten Gerichtshof eingereicht: Das Gesetz verstoße gegen die Unabhängigkeitserklärung, die in Israel Verfassungsrang hat, und diskriminiere Minderheiten. Die klagenden Abgeordneten Hamad Amar, Akram Hasson ...

Ian King

Brexit der ungelösten Fragen

Es war der wichtigste Sieg von Großbritanniens Premierministerin Theresa May, als vergangene Woche die Unterhausmehrheit die Teilnahme an einer Zollunion nach dem EU-Austritt mit einer Mehrheit von sechs Stimmen ablehnte. Damit fiel das Kernstück der Politik der Labour-Opposition und der Remainer-Rebellen in der Tory-Fraktion ins Wasser. Ein anschließendes Misstrauensvotum des Parlaments wurde ver...

Svenja Huck

Gewerkschaften in Erdogans Visier

Erdogan ist ungebremst dabei, den Staat unter seine alleinige Kontrolle zu stellen. Gewerkschaftsverbände wissen noch nicht, wie sie damit umgehen sollen.

Ralf Klingsieck, Paris

Macrons prügelndes Problem

Der für die persönliche Sicherheit von Präsident Emmanuel Macron zuständige Berater Alexandre Benalla hat am 1. Mai an der Seite von Polizisten Demonstranten zusammengeschlagen.

Seite 8
Günther Bading, Havanna

Kuba auf Reformkurs

Das kubanische Parlament hat den Entwurf für eine neue Verfassung angenommen. Neu sind unter anderem die Anerkennung der Homo-Ehe und die Erweiterung von Privateigentum.

ndPlusThomas Roser, Velika Kladusa

Bosnien hat ein neues Idomeni

Der Nordwesten von Bosnien-Herzegowina steuert auf eine humanitäre Katastrophe zu. Zur Hilfe bei der Flüchtlingskrise ist die EU im Grenzgebiet zu Kroatien nicht bereit.

ndPlusMartin Reischke

Ermittlungen gegen Jimmy Morales

Drei Jahre nach den Massendemonstrationen, die zur Absetzung der Regierung von Otto Pérez Molina geführt haben, geht der Kampf gegen die Korruption in Guatemala in eine neue Phase.

Seite 9

Bei Ryanair sinkt Gewinn wegen Streiks

Dublin. Beim Billigflieger Ryanair haben Streiks bereits im ersten Geschäftsquartal 2018/19 auf die Bilanz gedrückt. Hinzu kamen höhere Kosten für Piloten, Crew und Treibstoff sowie niedrigere Ticketpreise. Der Gewinn fiel von April bis Juni um ein Fünftel auf 319 Millionen Euro, wie Europas größter Billigflieger am Montag in Dublin mitteilte. Analysten hatten dies in etwa erwartet. Kunden seien m...

Haidy Damm

Futtermittel werden knapp

Zu wenig Wasser, zu viel Sonne: Die Landwirte in Deutschland erwarten eine schlechte Getreideernte. Das hat vor allem Auswirkungen auf die Preise für Tierfutter.

ndPlusSimon Poelchau

USA schneiden sich ins Fleisch

Langsam bereiten Trumps Protektionismus und Säbelrasseln der US-Wirtschaft Probleme. Zeugt das Angebot an die EU zu Gesprächen über ein neues Freihandelsabkommen von einem Sinneswandel?

Seite 10
Martin Ling

Mehr Schutz für indigene Völker

Das Europaparlament macht sich für die Rechte der indigenen Völker stark. Wie viel die »Resolution zu der Verletzung der Rechte indigener Völker in der Welt, unter anderem durch Landnahme« bewirkt, ist nicht ausgemacht, aber dass das Europaparlament die EU und ihre Mitgliedstaaten aufgefordert hat, »die territoriale Autonomie und das Recht auf Selbstbestimmung der indigenen Völker rechtlich anzuer...

Lea Fauth

»Wir müssen am Frieden festhalten«

Die Afrokolumbianer*innen leben auf Grundstücken, die durch Landgewinnung aus dem Meer entstanden sind. Nun sollen sie es räumen. Als Grund werde der bewaffnete Konflikt vorgeschoben, berichtet die Aktivistin Arroyo Muñoz.

Seite 11

Mieten steigen schneller an

Der Anstieg der Wohnungsmieten in Berlin hat sich nach einer aktuellen Auswertung beschleunigt. Im zweiten Quartal 2018 wurde eine Standardwohnung demnach in der Bundeshauptstadt im Durchschnitt zu einem Quadratmeterpreis von 9,33 Euro angeboten nach 8,57 Euro ein Jahr zuvor, wie das Forschungsunternehmen F+B am Montag mitteilte. Das ist ein Plus von 8,9 Prozent. Im ersten Quartal lag die Preisste...

Martin Kröger

Die Schwächsten trifft es zuerst

Der perfide Angriff auf zwei Obdachlose am Bahnhof Schöneweide ist nicht nur verabscheuuungswürdig. Er zeigt auch, dass in der Stadtgesellschaft grundsätzlich etwas aus den Fugen geraten ist.

Martin Kröger

Rekord beim Umsatz von Immobilien

Der Senat hat den Immobilienmarktbericht 2017/2018 fertig gestellt. Demnach sinkt die Zahl der Verkaufsfälle von Immobilien, dennoch gab es einen neuen Rekord bei den Umsätzen.

Daniel Tautz

Der nicht wegschaute

Für seinen zivilcouragierten Einsatz wurde Johannes Hochberger jetzt geehrt. Im Februar war er Zeuge eines Messerangriffs geworden. Während andere Passanten wegschauten, verfolgte er den Täter.

Alina Leimbach und Martin Kröger

Obdachlose wurden im Schlaf angezündet

Eine brutale Attacke auf zwei Obdachlose löste am Montag über Berlin hinaus Entsetzen aus. Ein Unbekannter zündete am S-Bahnhof Schöneweide zwei Menschen an. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar.

Seite 12

Workcamps in Gedenkstätte Sachsenhausen

Oranienburg. Zu internationalen Workcamps erwartet die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen (Oberhavel) rund 40 Jugendliche und junge Erwachsene aus 18 Ländern zu internationalen Workcamps erwartet. Das erste der drei Sommer-Workcamps hat am Montag begonnen, teilte die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten in Oranienburg mit. Daran nehmen bis zum 12. August zwölf junge Frauen und Männer aus neun Länder...

Alle Badestellen zum Schwimmen freigegeben

Unmittelbar vor der großen Hitzewelle in den kommenden Tagen gibt es eine gute Nachricht: Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) gibt nach Laboruntersuchungen Entwarnung für die Badestellen Flughafensee, Lieper Bucht an der Unterhavel sowie für das Freibad Halensee. Für die genannten Badestellen waren nach den Starkregenfällen der vorvergangenen Woche wegen Verunreinigungen Badewarnung...

Neues Leben für marode Bahnhöfe

Bröckelnder Putz, vernagelte Fenster, verlassene Läden: Viele Bahnhofsempfangsgebäude an Haupt- und Nebenstrecken sind in desolatem Zustand. Nun soll Abhilfe geschaffen werden.

Tomas Morgenstern

KZ-Terror zur Ernährungssicherung im Krieg

Für seinen Krieg um die Weltherrschaft plünderte das NS-Regime unterjochte Länder aus. Und Wissenschaft und Forschung sollten immer neue Ressourcen finden - mit Hilfe von Arbeitssklaven aus den KZ.

Johanna Treblin

Kiezstress in Rigaer Straße beschäftigt Gericht

Eine Zeugin im sogenannten Bäckerei-Vorfall berichtet, mehrmals vom Landeskriminalamt angerufen worden zu sein. Die Behörde soll auch ein Treffen mit weiteren Zeugen organisiert haben.

Bosse Kröger

Flüchtlingsaktivistinnen auf Tour

Mit einer Tour durch Deutschland bis zur Schweizer Grenze wollen Flüchtlingsfrauen gegen Rassismus, Diskriminierung und sexualisierte Gewalt protestieren. Am Montag starteten ihre Busse in Potsdam.

Seite 13

Zeugnis aus früher Blütezeit

Groß-Umstadt. Großzügiger Prachtbau: Blick auf das Dach des Rathauses von Groß-Umstadt in Hessen. Das von 1596 bis 1605 errichtete Renaissance-Gebäude, entstanden in einer Phase wirtschaftlicher Blüte der Stadt, liegt direkt am historischen Marktplatz. Im Gefolge des Dreißigjährigen Krieges und der Pestepidemie 1634/36 geriet der bis dahin aufstrebende Verwaltungssitz ins Hintertreffen und stieg z...

An der Einzelzimmerquote gescheitert

Düsseldorf. Fast 400 vollstationäre Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen dürfen ab 1. August frei werdende Plätze nicht neu belegen. Der Grund: Die Heime haben die gesetzliche Einzelzimmerquote nicht erfüllt. Damit dürften 5559 Plätze in 399 betroffenen Einrichtungen nicht wiederbelegt werden, teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Montag mit. Fünf Pflegeheime mit 195 Plätzen schließen ganz.Ab 1. ...

ndPlusHendrik Lasch, Halle

»Dann werden die Kollegien untergehen«

Der Hilferuf kann nicht anders als dramatisch genannt werden. Sie fühlten sich »nicht nur verraten und verkauft, sondern auch ausgenutzt und allein gelassen«. Das schrieben die Lehrer der Gemeinschaftsschule Kastanienallee Halle-Neustadt in einem Offenen Brief an Sachsen-Anhalts CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff. Drei Wochen vor Beginn des neuen Schuljahres drängt die LINKE im Landtag jetzt di...

Hitze wird für Kommunen teuer

Braune Parkwiesen, die Blumen in Rabatten welk, Bäume mit immer mehr gelben Blättern. Die anhaltende Trockenheit bringt etliche Kommunen personell und finanziell an Grenzen. Auch in Thüringen.

Seite 14

Borussia von der anderen Seite

Am Beispiel eines Gemäldes von Adolph von Menzel (1815-1905) zeichnet das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin die oft vertrackte Geschichte von Kunstwerken nach. Vom 13. September bis 3. Februar 2019 zeigt das Museum in seiner Dauerausstellung die Rückseite von Menzels Gemälde »Borussia« von 1838, auf der sich nahezu lückenlos die Geschichte des Objektes rekonstruieren lässt.In diesem Fall...

No sleep ’till Buenos Aires

In zehn ausverkauften Vorstellungen ist die Berliner Staatsoper Unter den Linden in Buenos Aires gefeiert worden. Bei dem dreiwöchigen Gastspiel in der Hauptstadt Argentiniens spielten Opernensemble und Orchester vier Vorstellungen von »Tristan und Isolde« im legendären Teatro Colón sowie sechs Symphoniekonzerte für insgesamt 20 000 Zuschauer.»Diese Gastspielreise nach Buenos Aires war etwas ganz ...

Antisemiten haben keine Chance

Das Festival Pop-Kultur will sich von antisemitischen Boykott-Aufrufen nicht beirren lassen. »Austausch ist eines unserer ganz großen Themen. Das ist ganz selbstverständlich.«, erklärte Festivalchefin Katja Lucker. »Genauso selbstverständlich machen wir das mit Israel. Wir sind standhaft und lassen uns von Boykott nicht einschüchtern.«Wie bereits im vergangenen Jahr sieht sich das Festival, das in...

Zur Kreisumlage sind alle Gemeinden anzuhören

Gemeinden haben bei der Festlegung der Kreisumlage ein Mitspracherecht. Der Kreis Nordwestmecklenburg kam dem nicht nach und unterlag nun vor Gericht. Das könnte Folgen haben - für alle Kreise.

Sebastian Weiermann

Noch mehr Gift für Herne

Der Protest gegen eine Anlage zur Sanierung von Giftstoffen in Herne (Nordrhein-Westfalen) ist vorerst gescheitert. Das Unternehmen darf zukünftig mehr Giftmüll verarbeiten. Die Bürgerinitiative »Dicke Luft« kündigt eine Klage an.Seit 1992 gibt es mitten in der 150 000-Einwohner-Stadt im Ruhrgebiet unweit von Schulen, Kleingärten und dicht besiedelten Wohngebieten eine Anlage zur »thermischen Bode...

Walter Schmidt

Marathon für die Revolution

Der 18. März 1848, die Berliner Märzrevolution, hatte es angesichts des Übergewichts konservativer, ja reaktionärer Kräfte von Anfang an schwer, als denkwürdiges Datum in die deutsche Erinnerungskultur aufgenommen zu werden. Die wichtigste Kraft, die sich für eine Aufnahme dieses Tages in den offiziellen deutschen Gedenkkalender einsetzt, ist gegenwärtig die vor 40 Jahren - 1978 - als überparteili...

ndPlusSabine Kebir

Ahnung einer düsteren Zeitenwende

Mehr als die wöchentliche Klavierstunde bei Frau D. regte mich ein Gemälde an, dem ich, wenn ich in die Tasten griff, den Rücken kehren musste. In den Minuten zuvor und danach habe ich es aber zwischen 1957 und 1964 fasziniert betrachtet. Es stellte eine sitzende Gruppe dar, zwei Frauen, zwei Männer, die ebenso traurig vor sich hin blickten wie mir früh pubertierendem Mädchen zumute war. Weder die...

Anna Ringle und Kristin Kruthaup

Neustart in der alten Heimat

Nach 1990 kehrten viele Menschen ihrem Zuhause in Ostdeutschland den Rücken und nahmen im Westen Jobs an. Aber es gibt auch diesen Trend: den Weg zurück.

Seite 15

Schlingensiefs Erbe in Afrika

Das von Christoph Schlingensief gegründete Operndorf Afrika hat den Karlheinz-Böhm-Preis erhalten. Es sei »ein außergewöhnliches und innovatives Projekt«, das Kunst und Kultur als Brücke zwischen Afrika und Europa einsetze, teilte die Stiftung Menschen für Menschen, mit. Den Preis nahm die Witwe, Aino Laberenz, im Literaturhaus München entgegen. dpa/nd...

Jedermann überzeugt

Mit einem stürmisch gefeierten »Jedermann« haben die diesjährigen Salzburger Festspiele begonnen. Besonders Tobias Moretti in der Titelrolle und Stefanie Reinsperger in der Rolle der »Buhlschaft« wurden mit Ovationen bedacht. Für die Wiederaufnahme hatte Regisseur Michael Sturminger seine betont zeitgemäße Version des »Spiels vom Sterben des reichen Mannes« noch einmal überarbeitet. dpa/nd...

Karlen Vesper

Will sich die SPD vor ihrer Geschichte drücken?

Willy Brandt initiierte die Historische Kommission der SPD, die Parteiführung will sie nun - trotz Rechtspopulismus und vor wichtigen Jubiläen auflösen. Die Mitglieder der Geschichtskommission der LINKEN sind »erschreckt«.

ndPlusHarald Kretzschmar

Bastionen der Aufbewahrung

Dieser Sommer bietet an mehreren Orten die Gelegenheit, die Kunst der Karikatur zu entdecken. In Potsdam, Greiz und Hannover präsentieren Museen die Werke von Künstlern wie Gerald Scarfe, Rudi Hurzlmeier und Barbara Henniger.

Seite 16
ndPlusHans-Dieter Schütt

Deutsch: schön

Streich heute jemandem über die Haare, ohne sie zu zählen. Freu dich an deiner Tageszeitung: wieder nichts Neues. Freu dich über Leute, die in Parteien eintreten, so stören sie nicht weiter das wünschenswerte Kulturniveau und geben ein Beispiel des idealen Strafvollzugs: Menschen, die sich selber wegsperren. Freu dich, dass Bayern Münchens Fußballer auch in dieser Saison Meister werden, und zwar: ...

Wolfgang Hübner

Nach dem Dunkel kommt das Licht

Die Leipziger Band Karussell legt eine neue Platte vor - ja, die gibt's noch! Teils kunstfertig ausgefeilte Musik, ohne Scheu vor Emotionen und mit einer Spur Pathos, in den Texten immer eine Botschaft - das war Karussell. Und ist es immer noch.

Irene Constantin

Ein Theaterspiel von Schein und Sein

Ein anmutiges Schloss, die Schatten alter Bäume, Kaffee und Stachelbeerbaisertorte, der See mit mild verschleierter Abendsonne darüber: Der Mensch nimmt sich eine Auszeit, wenn er ins brandenburgische Rheinsberg kommt. Will er an diesem Ort ausgerechnet Mozarts Oper »Così fan tutte« erleben, füllt sich diese Zeit zugleich mit Wesentlichem. Man kommt zum Nachsinnen über die Leichtigkeit und Schwere...

Seite 17

Die Toten vom Schwarzwald

Bei einer Fahrt in den Schwarzwald wird Inka über eine Mitfahrzentrale von einer Frau, Katharina, mitgenommen. Doch bei einem Halt im Holltal verschwindet Katharina spurlos. Die Polizei glaubt nicht an ein Verbrechen. Aber Katharinas Ex-Mann Matthias ist nicht bereit, die Suche aufzugeben. Er reist ins Holltal, um selbst nach Katharina zu fahnden. Die Atmosphäre im dem kleinen Dorf erweist sich al...

Die Macht und ihr Preis

2015 fliegt die Betrugsserie des international agierenden Volkswagen-Konzerns auf. Klagewellen, Strafzahlungen in Milliardenhöhe, Rücknahme von Autos. Im Dezember 2017 wird ein VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Und im Mai 2018 ergeht Haftbefehl gegen Ex-VW-Chef Winterkorn. Die Doku bebildert die Vorgeschichte und die beispiellose Eskalationsspirale der »größten Krise« de...

Eine dritte Möglichkeit

Seit jeher existieren in unserer Gesellschaft zwei Geschlechter: Frauen und Männer. Neuerdings gibt es noch eine dritte Kategorie, irgendetwas dazwischen. Was das biologisch, gesellschaftlich, medizinisch und ethisch bedeutet, beleuchtet die Dokumentation mit dem Titel »Die Abschaffung der Geschlechter«, die an diesem Mittwoch auf 3sat zu sehen ist. Was ist denn wohl typisch Frau, was ist typisch ...

Seite 18
Mesut Özil

»Warum bin ich Deutsch-Türke?«

In drei aufsehenerregenden, über die sozialen Medien verbreiteten Mitteilungen hat Mesut Özil am Sonntagabend seinen Rücktritt aus dem deutschen Fußball-Nationalmannschaft erklärt.

Seite 19
Tom Mustroph

Der Schattenmann

Fabien Rochefeuille ist Leibwächter von Chris Froome. Er arbeitet seit 2017 für den britischen Radfahrer und sein Team Sky. Die Tour de France wächst immer mehr, auch auf dem Feld der Sicherheit.

Dominik Kortus und Thomas Niklaus, Nürnberg

Konkurrenz beflügelt

Die deutschen Speerwerfer sorgten für den Höhepunkt der Deutschen Meisterschaften und gehen als Goldhoffnungen in die Heim-EM in Berlin. Auch, weil sie miteinander statt gegeneinander arbeiten.

Seite 20
Bengt Arvidsson, Stockholm

Schwedens Wälder brennen weiter

Die regenlose Hitzewelle in Schweden hält an. Auch zu Wochenbeginn gibt es kaum Lichtblicke im zu 70 Prozent mit Wald bedecktem skandinavischen Land. Ausländische Feuerwehrtruppen, auch aus Deutschland, sollen helfen.