Seite 1

BAMF erteilte Flüchtlingen Asyl fast immer zu Recht

München. Nur wenige Flüchtlinge haben einem Zeitungsbericht zufolge zu Unrecht Schutz in Deutschland erhalten. Bei einer Überprüfung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) widerrief die Behörde lediglich in 0,7 Prozent der untersuchten Asylentscheidungen den Schutzbescheid, wie die »Süddeutsche Zeitung« am Montag berichtete. Danach endeten im ersten Halbjahr 2018 von mehr als 43 000 a...

Unten links

Immer mehr Kinder gehen zur Schule. Weil es immer mehr Kinder gibt. Immer mehr Kinder gehen jedoch zur Schule, ohne zu wissen, ob sie dort auch auf einen Lehrer treffen. Das stecken Schüler gemeinhin besser weg, als ihre Eltern glauben. Trotzdem wächst unter Schülern die Verunsicherung. Denn kaum haben sie sich darauf eingestellt, einen lehrerfreien Schultag verleben zu können, sehen sie sich Mens...

»Aufstehen« soll Bewegung sein

Berlin. Die linke Sammlungsbewegung von Sahra Wagenknecht will keine neue Partei, sondern eine Bürgerbewegung sein. »Aufstehen« richte sich an Leute, die nicht Mitglied einer Partei werden wollen, aber sich für Themen engagieren, sagte Fabio De Masi aus dem Unterstützerkreis der Sammlungsbewegung dem »nd«. »Da würde es ja überhaupt keinen Sinn machen, eine neue Partei zu etablieren«, so der Abgeor...

Kürzere Arbeitszeit macht produktiver

Hannover. Beschäftigte in Deutschland haben im letzten Jahr kürzer gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern - durchschnittlich 34,9 Stunden. Lediglich in den Niederlanden mit 31,8 und Dänemark mit 33,8 war die Wochenarbeitszeit geringer. Der EU-Durchschnitt lag bei 36,4 Wochenstunden und wurde unter anderem in Griechenland (40,7), Bulgarien (40,0) und Polen (39,4) deutlich üb...

Simon Poelchau

Im deutschen Interesse

Wahre Worte kamen am Montag aus dem Hause des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). »Im Ergebnis sind wir in der Industrie überzeugt, dass der griechische Markt für deutsche Unternehmen wieder attraktiver wird«, verlautbarte Hauptgeschäftsführer Joachim Lang in der »Rheinischen Post«. Nur ist das Problem mit der Attraktivität, dass man dafür meist leiden muss. Und im Falle Griechenlan...

Freiheit mit großem Aber

Berlin. »Die Tatsache, dass ich verhaftet wurde, hat mir weder meine Hoffnung noch die Sehnsucht nach einer gerechten Welt genommen«, sagte Meşale Tolu im September 2017 gegenüber dieser Zeitung. Das Interview mit ihr war unter erschwerten Bedingungen geführt worden - die 33-Jährige saß damals im Frauengefängnis Bakırköy bei Istanbul, gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn. Sie sei sich sicher, dass »di...

Seite 2
Aert van Riel

Vorstand geht vorsichtig auf Distanz

Der geschäftsführende Parteivorstand der LINKEN hat sich kürzlich in einem Papier zur geplanten Sammlungsbewegung »Aufstehen« von Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht, ihrem Ehemann, dem saarländischen Linksfraktionsvorsitzenden Oskar Lafontaine, und anderen Politikern positioniert. Zwar wurde bislang kein offizieller Beschluss gefasst, wie die Pressestelle des LINKE-Parteivorstands dem »neuen d...

Uwe Kalbe

Soziale Mehrheiten sind das Ziel

Wie soll die Sammlungsbewegung von Sahra Wagenknecht linke Mehrheiten schaffen? Zumindest würde es »überhaupt keinen Sinn machen«, mit »Aufstehen« eine neue Partei gründen zu wollen, meint Fabio De Masi, einer der Unterstützer Wagenknechts.

Seite 3
ndPlusNicolas Šustr, Moskau

Big Brother in Moskau

Über 90 Prozent des Moskauer Stadtgebiets sind videoüberwacht. Die Stadtverwaltung verkauft das als Mittel für mehr Lebensqualität. Die Bevölkerung scheint das auch so zu sehen.

Seite 4
Alexander Isele

Koreanische Sonnenstrahlen

Es sind herzerwärmende Bilder, die aus dem nordkoreanischen Kumgang in die Welt gesendet werden. Bilder, die von den Regierungen in Seoul und Pjöngjang inszeniert werden. Von den vorangegangenen zwanzig Familientreffen berichteten manche Teilnehmende aus dem Süden, sich nicht sicher gewesen zu sein, ob sie tatsächlich den eigenen Verwandten getroffen hätten. Auch wenn diesmal keiner der Anwesenden...

Robert D. Meyer

Die Polizei hat immer recht

Inzwischen dürfte sich bis in die sächsische Staatskanzlei herumgesprochen haben, dass Pegida-Anhänger im Umgang mit Journalisten nicht zimperlich sind. Umso fraglicher, warum sich Michael Kretschmer nicht hinter die Pressefreiheit stellt.

Andreas Fritsche

Christdemokratischer Sozialismus

Nachtigall, ick hör dir trapsen, sagt der Berliner, wenn er etwas ahnt. Was bedeutet die am Montag schriftlich vereinbarte Kooperation zwischen CDU und LINKE in Ostprignitz-Ruppin für die brandenburgische Landtagswahl 2019? Ist das ein Testlauf? »Natürlich nicht«, beteuert CDU-Kreischef Jan Redmann. Doch Redmann kann sagen, was er will. Er ist nicht irgendein Kreisvorsitzender, der sich nur um die...

Alexander Ludewig

Thronfolger

Die Entscheidung erscheint clever: Philipp Lahm soll die Fußball-Europameisterschaft 2024 als Turnierchef organisieren - vorausgesetzt, Deutschland setzt sich am 27. September gegen den Mitbewerber Türkei durch.

Kathrin Gerlof

»Ständig muss man sich ...

Wer heutzutage in den Urlaub fahren und dabei das große Ganze nicht völlig aus dem Blick verlieren möchte, hat es schwer. Denn ob Anreise mit dem Auto, Einkauf oder Bad im See – überall lauert mindestens ein Problem. Ein Ferienbericht.

Seite 5

Polizei rechtfertigt Einsatz gegen Reporter

Ein ZDF-Team filmt einen »Pegida«-Demonstranten in Dresden. Der empört sich, die Polizei schreitet ein - und hält das Fernsehteam fest. Nach scharfer Kritik hat sich die Behörde nun geäußert.

Sebastian Bähr

Traf Jesidin auf ihren IS-Peiniger?

Die 19-jährige Jesidin Aschwak T. kam 2015 über ein Sonderprogramm für IS-Opfer nach Deutschland. Nach drei Jahren floh sie wieder nach Irak. Deutsche Behörden hätten sie nicht beschützt.

Seite 6

Jobcenter muss Miete länger zahlen

Celle. Für große und teure Wohnungen von Hartz-IV-Empfängern muss das Jobcenter grundsätzlich nicht die volle Miete tragen. Von dieser Regel gibt es Ausnahmen, wie es in einem am Montag veröffentlichten Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen heißt. Wer zwischenzeitlich gearbeitet habe und danach erneut Hartz-IV-Leistungen beziehe, könne unter Umständen eine zweite Übergangsfrist bean...

Bund kürzt Renten von NS-Opfern

Der Bund spart durch Kürzungen der Renten von Opfern aus der NS-Zeit monatlich rund 4000 Euro ein. Die LINKE will nun einen Antrag in den Bundestag einbringen, um die Regelung aufzuheben.

Uwe Kalbe

Schreiten, Seit’ an Seit’

Nun wird der Bundesfinanzminister aufgefordert, besser zu rechnen. Dabei hat er mit seinem Rentenvorstoß nur gute Stimmung verbreiten wollen. In der Sache ist der dafür aber wenig geeignet.

Seite 7

Kabul für neue Waffenruhe

Kabul. In Afghanistan sollen ab diesem Montag die Waffen vorerst schweigen. Präsident Aschraf Ghani kündigte eine weitere Waffenruhe mit den radikalislamischen Taliban an, die vom Montag, einen Tag vor Beginn der Feierlichkeiten zum islamischen Opferfest Eid al-Adha, bis 20. November dauern soll. Ghani rief die Taliban auf, die Waffenruhe zu akzeptieren. Der Präsident machte die Ankündigung währen...

Sein Freund, der Feind
Roland Kaufhold

Sein Freund, der Feind

Stets in Opposition zu den Mächtigen – und das mit Freude: Der als Helmut Ostermann geborene Publizist hinterlässt in Israel mehr Spuren, als seine randständige Position vermuten lässt.

Seite 8

Rom fordert EU-Lösung für gerettete Migranten

Rom. Italien sieht im Streit um 177 Migranten an Bord eines italienischen Schiffs der Küstenwache die EU-Kommission am Zug. Das Außenministerium habe die Kommission offiziell dazu aufgefordert, sich des Themas anzunehmen, hieß es in einer Mitteilung von Sonntagabend. Die Regierung in Rom halte es nach dem EU-Gipfel Ende Juni für »unerlässlich«, dass die EU-Kommission Initiative ergreife und Mitgli...

Sunghee Hwang, Sokcho

Familientreffen nach 60 Jahren

Nach mehr als sechs Jahrzehnten haben sich durch den Krieg getrennte Familienmitglieder aus Nord- und Südkorea erstmals wiedergesehen. Das dreitägige Treffen begann am Montag in der nordkoreanischen Tourismusregion am Berg Kumgang. Ermöglicht wurde die Familienzusammenführung durch das seit einiger Zeit anhaltende Tauwetter zwischen den beiden koreanischen Staaten. Das letzte derartige Treffen hat...

Nelli Tügel

Erleichterung mit Einschränkungen

Im April 2017 war die Ulmerin Meşale Tolu in Istanbul verhaftet worden, monatelang saß sie im Gefängnis. Nun wurde die Ausreisesperre aufgehoben. Am Sonntag soll Tolu nach Deutschland kommen.

Seite 9
Haidy Damm

Klöckner: Bund lässt Landwirte nicht hängen

Am Mittwoch will das Bundeskabinett entscheiden, ob auch der Bund die Landwirte angesichts der Ernteausfälle finanziell unterstützt. Verstärkt debattiert wird auch wieder die Dürreversicherung.

Alexander Sturm

Wer ist schuld an hohen Baukosten?

In den Großstädten sind die Mieten stark gestiegen - auch weil die Baukosten immer höher klettern. Die Kommunen tragen einen Teil der Schuld, klagt die Immobilienwirtschaft. Die Städte sind empört.

Hermannus Pfeiffer

Im Pflegeheim geht die Angst um

Ist Geldverdienen mit Altenpflege unmoralisch? Nein, findet der zweitgrößte deutsche Immobilienkonzern und investiert viel Geld. Lukrativ ist das Geschäft mit der Pflege auf jeden Fall.

Seite 10
Martin Ling

Es fließen mehr Mittel aus Afrika ab als zu

Afrika hängt am Tropf der Geberstaaten. So lautet eine gängige entwicklungspolitische Formel. In den vergangenen 50 Jahren sollen mindestens eine Billion Dollar an afrikanische Regierungen geflossen sein. Was darüber geflissentlich verschwiegen wird, hat eine neue Studie erneut belegt: De facto gibt es einen Netto-Ressourcentransfer aus Afrika in den Globalen Norden, es fließen unterm Strich mehr ...

Odile Jolys, Niamey

Ausharren im Wüstenstaat

Der Besuch von Nigers Präsident Mahamadou Issoufou in Deutschland hat erneut gezeigt: Die Regierungen in Paris, Berlin, Rom und Brüssel haben Niger ins Visier genommen, um die EU abzuschotten.

ndPlusFranza Drechsel

Ohne Zusammenhalt gibt es keine Lösung

Frau Sibanda, wer wohnt in der Innenstadt von Johannesburg? Anders als in anderen Großstädten ist ein Großteil der Bevölkerung von Johannesburgs Innenstadt schwarz und arm, denn mit Ende der Apartheid zogen Wohlhabende und Nutznießer der Apartheid in Vororte. Die leer stehenden Wohnungen wurden teils verkauft, teils besetzt. Was war der Auslöser, das Inner City Resource Centre Johannesbu...

Seite 11
Jérôme Lombard

Gute Bildung für alle erfordert gut ausgebildete Pädagogen

Zunächst die gute Nachricht: In allen Berliner Klassenräumen steht mit dem Start des neuen Schuljahrs ein Lehrer. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hat es trotz der überaus angespannten Personalsituation geschafft, in den Sommerferien rund 2700 neue Pädagogen anzuwerben. Eine wichtige Leistung. Stunden wie etwa für Inklusion und Sprachförderung müssen nicht wie befürchtet aus dem Lehrplan he...

Florian Brand

Klimaschutz statt Verdrängung

Der Wärmebedarf für Wohnräume soll massiv gesenkt werden. Dafür müssen Gebäude energetisch saniert werden - ohne zugleich die Mieten in die Höhe zu treiben, fordern Initiativen und die LINKE.

Jérôme Lombard

359 000 Schüler zum Schulstart

2700 neue Lehrer wurden für das neue Schuljahr eingestellt. Nur etwa ein Drittel von ihnen hat ein klassisches Pädagogikstudium absolviert. Kritiker sehen daher die Qualität der Bildung in Gefahr.

Seite 12

227 Autos wurden im ersten Halbjahr angezündet

227 Autos sind in Berlin im ersten Halbjahr dieses Jahres direkt angezündet oder bei Brandanschlägen beschädigt worden. Dabei geht nach derzeitigen Ermittlungen nur ein Fünftel der abgefackelten Autos auf das Konto von Linksradikalen, Neonazis oder sonstigen politisch motivierten Kriminellen, wie die Polizei mitteilte.Die meisten Brandstifter hatten andere Gründe, etwa Vandalismus, Versicherungsbe...

Tomas Morgenstern

Regionalbahn für die Zukunft fit gemacht

Sechs Wochen lang war die RB 25 zwischen Berlin und Werneuchen gesperrt, um Gleise zu erneuern, Langsamfahrstellen zu beseitigen und vier Stationen barrierefrei zu modernisieren.

Wilfried Neiße

Eine Stadt hat sich neu erfunden

Auf 50 000 Besucher beim Brandenburg-Tag am 25. und 26. August in Wittenberge hofft Bürgermeister Oliver Hermann.

Julia Boving

Uni-Leitung verklagt Studierende

Jetzt wird vor Gericht gestritten: Weil die Leitung der Humboldt-Universität ein Studierenden-Gremium verklagt hat, haben dessen Mitglieder sich einen Anwalt genommen.

Andreas Fritsche

LINKE verbündet sich mit der CDU

Das hat es in der Form in Brandenburg bisher noch nicht gegeben: eine schriftlich fixierte und offen zugegebene Kooperation von CDU und LINKE. Ein Testlauf für die Zeit nach der Landtagswahl 2019?

Seite 13

Weinberg am Hamburger Hafen

Hamburg. Bald erntereif: die Trauben auf dem Weinberg der Hamburger Bürgerschaft oberhalb der St.-Pauli-Landungsbrücken. Netze schützen die Trauben derzeit vor Vögeln und anderen Dieben. Die Weinlese von den 100 Stöcken - es handelt sich um die weiße Sorte Phoenix und die rote Sorte Regent - soll in der zweiten Septemberwoche stattfinden. Den Weinberg gibt es seit 1995, er ist ein Geschenk des Stu...

Der Storch hat die Nase voll

Die Dürre hat den Boden ausgetrocknet, Regenwürmer sind kaum noch zu finden. Das gilt auch für Amphibien, Egel und Insekten. Ein Problem für jeden Storch.

Wenn Widerspruch teuer wird

Wer sich gegen ein Knöllchen wehrt, damit aber nicht durchkommt, muss obendrein eine Gebühr zahlen. Vereinen geht es ähnlich, wenn sie Fördergelder beantragen. Sachsens Finanzministerium findet das richtig.

Großes Gefälle bei den Müllgebühren

Düsseldorf. Je nach Wohnort zahlt der Bürger höchst unterschiedliche Summen für Grund- und Gewerbesteuern und alle möglichen anderen Abgaben. So ist es auch bei den Müll- und Abwassergebühren in NRW. Der jährliche Vergleich zeigt auch 2018 wieder eine außerordentlich große Spanne. Laut Steuerzahlerbund führt wieder Münster die Liste der teuersten Kommunen an. Mit 564 Euro Jahresgebühr für die 14-t...

Seite 14

Digitalisierung gefördert

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt für das Jahr 2019 Projektmittel für die Digitalisierung des Kulturerbes. Gefördert wird spartenübergreifend die Digitalisierung von Objekten aus Kulturerbeeinrichtungen (Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten) mit Sitz in Berlin. Im Mittelpunkt des Förderprogramms steht der Zugang zu Informationen und Objekten des kulturellen Erbes von Berli...

Schau zeigt grünes Berlin

Berlin ist eine der artenreichsten Städte Europas und eine der wald- und seenreichsten Metropolen der Welt. Über 42 Prozent der Landesfläche sind Wälder, Gewässer, Agrarflächen und öffentliche Grünanlagen. Mit der Wanderausstellung »natürlich Berlin!« zeigt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Schönheit des Berliner Stadtgrüns und stellt mit Fotos die Stadt und ihre artenre...

Meisterwerke des Stummfilms

Vom 22. bis 24. August 2018 werden auf der Berliner Museumsinsel frühe Schätze der Kinogeschichte unter freiem Himmel mit Live-Musik gezeigt. Höhepunkt ist bereits zu Beginn die Welturaufführung des digital restaurierten Films »Der Geiger von Florenz« (Bild) von Paul Czinner (1890-1972). Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die als Mann verkleidet nach Italien reist und dort einem Maler ...

Jemand hat die Absicht

Die Berliner Festspiele planen im Herbst ein Kunst- und Filmprojekt, für das unter anderem die Berliner Mauer symbolisch wieder aufgebaut werden soll. An der Präsentation werde seit dem Frühjahr gearbeitet. Es sei Teil eines europäischen Zyklus, teilten die Festspiele mit. In Berlin sei im Herbst die Weltpremiere mit dem Titel »Freiheit« geplant, Premieren in Paris mit dem Namen »Brüderlichkeit« u...

Umzug abgeschlossen

Der Umzug der Großobjekte aus den weltberühmten ethnologischen Sammlungen in Berlin ins künftige Humboldt-Forum ist abgeschlossen. Wie der Präsident der verantwortlichen Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, mitteilte, konnten alle Transporte seit dem Start am 28. Mai planmäßig absolviert worden. »Dank des Berliner Ausnahmesommers musste kein Transport abgesagt werden. Jetzt lässt ...

Der Schnee zu Ostern ist bald vergessen

Schwerin. Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern ist in diesem Jahr nur schwer in Fahrt gekommen. Nun steuert sie dank des Super-Sommers aber auf einen neuen Übernachtungsrekord zu. »Wenn es nicht schon im September schneit, dann können wir einen neuen Rekord aufstellen«, sagte Landeswirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Montag in Schwerin. Die Monate Juli und August seien in jedem Fall...

ndPlusHagen Jung

Geheimsache Führerklo

Als Propagandamittel hatte das Hitlerregime auch die Musik eingesetzt. Wie das geschah, vermittelt zurzeit eine Sonderausstellung im »Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände« in Nürnberg.

Volkmar Draeger

Bewegung in unterschiedlichen Geschwindigkeiten

Thematische und stilistische Vielfalt bestimmt den Mittelteil von »Tanz im August«, auch die künstlerische Umsetzung klafft weit auseinander. Als Höhepunkt des Jubiläumsprogramms darf man getrost das Gastspiel der mittlerweile weltweit gefeierten Company Wayne McGregor aus England verstehen. Ihr Namensgeber, 1970 geboren, studierte Choreografie und Semiotik in Leeds und Limón-Technik, ein spezifis...

Seite 15

Innovativ

Das Museum Schluss Doberlug beteiligt sich mit einer Ausstellung über den mittelalterlichen Baumeister Hinrich Brunsberg (um 1350 bis nach 1428) am europäischen Kulturerbejahr 2018. Unter dem Titel »Innovation und Tradition« werden Fotografien der spätgotischen Backsteinarchitektur Brunsbergs in Pommern und der Mark Brandenburg gezeigt, darunter von Kirchen, Rathäusern und Stadttoren, teilte das D...

Unbestrittene Leistung

Bayerns Kunstministerin Marion Kiechle (CSU) bedauert die Äußerungen von Ex-Museumschef Okwui Enwezor zu seinem Abschied aus dem Haus der Kunst. »Die kuratorischen Leistungen von Herrn Okwui Enwezor für München und Bayern und das internationale Renommee sind unbestritten«, sagte sie am Sonntag. »Vor diesem Hintergrund ist seine im Nachgang geäußerte Sicht der Dinge trotz des einvernehmlich geschlo...

Große Erfolge fehlen

Die Zahl der Kinobesucher ist im ersten Halbjahr stark zurückgegangen. Von Anfang Januar bis Ende Juni wurden in Deutschland 51,0 Millionen Kinotickets gekauft. Das seien 9,2 Millionen (15,2 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum, teilte die Filmförderungsanstalt FFA am Montag in Berlin mit. »Das Kinogeschäft lebt von der Attraktivität des Filmangebots, dem bislang die ganz großen Erfolge gefeh...

Hans-Dieter Schütt

Bücher wie Brötchen

Friedrich Schorlemmers Buch »WORTmacht und MACHTworte« ist eine erneute Auseinandersetzung mit der DDR. Die Essaysammlung dokumentiert, was von der DDR übrigbleibt: Aufgeschlagene Bücher – bis heute!

Seite 16

Eine für alles

Die deutsche Ausgabe von »Vice.com« hat einen neuen Chefredakteur. Felix Dachsel, bislang Redakteur der Wochenzeitung »Die Zeit«, wird die Redaktion des Magazins ab Oktober leiten, wie »Vice« mitteilte. Der 31-Jährige folgt auf Laura Himmelreich, die zur Chefredakteurin von »Vice« in Deutschland, Österreich und der Schweiz ernannt worden ist. Dachsel hat bei der »Zeit« das Ressort »Z« mit aufgebau...

Gemeinsamer Jingle

Mit einem besonderen »Pfiff« hat die Stadt Dessau-Roßlau am Montag den Beginn der Feierlichkeiten zum Jubiläum »100 Jahre Bauhaus« 2019 markiert. Die Tonfolge erklang über das Glockenspiel vom Rathausturm. Das Bauhaus war 1919 vom Architekten Walter Gropius in Weimar gegründet worden. In Dessau erlebte die Schule mit revolutionären Entwürfen, Bauten und Lehrmethoden ihre Blütezeit. 1933 wurde das ...

Ventilatoren im Regen

Das längste Sommerfestival Thüringens endet mit einem Rekord: Von den 30 Konzerten der Jenaer Kulturarena waren 18 bereits im Vorfeld ausverkauft. »Das hat es zuvor noch nie gegeben«, sagte Kristjan Schmitt von der Produktionsleitung der Kulturarena. Auch die Karten für das Abschlusskonzert mit der spanisch-amerikanischen Soul-Band The Excitements waren bereits im Vorfeld vergriffen. Die Veranstal...

Neugierig auf Menschen
Irmtraud Gutschke

Neugierig auf Menschen

Jahrzehntelang prägte die Reporterin Christina Matte mit ihren Texten diese Zeitung. Jetzt ist die große Journalistin nach langer Krankheit verstorben. Ein Nachruf für eine Kollegin und gute Freundin.

Georg Leisten

Quadratisch, praktisch, braun

Eine Ausstellung in Stuttgart im Vorgriff auf 100 Jahre Bauhaus wirft ein Licht auf ein bisher unbekanntes Kapitel der »Wegbereiter der Moderne«. Nicht alle Architekten flohen, manche dienten sich auch den Nazis an.

Seite 17

37 Grad: Die Schicksalswender

In Bochum wächst die Zahl der älteren Menschen, die auf staatliche Transferleistungen angewiesen sind. Vor allem in Fällen, in denen krankheitsbedingt jede Hilfe nötig ist, fehlt es oftmals an Unterstützung. Häufig haben die Betroffenen keine Angehörigen mehr, die sich um sie kümmern können. Sabine B. (Bild) hilft den Senioren dabei, so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Foto:...

Erik Schmidt

»Tatort«-Erfinder

Die größte Erfindung von Gunther Witte gehört mittlerweile zu Deutschland wie Bier und Fußball - und sie ist an fast jedem Sonntag im Fernsehen zu sehen. Gunther Witte hat den »Tatort« erfunden, damals, 1969. Dass der Kommissar die Hauptfigur ist und es immer auch um ein gesellschaftliches Problem geht, war seine Idee. Nun ist der frühere WDR-Fernsehspielchef, der das deutsche Fernsehen veränderte...

Seite 18
Claudia Brunner, Sozialwissenschaftlerin und Assistenzprofessorin am Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Er ist in

Zum Text

Der vorliegende, leicht gekürzte Text stammt von Claudia Brunner, Sozialwissenschaftlerin und Assistenzprofessorin am Zentrum für Friedensforschung und Friedensbildung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Er ist in Ausgabe 3/18 der auf Friedensforschung, Friedensbewegung und Friedenspolitik spezialisierten Zeitschrift »Wissenschaft & Frieden« erschienen. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe lautet »G...

Claudia Brunner

Zwei Paar Schuhe?

Feministische Forschung und Friedensforschung haben vieles gemeinsam - nicht zuletzt das ist ein guter Grund, geteilte Ziele auch gemeinsam zu verfolgen.

Seite 19
Jirka Grahl

»Alle wollen Russland zurückhaben«

Andrew Parsons ist Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees. Mit »nd« sprach er kurz vor Beginn der Europameisterschaften über seine Erwartungen, mögliche Multisportevents im Behindertensport und die noch immer suspendierten Russen.

Seite 20

Wenn aus Hitze Dürren und aus Regen Fluten werden

Potsdam. Wochenlang Sonne oder Regen: Wenn sich solche Wetterlagen im Sommer auf der Nordhalbkugel festsetzen, können daraus Extreme werden. Hitzewellen können zu Dürren und Regen zu Überflutungen führen, so das Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) am Montag. Die Experten nennen das Phänomen »extreme Extreme«. Ursache sind wahrscheinlich menschengemachte Veränderungen der hoch oben zir...

Barbara Barkhausen, Sydney

Emus überrennen Stadt

In Teilen Australiens herrscht Dürre. Das treibt Wildtiere in die Städte. Canberra berichtete von Känguruhorden, die die Hauptstadt nach Wasser und Gras absuchen. Nun erlebt Broken Hill eine Emu-Invasion.

Thomas Berger

Jahrhundertflut in Kerala

Im südindischen Unionsstaat Kerala stehen ganze Landstriche unter Wasser. Hunderttausende Einwohner wurden gerettet, für fast 400 kam jede Hilfe zu spät.