Seite 1

Unten links

Endlich, liebe Freunde der politischen Hochkultur, ist die Saure-Gurken-Zeit vorbei. Hing es Ihnen nicht auch schon längst zum Halse heraus, dieses ewige Gejammer und Gestreite um Pflegekrise und Kohleausstieg, um Wehrpflicht und Datenschutz, um Klimawandel und Altersarmut, und - ach, man kann es schon gar nicht mehr hören. Wen interessiert denn so etwas? Haben wir dafür nicht eine Regierung, die ...

Kindergeld in voller Höhe für Ausländer

Beeskow. Während sich der deutsche Landkreistag dafür einsetzt, das Kindergeld für im Ausland lebende Kinder an die dort in vielen Fällen niedrigeren Lebenshaltungskosten anzupassen, ist die LINKE im ostbrandenburgische Landkreis Oder-Spree damit nicht einverstanden. Landrat Rolf Lindemann (SPD) soll sich dafür einsetzen, dass das Kindergeld nicht gekürzt wird. Das möchte Linksfraktionschef Artur ...

CDU will Dienstjahr auch für Flüchtlinge

Frankfurt am Main. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will auch Flüchtlinge und Asylbewerber in ein allgemeines Dienstjahr für junge Leute einbeziehen. Für diesen Vorstoß erntete sie am Wochenende Kritik von Oppositionsparteien, SPD und Wohlfahrtsverbänden. Zustimmung kam dagegen vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU). Strittig bleibt auch, ob junge Menschen zu ...

Tolu: Rückkehr ohne Freude

Stuttgart. Die in der Türkei angeklagte Journalistin Meşale Tolu ist am Sonntagmittag, 16 Monate nach ihrer Festnahme, mit ihrem dreijährigen Sohn auf dem Stuttgarter Flughafen gelandet. »Ich freue mich aber nicht wirklich über die Ausreise«, so Tolu. Sie wisse, dass sich in der Türkei nichts verändert habe. Kollegen, Oppositionelle, Anwälte und Studenten seien weiter eingesperrt. Für deren Freila...

Ines Wallrodt

Absurde Verrenkung

Es mag sein, dass Annegret Kramp-Karrenbauer den ganz Verbohrten in ihrer Partei nur eine vorsichtige Öffnung des Arbeitsmarkts für Geflüchtete schmackhaft machen will. Doch das verpflichtende Dienstjahr wird dadurch nicht besser. Man braucht es weder für alle jungen Menschen, noch für einzelne Gruppen. Die CDU-Generalsekretärin vermischt mit ihrem Vorschlag zwei Debatten: die um Einwanderung und ...

Wolf H. Wagner, Florenz

Geflüchtete verlassen »Diciotti«

Für 137 Menschen, die weiter auf dem Boot der italienischen Küstenwache ausharren mussten, endet eine Odyssee. Das juristische und politische Nachspiel beginnt indes nun erst.

Seite 2
ndPlusElke Windisch

Stabil autoritär

Das autoritär geführte Aserbaidschan versucht aus dem Interessenkonflikt zwischen Russland und dem Westen in der Region möglichst viel eigenes Kapital zu schlagen - bislang erfolgreich.

Hermannus Pfeiffer

Neue Konkurrenz aus dem Kaspischen Meer

Nach jahrzehntelangen Verhandlungen haben sich die Anrainerstaaten auf klare Grenzen im Kaspischen Meer geeinigt. Nun können weitere Öl- und Gasfelder erschlossen werden.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Häuserkampf in Hypezig

Weil Leipzig wächst, werden preiswerte Wohnungen knapper. Während man in der Stadt über die richtige Antwort streitet, bekommen Mieter im Szeneviertel Connewitz die Macht des Marktes zu spüren.

Seite 4
Alexander Isele

US-Demokraten arbeiten Debakel auf

Hätte Donald Trump gegen einen anderen Kandidaten oder eine andere Kandidatin der US-Demokraten verloren? Diese Frage ist müßig, aber nicht wenige Analysten geben Hillary Clinton mindestens Teilschuld am Debakel vom November 2016. Die im Parteiestablishment gesetzte Clinton hatte mit Bernie Sanders bei den Vorwahlen zwar einen unerwartet hartnäckigen Gegner, doch an ihrer Kandidatur gab es zu kein...

Jürgen Amendt

Kleine Kehrtwende

Der Erfolg der CSU in Bayern beruhte immer darauf, dass die Parteiführung nicht nur meinte zu wissen, wie das Wahlvolk denkt, sondern die Interessen von Wahlvolk und Parteiführung weitestgehend übereinstimmten. Eine Opposition braucht Bayern nicht, spöttelte man in der CSU zu Zeiten von Franz Josef Strauß, denn eigentlich konnte die Partei auch diesen Bereich des politischen Spektrums mühelos abde...

Robert D. Meyer

Und die Nazis feiern dennoch weiter

Es ist ein wichtiges Signal, das am Sonnabend aus Thüringen kam: Erstmals seit Jahren gelang es einer Kommune, ein mit Tausenden Teilnehmern angekündigtes Rechtsrockfestival zu verhindern. Doch Mattstedt wird wohl vorerst die Ausnahme bleiben.

Jörg Staude

Botschafter

Hans-Josef Fell gilt als einer der kompromisslosesten Vertreter der Energiewende in Deutschland und das nicht nur, weil er um das Jahr 2000 zu den Mitinitiatoren erst des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gehörte. Wenn es dabei so etwas wie eine positive Militanz gibt, dann ist Fell einer ihrer Repräsentanten. Sein Motiv: Alle nachteiligen Wirkungen, die Ökoenergien auf Umwelt, Landschaft o...

Christoph Ruf

70 Euro für lahmes Ballgeschiebe

Reisen bildet, heißt es. Als ob man sich rechtfertigen müsste, wenn das einzige, das beim Urlaub hängenbleibt, die Sommerbräune und der Sand am Hintern ist. Bei mir ist Bildung im Urlaub jedenfalls seit jeher allenfalls ein Kollateralschaden, sieht man mal davon ab, dass einen das Lesen von Romanen und Zeitungen auch nicht noch dümmer macht, als man eh schon ist. Immerhin: Am Sonnabend hätte ...

Seite 5
Kevin Hoffmann

Mesale Tolu ist zurück in Deutschland

Am Sonntagnachmittag landete Meşale Tolu in Stuttgart, nachdem die Ausreisesperre gegen sie in der Türkei aufgehoben worden war. Sie will sich nun für die Freiheit von in der Türkei Inhaftierten einsetzen.

Hendrik Lasch, Hoyerswerda

Ein gewollter Kontrollverlust

In einem Jahr wählt Sachsen einen neuen Landtag. Wer die LINKE dabei anführt und welche Akzente sie im Wahlprogramm setzt, soll erstmals die Basis entscheiden.

Seite 6
ndPlusJürgen Schön

Kein Opfer, weil nicht angefeindet

Tausende Kinder wurden von den Nazis bis 1945 nach Deutschland verschleppt. Diese Opfer hat die Bundesrepublik bei ihren Regeln zur Entschädigung vergessen. Sie warten vergeblich auf Anerkennung.

ndPlusRoland Kaufhold

Adresse der Linksliberalen

Große Namen des Linksliberalismus wie Gerhart Baum, Hildegard Hamm-Brücher oder Burkhard Hirsch sind mit dem Liberalen Zentrum in Köln verbunden. Und noch mehr imposante Geschichten.

Seite 7
Ivan Couronne, Washington

John McCain gestorben

Der Kriegseinsatz in Vietnam hat das Leben von John McCain geprägt, die schweren Verletzungen in Kampf und Gefangenschaft haben ihn den Schmerz der Niederlage am eigenen Leib spüren lassen. Am Samstag musste sich der republikanische US-Senator in der letzten Schlacht geschlagen geben. Mit 81 Jahren starb er an den Folgen eines Gehirntumors. McCains Stimme hatte Gewicht in den USA, zu hören war sie...

Hannes Hofbauer, Wien

Perfide Hatz auf Doppelstaatler

Anhand einer von der FPÖ veröffentlichten Wahlliste, die angeblich Österreicher mit zweitem, türkischen Pass aufzählt, gehen Behörden nun gegen Austrotürken vor. Viele Betroffene sind verunsichert.

Marc Engelhardt

Jagd auf den Präsidenten der Ghettos

In Uganda geht die Regierung brutal gegen Kritiker vor. Am Donnerstag wurde der Rapper und Abgeordnete Bobi Wine wegen Hochverrats angeklagt. Das könnte sich als Bumerang erweisen.

Seite 8

US-Demokraten entmachten Superdelegierte

Washington. In den USA haben die oppositionellen Demokraten ihren Nominierungsprozess für Kandidaten verändert und den Einfluss sogenannter Superdelegierten beim Nominierungsparteitag begrenzt. Das Demokratische Nationalkomitee (DNC) reagierte am Samstag damit auf Beschwerden von Anhängern des linksgerichteten Senators Bernie Sanders, der bei den Vorwahlen der Demokraten für die Wahl 2016 gegen Ex...

Jan Keetmann

Idlib stört die Allianz

Wegen der Provinz Idlib gibt es Verstimmungen zwischen Moskau und Ankara. Eine Reise Erdoğans zu Putin vergangenen Freitag konnte daran nichts ändern - zu unterschiedlich sind die Interessen dort.

Seite 9

Wusste Diess mehr?

Hamburg. VW-Chef Herbert Diess soll nach NDR-Recherchen früher über den Dieselbetrug des Konzerns informiert worden sein. Der Ex-Leiter für Produktsicherheit, Bernd Gottweis, habe der Staatsanwaltschaft Braunschweig gesagt, er habe am 13. September 2015 ein Memorandum verfasst, in dem er warnte, VW habe die Glaubwürdigkeit bei US-Behörden verloren, eine Klage stehe bevor. Diese Mitteilung habe er ...

Lola Zeller

Den Protest nach Berlin bringen

Auch in Berlin setzen sich Klimaaktivist*innen für den Erhalt des Hambacher Forstes ein. Am Sonntag zeigten etwa 25 Menschen Präsenz beim Tag der Offenen Tür der Bundespressekonferenz.

Ulrich Brand

Raus aus dem Wachstumszwang, aber wie?

Die Wirtschaft kann nicht unendlich weiter wachsen, das ist inzwischen weltweit Thema theoretischer Debatten. Auf der Degrowth-Konferenz in Malmö wurde über neue Perspektiven gestritten.

Seite 10
Hatip Dicle

Die Institutionalisierung der Diktatur

Die Türkei ist dabei, die letzten Schritte auf dem Weg in eine islamofaschistische Diktatur zu gehen. Sie erinnert in einigen Punkten an das Deutschland der 1930er Jahre.

Seite 11

Puppe an Kran aufgehängt

Die Feuerwehr hat am Sonntag eine als Flüchtling verkleidete Puppe von einem Baukran heruntergeholt. Wie die Polizei mitteilte, habe die Puppe an einem Kran am Hermannplatz in Neukölln gehangen. Die schwarze Schaufensterpuppe, bekleidet mit einer orangefarbenen Schwimmweste, hing an einem Galgenstrick. Daneben war ein Banner mit der Aufschrift »Humanity« (Menschlichkeit) zu sehen. Zu möglichen Urh...

Radler bei Unfall verletzt

Bei einem Unfall am Samstag ist ein Rentner in Berlin schwer verletzt worden. Der 72-jährige Radler habe offenbar versucht, auf dem Riemenschneiderweg in Schöneberg vom Gehweg aus die Fahrbahn zu überqueren, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dabei stieß er dann mit dem Pkw eines 59-Jährigen zusammen, der in Richtung Vorarlberger Damm unterwegs war. Durch den Sturz verletzte er sich an Kopf und Ar...

Andreas Fritsche

Zu schnell und zu laut

Wer am Dreieck Funkturm auf die Autobahn 115 fährt, darf zunächst nicht schneller als 80 Kilometer pro Stunde fahren - aus Rücksicht auf die Anwohner. Später, wenn sich links und rechts der Grunewald erstreckt, gilt ein Tempolimit von 100 Kilometern pro Stunde. Wegen des Lärmschutzes und der Verkehrssicherheit ist dies gerechtfertigt. Auch wenn sich Motorsportfreunde sicherlich freuen würden, wenn...

Lola Zeller

Musik gegen soziale Missklänge

Junkies und Trinker wollte die S-Bahn mit atonaler Musik aus dem Bahnhof Hermannstraße vertreiben. Nach einem Protestkonzert sollen jetzt Naturgeräusche eingesetzt werden - gegen Drogendealer.

Seite 12

Mehr als Zehntausend Raver beim »Zug der Liebe«

Auf bunten Wagen und in schrillen Outfits sind am Samstag mehr als Zehntausend Menschen mit dem »Zug der Liebe« durch Berlin getanzt. Angemeldet waren etwa 25 000 Menschen. Die Strecke verlief von Treptow aus über Kreuzberg nach Friedrichshain. Die 15 Musiktrucks sollten noch bis 21 Uhr unterwegs sein. Der »Socialrave«, wie die Veranstalter die Demonstration bezeichnen, sollte planmäßig um 22.30 U...

Rochus Görgen

SPD legt sich nicht auf eine Koalition fest

SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke schließt nur Gespräche mit der AfD aus. Zunächst ist aber nicht die Wahl 2019 sein Thema, sondern Gesundheitsministerin Diana Golze (LINKE).

Philip Blees

Flashmob für den Arbeitskampf

Bei der »Langen Nacht der Museen« machten Mitarbeiter des Anne-Frank-Zentrums am Samstag auf ihren Arbeitskampf aufmerksam. Die meisten Besucher zeigen sich solidarisch.

Andreas Fritsche

Kindergeld für Polen nur gerecht

Gleiches Recht, gleichen Lohn und gleiche Sozialleistungen für gleiche Arbeit am gleichen Ort fordert Linksfraktionschef Artur Pech. Der SPD-Landrat von Oder-Spree soll sich dafür einsetzen.

Seite 13

Unterkühlte Schmelze

Meißen. Porzellanplastiken des Südkoreaners Jong-Min Lee gehören zur aktuellen Ausstellung, die noch bis zum 4. November im Rahmen der 2. Porzellanbiennale auf der Meißner Albrechtsburg gezeigt wird. Insgesamt werden zur Biennale 31 Künstler auf der Burg erwartet. Sie reisen unter anderem aus dem Bundesgebiet, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Russland, Polen, Tschechien und Südkorea an, wie...

Cordula Diekmann, München

Der Heimatfilm setzt Schimmel an

»Tatort«-Krimis, »Pumuckl«-Folgen oder Helmut Dietls Kultserie »Monaco Franze« - im Filmarchiv des Bayerischen Rundfunks (BR) lagern viele Schätze. Doch das mediale Erbe der vergangenen Jahrzehnte ist bedroht. Essigsäure, Schimmel und Klebstoffe beschädigen die Zelluloid-Rollen, auf denen noch vor wenigen Jahren Filme und Fernsehbeiträge gedreht wurden. Diesem drohenden Verlust will der BR entgege...

ndPlusHarald Lachmann

Versteckte Perlen im Osterland

Experten aus Leipzig und Jena entwickeln derzeit gemeinsam mit Akteuren vor Ort ein Zukunftsprojekt, das ins Hintertreffen geratenen Mittelstädten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen helfen soll.

Seite 14

Kieke, staune!

Das Berliner Schloss stößt gut ein Jahr vor seiner Eröffnung auf Interesse beim Publikum. Bei den letzten Tagen der offenen Baustelle unter dem albernen Motto »Kieke, staune, wunder Dir!« gab es am Samstag einen Ansturm auf die wiedererrichtete Hohenzollernresidenz. Es bildeten sich lange Schlangen. Bis zum Mittag kamen rund 7000 Besucher, wie die Veranstalter mitteilten.In dem Schloss soll Ende n...

Lehmbau, Motorsägen und Sternstunden

Dem demografischen Wandel zum Trotz ist die Nachfrage an den Thüringer Volkshochschulen stabil. Um dies jedoch zu halten, so heißt es, sei Kreativität gefragt.

Wolfgang Hübner

We have no Schickimicki

Fragen gibt es, auf die man besser eine klare Antwort bereithält. Denn diese Antwort kann Weichen stellen - oder zumindest eine Lebensphilosophie dokumentieren. Tee oder Kaffee? Still oder Sprudel? Schrippe oder Weckle? Das sind nur scheinbar Details. Beim Imbiss meines Vertrauens werden solche Frage gestellt. Bestellt man dort eine Bockwurst, folgt unweigerlich die Frage: »Möchten Sie Bestec...

Volkmar Draeger

Auf der Suche nach einem Ort, an dem sich in Frieden leben ließe

Es sollte der ganz große Wurf werden, ein Stück über Migration und Flucht, vor sich selbst oder der Welt, vor äußerer Verfolgung oder dem inneren Bedrängtsein. »Exodos« nennt Sasha Waltz die Kreation zum 25-jährigen Bestehen ihrer Compagnie, setzt damit die Recherchen des Vorgängerprojekts »Kreatur« fort und erweitert die Uraufführung auf rund 165 pausenfreie Minuten. Mit einer Fülle an Bildern un...

Einsatzbereit bis zum letzten Tag

Solange in Deutschland noch jemand in ein Kohlebergwerk einfährt, muss er dort auch wieder herausgeholt werden können. Das jedoch muss trainiert werden - ein Bericht aus Nordrhein-Westfalen.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund war zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Um auf den Jubilar anzustoßen, hatten die Gastgeber ihre Kristallgläser aus dem Schrank geholt. Zu fortgeschrittener Stunde erhitzte sich die Stimmung, man geriet ins Wortgefecht, dann in Streit, es wurde laut. Schließlich flogen ein paar Gläser und zerschellten. Die Gastgeber brachen entsetzt die Feier ab und Herr Mosekund sah im Weggehen, w...

Den Boden gießen

Die Hitze gefährdet auch Kirchengebäude und Orgeln. Wie die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) am Sonntag mitteilte, sackt im thüringischen Holzhausen bei Arnstadt die Dreifaltigkeitskirche ab, die sanierten Wände zeigten Risse, die Orgel könne nicht mehr bespielt werden. Jetzt soll geprüft werden, inwieweit auch andere Kirchen betroffen sind. Kantorin Gabi Damm gieße derzeit täglich d...

West mit Ost

Der einflussreiche israelische Komponist und Dirigent Noam Sheriff ist tot. Daniel Sheriff bestätigte der Deutschen Presseagentur am Sonntag, sein Vater sei am Samstag im Alter von 83 Jahren gestorben. Der 1935 geborene Musiker hatte unter anderem in Berlin und Wien studiert. Sein Debüt hatte er als 22-Jähriger mit der Premiere seines Werks »Festival Prelude«, das Leonard Bernstein 1957 mit dem Is...

Jürgen Amendt

Ein Dieter für Millionen

Dieter Thomas Heck, Ex-Moderator der ZDF-»Hitparade«, ist gestorben. Der Job des Schlagermusikverkäufers war dabei dem seines erlernten Berufs, dem des Autoverkäufers, ähnlich: Schnell reden, wenig sagen.

ndPlusStefan Amzoll

Kein Hauch von Prunk

Das Bauhaus Weimar wurde 1919 gegründet. Eine von Gewalt gekennzeichnete Zeit, ein innovatives Jahr. Die Waffen in Europa schwiegen. Die imperialistische Entente hatte gesiegt, der Versailler Vertrag war besiegelt. Und nun brodelte es im hungernden Deutschen Reich selbst, das bis zuletzt dem Bewusstsein der Bevölkerung den Sieg eingepeitscht hatte. Sozialer Frost im Innern folgte auf die Hitze des...

Seite 16

Auf’m Kamel in die Wüste

Der Schriftsteller Friedrich Ani (59), Autor zahlreicher Kriminalromane, ist von der Integrationskraft seiner bayerischen Heimat überzeugt. Diese sei eine Stärke des Landes, sagte Ani, Sohn eines Syrers und einer Deutschen, der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (Samstag). »In der großen Flüchtlingswelle von 2015 gingen die Bilder um die Welt, wie die Menschen in München aufgenommen wurden. Ich wei...

Herzblut

Der Deep-Purple-Sänger Ian Gillan (73) findet das Lied »Smoke on the Water« auch nach Tausenden Aufführungen noch gut. Es sei »ein Klassiker der Rockmusik«, sagte Gillan der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«. Nur seiner Tochter sei das Stück schon einmal peinlich gewesen, als etwa 3000 Nachwuchsgitarristen auf einem Festival in England gleichzeitig den Refrain spielten: »Sie war bei diesem...

Viele Rücken

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) hat sich besorgt über eine schwindende Toleranz gegenüber unterschiedlichen sexuellen und geschlechtlichen Ausrichtungen gezeigt. »Homophobie und Diskriminierung sexueller Minderheiten sind gerade in letzter Zeit wieder auf dem Vormarsch, auch befeuert von Vertretern aus dem rechtsradikalen Milieu«, beklagte Drese am Samstag.In ihrem Gr...

ndPlusGunnar Decker

Selfie vorm Abgrund

Manchmal bekommt man im Leben Ratschläge, die der, der sie einem gibt, vermutlich für sinnvoll hält. Etwa dazu, wie man eine Kolumne schreibt. Also eine wirklich gute Kolumne. Diese höchst interessanten Vorschläge haben nur einen Haken: Sie stammen zumeist von Leuten, die selbst noch nie eine geschrieben haben. Das ist so, wie wenn ein Nichtschwimmer zum passionierten Schwimmlehrer wird. Halt...

Seite 17
Christina Horsten

Machtlos

Für Mom« steht auf der ersten Seite des Buchdebüts von Ronan Farrow - und in seinem Fall ist das keine Unbekannte, denn Farrow ist der Sohn der Schauspielerin Mia Farrow. Das Buch »Das Ende der Diplomatie« ist jetzt auch bei Rowohlt erschienen.Auf fast 500 Seiten erklärt Farrow den Niedergang der US-Außenpolitik, wie Diplomaten nach und nach entmachtet und das Militär immer mächtiger wurde - und d...

Jan Freitag

Der Urknall des Terrors

Wann und wo wurde der Dschihadismus eigentlich zur globalen Gefahr? Glaubt man Dirk van den Bergs sehenswerter ARD-Doku »Mekka 1979« (27. August, 22.45 Uhr), jedenfalls nicht am 11. September 2001 in New York.

Seite 18

Turbulenter Start der Bundesliga

Wie beim Eröffnungsspiel zwischen den Bayern und Hoffenheim sorgt der Videobeweis weiter für Debatten. Die wichtigsten Ereignisse des 1. Spieltages:Aufreger: Diesmal steht Schiedsrichter Patrick Ittrich bei der Partie Wolfsburg gegen Schalke (2:1) im Mittelpunkt. Zunächst stellt er nach Videobeweis den Schalker Matija Nastasic vom Platz, nachdem er zuvor nur Gelb gezeigt hatte (64.). Zwei Minuten ...

Klassentreffen

Cottbus - Meppen 1:1 Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz war nach dem 1:1-Unentschieden gegen Meppen stocksauer. Immerhin hatte man bis in die dritte Minute der Nachspielzeit durch ein Tor von Fabio Viteritti geführt, ehe Nico Granatowski per Kopf den Ausgleich markierte. »Ich habe selten so viele Räume für uns gesehen, die wir heute hätten bespielen können. Wenn man uns diese Räume gibt, ha...

Alexander Ludewig

Union schießt sich an die Spitze

Der 1. FC Union bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Vor allem die Neuzugänge überzeugten beim Sieg gegen den als Spitzenreiter angereisten FC St. Pauli.

Seite 19
Erik Roos, Montemor-o-Velho

Sebastian Brendel bleibt der »König der Kanuten«

Sebastian Brendel schrieb mit dem vierten WM-Titel in Folge über 1000 m ein Stück Kanugeschichte. Nicht einmal der Rechtswind konnte den 30-jährigen Potsdamer in Montemor-o-Velho (Portugal) aufhalten.

Ronny Blaschke

Fast aus der Sprunggrube gerutscht

Der Weltrekord des Paralympic-Stars kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass in Berlin eine Chance vergeben wurde: Gemessen am Potenzial der Stadt waren die Para-EM höchstens Durchschnitt.

Seite 20
ndPlusBarbara Barkhausen

Australier wollen Foto der Queen

In Australien gibt es sonderbare Gesetze. So ist es im Westen verboten, über 50 Kilo Kartoffeln zu besitzen. Im Bundesland Victoria kann man sich theoretisch Ärger einhandeln, wenn man am Sonntagnachmittag kurze, pinke Hosen trägt. Mehrere Tausend Dollar Strafe kostet es, in Südaustralien eine Hochzeit zu unterbrechen. Viele Gesetze sind Überbleibsel vergangener Zeiten. In die Praxis umgesetz...

Girlie Linao und Christoph Sator, Manila

Bye-bye Jeepney?

Sie sind grell, Dreckschleudern und alles andere als bequem. Trotzdem sind die Jeepney-Kleinbusse auf den Philippinen Kult. Jetzt will die Regierung die älteren Exemplare aus dem Verkehr ziehen.