Seite 1

Mehrheit für Abschaffung der Zeitumstellung

Brüssel. Die EU-Kommission will die Ergebnisse der Online-Umfrage zur Zeitumstellung detailliert aufbereiten und demnächst veröffentlichen. Die bereits durchgesickerten Zahlen, wonach 80 Prozent der 4,6 Millionen Teilnehmer der Umfrage für eine Abschaffung des regelmäßigen Wechsels von Sommer- auf Winterzeit sind, wolle er nicht kommentieren, sagte Kommissionssprecher Margaritis Schinas am Mittwoc...

USA drohen Nordkorea

Washington. Die USA wollen keine weiteren Manöver mit Südkorea aussetzen und begründen dies mit mangelnden Fortschritten bei den Bemühungen um atomare Abrüstung in Nordkorea. »Wir haben derzeit keine Pläne, weitere Übungen zu suspendieren«, sagte Verteidigungsminister Jim Mattis am Dienstag bei einer Pressekonferenz im Pentagon. US-Präsident Donald Trump hatte Außenminister Mike Pompeo in der verg...

Unten links

Dem Autor dieser Zeilen ist es derzeit vergönnt, sehr viel von seiner Lebenszeit in zum Glück fahrenden und meist nicht ganz so vollen Zügen zu verbringen. Aber weil es sich nicht ziemt, auf einen hoffnungslos unterlegenen Gegner auch noch einzuprügeln, wird dies hier kein Spotttext über die Bahn - wobei eine Verspätung, die aus einer Verspätung des Lokführers, weil dessen Zug Verspätung hat und ....

Koalition einigt sich auf Rentenpaket

Berlin. Nach den Koalitionsspitzen am Dienstagabend hat am Mittwoch auch das Bundeskabinett das Rentenpaket von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) beschlossen. Bis 2025 übernimmt der Staat eine Rentenstabilitätsgarantie. Hinzu kommt eine Reduzierung der Arbeitslosenbeiträge um 0,5 auf 2,5 Prozent des Bruttolohns. Verabredet wurde ein Gesetz zur Finanzierung von Qualifizierung und Weiterbildung. N...

Uwe Kalbe

Verteilvorteil

Das Aufatmen der Großen Koalition war weithin vernehmbar: Wir sind regierungsfähig! Die vermeintliche Stärke ist jedoch ein Zeichen der Schwäche. Denn die Koalitionspartner sind sich ihrer Sache und vor allem: ihrer Regierungspartner offenbar alles andere als sicher. Das ist nachvollziehbar, wo sich Unionsparteien nach Monaten Parteienzwist grollen und misstrauen und die SPD um demonstrative Abgre...

Linksdruck gegen Rechtsruck

Berlin. Pogromartige Stimmung in Sachsen, ertrinkende Menschen im Mittelmeer, neue repressive Polizeigesetze und ein CSU-Innenminister Horst Seehofer, der die AfD bekämpfen will, indem er ihre Forderungen übernimmt. Es sieht düster aus in Deutschland. Und doch regt sich Widerstand gegen den voranschreitenden Rechtsruck. Zehntausende gingen in den vergangenen Wochen unter dem Motto »Seebrücke - Sch...

Alina Leimbach

Helfer für Rechte in sächsischen Behörden

Die Behörden des Freistaats Sachsen kommen derzeit nicht aus den Schlagzeilen heraus. Nach einem Polizeiskandal könnte dem Freistaat nun auch ein Justizskandal ins Haus stehen. Die Opposition verlangt Aufklärung.

Seite 2

Werbung fürs Smart Home

An diesem Freitag öffnet die Elektronikmesse IFA für Privatbesucher ihre Tore. Bis zum 5. September soll ihnen und vor allem den Händlern auf dem Messegelände Berlin wieder eine Fülle an neuen Produkten aus der Welt der Unterhaltungselektronik und der Haushaltsgeräte präsentiert werden. Dazu gehören TV-Geräte mit verbesserter Bildschirmauflösung, aber auch Drohnen oder Haushaltsroboter. Wie in den...

ndPlusRobert D. Meyer

Pixelgigantismus ohne Programm

Die großen Hersteller von Heimelektronik bringen immer neue TV-Geräte auf den Markt, die noch farbenreichere und vor allem schärfere Bilder versprechen. Das Problem ist nur: Es fehlen Inhalte.

Seite 3
Alexander Isele

Einseitiger Liebesbrief

In Singapur erntet der Kinofilm »Crazy Rich Asians« viel Kritik, weil er westliche Vorurteile bedient. Der Produzent durfte nicht zur Premiere einreisen - allerdings aus einem anderen Grund.

Michael Lenz, Bangkok

Luxustaschen, mit Juwelen vollgestopft

»Crazy Rich Asians« läuft gerade im Kino. Der verrückte Reichtum wird in dem Film zwar auf lustige Weise rübergebracht, in der Wirklichkeit vieler asiatischer Länder ist er aber ein sehr ernstes Problem.

Seite 4
Alexander Isele

Gegner der koreanischen Annäherung

Der Satz schlug ein wie eine Bombe, zumindest bei Donald Trump: »Die USA sind immer noch nicht in der Lage, die nordkoreanischen Erwartungen zu erfüllen«, beschwerte sich Pjöngjang in einem Brief nach Washington. So etwas lässt sich der US-Präsident natürlich nicht bieten und sagte kurz entschlossen die Reise seines Außenministers nach Nordkorea ab. Und er kündigte neue Militärmanöver in Südkorea ...

Sebastian Bähr

Die Solidarität sammelt sich

Es gibt jedoch auch Hoffnungsschimmer. Der Widerstand gegen die stetige Verschiebung der politischen, gesellschaftlichen und moralischen Koordinaten beginnt sich zu organisieren.

Stephan Fischer

Blinken in die falsche Richtung

Aus der FDP kommen in letzter Zeit fragwürdige Äußerungen: erst Christian Lindners Geschichte aus der Warteschlange beim Bäcker, dann in dieser Woche die Gleichsetzung von Faschisten und Antifaschisten durch Sebastian Czaja, zuletzt haut Wolfgang Kubicki noch einen raus, indem er das Merkelsche Diktum vom »Wir schaffen das« als Wurzel für die rechten Exzesse in Chemnitz ausmacht. Die FDP blinkt de...

Alexander Ludewig

Ignorant

Das Lächeln ist weg. Früher lächelte Joachim Löw einfach alles weg … Probleme, Kritik. Selbstgefälligkeit eines Siegers. Früher - das war vor der WM 2018, vor dem »Debakel«, wie der 58-Jährige es nennt. Als der Bundestrainer am Mittwoch seine Analyse der Presse präsentieren musste, war er kaum wiederzuerkennen. Kein Zeichen von Überlegenheit, selbst den weltmännischen Schluck Espresso klemmte er s...

Lorenz Gösta Beutin

RWE hat Recht

RWE ist bei der voraussichtlichen Last-minute-Abholzung des Hambacher Forst parallel zum kommenden Beschluss der Kohlekommission zum Kohleausstieg juristisch im Recht. Ungerecht und unmoralisch ist die Abholzung trotzdem.

Seite 5

Bombenbastler ohne politische Motive

Die Opposition im Thüringer Landtag aus CDU und AfD wollte die Sprengstofffunde vom März für sich ausschlachten. Doch der Verdacht des »Linksterrorismus« konnte nicht bestätigt werden.

Uwe Kalbe

Warten auf Zukunftsversprechen

Die Koalition einigte sich auf ein Sozialpaket, das die Spuren der bisherigen Streitereien verwischen und nicht nur die eigene, sondern auch die Stimmung der Wähler aufhellen soll. Doch auch Kritik wird laut.

Seite 6
Peter Nowak

HDP-Mann droht die Abschiebung

Ömer Bilin unterstützte in der Türkei die Linkspartei HDP. Weil dort Tausende Oppositionelle im Gefängnis sitzen, floh er im Sommer nach Deutschland. Das BAMF möchte ihn nun zurückschicken.

René Heilig

Sprung auf, marsch, marsch im Cyberbereich

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Agentur auf den Weg gebracht, die ambitionierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auf dem Gebiet der Cybersicherheit fördern soll.

René Heilig

Polizei als Risiko für Recht und Sicherheit

Die Polizei in Sachsen versucht - unterstützt vom Ministerpräsidenten und dem Innenminister - noch immer den Eindruck zu erwecken, in Chemnitz Herr der Lage gewesen zu sein. Ein fataler Irrtum.

Seite 7

Keine Schule für Kinder auf der Flucht

Genf. Weltweit sind laut UN vier Millionen Flüchtlingskinder von einem Schulbesuch abgeschnitten. Im Vergleich zum Jahr 2017 stiegt die Zahl um eine halbe Million, wie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Mittwoch in Genf mitteilte. Ende 2017 wurden von den UN mehr als 25 Millionen Flüchtlinge erfasst, die vor Krieg und Verfolgung über die Landesgrenzen flohen. Etwa die Hälfte davon seien Minderjähri...

Wolf H. Wagner, Florenz

Proteste gegen rechten Schulterschluss

Viktor Orbán und Matteo Salvini wenden sich gegen eine weitere Aufnahme von Migranten. Das stößt auf Kritik von der Straße - und von Salvinis Koalitionspartner. Mehr als 15.000 Menschen schlossen sich einer Protestdemonstration an.

Lea Fauth

Womit haben wir das verdient?

Die Bundesregierung hat am Mittwoch während der Kolonialherrschaft gestohlene und nach Deutschland gebrachte Gebeine an Namibia zurückgegeben. Davor gab es eine Gedenkzeremonie. Die Rückgabe kann die Angehörigen aber nicht zufriedenstellen.

Seite 8
Olaf Standke

Gelbe Karte für Google

Als US-Präsident Donald Trump am Dienstag (Ortszeit) Gianni Infantino im Weißen Haus empfing, da hatte der FIFA-Boss ein besonderes Geschenk dabei: einen Satz mit Gelben und Roten Karten. Der Präsident des Fußball-Weltverbandes empfahl dem Politiker, selbige doch gegenüber den Medien einzusetzen. Eine Idee, die Trump gut gefiel. Die präsidiale Verwarnung für Google war dann gleichsam tiefstes Gelb...

Axel Eichholz, Moskau

Putin stellt sich hinter die Rentenreform

Schon zu Sowjetzeiten sei die Erhöhung des Renteneintrittsalters diskutiert worden, sagte Putin in seiner Rede an die Nation. Privilegien des Militärs und von Abgeordneten sollen erhalten bleiben.

Klaus Joachim Herrmann

Regionalwahlen mit Opposition

Der Favorit ist klar, doch der Posten des Moskauer Bürgermeister bleibt umkämpft. Am 9. September werden in Russland 22 Gouverneure, Regionalchefs und örtliche Parlamente gewählt.

Seite 9

Arbeitskräfte weiter stark nachgefragt

Nürnberg. Die Jobchancen in Deutschland sind so gut wie selten zuvor. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im August weiter auf Rekordniveau, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervorgeht. Der Indikator für die Beschäftigtennachfrage liegt mit 252 Punkten zwar drei Punkte unter dem Rekordwert des vergangenen Monats, aber 11 Punkte höher al...

Roland Bunzenthal

Integration mit Hindernissen

Gerade startet das Ausbildungsjahr. Viele Betriebe klagen über fehlende Bewerber. Geflüchtete, die eine Arbeit suchen, haben es dagegen nicht immer leicht. Unsicherheit erschwert die Integration.

Haidy Damm

Verhandlungen ohne Mandat

Über die Handelsgespräche zwischen den USA und der EU-Kommission, die in der vergangenen Woche in Washington stattfanden, ist wenig bekannt geworden. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström soll darüber am Donnerstag im Handelsausschuss berichten. Was sind Ihre wichtigsten Fragen? Das Hauptproblem sehe ich darin, dass es weder ein Verhandlungsmandat für die EU-Kommission gibt noch eine einhei...

Seite 10
ndPlusAngela Stoll

Ein übler Hauch

Angeblich hat jeder vierte Mensch zeitweise Mundgeruch. Ist diese Zahl realistisch? Ja. Fast jeder hat zumindest gelegentlich mit Mundgeruch zu tun. Aber es ist immer ein Stück weit subjektiv, was als unangenehm empfunden wird. Bei einer bevölkerungsrepräsentativen Untersuchung, die wir hier in Bern gemacht haben, haben wir bei elf Prozent der Teilnehmer leicht erhöhte Werte festgestellt. Ric...

Seite 11

Prognose: auch 2018 Überschüsse

Die Senatsverwaltung für Finanzen rechnet im laufenden Haushaltsjahr mit einem rechnerischen Finanzierungsüberschuss von fast 1,2 Milliarden Euro. Die Einnahmen werden nach der Prognose bei 28,6 Milliarden Euro liegen, das sind 129 Millionen Euro mehr als erwartet. Das resultiert unter anderem aus Steuermehreinnahmen und weniger Ausgaben für Zinsen. Auf der Ausgabenseite erreicht Berlin bei d...

Grüne fordern freie Gehwege für Fußgänger

Die Grünen wollen die Gehwege in der Hauptstadt für Fußgänger reservieren und eine Parkpflicht für Leihfahrräder auf der Straße einführen. »Wir brauchen mehr Platz auf unseren Gehwegen, damit man mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Rollator ungehindert vorankommt«, sagte Fraktionschefin Antje Kapek am Mittwoch bei einer Klausurtagung in Hamburg. Ordnungsamt und Polizei müssten die Regeln dann konseque...

Obdachloser verstirbt in Krankenhaus

In Berlin ist ein Obdachloser möglicherweise Opfer eines Verbrechens geworden. Der 40 Jahre alte Mann sei in der Nacht auf Freitag mit schweren Kopfverletzungen gefunden worden und inzwischen im Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es bestehe der Verdacht, dass dem Obdachlosen die Verletzungen gewaltsam zugefügt worden seien. Der Verletzte habe an der Ecke Holzmarktstraße/An ...

Mahnwache vor Vertretung Sachsens

Besorgte Berliner rufen nach den ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz zu einer Demonstration vor der sächsischen Landesvertretung auf. Die Mahnwache soll am kommenden Freitag von 14 bis 16 Uhr vor der Landesvertretung in der Brüderstraße 11/12 in Mitte stattfinden. »Wir trauern um die Opfer der Gewalt in Sachsen«, hieß es am Mittwoch in einem Aufruf, der über Facebook im Internet verbr...

Gutes Geld für gute Arbeit

Auch, wenn es Unternehmer nicht gerne hören: Gesetzliche Mindestlöhne markieren die Untergrenze dessen, was einem Arbeitnehmer für seine erbrachte Leistung zu zahlen ist, damit dieser davon halbwegs menschenwürdig leben kann. Und das nach den hierzulande üblichen Standards eines der reichsten Staaten der Welt, dessen Wirtschaft boomt und seit Jahren erhebliche Überschüsse erzeugt. Die regelmäßige ...

Jérôme Lombard

Religiöse Vielfalt sichtbar machen

Berlin als multikulturelle Metropole ist Heimat vieler verschiedener Religions- und Glaubensgemeinschaften. Bei der Langen Nacht der Religionen kann man sich von dieser Vielfalt ein Bild machen.

Martin Kröger

Den kommunalen Grundstücksbesitz vermehren

Die Finanzlage Berlins verbessert sich weiter. Laut einer Prognose könnte es 2018 erneut einen Überschuss geben. Mit dem Geld soll unter anderem die Grundstücksspekulation eingedämmt werden.

Seite 12
Florian Brand

Und plötzlich war die Insel weg

Ohne Genehmigung hat ein Investor in seinem Jachthafen eine Insel wegbaggern lassen. Damit hat er sich laut Umweltamt einen groben Verstoß gegen geltendes Recht geleistet. Bezirksamt Treptow-Köpenick kündigt Konsequenzen an

Johanna Treblin

Träume und Luftschlösser

Eine Kunsthalle, ein Kulturhaus - oder doch vor allem Wohnungen, Ärzte, Geschäfte? Eine Brachfläche in Hohenschönhausen soll endlich bebaut werden. Ideen zur Entwicklung des Areals gibt es viele.

Andreas Fritsche

Der Skandal bleibt ein Skandal

Der Rückzug von Gesundheitsministerin Diana Golze (LINKE) setzt keinen Schlussstrich unter den Lunapharm-Skandal. Die Probleme eines profitorientierten Gesundheitswesens sind ungelöst.

Seite 13

Zu viel Sonne für manches Sonnenstudio

München. Der Ausnahmesommer macht den Sonnenstudio-Betreibern ziemlich zu schaffen - auch in Bayern. »Sobald wir vier Wochen am Stück über 30 Grad haben, wird es schwierig«, sagt Uwe Bartenstein, Geschäftsführer von bixx Sun and Beauty, in einer dpa-Umfrage. »Dieses Jahr ist eine Katastrophe.« Seine 20 Studios sind verstreut in ganz Bayern, von Aschaffenburg bis München, von Bayreuth bis Würz...

Hendrik Lasch, Dresden

Sachsen soll Weichen später stellen

In Sachsen sind bisher alle Versuche, die Trennung nach Schularten ab Klasse 4 zu beenden, auf Landesebene gescheitert. Nun soll per Volksantrag versucht werden, lokale Ausnahmen möglich zu machen.

Seite 14
Lennart Levý

Gedicht IV: Zum Abschied

Es kommt nicht alle Tage vor, dass wir einen schmerzlichen,so traurigen Abschied nehmen müssen,aber heute ist es so weit. Es ist keine Schande, ein sinkendes Schiff zu verlassenund sicheres Land zu suchen.Und auch zu finden.Vergessen werden wir Dich nicht, vorwerfen können wir es Dir nicht.Wir werden Dich in unseren Herzen behalten undbeim nächsten Sturm an Dich denken....

Torgauer Deich wird saniert

Torgau. Bis zum nächsten Frühjahr wird der Elbedeich bei Torgau im Norden Sachsens saniert. Der 350 Meter lange Abschnitt in der Nähe des Torgauer Hafens werde erhöht und auf einer Seite auch verbreitert, teilte die Landestalsperrenverwaltung am Mittwoch mit. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich demnach auf 2,2 Millionen Euro. Der Deich war während des Junihochwassers 2013 durch Sickerwasser...

Geschichte einer Flucht

Der junge Syrer Ahmad Alzoubi erzählt in einer bewegenden filmischen Dokumentation die Geschichte seiner Flucht nach Deutschland und was ihn auf diesen gefährlichen Weg gebracht hat. Wie geht es weiter, wenn das eigene Haus in Damaskus eine Ruine ist? Wenn in der Nähe der Schule, die Ahmad besucht, zahllose Menschen bei Bombenangriffen sterben? Wenn Kämpfer des sog. Islamischen Staats die Flüchten...

Liebesgrüße aus Mostrich

Was kann man von einem Buch erwarten, das die Stadt Mostrich im Titel trägt? Nichts. Aber vielleicht ist das der Vorteil, denn wer nichts zu erwarten hat, kann zumindest nicht enttäuscht werden. Zumindest hofft man das. Meikel Neid heißt der Autor, der 1983 im Prenzlauer Berg geboren wurde, also lange bevor die Schwaben die Mauer einrannten und den Stadtteil zur Stuttgarter Exklave erklärten. Für ...

Brechts großes Jubiläum

Die Proben waren chaotisch, in letzter Minute wurden noch Rollen umbesetzt, ein Lied hinzugedichtet. Aber dann feierten Zuschauer und Kritiker begeistert die Premiere der »Dreigroschenoper«: »Alles blitzte von Wagemut, Temperament, Angriffslaune«, jubelte die »Vossische Zeitung«. Vor 90 Jahren, am 31. August 1928, wurde das Werk von Bertolt Brecht und Kurt Weill im Berliner Theater am Schiffbauerd...

Dieter Hallervorden feiert Jubiläum

Vor zehn Jahren übernahm Dieter Hallervorden das Schlosspark Theater in Berlin-Steglitz, um es unter seiner Direktion als Sprechtheater zu bespielen. Im September startet er in die zehnte Spielzeit - mit einer Mischung aus Boulevard und zeitgemäßen Klassiker-Interpretationen. Georg Preuße - als Travestiestar unter dem Namen Mary bekannt geworden - spielt Papst Pius XII. in Rolf Hochhuths Drama »De...

Kostenfreie Bibliotheken für Schüler

Magdeburg. Die Nutzung von Bibliotheken sollte in Sachsen-Anhalt aus Sicht der Linkspartei für alle Kinder, Jugendlichen, Studenten und Auszubildenden kostenfrei sein. »Bibliotheken sind ein Bildungsangebot, und das muss ohne finanzielle Barrieren zur Verfügung gestellt werden«, sagte der kulturpolitische Sprecher der LINKE-Landtagsfraktion, Stefan Gebhardt. Bislang sei in vielen Bibliotheken die ...

Hagen Jung

Wie männlich ist Justitia?

In den vergangenen fünf Jahren wurden von 24 Spitzenstellen in den Gerichten und Staatsanwaltschaften in Mecklenburg-Vorpommern nur fünf mit Frauen besetzt. Alles Sache der Justiz, sagt der Richterbund.

Christoph Driessen, Bonn

Früher war mehr Freiheit

Die Spielplätze des 19. Jahrhunderts waren Schutzzonen gegen Gefahren der industrialisierten Großstadt. Geht der Trend erneut dahin? Eine Schau in Nordrhein-Westfalen beleuchtet das Thema.

Volkmar Draeger

Poetische Träume und verdammt reale Gewalt

Im seinem vorletzten Abschnitt präsentierte »Tanz im August« zwei Compagnien, deren Leiter eindrucksvoll zeigen, dass man Hip-Hop von der Straße auf die Bühne holen, ihn durch andere Stile erweitern und mit inhaltlichen Anliegen verbinden kann. Mourad Merzouki, Jahrgang 1973 aus Lyon, hat sogar Fabeln des französischen Schriftstellers Jean de La Fontaine (1621 - 1695) tanzen lassen und betritt nun...

Seite 15

Kampf gegen die Gebühren

Die Nutzung von Bibliotheken sollte aus Sicht der Linken im Landtag von Sachsen-Anhalt für alle Kinder, Jugendlichen, Studenten und Auszubildenden kostenfrei sein. »Bibliotheken sind ein Bildungsangebot, und das muss ohne finanzielle Barrieren zur Verfügung gestellt werden«, sagte der kulturpolitische Sprecher der Linke-Landtagsfraktion, Stefan Gebhardt, in der Landeshauptstadt Magdeburg. Bis...

Große Namen

Plácido Domingo durfte in diesem Jahr dirigieren, 2019 soll Anna Netrebko bei zwei Aufführungen auftreten - Katharina Wagner sieht trotzdem keinen Trend zur Eventisierung der Bayreuther Festspiele. »Würden wir nur oberflächlich einen bekannten Namen an den anderen reihen, wäre diese Frage berechtigt, aber die bestmögliche Besetzung für eine Aufführung zu gewinnen, hat mit Eventisierung nichts zu t...

Felix Bartels

Die Liebe und das Recht

Nach »Am Strand« und der TV-Produktion »The Child in Time« ist »Kindeswohl« in diesem Jahr bereits die dritte Verfilmung eines Stoffs des britischen Schriftstellers Ian McEwan und die zweite, bei der er selbst das Drehbuch geschrieben hat. Man merkt das, denn auch dieser Film ist beladen mit den für den Autor so typischen Elementen: Rationalität, gestochener Dialog, tiefsitzendes, schwer sich äuße...

Seite 16
Mona Grosche

Der Geist in der Ölkanne

Manche Erwachsenen erinnern sich vielleicht nicht mehr daran, aber für die meisten Kinder ist der Sommer eine magische Zeit, die Sehnsüchte und Träume weckt. So auch für Aron und Amy. Sie sind beste Freunde und verbringen die Ferien auf dem Schrottplatz von Amys Vater oder auf dem Bahndamm, wo sie gespannt warten, ob Arons Vater in einer Lokomotive vorbeigefahren kommt und Bonbons aus dem Fenster ...

Harry Potter

Die Harry-Potter-Romane unterscheiden zwischen Fantasie und Realität, aber sie stellen diese Unterscheidung auch infrage. Auch wenn sich etwas nur im Kopf abspielt, so erklärt Dumbledore Harry einmal, bedeutet das nicht, dass es nicht real ist. Fantasie und alltägliche Realität vermischen sich im Schreibprozess selbst, der irgendwo zwischen Realismus und nichtrealistischer Darstellung angesie...

Sabine Neubert

Johnny und seine wahren Freunde

Die Weltsensation aus den USA: Mark Twains nie veröffentlichtes Kinderbuch.« So wirbt der Verlag in einem kleinen Text auf dem Umschlagrücken für dieses Buch, und tatsächlich kann man es schon sensationell nennen, dass jetzt, mehr als hundert Jahre nach dem Tod des weltweit bekanntesten Schriftstellers der USA, Mark Twain (1835 - 1910), eine von ihm erdachte, bisher unbekannte Kindergeschichte das...

Seite 17

Der Broadway löscht das Licht für ihn

Zum Gedenken an den am Sonntag gestorbenen US-Dramatiker Neil Simon gehen am New Yorker Broadway am Donnerstag die Lichter aus. Um 18.45 Uhr Ortszeit sollen alle Theater am Broadway für genau eine Minute dunkel werden, teilten die Verantwortlichen mit. »Sein Erbe wird noch für viele Jahre weiterleben und die Broadway-Industrie ist stolz darauf, ihm zu Ehren die Lichter auszuschalten«, sagte Thomas...

Der Doktor und die Skywalkers

Als Star der Science-Fiction-Serie »Doctor Who« kennt sich der britische Schauspieler Matt Smith mit Zeitreisen bestens aus. Bald könnte er vor der Kamera in eine fremde Galaxie aufbrechen. Smith soll in »Star Wars: Episode IX« eine Schlüsselrolle übernehmen, wie das US-Branchenblatt »Variety« und andere Filmportale am Dienstag berichteten. Unter der Regie von J.J. Abrams sind die Dreharbeiten zum...

Bis zur Rockerrente

Ein Karriereende der englischen Hardrockgruppe Deep Purple ist trotz laufender Abschiedstournee noch nicht absehbar. »Wir haben entschieden, von einer langen Abschiedstour zu sprechen. Wann diese genau endet, haben wir nicht festgelegt. Derzeit fühlen wir uns alle großartig und stark«, erklärte Sänger Ian Gillan.Das sah vor ein paar Jahren noch anders aus. »Wir mussten uns alle mit irgendwelchen K...

Velten Schäfer

Der vergoldete Holzhammer

Ein Erdogan-Standbild auf dem »Platz der Deutschen Einheit«? Nicht mit den zornigen Deutschen des Vorrunden-Aus-Sommers 2018! Mit ihrer satirischen Kunstaktion trifft die Wiesbaden-Biennale per Holzhammerschlag die mentale Lage der Nation.

Maximilian Schäffer

130 Dollar für Superman

Kennen Sie »Bitter Sweet Symphony« von den Rolling Stones? Einen der größten Hits der 90er-Jahre? Millionenfach verkauft, dazu prominent in Werbespots eines Sportartikelherstellers und eines Automobilkonzerns platziert? Nein? Das könnte daran liegen, dass das Lied von der Brit-Pop-Band The Verve geschrieben und interpretiert wurde. Was haben also die Rolling Stones damit zu tun? Recht wenig. Aber ...

Seite 18
Thomas Blum

Wie krieg’ ich den Schlüssel aus dem Hund?

Ein bisschen berühmt geworden ist der Regisseur Detlev Buck hierzulande einst mit seinem recht wortkargen Post-DDR-Roadmovie »Wir können auch anders ...« (1993), das das deutsche Kinopublikum zum Lachen brachte. Bis dahin gab es ja im deutschen Nachkriegskino eher wenig zu lachen. Was es an deutschen Komödienproduktionen gab, war nicht selten eine unselige Mixtur aus Grimassenschneiden, Stamm...

Seite 19
Klaus Bergmann, München

Abschied von einer Legende

Am Ende eines für ihn »unglaublichen Abends« stand Bastian Schweinsteiger erschöpft und selig zugleich auf dem Rasen der Münchner Fußballarena und umarmte innig seine Frau Ana Ivanovic. Die ehemalige Weltklasse-Tennisspielerin aus Serbien, die sich auf großen Sportbühnen auskennt, war tief beeindruckt, welche enorme Zuneigung die 75 000 Fans des FC Bayern ihrem Basti beim Abschiedsspiel mit seinem...

Robert Semmler, New York

Heißer Tennis-Sommer

Hundstage gab es während der US Open schon öfter. Doch den Bedingungen während dieser Woche sind selbst die austrainierten Tennisprofis nicht immer gewachsen. Aber die Show muss weitergehen.

Frank Hellmann, München

Das Eingeständnis

Joachim Löw und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff räumen nach dem WM-Desaster weitreichende Versäumnisse ein. Personelle Konsequenzen bleiben aber weitgehend aus.

Seite 20

100 Dörfer in Myanmar überschwemmt

Bago. Nach einem Dammbruch infolge heftiger Monsunregenfälle stehen in Myanmar rund hundert Dörfer unter Wasser. Tausende Menschen mussten sich in Sicherheit bringen, Angaben über Opfer lagen nach Angaben der Regierung vom Mittwoch zunächst nicht vor.Nach Angaben der Behörden brach bei dem Staudamm Swar Chaung die Überlaufrinne, welche die abfließende Wassermenge reguliert. Ursache seien starke Re...

Michel Winde, Ansgar Haase und Verena Schmitt-Roschmann, Brüssel

Rückenwind für Wechselgegner

Nie mehr wechseln zwischen Sommerzeit und Winterzeit? In einer EU-Umfrage sind die meisten Teilnehmer dafür. Und auch im Europaparlament wächst offenbar die Unterstützung.