Seite 1

unten links

In der Genesis der politischen Quälgeistigkeit heißt es: Zuerst erschuf Gott das Alpenvorland, dann kamen die Kelten und besiedelten es. Dann passierte ganz lange nichts und auf einmal gab es das Römische Reich nicht mehr, weshalb sich die dort ansässigen Volkssplitter aus Rest-Kelten, Franken, Thüringern, Alemannen und Ostgoten unter dem Namen Bajuwaren zusammenrotteten. Soweit, so harmlos. Nach ...

Neuer Anlauf für Jemen-Gespräche

Genf. In Genf haben am Donnerstag Konsultationen begonnen, die zu einem Ende des Kriegs im Jemen führen sollen. Das meldeten mehrere Nachrichtenagenturen. Die Gespräche, so heißt es, fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der UN-Sondergesandte für Jemen, Martin Griffiths, hatte zuvor angekündigt, sowohl mit Vertretern der von Saudi-Arabien gestützten Regierung zu sprechen, als auch mit ...

Nord- und Südkorea vereinbaren Gipfel

Seoul. Bei einem weiteren Gipfeltreffen in diesem Jahr wollen Süd- und Nordkorea über praktische Maßnahmen zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms und einen dauerhaften Frieden reden. Der südkoreanische Präsident Moon Jae In werde vom 18. bis zum 20. September Pjöngjang besuchen, um zum dritten Mal Machthaber Kim Jong Un zu treffen, sagte Südkoreas Sicherheitsberater Chung Eui Yong am Donners...

Commerzbank fliegt aus dem DAX

Frankfurt am Main. Die Commerzbank muss ihren seit Jahrzehnten angestammten Platz im Deutschen Aktienindex (DAX) räumen - an ihrer Stelle zieht der Bezahldienst Wirecard ein. Der Wechsel erfolgt am 24. September, wie die Deutsche Börse am Mittwochabend mitteilte. Sie überprüft alle drei Monate die Zusammensetzung des Leitindexes anhand des Börsenwerts und des durchschnittlichen Handelsumschlags de...

Kurt Stenger

Zeitenwende im DAX

Deutsche Privatbanken haben sich auch zehn Jahre nach dem Lehman-Brothers-Crash nicht von der Finanzkrise erholt. Mit ihren altmodischen Geschäftsmodellen sind sie auch an der Börse in Ungnade gefallen. Der Rauswurf der Commerzbank aus dem deutschen Leitindex DAX dürfte der letzte Beleg dafür sein. Die kleinere der letzten beiden verbliebenen deutschen Großbanken wird gar zur Lachnummer, da sie ei...

Wir haben ein Problem

Berlin. Der für die innere Sicherheit zuständige Minister Horst Seehofer entpuppt sich selber als Sicherheitsrisiko. Laut »Welt« und »Bild« hat Seehofer bei einer Klausurtagung der CSU-Landesgruppe im brandenburgischen Neuhardenberg die rechten Demonstranten in Sachsen verteidigt. Teilnehmer der Veranstaltung mit Seehofer berichteten der »Welt«, dass ihr Parteichef Verständnis dafür geäußert habe,...

Seite 2

Kellerkind des 20. Jahrhunderts

Von 1910 bis 1945 als Kolonie Japans unterjocht, wurde Korea Ende des Zweiten Weltkriegs geteilt - was auch in Nordkorea traumatisch nachwirkt.

Rainer Werning

Ohne jede Mitsprache

Kaputtgebombt bis auf das letzte Haus - die Erfahrungen Nordkoreas mit den USA hallen nach. Bis heute wird in Pjöngjang auf Sicherheitsgarantien gehofft.

Seite 3

Der Rote Mai

Im Mai 2006 ging der mexikanische Staat mit Gewalt gegen die Anti-Flughafen-Bewegung in Atenco vor. Verantwortlich war der jetzige Präsident Enrique Peña Nieto - damals Gouverneur.

ndPlusAlexander Gorski, Mexiko-Stadt

Aufgeben ist keine Option

Entgegen seiner Beteuerungen und trotz des Widerstands der Anwohner ist Mexikos künftiger Präsident Andrés Manuel López Obrador von seinem »Nein« zum neuen Hauptstadtflughafen abgerückt.

Seite 4
Felix Jaitner

Verkehrte Welt in Moskau

Während in den vergangenen Monaten vor allem über die russische Einmischung in den US-Wahlkampf spekuliert wurde, dreht Russland nun den Spieß um. Die zentrale Wahlkommission und die russische Aufsichtsbehörde für Informationstechnologien und Kommunikationswesen (Roskomnadsor) haben den US-Konzern Google vor einer Einmischung in die Moskauer Kommunalwahlen am kommenden Sonntag gewarnt. Google und ...

Marie Frank

Diesel-Besitzer als Bauernopfer

Für Besitzer*innen von Diesel-Autos ist es ein ärgerliches Urteil, für die Umwelt ein längst überfälliger Schritt: In Zeiten, in denen die ökologische Verkehrswende dank des massiven Einflusses der Autolobby wie ein ferner Wunschtraum erscheint, sind Fahrverbote die einzige Möglichkeit, der permanenten Überschreitung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte in den Städten beizukommen. Immerhin sind Diesel ...

Roland Etzel

Die Voraussetzungen stimmen nicht

Ein neuer Anlauf für Jemen-Friedensgespräche unterm Schirm der UNO war lange überfällig, nachdem das Scheitern des jüngsten Versuchs schon zwei Jahre zurückliegt. Seitdem starben Tausende jemenitische Zivilisten im saudischen Bombenhagel, der auch vor Schulbussen nicht Halt machte. Allerdings ist nichts zu sehen, was jetzt Zuversicht verbreiten könnte. Der UN-Sondergesandte für Jemen, der Bri...

Nicolas Šustr

Marktschreier

Nun hat Raed Saleh, Chef der Berliner SPD-Abgeordnetenhausfraktion, also eine neue Mietenpolitik zu dem Thema erkoren, das die Partei aus dem historischen Umfragkeller holen soll. Würde derzeit in der Hauptstadt gewählt, käme die SPD laut Forsa nur auf 17 Prozent, Platz vier hinter Linkspartei, CDU und Grünen. »Als Signal ist das richtig«, sagt eine Fraktionskollegin, die ihren Namen nicht in der ...

Jörg Kronauer

Europas Felle schwimmen davon

China zieht allen davon: Anders kann man die Ergebnisse des China-Afrika-Gipfels Anfang dieser Woche in Peking aus Sicht der westlichen Mächte kaum bilanzieren. Da hat zum Beispiel die Bundesregierung gerade erst mit pompösem Trara den »Compact with Africa« von den G20 verabschieden lassen, ein Programm, das offiziell den afrikanischen Staaten natürlich nur »helfen« soll, das Berlin jedoch nutzen ...

Seite 5
Aert van Riel

Die Lust an der Provokation

Die CSU hat auf ihrer Klausurtagung die internationalen Kontakte mit rechtskonservativen Politikern ausgebaut. Sie eint die Forderung nach einem autoritären Staat und der Flüchtlingsabwehr.

Hendrik Lasch

»Es braucht klare Kante - und Antworten auf Unmut«

In Chemnitz ist ein Mensch getötet worden. Die mutmaßlichen Täter sind Zuwanderer. Teile der Stadtbevölkerung hatten danach keinerlei Skrupel, gemeinsam mit Rechtsextremen auf die Straße zu gehen. War das für eine Kennerin der Stadt und der Szene eine Überraschung? Ja, das war es, obwohl wir einiges gewöhnt sind. Für bekennende Linke war es noch nie ganz leicht, in Chemnitz zu leben. Dass abe...

Seite 6
Sebastian Weiermann

Fest im Forst

Auch am Donnerstag waren Arbeiter von RWE im Hambacher Forst. Sie fällten einen kleineren Baum. Zeitgleich sagte RWE zu, den Wald bis zu einer Gerichtsentscheidung Mitte Oktober nicht zu roden.

Uwe Kalbe

Streit um linke Moral

Die Sammlungsbewegung »Aufstehen« ist gestartet und in aller Munde. Am Donnerstagabend wurde eine Debatte für eine Sendung von rbb-Inforadio aufgezeichnet, an der auch Sahra Wagenknecht teilnahm.

Seite 7

Benítez düpiert Netanjahu

Erst im May hatte Paraguay seine Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. Nach dem erneuten Standortwechsel antwortet Israel mit der Schließung seiner Vertretung in Paraguay.

Olaf Standke

Widerstand im Weißen Haus

Der Präsident schäumt. Erst die verheerenden Buchenthüllungen von Bob Woodward, und nun sorgt ein wahrlich ungewöhnlicher »Brief« aus dem Weißen Haus für neue Schlagzeilen - und bestätigt, was der Starreporter über die desolaten Zustände in der Machtzentrale schreibt. Donald Trump ist erbost über einen Gastbeitragbeitrag in der »New York Times«, den es so in jüngerer US-Geschichte noch nicht gab. ...

Thomas Roser, Belgrad

Noch kein Ende im Kosovo-Poker

Immer nervöser ringen Serbien und Kosovo um das von der EU geforderte Nachbarschaftsabkommen. Trotz der in Brüssel und Belgrad verbreiteten guten Stimmung ist eine Lösung weiter nicht in Sicht.

Seite 8
René Heilig

Brexit erreicht den Weltraum

Großbritannien will ein eigenes Satellitennavigationssystem entwickeln. Der Brexit lässt dem Land offenbar keine andere Wahl.

Sascha Zastiral, London

Jeremy Corbyn und ein Kranz für die PLO

Der Druck auf den Vorsitzenden der Labour-Party, Jeremy Corbyn, wegen Antisemitismusvorwürfen hat sich weiter erhöht. Die Parteispitze hat darauf nun reagiert.

Seite 9

Behelfsbau für Elsenbrücke möglich

Die Elsenbrücke über die Spree in Treptow weist schwerere Schäden auf als bisher angenommen. Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) schließt mittlerweile einen provisorischen Behelfsbau für den östlichen Teil der Brücke nicht aus. Derzeit werde der Schaden an der Elsenbrücke noch geprüft. Die Brücke, die Treptow und Friedrichshain verbindet, musste am vergangenen Freitag gesperrt ...

Asphalt lässt Autos rasen

Viele Straßen führen von Neukölln nach Kreuzberg, aber nur drei Brücken. Wer mit dem Rad unterwegs ist und sich nicht schon morgens mehrfach fast überfahren lassen will, meidet den Kottbusser Damm. Da waren’s nur noch zwei Brücken. Um neben der Pannierstraße auch den Weg über die Friedelstraße und die Hobrechtbrücke fahrradfreundlicher zu gestalten, wird dort jetzt asphaltiert. Schön. Aber etwas f...

Johanna Treblin

Nach Anschlag: Ermittlungen eingestellt

Weil die Staatsanwaltschaft im Falle des Brandanschlags auf das Auto der SPD-Politikerin Mirjam Blumenthal keinen Täter ermitteln konnte, hat sie die Akte geschlossen.

Nicolas Šustr

Länger warten, enger kuscheln

Fahrgäste der U5 können sich glücklich schätzen, denn die Linie fährt wie sie soll. Bei der U9 fiel dagegen am Donnerstagmorgen zeitweise fast jeder vierte Zug aus. Die BVG hat ein massives Problem.

Seite 10
Maria Jordan

Gewerkschaft warnt vor Altersarmut

Fast ein Viertel der Vollzeitbeschäftigten wird nach Einschätzung der IG BAU im Alter auf Hartz IV angewiesen sein. Schuld daran ist der Niedriglohnsektor.

Julia Boving

»Uni gegen Studis«, die Zweite

Der Streit zwischen Universität und Studierenden geht weiter. In Änderungsvorschlägen zu einem gemeinsamen Abkommen erwägt die HU nun, Mieten von studentischen Initiativen zu verlangen.

Andreas Fritsche

Tourismus allein reicht nicht aus

Den bereits laufenden Ausstieg aus der Braunkohle bloß nicht zu überstürzen, empfiehlt Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD).

Seite 11

Spiel mit der Kunst

Leipzig. Viele Linien, viele Körbe: die Installation »Playing with Art« im Rahmen des Leipziger Kunstfestivals »Monumenta«. 97 Basketballkörbe an Gitterwänden, Bälle und der Fußboden sind Teil des Kunstwerkes, das so richtig erst durch mitspielende Besucher während der Ausstellung entsteht. Das Urban-Art-Festival in den leerstehenden Fabrikhallen der früheren Pittlerwerke präsentiert bis zum 13. O...

Eurofighter beunruhigen Franken und Hessen

Würzburg. Zwei extrem laute Knallgeräusche haben in Unterfranken und in Südhessen zahlreiche Menschen erschreckt. Viele von ihnen riefen am Donnerstagmorgen bei der Polizei an oder schilderten ihre Wahrnehmungen in den sozialen Netzwerken. Die Polizei konnte indes schon kurze Zeit später Entwarnung geben: Die zeitlich sehr kurz aufeinanderfolgenden lauten Geräusche waren Überschallknalle, wie ein ...

Cäcilie Bachmann

Drehtür ins Gefängnis stoppen

Seit Jahren arbeitet die Linksfraktion im Bremer Landtag daran, Gefängnisstrafen für sogenannte Schwarzfahrer, die ihr Bußgeld nicht zahlen, zu vermeiden. Damit ist die LINKE auf einer Linie mit dem Deutschen Richterbund, der unlängst forderte, »Schwarzfahren«, was offiziell Beförderungserschleichung heißt, nicht mehr als Straftat, sondern als Ordnungswidrigkeit zu werten. Der Richterbund und nun ...

Proteststimme und Wahlpflicht

Nur noch jeder Zweite gibt bei Kommunalwahlen seine Stimme ab. Wie lässt sich das ändern? Mit Experimentierfreude, sagen ein Verein und zwei Professoren und setzen auf Thüringen.

Seite 12

Pollesch hat keine Lust

René Pollesch sieht sich nicht als neuer Intendant der Berliner Volksbühne. In einem Gespräch mit dem RBB-Kulturradio sagte der Regisseur, er habe die Erfahrung gemacht, dass einige seiner Kollegen später als Intendanten bei ihren Schauspielern nicht mehr so beliebt gewesen seien. »Ich glaube, in dem Beruf taucht dann etwas auf, was ich nicht in meinem Leben haben will«, sagte Pollesch.René Polles...

Vom Wannsee zum Weinberg

Interesse an ein Seegrundstück in Prachtlage? Das Literarische Colloquium Berlin startet eine Volksauktion frei nach Carl Zuckmayers Lustspiel »Der fröhliche Weinberg«. Rahmen der Aufführungen einer der größten Theatererfolge der Weimarer Republik ist das zotige, poetische, grotesken Gemenge eines Weinfestes: An drei Tagen verwandelt sich das Wannseegrundstück in Zuckmayers Weingut. Sämtliche Best...

Lederer für Mauerprojekt

Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) unterstützt das umstrittene Kunstprojekt mit dem Wiederaufbau einer Mauer in Berlin. Das Vorhaben verspreche in seiner Dimension, auch seiner europäischen Dimension, ein »vergleichsloses und beeindruckendes künstlerisches Unternehmen« zu sein, erklärte Lederer am Donnerstag. Berlin sei als Auftaktort vor Paris und London gut gewählt, weil »DAU Freiheit« au...

Gedenktafel für Dirigenten

In Berlin gibt es seit dieser Woche eine eine Gedenktafel zu Ehren des Dirigenten Ferenc Fricsay im Ortsteil Schmargendorf. Initiatoren sind die Senatskulturverwaltung für Kultur, das Aktive Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. Die Laudationes zur feierlichen Enthüllungen wollten Alexander Steinbeis, Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, halten sowie Dietmar Schwa...

Ein wichtiger Mann

Als der Maoismus noch wichtig war, damals in den 70ern, war Christian Y. Schmidt in der «Liga gegen den Imperialismus», der «Massenorganisation» der kleinen Studentenpartei KPD/AO. Als Hans-Dietrich Genscher noch wichtig war, hat er ihn in der «Titanic» als Comicfigur «Genschman» neu erfunden (zusammen mit Hans Zippert und Achim Greser). Als Joschka Fischer noch wichtig war, hat er das beste Buch ...

Petra Albers, Köln

7800 Einladungen zum Denkmaltag

Tausende Menschen helfen historisches Erbe zu bewahren, indem sie sich um Denkmäler kümmern. Doch die Pflege der alten Bauten ist kompliziert - und manchmal frustrierend.

Lucía Tirado

Wie sie ihre Haut zu Markte tragen

Wie kreisende Planeten umtanzen sie das Objekt der Begierde in ihren trichterförmigen weißen Umhängen. Haben sie den Zenit schon überschritten und nicht erkannt? Fehlt nur noch ein kleines Stück zum Glanzpunkt ihrer Karriere? Weiß der Himmel. Sie wissen es nicht. Das ist aus ihrer Sicht schließlich ein bewegliches Ziel. Dann stehen sie in unansehnlichem Unterkleid da und wirken verloren. So, als w...

Martina Rathke, Sassnitz

Wie aus 661 Sassnitzern mal eben 852 werden

Verwaltungsfehler oder Kalkül? Nachdem in Sassnitz ein Bürgerentscheid auf den Weg gebracht wurde, stellt sich heraus, dass die Verwaltung die Mindestzahl gültiger Unterschriften falsch angab.

Seite 13

Koryphäen

Die US-Schauspielerin Cicely Tyson (93, »The Help«) und der in Argentinien geborene Filmkomponist Lalo Schifrin (86) werden im November mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet. Wie die Filmakademie Academy Of Motion Picture Arts and Sciences am Mittwoch in Los Angeles mitteilte, wird auch der Presseagent und langjährige Sprecher von Steven Spielberg, Marvin Levy, mit diesem Preis geehrt. Das legendäre...

Beharrlich

Das Von der Heydt-Museum in Wuppertal widmet der Malerin Paula Modersohn-Becker (1876 - 1907) eine neue Ausstellung. Unter dem Titel »Paula Modersohn-Becker - Zwischen Worpswede und Paris« sind von Sonntag an Porträts, Selbstporträts, Stillleben und Landschaften der Künstlerin zu sehen. Sie werden zusammen mit Gemälden von Modersohn-Beckers Malerfreunden aus der Künstlerkolonie Worpswede bei Breme...

Hans-Dieter Schütt

Schweben, Taktieren und Tasten

Es gibt Leute, die haben bei Welterklärungen auf eine Weise recht, dass man fürchten muss, sie könnten irre werden am ständigen Durchblick. Ihr Bewusstsein trägt Allwetterkleidung. An ihrem Denken klebt eine Vignette: Dauerstellplatz auf der richtigen Seite. Nichts von geistig abschüssiger Abenteuerlichkeit. Christoph Hein gehörte schon in DDR-Zeiten zu den Schriftstellern, die um diese vermeintli...

Seite 14
Mirco Drewes

Der geistige Provinzialismus selbst ernannter Gralshüter

Wer sich seiner Leitkultur sicher ist, ist stark«, ließ Thomas de Maizière vor einiger Zeit in einem Gastbeitrag in der »Bild am Sonntag« verlauten. Der damals noch amtierende Innenminister redete vom »Erbe der Geschichte« und der prägenden Kraft der Vergangenheit. Er fand in Alexander Gauland einen Fürsprecher mit ziemlich konkreten Vorstellungen: »Ich möchte dieses Land«, so der Vorsitzende der ...

Manfred Weißbecker

Die letzten 75 Tage

Für jeden, der sich mit dem 30. Januar 1933 befasst, gelten als immer wieder zu stellende Kernfragen: Wie konnte es dazu kommen und wer schaufelte der Weimarer Republik das Grab? Die Antworten sind zumeist abhängig von politischem Standpunkt und sich veränderndem Zeitenlauf. Als 1987 die Alma mater jenensis einen Ehrendoktortitel an Wolfgang Ruge verlieh, trug der weithin bekannte DDR-Histori...

Seite 15
Ewgeniy Kasakow

Traurigsein als nationale Idee

Wenn die St. Petersburger Band Affinage erwähnt wird, was in diesem Jahr in Russland häufig geschieht, fallen zur Beschreibung ihrer Musikdarbietungen meist Stichworte wie »authentisch« und »sehr russisch«. Dabei lässt sich schwer sagen, was genau dem 2012 gegründeten Quartett um den dreißigjährigen Michail »Em« Kalinin den Ruf verschafft hat, besonderes »in der russischen Tradition verwurzelt« zu...

Robert D. Meyer

Reichelts Hitlergruß

Ein NPD-Politiker verbreitete ein Foto, das den Sänger von »Feine Sahne Fischfilet« angeblich beim Hitlergruß zeigt. Obwohl die Aufnahme leicht als Fälschung zu erkennen war, stellte sich »Bild«-Chef Reichelt unwissend. Recherche ist nicht seine Sache.

Seite 16
Peter Nowak

Proletarier aller Länder ...

Die linke Gewerkschaft Si Cobas lädt einheimische und eingewanderte Arbeiter*innen zu einer Versammlung nach Bologna. Sie soll gemeinsamen Widerstand gegen die Rechtregierung entwickeln.

Wladek Flakin

Volle Tagesordnung

Eine Charité-Tochter wollte eine Betriebsversammlung gerichtlich verbieten - und scheitert. Nun werden die Therapeuten also beraten über befristete Verträge und Wege zur Rückkehr in den Mutterkonzern.

ndPlusDennis Pesch

Union Busting leicht gemacht

Bei der Auseinandersetzung um Deliveroo-Fahrer in Köln geht es um mehr als den Einzelfall: Verhandelt wird über befristete Arbeitsverträge als Mittel, um betriebliche Mitbestimmung zu behindern.

Seite 17
Marie Frank

Dieselverbot für Frankfurt am Main

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat für die Main-Metropole Frankfurt ein Diesel-Fahrverbot verhängt. Die Landersregierung fordert Hardwarenachrüstungen auf Kosten der Hersteller.

Hagen Jung, Hannover

Nord/LB will frisches Geld

Bleibt die Norddeutsche Landesbank im Eigentum der öffentlichen Hand oder wird sie teilweise verkauft, um ihr Kapital zu stärken? Bei den Beschäftigten herrscht Unsicherheit.

Ulrike Henning

Register gegen Trittbrettfahrer

Ein neues Online-Register soll dazu führen, dass sich alle Hersteller von Verpackungen verpflichtend an den Kosten für Entsorgung und Recycling beteiligen. Dadurch soll es Wettbewerbsgleichheit geben.

Seite 18
Jirka Grahl

Glückliche Verlierer

Ein Streit zwischen Verband und Nationalspielern bescherte dem WM-Achtelfinalisten ein Notteam für den Test in der Slowakei. Alle hoffen auf eine Einigung vorm Nations-League-Match gegen Wales.

Nicolas Reimer, Porec

Unmut über Kandidaten

Eigentlich wollte der Biathlonweltverband IBU beim Kongress im kroatischen Porec nach dem Doping- und Korruptionsskandal einen Neuanfang starten, doch das wird schwieriger als gedacht. Vor der Präsidentschaftswahl am Freitag gibt es gegen beide Kandidaten große Vorbehalte, wie die ARD-Dopingredaktion jetzt recherchiert hat.Zur Wahl treten an diesem Freitag die Lettin Baiba Broka und der Schwede Ol...

Patrick Reichardt und Juan Garff, Los Angeles

Warten auf den Heilsbringer

Bei der WM war Lionel Messi das alles beherrschende Dauerthema bei den Argentiniern. Seine Geburtstagsfeier in Bronnizy interessierte mehr als die Leistung seiner Kollegen. Jetzt setzt er erst mal aus.

Seite 19
Thomas Wolfer, Hamburg

Erfolgreich, aber doch zerstritten

Im deutschen Basketball rumort es. Dass die Klubs auch während der Saison ihre Spieler fürs Nationalteam abstellen müssen, sorgt weiter für Unmut. Von Freitag an spielt die DBB-Auswahl beim Supercup.

Tom Mustroph

Der mit den Beinen spricht

Nach starkem Beginn musste Emanuel Buchmann bei der Spanienrundfahrt ein paar Federn lassen. An diesem Freitag steht die nächste Bergankunft an, bei der sich Buchmann erneut beweisen darf.

Seite 20
Rim Taher

Explosive Fischerei

Hajtham Ali ist frisch verheiratet und wohnt in einem Vorort von Tripolis ganz nah am Strand. »Meine Frau und ich genießen den morgendlichen Frieden und die Ruhe in unserem Garten am Meer«, sagt der Lehrer. »Aber dann hören wir die Explosionen, schon um sieben Uhr in der Früh. Und die erinnern uns daran, was alles falsch läuft in diesem Land.«Das Geräusch explodierender Sprengsätze kennen die Mens...

Irena Güttel, Bremen

»Maulwurf« gräbt sich in den Mars

Wie sind die Vulkane auf dem Mars entstanden? Was ist mit dem Magnetfeld passiert? Der Mars birgt viele Geheimnisse. Einige soll der Lander »InSight« lüften. An Bord: ein »Maulwurf« aus Deutschland.